Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.


Ein Kristallberg mit Drachenschuppen

Der Hauch der Ewigkeit 

Vor allem in der Zeit um den Eismond im Januar,
der die Kälte zieht,
bin ich von den Kristallen dieser Erde hingerissen.
Nicht nur von Schnee und Eis der Nordländer,
sondern von etwas Gewaltigem, etwas Mächtigem im eigentlich Unsichtbaren, ganz tief unten unter uns...
Als Kind war ich gerade bei meterhohem Schnee so oft im Gebirge,
ich habe viele Höhlen gesehen -
mit den Jahren aber begreife ich immer mehr.
Und so denke ich an glitzernde Schätze auf ihren Muttersteinen,
und bin SCHWUPPS in einer ganz eigenen Welt.
Zwergenschätze aus Höhlenlabyrinthen tauchen da vor meinen Augen auf, 
wie auch das Spiel der Gewalten im Erdenkern.

Diese erhabenen Gebilde, sie wirken wie ewiges Eis, das nicht zerschmilzt...


Warum solches nun nicht auch nach Hause holen?
Auf beinahe jedem Flohmarkt sind diese Schönen für kleines Geld zu finden,
oft hat man das eine oder andere Teilchen sogar noch selbst zuhause
und somit das Material für einen Kristallberg.
Es geht so leicht und macht Spaß!

Doch zuvor noch etwas Wissenswertes:

Kristalle scheinen irgendwie eine eigene Energie zu haben 
nein, ich meine nun nicht die Heilkräfte, die ihnen zugeschrieben werden,
ich meine etwas anderes.
Ein Hauch der Ewigkeit umgibt sie -
obwohl auch sie natürlich endlich sind.
Doch Jahrmillionen existieren sie bereits...
So unendlich lange schon in einer Zeit vor uns Menschen.
Kristallisierte Zeit in Materie.



Wesen einer anderen Art?

Alles beginnt bei Kristallen, diesen scheinbaren Zufallsprodukten, mit einem Keim, 
dann wachsen sie.
So klar war mir das früher nicht -
sie kamen mir eben nur wunderschön, aber erstarrt und statisch vor. Von wegen. 
Ausgangspunkt war einmal eine heiße Schmelze, eine Flüssigkeit oder ein Gas - oder alles zusammen. 
Und dann wuchs dies Geschöpf. Wuchs, wie Schneeflocken wachsen.
Es gibt auch tatsächlich beinahe durchsichtige Kristalle, 
die so aussehen:


Und wisst Ihr was? 
So sehr Kristalle für die Klarheit stehen, sie brauchen zur Entstehung eine Verunreinung!!! 
Eine Störung. 
Auch bezüglich Eiskristallen würde sich in hochreinem Wasser gar nichts ausbilden!! 
Da würde erst einmal gar nichts gefrieren,
und so liegt der wahre Gefrierpunkt des Wassers viel viel tiefer als 0°C.
Ui, DA kann man doch wieder über unsere Seelen philosophieren...
So ist am Ende etwas, das im Leben quer kommt, 
vielleicht auch etwas, das andere Prozesse erleichtert.
Etwas, das ganz Wunderbares einleitet.
Naja, vielleicht nicht alles, das quer kommt, höhö ;)
Ein schwarzes Schaf in der Familie könnte man so als ein großes Geschenk sehen, als eine Herausforderung zur eigenen Entwicklung... jaja...
So wäre manch ein vermeintlicher Quertreiber potentieller "Kristallmacher".

Was uns die Natur da zeigt über sogenannte Verunreinigungen,
ist schon bemerkenswert. 
Alleine dafür sollten doch so einige einen Kristallberg bei sich haben,
n´est-ce pas? 

Und noch etwas: Beim Kristallisationsprozess wird Wärme frei.
Ist das verrückt?

La tradition de Famille...

Ich habe zum Eismond immer Kristalle auf meinem Kamin, 
meinem Gezeitenschrein, liegen.
Und ich verstehe nicht, dass in anderen Heimen solches nicht Bestandteil des Lebens ist.
Doch so, wie sie da immer lagen,
wirkten sie mir nicht deutlich genug - 
eher ein wenig verloren...



Aus einem zugekauften großen Stein (alte Privatsammlung, die ein Sammler auflöste und in einer Gallerie feilbot), 
ein paar kleinen Bergkristallen, die ich hier hüte, und Glimmer aus dem Atelier-Fundus, der schließlich auch aus echtem Gestein stammt,
sollte ein ganzer "Berg" enstehen...


Die "Zutaten" haben zwar alle ein paar Macken, ein wenig Muttergestein, aber das finde ich ja GERADE so schön!
Und so ist es hoffentlich zudem auch kein Frevel, was ich da mit ihnen veranstaltet habe.



Unter der Platte wurde der schwerste Kerl erst einmal mit einer stabilen Holzkonstruktion verstärkt,


Nun ging es ans Bilden eines Muttersteins - an das Einbetten.
Ab ins Bettchen ;) aus einer Pappmaché mit viel Holzleim.
Also, ich bin überzeugt, so nackig war der große Kristall sicher nicht glücklich.
Ein paar Kumpel bettete ich gleich mit ein.
Die fliegen dann hier auch nicht mehr lose herum und können schön Palaver mit dem Großen halten - wer weiß?


Rohbau der anderen Art ;)



Das ging überraschend schnell und es war mir, als zeigte mir der Stein den Weg - 
auch, wo er verbunden sein wollte mit seinem neuen Bettchen aus Cartapesta.
Gleich einen echten Fels zu nehmen, das wäre nicht die Lösung gewesen,
viel zu schwer wäre das Ganze geworden,
und den anzubohren, um weitere Kristalle beizufügen, 
das musssss nich sein.
So aber klappte es im Handumdrehen!





Und guckt ´mal, wie klein gleich das Katerchen im Vergleich zu dem Kristallkerl wirkt:



Gips mit zermahlenen Reisstücken bildete zusätzlichen "Rauhputz",
damit konnte ich schön modellieren.
Waaaas? 
Wisst Ihr denn nicht, dass der beinahe unzerstörbare Mörtel der chinesischen Mauer mit Kalk und Reismatsch gemacht wurde?
Hier ein ganz ganz toller  Link!!!
Außerdem regt diese Substanz das Wachstum der Kalziumkarbonat-Kristalle an, das macht den Mörtel am Ende hart wie Stein"



So hat das nämlich zusätzliche Struktur und Substanz gewonnen.
Glimmer-Adern aus groben Muscovitschuppen kamen dazu...



Das hier ist übrigens solch ein Muscovit-Kerlchen, von dem die glänzenden "Drachenschuppen" stammen.


Voilà!!!





Ich habe das Berglein gehellt, patiniert, noch einmal gehellt, noch einmal patiniert - 
bis ich wirklich zufrieden war.
Soll ja aussehen wie Fels, n´est-ce pas?


Und dies Gebilde darf nun wie ein Kristall feierlich wachsen,
jedes Jahr im Januar ein bisschen.
Ist das nicht schön?



So kam auch eine Druse hinzu:


Ja, ich sah dies entstandene Kämmerlein und dachte bei mir... 
eines Tages wird dort vielleicht einmal eine echte offene Kristall-Druse wohnen. 

Und nein, das ist kein Drachenei ;)





Sieht das nicht exakt aus wie Eis und Schnee?

Die kleine Druse habe ich allerdings dann doch nicht in die "Wohnung" sondern weiter hinten platziert, weil das einfach stimmiger aussah.



Und wenn es dann dunkel ist, ist das so schöööön...
Den "Deckel" kann man natürlich wegnehmen, ist ja lose.


Oder eben sooooooo...


Und wenn solches um die Ecke guckt ;) ...


... ist das Heim gekrönt! :)

Viel Freude beim Nachmachen wünsche ich Euch,
Ihr Lieben :))
Vielleicht mögt Ihr mir ja ein Foto Eures Bergleins schicken??
Ich würde mich so freuen.

Eure Méa , die Berge versetzt ;)
Für alle, die Interesse an meiner Arbeit als Sculpteuse haben,
klickt einfach auf den Link unter diesem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt an einigen Beispielen sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.

Link                                        Link





* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.




Méas Vintage

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

DANKE :)

Hier geht es zum Impressum


Alles zum Datenschutz

  
*

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Kommentieren auf meinem Blog
Wie jeder Blogger freue ich mich so sehr über eine Rückmeldung – auch über Kritik.
So können wir verbunden sein.

Bezüglich Deiner Daten will ich Dich hier auf folgendes hinweisen:

Bei mir zu kommentieren, ist Deine freiwillige Entscheidung.

Wenn Du hier auf meinem Blog kommentierst, auch, wenn Du beim Abonnieren Dein Häkchen setzt, kann es sein, dass Deine Daten im Hintergrund vom Google-Server verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden .
(Dein Name, Deine Mailadresse und die URL Deiner Webseite (sofern Du dieses Feld ausfüllst). Dies dient unter anderem auch dem Zweck des Schutzes, z.B. wenn in Kommentaren missbräuchlich strafrechtlich relevante Inhalte auftauchen sollten.
Du hast aber auch die Möglichkeit, ANONYM zu KOMMENTIEREN
Kommentare werden dauerhaft gespeichert, sofern Du keine Löschung Deiner Kommentare beantragst.