Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.


Montag, Februar 04, 2019

Weiter geht´s in den wurzeligen Februar

Schwarzmond zum 4.Februar

Jetzt geht es wieder los, das wilde Ringen des Winters mit dem Taumond.
Das wird ein Hin und Her geben, Du meine Güte.

Die erstarrte Welt, die in unseren Breiten pünktlich zum Eismond die Kälte zog,
sie wird nun angegangen.
Denn mit dem heutigen Tag ist er vergangen, 
der Eismond,
erloschen ist sein Kreis.
Mit dem heutigen Schwarzmond meldet sich der Kreis des Februarmondes an,
ein echter Winterling,
der den Weg zum Übergang in den Frühling bereitet.


So wird der Taumond   also bald mit seiner Sichel über uns stehen,
bis er am 19. voll und rund auf seinem Himmelsthron sitzt.
Nun, auch er ist keiner, der uns wärmt, oh nein -
doch vielleicht wird er ein wenig gnädiger mit uns umgehen.
Er ist der erste Schritt, die erste Bewegung und die erste Stufe von dreien hin zum Frühling.

Der Weihnachtsschmuck ist nun natürlich längst in der Kiste -
den hier hatte ich allerdings noch übersehen, den Schlingel...

Au revoir...


Doch nun eben heißt es, "Voran in den Februar"!
So manches Mal wird uns der Winter noch zurückziehen und ein wenig verlangsamen,
doch von Tag zu Tag wird es auch voran gehen,
und die neue Energie des Monats wird sich durchsetzen.

Während in der Welt Rabattschlachten toben und die Großkonzerne uns Bedürfnisse einreden, um ihren grenzenlosen Profit zu nähren,
und während nun auch Valentin sein schrill verzerrtes Glitzergesicht aufsetzt...
schütze ich mich stillvergnügt davor und bewahre meinen Blick für diese zaubervolle Zeit.

Und es geht um das Wurzelreich und um das Wasser - 
im doch eigentlich trockensten Monat des Jahres...

Einen neuen Header habe ich mir nach all den Jahren nun auch verpasst...,


und natürlich hab´ ich bis vor Kurzem noch ein wenig weitergemacht an meinem Kristallberglein, 
den ich ja im letzten Post vorstellte -
und der sehr gerne von Monsieur Hobbit beschnuffelt wird.


Ich habe ihn gehellt, patiniert, noch einmal gehellt, noch einmal patiniert - 
bis ich wirklich zufrieden war.
Soll ja aussehen wie Fels, n´est-ce pas?



Und dann sah ich dies entstandene Kämmerlein und dachte bei mir... 
eines Tages wird dort vielleicht einmal eine echte offene Kristall-Druse wohnen. 
Und was bekam ich da???
Ist das ein Ding???
Und nein, das ist kein Drachenei ;)





Sieht das nicht exakt aus wie Eis und Schnee?

Na, da wurde ich gleich ganz rappelig, noch war es nämlich Eismond gewesen,
der letzte Januartag,
da "durfte" ich ja schließlich noch ein wenig an meinem Kristallberg herumspielen.
Machte mir solch einen Spaß, ich war glatt ganz vernarrt...
Die kleine Druse habe ich allerdings dann doch nicht in die "Wohnung" sondern weiter hinten platziert, weil das einfach stimmiger aussah.



Und wenn es dann dunkel ist, ist das so schöööön...
Den "Deckel" kann man natürlich wegnehmen, ist ja lose.


Oder sooooooo...


Und wenn solches um die Ecke guckt ;) ...



Voilà!

Aber jetzt ist es mal gut, heute ist der Eismond endgültig verloschen,
und so kommt der schöne Kristallkerl nun bis zum nächsten Januar fort!
Hinaus aus dem Reich der Mineralien und Dämmerlicht,
weiter hinauf!
Sonst ufert dies hier noch aus mit mir und diesem Tun.
War aber so richtig schön :)

Der Taumond kommt - doch klug muss man sein...

Ja, voran nun, die Energien wollen wieder ein wenig fließen nach all dem "Beinahe-Stillstand".
Nicht nur das große Tauen soll er einleiten,
dieser Jahresabschnitt,
fließen soll es auch wieder in uns.

Tage des Winters und der Ruhe, der Besinnung, sollen aber immer noch ihren Platz haben neben manch schon Frühlingshaftem.
Nur nicht zu vorschnell,
sonst zerfließt man geradezu.
Immer schön darauf aufpassen und mitschwingen ;),
sonst kommt Krankheit auf leisen Sohlen und nicht Freude.
Jawohl, langsam diese Energien "nuckeln",
 wie jetzt die Bäume auch langsam und mit Pausen ihre Säfte aufsteigen lassen...
Früher habe ich das immer falsch gemacht und das mit dem Voranstürmen zu vehement betrieben.
Hat noch nie etwas gebracht.
Nein, das wäre, als würde das große Tauen glatt auf einmal losgehen, 
und nicht nach und nach.
Dann wäre alles überschwemmt und danach wäre alles brach und platt,
und das viele Nass vergeudet,
das im sonst so trockenen Februar doch so dringend benötigt wird.
Dieses Bild will ich mir einprägen, ich finde, das trifft es gut.

Nun aber zum Voran:
Wollt Ihr Euch ´mal amüsieren?
Dass aus so etwas wie dem rechten Kerlchen so etwas wie das linke Kerlchen werden wird,
ist schon ein Ding, finde ich.


Ich stehe dann immer davor und sage mir:
WIE BITTE SOLL DAS DENN GEHEN?
Und dann gucke ich meinen Händen zu, die so genau wissen, wie es geht, und staune und freue mich.
Aber erst schwingt der König den Sägezahn, verzapft und leimt.


Dann geht es ans Abspecken, höhö ;)
Früher habe ich das ganz martialisch mit einem Holzbeitel gemacht, doch das wäre viel zu laut -
außerdem müssen sich meine Muskeln nach dem bösen letzten Jahr erst wieder aufbauen.
So hat sich der König das Equipment aufgestockt und nutzt einen elektrischen Fuchschwanz nach meinen Schablonen, 
um rettende Vorarbeit zu leisten.


Ab diesem Stadium werde ich immer ganz hibbelig und rappelig.
"König, mach´ die Ohren dran, ich will jetzt ran!", heißt es dann, 
und ich positioniere sie mit gewichtiger Miene.
Ohne Ohren am Einhornkopf kann ich das nämlich seltsamer Weise nicht, 
ich orientiere mich immer an ihnen.

Sonst gibt es nicht viel Neues,
hier unten entstehen trotz der Kälte draußen bereits die ersten Méa-Blümchen...



Nun, ich mach´ dann mal weiter, bis denne, Ihr Lieben!
Huiii, es ist tatsächlich Februar,
das ist wirklich schön.
Ja,
es geht voran.

Eure Méa,
gedanklich ab jetzt im runkelig-raunigen Wurzelreich


Für alle, die Interesse an meiner Arbeit als Sculpteuse haben,
klickt einfach auf den Link unter dem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.

Link                                        Link

Méas kleine Mäusewelten

Kontakt + pdf-Ansichtsmaterial meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


Link zum Märchen

Méas Vintage

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.



*

Kommentare:

  1. Liebste Méa,

    endlich mal bin ich wieder hier und komme pünktlich zu Deinem Februar-Post. Herrje, wie die Zeit rennt, es ist unfassbar.

    Hier ist endlich - sage ich - ein richtig richtig schöner Winter. Traumhafte Stimmungen, kalt, viel Schnee, und vor allem taut es nicht so, dass nicht gleich wieder alles weg ist. Ich liebe diesen Winter, auch wenn ich, nach langer langer Zeit wieder mal, mit dem Auto fast nicht den Berg zu uns hoch kam. Plötzlich liegen vor mir so viele Kindheitserinnerungen, wie ein aufgeschlagenes Buch. Solche Winter hatten wir regelmäßig und ich kann mich erinnern, tagelang fast nichts anderes getan zu haben als Schnee zu schaufeln.

    Taumond - hört sich verheißungsvoll an, doch wie nach dem langen, heißen Sommer, von dem ich mich kaum trennen konnte, geht es mir mit diesem Winter so. Er darf noch bleiben, der Februar darf noch unter den Schritten knirschen und die klammen Hände und roten Nasen dürfen sich auf den warmen Ofen freuen.

    Wundervolle Kristalle hast Du da, wahre Schätze und eine ganz eigene Welt für sich. Viele Jahre haben mich Mineralien begleitet und wir hatten so manches schöne Stück. Bis auf eine große Rauchquarzkugel (und ich meine wirklich groß, mit einem Durchmesser von mind. 15 cm), haben wir alles verkauft. Ich hatte plötzlich das Gefühl, dass darin auch meine schwersten Zeiten gespeichert sind und es gut ist, sie zu anderen Aufgaben und anderen Menschen hinzuführen. Aber wer weiß, was irgendwann wieder bei uns einziehen wird, denn die Welt der edlen Kristalle hat mich noch nie ganz losgelassen.

    Dann ein frohes Tauen, Tropfen für Tropfen und Schritt für Schritt und noch ein wenig inne halten im Februar bevor alles wieder sprießt.

    Ich drück Dich von Herzen
    Deine Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika, dann aber passt es ja. Der Taumond bietet noch genug Winterliches, ist ein echter Winterling, ein Hin und Her ist es noch, da hast Du viel Zeit zum Verabschieden.
      Das mit den schwersten Zeiten, die sich speichern, da kannst Du Recht haben - wer weiß, was diese Kerlchen alles tun. Kristalle hatte ich auch, doch nie habe ich sie so geschätzt wie jetzt, da ich mir dieses Kerlchen baute. Ganz ehrlich - wer braucht da noch nen Weihnachtsbaum, höhö
      Hab es zauberhaft und wintermagisch in so manchen Stunden, doch auch ein wenig vorwärtsstürmend, lass uns auf das neue Jahr gespannt sein. Innigen Drücker von Deiner Méa

      Löschen
  2. Liebe Méa,
    es ist schon beinahe unglaublich, was Du für ein zauberhaftes Wesen aus diesem groben Holzklotz zauberst. Ich könnte das nicht, dafür sind meine Hände zu grobmotorisch.
    Dein Kristallberg ist eine ebensolche Schönheit, ihn anzusehen, fasziniert.
    Ich kann es kaum fassen, dass wir schon wieder einen neuen Mond haben, die Zeit rinnt einfach durch meine Finger. Und manchmal habe ich in diesen Tagen den Eindruck, dass die Natur einen neuen Zyklus beginnt. Wir erwarten den Frühling und denken einen Frühling, so wie wir ihn kennen, aber wird es auch so ein Frühling sein? Es ändert sich so viel.
    Ich wünsche Dir eine wunderschöne Woche und sehr viel Spaß bei Deinen Zaubereien.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang, Danke Dir so sehr. Doch der hat sich irgendwie selbst gezaubert, es ging so leicht, so schnell war es da, mein Zauberberglein. Alle waren wir hin und futsch.
      Im Februar kommt ein anderer Zauber daher, mal gucken, ob ich den auch ein wenig einfangen kann. Das wird ´was geben :))
      Einen ganz lieben Drücker, bleibt schön gesund und vorfreudig, Deine Méa, die auch denkt, dieses Jahr ist irgendwie... anders...

      Löschen
  3. Liebste Mèa, bei dir zu sein bedeutet für mich immer ein Besuch in eine zauberhafte Anderwelt. Wirklich, wie du Leben in die Dinge hauchst und in allem "rohen" die Schönheit und Einzigartigkeit erkennst, ist einfach einmalig!
    Dein Kristall ist eine majestätische Schönheit und passt in das junge Jahr tausend mal besser als gezüchtete Tulpen und Rosen. Ihre Zeit kommt erst noch. Die Natur macht es uns vor, ich habe gerade draußen die ersten Kroküsse | Krokanten aus der Erde blinzeln sehen. Geduld, alles kommt zur richtigen Zeit.
    Deine Geschöpfe und Wesen sind einfach nicht von dieser Welt ... ich frage mich wie du es immer schaffst, aus einem Fitzelchen Stoff oder aus Baumarktholz so etwas zu machen? R e s p e k t !!!
    Schön war es ein Weilchen hier zu sein! Ich schicke dir liebe Gedanken, sei einmal umärmelt ;-*

    PS: dein neuer Header .... Just beautifull my dear ;-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Elfelein, mein Meisje, ich danke Dir und bin so froh, das Du gerne bei mir bist :) Hihi, ja, ein wenig warten wir hier noch auf die Kroküsse-Krokanten, hihi
      Vielen Dank für den zauberhaften Besuch, Du Liebe :))
      Sei ganz dolle zurückumärmelt, meine Liebe, Deine Méa

      Löschen
  4. Liebe Mea,
    ihr könnt zaubern, der König und Du! Wie in Windeseile aus dem verleimten groben Klotz ein Pferd schlüpft, ist schon erstaunlich. König mach die Ohren dran, ich will jetzt ran.. hat mich sehr amüsiert. Dein hinterleuchteter Kristallberg hat eine magische Ausstrahlung.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Karen, da freue ich mich, was Du mir schreibst. Ja, ist schon ein Zauberding, solch ein Einhorn, meine Güte, live war es noch viel heftiger, es da zu haben. Ich glaube, ich kann gar nicht mehr aufhören, ja, da muss nun wohl immer ein Einhorn sein, in welchem Stadium auch immer ;)
      Der Kristallberg... ist immer noch da - ich KONNTE den noch nicht wegtun, der funkelt mir eins, da bin ich platt - muss ich in einigen Tagen stark sein, dann muss er weichen, jajaja, ist ja schon längst der Taumond am Start.
      Einen ganz lieben Drücker, schön, dass Du mich wieder besucht hast, alles Liebe von mir, der Méa

      Löschen
  5. Dein Februarpost ist wunderschön und Deine Arbeiten im Atelier haben mir auch sehr gefallen. Bevor ich gehe, lasse ich liebe Grüsse hier, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie lieb von Dir, mein liebes Klärchen, hab´s zauberfein, Deine Méa

      Löschen

Kommentieren auf meinem Blog
Wie jeder Blogger freue ich mich so sehr über eine Rückmeldung – auch über Kritik.
So können wir verbunden sein.

Bezüglich Deiner Daten will ich Dich hier auf folgendes hinweisen:

Bei mir zu kommentieren, ist Deine freiwillige Entscheidung.

Wenn Du hier auf meinem Blog kommentierst, auch, wenn Du beim Abonnieren Dein Häkchen setzt, kann es sein, dass Deine Daten im Hintergrund vom Google-Server verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden .
(Dein Name, Deine Mailadresse und die URL Deiner Webseite (sofern Du dieses Feld ausfüllst). Dies dient unter anderem auch dem Zweck des Schutzes, z.B. wenn in Kommentaren missbräuchlich strafrechtlich relevante Inhalte auftauchen sollten.
Du hast aber auch die Möglichkeit, ANONYM zu KOMMENTIEREN
Kommentare werden dauerhaft gespeichert, sofern Du keine Löschung Deiner Kommentare beantragst.