Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte unbedingt:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Siehe auch meine Datenschutzerklärung.

Sonntag, Mai 27, 2018

Manchmal liegt auch einem Ende ein Zauber inne


Zum Abschied des mächtigen Mai...


So unwirklich kam mir der wunderschöne Mai dieses Jahr vor.
Die Macht und Magie des Lebens um mich herum, 
beinahe unwirklich neben all den Ängsten, die mit der Haussanierung hier zusammenhängen...
In der Nacht aber, da atmet die Atmosphäre trotzdem Pan und Feen, 
die Macht eines unbändigen Willens, der dann im frühen Licht des Morgens Gestalt annimmt.
Unerbittlich ist er, dieser Lebenswille - und findet seinen Weg.
Auch in meine kleine Welt.


Die magischen Robinien sind der Kuss des Pan

Der Duft der Robinien ist nun hier überall - wie jedes Jahr, und vor allem jetzt, zum 29.Mai, dem so späten Maimond dieses Jahres, der das Kommen des ersten Sommermonats einläutet.


Ich habe tatsächlich immer gedacht, das, was da so unglaublich duftet, ist vielleicht eine Art frühblühender Jasmin... bis ich diese Hartholzbäume als Duftquell erkannte.
Mit ihrem mediterranen Aussehen und der wie vom Meereswind zerfasernden Rinde lassen sie Bilder von heiligen Hainen und dem Übergang zum Sommer in mir aufsteigen.

Es ist der Kuss des Pan, der nun duftet -
die Erde verliebt sich in die Himmel,
in das Leben selbst.

Wir haben hier in der Nähe in einem der Szeneviertel sogar einen Park, einen ganz kleinen, der ist von diesen knorrigen Bäumen dicht umsäumt -
das gehste durch und dann biste high und wirst zur Nymphe... ;))


Ein wenig hat mir allerdings das Gedönz um den Datenschutz (DSGVO) meinen Mai weggenommen - 
einige so wertvolle Tage, wohl wissend, dass man niemals sicher sein kann.
Es hat tatsächlich ein wenig gedauert mit diesem Post, da ich doch sehr verunsichert war.
Und so habe ich manchmal schon Paranoia und verschwimmel ein Autokennzeichen,
weil ich nicht weiß, ob man das muss...

Ja, all das zehrte an mir, 
und machte ich Pause und holte mir Sonnenlicht, 
kam ich mir daher manches Mal seltsam abgetrennt von all diesem Leben um mich herum vor.
Der Duft der Robinien, der aber schafft es immer und erreicht mich nach kurzer Zeit mit absoluter Zuverlässigkeit - 
und zieht mich dann doch noch in eine ganz andere Gefühlswelt.

Wunderschön ist das... und unbeschreiblich magisch.

Nicht nur in den Ausflügen aber liegen sie, die Seelen-Quellen..., 


... auch wenn ich meine kleinen Kumpel so gerne besuche...,


... sondern auch oft im ganz Banalen, im Kleinen und Alltäglichen. 
Und so genieße ich in und nach all dem Trubel das Abwaschen, ORDNEN und sogar das Putzen ungemein.
Es gibt mir Kontrollgefühl in all dem Chaos um mich, all den Ungewissheiten,
was da bezüglich des Hauses noch auf uns zukommt,
und lässt der leider oft so kurzen Zeit ihren Raum, dass sich die "heißgelaufene Festplatte" in mir wieder einigermaßen abkühlen kann und ein wenig Übersicht und Klarheit hineinbekommt. 
Auch mein Körper will nun nicht noch mehr Trubel...

So wollte ich auch die Kammertür nicht mehr so morbide. 
Es sollte ordentlicher und übersichtlicher werden in diesem Raum,
und so habe ich sie tatsächlich DOCH NOCH weiß gestrichen.
Ist ja schon so ein running Gag, ne? ... "Hab´was weiß gestrichen..."
Aber sei´s drum.
So nämlich wird mein Türlein sozusagen Teil der Wand, des Gebäudes, 
und ich habe nicht mehr so viele Solisten hier, die sich gegenseitig die Show stehlen.
Im Insgesamt fühlt sich das nun viel besser an. Ruhiger.
Hat mir richtig gut getan.
Hier nochmal das VOHER:


Frisch ans Werk :) ! Her mir dem Pinsel.


Ich wollte beinahe die Häfte so lassen, weil es auf dem Bild so gut aussah... 
Doch live eben nicht, viel zu unruhig, daher sieht es nun ganz banal so aus.
Aufgeräumt sozusagen.
Und das ist schließlich ´ne Küche und kein Ausstellungsraum für Exponate.


Doch mit ausreichend Präsenz ;)


Das beste daran aber ist, dass ich all das zum Lied einer Nachtigall tat,
die draußen Unglaubliches gab, als wolle sie mich anfeuern und spüre meinen Tatendrang.
Hier mitten in der Stadt... wie ein Wunder.
Ganz mystisch war das.
Ein Riesengeschenk an mich - und immer, wenn ich diese Türe ansehe, ist dies jetzt damit verbunden. 
Und mit der Magie des Mai und seinem hellen Licht.
Das ist soooooo schön!

Dann komme ich heim, und der Blumenstrauß einer lieben Freundin steht auf dem Tisch - aus ihrem Zaubergarten. Für mich gepflückt! 

Ein Kraftquell :)
Ich liebe solche Rosen so sehr - 
mag das hochgezüchtete Gemüse aus den Läden nicht, auf diesen fetten Stängeln, auch wenn die ewig halten, als seien sie nicht echt...
Diese hier dagegen, sind die nicht wie ein kleines Lied?



Sooo typisch Mai...

Noch die letzten Tage genieße ich den Maien-Spargel vom Markt. 
Hmmmm..., ja, was für eine Pflanze ist das doch.
Passt - Pan und so ;), nüchwahr?
Die Energie dieses Monats spiegelt sich so sehr in diesen Phalli.

Ja, die Kerlchen sind mir in diesem Mondeskreis so besonders.
Ich liebe Spargel - auch wenn ich schrecklich barbarisch zu ihm bin, da ich ihn sehr gründlich schäle, um ihn dann mit Frühlingszwiebeln und den Schalen (für eine Suppe am nächsten Tag) zu kochen, die Stangen herauszuheben und... 
in gesalzener Butter anzubraten.
Ich weiß, ein Frevel ist das. 
So macht man das nicht.
Eigentlich.
Doch das ist sooooooooooo leggggggaaaaaa ;)!
Da futtert sogar der Sohnemann, Spargelverschmäher und Chef-Mäkeltante, gerne mit.


All das begleitet mich noch diese wunderwunderschönen Maitage,
und die Stimmung begleitet meine Arbeiten, die hier gedeihen und mich herausfordern.
Ach, Ihr Lieben, ich hoffe, Ihr habt diese Atmosphäre auch um Euch,
diese Bilder von heiligen Hainen im Kopf,
aus einer anderen Zeit und einer anderen Welt,
die uns hier berührt.

Vielleicht rüttelt es den ein oder anderen Mitläufer auf?
Dass wir uns alle mehr um unsere Erde kümmern?
Nicht mit Einwegbechern und Plastikhalmen vor gewissen Cafés sitzen -
und das dann auch noch als "Lifestyle" deklarieren,
während man die Weichmacher gleich mitschlürft?
Oder aus Plastikflaschen trinkt und die neue Volkskrankheit der Kreidezähne bekommt?

Na, ich jedenfalls spinn´ hier noch ein wenig ´rum,
spüre dem unbändigen Mai nach, 
und freue mich dann schon auf den Juni,
der bereits um die Ecke linst :)


Eure Méa,
die Robinien-Verliebte


F ür alle, die Interesse an meiner Arbeit haben,
klickt einfach auf den Link unter dem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.

Link                                        Link


Méas kleine Mäusewelten

Kontakt + pdf-Ansichtsmaterial meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


Link zum Märchen

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

*


Im Zuge der Verwirrung über die neue Datenschutzverordnungen, was Blogger betrifft, 
und um Euch besser zu schützen,
ist die KOMMENTARFUNKTION ab 25.Mai deaktiviert.
Das ist so schade, aber Ihr könnt mich ja ohnehin erreichen :),
wie Ihr es schon jahrelang tut.

Ihr könnt Eure früheren Kommentare, wenn Ihr möchtet, selber löschen oder von uns löschen lassen.

Muss aber nicht, denn es beträfe verbindlich nur die Kommentare ab jetzt.