Dienstag, Juni 03, 2014

Marokkanische Zitronen


Marokko in der Küche

Bevor es königlich mit einem richtig schön alten Jugendstil-Spiegel und einer großen Transformation (klingt gut, ne? Transformation... ;) weitergeht, noch ein kurzes Intermezzo. 
Das hier wollte ich noch unbedingt mit Euch teilen, denn das passt noch so gut zur Küchenstimmung. Außerdem ist es im Spätfrühling eines unserer Rituale geworden, und so ist es mitten aus dem königlichen Treiben heraus, hihi




Es ist Zeit - die eingelegten marokkanischen Zitronen sind reif. 
Gekauft sind sie leidlich lecker, selbst gemacht aber sind sie unglaublich! Zu Reisgerichten (z.B. aus gekeimtem Reis mit schlichter Sojasauce), zum Ful aus weißen Bohnen mit Tahini, ach, wenn es endlich an der Zeit ist, dann werden sie aufgefuttert. Und sie sind auch noch unglaublich gesund.
Sie sind übrigens nicht einfach zum so wegfuttern, sondern in kleinsten Stückchen als Gewürz beizufügen. Sonst haut´s einen um, viel zu stark wären sie dann.
Wer diese Kerlchen schon kennt und mag - Ihr Lieben, ich sage Euch, so und nicht anders werden sie wirklich königlich!
Das obige Bild zeigt eine gereifte Zitrone.
Sie war extra nicht in einem antiken Gefäß. Warum, das seht Ihr gleich.




Mein Rezept geht nicht mit Zitronensaft sondern es ist die andere Variante - mit Öl.
Es ist einfach zu machen, und Ihr braucht nicht viel.
Wichtig ist das Luftdichte, der anaerobe Prozess. Ruhig ein paarmal unten auf den Boden klopfen (nicht dabei das Glas umdrehen, sondern aufrecht lassen, häm), damit auch die letzten Luftbläschen aufsteigen können und weg sind.

Ihr braucht:

1 Einmachglas (1L)
8 kleine und möglichst unversehrte Bio-Zitronen
sehr viel Steinsalz, in dem ihr die geviertelten Zitronen wälzt
5 möglichst frische Lorbeerblätter
15 schwarze Pfefferkörner
15 Korianderkörner
ca. 0,3 L Olivenöl (fruchtig, möglichst Bio)

Zubereitung

1. Zunächst das Einmachglas sterilisieren. Dazu einfach den Backofen auf 100 °C vorheizen und das Glas mit Deckel (aber natürlich ohne Gummiring) hinein. 
Den Einmachring mit kochendem Wasser übergießen, danach gut mit sauberem Handtuch abtrocknen. 
Die Mühe lohnt sich, denn so bleiben die Zitronen auch gut. Nach einer Viertelstunde sind die Keime dahin.

2. Zitronen nun in kleine Stücke schneiden, ich mache immer Viertel daraus. Diese nun in Salz wälzen. Ruhig ordentlich Salz dran lassen.

3. Die Zitronen und die Gewürze Stück um Stück wie in einem Puzzle möglichst dicht regelrecht hineinquetschen. Hierbei wie gesagt die Lorbeerblätter und die anderen Gewürze nicht vergessen, schön verteilen beim Einschlichten. Das Glas ist voll, wenn zum Rand etwa 3cm fehlen. Ihr seht, durch das Hineindrücken steht unten schon der Saft.





4. Nun so lange mit Olivenöl  aufgießen, bis 2cm davon über den Zitronen steht. Das Glas luftdicht verschließen und die Zitronen an einem kühlen, lichtgeschützten Platz ruhen lassen. Fertig.

Hier auf dem obigen Bild des Glases sind oben auf zwei Lorbeerblätter - lose. Das darf nicht so bleiben, so würden sie in die Luft ragen, oben schwimmen, somit an das bisschen Luft im Glas kommen und beginnen zu schimmeln. Ja, selbst Lorbeer, nach dieser langen Zeit. Ich stecke sie daher immer schön weit hinein.

Nach 6 Monaten erst sind die Marokkanischen Zitronen richtig reif. Vorher schmecken sie aber auch schon ganz gut, so ab sechs Wochen für die, die es gar nicht erwarten können.
Eigentlich halten sie ewig - bei uns... nicht ;) Und auf keinen Fall rechtzeitig den Nachschub zu machen vergessen! ;)
Variante: Orangen einlegen, entweder gemischt mit Zitronen oder uni.
Tipp: Übrig gebliebenes Zitronensalz-Öl, das bleibt, wenn die Zitrönchen weg sind, eignet sich herrlich zum Würzen.

Und hier noch unser Geheimtipp: LE MARRAKECH
Wer einmal nach Hamburg kommt und sich nicht die Mühe mit dem Einlegen machen will, kann solches trotzdem genießen. Hier, einen kleinen Fußmarsch von uns, durch Schrebergärten hindurch, ist Marokko.
Glaubt Ihr nicht? Doch!
Ist wie Disneyland, nur besser. Seht mal! Ich muss allerdings erwähnen, dass diese von den genialen Leutchen eingestellten Fotos der Wirklichkeit nicht einmal annähernd gleichkommen. Es sind riesige Hallen mit Treppenhäusern, die zu Galerien führen, beinahe zum Verlaufen.
Viele, viele Räume warten da, zwei hohe Hallen, gekonnt gebaut wie Basare, voller zum Teil auch echter antiker orientalischer Schätze - und man muss auch nicht konsumieren oder zum Essen dort sein. Ihr könnt im Bazar auch einfach gucken und /oder einkaufen. Laternen, Möbel, Textil, Keramik, Zelliges, aber auch Beauty-Schnickschnack und Gewürze in wunderschönen Gefäßen warten hier auf Euch. Und die Besitzer sind ja sowas von nett und voller Humor - es lohnt sich!

Klickt Euch hier nach Marokko


TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR
DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. FÜR DEN INHALT
DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Liebe Méa, gestern, nach einem langen und anstrengenden Tag bin ich abends noch in Deine Küchenbilder samt Film eingetaucht, soooo schön! Ich mag es sehr, wie Du Deinen Blog auch mit Worten gestaltest, ich fühl mich wie zu Besuch bei Dir;-)
    Und dann das heutige Zitronen-Rezept, mir ist beim Lesen schon der Mund wässrig geworden. Natürlich werde ich heute einkaufen gehen, ausser so viele Zitronen habe ich zum Glück sonst alles da.
    So nach und nach trudeln auch die anderen Zutaten für "ein Leben mit Seife" hier ein. Ich finde es einfach toll, das Du hier Dein Wissen mit uns teilst. Ich bin so richtig motiviert auch noch das Thema Wäsche ökologischer anzugehen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und schicke heute sonnige Grüsse aus der Schweiz
    Daniela
    Könntest Du mir bitte noch einmal Deine Mailadresse schicken, sie funktioniert nicht mehr, die, die ich habe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani, ein schöneres Kompliment hättest Du mir nicht machen können - vielen Dank dafür. Nun starte auch ich mit großer Freude in den Tag. Ich werde Dich über mail kontaktieren.
      Alles Liebe, die Méa

      Löschen
  2. Guten Morgen Mea , na du machst ja Sachen mit mir , als ich gerade Transformation Spiegel las , da habe ich Herzrasen bekommen und das wo ich gerade erst wach werde..ich dachte erst Rezept , dann Spiegel ...
    Aber das ist ja wirklich toll klein Marokko, 1001 Nacht in Hamburg und da ist ja das Fläschchen was ich von dir bekommen habe..so süss
    Es gab sogar mal eine Zeit da wollte ich so eingerichtet sein , ich hatte eine Wasserpfeife, ja nur zur Deko natürlich, Teegläser mit so einem Metalltablet usw...
    Dicken Drücker Nadja


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, hatte ich auch alles. Das war der erste Ausbruch gegen die spießige Schrankwand im Wohnzimmer, ne? Ein wenig Tausendundeine Nacht sowie Süd-Frankreich ála Bruno Ré ist nun auch in meiner Küche, steht dräuend und hoch auf der Reling und wartet auf eine Spiegelscheibe... Ich sag es Dir, hier wird sich so einiges verändern, das Teil und die Arbeit daran haben mich echt geflasht :)))
      Alles Liebe, dicken Knuffel, Méa, die Glückliche

      Löschen
    2. Ne zum Glück mochte ich Schrankwände noch nie ihhh..Haha
      Wahrscheinlich bin ich auch erst mal Tagelang geflasht wenn ich ihn sehe und dann will auch haben MEA !!
      Also nu zeig mal bitteeee, alle warten wir gespannt

      Löschen
  3. UUiii, das ging fix mit dem neuen Post, liebe Méa! Sauer macht zwar lustig, aber ich werde dein SUPER Rezept eher mit Orangen ausprobieren!
    Vegetarisch leben, unsere Mitbewohner auf dieser Erde nicht aufessen sondern lieb haben, das macht gesund, dazu die köstlich-grünen Smoothies, ich fühle mich wie Poppey!
    In diesem Sinne, hoffentlich bis bald, ich bin gespannt auf den Spiegel!
    Neuerdings voller Tatendrang, dikke knuffel (NL) Margit


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, Margit, aber nö, diese Zitronen sind dann salzig-würzig und gar nicht sauer. Eher wie... zitronige Oliven vielleicht...
      Jou, und Popeye ist genial ;)) Olive Oil, sag ich nur, hihi
      Schön, dass Du mich wieder besucht hast, bald kommt der Kracher, ich sag´s Dir ;)), die Méa

      Löschen
    2. So, die Bio-Zitronen sind eingelegt, 2 kleinere Gläser habe ich bestückt. Ist ja fast wie milchsauer einlegen, abgesehen vom Öl. Im Dezember gebe ich dann Laut wie's schmeckt! Bin ja selbst gespannt!
      Jetzt warte ich auf den SPIEGEL!!!! Dein Blog hat einen super Unterhaltungswert mit viel Potential zum Nachmachen, du könntest ruhig täglich posten!
      Dikke knuffel, Margit

      Löschen
    3. Ach Du je, dann mach ich ja nix anderes mehr, hihi. Aber Du hast Recht, das Öl schließt ja nur oben luftdicht ab - das ist milchsauer eingelegt, jou!
      Vielen Dank für die Ermutigung, ich denke, morgen mittag beginne ich die Posts... Jahaaa, sind derer Dreie, tut sich was am Rähmelein :)), alles Liebe, die Méa, immer noch im Bruno-Ré-Rausch...

      Löschen
  4. Oh Mea that sounds tempting :))) But six months!!!!! ..... ohhhhh ... okay... I try to be patient.
    I understand that it is possible in six weeks, but I want to try my patience... hahaha:))
    I am growing a small laurel sapling. Do I have to dry them or they can be used fresh? Is refrigerator right place to keep those amazing lemons for six loooooong months?:)
    Thank you for your great ideas and have a wonderful day my dear Mea! Hugs, Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooops, I am blind, I skipped you, my Neringale. Sooorrryyyy. Fresh Laurel is the best. I have one too - but to cut it... I can´t, I buy Laurel instead, ;).
      Please do not put them into the fridge, or you have to wait Years for the process to come, hahaha.
      Thank you sooo much for being with me again, Méa, who is in the mirrorfever

      Löschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Mea,
    was für ein herrliches & dekoratives Zitronen-Rezept. Liebsten Dank dafür.
    Allerdings stellt es mich auch auf eine harte Geduldsprobe ;-) ....sechs Monate. - hmmm....
    Und nu aber: Ich will den Spiegel sehen, ich will den Spiegel sehn.... ich will, ich will,
    ich will den Spiegel sehen... Mach' schon ;-)
    Sonnige Grüße sendet Dir,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist so schön so schön, er ist so schön, so schön, doch leider ist die Scheiheibe noch nicht da... jajaja,
      Erster Post kommt baldigst,
      alles Liebe, die Méa, die gerade auf den Rahmen guckt

      Löschen
  7. so so so, ist das ein leckeres Rezept, auch ich bin mir sicher, für mich zu lange..aber dann muss ich halt bei Euch einkaufen gehen neh...und mennu, machs nicht so spannend, ich möchte ja unbedingt den königlichen Spiegel sehen, bin ja so gespannt, ui ui...bis nicht mehr ganz lange, neh...dicken Kuss an alle
    justys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, Justylein, dann kannste ja einfach mal hier kosten. Bis dahin ist der königliche Spiegel auch zur Stelle, JOU! :))
      Bis zum nächsten, hihi, die Méa

      Löschen
  8. Liebe Mea,
    uuuiiiiii juuijuuuuui .......ich wusste bis zu deinem Rezept nicht mal das es so was gibt :)
    muss ich unbedingt mal ausprobieren.....zu welchen Gerichten kann man die Zitrönchen denn noch verwenden?
    ......und ich bin natürlich auch mega gespannt auf deinen Spiegel.....
    liebe Grüßle aus dem
    Verträumten Stadthaus
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca, na, zu allem, was so ein wenig fade oder naja schmeckt :) Der ganze arabische Raum futtert die Kerlchen als Würze dazu. Da geht der Vorrat an denen nie aus ;)
      Stelle sie Dir vielleicht so ein wenig wie zitronige Oliven vor...
      So, und nu mampf ich ein Stück, hihi, zu gekeimten Reis mit Sojasauce, YUMMMIEE :)))

      Löschen
  9. liebe mea,danke für das tolle rezept.ich möchte auch den spiegel sehen ;))) liebe grüße renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Renate, gerne aber doch :)) Und der Spiegel wird baldigst gepostet :)),
      alles Liebe, schön, dass Du hier warst, die Méa

      Löschen
  10. Hej liebe Mea,

    Heut schreibt die Jacqui mir "Geh doch mal bei Mea gucken, die Bilder ziehn Dir die Schuhe aus"...da hab ich gedacht...HÄäää??? Wie...die lieste doch schon?? Nur leider hab ich Deine Posts nicht auf meinem Dashboard...grüüüüümpfff....!!! Und nu komm ich gucken...und find soooo schöööne Bilder bei Dir...so dass ich gleich tatsächlich barfuss ( na...und sabbernd!!!) vorm Monitor sitz...tzzzz...Seeehr toll und schön bei Dir, und volle Lotte konsequent...I loooove it...und hungrig bin ich nu auch....dass muss ich auch probieren!!! Hab noch einen tollen Abend, DeinNeuerFanBienedienuerstmalweiterguckenundstaunenmuss....♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jupiduu, ein Bienchen auf meinem Blog, wie schön :))
      Haha, hat das die Jacqui gesagt, ja? Das ist ja vielleicht eine, hihi. Hab immer ihre Posts geguckt, immer zum Frühstück ;), ganz lange schon, bevor ich gebloggert habe. Und nu guck ich mal, 1907, das ist genau die Epoche - Juuugendstil... hach...
      Dein Dashboard kriegt mich, glaub ich, nur, wenn Du followerst (klingt das bekloppt... so doof wie downloaden, hahaha),
      Na dann kann das mit uns ja losgehen, Drücker, die Méa, die gerade noch ein weeeenig am Rähmchen rumgemacht hat. Jaja...

      Löschen
    2. hihi....ein bischen mehr wie Bienchen und Blümchen vom Bloggen kenn ich ja doch schon...bin doch fast ein alter Hase...also nicht ganz von 1907...eher von 1970....aber das geht ja heutzutage auch nicht mehr als taufrisch durch...ich followe Dich doch...unaufhörlich...kann meine Dorris auch sehen bei den "Die Angehörigen" aber ich bekomme auf meinem Dashboard keine neuen Posts von Dir angezeigt...das hab ich leider bei einigen Blogs...keine Ahnung warum...und bei denen muss ich dann halt ab und an mal nachsehen, was es Neues gibt...Jawoll...und nu bei Dir auch...also....wenn Deine Nase ab jetzt alle paar Tage juckt....dasbinich...hüstel...
      Ich habe mich übrigens heute ans Patinieren gemacht....

      Hab einen tollen Abend Frau Königin....Deine Biene...Fussvolk aD...♥

      Löschen
  11. Liebe Mea, viele Gruesse aus. den USA (habe leider nur eine US Tastatur, deshalb das 'ue').
    Dies ist mein allererster Kommentar, obwohl ich sicherlich schon gut 2Jahre auch deutsche Blogs lese.
    Ich muss es einfach einmal loswerden: dein Blog, dein Wohnstil ,einfach alles,was ich bisher bei dir sehen
    durfte, ist einfach nur hinreissend und zum Niederknien schoen.
    Jeden Morgen schau ich gespannt nach, ob du wieder einmal gepostet hast.
    Und wenn: you made my day! Auch deine DIYs sind einfach nur toll:ich benutze Alepposeifen und habe schon einiges 'geschmoddert. Kurz gesagt: ich bin komplett begeistert!
    Du bist die wunderbarste Bereicherung der shabby French Nordic Bloggerwelt.

    Liebe Gruesse von deinem Fan Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Güte, Mirjam, nu bin ich aber... Sowas Schönes schreibst Du mir! Uiiii, ich bin so geehrt! Da will ich ja schon weiterposten, sowas ist soooo schön für mich, denn die ganze Zeit geht das bei mir rauf und runter (ach, will doch keiner lesen, oder doch? Was wollen se denn lesen, was bringt nur mir was, was ist aber was, von dem alle etwas haben... passen Zitronen überhaupt auf so einen Blog... usw...)
      Ja, das mit den Umlauten auf meiner Tastatur, das kenne ich von meiner Familie, der Rest von uns lebt in den USA. Verstreut in vier Bundesstaaten.
      Und Du kannst Dich freuen, also, ich hoffe, dass ich da nicht falsch liege, aber ich habe wie die Elise Valdorcia so ein wenig... na hab mich verkünstelt, hihi, bei einem groooßen Spieglein (also für meine Verhältnisse groß), und dann habe ich eine Transformation gemacht. Nicht so dolle wie die Profis, klar, aber für mich ist das wirklich ein Highfly gewesen, hatte ich zwischen zwei Aufträgen doch ein wenig Zeit (selten).
      Und somit, bitte bleib hier, ich freue mich so, das ist mir so ein Geschenk,
      es kommt da noch so einiges, habe noch viiiiele Ideen. Wenn eine alle ist, kommen vier neue nach, ;),
      Alles Liebe, die Méa

      Löschen
    2. Liebe Mea,
      ich bin es noch einmal, denn: wieso passen die Zitronen nicht?
      Habe gerade welche angesetzt, nun muss ich warten, die Zeit wird es bringen...
      Das Rezept kenne ich aehnlich, doch mit Zitronensaft und Salz, ohne Gewuerze, dauerte nur
      4 Wochen; wette, deins ist besser!
      Los wirst du mich auf keinen Fall mehr, seit ich im Februar in der JdL deine Wohnreportage voller Bewunderung lesen durfte, erster Gedanke: hoffentlich mit Blog...,nein, leider nicht.
      Um so groesser ist nun die Freude. Beib uns bitte,bitte erhalten!!!
      Auf deinen Spiegel bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, ich weiss jetzt schon, dass er ein Traum ist! Und ich teile diese Meinung mit vielen, das weiss ich auch!
      Alles Liebe dir,
      Mirjam aus Michigan

      Löschen
    3. Aber klar bleibe ich, hihi, hab ja noch soooo viel zu zeigen. Ich finde auch meinen Kratzbaum für das Hobbele (Kater Hobbit) so originell, eine Birke im Schlafzimmer. Und... ach, so viel noch, was wir hier gemacht haben.
      Und machen. Tranformations, yessss... bin schon wieder an zweien dran... ;)
      Alles Liebe, die Méa

      Löschen
  12. Antworten
    1. Haha, Yep, they are used for these meals. They are good for... the digestion. Me, I am a vegetarian since 25 Years. My family as well. But I eat fish - because I think, in my former life, I have been a cat, hahaha. Suuushiiii :))
      Thank you for being my guest again, oh, and if you are interested, there is a transformation to come, I am sooooo proud of. Next post is the intro to it. An old mirror... Before and after, yeiii!

      Löschen
  13. Liebe Mea
    können Zitronen wirklich so köstlich schmecken ich glaubs denn bei dir ich glaub ich würd ohnehin in die Zitrone beißen und es nicht mal merken wie sauer sie ist denn deine Küche mit ihren Utensilien haut mich sowieso um,eingelegte Zitronen das muss ich unbedingt probieren,denn schon deine Erdmandeln haben mich ja schon süchtig gemacht;.))) Momentan verbringe ich soviel Zeit im Garten und die Handwerker haben auch ein Stelldichein bei uns und so vergeht ein Tag nach dem anderen aber deine Bilder sind so eine Erholung und das Video ach da haut es einem ja um,ich brauch unbedingt Klappläden ans Haus;.))))) Letzte Woche hatten wir einen Küchenplaner im Haus für die Küche meiner Tochter und na wenn schon könnte man ja mal ich glaub der hat gemeint ich hab nicht alle Tassen im Schrank denn zum Vorschlag Backofen nach oben usw. hab ich gesagt na das muss dann in einen alten Schrank mit alten Beschlägen,der hat mich angeguckt und momentan nichts mehr gesagt es war sooo schön;.)))
    ich wünsch dir einen wunderbar sonnigen Tag und freu mich schon auf deinen Spiegel...herzlichste u.gggl. grüße...bis bald ..Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, DAS Gesicht hätte ich doch zu gerne gesehen. Hier um die Ecke hat ein Laden tatsächlich Schubläden-Ceranfelder. Kannste wieder reinschieben, wenn de fertig bist. Ist das genial?? Aber DAS wäre zu gut, musste unbedingt posten! Der Kracher wäre das!
      Ja, ich habe mal als Teeny eine Tür aussuchen dürfen - bei einem Schreiner. Ich wollte ein Oval oben. Der Schreiner sagte, das mache er nicht, weil man das nicht macht. So. Man macht das nicht. Man macht nach DIN-NORM.
      Aufpassen muss man aber, ob der Backofen auch tauglich ist, manche werden schweineheiss.
      Ui, muss weiterwursteln, alles Liebe, komm wiiiiiedaaaa, die Méa

      Löschen
  14. D I E mache ich nach liebste Méa!

    Ein toller Post...

    Drückerli

    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist aber schön, na hoffentlich schmecken die Dir auch - sind ja schon dolle, wenn sie fertig sind, hab es schon einigen gesagt, ist so wie zitronige Oliven, sehr würzig. Man nimmt dann nur gaaanz wenig von, hat aber in Gerichten sowas.
      Bis denne, die Méa, die hofft, dass die Spiegelscheibe baldigst kommt...

      Löschen