Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte unbedingt:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Siehe auch meine Datenschutzerklärung.

Samstag, Mai 05, 2018

Ich habe eine Million - die Méa wird zur Millionärin

Was für eine wonnige Zeit!

Der erste blühende wilde Salbei vom Markt...


Jetzt werden Wünsche war –
mit dem Mai  ist der Milchmond  gekommen!
Die Zeit dieses Mondes spricht zu mir von Hingabe;
seine Fülle, all die Pollen und Blüten, sie zeigen einen Überschwang, eine Freude, dorthin zu gehen, wo es hingehen soll.
Ich habe ein Bild im Kopf von diesem Milchmond,
der überfließt, damit alles noch genährter ist, 
und stofflich wird, was da noch zum Februar träumte...
Und in der Nacht sind es vor allen anderen die milchweißen Blüten, die im Mondlicht schimmern, 
der Weißdorn, der von uralten Zeiten der Magie kündet -
einer ganz anderen Magie als der, die in der dunklen, der geistigen Zeit wirkt.
Vereinigung und Hingabe herrschen,
auch die der Tiereltern an ihre Jungen in all dieser Fülle.
Beinahe fühle ich mich manchmal etwas überfordert bei alledem.


Ja, der Mai ist da, und er begann mit einem Riesengeschenk für uns…

Während das Haus, in dem unser kleines Königreich liegt, 
an allen möglichen und unmöglichen Ecken erneuert und geheilt wird,
ja, sogar die Siele instand gesetzt werden müssen (die waren abgerutscht!),
scheint all das unserem Katerchen irgendwie nicht viel auszumachen.


Der ist vergnügter denn je, macht jeden Morgen vor dem Frühstück einen großen Freudensprung und ist ein ganz großer Schlawiner, der wilde Spielchen mag.
Zudem ist er glücklich über sein neues zusätzliches Katzenfenster auf der "ruhigen" Seite des Hauses,
von dem aus er auf den nun so grünen Baum gucken kann,
der meist voller Vögel ist.
Aber gut, das Katertierchen guckt sich mit uns ja auch völlig angstfrei das Feuerwerk zu Sylvester an.
Nun eben Frühlings-Piepshow und überhaupt das doppelte Verwöhnprogramm mit viel Kuscheln (ER bekuschelt, nicht wir, so will er das)
zum Ausgleich.



Im Herbst darf der Kleine dann auch endlich wieder raus auf den neuen Balkon - das wird ein Fest!
Und auf dem Nachbarbalkon leben dann zwei Katzendamen, oiii!!!!

Ja, dass er all den Trubel um ihn herum so gut wegsteckt, 
das ist uns wirklich eine Riesenerleichterung.



Was für eine Freude!

Und nun kam noch eine zweite große Freude daher!

Auf die Klickzahlen geblickt, staunte ich nicht schlecht.


Ich bin doch tatsächlich zur Millionärin geworden!



Was soll frau da sagen?
Die Hütte im Zauselmodus, aber ´ne Million Klicks, ist das zu fassen?

Und ich meine, ich bin ja nun nicht gerade mainstream, eher Rand-Stream mit meinen Themen und unserem seltsamen Lebens-Stil,

bei dem ein uralter Tante-Erna-Morgenrock schon einmal zum Mantel wird...
Na, Ihr wisst ja.



Und so... blicke ich kurz zurück...

Ja, seltsam ging es zu hier.
Eine gefühlte Million Vorher-Nachhers fanden hier statt -
ich kann in einem Überblick nur wenige auflisten.
So viele Posts gab es da über unser wunderliches Tun bezüglich Wohnen und dem,
was sich hierbei im Atelier tat.

Viel dachte ich mir aus an Seltsamkeiten,
ich patinierte Wände, antikisierte scheußliche Fenster,
wir bauten Shutters ein,
und Bilder wie dieses wurden so typisch fürs "kleine Königreich".



Mainstream, nein, das sind meine schrägen Ideen irgendwie gar nicht. 
So wurde hier schon einmal für ganz ganz wenig Taler ein Sofa hergestellt, ...




Dieses wurde dann aber zu einem XXL-Bett für den Sohn und wich einem Daybed...



... während der Kamin sich ebenso völlig wandelte...



Erst fand ich diesen Spiegel hier auf dem Flohmarkt, ...



...dann ging es los ;)







Méas Vintage

Ach, und erst die Lüster, wie die sich doch wandelten...
Oder überhaupt erst einmal aus alten Steinen entstanden!
Vor vielen Jahren begann sie, diese Leidenschaft -
und hört bis jetzt nicht auf.



Erst aber musste ich viel lernen,
bis aus peinlichen Erstlingen Prachtstücke wurden,
authentisch gedrahtet, die Klunker uralt und die Drähte mit höchst unkonventioneller Methode "antikisiert"
...



Ich lernte vor allem, die FORM und den Aufbau zu komponieren.

Diesen hier nach all den Änderungen noch einmal umdrahten, sollte ich nicht -
doch nun wüsste ich, dass ich ihn ein wenig länglicher hätte machen sollen.
Er gefällt mir aber auch so, wie er nun wurde.





So viele Klunkerkerle entstanden hier,
oder sie wurden restrauriert und
funkelten mit ihrem alten Kristall um die Wette...

Méas Vintage

Ja, all die Posts über diese "Lüsterlinge", meine Güte...
Wisst Ihr noch?





So viele und solch verschiedene waren es mittlerweile, ich kann die gar nicht alle auflisten...


Méas Vintage

Aus diesen Schubkästlein mit Nummern dann
 entstand aus der Notwendigkeit, alles für meine Arbeit nahe bei mir zu haben, 
und voller Herzens-Hingabe
mein kleines Atelier ;),
das dank all der wundervollen Aufträge nie ruht...
Es ist kaum zu glauben, WAS ich da alles unterbringe.
Die Lädelchen, sie sind in steter Betriebsamkeit unter meinem Tun.
Ich wüsste gar nicht, was ich ohne sie täte.







Die übrigen "Nummernboys" fanden sinnvolle Verwendung bei uns in "la Säkrätäär" ;),
der aus einem schnöden Regal entstand...
Mit allerlei Ideen und Fundstücken wurde es umfunktioniert und aufgepimpt -
wie es hier so üblich ist.







Ach ja, Bruchstücke, alte Teile vom Trödel - hieraus besteht so vieles.
Da sprudeln bei mir die Ideen nur so über, ... und das ist schön.

Dieser Spiegelrahmen ist so ein Beispiel, der zu einem Schrank wurde.

Er ging,
und wurde durch einen anderen ersetzt,
der vorher nur eine Tür war.
Einer aus dem Schlafzimmer - 
ein Schrank weniger, hieß es dadurch...



Denn aus einer alten dänischen Bäckerei-Tür entstand etwas,
das hier lieber sein wollte.
Erst war sie ein Eckschrank für Nähzeugs und Stoffe geworden...
Dann bekam sie im Fluss der Entwicklung eine neue Aufgabe.
Auch diese funktionalen Wandlungen und das Wiederverwenden sind typisch für uns.




Bis auf´s Kleinste gehen wir hierbei so gerne.
Das Riegelchen z.B. wurde selbst geschnitzt und auf alt getrimmt ;)



Ein wunder-wunderschöner antiker Spiegel vom Flohmarkt wurde zu guter Letzt eingebaut und adelt fortan diese Tür...,
die nun ein Schuhschrank ist.



Etwas, das auch in Magazinen Anklang fand (hier JDL).
Die Ziegel der Wand wurden zusätzlich freigelegt und beschnitzt, 
bis sie halb so groß und alt aussahen -
hatte ich nämlich dummerweise das einzige neue Stück Wand in diesen alten Räumen freigelegt!



Auch so einige Spiegel wurden hier hergestellt -
ihr Job ist es, echten alten zum Verwechseln zu ähneln ;)







Ach, Du liebe Güte, und Mäusetheater wurden gezaubert,
wie auch ganze Mäusewelten und Charakterköpfe im Atelier entstanden...





Wandpferde wurden geschnitzt...





Für das Jahr des Mondes schließlich entwarf ich einen Mond.
Nicht spektakulär, ich dachte, das wird einfach,
hach, mal eben ´nen Mond - doch wie schwer fiel mir das.
Ihr glaubt es gar nicht, wie viel Mühe und Zeit ich in diesen kleinen Entwurf steckte -
dabei wollte ich nur einfach ´mal (!) einen Mond machen...
Und ich dachte so bei mir, ui, dieses Jahr wird mir einiges abfordern.

Das Problem war die Vielgestalt des Erdtrabanten, denn eine normale Sichel wollte ich nicht, da der Vollmond ja mit angedeutet werden sollte -
schließlich mag ich doch die Mondfeste so gerne.
Dann aber fiel mir mit dem Reif die Lösung ein,
beide Mondstadien zu vereinen.
All solche Gedanken fließen mit ein, wenn ich etwas gestalte.
Ob das jemand merkt? Vielleicht spürt man das ja...?
Auch, dass diese Ranke alle Grenzen überwindet und gleichzeitig vereint?
Ich hoffe es zumindest, viel Herzblut steckt darin.

Er strahlt so schön hell...



Und neben all meinen Skulpturen und Skulptürlein ...



... entstand im Laufe der Jahre eine Schwingenform, die wohl nur hier wachsen konnte.
In die bin ich immer noch regelrecht verliebt.



Sie alle flogen aus, auch meine Schwingenspiegel, und bevölkern nun zunehmend die weite Welt...


JDL

... wie es auch meine Kronen, Noelbanner und Glasflitter-Sternlein zu Weihnachten tun:

Méas Vintage

Meine Arbeit und auch die Arbeitstage - sie sehen ein wenig anders aus, als bei den meisten.
Und sie sind oft sehr sehr lang.
Doch ich muss einfach kreativ sein, ob beim Schreiben oder Gestalten,
das GEHT GAR NICHT ANDERS.
War schon immer so mit mir...

Am meisten veränderte sich wohl in der königlichen Küche.
Früher ein moderner, liebloser Raum mit Einbauküche und Neuzeit-Murks,
heute ein Reich für sich, in dem viel gelebt und emsig gewurstelt und zubereitet wird.
Wieder waren es Bruchstücke und Wracks, die zu neuem Leben erweckt wurden -und nun hier mitten in der Stadt Urlaubsgefühle eines Landhauses der Provence zaubern.
Jeden Tag.


Méas Vintage: Als ein Riese mit einem Lüster spielte...

So wurde schon einmal nach einigen Umbaumaßnahmen dieses Stücks Müll,
das Hobbit von Anfang an sehr liebte,
aus einem maroden Pflanztisch ein herrlicher Sprossentisch für dieses Ecklein, ...

MEAS Vintage

Hier steht er nun mit einem unsichtbaren Gitterrost, auf dem meine Getreidekeime für das basische Brot trocknen...
Und Hobbit findet es wundervoll.



Ja, so viel geschah hier...
Ein Spüloberschrank wurde ausgetauscht.





Eine alte Tür wurde eingebaut,
denn diese hier, die mit dem grauen Hängeschränkchen, war lichtundurchlässig gewesen und hatte ausgedient,
als wir in der Kammer Tageslicht bekamen.



So wurde meine Kammer sichtbar;
was war ich darüber glücklich!
Nach so vielen Jahren eine Erweiterung unserer Küche...






Ah, aber ich merke, da werde ich doch wieder Weiß haben wollen -
so ist mir die Tür immer noch zu unruhig im Gesamt...
Ja, das hört bei mir vielleicht nie auf ;)

Und wisst Ihr noch?
Da wurde ein Bruchstück eines fränkischen Jugenstilschrankes völlig verändert und zum Schloss-Schrank aufgestockt.
Höher als hier im Bild war der damals nämlich gar nicht.



Heute ist grooooß :)



Und was wir erst im Bad veranstalteten, oi!






Und was fand ich pünktlich zum Milchmond heraus?
Ich habe mich damals bei meinen Blüten, den "Wunderschönen",
 doch tatsächlich immer mehr an die nostalgischen Weißdornblüten angenähert.
Na, da war ich platt...





Ich kann mich nicht genug bedanken!



Das war nur ein ganz kleiner Ausschnitt, 
Du meine Güte,
ja wirklich, nur ein kleiner Teil -
und es zeigt mir, wieviel Leben doch in solch einem Blog steckt.
So viele Posts!

Und immer wart Ihr mit mir :)))
Ja, Ihr wart da, und Ihr ließt mir im wahrsten Sinne des Wortes Flügel wachsen!
Hier wachsen gerade wieder welche... 
Sind noch im ersten Wachstum und lange nicht trocken hinter den Ohren ;)


Nun ist auch er gewachsen, dieser Blog.
Ein wenig Tagebuch, ein Ausschnitt aus meinem Leben, meiner Arbeit als Gestalterin und meinen Gedanken, 
sowie einigem, das ich unter eingehender Recherche herausfand, 
um es zu teilen.

So bin ich nun also Millionärin geworden.
Da will ich ´mal nicht mosern, sondern all den Trubel hier um mich durchhalten.
Über den schrecklichen "Dachschaden" bei uns habe ich ja bereits im letzten Post berichtet - na, solange ich nicht selbst einen größeren habe... ;)
Das mit der Versicherung klappt übrigens nicht, wir bleiben auf den Kosten sitzen.
Und nicht nur das...
So hatte dieser Mai leider auch Negatives für uns in großer Fülle inne,
dieses Jahr hat´s heftig in sich.
Aber eben auch Schönes J

Alles LiebeEuch   undDanke
dass Ihr mit mir seid,
ich weiß sehr wohl, das ist nicht selbstverständlich :))


Eure Méa von der Schloss-Baustelle -
pleite, aber trotzdem Millionärin! 
HA!
So, ich geh´ jetzt mal ordentlich feiern und setz´ mir mein Krönchen wieder auf - 
bin schließlich entschiedene Königin ;)

Anmerkung:
In der rechten Klickleiste 
(auf dem Handy zu sehen, wenn Ihr die web-Version-Funktion anklickt),
könnt Ihr dies alles und noch viel viel mehr in allen Schritten als Vorher-Nachher ansehen, 
falls Ihr darauf Lust habt, es noch nicht kennt.



F ür alle, die Interesse an meiner Arbeit haben,
klickt einfach auf den Link unter dem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.


Link                                        Link


Méas kleine Mäusewelten

Kontakt + pdf-Kataloge meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


Link zum Märchen



TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.


AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

DANKE :)

.
Link 
*

Kommentare:

  1. Gratulationen zur Million im Wonnemonat Mai aus der Pause,Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klärchen, ich danke Dir :)) So lieb, hab es zauberfein diese Wonnetage, Deine Méa

      Löschen
  2. Liebe Méa,herzlichen Glückwunsch!
    Ich hatte schon vor einer Weile gesehen ,daß Du bald zur Millionärin wirst.Es ist so schön,daß es Deinen Blog gibt und wir hier an so vielen wundervollen Dingen teilhaben können.Ich hoffe es geht noch ewig so weiter.Alles Liebe von Bauke aus F in H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, mein Baukelein - ja, das ist so verrückt, diese lange Zahl zu gucken. Hätte ich nicht gedacht, als ich mit dem Bloggen anfing - never...
      Ganz wundervoll beschwingte Maitage, Du Liebe, hab es muckelig, Deine Méa

      Löschen
  3. Herzlichsten Glückwunsch liebste Mea, ein wunderschöner Post und du hast dir die Million echt verdient, wegen deinem königlichen Reich , deiner zauberhaften Kunst und wegen deiner Art und deinem Schreibstil und nicht zuletzt auch wegen Hobbit, der ist ja auch nicht zu unterschätzen und wichtiger Bestandteil, eine schöne Zeitreise in die Vergangenheit und ich freu mich, dass der Hobbit so gut mit der Baustellensituation umgeht. Habt einen schönen Sonntag alles Liebe vom Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie schön, liebes Reserl, Tatjana, ich dank Dir :)) So viele Posts waren es, so viel Entwicklung hier, ich bin ganz fröhlich darum.
      Hier geht es in großen Schritten weiter, wir reduzieren nun nochmals, oiii, diese Runde war erst Januar geplant, aber seis drum :)
      Ganz liebe Grüße Dir in Dein schnurriges Reich, Deine Méa und der Hobbit

      Löschen
  4. Wie schön, Méa, gratuliere von Herzen! Siehst du, das ist es doch, was einem so freut am eigenen Blog: Dass man teilen kann und dass man ausserdem so ganz by the way ein Tagebuch anlegt, das einem zu jeder Zeit die Vergangenheit in Bild und Text revuepassieren lässt. So viel Schönes hast du entstehen lassen, hast einen Lebensraum kreiert, wie er dir ein ganz und gar persönliches und von den eigenen Ideen geprägtes Zuhause bietet, beinahe alles ist selbstgemacht und selbsterdacht! Ist das nicht wunderbar? Du hast eine Schar von Menschen um dich versammelt, die dich mit Vergnügen auf deinem Weg begleiten und sich dann und wann ein Scheibchen abschneiden, sich von deinen Ideen anregen und beschwingen lassen und sich einfach nur freuen, mit dir in Kontakt zu stehen.
    Wenn ich selber ganz an den Anfang menes Blogs scrolle muss ich wirklich ein bisschen grinsen; alles war damals noch so anders und trotzdem so gleich! Optisch hat sich mein Zuhause total verändert, auch wir haben so viel durch eigene Hand erstehen lassen, viel Liebe und Zeit investiert und sind überaus glücklich mit dem Resultat! ber das Naturverbundene und der Nachhaltigkeitsgedanke sind geblieben, haben sich noch intensiviert. Der Minimalismus auf allen Ebenen hat seinen Platz in meinem Leben gefunden, etwas, wonach ich mich irgendwie schon lange gesehnt hatte, es aber einfach noch nicht benennen konnte. Und mein Leben ist in den bald 9 Jahren, die ich nun schon blogge, noch erfüllender geworden. So sehr, dass ich es manchmal beinahe nicht begreifen und fassen kann......
    Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf noch viele Posts von dir und wünsche mir, dass wir in dieser anregenden Beziehung bleiben!
    Hab einen wunderbaren Frühsommersonntag! Hier trällern die Vögelchen aus Leibeskräften, es duftet schon wieder nach gemähtem Gras, die Ponys vertrödeln den Tag glücklich auf der Weide und wir geniessen einfach das Sein in der grossartigen Amiance dieses Tages.....
    Hummelzherzensdrücker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sooo lieb geschrieben, ach Hummelein, ich danke Dir :)) Bin ganz gerührt. Was für ein riesengroßes Kompliment :)) Und ja, die Kunst, die Natur, das Wertige bleibt...
      Bei Dir muss es einfach himmlisch sein, wir müssen heute noch ein wenig einstellen, viel muss noch gehen, sonst platzen wir hier, da alles runter muss, was auf dem Dachboden (Werkstatt!) war - es wird voll...
      Dir eine schöne Maizeit ohne solche Sorgen, lass Dich lieb drücken, Deine Méa

      Löschen
  5. Liebste Mea, Herzlichen Glückwunsch zur Million Klicks.Ich freue mich immer wieder von neuem wenn deine schönen Fotos und Geschichten erscheinen.
    Lass dich feiern und das du uns noch viele Jahre an deiner Kreativität teil haben lässt. Lass sie sprudeln.......
    Alles Liebe von Sabine aus IZ.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, so schön, von Dir zu hören :) Vielen vielen Dank, da freuiii ich mich :)
      Alles Liebe und sei maiwonnig gegrüßt, Deine Méa

      Löschen
  6. Glückwunsch liebe Mea, also mich wundert das gar nicht, dein Blog ist mir der liebste. Dein Livestyle scheint doch so einige zu inspirieren. Wenn doch nur mehr Leute so denken würden, einiges würde sich verändern auf dieser Welt. Mach nur weiter so und lass dich beflügeln in deinen Ideen. Wie du siehst kann so ein bisschen "anders" ja nicht schlecht sein. Ich drück dich ganz fest... deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist goldig, danke Dir :) Ich bin schon ganz verwundert, dass ich nun so viele Klicks habe. Genieße die wunderbare Maienzeit, bei euch legt die Natur nun ja so richtig los,
      alles Liebe von der Riesenbaustelle, Deine Méa, die heute so einiges organisieren muss - wohin mit all den Balkonsachen, oiii, aber der Balkonshutter kann ja hinter den Armoire...passt der da? Also, ich probiers, bis denne :))

      Löschen
  7. Liebe Mea, Herzlichen Glückwunsch.Die vielen Klicks wundern mich nicht. Wie wunderschön du Dein / Euer Leben in Worten und Bildern beschreibst. Das ist eben nicht Mainstream, sondern Königliche Mea.Dafür ein dickes Dankeschön.Ich freue mich auf jeden neuen Post von dir. Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia, das ist aber schön, Danke für das Riesenkompliment, ich freu mich :) und werde nicht-mainstream bleiben, denn im Randgewässer findet sich schließlich so manches Besondere :)
      Einen ganz lieben Gruß, die Méa

      Löschen
  8. liebe Sylvia, dein blog ist sooo wunderschön und berührt meine Seele immerwieder und erfeut mich so sehr. Vielen Dank dafür und schön, dass es dich gibt ! herzlichst Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      da danke ich Dir so sehr :)), so lieb von Dir.
      Hab einen wundervollen Mai und bleib bei mir, die Méa, die aber gar nicht Sylvia heißt ;))

      Löschen
  9. gratulation zur million!! :-D
    schön zu hören dass der hobbit die baustelle so gut wegsteckt! und sehr schön hier nochmal eine zusammenfassung deine projekte zu sehen - am besten gefällt mir die verwandlung des badezimmers vom schlachthaus zum heimeligen räumchen!
    hab´s gemütlich! xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeii, Beate, danke schööön :)) Ja, dieses BAD, als ich das wieder sah, da wars mir noch immer ganz grauselig. Nu isses fein und wird ausgiebig genutzt für Wooohlfühlen im Tempel, nüchwahr.
      Hab es zauberfein, der Mai wonnt herum nächste Woche, das wird schööön, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
  10. Hach liebste Méa, eine Million, ist das schön. Vielleicht gesellt sich auch mal eine andere Form von Million zu Dir und dann ist nix mehr mit pleite. Das Lebenstheater hält schon immer wieder skurrile Pointen bereit und das beste ist, herzhaft zu lachen. Das muss ich auch seit ein paar Monaten immer wieder. Selbst wenn ich manches nicht witzig finde, so sehe ich doch die satirische Story darin und die meisterliche Komposition, immer mit Dur und Moll in den unzähligen Noten.

    Oft denke ich mir, ich lass das bloggen wieder, weil ich durch so manche Lustlosigkeitsphase gehe. Aber beim durchstöbern meiner Posts freue ich mich so daran, dass ich dann doch wieder einen Post ins Leben schicke. Einfach weil der ganze Blog meine Reise erzählt, so wie es Deiner tut. Wenn ich Deine Vorher/nachher-Bilder sehe, dann ist das phantastisch, was Du alles an Ideen geboren hast, die nun Dich, Deine Familie, Deine Lieben und uns Blogger erfreuen. Du weißt, dass Deine Welt überhaupt nicht meine ist, aber Deine Fähigkeit, in jedem Moment authentisch zu sein, das Echte und Wahre zu leben, aus Deinem Umfeld ein Kunstwerk zu schaffen, in dem alles seine Ordnung hat und alles am absolut richtigen Platz ist, fasziniert mich ungemein. Und ich denke, die Welt lechtzt genau nach diesen Qualitäten. Mainstream entfernt vom eigenen Sein (sie wissen es halt nur nicht, diejenigen, die ihm nachrennen) der Randstream führt geradewegs da hinein. Und den Spiegel dazu bekommst Du durch die Million. Ist das herrlich, i love it.

    Lass Dich fluten vom Mai und seiner nicht enden wollenden Fülle. Der Milchmond hat uns eine Waldblüte beschert, wie sie schon seit ewigen Zeiten nicht mehr da war. Ja in der Tat war alles milchig überzogen, voll halt, übervoll, wundervoll. Vielleicht sind wir auch so übervoll und merken es nicht, wer weiß. Alles will nun ans Licht und ins Leben und wir gehen mit, gell, jawohl.

    Allerliebste übervolle Grüße
    Deine Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für diese lieben Zeilen, Veronika, ja, der Mai darf mich ruhig auftanken, meine Güte, wenn die Sorgen ums Katerle nicht wären, wäre es hier ja eh halb so schlimm (vom Finanziellen mal abgesehen, das ist schon ein schwerer Schlag und verändert die Lebensplanung völlig...).
      Ich kämpfe nun hier, das wir nun keine doofe Sperre in die Balkontür kriegen (Deutsch Normvorschriften...), dort ist ohnehin ein Katzinetz am Stahlrahmen, wir sind also absolut gesichert - wenn ich die Balkontüre aber wegen so einer Sperre nur noch kippen kann, dann hat Hobbit sein Sonnen- und Schnuffelplätzchen verloren, das er so liebt, und die Wäsche kann ich dann auch nicht mehr dort trocknen, das wäre richtig besch...eiden.
      So ist jeden Tag etwas anderes geboten, und es ist wirklich wirklich nervig. Ist schon so ein wenig, als sei ich in die Schlacht gezogen, was momentan gar nicht gut für mich ist.
      Na, ich mache das Beste draus und freu mich an der Million Klicks - und an Deinem lieben Kommi :))
      Hab es fein und wonnig in Fülle, ich wünsch Dir alles Liebe, Deine Méa von der Baufront

      Löschen
  11. Liebste Mèa, meine aller<3lichsten Glückwünsche an die frischgebackene Millionärin ;-* Die Hälfte der Klicks hast du übrigens von mir ;-)
    Ich möchte dir Danke sagen für deine Inspirationen, die du hier unermüdlich geliefert hast. Für deinen Texte, die nachdenklich machten und mich persönlich oft umdenken ließen. Für deine Bilder, die mich so an oft Zauber und Magie erinnern und last but not least möchte ich dir Danke sagen, für das herrliche Tee-Stündchen auf deinem Eppendorfer Balkönchen - das trage ich heute noch in den Knochen! Bleib so und lass uns zusammen hier alt werden. Sei fest umärmelt, von deinem Elfchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, liebes Elflein, ich Danke Dir :) Ja, das war so schön, ne - den Balkon gibt es nun nicht mehr, er hängt noch so rum, doch in wenigen Tagen wird er abgerissen. Bin gespannt, worauf wir uns alle einigen, auf jeden Fall wirst Du bei mir dann demnächst empfangen auf einem neuen Teil - wie immer es dann auch aussieht.
      Ganz festen Umärmler zurück, Du Liebe, Deine Méa, die heute noch so einigen Ballast loswird, das ganze Dachbodenequipment muss ja runter, das nutze ich zum weiteren Reduzieren

      Löschen
  12. Liebe Mea,
    herzlichste Gratulation zu deiner Million :)! Ich freue mich sehr für dich, denn deine wundervollen Kreationen und deine phantasievollen Worte sind immer ein Genuss. So wohltuend abseits vom Mainstream, ein Augenschmauß, ein Füllhorn überlaufender Inspiration.
    Schön, dass es dich gibt.
    Hab eine wundervolle Zeit und auf die weitere Million
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elisabeth, oh, ist das schön, dass Du noch bei mir bist :)))
      Hab Dank für Deinen lieben Besuch hier, das hat mich so gefreut :))
      Alles Liebe von der Méa

      Löschen
  13. Herzlichen Glückwünsch, liebe Méa, zu dieser Mega Zahl, die die Besonderheit deines Blogs wiederspiegelt!
    Und dass der wiederum dich selbst spiegelt, ist mir eine Freude, liebe Méa, danke zu sagen.
    Danke dafür, dass durch deine Sichtweise, auch ich meinen Blickwinkel erweitert haben und danke dafür,
    dass deine Ideen und deine Kreationen mir eine Inspirationsquelle sein dürfen!
    Danke dafür, dass Aleppo &Co. mein Leben vereinfacht und veredelt haben!
    Danke dafür, dass auch meine Räumlichkeiten (!)durch deine Kunst und deine Inspiration
    ein völlig neues Gewand bekommen haben und dieser Prozess hört voll nie auf, hihi
    Danke dafür, dass du mir immer deine Meinung sagst.
    Danke dafür, dass du meine Freundin bist :))
    Alles Liebste und alles Beste von deiner Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grazylein, nun schniefe ich hier ganz gerührt - und sage Dir Danke.
      Danke für all den Zuspruch und Deine Ermunterung, dass Du mir vorlebst, wie man mutig und beharrlich etwas "einfach macht" - denn ich muss sagen, ich bin weitaus zögerlicher als Du. Du meintest, so will ich leben, und wummsdibumms, in kürzester Zeit hattest Du alles nicht nur in die Bahnen gelenkt, sondern umgesetzt.
      Und jahaaa, der Prozess hört nie auf, er entschleunigt sich nur (bei uns, bei Dir saust der noch ne ganze Zeit, bevor er langsamer wird), es ist so schön, etwas immer mehr zu treffen, einzukreisen in immer engeren Zirkeln, bis man es immer spüren kann und es ein so förderlicher und freudebringender Teil des Lebens wird. Des Alltages, der dadurch immer ein wenig geheiligt und feierlich ist.
      Ja, das lassen wir uns nicht nehmen :)
      So gerne bin ich Deine Freundin, wir wollen uns ja unterstützen :))
      Hätten wir nur mehr Zeit - all die Zeit, die alleine der Dachboden gerade kostet, so ein... nüja. Aber ich hab´s genutzt und veräußere noch ganz viel. Und der König ist am "Projekt" ;) fast fertig, dann stürze ich mich drauf :)
      Bis auf ganz bald, Danke Dir für diese lieben Zeilen - auf weitere Schritte und Inspirationen in Gemeinsamkeit, Deine Méa

      Löschen
  14. Liebe Méa,
    das ist ja großartig mit der Million, ich gratuliere herzlich ! Dein Blog ist etwas ganz besonderes, so wie Du auch. Es ist schön zu sehen - und im Blog immer zurückblättern zu können - wie sich alles entwickelt. Ich hoffe, die Sanierung geht gut über die Bühne und bleibt bezahlbar.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, wie lieb von Dir, bei mir vorbeizugucken :)) Danke für die lieben Worte. Das hier ist schon ´ne Hausnummer, au wei, so viel mehr wird das nun hier, wir müssen so einiges an Ideen auffahren, um zurechtzukommen. Aber warum soll´s anders sein als bei anderen - war nicht einfach, wird nicht einfach. Aber wenn man das Haus retten kann, dann ist es gut, und wir können froh sein.
      Im Moment bin ich daher mit meinem Kopf oft "woanders", ein wenig verwirrt, aber es wird schon werden, sowas wuppt man schließlich nicht alle Tage.
      Ich wünsche Dir unbeschwerte Maiglück-Tage auf Deiner Laufroute, in Deinem wunderschönen Garten, bleib schön gesund, Deine Méa

      Löschen
  15. Liebe Mea, ich gratuliere Dir! Was mich total freut - wie Du Dich über unsere Besuche bei Dir freust. Danke, Danke nochmal für den wirklich schönen Rückblick auf Deinem Blog.
    Alles weitere findet sich und es geht wieder vorwärts. Mut gehört immer dazu und daran wird es Euch in Eurem Leben nicht fehlen. Alles Liebe Dir und genieße Deine Million :D
    Viele Grüße von Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und wie ich mich da freue, liebe Pia :)) Ich meine, da gebe ich ja auch so viel Liebe hinein und hoffe, ich kann ein wenig Energie in dieser Welt lassen. An so einem Post sitze ich lange, es ist sozusagen ein Sammeln am Morgen, bevor ich durchstarte, und oft mache ich mehrere parallel, die dann über eine Woche oder mehr "reifen".
      Das mit der Sanierung allerdings (bevor es nun ENDLICH mal weitergeht, noch muss ja geplant werden, Gutachten, Kostenvoranschläge), das vernichtet Routine - und Routine ist schon ganz schön hilfreich. Ist sie zerrissen, bringt sie einen zwar auch auf andere Pfade, aber insgesamt ist es Abend, und die Häfte nicht geschafft. Oi.
      Kommentare wie Deiner, das aber gibt mir richtig Kraft, und ich danke Dir dolle für Deinen Besuch - alles Liebe wünsche ich Dir in dieser wonnigen Maienzeit, hab´es wundervoll und sorgenfrei, Deine Méa

      Löschen

Kommentieren auf meinem Blog
Wie jeder Blogger freue ich mich so sehr über eine Rückmeldung – auch über Kritik.
So können wir verbunden sein.

Bezüglich Deiner Daten will ich Dich hier auf folgendes hinweisen:

Bei mir zu kommentieren, ist Deine freiwillige Entscheidung.

Wenn Du hier auf meinem Blog kommentierst, auch, wenn Du beim Abonnieren Dein Häkchen setzt, kann es sein, dass Deine Daten im Hintergrund vom Google-Server verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden .
(Dein Name, Deine Mailadresse und die URL Deiner Webseite (sofern Du dieses Feld ausfüllst). Dies dient unter anderem auch dem Zweck des Schutzes, z.B. wenn in Kommentaren missbräuchlich strafrechtlich relevante Inhalte auftauchen sollten.
Du hast aber auch die Möglichkeit, ANONYM zu KOMMENTIEREN
Kommentare werden dauerhaft gespeichert, sofern Du keine Löschung Deiner Kommentare beantragst.