Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte unbedingt:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.

Siehe auch meine Datenschutzerklärung.

Dienstag, Juni 19, 2018

Der Scheitelpunkt des Jahres - Sommersonnenwende

Wie zwei Schmetterlingsflügel


Schmetterling der Gattung Méum Getrickstum Fantasticum...,
der in Anbetracht der Größe einer Jasminblüte logischerweise die Größe eines Vogels hat, jaja

Ach, ich finde diesen Gedanken sooo schön:
Juni und Juli -
der Honigmond und der heiße Heumond,
sie kommen mir vor wie Zwillinge.

Und noch viel mehr, denn in diesen mittigen Herzmonaten des Jahres
taucht in mir das wundervolle Bild zweier Schmetterlingsflügel auf.


Sich spiegelnd in Sonne und Glut,
erzählen sie von Abenteuern und den heißen Ländern,
dem Gesang der Zikaden -
und einem ganz anderen Weg zu leben.
Diese Zeit macht mir Mut, vieles auf diesem Weg mitzunehmen,
mein Leben seelisch zu bereichern,
mein Denken zu erweitern
und neue Möglichkeiten meines Daseins zu erspüren.

Auch wenn mir mein Balkon derzeit so fehlt... gerade an den trüberen Tagen...


In ihrer Schönheit spiegeln diese zwei Flügel sich an der Achse des Mittsommers,
dem Höhe- und gleichzeitig auch Wendepunkt der Jahreszeiten.
Ab jetzt geht es mit voller Kraft ans Reifen.
Wohl auch meiner Wünsche.
Und während Sommernachtsträume zu uns in die Wirklichkeit schweben,
wird bereits aus den noch grünen Wiesen Heu...
In allen Ecken wispert es: "... nutzt die Zeit! Das Jahr wandelt sich!"

"Nutzt die Zeit!"



"As lost as Alice and as mad as the Mad Hatter" treibe ich auch dieses Jahr auf dieser seligen Zeit wie ein kleines Floß...
Erinnert Ihr Euch?
Und ich träume von warm-schattigen Hainen,
in denen der weiße Pfau wacht und Jasmin mich wie ein sommerduftender Mantel umhüllt.

Was ist noch wirklich wichtig?
Ich lasse alle Fünfe gerade sein, gebe manches auf,
in vielem nach, und lasse stattdessen die Kraft der Natur in meine Sinne strömen.
Die heiße Sonne soll mich reinigen, frei machen,
mich noch (oder wieder?) näher zu mir zu bringen.
Der Prozess ist immerwährend, 
solange ich lebe -
und im Sommer, so scheint es mir in all der Unbeschwertheit,
gelingt mir jedes Mal ein ganzer Seelensprung ;)
Die Verbindung zu der Wesenheit,
die da bei mir ist, immer bei mir war und endlich mehr Raum bekommt,
vertieft sich,
weil ich mich nun auch in dieser Sphäre besser finden kann.
Und ich will all dies hüten wie das, was es ist - ein Schatz.

Honigmond herrscht, doch am 28.Juni steht der Heumond bereits hoch über uns... Der siebte der Dreizehn.

Ich lasse mich treiben über die Flohmärkte - kaufe dort Gebrauchsgut wie alte Seifen und Handtücher... Vornehmlich aber atme ich die Stimmung dort :)



Was der Morgen bringt, wir wissen es doch ohnehin nicht -
und leben JETZT.
Die Kindheit hat mich wieder -
doch diesmal mit dem Bedacht und der Achtsamkeit der Erfahrung.
Und ich will sie ganz nutzen, diese kostbare Zeit, 
Bewusstsein und Unterbewusstsein, beides nährt sich nun
in Schatten und in Licht.
Wie die beiden Schmetterlingsflügel..., 
die sich an der Achse des Mittsommers spiegeln.

Vielleicht erfüllt sich uns ja bald ein Sommernachtstraum, Ihr Lieben,
und wir können uns an all dem wohltun wie ein Schmetterling mit seinem kleinen Rüsselchen, das er in den Nektar taucht?

An Wunder werde ich weiter glauben,
ein herrlich fröhliches Mittsommerfest Euch allen übermorgen,
und nicht zu wild vom Honig naschen, gelle?

.

Eure Méa,
die nun jede freie Minute herumstromert - 
durch Gassen und Winkel,
noch unbekannt, doch bald so vertraut :)


F ür alle, die Interesse an meiner Arbeit haben,
klickt einfach auf den Link unter dem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.

Link                                        Link


Méas kleine Mäusewelten

Kontakt + pdf-Ansichtsmaterial meiner Skulpturen, 
Spiegel, Schwingen und magische Tiere 
gerne unter le.roi-strauss@web.de

* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick
auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.


Link zum Märchen

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

*

Kommentare:

  1. Dear Méa,
    Your butterflies are so gentillesse. Though I cannot translate I feel the ethereal beauty of your home. As if you are nested way way way up on the tree tops. You can only be found near the bees...sipping tea. I have heard from Mandeca that you two are meeting regularly. So happy to hear this! Will your Summer find you on the shores of the sea again? I do hope so. The salt water renews the soul.
    Peaceful tidings, Kerrie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sweet Kerrie, I visited the white haven, this calm land over the oceans, experiencing a little of your life. There is space to breath and to think, to come to oneself, you really inspire me here, as I say Good Bye to crowded corners here too.
      A sancturary for living and inner development it should be, and the saltwater, oh I will be a searcher for renewal, as my health struggles a bit, continuing healing.
      And now your sweet ideas, these words, thank you so much for this! And yesss, sipping tea ;)) Mandica, oh she is so darling - and we live quite close to eachother, finally paths did meet :)
      A calm and peaceful time, dear Kerrie, I was so happy about your visit, so special to me :)
      HUgggggs from cross the bin water, your freind Méa

      Löschen
    2. Méa it is so nourishing to read your words. Thank you for visiting me in my hidden place of peace. I too remain beside the waters for healing and wholeness. My health is fragile as well. But there is always life giving in nature.... in the forests, streams, rivers, sea, meadows, and petite parks between city life too. One of my favorite parks to visit often is our state capitol park. I find shelter under the giant sequoias and flowering camellias. A butterfly fluttering by to remind us to let go, let be, and be free. Soft Summery days to you and your tribe. x Kerrie

      Löschen
    3. Oh, Kerrie, let me hug you again, my sweet friend - yes, mother nature nurishes, I wished, more people would understand that and give her all the respect and love she needs. As you do with your caring soul :)

      Löschen
  2. Wie ein Schmetterling. Jaaaaa... Was glaubst du wie viele von den kleinen Kerlchen sich in meinem Garten tummeln. Bis zu 50 Stück auf einmal flattern im Lavendel umher. Wie eine wilde Horde tanzen die den ganzen Tag. Hach wir sitzen so gerne draußen und beobachten das treiben. Dann erinnern wir uns immer an unsere Kindheit und erzählen uns gegenseitig die dollsten Geschichten, Erinnerungen die uns zu dem machten was wir heute sind.
    Mehr brauche ich zur Zeit nicht um glücklich zu sein. Mealein ich wünsche dir eine wundervolle Zeit, dicken Drücker deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anjalein, ach, das ist sicher traumhaft, na, wenn DAS kein schöner Ausblick ist, weiß ich auch nicht :) Hier nur hie und da ein versprengter Zitronenfalter oder Kohlweißling - nicht mal ein Pfauenauge. Greenpeace verteilt hier Samen für Futterpflanzen, doch es ist solch ein Dürre hier, da bringt´s noch nix, da warte ich lieber noch.
      Hab es glücklich und viel Freude noch an den Schmettis, lass Dich drücken, Deine Méa

      Löschen
  3. Zu erkennen, was einem wirklich glücklich macht, zu wissen, dass es nichts vordergründig Grossartiges ist und doch das ganz Besondere- das, finde ich, ist eine der wertvollsten Essenzen im Leben! Wenn man platzt vor Freude, weil man alte Seifen und Handtücher auf dem Flohmi erstanden hat, wenn eine Wabe, aus der goldener Honig fliesst, einem als Geschenk erscheint.....dann kann mein sein Leben als ein ganz besonders erfülltes betrachten!
    Das Leben bietet so viele Nektarkelche, die nur darauf warten, dass man sich an ihnen gütlich tut- aber sehen muss man sie! Denn sie halten sich vornehm zurück, und nur wer mit wachen Sinnen durch die Tage geht und nicht das Fantastische, Imposante sucht, der wird das Kostbare finden.

    Huch. Das hört sich jetzt sehr abgehoben an! Mag sein, dass die Lokalanästhesie psychedelische Wirkung auf mich hat- mir wurde nämlich vor genau einer Stunde ein Weisheitszahn gezogen, *gggg*! Trotzdem beschreibst du das, was mein Lebens-Credo ist. Und wir wissen beide, wieviel Wunderbares im Einfachen, vermeintlich "Normalen" zu finden ist!
    Drüüückerz!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hummele, finde ich gar nicht abgehoben, finde ich sooooooooo schön. Ganz nahe am Kern und bestärkend :)
      Und ein wenig staune ich, denn wenn mir vor einer Stunde so eine OP geschehen wäre, würde ich irgendwo geschockt in der Ecke liegen. Wie bist Du denn drauf? Na, DEN Nektar bräuchte ich auch. Boa, bist Du tapfer - und kannst noch schreiben, meine Güte. Oh, da wünsche ich Dir ganz ganz schnelle, unkomplizierte Heilung und denke, dass der Zahn raus wollte, weil Du den gar nicht mehr brauchst, bist ja selbst ein weises Hummelein. Hab es ganz fein und so schmerzfrei wie es nur geht,
      ganz ganz vooorsichtige Umarmung Dir, Deine Méa

      Löschen
    2. Youuu, ich bin ganz hart im Nehmen, ein Indianer halt, *ggg*! Nein, es hat wirklich nicht weh getan, in 2 Minuten war der raus- hab ihn aufgehoben! Und ich hab prophylaktisch eine meiner Fibrotabletten genommen. Hat gut hingehauen! Das einzig Lästige war der eklige Blutgeschmack im Mund für den Rest des Tages...wäääch!! Jetzt grummelts da oben in der Zahnreihe ganz hinten ein wenig, aber das ist locker auszuhalten!
      Fröhlichen Drücker zurück!

      Löschen
    3. Da wird´s mir ja schon alleine vom Lesen schwubberig - pass nur gut auf Dich auf, für den Körper ist das schon ne ziemliche Sache. Aber das weißte ja eh ;)

      Löschen
  4. Ja, liebe Mèa, lass uns die Sommernachtsträume fangen, Träume die sich durch die geheimen Nischen der langen Tage den Weg zu uns bahnen. Lass und den Träumen entgegen kommen und sie festhalten und willkommen heißen!

    Mittsommer lässt das Licht und die Leichtigkeit in uns hineinfließen, damit wir durchflutet und gesättigt sich an die Unbeschwertheit jener Tage erinnern und die durch die Zeit hindurch zu uns ziehen, ganz feste an uns drücken und nie mehr aus der Hand geben.

    Die Unbeschwertheit sollte uns heilig sein!
    Und in der Leichtigkeit der bunten Tage, die nicht enden wollen, lass uns den Schatz behüten und lass und fröhlich und wagemutig sein!
    Die Wandlung zulassen und plötzlich ganz überraschend feststellen, dass wir in Wirklichkeit schon da sind, vor den „von warm-schattigen Hainen, in denen der weiße Pfau wacht und Jasmin mich wie ein sommerduftender Mantel umhüllt.“

    Und, wie Frau Hummel geschrieben hatte, lass uns feiern auf das, was uns glücklich macht! Bis bald, deine Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grazy, danke Dir für die zauberhaften Zeilen. Und da denke ich mir, dass die Tage lang sind - was genau bedeutet das... OI. Die Stunden und die Tatkraft, die uns da mehr geschenkt sind. Meine Güte. Diesen Sommer komme ich vielleicht noch drauf - da hängt was im Getriebe. Da ist was. Da steckt was drin, ne Message (messäääädschhhhh, hihi). Ich komme mir da unheimlich begriffsstutzig vor. Na, da werd ich heute wieder dran rumphilosophieren und nicht so ganz bei der anderen Sache - hoffentlich falle ich nicht wieder hin, ich Guck-in-die-Luft.
      Grazylein, bis dann, hab´s bis dahin schön gereinigt durch den Regen, Drückaaaaa, Deine Méa

      Löschen
    2. Ich bin ein doofi, hihi… darauf muss man erst kommen!
      Also „Méum Getrickstum Fantasticum...“ ist einfach Witzum Exzellentum Grandiosum!

      Löschen
    3. Auf die Stockrosen, fertig looooos ;)

      Löschen
  5. Hallo Méa,
    allein in deine Bilder einzutauchen ist schon Urlaub pur! Hüpf und spring, denn jetzt hab ich auch endlich Ferien und kann das Nichtstun und das Alles-was-ich-will-Machen in vollen Zügen genießen. Mit Werkeln hab ich bereits begonnen und nun wird sommerverschlankend alles ausgemistet, was ich nicht mehr mag. Und glaub mir, ICH werde die Zeit zu nutzen wissen! :-D
    Liebe Grüße und Tassen hoch auf einen herrlichen Sommer!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Solveig,
      hier ist gerade auch so viel im Gange. Loslassen, Lösen, neu erkunden, meine Güte, dieser Sommer ist der reinste Wegweiser :))
      Und Kraft will ich, gaaanz viel Kraft, Freiheit aus Freiraum :)
      Ich wünsche es Dir herrlich ferienwonnig, Tassen hoch, Du hast sooo Recht :)) Deine Méa

      Löschen

Kommentieren auf meinem Blog
Wie jeder Blogger freue ich mich so sehr über eine Rückmeldung – auch über Kritik.
So können wir verbunden sein.

Bezüglich Deiner Daten will ich Dich hier auf folgendes hinweisen:

Bei mir zu kommentieren, ist Deine freiwillige Entscheidung.

Wenn Du hier auf meinem Blog kommentierst, auch, wenn Du beim Abonnieren Dein Häkchen setzt, kann es sein, dass Deine Daten im Hintergrund vom Google-Server verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden .
(Dein Name, Deine Mailadresse und die URL Deiner Webseite (sofern Du dieses Feld ausfüllst). Dies dient unter anderem auch dem Zweck des Schutzes, z.B. wenn in Kommentaren missbräuchlich strafrechtlich relevante Inhalte auftauchen sollten.
Du hast aber auch die Möglichkeit, ANONYM zu KOMMENTIEREN
Kommentare werden dauerhaft gespeichert, sofern Du keine Löschung Deiner Kommentare beantragst.