Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte unbedingt:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Siehe auch meine Datenschutzerklärung.

Sonntag, Dezember 02, 2018

Nicht mehr lange...

... dann ist Wintersonnenwende!


Wundermond!

Meine Güte, ist das ist wunderschön, was da dieses Jahr zusammentrifft! 
Habt Ihr es auch schon gemerkt?
In diesen Tagen voller goldener Geheimnisse in Kerzenschein,
die nun die dunkelsten des Jahres sind.
Ja, noch diese Tage, die die wenigsten Lichtstunden haben und die längsten Nächte.
Bis zum 21. Dezember noch, 
dann wird das Licht wiedergeboren.
(Für die Christen mit ein wenig Zeitverwirrung 2 Tage später das Jesuskind, lux mundi, also das Licht der Welt). 
Und was passiert da direkt danach, am 22. diesen Jahres??? 
Himmel, da geht der letzte Vollmond des Jahres auf, hell und unglaublich!
Der Dreizehnte!


Na, zu diesem Anlass habe ich den hier gleich ´mal standesgemäß mit zwei Sternlein geschmückt.



Ach, ich bin ganz hin und futsch über dieses Ereignis.
Ist das schön? IST DAS SCHÖN??? Meine Güte. 
Ich meine, da erhellt uns doch glatt ein Wundermond die Nächte direkt nach der Wintersonnenwende!
Ich meine, wenn DAS keine "einleuchtende" Symbolik hat, weiß ich auch nicht.
Was das bedeuten kann - 
und das neue Jahr trägt zudem die 19, 
da werden die Tarot-Jünger im Fünfeck springen, 
denn das ist ja auch noch das Jahr der Sonne! 
Unser goldener Stern...



So etwas mag ich.
Besonderes. 
Grusel auch, doch es darf auch ´mal so richtig heile und golden sein.
Das kann ich gut gebrauchen nach diesem Jahr voller Leid, Schmerzen und Prüfungen.
Es reicht mir mit Gruseligem.
Ja, ich will aus tiefstem Herzen hoffen, wenn diese tiefste Nacht des Jahres kommt,
dass ein ordentliches Jahreskind geboren wird :)


Bis dahin aber heißt es, es sich doppelt heimelig zu machen und zu spielen.
Den goldenen Teig mit Butter, Mandeln, Rohrohrzucker und Vanille anmischen und angefangen...



Der Puderzucker ist Streuzucker aus Roh-Rohrzucker,
dem granulierten Saft des Zuckerrohrs.
Ich finde, es sieht aus wie eine Gabe an die Göttin, 
irgendwie eine wunderschöne Deko...



Link zu den Vanillemonden und mehr...



Und wenn die ganze Stube duftet, na, dann heißt es auch für mich: Truhe auf und los geht es!



Glitzerkram?



Nun,´ kommt ganz darauf an, ob da noch etwas in uns bewahrt wurde...

Sind es nicht die golden dunklen Stunden, in denen der Glitzer, Glitter und Glimmer ganz anders funkelt? 
Da KANN frau schließlich nicht widerstehen???



Nene, ´s ist nicht nur Glitzerkram - es ist VIEL MEHR.
Echte Schätze sind es.
Sie erinnern an glitzernden weißen Schnee und funkelnd silbriges Eis.
Dies hier schmilzt nicht - wie durch Magie festgezaubert.
Ja, so ist das nämlich, unzerstörbar ist es.

Und der Silberglitter ist aus zermahlenen Spiegelscheibenresten,
Mica dagegen ist aus mineralischen Glimmer-Schüppchen.
Kein Plastik der Welt kann diesen echten Zauber schenken.



Als wäre es eine Brücke in eine andere Welt.
Eine Brücke zu dem inneren Kind, das diese nächsten Tage seine Zeit hat und haben sollte.
Um gesund zu bleiben in dieser Welt, in der nun so deutlich offenbar wurde, was hier herrschte - und dass der Wandel kommen muss.
Ihr wisst, was ich meine.


Hach, seht es mir nach, ich bin in diesen Tagen IMMER völlig überkandidelt und reineweg kinderselig :)
UND WARUM eigentlich SCHREIBT MAN SELIG NICHT MIT ZWEI E???
(Méa, das kommt von gesegnet, nur ein e...)
Seelig bin ich. So. Mit zwei e.


Hab´ Euch ganz dolle lieb, 
ich bin so froh, so mit Euch verbandelt zu sein und hoffe Euch hochinfektiös angesteckt zu haben ;)),
ich gehe ins Atelier und bin fleissig,
manche Sternlein sind noch ganz nackig...


Eure Meá, die Seelige mit zwei e




F ür alle, die Interesse an meiner Arbeit als Sculpteuse haben,
klickt einfach auf den Link unter dem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.

Link zu Méas Weihnachtswelt



Link                                        Link


Méas kleine Mäusewelten

Kontakt + pdf-Ansichtsmaterial meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


Link zum Märchen

Méas Vintage

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.



*

Kommentare:

  1. Ach Du liebe,seelige Méa, ; ))
    schon wieder so ein zauberhafter Post.Ich komme gar nicht mehr dazu zu kommentieren.
    Alles was Du in letzter Zeit hier geschrieben hast ist so wahr.Ich bin auch der Meinung,daß nur das echte,wertige bestehen kann und nicht diese
    kitschige Kunstglitzerwelt voll mit Sondermüll...
    Hier bei mir glitzern und funkeln Deine feinen Sterne auch wieder im Kerzenschein und machen mir jedes Jahr wieder soviel Freude.
    Das mit dem Mond und der Wintersonnenwende ist wirklich ein herrliches Ereigniss,bin schon voller Vorfreude.
    Hab es schön,bin froh das ich Dich einst gefunden habe.
    Ganz liebe Grüsse von Bauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Baukelein, wie lieb von Dir, und ich freu mich so sehr, dass Dir die Sternlein jedes Jahr eine solche Freude sind - und wie ein Gruß von mir :))))
      Hab es seeelig fein und funkelig, echter Zauber ist eben der einzig wahre, ne? Einen höchst feierlichen und inniglichen Adventsdrücker, Deine Méa

      Löschen
  2. Liebste Méa,

    was für eine Inszenierung Du in Deinen Bildern immer schaffst, das macht mich seeeeeeelig. Jawohl, wir schaffen neue Wortkreationen, wenn die alten nicht mehr ausreichen. Es verändert sich so umfassend, so tiefgreifend, so radikal, alles im innen und außen. Selbst wenn es für viele nicht fühlbar ist, weil zugedröhnt bis über beide Ohren.

    Ich liebe so sehr das feingliedrige und trotzdem erdige, das glitzernde und trotzdem geheimnisvolle, die verborgenen Schätze und den Teig, der handfest in der Schüssel ruht.

    Du bist eine wahre Hüterin und vielleicht ist das wirklich Deine Bestimmung, in dieser krassen Zeit zu bewahren.

    Ich drück Dich und bin ganz mit Dir in dieser dunklen und Licht verheißenden Zeit
    Deine Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Veronika, eine Hüterin - das ist wohl das größte Kompliment, meine Güte... Aber das Bewahren ist ja wirklich so wichtig. Sonst bleibt ein Nichts, eine Verflachung der Gefühle, die nur noch, wenn überhaupt, durch völlig Unrealistisches auf der Mattscheibe oder in sonstigen virtuellen Räumen ausgelöst werden können. Mit geklauter Energie aus der Natur...
      Wenn sie darnieder liegt, iss nix mehr mit Knöpfchen drücken. Dann bleibt es dunkel.
      Sei mir ganz dolle gegrüßt und umarmt, liebe Veronika, dass wir diesen virtuellen Raum nutzen, uns zu stärken und zu bewegen - Deine Méa, die heute ganz fröhlich einen wundervollen Mond gezaubert hat

      Löschen
  3. Ohnein. Ich finde gar nicht, dass du überkandidelt bist. Ganz im Gegenteil! Denn eigentlich wäre es ja völlig normal, all dies zu fühlen und zu empfinden, ihm die Aufmerksamkeit angedeihen zu lassen, die es verdient! Aber in einer Welt, die von so viel Künstlichem und Falschem, Lautem und Grellem geprägt ist, geht das Echte und Wahre unter. Weil es ganz leise ist, es wispert nur, und man muss es wahrnehmen WOLLEN, denn es drängt sich einem nicht auf.
    Aber wohl dem, dessen Sinne noch nicht verkümmert sind, der all das Wunderbare empfangen kann und im Unspektakulären das Schöne erkennt! Der Winter ist ein Meister seines Fachs; er bringt das Mystische und Geheimnisvolle an die Oberfläche, das schon immer da war und immer da sein wird. Es sind Empfindungen und Eindrücke, die unser Innerstes verändern und anreichern. Wie schön, wenn man auf Menschen trifft, die auch wahr-nehmen!
    Ich drück dich und wünsche dir eine wertvolle, wohlige Zeit!
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Najaaa, wie man es nimmt, überkandidelt, weißt Du, Du hörst mich dabei ja nicht trällern (wie meine leidgeprüften Kiddis) ;))
      Wunderschön, Dein Gedanke mit dem wahrnehmen wollen - klar, wenn alles so laut ist, wird Wunderbares oft überhört. Das, was in uns auslöst, wonach die anderen an falschen Orten suchen...
      Ich weiß nur nicht, wie lange das noch da sein wird, da bin ich nicht so optimistisch. Doch für die Natur sind ein paar Millionen Jahre ja nix.
      Insofern ist es mir umso wertvoller, hier und jetzt Menschen zu kennen, die andere Wege gehen - wie Du.
      Ich umarme Dich ganz froh und von Herzen, wie wundervoll, dass Du mit mir kommelst (kommentierst ;), Deine Méa

      Löschen
  4. Liebe Méa,
    ein sehr schöner Post, der gute Laune macht, mir jedenfalls. Ein wenig Wehmütig bin ich schon, dass die dunkle Jahreszeit so bald schon wieder verschwindet.
    Ich wünsche Dir noch eine wundervolle Restwoche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Kommentieren auf meinem Blog
Wie jeder Blogger freue ich mich so sehr über eine Rückmeldung – auch über Kritik.
So können wir verbunden sein.

Bezüglich Deiner Daten will ich Dich hier auf folgendes hinweisen:

Bei mir zu kommentieren, ist Deine freiwillige Entscheidung.

Wenn Du hier auf meinem Blog kommentierst, auch, wenn Du beim Abonnieren Dein Häkchen setzt, kann es sein, dass Deine Daten im Hintergrund vom Google-Server verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden .
(Dein Name, Deine Mailadresse und die URL Deiner Webseite (sofern Du dieses Feld ausfüllst). Dies dient unter anderem auch dem Zweck des Schutzes, z.B. wenn in Kommentaren missbräuchlich strafrechtlich relevante Inhalte auftauchen sollten.
Du hast aber auch die Möglichkeit, ANONYM zu KOMMENTIEREN
Kommentare werden dauerhaft gespeichert, sofern Du keine Löschung Deiner Kommentare beantragst.