Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte unbedingt:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Siehe auch meine Datenschutzerklärung.

Montag, März 19, 2018

Vorbereitungen auf das große Ereignis - doch die Méa kommt in den Käfig :(

Zeit für den neuen Aufbruch
und einen Abschluss der dunklen Zeit -
doch ich muss nun tapfer sein




Sieht man das Jahr wie einen Tag, oh, dann ist jetzt definitiv der Morgen dieses Tages angebrochen, die Welt neu zu eröffnen!


via

Vorher noch war Nacht, dann Dämmerung, dann erstes, schwaches Licht,
das immer und immer noch stärker wurde...
Und genau dieses ist das Herz dieses Monats, 
nein, nicht Wärme ist es, ganz und gar nicht –
es ist das Licht, das nun neu und hell über uns erstrahlt!

Sein Triumph ist vollkommen
zur Tages- und Nachtgleiche,
morgen, am 20. März.


Der zweite (!) Märzenvollmond, der Keimlingsmond des kommenden Frühlings,
zum Ende des März wird er dann hell beschienen werden wie so lange nicht mehr,
wenn sich unsere Weltenkugel mit ihrer Nordhälfte noch weiter vor ihrem Stern verneigt.

U
nd der Jahres-Keimling durchstößt die Erdendecke und macht sich auf zum Licht,
wie es meine Seele tut.
Nun ernährt ihn nicht mehr nur sein Wurzelgeflecht!
Nun übernimmt auch das Licht-Nähren!
Es ist die wunderschöne Zeit für den kommenden Aufbruch in das neue Leben,
das nun vornehmlich stofflich wird.
Eine Zeitspanne sich erfüllender Hoffnungen ist angebrochen,
während das Licht sich lachend in den Quellen der neuen Wasser des Jahres spiegelt.
Aufbruch, Durchbruch, Anbruch, Umbruch, Anfang, ach, ist das schön!

Das Alte ist in den Vormonaten endgültig abgeschlossen worden,
die Pforte zu oder gar ganz verschwunden.
Nun heißt es VORAN durch neue Pforten ins Leben.

Es ist Zeit für den Neubeginn, neues Denken, neues Fühlen.
Das Förderliche, das wir an Stärke aus früheren Zeiten mitnahmen, es wird der Dünger sein -
und die Kraft, die uns das Licht schenkt.
Das andere lassen wir zurück.
Endgültig - kein Raum mehr dafür!
Auf geht´s!

Ja, eigentlich bin ich schon völlig aus dem Häuschen, doch...
nun... wohl doch nicht so ganz.
Denn hier wird´s erst mal ziemlich dunkel.
Und die Méa, die Gardinen hasst, hat nun erst mal welche
(die kommen dann aber SOFORT wieder weg!).

Wer „A“ sagt, muss auch „B“ sagen…

Es hat seinen Sinn und ist nur konsequent, was gerade hier geschieht –
doch ist es für mich ganz schön hart.

Das Ausmisten und "Klar-Schiff-Machen", das war nicht nur Gerede,
das haben wir rigoros umgesetzt.
Seit zwei Jahren verkaufe ich, was ich nicht auf einem Umzug mitnehmen würde,
miste aus, erneuere nur das Wesentliche durch Funktionales und Wertiges.
Wir haben zudem auch den Dachboden "ge-cleart",
und nun geht es eben weiter.


Ja, wir haben in eben dieser "Lebens-Aufräum-und-Résumé-Phase",
dieser Neuausrichtung,
 einen Entschluss gefasst -
 und damit eine Saat gelegt, die nun aufgeht.

Erst wurde ja der Strom des Hauses nach viel Dreck, Krach und erheblichen Komplikationen auf dem neuesten Stand gebracht,
völlig veraltet und ganz und gar nicht sicher war das hier doch -
vielleicht habt Ihr unser kleines Martyrium verfolgt...
Nun aber muss auch die Außenschale "gewartet" werden, ja,
das alte Haus, es wird bis auf den Grund renoviert.
Dach, Fassade, Balkone - da heißt es für mich stark sein.

Mein Arbeiten auf dem Balkon, mein Schönstes hier?
Fehlanzeige - nein, dieses Jahr gibt es das nicht für mich :(
Die nächsten Monate wird es hier nun dunkel.


Ein schrecklich großes Gerüst steht nun hier um das Haus herum,
das mir eben dieses kommende Licht nimmt.


Lange Tage werden sogar die Süd-Fenster verklebt werden, was am allerschlimmsten ist.
Doch nun wird der alte falsche Anstrich der Vorbesitzer (die haben damals dieses üble Plastikzeugs drauf) heruntergekärchert -
eine stinkende Riesensauerei steht uns bevor, und Krach wird das auch geben.
Und das ist, trotz allem, gut so!
Was an Schäden verdeckt ist, das muss offengelegt werden im Märzenlicht,
die trügerische, falsche Fassade muss fallen.
Und sobald die Tage wärmer werden, bekommt das Kater-Tigerchen zum Ausgleich ein Katzenfenster nach hinten hinaus.
Dort sind Gärten und ein Baum mit vielen Vöglein - Piepshow ;) für ihn.

Ja, auch wenn solches glatt pittoresk anmutet, doch die Risse im Mauerwerk sind nicht gut.



Das historische Bauwerk muss erhalten werden, dies liegt jetzt eben in unserer Verantwortung.
Da hilft kein Jammern, denn sind es nicht gerade wir Königs, die immer schimpfen,
wenn wieder etwas wunderschönes Altes geht,
weil sich die Menschen nicht darum kümmern???

Wie binde ich nun trotzdem ein „Schleifchen“um diese Zeit?
Mit dicken Klunkern, die das Licht fangen!

Ja, wie feiert man da trotzdem den Keimling - sechs Monate im Käfig?
Nun, ERST RECHT!
Wann immer mir etwas widerfährt, das mich traurig machen will, dann ist bei mir etwas eingebaut.
Das Traurig Sein verwandelt sich dann, ich werde da nämlich gaaanz langsam sehr WÜTEND, ja empört, und dann kommt die Trotzphase.
Jawohl, ich werde erst Recht feiern!
Dieses Jahr so richtig gebührend, denn nur das Pinselchen zu schwingen (was bestimmt auch noch kommt), das war mir zu wenig!
HA!
Und da bei uns demnächst ja auch noch das Dach aufgemacht wird, ach Du liebe Güte, muss das wenige von dort oben herunter zu uns.
Da heißt es also einmal mehr, "mach ´was Besonderes draus!"

Ich hatte da noch etwas aufgehoben.
Ja, wir hatten uns vor Jahren verliebt und ergatterten ein wundervolles Stück Kulturgeschichte für kleines Geld.
Einen Messinglüster mit groooßen Klunkern.
Sowas mag ich normalerweise GAR nicht. Überhaupt nicht. König auch nicht.
Doch dieser Leuchter, der war so ganz anders. Ich weiß nicht, warum.
Aber der HAT ´WAS!
Diese Blätter haben einen zusätzlichen Knick, etwas Nervöses, Künstlerisches in der Linienführung, organisch, der Jugendstil atmet geradezu!
Viele solche habe ich schon gesehen, doch an ihm hier ist so einiges besonders.
Er ist so treffsicher komponiert, da bin ich wieder bei Marcel Pagnol und diesem Absinth trinkenden Dichter in seinem Haus in der Provence –
ja, das ist sogar genau eine solche Stimmung, die der Leuchter verbreitet.
Der ist bohème, sogar bereits in unbehangenem Zustand!

VORHER

Wir hatten ihn ursprünglich für ein Laden-Café ergattert,
doch die Lady dort hatte ihn nicht zu würdigen gewusst.
Da stand für uns fest, diese Frau, ne, die kriegt den nicht, sie hat ihn nicht verdient.
Und wir merkten, wir waren so froh - 
ihn wegzugeben hätte damals schon so richtig weh getan!
An solches kommt man nicht alle Tage.
Ja, was waren wir froh –
denn nun behielten wir ihn, obwohl wir ihn uns ihn damals beinahe nicht leisten konnten, nein, eigentlich gar nicht…, doch irgendwie schafften wir es.

Wir ließen sein kaputtes "Ärmchen" wieder anschweißen, und jetzt ist seine große Zeit gekommen, da er wieder ersteht. 
Wollte ich ihn nicht schon immer fertig drahten? Nun, jetzt ist die Gelegenheit dazu!
Wenn es jetzt nicht passt, weiß ich auch nicht!

Und hier hängt er nun, mein fetter klunkeriger Märzen-Keimling :)) im VORHER.


Ich bin so gespannt!
In diesem Karton glitzert und funkelt es geheimnisvoll,
all dies will jetzt ins Märzenlicht!


Wie es wohl wird, wenn er fertig ist…?
Die unglaubliche Patina werde ich zumindest so lassen,
er bleibt ausnahmsweise golden - und das hat einen ganz wundervollen Grund...

aus Carolyn´s Buch Revealed

Meine Kleine (eigentlich schon so Große) hat sich in den Lüster verliebt und ihn sich als zukünftiges Umzugsgeschenk gewünscht.
So gehört er nun Faye, die so voller Zauber ist wie ihr Name -
sie ist geboren im ersten Atem des Frühlings.

Und sie ist ein Fan des Stils der Carolyn Quartermaine :),
die ich auch so bewundere - da ist solch ein Lüster natürlich das Herzstück.

  via Pinterest

Carolyn Quartermaine

da kommt wirklich Frühlingslaune auf :)),
ach, die reinste Therapie...!

Ich liebe es!
Schöpferisch zu sein, ist Fülle für mich.

Denn natürlich muss ich mich hier aufrüsten, 
wird mir schon mein heiß geliebtes "Außen" genommen!
Zu lange ´rausgehen ist zudem auch nicht, arbeite ich ja schließlich hier in diesen Räumen, und ich will nicht, dass der kleine Hobbit sich bei all dem Krach ängstigt.
Bin ich hier, ist ihm sowas meist ziemlich schnurz, doch bin ich weg, fühlt er sich da gar nicht wohl.
Und läuft dann noch ein Bauarbeiter mit zischendem Schlauch und Abbeizzeug auf dem Gerüst vor unseren Fenstern, das geht dann gaaar nicht!

Eingerüstet? Dann nichts wie aufrüsten!


Ja, bin ich schon eingerüstet, dann rüste ich eben auf.
Auch mit feinsten Lebensstoffen aus meinen Keimlingen.
Ich lege dann mal los und weiche hübsch meine Körnlein ein,
meinen Buchweizen, den Nackthafer, die Radieschensaat...
Da schnuppert der kleine Zausel ;)


Es ist schließlich der Monat der Keimlinge! 

Wie ist das schön.

Ach, ich maaag den März - mit dem Frühlingsfest und dem Märzrappel,
etwas Neues zu beginnen, zu re-novieren.

Was rappelt Ihr denn gerade so?

Eure Méa
in Clausur, doch unverdrossen kreativ, auch diese Zeit freudig mit Leben zu füllen!
Da kümmt noch so einiges ;)

F ür alle, die Interesse an meiner Ateliersarbeit haben,
die nun erst langsam wieder anrollt,

Link                                        Link


Kontakt + pdf-Kataloge meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

DANKE :)

Sonntag, März 11, 2018

Frühling mit nordischer Verzögerung

Was wollte ich doch vom großen Durchbruch schreiben...


Noch ist´s hier im Norden wenig mit Märzenlicht und frohem Geblümel,
denn meist war es bei uns noch duster...


Nun ja, ein wenig zu ungeduldig bin ich wohl da,
die Tages- und Nachtgleiche ist erst am 20. März dieses Jahr,
doch ich finde, dass die zwei Keimlings-Monde in diesem Monat bitter nötig sind!
Hat das gedauert, bis die Kälte aus dem Osten sich verzog - 
ich mochte bis jetzt glatt gar noch keinen Märzpost machen.

Meine Knollen waren längst aufgefuttert ;)


Der Winterbaum muss nun auch wieder in die Winterkiste...


Ja, der hat hier nichts mehr verloren, wenn das Märzenlicht die Mäuse weckt!


Vielleicht hätte ich ja auch nicht so vom Februar schwärmen sollen, meine Güte,
der wollte sich ja glatt gar nicht trollen!

Somit fühlte ich es auch noch nicht.... Märzrappel? Fehlanzeige.
Ne, immer noch war größtenteils Kuscheln im Heim angesagt.
Nun, wir machten ´was draus, da Jammern hier nicht gilt.
Und was herauskam, ist trotzdem wunderschön :)

Ja, es wurde dann eben heimelig gewerkelt, so ist das.
Bei einer lieben Freundin bauten wir alte Innenfensterläden ein -
zwei Fenster nur waren es,
und wir kennen ja eigentlich diesen Effekt, wenn die Kerlchen eingebaut sind...
Doch nun, ach, es ist bei ihr nun wie in einem ganz anderen LAND, besuchen wir sie!
Solch ein Flair breiten alte Shutters doch aus! Herrlich.

Und wenn uns auch bisher die selbst hergestellten Shutters immer ganz gut gefielen (hier ein früheres Foto vom VORHER), ...




(Hier findet Ihr, wie wir sie herstellten)

... Trotzdem, irgendwie waren echte alte Läden, wie wir sie auch schon als Heizungsblende im Bad haben, schon ein anderer "Schnack".



Kurzum, um mich war´s geschehen, und um den König auch, der da meinte:
"Also eigentlich... sollten wir... AUCH!"
Ich nickte vehement... und hörte bald gar nicht mehr auf. Ja, wir sollten! Und wie wir sollten! AUCH ;)

Gesagt, getan, bzw. bestellt. 
Schöne Kerlchen, diesmal zu befestigen an Seitenbalken, da sie so schwer sind...

Erst war das Chaos:


Dann ward Licht, höhö...


Einiges musste natürlich angepasst, verlängert und aufgestockt werden, passende Shutters wird man sicherlich nie bekommen - 
doch beim Tun fanden sich stets Lösungen für Probleme.
  

Das Farbeanmischen (wieviele Schattierungen von Weiß es doch gibt...) allerdings geriet zur Kunst,
aber ich bin ja experimentierfreudig. 
Noch ein wenig richtig gutes Tageslicht, und es gelang.
Insgesamt waren es anstelle der geplanten zwei Tage gleich vier (oi!), 
doch nach draußen lockte es (NOCH) nicht allzusehr, und so hieß es, 
ein Schleifchen um die trüben Tage zu binden!
Und nach all der Arbeit und den kniffeligen Mühen, ach, vergessen -
nun haben wir große Freude an den Kerlchen, die alles noch mehr wie ein Schloss aussehen lassen!
Ich freuiiiii mich!
Und der Kleine kann wieder königlich auf dem Kratzbaum abhängen :)


Ich habe dann auch noch wundervolle alte Beschläge bekommen, sprich, einen handgeschmiedeten Fallriegel, ach, ich bin wirklich höchst beglückt.
Ja, nun prangt es bei uns. AUCH.


Was solch eine kleine Veränderung doch bewirkt, lässt mich immer wieder staunen!

My Nathi, this picture is for you :) - let´s take good care :)

Als nächstes ist dann die Balkontür dran, da wollen wir nun auch echte Shutters -
nur... die müssten 2,54m hoch sein, oiiii, ob wir da ´was finden?
Bis dahin werden es im Salon noch unsere Selbstgebauten tun 
 - 
nun, zumindest sind sie ja veredelt mit einem Eisenzweig als Griff.

Aber dann, wenn ich da echte alte kriege... ;)), dann aber!


Vorher kommt allerdings etwas ganz anderes, sehr Klunkeriges dran ;),
denn zum Donnerdrummel, nu´ ist mal gut mit heimelig und kuschelig!
Nun soll auch hier der März kommen!
Der groooooße Durchbruch ins Leben und ins Licht.

Ihr Lieben im Süden, pustet doch mal ordentlich, dass wir hier oben auch frühlieren können,
och bitte, das wäre so nett :)
Der März ist dem Gott Mars geweiht, dann ziehe auch ich auf in die Schlacht und lenze gehörig?

Dann werdet Ihr auch sehen, was hier für ein Keimling sprießt,
das ist vielleicht ein dickes großes Ding...

Bis dahin,
Eure Méa,

die endlich ihren Märzrappel bekommen will!

F ür alle, die Interesse an meiner Ateliersarbeit haben,
die nun erst langsam wieder anrollt,

Link                                        Link


Kontakt + pdf-Kataloge meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.



DANKE :)