Freitag, Dezember 02, 2016

Seelenzeit und Julmond

☆ Weihnachten auf der Spur 



Oh, nun ist sie also wieder da, die Zeit, in der Mitmenschen hektisch um mich herumwuseln, den Blick stier auf die Eingangstür so mancher bunter Läden geheftet, leichte Gier oder gar Desorientiertheit im Blick... 
Warum machen die das?
Ah, ja, ich weiß ja eigentlich - aber verstehen kann ich es nicht so ganz,
was der wundervolle
Julmond
(so hieß der Dezember eigentlich, da er ja gar nicht der zehnte Jahresmonat ist, somit eh falsch)

bitte schön DAMIT zu tun hat.

Da wird zusammengekauft, was laut Ladendeko "Weihnachten" ausmachen soll,
aber nicht etwa Wertiges von Künstlern oder Handwerkern, 
nein, Fabrikneues und Beliebiges ohne persönlichen Bezug in großer Massenauflage.
Antikes, liebevoll Selbstaufbereitetes, das sich zu bewahren lohnt? Fehlanzeige.
Die Tüte muss möglichst voll werden, VIEL ist viel - denkt die Masse.

Aber es ist doch Julmond,
denke ich mir da und kapier´s nicht.
Sie kaufen... ERSATZ?

Das schönste Geschenk ist jetzt doch miteinander verbrachte Zeit,
Gespräche, die noch welche sind, ein Austausch - viel zu Lachen.
Und Gerichte füreinander zubereiten, herrlich gesund und lecker, zusammen futtern und etwas Schönes angucken, das einen bestimmten Sinn für uns macht.
Etwas, von dem wir etwas "mitnehmen" - ganz ohne Tüte ;)
In einigen Tagen ist Wintersonnenwende,
dann beginnen die magischen Rauhnächte?
Es ist doch Seelenzeit.
Sie will mit SEIN erfüllt werden, nicht die Plastik-Tüten!

Aber dieses "Lied" habe ich ja nun schon oft gesungen,
das kennt Ihr eh von mir.
Und das "Weihnachts"gedudel, besinnungslos statt besinnlich, 
geht mir auf den NERV!




Doch will ich nun nach all meinem Reduzieren nicht auch festlich schmücken???
Das wollte ich wissen, denn eigentlich schmücke und dekoriere ich gern. Die Kinder mögen das auch...
Ich aber wollte doch all diesem Rummel entgehen?
Wie mache ich das nun?

Und so begann ich mit dem, was ich so hatte, im Königreich herumzuprobieren.
Meine Idee war,
☆ ich würde kleine Bühnenbilder um unsere ganz persönlichen Winterzauberthemen machen 

Anmerkung der Red.: Ihr wisst das vielleicht nicht, aber schon allein bei dem Wort BÜHNENBILD kriege ich bereits rauschhafte Zustände.
Also, ich meine, Bühnenbilder wie früher...


Ha - doch habe ich nicht fast alles weggegeben? 
Hab ich. 
Und so ward die Winterzaubertruhe schnell ausgepackt.
...
Jaja, lach Du mich nur aus, Du kleiner Weihnachtsschlumpf!



Erst einmal fragte ich mich, was genau für uns den Zauber eben dieser goldenen Zeit ausmacht.
DAS war sofort beantwortet:
☆ Liebe 

☆ Kindheits-Seligkeit 

☆ Eigentümlichkeiten (Skurriles - natürlich!!!) 
☆ Magie 
☆ ein Schloss (also ein château ;) 
☆ der Himmel (der selige ;) 
☆ Verwunschenes 
☆ Märchen 

Für all diese Themen 
wollte ich also ein kleines Bühnenbild machen.
Bis auf für die verschiedenen Arten von Liebe,
die es so gibt.
Denn ich denke, Liebe soll man geben und leben, nicht dekorieren.

Obwohl, wenn ich die Kalender so angucke, den ich vor vielen Jahren einmal für meine Kinder entworfen habe... Na, dann...


Zwei habe ich gemacht, meinem großen Sohn ist das nun zuviel Gefummel (sind froh, müssen wir nur noch einen der beiden Kalender aufhängen ;)
aber unser Töchterlein mag das noch sehr gerne.


 Die 6 hat natürlich einen Nikolausstrumpf aus Leinen bekommen,
zwei Geburtstagskinder haben wir auch im Dezember, daher haben diese Tagesengel doch glatt ´nen Lorbeerkranz statt Heiligenschein.

Die Tüten sind an den Spitzen in alten Glasglitter getaucht, über die Jahre schon ganz dunkel geworden - der Zauber ist enorm, leider ist meine Kamera für Glitter VÖLLIG blind...

Das Seidenpapier indes kleidet die Spitztütlein aus, über dem Rand ist es absichtlich geknittert, damit es wie ein Schneerand oder ein Pelzchen aussieht.



Aber weiter mit den Themen.
Dem Thema Märchen habe ich mich ja ohnehin bereits gewidmet.
Hexenhäuslein und Backen war ja schon im letzten Post:





Also bleiben noch sechs Themen.
Na, dann mal los!


Hier als erstes mein kleines Eckchen der  
☆ Kindheits-Seligkeit zur Winterzeit 



Es gefiel mir so, wie es war - einfach, als hätten eben Kinder es zwar ausgepackt, doch dann liegenlassen, weil sie abgelenkt waren und gerade noch etwas anderes spielen.


In dieser Kindertraumecke haben alle Sachen Bezug zu ganz bestimmten Geschichten meines Lebens und sind nicht einfach gruppiert.
Na, das ist doch schon einmal etwas?


Die Rindenstück-Bäumlein sind übrigens das Einzige, was ich je (vor ungefähr 15 Jahren, ist verjährt) in einem Dekoladen kaufte und behielt. 
Sie stehen für meine Tage in den Wäldern rund um das Dorf, 
auf dem ich aufwuchs. 
Ich kannte dort jeden Winkel, jeden Pilzpfad, baute Baumhäuser und streifte stundenlang hindurch, auch zu den Sandsteinhöhlen dort.
Die Wälder sind mittlerweile Wäldchen geworden, ganz dünn, so viel bebaut, das Dorf nun nichts mehr als eine Trabantensiedlung einer Großstadt. 
Doch in meiner Erinnerung ist alles noch da.








Die zart glitzernden Schneebälle habe ich einst für eine Ladendeko gemacht. 
Ich mag das Kindliche, so Einfache, daran, denn diese Zeit ist die Zeit der Geschichten und Kinderträume... 
Kaum sehe ich sie, ist Pippi Langstrumpf und ihr unglaublich rührendes Weihnachtsfest wieder hier...



Dass ich die Chocolat-Kiste auf einem Flohmarkt bekommen habe, konnte ich damals gar nicht glauben.  Sie ist mir solch ein Schatz.
Denn die dunkle Zeit und Schokolade ist für mich eine untrennbare Sache,
steht doch Naschwerk wie sonst nie im Jahr als ganz Besonderes im Vordergrund.
Und ich muss dann immer wieder an diesen Film "Chocolat" denken - 
und ebenso an "Milch und Schokolade
(DER ist erst schön!!! Für Weihnachten absolut traumhaft - ein modernes Märchen mit ALLEM, was dazugehört! Alleine die Heldin ist einfach zum Niederknien. 
Falls Ihr es nicht kennt - hier das Türchen: Link).

Die Kiste aber war für mich noch aus einem anderen Grund etwas so Besonderes, stammte sie einst aus einer Chocolaterie in Lyon, wie ich recherchierte - 
diese gibt es seit 1898,
und Lyon wiederum ist die Hauptstadt der Region Auvergne-Rhône-Alpes.
Ich meine... AUVERGNE!?
Wir hier alle sind doch so gnadenlos verschossen in die Bücher von Pagnol, der als Kind in die Auvergne ging (Kindheit in der Provence)!
Die Hautes-Alpes der Provence liegen nur ein Stück südlich... oiiiii. 
Na, DA war ich erst hin und futsch!
Ja, DAS ist unsere Kiste! Die hatte uns gefunden ;)

link



Der goldene Stern ist vom Christkindlesmarkt in Nürnberg, denn hier kam ich einst zur Welt.
Meine Krippe war allerdings moderner ;) Leider.



Und dann die Schlittschuhe, ach, 
das ist auch so etwas Schönes.
Die großen Kerle stehen dafür, dass ich früher mit meinen Schwestern und meiner Mutter in einem Sandbruch auf den kleinen flachen Seen dort Schlittschuh fuhr.
Die Dämmerung kam immer viel zu schnell heran, und wir mussten noch vor dem Dunkelwerden heim.
Der Inbegriff für "Winter" für mich.



Habt Ihr auch so eine Kindheits-Seligkeits-Ecke?
Meine Kinder werden sich sicherlich auch einmal eine machen, vermute ich.
Oder ihren Kindern. 
Auch wenn sie laut eigener Aussage lieber Katzen wollen ;)



Zum nächsten Ecklein,
klein aber oho, da skurril.
Das macht uns vornehmlich aus, finde ich.
Auffallend unkonventionell und seltsam, laut Wortdefinition :)

Voilá,
☆ der kleine Platz der Eigentümlichkeiten 


Und so wächst also nun das zweite der Rinden-Bäumlein aus meinem selbstgewebten Nest, 
das so umbewertet wie ein Wurzelballen aussieht. 
Falls Ihr ein Nest weben wollt, kein Problem in unserem seltsamen Königreich,
hier ist das Türchen dazu: Link.

Die uralte Glaskuppel behütet dazu mein Weihnachts-Krönlein,
während Monsieur Honoré sich mit plätzchenseligem Wämplein im Spiegel zeigt.




Das mit den Themen-Eckchen, diesen kleinen Bühnenbildern, das war ganz meins, ja, das gefiel mir.

Und da schlich sie sich in ihr Atelier, die weihnachtslüsterne Méa,
werkelte, packte sich ihre Creatiönchen und... machte gleich weiter.

Ein drittes kleines Bühnenbild entstand an dem Ort in unserem kleinen Königreich, 
an dem all unsere Wege sich kreuzen und wir unsere Freunde empfangen.
Das fand der König so schön.

☆ Der magische Schlüssel 

Ein Ast musste hierzu ans Gemäuer, ward beschlossen,
also nur diese Tage, sonst ist uns das zuviel Gedönz.
Er ward gefunden, wurde besägt, umgepfropft (schönes Wort, nicht?), 
weil die Ästlein natürlich genau falsch standen..., 





... und so "wächst" er nun aus dem Gemäuer. 
Mit Pappmaché vertuscht, sehen die Ansatzstellen wie natürlich gewachsen aus.
Die Laterne freut sich über die Gesellschaft und scheint heller zu leuchten als sonst.



Mein Feder-Kränzlein ist schon seit beinahe zwanzig Jahren bei mir, 
den Stern darin habe ich extra neu gemacht.





Die Symbolik zeigt sich darin:
Espoir, die Hoffnung, sie führt zum Schlüssel. 
Und dieser ist kein einfacher Schlüssel, nein, er hat zwei Bärte, jaja, und der ist aus Frankreich.
Nur gemeinsam geht die Türe der Wünsche auf, 
n´est-ce pas?
Und die Wand, sie löst sich bereits auf, 
wie das Ausmaß, Bewertungen loslassen zu können.
(Vielleicht auch bei Dir und in Dir, Anonymchen?)



Der Federkranz, letztlich gewunden um den magischen Schlüssel der Hoffnung, präsentiert den ewigen Traum ohne Ende.


Wollt Ihr noch eins sehen??
Hach, bin ganz beseelt - und habe vor lauter Eifer immer noch meinen peinlichen uralten Röschen-Morgenrock zu meinen zerzausten Catweazle-Haaren an... höm...
Doch egal, ob die Garderobe passt, weiter, eine Schloss-Szenerie will ich nun glatt!



Voilà,
☆ Schloss in der Provence! 

Was mir DAS bedeutet, wisst Ihr ja ohnehin,
das muss ich sicher nicht erklären.
Und schließlich habe ich nach langer liebevoller Arbeit gerade zwei Schwingenspiegel fertig bekommen,
na, da war es doch eine absolute Unerlässlichkeit, sie in Szene zu setzen,
solange sie noch hier sind?
Was meint ihr?
Sind die nicht schön in ihrem Pas de Deux? 



Seht doch, die Scheibe des geschliffenen antiken Spiegleins,
meine Güte. Dass ich das bekommen habe, freut mich so. 
Mit einem Funkeln in warmem Schimmer.



Ich bin gespannt, welches Heim sie einmal schmücken werden,
ob zusammen oder getrennt...



Im Moment zumindest weilen sie noch in meinem Heim,
 und der Kleine hat sogar ein prangendes Goldsternlein angelegt!




Ah, na, das Banner hätte ich jetzt beinahe vergessen, dabei habe ich letzten Winter so viele genäht und gesilbert! 
Sogar im Januar habe ich noch welche gemacht...
und Silber gesponnen ;)

Nun sorgt es hier für ein wenig provencalische und gleichzeitig auch so bisschen orientalische Atmosphäre.
Es ist mein erstes, das ich je fertigte, 
und hinten ist es von einem allerersten Versuch verhunzt - 
doch das sieht ja keiner.




Falls Ihr gucken wollt, wie das Banner entstand, hier ist das Türlein: Link



Sie ist nicht neu, meine kleine Amphore, 
sie steht sonst immer auf meinem Armoire; 
habe ich auch schon ewig.
Hier aber hat sie jetzt den großen Auftritt mit den Datteln des Sees, 
den Datteri di Lago oder botanisch so herrlich:
Chamaerops Excelsa.
Alleine schon wegen des Namens mir ein Muss zu Weihnachten, hihi





Somit ist meine Anlehnung an das Thema "Schloss" nicht das von Aschenputtel,
sondern hat etwas von einem 

wilden Schlossgarten in der Provence zur Winterzeit.

Da gibt es diese Palmen und Urnen ja auch.
Und antike mystische Spiegel und Noel-Banner, jajaja.
Na, und SCHLOSS ist doch für die Weihnachtszeit solch ein Thema - 
all die alten Kindermärchen...



Im nächsten Post geht es weiter.
Ich bin ja gerade so schön dabei.

Ja, 
auch hier wollte ich nun glatt einmal die Bewertung loslassen, dass ich, 
die Reduziererin, doch nicht so tief in die Kiste greifen kann.
Ich jedenfalls war platt, dass hier auch ohne Weihnachten schon "so viel weihnachtlich" ist!


Ist das meine volle Tüte?
Was meint Ihr?

Oder macht Ihr Euch auch solche Zauberecklein?

Ich jedenfalls wünsche Euch viel umtriebige Freude am 2. Advent,
vergesst am Sonntag Euer Barbarazweiglein nicht,

Eure Méa
Bildnerin der kleinen Bühnen

Manchmal sogar mit Stargast...


TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.
BEIM TEILEN UND FÜR INSTAGRAMM ECT., SEID SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.
DANKE :)

Kommentare:

  1. Méa, soeben bin ich aus dem Garten völlig durchfroren reingekommen (habe meine Rosenstämmchen eingepackt) und habe mich zum Aufwärmen an den Compi gesetzt und welche Freude, ein neuer Post von Méa. Ich habe mich so richtig wohlig durch Deine Bühnenbilder geguckt, geträumt ( bin ganz fest auch am "kleinen Platz der Eigentümlichkeiten" hängen geblieben) und dabei sind nicht nur meine Zehen wieder aufgetaut, sondern ist es mir vorallem ganz warm ums Herz geworden. Deine Weihnachtsstimmungen sind für mich wirklich Kunst, gelebte Kunst. Diese Bilder werde ich mir noch ganz oft anschauen.
    Heute habe ich an unserem Zwetschgenbaum auch endlich einen passenden, schön mit Flechten bewachsenen Ast gefunden, wo ich Dein Banner daran aufhängen konnte. Der Ast macht noch den Unterschied, denn jetzt hat das Banner irgendwie noch Tiefe bekommen, vorher konnte ich es nur leer an die Wand hängen und dachte mir die ganze Zeit, so wie Méa das mit dem Ast gemacht hat, ist es noch viel schöner. Jetzt bin ich zufrieden;-)
    Da ich auch immer in Etappen dekoriere, habe ich das Allerschönste auch noch vor mir, nämlich das Aufstellen der Krippe, die mein Grossvater für uns gemacht hat. Sie ist aus Tüchern, die in Kleister getaucht wurden, danach mit Sand bestrichen und höhlenartig geformt. Sie bedeutet mir sehr viel.
    Vielleicht werde ich sogar noch die weissen, transparenten Papiersterne in sämtliche Fenster des Hauses hängen.
    Ich schicke winterlich kalte Grüsse nach Hamburg aus der CH
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Dani, dann hab ich ihn so gerne geschrieben :) Steckt ja eine Menge Liebe und Arbeit in dem allen. Das mit dem Ästlein freut mich :)), dann sieht Dein Banner sicherlich sehr besonders aus.
      Hier ist es auch kalt geworden, und ich habe beschlossen, dieses Wochenende einen ordentlich dicken Auflauf zu machen. Ich brauche viiiiele Kalorien, jawohlja.
      Schön, wie Du Deine Krippe beschreibst - in der Provence sollen sie ja geradewegs krippenverrückt sein :))
      Hab es herrlich urig und heimelig, Deine Méa, die nun den Königen was zu Futtern macht :)

      Löschen
  2. am dekorativsten ist natürlich das katerchen!!
    schön hast du es dir gemacht! und obwohl ich immer rumnuffe dass ich "deco" blöd finde bin ich gar kein purist - ich mag halt nur nicht diese instand-deco made in china - dieses seelenlose gerümpel. selbstgemachtes aus natürlichen materialien, dinge mit bedeutung und magie stelle ich mit freuden in meine regale. und gucke ich mit freuden an auf den büffets anderer leutchen :-)
    der bahnwärter hat heute einen tannenbaum bestellt. also bei mir. jede menge platz für phantasie...........
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kipp hintüber... ist das göttlich :))) Seelenloses Gerümpel, YESSSSS, wie herrlich.
      JAAA, wie brauchen den echten Stoff, hahaha, die dicken Kerzendinger... Muss aber immer aufpassen, dass das Katergetier nicht dran geht und alles ausblasen, was in Reichweite ist. Ist Dein Getier auch so doof? Und ich dachte immer, die haben ne natürliche Furcht vor Feuer - Pustekuchen.
      Hab´s herrlich echt, meine Liebe, und Danke für den schönen Ausdruck, ach, das ist einfach gut... ;)

      Löschen
    2. bittegerngeschehen :-)
      nachdem lisbeth sich einmal den pelz an einer kerze versengte und ein anderes mal die schnurrhaare am gasherd hat sie´s begriffen. überhaupt hat sie sehr gute instinkte und ist auch recht brav - liegt vermutlich daran das sie rausdarf zum austoben.
      xxx

      Löschen
    3. Er hatte ondulierte Barthaare (Mainecoons haben ja die allerlängsten, DAS sah aus), aber ich merke nicht, dass der Bub sich was gemerkt hat... So sind unsere Kerzen alle oben, was ich gar nicht mag, finde ja Kerzen (also die diiiicken) am Boden im Kamin so schön. Nüja, dafür dekoriert Katzi mit weißen Fellflöckchen allerorten ;))

      Löschen
  3. ich noch einmal kurz;-) falls Du mal Zeit hast, Dein Vanillekipferl Rezept einzustellen, würde ich das mit Freuden nachbacken als Variante zu meinem. Und Méa-Elisen sind hier auch schon wieder mit Begeisterung aufgefuttert und nachbestellt worden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, meine sind gaaanz einfach, ich poste die Rezepte am 4. Advent - falls Du es noch früher brauchst, mail mich einfach an, ich glaub´, ich habe Deine mailadresse verbaselt.
      Bis dann, liiieben Drücker, Deine Méa nochmal

      Löschen
  4. Dearest Méa your kingdom sparkles with magical touches in Christmas time wonderment. You reduced and taught us throughout this past year that beauty can be simplistic and expressed through heart felt gestures. Your creative décor and renovations to reflect an alley in Provence dazzled our senses and made us applaud in appreciation. Your kingdom this season I feel is the prettiest of all seasons and reflects the beauty and kindness that dwells in your heart. I love your advent calendar and totally agree that glitter or even magic diamond dust from Germany can not be photographed but must be seen in person. Simon sends hugs to Hobbit and I to you and your family. Within your storytelling we feel joy and we believe.
    xoxoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Vera, yes it has set a special mood here - and I am looking foreward to all these days of plenty and laughter. I always wonder, how you manage to understand every word I write, it is like magic to me.
      Your caring heart, your dreaming with me, I am so grateful for this.
      I wish you happy days, please stay healthy, hugs to hubby and Simon and to you :)) Your friend Méa

      Löschen
  5. Was für schöne Bühnenbilder hast du da im Königreich gezaubert......
    bin hin & weg .

    Einen schönen 2 Advent wünscht euch

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Monikalein, auch euch einen wundervollen 2. Advent, ich drüüüück Dich dolle und stelle mir Dich immer in Deinem Cafélein vor, das jetzt so besonders stimmungsvoll sein muss...
      Alles Liebe von Deiner Méa

      Löschen
  6. Liebe Méa,
    Deine Bühnenbilder sind so zauberhaft. Alles mit Geschichte, das finde ich wunderbar ! Und der süße Hobbit immer, den könnte ich so durchwuscheln. Ich wünsche Dir einen schönen, ruhigen und gemütlichen zweiten Advent.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, ist ja lustig, war eben gerade bei Dir, da haben wir wohl parallel gelesen :) Ist das schön?
      Durchwursteln mag Hobbit, er mag kein Streicheln (kann er nicht ausstehen), aber ne schöööne Massaaaage mag er seeeehr. So richtig mit feeesten Massagebewegungen, ach das ist ihm wohlig, dann streeeckt er sich auch, der Schlingel.
      Hab es auch so wohlig, einen wunderbaren 2. Advent, Deine Méa

      Löschen
    2. Hihi, ja, das fiel mir auch auf :-). Kurz bevor ich abgeschickt habe kam die Nachricht, dass Du bei mir geschrieben hast *freu*.
      Das ist ja fein, dass er wuscheln mag. Unsere Sheila mag das auch, ganz besonders am Bauch. Dann macht sie sich so lang wie sie kann und genießt. Die haben das echt drauf mit dem genießen, die kleinen Fellnasen.

      Liebe Grüße
      Birgit

      Löschen
    3. Ha, BAUCH, da dreht er DURCH. Da wird er zum bööösen Ungeheuer, das mag er NULL, absolutes Tabu - schon immer. Aber schön verlockend das weiße Flauschebäuchlein hindrehen und dann die Zicke geben. So unterschiedlich sind die Kerlchen...
      Bis auf Wiederadventzen ;))

      Löschen
  7. Meine liebe Mea,
    dein schöner Post besitzt so viele herrliche Türchen zu deinen Erinnerungen und zu euren Träumen. Ja, so seelenreich ist es bei dir...mehr Märchen als Realität. Doch du hast es mit deiner Familie geschafft, sie zu verweben und das lieb ich an dir.
    So wie deine unentbehrlichen Tipps. Spitzwegerich habe ich getrocknet vom Garten für Husten zu Hause. Jetzt werde ich fleißig hinarbeiten ...vielleicht bekomme ich mein Asthma
    unter Kontrolle. Schön, wär es schon!!
    Bin zur Zeit sowieso ganz durch den Wind, weil einer meiner Brüder zusammenbrach und eine Dummheit machen wollte, die alles beendet hätte. Ich war und bin zur Zeit mittendrin in einem Rosenkrieg. Kann und will mich auf keine Seite stellen, weil ich einfach so viel Hass nicht verkrafte. Es leiden alle!
    Wie schön, ist es dann, solchen Menschen zu begegnen, wie euch, die soviel Kraft besitzen ihre Welt so zu gestalten, dass sie gemeinsam glücklich sind. Es braucht nicht viel. Aber Liebe, Vertrauen und Gesundheit gehört einfach zum höchsten Gut im Leben. Das stelle ich in mein Wunscheckchen und nicht unbedingt eine Horde an teuren Geschenken, die wieder umgetauscht werden.
    Danke, dass du mir zu gehört hast, lass dich fest drücken und hab ein wunderbares Wochenende mit deinen Lieben,
    deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Manuela, Du Arme, machst alles so schön und verströmst Liebe wie auf Schwingen, hast so zauberhafte Ideen und dann das. Das ist das Lichtlein in Dir, denn es zieht leider auch Dunkles an. Und nun musst Du zwischendrin sein... Lass Dir Deine Kraft trotzdem nicht nehmen. DU bist nicht verantwortlich für das Leben anderer, kannst nur vorleben, unterstützen und vor allem Du bleiben, denn schließlich hast Du ein Leben zu leben, das sicher auch oft nicht leicht ist.
      Ich kenne schlimmstes Hintergehen und habe gemerkt, ich hätte immer schon so wie jetzt bei MIR bleiben sollen. Oft eben ist Helfen auch genau der falsche Weg. Da sein, ja, natürlich, kein Egoist sein, doch nicht zu viel Verantwortung abnehmen - ja, Du sollst das auch nicht auf Dich nehmen und auf irgendwessen Seitestellen (das bringt NIE was, außer dass es vielleicht sogar falsche Verhaltensweisen bestärkt).
      Doch anscheinend seid ihr darin auch verwoben und betroffen, und das tut mir so leid für Dich.
      Lass Dich nur nicht zu weit reinziehen.
      Ach, Du Liebe, ich drück Dich so dolle, und nimm Dir den 2. Advent mit aller Kraft.
      Ganz viel Liebe schicke ich Dir, Deine Méa

      Löschen
  8. Ach, so wahnsinnig viel finde ich das gar nicht, Méa! Da war ich auf was gefasst, nachdem du angedeutet hattest, WIEVIEL das sei. ;oD Aber nein, das ist alles so hübsch fein und unaufdringlich, aber doch sehr, sehr zauberhaft und gefühlvoll! Ich weiss gar nicht recht, was ich am meisten mag, pendle noch hin und her zwischen dem magischen Schlüssel und der Kindheits-Seeligkeit..... Aber warum sich denn entscheiden, wenn man alles haben kann? *gg* Die Idee mit dem Ast ist ganz besonders schön, da sieht man mal wieder, wieviel Charme alles Natürliche hat! Und in allem mittendrin noch das Fellnäschen......das passt ganz wunderbar mit seiner Fluffigkeit und seinem Charakter!
    So wenig geschmückt wie dieses Jahr habe ich unser Zuhause, glaube ich, noch nie. Wirklich sehr wenig Weihnachtliches steht da rum, aber dafür alles Dinge, die ich besonders gerne mag. Und es reicht auch völlig aus, am liebsten mag ich sowieso viele Kerzen, die machen alles so heimelig. Und der Duft, den eine brennede Kerze verströmt, wenn man vielleicht noch eine Orangenschale in die Flamme ausdrückt, sodass die ätherischen Öle nur so sprühen, oder wenn man ein paar Tannennadeln abschrögelt...hach, DAS ist herrlich!
    Der Ausritt heute Morgen durch den winterlichen Wald, dessen Bäume, Sträucher und jedes kleine Pflänzchen mit einer glitzernden Rauhreifschicht überzogen war, in der sich die Sonne brach und ein kleines, kaltes Feuerwerk hervorrief- der war einfach traumschön. Jetzt ist wirklich meine Zeit, jetzt fühle ich mich so richtig wohl!
    Und vorhin hab ich wieder Seife gesiedet, dieses mal mit Kakaobutter (jaja, die war Bio!), und wieder bin ich sehr gespannt, wie sie werden wird. Dass Seife aber auch so lange reifen muss...! Nunja. Gut Ding will Weile haben, nüchwahr? ;oD
    Und so ziehen wir Morgen schon in den 2. Apfenz. Ich fürchte, diese meine liebste Zeit im Jahr wird wieder so schnell zerrinnen, also lass sie uns weiter mit allen Sinnen geniessen!
    Drüüücker und herzlichste Grüsse, du meine Bühnenbildnerin!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hummele, zwei Bühnenbilder kommen allerdings noch... Und so schön es ist, in einer Woche werde ich es schon in dieser Fülle nicht mehr sehen können, haha, es wurde schon gewitzelt. Das mit der Orangenschale klingt göttlich, das probier ich mal, und die Kiddis bringen immer abgefallenes Tannengedönz vom Weihnachtsmarkt mit heim, liegt da rum und das wird dann vorsichtig erhitzt... hmmmm
      Ich schicke Dir mal Faye (Töchterlein), die kriegst Du dann nicht mehr von den Pferdis runter, das muss traumhaft sein bei euch jetzt... hach...
      UND die Seife, hoiii, DAS musste aber posten, Du!!! Das klingt unglaublich!! Bin schwerstens interessiert!!!
      Ja, die Zeit rennt, aber ich hab da was... ach... hat mit der Provence zu tun... weihnachtliche Provence, oiiiiii Poste ich auch bald noch... bin ganz beseelt.
      Ich schicke Dir von Herzen einen doppelten Apfenzglitzchendrücker, hab es wunderprächtig, aber so ein Ausritt muss nun eh die Krönung sein... Deine Méa, die sich mit Dir freut

      Löschen
  9. MéA!!!!!! Happy holidays my dear old friend from blogging! Your world always inspires, and I am decorating my house in your style with branches found on the ground. I love the feel! Listen, are you on Instagram? Love, Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. No, I am not on Instagramm, my dear Anita, nor on Facebook or tumblr, as I need all the time to work in my Atelier and blogging. If you like a picture, feel free to use it, I would be honoured.
      Have my hug, my dear friend, oh yes, have the happiest time now, there is more to come here :))
      Your friend Méa

      Löschen
  10. Liebe Mea, schnell bin ich hier zu dir geeilt, weil ich mich über deinen Kommentar so gefreut habe! Dank dir!
    Auch wenn wir vielleicht auf den ersten Blick sonst nicht viel gemeinsam haben, so ist es doch eins: die tiefe Liebe zu einem Chateau in der Provence. Das unsrige ( gut, eher ein Mas mit wunderbar großem Grundstück drumherum ) mussten wir zur Jahrtausendwende aus familiären Verwicklungen loslassen - aber die Erinnerung daran bleibt, die schönste Zeit in meinem Leben.
    Die Erinnerungsecke ist allerdings nur (?) in meinem Herzen...
    Dir viel Freude beim Schaffen deiner Bühnenbilder...
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid, vielen Dank fürs Vorbeikommen! Freue ich mich sehr. Doch wir haben viel mehr gemeinsam, als Du denkst. Meine Art zu leben macht den Etablierten sicher einen schönen Strich durch die Rechnung.
      Einen herzlichen Gruß, und ich freue mich auf weitere Posts von Dir :))) Die Méa

      Löschen
  11. Liebste Mea,
    wie schön es wieder ist in deinem Königreich, der Hobbit, der Weihnachtsschlumpf mit den Engelsflügeln ein Traum, alles ein Traum, ich liebe deine schönen Worte und deine traumhaft schönen Exponate und deine Bilder, dein Adventskalender und alles was du fertigst. Wie gerne hätte ich auch so einen wunderschönen Spiegel, wie kann ich an so ein Wunderwerk dran kommen? Wie groß ist so ein Spieglein? Weil ich hab ja leider kein Schloß, so groß ist das Reserlheim leider nicht....
    Die Weihnachtsflagge ist auch ein Traum, alles wie immer wie im Märchen und wie gerne würde ich den Weihnachtsschlumpf ans Reserlherz drücken, fühlt euch ganz doll umärmelt ihr zwei Süßen und habt in eurem Königsreich einen schönen lichterfüllten zweiten Advent
    herzlichst das Reserl und wegen eines Spiegleins würde ich mich gerne noch mal mit dir austauschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe Tatjana, liebes Reserl, wenn Du mir eine mail schickst unter le.roi-strauss@web.de kann ich Dir alles über die Spieglein sagen :) Und Dir meine Katalögchen schicken. Ich fühle mich schwerst geehrt, dass Du meine Kerlchen so schön findest, sind ja irgendwie doch schon meine Babies.Zur Zeit sind noch beide Spiegel erhältlich.
      Und noch schöner wäre es glatt, Du würdest uns mal besuchen kommen und den Hobbit live sehen. Vielleicht bist Du ja mal in der Nähe.
      Ansonsten bedanke ich mich erst einmal für die lieben Worte zum frühen Sonntag, das hat mich SO SEHR gefreut, einen ganz dicken Drücker und ich freu mich auch sehr auf Deine mail :)) Deine Méa

      Löschen
  12. Ach was für schöne Bilder. Mea du hast deine Liste gut abgearbeitet.
    Den Weihnachtskalender finde ich ganz toll, viel schöner als die gekauften mit irgendwelcher Schokolade oder Plastikmüll aus irgendwelchen Filmen die grade so "in" sind.
    In deinen kann rein was auch wirklich gefällt und bestimmt auch mal Schokolade.
    Ich hatte als Kind auch einen zum selbstfüllen, gut nun hatte meine Mutter nich wirklich ein Händchen dafür, drum war meistens doch nur Schokolade drin, aber es war eben immer der gleiche und ich hab mich jedes Jahr auf´s neue auf ihn gefreut.
    Meine Kids wohnen ja nun beide nicht mehr hier, aber "früher" hatten sie auch immer einen zum befüllen, schade eigentlich mir fehlt das schon ein bisschen.
    Meine liebe ich wünsche dir eine ganz ruhige stressfreie Woche... liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anjalein, aber dann hattet ihr diese adventzelige Seligkeit ja ;) Ich habe damals aus Resten von Honigkerzen eigene Kerzen gezogen. Da der Rest dann immer weniger wurde, hatten die so gewonnenen Kerzen aus diesen Resten eine Form von Koboldmützlein.
      Und ich sagte meinen Kinder damals, wir müssten diese Koboldkerzen anzünden, sonst würde der Kobold nicht wach, der ja schließlich die Adventskalender bestückt... jajaja, da wurden die Augen immer groooooß :)))
      Anja, stressfrei wird sie nicht ganz, meine Woche, Mathearbeit für Töchterli, da müssen wir noch üüüüben, und einige wundervolle Bestellungen mache ich noch fertig, die Kunden warten schon und freuen sich, doch zu wenig Wursteln, so habe ich festgestellt, macht mich ganz trübselig.
      So ist es schon sehr schön :))
      Einen kerzen-lebkuchenseligen Drücker Dir, hab es herrlich funkelig, Deine Méa

      Löschen
  13. Liebste Mèa, nun habe ich alle Türchen deines herrlichen, magischen Post`s geöffnet. Langsam, ehrfürchtig und mit Genuss ... gefüllt hast du sie alle mit deirn Handschrift, mit deinem Herzblut, mit deiner Liebe. Es ist herrlich wieder hier bei dir zu sein, und ich kann dein Weihnachten atmen und fühlen. It`s magic. Und ich liiiiebe es, hier hinter deine Türchen schauen zu dürfen. Das ist für mich wie Weihnachten, immer wieder ein fest. Dicken Drücker, von deinem Elfchen +

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhh, wie schön, Daaanke Dir, mein Elfelein :)) Wie wundervoll. Und so kann ich Weihnachten auch ein wenig mit Dir verbringen, ne?
      Ich genieße das Bloggen gerade jetzt so sehr :)
      Ganz lieben Umärmler, hab es wonnig plätzchenselig, Deine Méa

      Löschen
  14. Liebe zauberhafte Méa!
    Ich musste lächeln, als ich Deine Worte zum Weihnachtsshopping gelesen habe ... Du brauchst nichts mehr einkaufen, Du hast alles bei Dir und in Dir ( Deine kreativen Ideen im Kopf). Und wie Du finde ich, dass Deko etwas sehr Persönliches ist, oft Gesammeltes mit vielen Erinnerungen daran. Wie schön und magisch alles bei Dir ist ....ich liebe den Adventskalender, Dein Rindenbäumchen, den goldenen Stern und der Ast mit dem Schlüssel ist magique!!!!!!!! Wie schade, das Du so weit weg wohnst! Wir zwei Französinnen hätten uns bestimmt verstanden.
    Genieße diese magische Zeit in Deinem Märchenschloss!
    Alles Liebe,
    Geli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, wir zwei Französinnen, jahaa, von den eine nicht mal Französisch spricht (ich kann es aber lesen, da verstehe ich fast alles). Aber vielleicht kommst Du doch einmal in den Norden und dann bei uns vorbei, das wäre schöööön!!! Und dann könnten wir herrlich spinnen :))
      Adventzeligen Provence-Drücker, Deine Meá

      Löschen
  15. Méalein, das Photo mit dem Spiegel und dem großen Stein in der Küche ist…. atemberaubend, es ist sowas von meins. Es ist wie eine Tür in eine andere Welt.
    Und dann noch die beiden mit der Chocolat Kiste und als Krönung die mit den zwei Schwingenspiegel. Und die letzten sind … nein, das sie schön sind, kann ich nicht sagen, denn das eine Untertreibung wäre.
    Was sind die dann? Die sind episch.
    Ich habe nach einem passenden Wort gesucht und dieser und kein anderer schien mir gut genug zu sein. Ich mochte immer Weihnachten und auch so, wie ich es aus der Kindheit und aus dem Elternhaus kannte. Bis das Jahr 2016 kam. Und in diesem Jahr, dem Jahr des Bruchs und der Erneuerung spüre ich, ein bloßer Gedanke an Weihnachten und die übliche Weihnachtsgedönz tun mir weh. Die kann ich nicht mehr sehen. Es muss noch was anders geben als der Adventskranz und Federflügel?!
    Etwas Erhabenes. Mystisches.
    Es muss noch ETWAS geben, was viel tiefer ist. Was unter die Haut geht, was uns das Mysterium des Lebens tagtäglich auf eine andere Weise spüren lässt.
    Ich kann es noch nicht in die Worte fasse, aber die Bilder… die fühle ich schon.
    Und die Bilder mit den zwei Schwingenspiegel und dem Noël Banner tragen eine Stimmung in sich und knöpfen bei mir an etwas an… so, dass ich das Gefühl habe… ja, das ist das! In der Richtung muss ich weiter gehen: Verwunschenes und Spirituelles. Zauberzeit und Winterzeit.
    Liebe Méa, eine wundervolle Welt hast du erschaffen!
    Wie schön, dass du uns daran teilhaben lässt!
    Ich drück dich und bis Sonntag, deine Freundin Grażyna :))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, und das waaaar ja für Dich, das Bild, weißt Du ja :)) Die Chocolat-Kiste, Du warst dabei, das macht sie noch schöner für mich.
      Und eeeepisch, jaaaa, ist das schön, Danke Dir :)
      Das Erhabene und Mystische ist höher und mystischer, tiefer zugleich. Ich freue mich so sehr auf die Zeit zwischen den Zeiten. Dein Kamin und unser Schrein, oh und noch ein altes Banner. Meine Güte, wir müssen da Baldrian kaufen, sonst schnappen wir über, hahaha.
      Ich sehe alles bereits sehr klar vor mir, diese Spiegelscherben im Karton, die da auf mich warten... meine Güte.
      Und Du, wie Du den Ytong bearbeitest, weiß vom Staub um die Nase mit Schlafmütze auf, hahaha, jahaaa, hab ich geträumt. Da hat sich dann der König gekugelt ;))
      Hach, das wird eine königliche Wurstelei mit Räucherwerk, ich sag´s Dir.
      Und nu drück ich Dich und mache mich an die Bestellungen, hab´s unverwundbar zauberfein, diese Bilder im Herzen, und wenn Dich jemand ärgert, denke an die Schlafmütze ;))) Drüüücker, Deine vermystifizierte Freundin Méa

      Löschen
  16. man weiß gar nicht wo man zuerst schauen soll..
    sooo viele Bilder..
    und wie in einem Wintermärchen..
    wie schön due deine Erinnerungen mit einbringst
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, liebe Rosi, ja, da war ich ein wenig in Fahrt, zwei Bühnenbildleins kümmen noch.
      Adventzel auch schön und hab es herrlich, Deine Méa

      Löschen
  17. Liebe Mea, meine Advente sind immer mit viel Arbeit verbunden(Weihnachtsmarkt :)). Um so schöner ist es bei Dir Montag-Morgen vorbei zu schauen und mit solch wunderbaren Bühnenbildern und Deine Weihnachtsgedanken die Seele baumeln zu lassen.
    Vielen Dank für Deine "Schlossführung". Ich fühle mich bezaubert - und bleibe noch ein bischen.
    Hab eine schöne Woche,
    Alles Liebe,
    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pia, ganz so beschaulich, wie es hier wirkt, ist es nicht so ganz ;)) brummt doch mein Atelierchen in diesen Zeiten auf absoluten Hochtouren. Es ist noch einiges fertigzustellen, bevor die Januarträume umgesetzt werden können.
      Seele baumelt dann ab der letzten Woche vor dem Fest, da krieg ich eh nichts mehr fertig ;))
      Vielleicht darf ich Dich auch beim zweiten Teil der "Schlösschenführung" begrüßen? Ich würde mich freuen und ich wünsche Dir viele liebe Kunden auf dem Weihnachstmarkt!!!
      Dicken Drücker, die Méa, die gerade ein wenig Stollen gefuttert hat... ;))

      Löschen
  18. Also noch eine ganz fleißige Werklerin um Anderen das Weihnachtsfest zu einem Besonderen werden zu lassen.
    Ich für meinen Teil stürze mich mal auf den Mohnstollen, den ich so liebe und wünsche Dir nur Frohes und Gelungenes ...
    Und ja, ich besuche Dich wieder. Freu mich immer auf Deine Posts.

    Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. MOHNstollen - hmmm, ich liebe Mohn, oiii. Das klingt göttlich - ja, und überhaupt Mohnkuchen, hachzzzz, eigentlich mag ich ja nicht so sehr Süßes, aber in diesem Monat schon.
      Mohnstollen... Mohn... hmmm... ich kann den schon riechen... hammm... DA haste jetzt was angerichtet...

      Löschen
  19. so eine wunderwunderwunderbare idee deine kleinen weihnachtlichen themenwelten... sooooo zauberhaft gestaltet, gaaaaanz mèa eben!
    fühl dich herzlichst gegrüßt und mit innigsten wünschen bedacht
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Amylein, Danke Dir :)) Ja, ich wollte eben doch schmücken - was sonst ja nicht so meins ist - aber eben nicht so, wie es so üblich ist. Nicht aus Nonkonformismus, sondern weil ich es sonst nach einer Stunde schon nicht mehr sehen kann. Dies aber macht mich froh. Und genauso froh bin ich, es wieder wegzuräumen. Doch gerade diese Tage wollte ich mal Fülle. Ist ja auch nur Spielerei.
      Ich drück Dich ganz lieb, pass gut auf Dich auf und hab es fröhlich fein, Deine Méa

      Löschen
  20. Mealein du hast heute Geburtstag, ich wünsche dir alles alles Gute und eine wundervolle kreative Zukunft.
    Bleib genau so wie du bist.
    Ganz liebe Grüße deine Anja

    AntwortenLöschen
  21. Huhu.. liebes Méalein.. waaaas geburtzelt bist du?? Genau acht Tage vor meiner erst geborenen..??!! Madame hatte laut Doktor Doktor den achten als errechnetes Datum, aber sie ließ mich warten ☺☺☺

    Sooo.. da will ich dir auch noch schnell gratulieren.. oder ääääh.. neeee.. gaaaaaanz langsam.. hihi.. du magst ja schnell nich so. Ich eigentlich auch nicht.

    Also meinen Glückwunsch zum erfolgreich beendeten und Neustart ins nächste spannende und kreative Lebensjahr ♥♥♥ knootschie.. und dicken Drügger.. vom Ginsche aus Hesse

    Und nun zu deinen vielen und wunderschönen und besonderen Ecken.. Themen.. Bühnen.. Rahmen, die du uns zeigst.. Es ist einen ganz andere und eigenst von dir erschaffene Welt, in dir wir da eintauchen dürfen. Und ich tauche sehr gerne.. hihi.. besonders bei dir.. also in deiner wunderbaren kreativen Umgebung.. mit Zweigen, die aus der Wand ragen.. Gemäuer, die durch den Putz treten.. riesige Schwingen, die Spiegel umrahmen.. und den kleinen Wesen.. eine besondere Méa-Märchenwelt..

    Ich bin gespannt auf das, was du noch so zauberst..
    Liebe Grüße
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ginalein, meine Liebe, hab so vielen Dank!! Ich freuii mich sehr. So Liebes schreibst Du mir hier. Meine Welt hat sich in den letzten Monaten sehr gewandelt und es fühlt sich so viel mehr nach uns an, da bin ich richtig froh. Wir haben eine beispiellose Clearing-Aktion hingelegt, wie das so neudeutsch heißt. jou, vollkommen ausgemistet ect. und werden nun demnächst sogar noch einen Schritt weitergehen. Bin gespannt, wie Du das sieht.
      Denn das mit dem Gemäuer war nur die Vorbereitung auf´s Motiv für das Weihnachtsshooting, nun wir sie sich nochmals wandeln, und hier etwas einleiten, auf das wir regelrecht hinfiebern...
      Ginalein, hab es traumhaft schön, machst Du was mit Deiner Vitrine? Ein Zaubertor daraus?? Na, mal sehen, was sich so tut, ne?
      Drüüüggggaaaa von der Méa, die heute loslegen wird wie ein Zäpfchen, hihi ;)))

      Löschen
  22. Hi Mea,
    I love everything you create! You are probably not of this world. Maybe you come from the Wonderland.
    I love your imagination, and your taste. You really inspire me.
    Hugs !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, so fine to see you here :)) Thank you for your sweet visit :))!!! And... I think, we both come from wonderland ;)) don´t we?
      Hugs from Méa

      Löschen