Mittwoch, Dezember 24, 2014

*** Der gefiederte Mond *** Das 24. Türchen


 Ein Spiegel erzählt seine Geschichte 




Das VORHER

☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ 

Ich will Euch heute meine Geschichte erzählen. Es ist eine kleine, aber so besondere Geschichte. Vielleicht mögt Ihr mir ja zuhören, denn ich denke, so etwas habt Ihr noch nie gehört  - 
oder zumindest doch nicht sehr oft :)

☆ Ich stand einst auf einem Flohmarkt. 
Ich, ich war einst ein Kommodenspiegel.
Man sagte, ich sei ein gewöhnlicher Spiegel, doch ich fand das gar nicht.
Stolz war ich auf meinen wunderschönen Schliff, mein Oval, die Silberbeschichtung, ach, das alles war doch so gelungen...
Und das sollte gewöhnlich sein? Dutzendware? Massenware? Nichts wert?
All das bekam ich zu hören.
Das war nicht schön.

Als die Kommode dann gegen eine moderne ausgetauscht wurde, kam ich für eine lange Zeit in einen Keller. Eingesperrt in einem kleinen Raum, isoliert und verlassen. Keiner spiegelte sich mehr in mir und ich wollte schon für immer einschlafen, da hieß es, ich solle auf den Flohmarkt.
Nun, DA erwachte ich wieder - bekäme ich ein neues Heim?
Jemanden, der sehen würde, dass ich anders war?

Doch oh, als ich dann dort stand, auf diesem Markt, da wollte mich keiner haben.
Die Stunden verstrichen und achtlos gingen alle an mir vorbei.
Wenn einmal einer fragte, dann eher uninteressiert und beiläufig, und der geforderte Preis für mich, er sank.
Ich blitzte und schien heller als je zuvor, ja, ich gab mir solche Mühe...,
doch die Hälfte der Zeit war bereits vorüber, und ich fürchtete, mich würde am Ende gar keiner haben wollen.
Ich schämte mich und fühlte mich einmal mehr wie im falschen Rahmen.


Dabei hatte ich immer schon diesen Traum gehabt.
Einen Traum von Schwingen, die mir wüchsen -
und da war der Mond, ein wundervoller magischer Vollmond, 
der mich rief, seinen Schein zu spiegeln.
Mich.

Aber das kam sicherlich nur davon, dass ich Geschichten gehört habe.
Fabelhafte Geschichten von Spiegeln, die mehr waren,
als normale Spiegel.
Spiegel, die Anderes reflektierten oder Pforten zwischen den Welten waren.


via
via
via
via

Und in meinem Traum, da war ich auch nicht mehr einsam, nein, 
denn da, ja da war noch ein Spiegel...
um mit mir zu sein.

Wie lächerlich mir dieser hochtrabende Wunsch jetzt auf einmal vorkam.
Hätte ich nun einen Kopf gehabt, ich hätte ihn hängen lassen.
Denn hatte ich nicht gesehen, was ich nie hätte sehen wollen??
Wie ich wirklich aussah?
Weshalb mich keiner wollte?
Wusste ich es denn nicht?
Natürlich wusste ich es - hatte ich mich doch schließlich beim Verladen selbst gesehen. 
Und die Autoscheibe, die mich reflektierte, sie hatte nicht gelogen.
Ein anderer Spiegel zeigte mir dies nur zu deutlich im Vorübergehen...

So sah ich aus. So, und nicht anders. 


Doch dann, konnte es sein?
Eine seltsame Frau kam vorbei, mit lieben Freundinnen aus benachbarten Reichen, und ihr Blick blieb an mir hängen!
Würde sie meine neue Besitzerin sein?
Sie betrachtete ihr Gesicht in mir,
zog eine Grimasse und meinte nicht gerade erfreut,
"Oii, war doch so früh... wie sehe ich denn aus... Na, auch schon egal..."
Und dann, ganz leise: "Sag mal, kannste das nicht ein bisschen netter, Spieglein?"

Ich bekam es mit der Angst zu tun - vor Schreck trübte ich mich ein wenig ein, bevor ich mich wieder erhellte
und ich schalt mich -
hätte ich sie schön und jung aussehen lassen sollen? Nicht so ehrlich spiegeln?
Ihr schmeicheln?
Darauf war ich gar nicht gekommen...
Sie hatte mit mir gesprochen! Das... hatte ich mir doch nicht eingebildet - oder doch??
Oder war sie nur albern und glaubte nicht wirklich, ein Spiegel könne sie verstehen oder gar anders reflektieren??
Sie erfragte meinen Preis...
Ach, doch sie ging fort wie die anderen - und redete dann mit dem Händler gegenüber.

Nun, dieser Händler aber war anders als der meine weit gereist. Er kam aus Paris.
Oh, und er hatte viele Leuchter -
Lüster aus Frankreich in voller Pracht, die mich die ganz Zeit über schon beschämten, da sie funkelten und blitzten, dass ich nur staunen konnte.
Und auch einen Spiegel, so schön und edel...



Da gab ich auf. Hier gab es so viel Schöneres zu erwerben.
Das andere hatte ich mir nur eingebildet.
Oder doch nicht?
Oh, hätte ich nur gezeigt, was ich kann, dann hätte sie mich vielleicht gekauft!
Das wäre meine Chance gewesen!

Die Frau und der Händler aber sahen auf einmal zu mir herüber - und der Händler nickte.
Sie kam zurück zu mir - tatsächlich!
Kritisch betrachtete sie mich, dann zunehmend liebevoll.
Ich hörte, wie der Händler anbot, "Naja, den kann ich dann ja auch noch mitnehmen, wenn ich zu euch komme".
Da war es mir klar - ich bekam ein neues Zuhause!!!
Dass ich ehrlich gewesen war, war eben doch richtig gewesen!


Und diese Frau, sie sagte etwas zu einem Mann, der sich nun dazugesellte, dass ich es kaum glauben konnte:
"König, das ist unser neuer Spiegel - aus dem mache ich was, das glaubt mir hinterher keiner."
Da leuchtete ich vor Freude, wie ich nur konnte!

Viele Monate sind seither vergangen
 und entschlossene Hände haben mich seither bearbeitet, was sehr aufregend für mich gewesen ist.
Ich wurde aus dem Rahmen genommen und schlief dann einen langen Schlummer, bevor ich...

Ah, doch wie dies alles kam, und was genau geschah, das will ich lieber die Frau erzählen lassen, bevor ich weitererzähle.
Sie soll ja eine Königin sein...
Zumindest ist sie eine sehr seltsame Königin :))

☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆  

 Guten Morgen, meine Lieben 

Ja, Ihr Lieben, und so wird nun die Méa übernehmen. Vorerst.
Denn der Spiegel verschlief das meiste ja selig.
 Und somit öffnete sich das 24. Türchen für Euch und war ein Spiegel.

Es war Muttertag damals, sicherlich einer meiner allerschönsten, denn meine drei warfen sich für mich ins Zeug. Prinz Nathanael hielt mit aller Kraft gegen, als König Berserkerus mit einem ausgemusterten Brotmesser das überflüssige Holzzierteil absprengte.
Prinzessin Faye beseitigte währenddessen ohne jegliche Standesdünkel emsig unstandesgemäße Überreste und Späne.
Den Spiegel hatten wir sicher geborgen.



Ja, meine Schätze, sie schufteten für mich am Muttertag, bereits in aller verschlafenen Frühe!
Der Hoflöwe dagegen, das sei noch am Rande erwähnt, machte sich für mich fein.
So guckt der Herr übrigens immer, wenn man ihn beim Putzen stört...  und hält inne.
Er hält dies Beobachten oder gar Fotografieren für einen Verstoß gegen die Etikette.
Daher sogleich zurück zum Spieglein.


Als schließlich das unerwünschte Teil des Spiegel-Rahmens entfernt war,
ging es nämlich nicht einfach weiter, nein.
Wir sahen etwas, das uns doch einigermaßen schockierte.
Ein Unglück hätte uns beinahe ereilt!
Denn beinahe hätte der König mit der Kreissäge (!) das unerwünschte Teil einfach abgesägt, da wir doch annahmen, dass die Verbindung sicher nur mit Holzdübeln gezapft wäre.
Aber da ja ein Feiertag war und diese Säge so laut...
haben wir es, Gott sei Dank, nicht so gemacht!

Die Säge wäre an diese Nägel gekommen, und es sind da so einige im Holz gewesen! Gute alte Riesennägel!
Die Säge wäre uns um die Ohren geflogen!


Dann aber war es geschafft, und der Rahmen würde nun verwandelt werden, um dem Spieglein seinen innigen Traum zu erfüllen - so wie wir es nur eben konnten.


Ja, es konnte beginnen.
Die große Verwandlung.
Zuerst aber musste die Grundform stimmen.


Das Oval wurde von Hand gefräst
(frei Hand mit Dremel - HARTHOLZ! Das kann nur ein König).



Dann kam das "Oben", da musste das plumpe Eck weg. Die Königin entwarf.



Zudem wurden Leisten aus Dachbodenresten zugesägt.


Und dann ging es los, das königlich Méa´sche Kopfkino!
Ja, diesen Spiegel würde ich wie eine Elise Valdorcia machen, der würde...
hach, würde der... aber sowas von, würde der... !!!

Und meine Skulpturen, die würde ich da einbauen, und ohhh, der würde SENSATIONELL werden, so unglaublich und genial...

Es fiel mir zudem ein, die haben oben ja noch einen kleinen Spiegel, diese Zauberspiegel aus alten Zeiten!
Dann wäre der Große auch nicht mehr allein.

Also flugs von ebay einen kleinen Handspiegel besorgt, der einen keine Sünden fürchten ließe, wenn man ihn kaputtmacht.

Ganz schnell hatte ich einen gefunden. Für nur 6,-- Taler.
Grauenhaft hässlich, obwohl ja eigentlich eine schöne Handarbeit,
aber die kleine Spiegelscheibe dafür genau passend und wunderschön leprafleckig.
Ich antikisierte die Scheibe nur noch ein wenig mehr...



Und dann entwarfen wir und verkünstelten uns.
Das graue Holz (siehe Bild unten) würden wir über dem kleinen Spiegel formgerecht aussägen,
die Leisten fest anbringen und mit meiner Spezialmasse Schwingen anmodellieren und festschrauben, wir würden...
einen wunderschönen barock-inspirierten Weihnachtsspiegel haben!!!

Und der kleine Spiegel wäre das Symbol des Mondes, und dem Spieglein würden Schwingen wachsen!

 Die Idee des Weihnachtsspiegels, 
sie war geboren! 



Und diese Idee, die blieb in unseren Köpfen hängen,
Dies würde eine Weihnachtsdekoration der anderen Art werden.
Oh, wir freuten uns schon darauf!


Und nein... Das hier oben in Grau ist nicht die Scherenschnitt-Silhouette des Kopfes des Königs, wie er über eine Mauer guckt -
dies wollte er aufgrund der hohen Ähnlichkeit ausdrücklich betont haben ;))


Nein, vielmehr ist das der Aufsatz, auf den aufmodelliert wird.


Was dem Spieglein weiterhin widerfuhr, und ob sein Traum wahr wurde,
erfahrt Ihr morgen am 1. Weihnachtsfeiertag :)


Fröhliche Weihnachten Euch allen!!!

Ich wünsche Euch, dass Ihr sehr lieb gehabt werdet und lieb habt.
Dass Ihr Kraft habt, Eure Träume leben zu lassen und umzusetzen, genau so, wie es gut für Euch ist.
Dass Ihr schön gesund bleibt.
Dass Eure Herzen weit offen sein können, weil sie keine Angst haben müssen, verletzt zu werden.
Und dass Ihr die kleinen Wunder deutlich sehen könnt, die Euch umgeben.
All das wünsche ich Euch von Herzen.


Seid ganz lieb umarmt und bedankt!
Eure königlichen Träumer



Auf Hobbits Wunschliste:

Diese Französin da oder ein frisches Hühnerbein vom Biohof



via

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Liebe Mea,
    eine ganz zauberhafte Geschichte...ich habe es genossen. Aber weißt du, Mea, heut ist doch Weihnachten, jetzt muss ich auf die riesen Überraschung noch bis morgen warten....neeee, neeee, aber ich bin ja schon groß und halte es aus. Bis morgen dann. (bin mir ganz sicher, dass der Herzenswunsch des Spiegels in Erfüllung gegangen ist)
    Liebe Mea, dir und deiner Familie wünsche ich heute eine wunderschönes, besinnliches Weihnachten mit Lichterglanz und vielen lieben Worten und Geschenken fürs Herz.
    Seid ganz liebe gegrüßt von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stinelein, nu hatte der doch glatt meine Antwort verschluckt! Also nochmal, Du Zauberfee, ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und dem Herzensbrecher einen Weihnachtstraum, ☆☆☆ hab es fein und einfach golden-scheinig, Deine Weihnachtsméa ☆☆☆

      Löschen
  2. Spieglein, Spiegelein,an der Wand,bin gespannt auf dein neues Gewand.
    Werde ungeduldig warten ....,aber du bist in guten Händen und das Ergebnis ist bestimmt grandios.
    Liebe Mea, ich wünsche dir ein besinnliches Fest,mit vielen fröhlichen Stunden, geborgen im Kreis deiner Familie.
    Danke für die lieben Wünsche, die wertvoller nicht sein können. Die kleinen Dinge im Leben sind die Größten.
    Umarme dich ganz feste.
    Liebe Grüße
    *Manuela*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Manuela, er kriegt eines. Doch das sieht dann ein wenig anders aus, als man hier meinen könnte - hab da noch was in petto, hihi.
      Meine Liebe, ein wundervolles Weihnachten wünsche ich Dir und Deinen Liebe, Danke, dass Du mich besuchst, vielleicht findest Du morgen kurz Zeit :)) für die Geschichte.
      Alles Liebe bis dahin, Deine Méa

      Löschen
  3. Liebe Mea,
    besonders an Weihnachten wünschen sich die Menschen diese Zaubernüsse von Aschenbrödel. Ich habe da eine Vermutung, welche Königin sie im Augenblick hütet, und ich finde, dass sie bei Dir in den besten Händen sind. Vielen Dank für die märchenhafte Magie, die herzenswarmen Träume, die freundlich-bestimmten Erinnerungen an unsere Verantwortung - und die Poesie. Mögen die Sternlein und der gute alte Mond das Weihnachten im Königreich freundlich und festlich bescheinen.( Und behalte eine Nuss in Reserve - nur für Dich!)
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, Sabine, dank Dir für diese schönen Worte - mag ja Worte so gerne, die so ganz viel in sich versteckt haben. :))) Ich freue mich, so, dass meine Weihnachtsgeschichte nun vom Stapel läuft, denn nun denken alle, ahaaa, so wird der - und dann wird er noch gaaaanz anders :))) Ist sozusagen auch versteckt.
      Und jetzt bin ich ganz zappelig, morgen das Knöpfchen zu drücken, denn da sieht man noch soooo viel mehr.... sozusagen hab ich also auch ne Reserve-Nuss... hihihi.
      Ganz lieben Drücker, wie schön, von Dir zu hören, Deine Méa, die Dir jetzt schon ein Frohes und so besonderes Fest wünscht :))

      Löschen
  4. Liebe Mea, eine zauberhaft schöne Geschichte.
    Ich wette der Spiegel ist sooooooo schön geworden dass man gar nicht glauben kann wie er vorher aussah.
    Ich habe auch noch so einen Spiegel im Keller den ich einfach nur weiß gestrichen habe, ich kann bestimmt noch etwas lernen.
    Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, Beate, ja, da kann man IMMER was machen :) Und das ist ja das Schöne, dass es dann eben nicht teuer gekauft ist. Bin gespannt, darf ich dann Fotos sehen??
      Obwohl ich schon ein paar Sachen habe, für die wir RICHTIG VIEL bezahlt haben (abgestottert und abgedient...). Aber dies war es uns dann auch Wert und außerdem muss man ein paar Originale vor Augen haben, z.B. um Patina richtig zu machen und nicht einfach nur was zu anzuschmieren.
      Ah und das Spieglein, ja, warte mal ab, man denkt jetzt nämlich, aha, so wird der also, doch... HAHAAAAA, der wird noch GANZ anders, und das FREUUUT mich. Morgen sieht man´s dann schon, das Geheimnis... Hmmmm, wie Geschenke auspacken...
      Ganz lieben Drücker und ein Weihnachtsfest voll von kleinen und einem großen Wunder, Deine Méa

      Löschen
  5. Ooohhh bin ich jetzt gespannt auf den Spiegel... :)
    So weit sieht es ja wuuundeschöööön aus.

    Liebe Mea, ich wünsche dir und deine Familie ein wunderschönen Weihnachten
    und ein guten Rutsch ins neue Jahr!!!1
    Alles liebe
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, da kümmt noch was. Ist ja ein Dreiteiler, da ich soo viel in einen Post nicht stopfen konnte - das wäre auch nicht schön gewesen. Aber morgen wird schon das meiste gelüftet, und ich denke, das ist schon ganz besonders, was uns da gelang. So etwas wollte ich schon immer machen. Aber wenn es dann fertig ist, da staunt man dann selbst, weil da ja immer ein Englein hilft. Alleine hätte ich das nicht geschafft, da wisperte was ins Ohr, hihi
      Ganz lieben Drücker Dir, knuddel die Katzis und die Lieben, Deine Méa

      Löschen
  6. och mennooo.schon wieder vorbei mitm Türchen aufmachen.
    Es war wunderschön, einzigartig!
    Lieben Dank,geniesse die Feiertage,
    liebe Gruesse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, gar nicht?? Geht doch weiter mit der Geschichte??
      Türchen kommen noch...
      Liebe Grüße auch an Dich, die Méa

      Löschen
    2. Ja wie genial.Als Türchen gehts weiter.Habs schon geöffnet. Also von mir aus kann es so weitergehen ;-)
      Lg

      Löschen
    3. Hihi, hat eine schon geschrieben, das Jahr hätte doch 356 Türchen... oiiiiiiiiiiiii

      Löschen
  7. Liebe Mea,
    Du kannst so wunderschöne Geschichten erzählen!
    Habe sie sehr genossen und war wieder einmal sehr gerührt...
    Bin schon sehr auf morgen gespannt.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben schöne Weihnachten
    liebe Grüße
    Margret

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Margret, auch Dir soo schöne Weihnachten, die Geschichte wird erst noch, kümme widaaaaaaaa,
      Deine Méa

      Löschen
  8. ☆Liebe Méa!☆
    Diese Geschichte ist sooo schön und rührt mich gerade. Jawohl, der Spiegel hat wahrhaftig ein bedeutungsvolles Weiterleben verdient!
    Er wird nun, dir sei von Herzen Dank, wie ein Phönix aus der Asche steigen...
    Oh, ich bin auf seine zauberhafte Wiedergeburt sehr gespannt! Doch nun zu den Sternchen:
    Heute verrate ich mein simples kleines ☆Geheimnis,denn wir feiern heute schließlich das Fest der Liebe und Freude. Und ich finde man sollte ganz ganz viele Sterne an andere verteilen...immerzu. ..
    Zunächst sei gesagt, dass ich mit meinem Samsung Smartphone stets alle meine Kommentare schreibe. Dort auf dem Tastaturenfeld befindet sich links unten eine Taste mit der Bezeichnung "123Sym". Dann erscheint links unten die Taste 1/3. Diese wird gedrückt bis 3/3 erscheint und siehe da es erscheint euch ein kleines☆ oder auch ein ★.
    Gestern Abend gab es ja viele am Himmel zu sehen und ich habe sie alle für euch hier eingefangen!
    Ich wünsche dir liebe Méa, ein gesegnetes Weihnachtsfest mit vielen wundervollen Momenten im Kreise deiner Lieben.
    ☆Susanne☆


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Susanne, ich hab die mir eh von Dir geschnappt und abgespeichert, aber irgendwie mag ich sie lieber von Dir frisch pflücken, das finde ich sooooooooooooooooooooo schööööööön.
      Ganz wundervolles Fest und einen gaanz wunderbaren Weihnachtsdrücker, Deine Méa ☆☆☆

      Löschen
  9. Traumfabrik Méa! Wie schön!!!

    Liebe Méa, Dir und Deinem König, dem Prinzen und der Prinzessin wünsche ich ein ganz wunderschönes Festtreiben mit all Euren Träumen, seien sie nun zum Anfassen oder nicht!
    Hab es wunderfein und sei für all Deine Mühe, uns die Weihnachtszeit zu verzaubern ganz lieb gedrückt,
    Deine Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angelika, ich drück ganz festlich und feierlich und mit gewichtiger Miene zurück, hab das Krönchen dabei schief auf´m Kopp und freu mich,
      Deine Weihnachtsméa ☆☆☆

      Löschen
  10. Ach Mea...... voll gespannt hab ich gelesen und mich auf den neuen Spiegel gefreut und dann...... dann kein Ende????? Morgen erst????? Wie soll ich es den so lange aushalten?????


    Die Bauern wünschen der königlichen Familie ein besinnliches Weihnachtsfest und warten ungeduldig auf den Spiegel *g*

    Übrigens.... sehr nett erzählt...... mir tat der Spiegel fast schon leid..... aber ich wusste.....DU rettest ihn 😄

    Alles Liebe
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, kann ja nicht alles reinpacken in einen Post und dann noch heute - dann kommt ihr ja zu nix mehr, oder lest gar nicht, weil die Zeit um ist. Und so warten noch Türchen :)))
      FROHES Fest, aber da sorgst Du sicherlich dafür - wir blödeln hier schon rum, Drüüücker, Deine Méa

      Löschen
  11. YOU are the best.

    Though I can't understand a word of the text, I just know what you are making here, and I love every moment of it. I wish I would have had the time to also create this type of magic for my theatre production, and even for Christmas. But you know what? Anytime is the time for magic.

    Méa, you are so talented. Thank you for inspiring me, thank you for your kind emails, and also, thank you for the KINDRED SPIRIT we share. MUCH LOVE and I wait with much anticipation to see even MORE! HAVE FUN!!!!! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, Anita, I want you to have the most wonderful christmas!!! ☆☆☆☆
      My sweet, we are making Nonsense here, oiiiiiiiiiii, trying all to fit in ths frame, hahaha, AND to take fotos, of course, THIS doesn´t work, but it is great fun :)))
      Have a MERRY-CHRISTMAS-HUG, your crazy friend Méa

      Löschen
  12. Soooo lovely Mea, I liked with you to wait for Christmas and enjoyed every open door ... but today .... this as crown...a wonderful story. Honestly? :))) I do most beautiful Christmas door ... Took me to my dreams ... gave so much joy .... really. It's hard to find the right words to say how it is wonderful. Thisis magical to see how being born miracle ... how born dreams.
    Thank you Mea for such a gift !!!!!! I wish you a cozy Christmas evening and do not forget to wear crown....you worth it;)) With love, Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neringa!! Uuuups, I did forget! Forgot my crown... oiiiiiiiiii...
      A merry merry Christmas to you and your beloved ☆☆☆ my Neringale, have fun! Your friend Méa

      Löschen
  13. Liebe Mea
    ich wünsche euch ein zauberhaftes Weihnachtsfest macht es euch gemütlicih in eurem Zauberreich ich freu mich schon auf das Spiegelmärchen das so einen wunderbaren Ausgang nimmt;.))
    herzlichste Weihnachtsgrüße...Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Petra, ich hab mich rangeschmissen, morgen sieht man schon das Geheimnis dahinter :))
      Feire schon und erhol Dich von all der Arbeit und den Schichten, ich drück Dich feierlich, Deine Méa ☆☆☆

      Löschen
  14. Liebe Méa,
    eine zauberhafte Geschichte! Bin schon gespannt, wie er aussieht - bestimmt königlich, nicht wahr? Jetzt wünsche ich dir und deiner Familie samt Hoflöwen aber zuerst einmal ein wunderschönes Weihnachtsfest heute abend !

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Petra, der sieht dann nämlich nochmal ganz anders aus und ich bin schon seeeehr ungeduldig, das Geheimnis zu lüften - kann ja sowas immer nicht für mich behalten, war das schweeeeeeeeer!
      Ganz lieben Weihnachtsdrücker, ich freu mich auf Morgen, Deine Méa ☆☆☆

      Löschen
  15. ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆
    Liebste Mea,
    Dir und Deiner Familie zauberhafte
    königliche Weihnachten.
    Hobbits Weihnachtswünsche .....
    der Brüller :)
    Habt es fein und seit ganz
    lieb gegrüßt Bianca
    ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆ ☆

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Biancalein, er hat das Hühnerbein bevorzugt ;)) Männer...
      Hab es auch fein, ich drück Dich, Deine VVV Weihnachtsméa, völlig dérangée mit´m Krönchen schief auffm Kopp ;))

      Löschen
  16. Liebe Mea,
    welch wundervolles Märchen erzählst du da. Ich bin ganz sicher, es gibt ein gutes Ende für den Spiegel.
    Du hast aus ihm sicher etwas ganz Besonderes gemacht. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung.
    Ich wünsche dir ein märchenhaftes Weihnachtsfest mit deiner Familie.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich Dir auch, meine Liebe :)) Und das Ende wird schön :))
      Feiere schön :))

      Löschen
  17. Méa I believe magic occur's everyday of the year and I was enchanted with your advent calendar you shared. It has inspired and delighted. Wishing you, your husband and beautiful family, plus fur kid Hobbit a very bright and merry Christmas filled with wonderment.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vera, I hope hope, you will be here tomorrow - when the transformation of the mirror takes place :))
      See you and have a merry merry christmas full of MAGIC

      Löschen
  18. Liebe Mea,
    was für eine tolle Geschichte, ich hab mich richtig in die Situation des Spiegels versetzen können und ich bin mir sicher das er jetzt schon total glücklich ist in seinem Neuen Zuhause:)))
    Bin total gespannt auf das Ergebnis.....
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein wunderschönes Fest!
    Dicker Drücker und ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch, liebe Annett, hab es ganz wundervoll :))) ☆

      Löschen

  19. Me ha encantado tu post, tienes cosas muy interesantes,ha sido un regalo mirarlo. Te invito a visitar el mio, esta semana nos iluminamos con el espíritu navideño espero que te guste. Ah! Si no eres seguidora deseo que te hagas, gracias por visitarme.Te espero en elracodeldetall.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gracias, querida Julia, voy a visitar una feliz Navidad ☆ Méa

      Löschen
  20. FROHE WEIHNACHTEN, liebe Mea.............was für eine himmlische Geschichte und ich brenne auf die Fortsetzung! Dass aus dem hässlichen Entlein ein wunderschöner stolzer Schwan wurde, steht schon mal fest, aber alles weitere bleibt unsagbar spannend. Wie passend die Worte von Marc Aurel:

    "Betrachte einmal die Dinge
    von einer anderen Seite,
    als du sie bisher sahst,
    denn das heißt,
    ein neues Leben beginnen."

    Allerliebste Weihnachtsgrüße, bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, DAS ist überhaupt die Devise. Ich nenne das immer die "Marsmännchenperspektive", also, als würde ich völlig unbeeinflusst gucken.
      Und nu drück ich das Knöpfchen, jetzt kannste gleich gucken, wie er geworden ist.
      Ich wünsche Dir ein Frohes und magisches Fest, liebe Jade, es ist so schön, dass wir uns kennen, ☆☆☆ Deine Méa

      Löschen