Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte unbedingt:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google. Siehe auch meine Datenschutzerklärung rechts.

Ich möchte Euch im Rahmen der ab 25.Mai 2018 verpflichtend geltenden Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der EU darauf hinweisen,

dass Ihr Euch bei Nutzung meiner Seite damit einverstanden erklärt.


Sonntag, Dezember 10, 2017

Eine Parkbank, Magnolienzapfen und ein Weihnachtsfenster

Mitten im goldenenDezember...

Die letzten Jahre hatte es mir ja bereits der Gedanke angetan,
kleine Bühnenbilder zur Weihnachtszeit zu erschaffen.
Ich mag nämlich hier keine Weihnachtsbäume oder Kränze,
ja, da bin ich ganz kauzig :)
Und Bühnenbilder mag ich wirklich SOoooo gerne.

So gingen wir ans Werk.
Ich wollte dazu aber vor allem Dinge verwenden, die wir bereits hatten.
Dinge, die mir helfen würden, 
die Bilder, die da so in mir herumschwirrten, umzusetzen
Und zwar einfach, nicht mühselig.

Eines dieser Bilder hatte mit den Mondschaukeln auf alten Karussellen zu tun, die so herrlich gerundet waren.

Ich liebe alte Karusselle...



Andererseits sah ich einen Park vor mir, 
irgendwo in einem alten Paris, dem Paris Lestats vielleicht, 
und da war ein Mond, der einen See beschien...

Aber zu dem erst später. 

Le Banc

Erst einmal musste eine Bank her. 
Nicht irgendeine. DIE Bank.
Typ französische Parkbank, jawohl.
Nicht minder, rümpf.

Vor einiger Zeit wurde ich tatsächlich auf einem Flohmarkt fündig. 
Vielleicht erinnert Ihr Euch noch?

Und seit dieser Zeit warteten die Schönen auf ihren Einsatz.
Sie sollten nun eine der Hauptrollen bekommen.

Es gelang im Handumdrehen, so eine Bank ist ja wirklich nicht so schwierig...

Der arme König musste nur all die Latten einzeln sägen, 
da er viel zu breite kaufte.
Jaja, mal wieder nicht auf die Königin gehört, hmhmhm...
Nur so irgendwie hingehört, jaja...
So musste er noch dazu all die Kanten brechen.
Das hatte dann aber den Effekt des kaum merklich Unregelmäßigen,
und so ward die kostbare Zeit nicht verloren, 
sondern verlieh der Bank den Charme früherer Zeiten.
Ich war wieder versöhnt - obwohl er 2,5 cm und nicht 2,7 cm gesägt hatte... ;), grumpfel...
Aber ich kann ja froh sein, dass er ein Ritter ist und es überhaupt machte.
Die fehlenden Latten sind übrigens Absicht.
Also, ich meine, meine Absicht ;)


Ich schwang noch den patinösen Pinsel, nüchwahr...





Voilà!
Wir sind völlig hingerissen von diesen Rundungen -
der ganzen Konstruktion.
Oh, die hatten noch Können, diese alten Könner.
Diese Ranken, ich meine,
das ist schweres Gusseisen!
Und alles passt auch zu den Winterblättern, die ich gemacht habe.
Wie schön...

Der Zweig mit den Blättern ist wie eine Schwinge gebogen, fiel mir da auf.
Ich kann wohl nicht anders...

So ward also das Bänklein geschafft,
und wir freuten uns.

Das war das eine.
Schon sehr sehr nett, befanden wir,
doch es fehlte ja noch etwas ganz Entscheidendes zu unserem Weihnachts-Bühnenbild.
Und so machten wir eine kleine Mondfahrt ;)
Was dabei herauskam, das zeige ich Euch im nächsten Post,
denn parallel zu alledem machten wir noch etwas,
das ich Euch auch zeigen will:

EinWeihnachtsfenster mit Magnolienzapfen

Wie, Magnolienzapfen gibt es nicht?
Gibt es DOCH.
Bei uns schon.
Denn man/frau/könig kann ja tricksen.

Mit Draht, ein paar Magnolienzweig-Stücken,
verbrämt mit Pappmaché an den Ansatzstücken,
sahen die Zapfen schwupps-di-wupps aus, 
als seien sie tatsächlich aus diesem Ast gewachsen.
Die Pappmachéstellen kann man dann nach dem Trocknen noch wunderbar mit Farbe angleichen,



dann denkt jeder, ui, Magnolienzapfen gibt es doch ;)).

(Anm: Magnolienzweige, die draußen waren und ganz durchfeuchtet sind,
kann man wunderbar biegen - sie bleiben dann auch brav in der neuen Form...)

Und aus dem Balkon-Shutter, der nun ja herein muss,
entstand etwas ganz anderes...

Ein Weihnachtsfenster!

Den Shutter hatten wir damals aus einem schönen alten Fenster gemacht,
hier der Link, falls es interessiert.





Wir haben dann von der anderen Seite einfach ein "Fenster-Brett" mit Winkeleisen angeschraubt,
auf dem nun Kerzen stehen.
Nach Weihnachten machen wir es wieder ab und die Bohrlöchlein werden versiegelt.






Hobbit staunte nicht schlecht :),

Fertige Bestellungen sonnen sich ab jetzt zur Trocknung im Glanze der Vorweihnacht bei Kerzenschein.
Das ist sooo schön, denn beim Werkeln gucke ich genau hierhin.





Ich mache dann mal schnell weiter;
es ist noch einiges bestellt, 
bevor ich wieder zum Mond fliege ;))
Der ist so nett geworden,
er kommt im nächsten Post...

Eure botanische Méa 
 mit den Magnolienzapfen...

Post Postum: 
Vielen Dank für all die lieben Worte 
über und an unser neues Pferdlein,
das ich geschnitzt habe.
Der Schlingel hat sich derart gefreut,
dass er sich zum Paradepferdlein herausputzte!
Wie der guckt...!




ür alle, die Interesse an meiner Ateliersarbeit haben,
habe ich für kurze Zeit
 meine Weihnachtswelt 
in einer kleinen Übersicht zusammengestellt:


 

Und für alle, die die rechte Klickleiste* nicht einsehen können:


link                                        link


Kontakt + pdf-Kataloge meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

DANKE :)

Kommentare:

  1. Liebe Méa,ich bin mal wieder platt,was Du so alles schaffst,trotz Familie und Alltag.
    Ich verneige mich!Und staune einmal mehr,einfach wundervoll.
    Auf Deine Frage in der Mail.
    Den Post vom „Pferdie“ habe ich natürlich gelesen.Lese doch immer alles hier bei Dir!!!
    Ich dufte es ja noch im entstehen bewundern.Nun ist es lebendig und schaut voller Tatendrang und Freude in die Welt.Das hast Du wirklich grossartig gemacht.Ich staune immer wieder,wie Du es hinbekommst die Ideen in Deinem Kopf Wirklichkeit werden zu lassen.
    Einen feinen Sonntag ins Königreich und ganz liebe Grüsse von Bauke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Baukelein, wie ich das hinbekomme? Ich denke, das liegt an meinem Dickkopf ;)) Und dass ich wie ein spielendes Kind geblieben bin, die sind auch todes-ernsthaft und feuereifrig dabei. Dazu bin ich auch bereit. Und zu all der Freude dazu.
      Baukelein, hab Dank für Dein liebes Hiersein, mach es Dir schön und kuschelig, Deine Méa

      Löschen
  2. ja, aus den ganz einfachen Dingen etwas zu schaffen, das ist "Zauberei" in meinen Augen. Und sagst Du, ich hau die Posts nur so raus - DU hast in einen Post "reingehauen", woraus andere mindestens 3 Posts machen würden.
    Die Parkbank ist ein Traum. Die war mir schon im letzten Post mit dem Gaul aufgefallen.
    Ich wünsche Dir, dass Dir niemals die Ideen und Träume ausgehen - Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hab ich geguckt, da war die schon zu sehen, das hatte ich übersehen, oiiiii. Aber nur ein bisschen ;)
      Ich mag die SO gern, die wird nicht zum letzten Mal aufgetaucht sein. Was die Künstler früher konnten, das ist unglaublich! Wird man ehrfürchtig, ne? Oft mit einfachsten Mitteln.
      Lass Dich lieb bedrücken und hab´ es weiterhin herrlich werkelig, Deine Méa

      Löschen
  3. Wie schön du es euch immer wieder machst. Ja aus wenig was ganz großes machen das kannst du! Ich bin ja auch nicht für so Kitsch Weihnachtsgedöns wenn dann lieber schlicht und zeitlos. Die Bank ist grandios, ich bin ja auch noch auf der Suche für mein späteres Esszimmer, Mal sehen ob ich da was ähnliches finde. Würde schon toll in mein Spreewaldhäuschen passen.
    Mealein lass dich drücken, und Happy Birthday nachträglich.... Deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, Du Liebe :))) Ich merkte das kaum, das ist ja eh alles wie zu feiern, diese kleine Zeit der goldenen Tage bis die Rauhnächte kommen, Du, ich war noch nie SO derart werkelig. Herrlich.
      Lass Dich auch drücken, ihr habt es nun sicher heftigst stimmungsvoll dort, meine Güte, Deine Méa

      Löschen
  4. nun kann sich der mietz auch nichtmehr das pelzchen an den kerzen versengen....
    des königs handwerks-abenteuer kommen mir bekannt vor - scheint tatsächlich an den chromosomen zu liegen ;-DD
    so schöne bank-eisen würde ich auch gern mal finden, bin sehr gespannt wie das weitergeht mit der gestaltung!
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, eigentlich schon, denn da kann er ja durchhüpfen, ist kein Glas drin. Ich lasse das lieber nicht unbeaufsichtigt.
      Jou, die Bank wurde bereits ausgiebigst belagert und genutzt :), sie ist fertig geworden.
      Somit sind wir schon wieder am Wursteln, ich hatte da noch so eine Ideeee ;))
      Beate, lass Dir liebste Grüße schicken in des Wunderwalds Bahnwärterhäusslein, Deine Méa

      Löschen
  5. Liebe Mea,
    wie immer so zauberhaft und wundersam bei Dir. Hach... :)
    In dieser Woche haben mein Töchterlein und ich zusammen Deine Elisen-Lebkuchen nachgebacken.
    Sie sind soo lecker und wir fragen uns, wie wir all die Jahre ohne diese Köstlichkeiten überstehen konnten. Von nun an gehören sie auch bei uns zum Advent dazu.Ich habe das Rezept schon 'vorschriftsmäßig' in unser Familienkochbuch übertragen.
    Ganz herzlichen Dank, dass Du Dein Rezept mit uns geteilt hast.
    Ich schicke Dir ganz liebe Grüße und wünsche Dir eine schöne Zeit mit Deinen Lieben.
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sowas von gerne doch ;)) Meine sind schon wieder aufgefuttert, das ist schon schlimm mit diesen Kerlchen, die sind schwuppsdiwupp dahin.
      Kerstin, hab´ganz viel Spaß in diesen Tagen, wir haben noch ein wenig Zeit zum Backen und Werkeln, die Rauhnächte kommen ja erst ab dem 21., also auf die Bleche, fertig, looooos ;)) Liebe Grüße an Dich und das Töchterchen, die Méa

      Löschen
  6. Hallo Mea, ich lese Ihren Blog schon seit einigen Jahren. Toll die vielen Ideen. Im Moment mag ich ganz besonders die Wimpel für Weihnachten. Nun muss ich aber noch was zu den Magnolienzapfen loswerden. Vor vielen Jahren fand ich in Paris einen Zapfen, den ich noch nie gesehen hatte. Ich hütete ihn wie einen Schatz. Jahre später stellte sich heraus, es ist tatsächlich ein Magnolienzapfen. Ja sowas gibt es. Bei wikipedia kann man Bilder sehen. Nichts destotrotz, Ihre Zapfen sind wunderbar. Liebe Grüße und eine gute Zeit wünscht Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schmeiss mich wech, das hab ich nicht gewusst. Liegt natürlich daran, dass ich Doofi, immer die Zweige kaufte, die dann herrlich blühten und grüne Blätter treiben, nur dann war´s aus, das Leben in der Vase. Daher hab ich nie einen Magnolienzapfen wahrgenommen :) Na, aber DIESE Magnolienzapfen hat die Magnolie zumindest nicht, hahaha, hab ich sozusagen einen botanischen Wolpertinger geschaffen ;))
      Margit, vielen Dank für Deinen lieben und bereichernden Kommi, sei ganz ganz lieb gegrüßt und wie schön, dass Du meinen Blog magst, da freu ich mich sehr. Alles Liebe von der Méa, die die Zapfen pimpt ;)

      Löschen
  7. Oh du wunderbare Frau Zauberin was du da erschaffst gefallt mir sehr bin hin und weg.... komme wieder alles Liebe
    die Gartenmalerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen, Stephanie, wie kann es sein, dass wir so lange bloggen und uns noch gar nicht fanden? Meine Güte, gerade ich mit meinem Provence-Tick...
      Wie schön das ist. Lass Dich ganz lieb drücken, ich freue mich, die Meá

      Löschen
  8. A Winter Wonder Land here. Your Winter bench so enchanting.. It is a piece you can cherish for all the years to come. Hobbit wonders where is the fur so that he can take a cozy nap on it! And he can even wear a tiny crown while he dreams of sugar plum fairies. I will always love your crowns the most. This year we waited till yesterday to bring our white tree in from the rafters. It has been so much more peaceful to wait and go slow. I have adorned it very minimally with only tattered white garland and a sea maiden crown. It feels like the wash of Winters sea. Sanddollars, shells, seaweed and driftwood gathered on the tables. Nature’s beauty. I will share on my blog in the days ahead. May you continue to enjoy creating and gathering with your family what fills your heart to overflowing. Peace to you all. Sea kiss x Kerrie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Kerry, the fur is just around his favourite place, he dislikes fur and would never be on it. he prefers linnen ;)
      I can imagine natures beauty in your home, changing, snow like glittering salt, as you live by the sea.
      I can´t wait for your post, a door, to come by and visit you :)
      The next stack of wood is waiting to be carved, ohhhh, this is such a wonderful thing to do.
      But first let me hug you, my sweet Kerrie, have wonderful hours full of calm strenghth topped with little giggle of glitter.
      Your friend Méa, the a bit weird one ;)

      Löschen
  9. PS If I could come by your house I would bring you a jar of hommade vegan granola with wild blueberries. x

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeiii, Kerrie, that´s sounds gooooood, hmmmm.... :)))

      Löschen
  10. Ich flippe aus und bin völlig infiziert - die Bank ist sowas von grandios! Der Spiegel mit den Blättern und DAS, was in diesem Post noch nicht zu sehen ist…ohhh! Dieses Bühnenbild und diese verzauberte Landschaft, die entstanden ist… ein Ort der Sehnsucht, der tatsächlich da ist! Ohh Méa, ist das nicht wunderbar, das irgendwie alles möglich ist und die Träume werden wahr?
    Dass wir uns die Träume tatsächlich selbst erfüllen können? Schon das Angucken dieser Bilder macht mich so glücklich und ich merke, in meinem Kopf ist ein Rädchen in Bewegung gesetzt worden… Au weia!
    Hab es ganz kuschelig und zauberhaft, deine Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, was hast Du nu wieder vor ;)? Na, Du bist ja unsere Unerschrockene, da bin ich aber gespannt. Und NEIN, ICH WERDE MIT DIR NICHT NACHTS IM PARK NE BANK KLAUEN ;))), hahaha
      Na, auf das Träumchen bin ich nun aber echt gespannt.
      Hab es auch ganz zauberfein kuschelig, meine liebe Freundin, bis ganz denne, ich backe gerade Vanilleplätzchen, hmmmm, Deine Méa

      Löschen
    2. Haha, haha, hahaha... ich lach mich tot.... nachts im Park.....
      :)))))))))))))

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.