Donnerstag, Juni 05, 2014

Das königliche Café Strauss, erster Teil - Er kam, er sah und siegte

Erste Schritte einer erstaunlichen Transformation


Meine Lieben, vielleicht seid Ihr Transformationen schon gewohnt, und das, was da nun kommt, haut Euch nicht vom Hocker - aber mich hat es, und ich freue mich so über unseren Zuwachs. Es verändert viel in unserer Welt - unglaublich vieles, das in Folge auch verändert wurde. Es geschah alles in den letzten Tagen.

Und deshalb will ich es mit Euch teilen, schenkt Ihr mir ja schließlich auch immer wieder Eure kostbare Zeit und besucht mich und kommentiert - und tragt mich somit auf Flügeln! 
Hier meine Posts als großes Dankeschön an Euch alle! Fühlt Euch gedrückt und geknuddelt. So, das war mir erst mal das Wichtigste, und nu geht´s los :) Ich habe mir ordentlich Mühe gegeben.


Es war einmal... Über zehn Jahre lang waren wir glücklich mit unserem Biedermeier-Spiegelchen.  Den kennt Ihr ja schon.





Ich habe ihm sogar einen magischen Spruch verpasst, bzw. einen magischen Feen-Menü-Vorschlag. 

In Amsterdam und Paris schreiben sie ja gerne mal das Menü auf Spiegel, das fanden wir so schön. Hier z.B., das habe ich in einem Magazin gesehen, und das hat mich daran erinnert.



Nur habe ich das... etwas abgewandelt.




Ich übersetze Euch das mal, da natürlich fotografierte Schrift auf Spiegeln immer zweifach herüberkommt. 
Nicht, dass Euch noch die Augen übergehen ;)
Was gibt´s eigentlich bei Euch so zu Essen?
Also bei uns...

Jahresmenü

Mondscheincocktail 
mit Gewitterwolkenparfait

Liebesknochen an magischen Kräutern

Kakao aromatisiert mit Karamell und Feenstaub


Der  fehlende Preiseintrag rechts oben zeigt es, es ist unbezahlbar ;))


Danke Monique für die damalige Übersetzungshilfe, Du Liebe :)!

Ja, wenn die Méa solche Menüideen hat... Na, was guckt Ihr so, bin schließlich Königin! Das verpflichtet. 
Und hier guckt doch mal, ein Vorher-Nachher, indem ich die gebrochenen Ornamente ausbesserte - Ihr seht, auch dieser Spiegel war nicht "immer schon so" ;)





Ja, und dann heiratete einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. 
Meine Nichte Angie, mein Angiele, meine Wunderschöne, die innen ebenso wunderschön und besonders ist wie außen. Ganz besonders! Sie war einmal meine Kleine, ich hab sie noch im Arm gehabt - als ganz Kleines, da hat sie immer sooo schön geschlafen... und gesabbert, was das Zeug hielt, hahaha.
Aber heute ist sie eine wunderschöne Frau geworden, die mit ihrer goldenen Art alle verzaubert. Wir hatten immer eine ganz besondere Verbindung zu ihr, ein ganz inniges Verständnis zur Welt. So oft hat sie uns besucht. Doch was schenkt man einem solchen Zauberwesen?? 

Es musste etwas sein, das ganz besonders war und das viel Freude gesehen hat. Nun, was sieht mehr als ein Spiegel? Und was gibt mehr zurück als ein Spiegel? Und sie mag Rosen, meine Angie.
Voilà, und ab diesen Gedanken gehörte der Spiegel ihr. Er ist auch nicht so groß, man kann ihn gut verschicken... 
... nach Amerika. Denn dort lebt sie, da es beide meiner Schwestern dorthin verschlug :)

Doch nun - wäre da ein Loch an der Wand. Kein lebendiges Licht mehr, keine sich ständig verändernden Bilder im Rahmen. Das geht gar nicht. 
Ersatz aber... geht auch nicht. Nicht zu ersetzen! Uiui...
Ihr erinnert Euch:



Ja, da hatten wir nun den Salat, beziehungsweise das Problem. Und daher: Etwas ganz anderes musste her. Größer. Ja, größer müsste er sein, nicht? Ein anderes "Wow", ganz anders geartet, ja, das wäre es! 
Und so ein wenig wie bei diesen Zauberwesen, diesem Bruno Ré und der Pascale Palun von Vox Populi und auch wie von der Elise Valdorcia und... ach...

Und dann geschah etwas, das bei mir so oft geschieht.
 Kennt Ihr das? Ihr habt eine Lösung gefunden: Ganz prima, wie der Spiegel vom Flohmarkt (klick), dieser ovale Spiegel..., und man hat sein Geld ausgegeben..., 
und dann kommt da noch einmal ein Teil Deluxe hinterher! 
Als sei ein Bann gebrochen, oder das eine hat das andere angezogen! Und das ist es dann. Das ist dann DAS Teil! 
Und man löhnt nochmal... Aua... Passiert das Euch auch oder nur mir?

(Der andere Spiegel wird Euch übrigens auch demnächst in neuem Gewande überraschen ;), ist schon halb fertig.)

Doch ja, egal, völlig egal, denn der hier warf alles um. DER und kein anderer!


Jugendstilspiegel. Für 20,-- zu haben. Ebay. 
Wenn er auf der Reling stünde, hätte er damit genau die Höhe der Wand, damit auch dieselbe Höhe wie unser Schloss-Schrank! 
PERFEKT!
Doch... Es gab ihn nur zur Abholung. Natürlich zur Abholung, so ein Spiegel geht so schnell kaputt...
Und wir haben kein Auto - der Standort war ewig weit weg. 

Habe es dann heulend beobachtet. Wollte wissen, ob er dann wenigstens teuer weggehen würde - dann hätte ich mich damit trösten können, dass ich ihn mir eh nicht hätte leisten können.

Und... er ging nicht weg!  Die Leute, sind die blind??? Jugendstil!? Yummiiiieee!? 
Diese FORM! So schmal und hoch, und dieses Obendrauf, so perfekt!
Ich wurde beinahe verrückt und kontaktierte die Verkäuferin.
Und die Liebe, die tat es. Tatsächlich. Sie ging auf mein Gebettel ein, den Spiegel doch noch zu versenden. Auf meine Versicherung, das wäre schon ok, auch wenn es schief gehen sollte und Spiegelscherben ankämen... Ich wollte diesen Rahmen!!
Die liebe Diana (DAAANKE nochmals an dieser Stelle!!! Ich kann es immer noch nicht fassen, dass Du das für mich gemacht hast!!!), sie erkundigte sich nach Transportmöglichkeiten für das große Teil - 1,40 m hoch - ohne Verpackung!. 
Sie packte ihn professionell und mühselig ein - und er kam an, mit Verzögerung, sehnsüchtig erwartet - und er war heile.






Ohhh, das hier, das ist bestes altes Handwerk, und alles ist geschnitzt, nicht aufgestuckt. Dreidimensional geschnitzt, nicht einfach nur gefräst. Kann das heute überhaupt noch jemand?? Und was DAS kosten würde!

Noch war der Spiegel nicht bearbeitet, aber kommender Glanz war bereits zu erahnen. 

Und wieder sieht die Scheibe heller aus, als in Wirklichkeit. Seufz. Seltsam ist ebenso, dass der Spiegel auf dem Foto auch viel kleiner wirkt, als er ist. Aber Kameras lassen ja in der Perspektive ohnehin alles ungleich weiter weg erscheinen mit einem normalen Objektiv.




Und eine schnöde Essecke würde zum königlichen Café Strauss mutieren. Lieber Gott, lass uns im Lotto gewinnen, dann machen wir wirklich eines auf - ein Atelier-Café... 
Mit shabby und Runkelmöbeln und verwunschenen Lüstern und Fairtrade-Bio-Kaffee und gefiltertem Wasser :)), gesunden Naschereien...
Und Ihr kommt alle zu diesem Café, ja, kommt herein, endlich treffen wir uns alle, und wir fühlen uns wohl, haben ja sooo viel gemeinsam, planen Projekte, Workshops... Ja, das wäre sooo wundervoll und voll der Wunder.
Aber zurück zum Spiegel.

Als erstes modellierte ich etwas auf. Die ursprüngliche Ornamentik wollte uns nicht so ganz gefallen. Hatte so etwas Wild-Wild-West-Mäßiges. 
Also, Méas Skulptürchen geschnappt. Eines meiner Rähmchen wurde zerlegt und flugs mit meiner ureigenen Cartapesta-Zaubermasse nach Geheimrezept, die zwar federleicht ist, aber steinhart wird, aufmodelliert. 

Ich mag diese Formen, wenn sie auch ein wenig üppig daherkommen. Jetzt hebt sich das Weiße allerdings noch so derbe ab wie so Schnörksel aus einer Zuckerbäckerei auf einem Schokoladenkuchen! So bleibt es nicht, keine Sorge.
Fände ich viel zu überladen. Aber wenn alles patiniert sein würde, dann träte dies zurück zu einem Hauch.
Dass man solches tut, das hat übrigens seine Richtigkeit. Schon in der alten Zeit machte man Rahmenornamente aus Stuck oder Cartapesta (ist NICHT die schnöde Bastel-Pappmaché, möchte ich hier nochmals ausdrücklich betonen). 
Guckt gerne hierzu in meine rechte Klickleiste unter Elise Valdorcia, (mein Idol :)) Unter success storys, uiiiii, diese Kommode, solch ein Vorher-Nachher, das fasst man doch nicht... Ups, die Königin schweift ab...
Also hier, der Zuckerkringel auf dem Schokoladenspiegel




Der Beginn - die erste Schicht von vielen... Sieht noch ein weeenig schrumpelig aus...




Und dann trennten wir uns von der traurig dunkel-kalt-grauen Original-Spiegelscheibe. Schnief... Auf den Bildern sieht das Leprafleckige der Scheibe sooo toll aus, ich könnte mich so derart ärgern, dass er nicht ebenso für die Augen herüberkam...

Aber ärgern tu ich mich ja nicht als gelernte königliche Psychologin, ich mag mich ja und bin nett zu mir ;)

Nun, und dann legte ich los. Ich patinierte, was das Zeug hielt... Alles, was ich kann, legte ich nun hier hinein, auch Dramatik musste sein! Ja, voller Zuversicht, wie immer...
Das Problem hier: Kein saugendes uraltes Holz, dass man stellenweise auslassen kann, dekorativ nur ein bisschen darüberhuschen. Mit möglichst wenig Farbe, damit noch etwas durchscheint. 
Nein, dieses hier war anders. Dieses war poliertes, rotbraunes Edel-Holz. Zwar gesprungen, aber dennoch glatt wie eine Rutsche. Und da könnte man auch nix durchscheinen lassen. Leider nicht. Also streichen - genauso gut könnte man Plastik streichen. 
Hier patinieren ist sooooo schwer! Schleifen aber brächte es auch nicht. Zu alt. Das herrliche Gefüge würde leiden und sich lockern.









Und hier kann man mal sehen, was geschieht, wenn man einfach nur Weiß nimmt. Kunstkenner mögen mir hier verzeihen, wie ich diesen herrlichen alten Haubenspiegel entweiht habe - glaubt mir, das ist natürlich nur die schnöde Unterschicht. Nie würde ich ihn so lassen!  Uiii, denn ich will Patina, Patina, Patina... hihi, bin ein Junkie :))
Ja, weiß wie aus der Tube, kalt, seelenlos und unnatürlich. Einfach ungekonnt zugebatzt. So bleibt er natürlich nicht, so verunstaltet, keine Sorge... den belebe ich wieder.
Und guckt mal, selbst das Weiß des Rahmens auf dem Tisch wirkt hiergegen warm, beinahe crèmefarben.
Nimmt man dagegen Weiß auf dunklem Untergrund, dann wird es kalt wie hier, beinahe grau. Mit so etwas als Anstrich erreicht man mit tödlicher Sicherheit die vollkommene Entweihung eines alten Stückes. Trotzdem, alles gut, keine Sorge...

For my dear English speaking readers, this is not the "After"this is just one step to it.
Mes amis, c´est pas le "apres"! Il n´y a qu´un pas.



Hier oben dagegen habe ich an manchen Stellen schon einmal ein wenig mit Abgetöntem geprobt. Proben am Möbel selbst ist für mich unerlässlich, nur so sieht, ja, spürt man die Wirkung. Und bestimmt nicht auf einer Farbkarte. Also ich nicht. Ich kann das gar nicht anders.
Ich mische mit Grundfarben frei zu, auf einem Karton, um nicht zu viel auf den Pinsel zu bekommen. Das ergibt hunderte von Nuancen...  



Solche Effekte bekommt Ihr übrigens nur mit beinahe nicht benetztem Pinsel und nicht so gaaanz flüssiger Farbe. Dies hier aber ist mir vom Farbton noch zu kalt. Und die Ornamente noch viel zu schrumpelig.



Nein, das hier wird nur an manchen Stellen durchkommen - bei den angeblich abgechippten Stellen. Es hätte sogar gereicht, nur diese Stellen weiß oder eben dunkel zu machen, doch habe ich sporadisch überall ein wenig drübergepinselt, damit ich mich im Insgesamt besser orientieren kann und den "alten Anstrich" besser platzieren.
Normalerweise mache ich das nicht, lasse ich doch, wie gesagt, so gerne altes Holz herausspitzen oder zumindest durchscheinen. Dieses Holz aber war eben gelackt und rotbraun. Also ist das schon ok mit dem Zupinseln. 
Und umso schwerer ist es dann, den Holzcharakter wieder darzustellen. Jaja, das Kerlchen, das wusste ich, das würde mir ordentlich Probleme machen.

Aber als nächstes, da wurde unverdrossen geschmoddert und Silberfinger aufgetragen. Ich freute mich ja schon so darauf - und hatte wie immer schreckliche Angst dabei, ein wundervolles altes Stück zu verderben. Jedes Mal habe ich das. Es ist wie eine Verantwortung.

Fürs Erste aber war der Anfang gemacht, nun gab es kein Zurück mehr. Nun durchtrocknen lassen. Die Flächen sind gehellt, die ich "rausspitzen" lassen will... und jetzt heißt es brav warten, bis es weiter geht... Muss sein...

Bis dahin,

alles Liebe,

die Méa, die schon wieder den Pinsel schwingt, die Kamera für Euch daneben

to be continued :)
à suivre :)

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR
DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. FÜR DEN INHALT
DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET

Kommentare:

  1. Ein wirklich traumhafter antiker Spiegel, liebe Mea! Aber noch kann ich mir das "fertige" Teil nicht so recht vorstellen. Wird der Rahmen im French-Grau-Weiß prunken?
    Darf ich fragen, welche Farben du benutzt? Ich habe bisher immer mit Kreidefarben von Annie Sloan gestrichen, aber die werden mir langsam zu teuer! Diese Kreide- oder Kalkfarben müsste man doch auch selbst anrühren können, oder?
    Bin so gespannt auf das Endresultat, dikke knuffel von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      ich arbeite seit so vielen Jahren mit Auro-Farben. Ich halte, nun ganz ehrlich, gar nichts von Kreidefarben. Ich will etwas Wertigeres. Ich mag aber den kreidigen Look. Und so nehme ich einen Naturharzöllack, die dazu gehörigen Abtönfarben und pudere die letzte Schicht. Und nein, es wird nicht grauweiß, es wird Vox-Populistisch und Valdorcia-ig, hihi
      Alles Liebe, die Méa, die ja alles gerne noch viiiiel morbider hätte...

      Löschen
  2. Méa, ich kann es erahnen, das wird ein Traumstück. In dieser Holz- und Lackart habe ich einen alten Vitrinenschrank und einen Kleiderschrank shabbymässig gestrichen, stümperhaft im Vergleich zu Dir. Da ich nicht so geübt bin habe ich Kreidefarben genommen.
    Du bist wirklich ein Künstlerin und ich bin sooo gespannt auf die Fortsetzung.
    Und so ein Café-/Atelierprojekt wäre bestimmt grandios, wer weiss....
    Heute mal wieder sonnige Grüsse aus der CH
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Dani,
      besser Kreidefarben als Acryl. Und ich habe mich an dem teilchen echt erproben müssen... Aber ich denke, fürs erste bin ich zufriden. Er steht da und "sieht" mich an :)) Noch ohne Scheibe... Nun heißt es warten... und ich muss heute noch viiiele Méa-Blümeleins schnippeln :))
      Alles Liebe Dir, die Méa, die nun seeehr fleissig ist :))

      Löschen
  3. also, wenn Du ein Cafe auf machst, dann werde ich Stammgast sein! - versprochen - dann bekomme ich eine Flatrate????!!!!!!!!
    Das der Spiegel und die Gschichte dazu ein Knaller ist, brauche ich ja wohl nicht mehr erwähnen!
    Deine "Hofdame" Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, Jacqui, na, das wäre der Kracher, gelle?? Da wird dann köööniglich serviert und aufgetischt, ne?
      Mann, aber ich sag´s Dir, der Rahmen hat mich alle Nerven der Welt gekostet. Vor allem, nachdem ich ja den vom Bruno gesehen hatte... uiiiiiiiiiiii...
      Danke, dass die "Hofdame" vorbeigesehen hat (aber Du bist doch Prinzessin, haha, Brüller, ne, ich bin Deine MAAAAMIIII!!! hahaha)

      Löschen
    2. Ja, ich bin Prinzessin - aber auch wenn es freier Landadel ist, darf der ja dann doch entscheiden, welcher Königin er / sie zur Hand gehen möchte!

      Löschen
  4. Uiihhh......bin ich gespannt wie das Endergebnis aussieht :o)
    Ich trage gerade unzählige Schichten auf mein grünes Eisenbett auf....eine Sauerei sag ich dir ....aber es wird *g*

    Ich meld mich dann auch schon mal als Stammgast an....in dein königliches Cagé dürfen ja hoffentlich auch Bauern oder?

    Grüßchen
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, das wird dann ja ein tolles "Geschnatter" - das wär doch mal was!

      Löschen
    2. Haha, ihr schnattert ja jetzt schon, hahaha

      Löschen
    3. wir würden wahrscheinlich alle Gäste vertreiben .....grins

      Löschen
  5. Mea,ich sittze hier schon wiedermit offenem Mund und wudnere mich kein Bisserl das mein hals immer trocken und heiser ist.Ich habe jetzt nicht alles gelesen ,nur Bilder geschaut und meine Augen kleben fast am Bildschirm als ich den tollen Spiegel unten sah,,der ist wirklich so wudnerschön und ich finde ihn auch so sehr besonders!!!!Ich glaube das Glas ist auch so schön blind oder????Ich fand auch die Farbe des Holzes shcon genial...er hätte mir glaube ich auch vorher schon gefallen,aber nach Deiner Bahandlung ist er wirklich wohl noch shcöner,,ach so ein herrliches Teil!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, die Behandlung hat ja erst angefangen, er wird noch gaaaaanz anders, weißte? Und die Spiegelscheibe war überall sehr dunkel und kalt, leider nicht wie auf den Fotos. Die ging leider gar nicht. Morbide mag ich ja, aber dunkel-kalt-grau nicht... Die Kinder schon gar nicht. Und es löste sich da so einiges, was nicht unbedingt ungiftig ist - er hängt über dem Esstisch,nä? Schön, dass Du wieder da warst,
      Alles Liebe, und bis denne, die Méa

      Löschen
    2. Nein dann ist es wohl besser wenn das Glas verschwindet,wenn es wirklich so unangenehm in der Garne war:O) Bin sehr gespannt:O) Ich drücke Dich ganz lieb und würde jetzt am liebsten in Deinem Cafe sitzen und herrlich mit Dir plaudern und Dein Heim und Kreativität bestaunen:O)

      Löschen
  6. Mea, mal ganz ehrlich - wie kommst du auf solche Ideen????
    der Spiegel wird am Ende wieder der schönste weit und breit sein!!!!
    und ich hab meine Spiegel einfach mit schnödem, aber sehr gutem Acryl-Lack gestrichen ....
    für dein Café melde ich mich auch schon mal mit an - ich lass mir von meinem Chef dann immer ein doppeltes Wochenende geben, sonst lohnen sich die knapp 600km ja nicht :)
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dann nimm den Chef doch einfach mit, hihi ;)) Kann er ein Mäzeeen sein, aber hups, oh, ne, das waren ja die Königs, au weia!
      Lieben Gruß und dicken Knuffel, die Méa

      Löschen
  7. Hallo Méa,
    endlich schaffe ich es dir zu schreiben. Jedesmal wenn ich loslegen wollte, ist mein Baby aus dem Mittagsschlaf erwacht. Aber in dem Fall sind alle guten Dinge vier und ich beeile mich beim Tippen...puuhhh. Abends war ich leider dann doch zu KO um was Vernüftiges fertigzubringen. Mein kleiner Engel bekommt ein weiteres Zähnchen. Zwei hat sie schon und ist mein kleiner Fahrkartenknippser :D Aber genug von mir!

    Der Spiegel ist ein Prachtstück und ich bin schon wahnsinnig aufgeregt wie er am Ende aussieht. Ich bin überzeugt, über den Biedermeierspiegel wird sich deine Nichte freuen. Ich hoffe so sehr, dass er heil in den USA ankommt.
    Ich mag deine Art wie du schreibst und deine Bilder...ach zum dahinschmelzen. Werde jetzt öfters Gast auf deiner Seite sein und dir natürlich (wenn auch schnell hihi) liebe Worte dalassen.

    Ohh, jetzt ist mein Kommi ein halber Roman geworden.
    Liebe Grüße Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooooh, wie süß! Fahrkartenknipser! DAS hatte ich noch nicht im Repertoire, ist das grandios, hahaha! Liebe Bea, ich habe mich so über Deine so besonderen Worte gefreut. Ich brauche immer wieder Wind unter den Flügeln, sonst lasse ich sie hängen - und Du trägst mich nun die nächsten Stunden, hab so vielen Dank dafür, bin mitten im Méa-Blumen-Machen- und-noch-schöner-machen... Das hat sicher geholfen :))!
      Alles Liebe Dir, fühle Dich umarmt, die Méa

      Löschen
    2. Danke für deine lieben Worte. Es freut mich sehr, dass dir mein Kommentar gefallen hat und ich dich zum Lachen bringen konnte mit meinen Fahrkartenknipser ;)
      Genieße noch den schönen Tag. Ich hoffe, du hast auch so ein Bombenwetter mit stahlblauen Himmel wie ich hier.

      Liebste Grüße Bea

      Löschen
  8. Liebe Mea,
    unglaublich was du mit dem Spiegel machst......bin schon sehr gespannt auf das Endergebnis.
    Und vielen Dank für den Tip mit der Farbe....ich vertrag wahrscheinlich das Chemiezeugs nicht :)
    .....werd dann mal nach deiner verwendeten Farbe googeln..
    hab noch eine wundervolle Restwoche
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Bianca, das könnte gut sein. Gegen Bio und ätherische Öle (Auro verwendet Orangenschalenöl) kann man halt auch allergisch sein, aber die Wahrscheinlichkeit ist geringer. Und Chemiezeugs ist immer übel und dämpft noch Jahre aus. Gute Durchlüftung ist aber auch bei Auro wichtig, die Dosis ist sonst, huiiiiiiuiui.
      Bis denne, die Méa

      Löschen
  9. Absolute perfection, Méa! I literally got chills when I saw your chandelier and then how you transformed this mirror! I now have an idea to do the same with a mirror I found in the trash. I so love your blog! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh no, Anita, this is just the first step - it has completely changed since then. Step two and three are to follow to surprise you :))
      Thank you for passing by, hugs, Méa

      Löschen
  10. Lovely Mea, I realized .... why your house is full of compelling charm, cause you with such love, responsibility, sensitivity touched upon an object which is ancient and with such force creatively restored to new life. I really like ... uiii weakly said .... I like it very very much what you're doing ... I love it :)))) Wow!!! Thank you, you made my day happy:))))))!!!!
    With love, Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeii, and now I have a broad smile in my face :))
      Thank you sooo much Neringale, hugs and squeezes, can´t wait to see your comment, when I show the next steps :)))
      Hugs and Squeeezes, Méa

      Löschen
    2. Ohhhhh Mea ... I can just to imagine.......:)))))
      Neringa

      Löschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Du Liebe Zeit,das wird ja der Ober knaller Hammer spiegel und der passt so so gut bei euch rein. Da bekommt die Schloss Küche ja noch ganz andere Dimension. Und ich darf dann bald unter dem prunkstück sitzen und Kaffee trinken. Oh sei das wird so was von toll. Ich bin wirklich begeistert. Haut mich um auch das Glas total vintsge mea Luke😁😁😁

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, Justy, das Glas war so dunkel. Die ganze Fläche. Kalt grau, nicht silbern, sondern wie aus Blei, nicht schön. Kommt sooo schön rüber auf den Bildern, doch wir müssen das auswechseln... Leider...
      Balde sitzt Du hier :))) Diiiiiiicken Drücker, die Méa

      Löschen
  13. Liebste Mea,

    wow, das liest sich wie der spannendste Roman ever!!! Ich glaube, ich habe zwischendurch vergessen, zu atmen!!! Ich bin so gespannt, wie Dein Spiegel (ist es nicht eine Beleidigung für dieses Meisterwerk der alten Handwerkskunst!?!) am Ende aussehen wird... Bitte bald mehr, ich halte es sonst nicht aus!
    Ganz liebe Grüße
    Anna
    P.S. Das Puppenhäusle hat auch schon wieder etwas Neues bekommen, nur nicht heute! Ich werde berichten! Bis bald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle, Anna, ist es nicht schön, wie wir alle so unsere Nischlein haben? Jeder seine Spezialitäten, hihi. Und der Spiegel, der wird am Ende ganz schön alt aussehen, hihi - tut er schon. Ich kann nur nicht so schnelle posten, da ich ja noch auf die Scheibe warten muss. Der Rahmen ist bereits fertig, alles vorbereitet - drück die Daumen...
      Alles Liebe, die Méa

      Löschen
  14. Und wieder mal ein Knallller :))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaanke schön - aber warte nur, das knallt noch so richtig, hihi

      Löschen
  15. Liebe Mea
    bisher konnte ich mir ja nur eines vorstellen weiße Farbe und sonst nichts Mon Dieu würdest du sagen aber es ist so und ehrlich ich sitz immer da und staune nur sooo schön obwohl er ja noch nicht fertig ist aber ich freu mich schon wenn er an eurer Wand hängt das ist dann der königliche Hofspiegel und jeder wird dich darum beneiden;.)) Ein Cafe wär ja nicht schlecht aber irgendwie stell ich mir vor wie bei König Ludwig das Volk staunt aber so wirklich soll es nur euch gehören und für das Staunen dürfen bin ich dir von ganzen Herzen dankbar,heute wird ein sehr warmer Tag und ich schnapp mir jetzt gleich meine Gießkanne aus vergangener Zeit...herzlichste und ggl. Grüße bis bald....Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, ja, nur Weiß ist zwar auch schon, aber dräuende Patina ist was anderes. Du wirst lachen, aber für Weihnachten hab ich da den anderen Spiegel vor. WEISS - aber gaaaaaaant anders, bin gespannt, was Ihr dann sagt. Und warum wir auf Weihnachten verfielen... Aber das ist was anderes - ich muss jetzt die Birke im Schlafzimmer streichen, bzw. den anmodellierten Baumpilz, der Hoppel sitzt grad nicht drauf ;))
      Alles Liebe, die Méa, die ne Birke in der Wohnung hat :)))

      Löschen
  16. Liebe Mea , wie zu erwarten ist der Spiegel ein Traum , war schon mind. 10 x hier und habe gestaunt und Bewundert .Wieder mal ein hast du ein Kunstwerk geschaffen . Nun bin ich aber sehr neugierig wie der Rahmen fertig aussieht , ich weiss jetzt schon , ich werde überwältigt sein...
    <3 Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war vielleicht was, der hat ganz schön Zicken gemacht - aber nu will ich gar nicht mehr aus der Küche raus. Auch ohne Scheibe... ;)) Alles Liebe und Danke für den Kommi, die Méa

      Löschen
  17. Liebe Méa,
    das kommt mir sehr bekannt vor. Ich habe vor ca. einem Jahr eine Verkäuferin angebettelt,
    mir einen güldenen Punkspiegel aus dem tiefsten Süden Deutschlands zuzusenden, hat einige Überredung gekostet und auch ziemlich hohe Versandgebühren (auf eigenes Risiko versteht sich von selbst ;-), aber es hat geklappt!
    Dein Spiegel wird wundervoll. Ich kann ihn mir bereits jetzt in seiner ganzen Pacht vorstellen.
    Hab ein schönes Pfingstwochenende.
    Liebe Grüße,
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, haste den noch?
      Ach Heike, gerade kam die neue Spiegelscheibe an - könnte mich immer noch bedauern, dass der Originalspiegel so derart grau-blei-dunkel rüberkam. Liiiiebe leprafleckige Spiegel sonst doch so. Nu muss ich den neuen bearbeiten - Rahmen ist feeertig!
      ! Bis ganz balde, die Königin, die sich nun bald wieder spiegeln kann, wie sie da so spült und schäumt...hihi

      Löschen
  18. Hej Méa!
    Also, der Spiegel ist natürlich schon so ein hübsches Teil! Aber wenn der mal ganz ferddisch ist, ja dann!! Er wird seinen Vorgänger würdevoll ersetzen (und die Idee, den zur Hochzeit zu verschenken, die find ich ja sowieso mehr als schön!) Ich kann dir nachfühlen: Es gibt Dinge, die stellen einem auf eine schwere Probe und rupfen den allerletzten Nerv! Ich erinnere mich da an unsere Vitrine- ooohhhMann! Die war hochglanzlackierte Kirsche, und natürlich hab ich die ohne anzuschleifen gestrichen. Die erste Schicht hielt super. Aber dann hab ich mit der 2ten Schicht die 1te wieder weggeschoben..... Ich strich und strich und strich, meine Wut wurde immer grösser, und irgendwann wurde es mir zu blöd und ich hab die Farbe einfach nur noch draufgeklatscht! Und jetzt verrate ich dir was: Genau die Struktur, die dabei entstanden ist, die sieht heute toll aus! Und die Farbe hält sowas von bombenfest, das stellst du dir kaum vor. Tja, so ist das manchmal! Meine Patentante, die mir das gute Stück geschenkt hatte, die hat zwar beinahe hysterische Anfälle gekriegt, als sie das Möbel das 1. Mal gesehen hat! ;oD Sie versteht bis heute nicht, dass man die Teile so "verschandeln" kann, *ggg*!!
    Übrigens habe ich erst grade gemerkt, dass du ja praktisch jeden Kommi beantwortest! Und deshalb kann ich dir auch erst jetzt deine Frage beantworten: Nein, ich bin nicht meine Doppelgängerin von youtube. Aber vielleicht schickst du mir mal den Link; würde mich schon interessieren, wer sich da so als "mich" ausgibt, kicher....
    So, und jetzt bin ich aber sowas von gespannt auf die Finitoversion des Spiegels! Bis dahin frohe Pfingsten und Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, liebes Hummelchen, Post kommt baldigst, versprochen. Schon geschrieben und geknipst :)) Ich habe gesiegt, soviel vorab :)! Ich musste so lachen, das ist mir auch mit einem Kirschvertiko passiert, man muss nur dranbleiben und ein königlicher HELD sein, hahaha.
      Muss ich mal suchen, Deinen Lookalike ;)
      Gaaanz liebe Grüße, die Méa, die heute so viele Ideen hatte, dass ihr schlecht wurde! Ehrlich! Werde Kerkestager selbst machen mit Girandolen drauf und... ja, ich werde ein wenig langsamer machen, hihi

      Löschen
  19. Liebe Mea, ich habe deinen tollen Blog erst vor ein paar Tagen entdeckt, und ich war sofort hingerissen von deiner Art zu schreiben und von den Fotos. Ich habe dann erst einmal alle Posts gelesen und schaue nun immer vorbei was es Neues gibt.
    Als ich gestern im Wartebereich meines Frisörs saß lag dort ein Exemplar der Wohnen und Garten aus dem Monat ich glaube Februar herum, beim durchblättern bin ich auf deine Wohnreportage gestoßen. Ich war schwer beeindruckt davon.
    So viele super Ideen wirklich wundervoll.

    Nun bin ich sehr gespannt wie es mit dem Spiegel weitergeht.

    Ganz liebe GRüße
    Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, na das ist ja ein Zufall, liebe Beate, schau gerne ganz oft vorbei, da freue ich mich! Herzlich willkommen! Und ich bin auch gespannt, wie es mit dem Spiegel weitergeht. Mag es ja nicht so artig, daher habe ich mich schwer am Rahmen ausgetobt, hhihi. Nur muss ich jetzt noch die Scheibe tricksen... nagelneu is ja nicht, uiui... mal gucken...
      Bis hoffentlich ganz bald, alles Liebe, die Méa

      Löschen
  20. Manno, kann nicht antworten, dann gibt es halt einen neuen Kommentar von mir ;-)
    Ja, besagter Spiegel hängt nun über dem Sofa im Wohnzimmer. Er hat eine Muschelkrone und
    auch ein sehr düsteres Spiegelbild, evtl. habe ich ihn auf meinem Blog.Ich mag ja diese dunklen leprafleckigen Spiegelbilder. Ein weiterer hängt im Esszimmer, der ähnlich wenig spiegelt.
    Das erste, was mein Dad meinte als er ihn sah war: Schön, da muss jetzt bloß noch ein neuer Spiegel rein.... Waaaaaas? Nö! Ist genau richtig so.
    Ich bin froh, dass Du das neue Spiegelglas erst noch bearbeitest, bevor er einen Platz erhält. Ich
    war schon leicht irritiert ... ;-) Aber nu ist alles wieder gut.
    Hab einen schönen Abend!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oiii, meine Liebe, na dann drück mir mal heftigst die Daumen, habe keine Ahnung, ob ich darin gut bin...?? Einigermaßen aufgeregt, morgen trau ich mich dran, da ist der König auch da... uiuiui..., alles Liebe, die Méa, die lieber einen alten Spiegel hätte...

      Löschen