Donnerstag, April 02, 2015

Nestweber

Mysteriöse Nester im Königreich

Nachdem unser Magnolienast abgeblüht war und auch das letzte grüne Blättchen den Geist aufgegeben hatte, wollten wir den knorpselig knorrigen Ast natürlich trotzdem behalten,
lieben wir diese runkeligen Formen doch so sehr.
Und Hobbit, der würde den auch nicht hergeben wollten - wo denkt man hin!


Nein, für uns stand fest, da würden wir etwas draus machen - das wäre DER Zweig für unser Frühlingsfest. Und wir fanden, der bräuchte...
Nester!!!

Bei allem Ostergedönz konnte mir diese Leidenschaft zumindest nicht verdorben werden. 
Verzeiht es mir bitte, aber ich mag halt einfach diese ganze "Ware" von diversen Ladenketten nicht, die gerade jetzt so oft gepostet werden. 
Natürlich meine ich hier nicht die echt alten wunderschönen vintage Sächelchen und die so liebevoll von Bloggern und Bloggerinen hergestellten Oster-Stückchen, denn sowas ist ja nun etwas völlig anderes. 

Nein, ich meine die in hoher Stückzahl gefertigten und dann mit dem Label "vintage" versehenen... na, Ihr wisst schon.
Wo kommt das Zeug her - aus welchem Land wirklich - wo ist es produziert worden?
Aus welchem Material ist das, ist das denn noch natürlich?
Und haben das nicht vielleicht Kinder mit schmerzenden Rücken gemacht?
Sooo günstig?

Vor kurzem sah ich, dass da auch "dänische" Ware von bekannten Firmen nicht zu knapp dabei war... Diese Firmen kennt Ihr alle.
Na, dann, "Frohe" Ostern :(

Nein hierzu, ich halte es eher mit Mami Natur, jaja.

Und ach, so einfach, ein kleines Märchen ins Heim zu zaubern.
Ich finde ja, es gibt nichts Magischeres als ein Nest.

In meinem 
Jahr der Schwingen
noch dazu, 
das ja von Anfang an das zentrale Thema von Méas Welt 2015 war, 
wenn ich alleine an meine Schwingenspiegel und meine großen Schwingen denke, jaja:)
-
Und da dachte ich mir, Nester sind da eine wundervolle Ergänzung.

Ja, Nester, das Zuhause des Luftvölkchens 
und von Eichhörnchen, so diese keine Baumhöhle fanden.


Da wir hier in der Stadt jedoch nicht gerade mit Nestfunden gesegnet sind und wir uns über jeden Piepmatz in den Parks dolle freuen, kam Wegnehmen natürlich überhaupt nicht in Frage! Auch nicht die alten Behausungen, denn die werden hier tatsächlich gerne "renoviert" und neu besiedelt.

So waren wir eifrig daran gegangen, einen eigenen Nestbau zu beginnen.
Ein Nest zu weben oder zwei, ohhhh, alleine der GEDANKE, das fanden wir ohnehin zur Vollkommenheit romantisch.
Es musste ja nicht gleich soooo kunstvoll werden!
Und vor allem mit Gefahrenzulage...


via

via

Das sind Webervögelchen, und sie brachten mich auf eine Idee...

Also, nichts wie Nistmaterial sammeln!

Hier ist was Süßes zum Klicken ;) Seht Euch mal diese liebevolle Hingabe des kleinen Kolibris an!
Nestbau ist wirklich Kunst!
Und wie stolz das Kerlchen dann ist! Und wie klug - die nehmen nämlich tatsächlich auch Spinnweben, das sieht nicht nur so aus!


Gedacht, beschlossen, getan. Gleich bei uns die Straße hoch und am alten Mühlenteich vorbei, da ist übrigens auch unsere Schwanenstation, wo diese wundervollen Vögel überwintern.
 



Müsst Ihr mal gucken, wenn Hamburgs berühmte Alster-Schwäne, unsere lebenden Wahrzeichen, vom Schwanenpapa hier im Spätherbst die Alster hoch getrieben werden...
Zu schön, es sind über tausend Vögel!
Jeder Hamburger, der kann, steht dann am Ufer, das zu sehen :))
Und wenn sie dann wieder frei sind, ahhhh, DANNN ist Frühling!


Doch Schwäne, nun, die weben nicht, die häufen eher an, weil sie ja auch so groß sind. Solch ein Nest jedoch, nein, nach dem stand mir nicht so der Sinn, auch wenn das natürlich wunderschön anzusehen ist...
Doch mitten im Wohnzimmer + Kater? Eher doch nicht. Aber hmmm... 
Hobbit würde dann schon königlich und märchenhaft darauf thronen, mit gewichtiger Miene...
bevor er uns alles um die Ohren schmeißen würde, hahaha


via

Aber weiter ging es, ein paar Minuten nur, dort ist unser Moor – und diesmal waren wir ja da, ein wenig Biomasse mitzunehmen.

Der Frühling senkt sich hier nur langsam auf alles, was im Morast lebt... Doch es ist ein eigener Zauber in diesen Gefilden.



Und hier gab es denn auch schön langes Gras. 
Auch einige Stängel oben gefiedert, mit schmuddlig weißen, fedrigen Spitzen, 
wohl eine zarte Version von Wollgras...

Natürlich nahmen wir nur ganz wenig, denn das relativ kleine Areal braucht seine Biomasse größtenteils ja selbst.
Die Ausbeute daher bescheiden, doch so sinnvoll,
wollten wir ja schließlich auch nur kleine Nestlein weben), :


Und dann ging es los!

Es ist ein Mysterium, wenn man das mal selbst probiert...
und wenn es richtig authentisch werden und nicht wie aus einem Dekoladen aussehen soll.
Wie machen das die Vögel ohne Nadel und Faden???
Nur mit dem Schnabel - ohne Hände??
Wie geschickt sind die denn bitte schön?

Ich als Mensch brauchte als Orientierung zumindest ein Drahtringlein, damit die Nester auch in die vorgesehenen Astgabeln passen würden.
Also nahm ich Maß und begann mit diesen da.
  

Zudem wurde mein langes Gras, die Rinde und die Blätter mehrmals eingesprüht. Das ist unabdingbar, sonst zerbricht alles immer wieder, was man da an- und einarbeitet. 
Auch zwischendurch muss immer wieder gesprüht werden. 
Die kleinen Äste und Reiser wurden dagegen vorher in heißes Wasser gelegt.
Durch all dies duftete hier alles so wundervoll wie bei unserem Ausflug zuvor :)
Besonders spannend auch für kleine Katerchen...


Und die Méa trickste - mein Flachsstrang musste so einige Leinen-Fäden lassen...


So wurstelte ich das gut eingeweichte Material erst einmal um die Drahtringe herum,
und nähte anschließend mit dem Faden alles aneinander fest.
Erst am Ringlein, dann miteinander.
Immer wieder drückte ich dabei innen nach unten, damit es zum Schluss kein Teller würde ;), also ich den Faden nicht zu sehr anspannte beim Nähen.
Und immer wieder besprühte ich das Material.


Nach dem Festnähen sah es dann so aus wie auf dem unteren Bild. 
Es hielt bestens, hatte nun eine deutliche Form, und der Faden war nicht zu sehen, da er sich völlig integrierte. 
Auch beim genauen Hinsehen. Leinen ist ja schließlich auch aus Pflanzen gewirkt.


Das schönere dunkelbraungraue Material wurde dann zum Schluss noch außen aufgebracht. Es wurde ebenso festgenäht.

Hier seht Ihr das Nest von der Seite. 
Unten habe ich nach natürlichem Vorbild Zweiglein und Birkenreiser genommen, innen dagegen weiches Moos und beinahe schon skelettierte Blätter, die nach dem Einsprühen prima verarbeitet werden können und nach dem Auftrocknen die Form halten, als wären sie so gewachsen.


Voilà, das kleine Nest passte perfekt in die Astgabel, wo ich es noch mit Gras und Faden an den Zweigen befestigte, wie eine besorgte Vogelmama.


Auf zum großen Nest... Hier das Grundgerüst von der Seite.


Von oben...

 Gras herumgewurstelt und wieder besprüht, innen ein Rindenstück, dann geht es schneller...


Von unten:


Festnähen am Ringlein und dann miteinander vernähen. 
Dann die nächste Schicht. Es ist wirklich ein regelrechtes Weben.

Zum Schluss das schönste Material ringsherum aufbringen - ich nahm sogar Hobbits weiße Haarflöckchen mit hinein als feinste Daunen...


Und dann, ahhh, mein Zweiglein war endlich bevölkert - 
man sieht es tatsächlich nicht, dass DIE nicht echt sind!
Haben schon Schimpfe gekriegt, man solle doch gerade jetzt keine Nester aus den Sträuchern und Bäumen holen, hihi

Doch diese hier sind eben selfmade :)


Eine Warnung: Nester weben kann süchtig machen... und anstecken 
- meine Tochter hat sich glatt auch gleich noch eines gewebt :)

Ja, nun war alles vorbereitet für meine Hommage an den Frühling :)) -
und mehr will ich auch gar nicht. Außer natürlich...



Logisch! Denn DIESE Erfindung der Natur - die toppt einfach alles. 
Allein schon die Form, ein Oval! Das kommt geradewegs aus den Himmeln :)


Keine Sorge, dies sind Eier aus Fehlbrut, die ich vor Jahren (sogar Jahrzehnten, hoiii) erwarb.


Finde ich sooo schööön: Nesterglück auf gleich zwei Stockwerken


Festgehalten wird der zerbrechliche Schatz mit einem "Korkenzieher"-Draht, 
der ins Ei "hineingeschraubt" 
und unten durch´s Nestlein gestochen wird. 
Dann noch unten umbiegen, dass man nichts mehr sieht, und die Eier fallen nicht herunter, wenn Mensch oder Tierlein an den Zweig stößt.


NACHTRAG: Hasenphotos und Co., und überhaupt Sprüche-Prints auf Kissen können so richtig giftig sein..., bitte passt da auf Euch auf!
In einer Sendung waren die Schadstoffe sogar heftigst in der Raumluft (!), und die Herstellung ist wahrlich nicht gerade umweltfreundlich... 
Ich habe mir hierzu Gedanken gemacht und werde demnächst eine Alternative posten, die uns auch noch so richtig Spaß bringt. 
Ihr könnt da Eure ganz eigenen schönen Ideen zum Blühen bringen, das wird richtig toll, Ihr werdet sehen :)) - und das ist dann nicht giftig.



Somit habt es kuschelig im Nest :)
und kommt dann mit Ruhe und Kraft in Aufbruchstimmung, 
nun, da wir auch daran gehen, immer öfter das Nest zu verlassen ;)

Eure Méa, die Nestweberin :))

Und hier noch ein hierzu passendes Ostergeschenk an Euch ... Ein kleiner Trailer voller zauberhafter Bilder klitzekleiner Wunder.

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Mmooaaahhh wie SüSs ist das denn? wahre Kunst gelle? Ich wünsche euch auch Schöne erholsame Tage und auf ein besseres Wetter gell! Drücker Justys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Justylein, Dir auch :)) Einen diiiicken Osterdrücker und ... WÄRME.... Bibber....

      Löschen
  2. Oh liebe Mea, da hast du aber wirklich gezaubert, die Nester sehen wirklich wie echt aus. Vögel vollbringen wirklich wahre Wunder und wie du schon sagst, ganz ohne Hände, Nadel und Faden.
    Ich wundere mich auch jedes mal wie toll und stabil die das machen. Wir haben ein großes Storchennest auf einem riesigen Mast im Hof und das hat bei dem Sturm die letzten Tage nicht mal gewackelt, es ist wirklich kein einziger Zweig abgefallen.
    Baumeister der Natur eben, da kann sich so mancher Architekt ne Scheibe abschneiden!
    Ich freue mich schon sehr wenn der Storch endlich an kommt. Mein Nachbar meinte er kommt nächste Woche, uhhh ich bin so gespannt!!!
    Dir und deinen Lieben wünsche ich eine schöne Osterzeit, mit hoffentlich besserem Wetter.
    Ganz liebe Grüße, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh, Anja, wenn Störche in meiner Nähe nisten würden, ich würde die ganze Zeit mit verklärtem Gesicht herumlaufen, dass die Leute meinen würden, ich sei ein wenig... völlig balla... Ich finde die SOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO SCHÖÖÖÖÖN! Und so wunderbar. Wie sie da so staksen... Ach...
      Ich drück Dich dolle, lass es Dir im herrlichen Spreewald so richtig gut gehen, bist Du noch am Auspacken?
      Wir machen nun was, jawohl, endlich mal wieder eine kleine Veränderung im Königreich, bis denne und FROHE OSTERN, Deine Méa, die Umtriebige

      Löschen
  3. Liebe Méa, mej, hast dir wieder viel Mühe gegeben.

    Also, diese modernen "Webervögel aus Hamburg", jetzt nehmen sie schon Draht zum Nesterbauen!!! Stell dir mal vor, was das wird, wenn das Schule macht. Heutzutage spricht sich doch alles herum. Ein Augenblick und ganze Schwärme sind dem neuen Trend verfallen. Liebe Méa, man muss sehr aufpassen, was man der Natur verrät.
    Hihi!

    Ich wünsche dir ein schönes Frühlingsfest - das klingt für mich wunderbar - andern ein schönes Osterfest, das klingt für mich auch wunderbar, beides klingt nach uralten Traditionen und lebt, vibriert. Gedönz (auuuuu, das tut weh, ein grausiges Vibrieren) gibt es doch nur dort, wo die Seele vor lauter Materialismus ausgetrocknet ist und Festefeiern bedeutet, z.B. die neusten Osterdekowaren von Superbrands zu kaufen usw.

    Dein Nesterglück auf zwei Stockwerken ist wunderschön.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, jaja, Angelika, da sagst Du was. Doch zu spät: Die haben lauter Sticknadeln bei mir bestellt und klauen mir einen Leinenstrang nach dem anderen. Sie wollen ihre Schnäbel schonen und machen nun nur noch Schnabiküre... und ich bin schuld... oiiiii ;))
      Ich wünsche Dir ein wundervolles Ostarafest, ich drück Dich, wir machen was Schönes, wird baldigst gepostet, Deine Méa

      Löschen
  4. Moin,moin meine Nestbauerin!!!! Ich bin ganz deiner Meinung.....dieses bunte Osterzeugs aus Plastik muß frau sich nicht ins Haus holen.....deshalb gibt es bei mir nur selbstgemachten Osterschmuck im Laden genauso wie daheim....und das auch eher spärlich :o)

    Deinen Zweig mit den süßen Nestchen finde ich klasse....da schließ ich mich Hobbit an *g*

    Sorry für den Aprilscherz.....ist eh nur einmal im Jahr :o)

    Ganz liebe Grüße und bis Freitag *g*

    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, war lustig - und das mit Deinem Laden finde ich großartig. Ja, wir müssen "denen" schon mal ordentlich auf die Finger klopfen. Bin ja eine, die schreibt mails und schimpft, oder ich rufe auch mal an und frage, warum sie jetzt auch in Asien fertigen und wo bitte genau usw... Bin ich schrecklich. HA! Jawohl. Hatte vor kurzem was bestellt, da hab ich dann auch Schnappatmung im negativen Sinne bekommen, als ich gewisse Hintergründe gesagt bekam (eine Freundin wusste da mehr..) Geht nur noch um Profit - auch die Wertigkeit hierzulande, die richtet sich nach Kontostand. Ich schenke immer was dazu und verlange so, dass ich halt gerade damit leben kann - ich hoffe, ich bleibe so...
      Insofern, diiiicken Drücker für´s Unterstützen, halten wir mal schön zusammen, Deine Méa, die Dir ein herrliches Frühlingsfest wünscht :)

      Löschen
  5. Liebe Méa,
    wunderschön sind sie geworden, die Nestchen.
    Ich habe im letzten Jahr ein Nest bei unseren Nachbarn "abstauben" können; die ließen sich eine Garage bauen und ein Vogelpaar hatte sich ausgerechnet die noch unfertige Garage als Brutplatz gewählt und sein Nest daran gebaut.
    Sie haben es aber geschafft, ihr 2 Eier (wir hatten mal vorsichtig ins Nest gelugt) auszubrüten, bevor es mit der äußeren Fertigstellung weiterging. Ich habe mir dann schnell das verlassene Nest geschnappt, ehe die Arbeiter es wegwerfen und war völlig überrascht, was von den Vögeln alles verwendet wurde: nicht nur Naturmaterialien, nein- auch der eine oder andere Streifen Plastikfolie (wahrscheinlich irgendwo aus der unfertigen Garage herausgezuppelt) wurde aufs Künstlerischste mit verwoben!
    Das Nest wird sorgsam von mir gehütet und ich bin immer wieder aufs Neue begeistert, wie stabil es ist.
    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die sind eben Kulturfolger, die Süßen, die können auch international, ähhh, intermaterialistisch, hihi. Hier wird im Park auch alles verwendet, bevorzugt holen die sich Schaumstoff aus Liegenauflagen raus, hahaha. Schööön weich ;))
      Aber sage, Du könntest ja DAS Nest deluxe weben, da würde ich nur so gucken - bei Deinen traumhaft schönen Kreationen! Bin hin und futsch vom letzten Bärchen... aber das weißte ja, hihi
      Ganz lieben Osterdrücker, Deine Méa

      Löschen
  6. Liebe Mea,
    im Nestchen bauen bist du Königin. Nicht nur für euch daheim gestaltest du ein behagliches Nest, nein sogar als Vögelchen hättest du Talent ein kuscheliges Heim zu bauen. Wirkt ganz natürlich und echt, besonders mit den Eiern. Bleibt Hobbit da noch am Boden?
    In der Ruhe liegt die Kraft.Bei diesem kalten ungastlichen Wetter kuscheln wir uns lieber zusammen wie die süßen Eichkätzchen.
    Ganz ganz liebe Grüße aus dem trüben Salzburg.
    Deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manuela, seufz, Salzburg... Na, aber Du weißt ja, wie ich das mag... Und die Eier, hahaha, das große Ei macht ihm ein wenig Angst. Habe letztes Jahr einen Post gemacht, da siehst Du das genau - erst wagemutig, dann aber... oiiii.... (http://measvintage.blogspot.de/2014/04/eierdiebe-und-helden-im-shabby-reich.html)
      Ganz wundervolle Ostertage, Deine Méa, die Dich drückt

      Löschen
  7. Liebe Méa,
    Du avancierst zur perfekten Nestbauerin :-) Wenn ich mit dem vergleiche, was ich jährlich bei der Reinigung aus den Kästen holen, es kommt Deinem Bauwerk sehr nahe.
    Wie schafft Ihr es bitte, den Hobbit von diesen Kunstwerken fernzuhalten?
    Unser PC schlummert weiter, ich gewöhne mich daran.
    Habt feine Ostertage und ich werde berichten, wenns Packerl kömmt. Drückerle, Karen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na hoffentlich streiken die Auslieferer nicht weiter... ist ja schon auf dem Weg zu Dir. Der Hobbit hat nur ein wenig geschnuppert - er ist von Adel, hihi
      Hab ein feines Frühlingsfest, Drüüüüücker, Deine Méa

      Löschen
  8. Sweet as can be dearest Méa.....LIFE. LIFE is written all over these images for me, as I TOO anticipate the birth of living things. Plants, grasses, even weeds, birds and squirrels, rabbits and MY SOUL.....what a wonderful time of the year. And your creativity is stunning. I have been home all week on my spring break from school, and I have been having so much fun painting furniture, thinking of you and how you would decorate my home, and just enjoying the sunshine.

    Wishing you a fantastic Easter! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Anita, I am doing fine and we are renovating a bit - soon to be postet. I am up and about over this. I LOVE IT :)) So we are birds of a feather, living LIFE. Yess. Developement and Change... dose soooooo goooooooood. You know, what I mean :)
      Happy Easter to you, my dear friend. Your friend Méa

      Löschen
  9. Méa, was für eine schöne Idee!
    Und Hobbit lässt die Nester in Ruhe? Ha, unser Kasi wäre der erste, der sich bis dorthin durchknabbern und
    dann mit den schönen Eiern Fußball spielen würde, wenn Sie denn beim Aufprall heilbleiben würden.
    Der kann dribbeln ;-)

    Liebe Méa, ein schönes Osterfest im Kreise Deiner Liebsten wünsche ich Dir!!
    Habt eine schöne Zeit.
    Lieben Gruß und bis bald, Deine Heike.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nüja, Heike, weißt Du, das sind ja alte Eier. Ist ja laaangweilig. Daher lässt er sie vollends links liegen. Er ist vornehm, hihi. Neee, der hat einfach ein wenig Angst vor dem großen Ei (hier kannst Du diesen "Helden" mal sehen, wie er tatsächlich lieber das grooooße Ei .... meidet....: http://measvintage.blogspot.de/2014/04/eierdiebe-und-helden-im-shabby-reich.html
      Ganz lieben Osterdrücker, bis ganz bald, habe es fein und voller Energie, Deine Méa

      Löschen
  10. Liebe Méa,
    da hast du der Natur aber ganz genau auf die Finger geschaut und praktisch perfekte Kopien der Nestchen gezaubert! Einfach entzückend sind sie, und sie treffen (mal wieder!) ganz meinen Geschmack in Kombination mit den Ästen: Urig, beinahe ein bisschen derb, aber mit enorm viel Charme! Und ich wundere mich sehr, dass Hobbit diese Composition in Ruhe lässt! Ich wollte mein Nestchen eigentlich auch zwischen die Kirschbaumzweige im grossen Krug stecken, aber schon beim ersten Versuch, wie's denn aussehen könnte, stand Toffee mit auf der Truhe und war höchst interessiert am Geschehen.... ;oD Also ruht mein Nestchen jetzt unter einer Glasglocke, da bleiben seine Überlebenschancen erhalten. Ich habe es vor ein paar Jahren auf meinem Heuboden gefunden, es besteht praktisch nur aus den Haaren meiner Pferde, gepolstert mit ein wenig Moos und Heu. So fragil und zart ist es, und ich frage mich immer noch, welches zierliche kleine Vögelchen sowas Niedliches gewoben hat!
    Der Clip mit den Kolibris ist sooooo süss! Ich freue mich schon sehr darauf, dass die Zugvögel zurückkommen, denn bei uns im Stall nisten die Rotschwänzchen und die Schwalben. Sobald ich die erste Schwalbe am Himmel entdecke entferne ich sofort den Vorhang am Eingang zum Stall, und du kannst sicher sein: Am nächsten Tag sitzt die erste Schwalbe auf den Balken! Dann geht das emsige Treiben los: rein, raus, bauen, verbessern, werben und flirten. Und wenn die Kleinen ihre ersten Flugversuche IM Stall angehen, dann ist das Motto: Köpfe einziehen!! Die rasen im unkontrollierten Sauseflug im Stall herum, ich wundere mich immer, dass die immer heil über die Runden kommen! Das ist jedes Jahr ein tolles Erlebnis- bald ist es wieder soweit!
    Falls wir uns nicht mehr lesen: Habt alle ein ganz wunderbares Osterfest, genisst die freien Tage und lasst so richtig die Seele baumeln!
    Herzelichste Hummelzgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Hummelineleinelchen, vielen Dank für diesen lieben Kommi. Bin ja ganz hin und futsch und gerührt bin ich auch. Und oiii, das mit den Schwälbchen würde ich zu gerne mal live erleben. Die sind so wunderbar - für mich ist es dann SOMMER, egal, wann die herumzilpen und wild durch die Luft segeln. Ja, dann ist SOMMER, hihi
      Und da wir nicht so richtig Ostern feiern (Ostara ist kein echtes Wiccafest), sondern ein Frühlingsfest, huiiiiiiiii, da steckt uns die Aufbruchsenergie an und wir machen Nestbau anderer Art. Bei herrlichstem Hamburger Unwetter wursteln wir los und machen mal so ein wenig Veränderung in diesen kleinen Hallen. YESSSS. :) WIe Urlaub, wenn sich was verändert und schöner wird, was "man" ja immer schon mal machen wollte.
      In diesem Sinne, hab es frühlingsgöttlich, Drüüüüücker, Deine Méa

      Löschen
    2. Ach weisst du, mit Religion habe ich so gar nichts am Hut. Kann mich immer endlos ereifern, was im Namen der Religion(en) immer so alles verbrochen wird. Aber Feste wie Weihnachten und Ostern sind für mich darum wertvoll, weil es für mich einfach FAMILIENfeste sind, wo wir uns treffen, es gemütlich haben. Bei uns ist das wirklich so, dass jeder gerne kommt und mitfeiert, das ist für keinen eine Belastung oder ein Muss. Von daher mag ich diese Feiertage sehr, und jetzt, wo Mutti nicht mehr da ist, sowieso. Sie war immer mit vollem Eifer dabei, am Dekorieren und Backen, und das will ich aufrechterhalten. Achja, und dass man ein paar Tage frei hat- das ist natürlich auch sehr angenehm! ;oD
      Letztes Jahr kam die erste Schwalbe schon Anfang April an- ich hab mich vielleicht erschrocken! Es hat noch geschneit damals!! Aber sie hat es überlebt, und ihre Kollegen kamen dann ein wenig später. (Bei den Schwalben fliegen ja immer ein paar Männchen voraus und sondieren die Lage.)
      Was stellt ihr denn da schon wieder an?? Bin ja gespannt..... Selber hab ich grad gar keine Lust nach Veränderung, fühl mich hier im Moment sehr wohl und gemütlich. Aber never say never...das kann schneller kommen, als man denken mag! ;oD
      Habt es fein, tschüs-hüüüüsss!!!
      PS: Apopo Wiccafest: Hätte ich im Mittelalter gelebt, ich bin sicher, ich wäre auf dem Scheiterhaufen gelandet. Ich mit meinen eigenen, manchmal seltsamen (*gggg*) Ideen, Meinungen, meiner grossen Affinität zu Natur, Zwischenwelten etc....... pppffttthhh....

      Löschen
  11. Dearest Mea,
    You my friend are truly a Mother Nature's Earth Child. Non toxic printing... everything we do in our home and manufacturing has always been non toxic with respect to the environment. I truly think most people never think of products they purchase being toxic and polluting our streams, rivers and ground.
    I reflect on the oval shape, as you said straight from Heaven. I agree, the egg oval shape symbolic of rebirth, I have a deep connection since childhood of the egg. I too have made blown out eggs and handmade nests. But not as beautiful and graceful as your double story of nests in branches. I hope Hobbit behaves around the nests.
    I adore your creativity and your commitment to nature.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. My dear Vera, ohhh, Hobbit is a little bit afraid of the big goose-egg, and he thinks, what I did is pretty boring :) So he leaves everything, as it is. But, he loves to destroy fauteuils instead, something he likes more and more, tearing of the upholstery... So we have to educate him am bit here ;) If we talk and BEG nicely, he is generous and stops, hahaha, yes, this little guy really is one of a kind :)
      So, my dear friend, have a wonderful easterweekend, your cat-Mama Méa

      Löschen
  12. Hallo Méa,
    das Foto von Hobbit ist so süß unschuldig! Hat er da bereits bei der Komposition der Zweige "geholfen"? ;-) Bin mal gespannt, ob ihn die Nester kalt lassen. Die sind richtig schön geworden und passen toll zu Zweig und Sessel. Muss mal schauen, wo ich meine hingeräumt habe. Dies sehen so wunderbar nach Frühling aus. Hätte mich jetzt auch gewundert, bei dir großartige Osterdeko zu finden - aber wer weiß...
    Wünsche dir auf alle Fälle schöne Ostertage und viele beschwingte Grüße!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jahaaa, Osterdeko ist nix für mich - früher, als die Kiddis klein waren, da allerdings so richtig - jetzt mögen sie das auch lieber gaaaanz anders:)
      Hobbit interessiert sich eher für die Eier, die noch Inhalt haben, einen Finger voller Eigelb abschlecken ist ihm das Höchste :)
      Somit haben wir den "Hobbel"-Hasen der anderen Art, hihi, nur die Ohren sind etwas kurz ;)
      Dicken Osterdrücker, die Méa, inmitten einer kleinen Baustelle :))

      Löschen
  13. Ohhhh Mea ein DIY Nest so liebevoll gemacht.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wundervolles
    Osterfest und allerliebste Grüße
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Bianca, das wünsche ich Dir auch - habt ja ordentlich was zu feiern :))
      Drüüück Dich, Deine Méa

      Löschen
  14. Oh, Mea,
    Such beauty that man tampers with, nature is to b respected, new life, old life and using organic, and naturals products ensure a beautifull wildlife, as well as human life. I paint in my Home with low VOC paints and all the household cleaning is done with natural cleaning products, we throw away far to many products in our landfills man is way to wasteful with what reaches or landfills and water ways. My daughter and I are really big on Eco green.

    Your so intouch with arts all around you, your home and nature.
    I love your nest....I too have made them many years ago when country living was so popular decorating home design.
    You have inspired me to make one of my own, the eggs I have blown out before and created with them....you could make your papers mache type egge with materials like how ou make your puff hearts, would be amazing.
    I am working on my pottery in the studio of arts, and a wood pottery sign I will share on my new post.

    Love this post, you are an amazing creature of life.

    See you soon beautifull.
    Easter Grace.

    Xbox

    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Doré, oh yess, you got me - the idea of starting my little hearts came with the idea from two eggs to create the shape :))
      It was such fun weaving with linen thread, as it is made out of plants too - an finally these nests last. Even if they are dropped. I will become nest-weaver every easter now! I think, I will even sell them - because you really can´t tell them from real ones, as I use little feather rests and a bit Hobbit-Fur...
      So you see, I am a real bird now - as our family name ist ostriche (strauss), and the are not making nests, these dummies... hahaha Huuugs to you, thank you for being here, Méa, the nest-weaver

      Löschen
  15. Hallo du liebe Nestweberin,
    wunderschön schaut das Nest aus, ach was du alles kannst und auch die anderen Nester aus dem Netz gefallen mir sehr.
    Ein perfekter Osterpost, alles Liebe und fröhliche Ostern von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön, dass es Dir gefiel :)) Der nächste Post, huiiiiiiiiiiiiii, da geht es um Fenster und ´ne grooooße Trickserei :))
      Bis hoffentlich denne, hab es oster-zauber-fein, Deine Méa

      Löschen
  16. Liebe Méa, da hast Du ja wieder was wunderschönes gezaubert. Hut ab. So schade, dass ich das hier mit meinen Miezen nicht umsetzen kann. Wünsche Dir und Deiner Familie schöne Osterfeiertage. Die Ines :-)))))))))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. UI, da muss ich nun wohl dem Hobbele mal einen Extraknuddel geben - er geht da nicht bei - aber er mag leider Fauteuils - also deren Bepolsterung. So "darf" er halt an manchen Stellen...
      Auch Dir wünsche ich es einfach zauberfein mit Deinen süüüüüüüüüüßen süüüüüüüüüßen, hach, kleiiiinen Wutzelmäuschen... Bin ja immer noch hin und futsch, Deine Méa

      Löschen
  17. Hui, was für ein kuscheliges Nestchen! Unser Nest ist wegen Zeitmangel ein bisschen kleiner und bescheidener ausgefallen, aber der Gedanke war schon ähnlich ;o) Ich wünsche dir ein zauberhaftes Frühlingsosterfest und ein kuscheliges Nestchen in deinem wundervollen zuhause, dein Elfchen ...PS: Ankomme am Vierundzwanzigsten ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, schööön, freue mich sehr und gucke, dass ich es einrichten kann. :)) Und WIE schön Dein "Zeitmangel"-Kerlchen geworden ist. Die Bilder sind viel schöner als meine, meine sind so ein wenig... arg farbig geworden... Aber ich lerne...
      Diiicken Drücker, Deine vorfreudige Méa

      Löschen
  18. Dear Mea,
    I believe this is my favorite post! You have shared the wonder of nature and it's beauty. Thank you so much!
    It is always a treat to see you have come for a visit. Thank you so much for your kind words.
    blessings,
    Penny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Penny, it is such a pleasure for me to know somebody so kind - and someone, who saved the "child inside"... So rare these days, isn´t it?
      Hugiiies to you from Méa :))

      Löschen
  19. Yeeees, my lovely Mea. That was a perfect copy;)) of the work of our smallest friends - birds.
    Ooooonly smaaall difference is that they are doing this with their beaks. hahaha:))
    Veeeeeery pretty ..... sooo realistic....I love it!!
    I wish you a cozy, beautiful celebrations my dear friend. Biiiiig hug from Neringa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neringale, my wonderful, this I wish you too, have it like birds in their nest - Easterhugs from your friend Méa

      Löschen
  20. Liebe Mea , deine Osternester sind wunderschön und sehen aus wie echt , vom Vögelchen gebaut in dem Magnolienzweig .
    Wir haben es auch eher schlicht , ähnlich wie bei dir . Kleine Magnolienzweige , ein Magnolieast , weiße Eier ( echte ) in verschiedenen Grössen , weisse Tulpen und ein Kranz aus Zweigen der aussieht wie ein Nest , in dem liegen die Eier mit Federn . An dem Ast hängen ein paar Eier , so wie es Tradition ist .
    Wünsche euch Frohe und kuschelige Ostertage,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja, da wünsche ich Dir, der multiplen Armoire-Besitzerin (hihi) auch von Herzen, wie schön es sicher nun bei Dir aussieht,
      feiert schön, Deine Méa

      Löschen
  21. http://myDIYOL.blog.de

    Liebe Mea,
    das sieht echt schön aus.Auch wir haben Magnolien in unsere Osterdekoration einbezogen.
    Schau hier wenn Du Zeit findest : http://mydiyol.blog.de/2015/03/31/frohe-ostern-20215626/
    ürde mich freuen.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein schönes Osterfest.
    Viele Grüße
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes, da gucke ich gleich mal - und habe, glaube ich, gleich mal ein Ostergeschenk für Dich, nun, da ich gesehen habe, wie Du die schöne Kiste machtest. Ich glaube, das könnte was für Dich sein: http://myshabbystreamsidestudio.blogspot.de/2010/07/my-chippy-white-window-box.html
      Das ist so unglaublich, was sie da machte - huiii, vielleicht habe ich Dich da jetzt angesteckt... Der Frühling kümmt :)))
      Alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
    2. Leider ging das Kommentieren nicht, als ich auf Kommentar geklickt hatte, kam eine fette Seite Werbung... boing.....

      Löschen

    3. Vielen Dank liebe Mea,
      das mit der Werbung ist bei meinem Anbieter leider so.Aber....., nächstes mal einfach die Werbeseite zumachen und nochmal auf Kommentar clicken.Dann wird es gehen und ich mich darüber freuen.
      Leibe Grüße
      Uwe

      Löschen
  22. liebste nest-mami, wenn ich deine kreativität in mir tragen würde, würde ich nur noch mit aufgerissenen augen durch die welt gehen...auf der suche nach neuen dingen die verwandelt oder "weiter-bezaubert" werden können ;)

    ich wünsche dir, der zweiten nest-mami und dem nest-könig (und dem kleinen nest-patron) ein zauberhaftes osterfest ;*
    kathrin

    ps. sag mal, wie lange hat deine "haar-einstellung" mit der aleppo gedauert? ;S ich hoffe nun schon seit wochen, dass sich außer der fülle (die ist wirklich wahnsinnig!) noch mehr verändert...aber die kleinen weißen fießlinge wollen sich einfach nicht vergraulen lassen ;´(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ungefähr laufe ich auch durch die Welt, nur kneife ich die immer einigermaßen, da ich ganz dolle helligkeitsempfindlich bin. Aber es ist schon so, kann irgendwie beinahe nix so lassen, wie es ist, muss immer "herum-tüddeln", hihi
      Die Umstellung dauerte bei mir so einige Zeit, probier mal eine 12%ige, da geht es schneller, und schäume richtig gut auf - und nimm hinterher eine Zitronenrinse. Ein wenig Geduld braucht es schon... Bis ich da mal den Bogen raushatte, hat es gedauert - aber auf diese Fülle, den Glanz und dieses "Kinderhaargefühl" möchte ich nie weider verzichten. Es hat sich gelohnt, ein Sturkopp zu sein, jawohl. Nicht aufgeben.
      Ganz lieben Drücker, hab ein herrliches Ostern, Deine Méa

      Löschen
  23. Oh my friend, how I just love this post of yours. The squirrels, the eggs, your home....and you came to NOWHERE! HAHAHAHAHHAH You see my theatre? You must make one! I can see the great shows you could but on in there!

    I can't wait to see your next project! You must be happiest when you are covered in dust, plaster, paint and magic dust. Oh how I adore you! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anita, wait until summer, ohhhh, the ideas in my head, I hope, I will make it reality... With protagonists... an Irish Woflhound for instance, a white peacock... jajaja. The story is written in my brains already.
      Our project in the bathroom is improving, I am quite happy - but I have to redo a few things again. But... improving :)) to DARE a bit more...
      So have a blessed weekend, HUUUGs to you from Méa

      Löschen
  24. Liebe Mea,
    die Nester sehen aus wie von Mutter Natur...und das ist mir dann doch das liebste. Nicht immer komme ich um die Deko drumherum, die es da in so manchen Lädchen zu kaufen gibt. Entweder bekomme ich sie geschenkt, kaufe aber auch ab und an selbst welche, auch wenn ich drauf achte, dass es nicht zu viel wird. Leider gibt es keine alten Schätzchen mehr in unserer Familie und leider wird aus diesem Mangel oft der Geldbeutel derer geschröpft, die solch fast vergessene Schönheiten kaufen wollen. Überteuert und beim genaueren Hinsehen oft sogar nur für die Mülltonne. Flohmärkte (zumindest bei uns) sind dann doch oft auch nicht das Ziel. Aber ich halte weiter meine Augen offen!
    Ich liebe deine Fotos mit den Ostereiern im Nest....einfach und soooo wirkungsvoll, danke für deinen wieder so tollen Beitrag und hab eine schöne Osterzeit im Kreise deiner Lieben.
    Grüße von Stine, die den Osterhasen noch nicht hoppeln sehen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe da doch noch was vergessen....die Webervögel. Für mich das Stichwort mal wieder "die lustige Welt der Tiere" zu sehen. Wir lieben diesen Film. Du hast mich daran erinnert, dass er mal wieder angeschaut werden könnte. Ostern gern, kommt doch eh nur Quatsch im TV. Dann doch lieber einen lehrreichen und doch so lustigen Film...denke da nur an die Affen und ihre "Rollen". - Stine -

      Löschen
    2. Oh ja, den kennen wir auch - war das das, wo sie gegorene Früchte essen und betrunken sind?...

      Löschen
  25. Oh Mea die Nestbauerin!!!
    Da hast Du uns ja mal wieder was gezeigt,ich bin eigentlich überhaupt nicht
    für Ostern.Aber bei den Nestern könnte ich auch schwach werden,die sehen ja so natürlich aus.

    Bin schon sehr gespannt auf dein Bad .Dir und deinen Sträußen eine
    schöne Osterzeit mit nicht soviel Staub im Haar :)))))

    Dicken Drücker deine Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, morgen staubt es nochmals ordentlich, dabei sind es nur kleine Veränderungen, aber schwupps, die Bude ist im Chaos. Dafür wird es aber seeeeeeeehr edel :)) Freue mich schon.
      Eine wunderprächtigen Osterdrücker, Deine Méa

      Löschen
  26. Liebe Mea
    wunderbare Ostertage wünsch ich euch allen,deine Nester sind soo schön da würd sich jedes Vögelchen freuen,ich bin nach einer Augen Op noch nicht ganz hergestellt aber wird schon;.))) herzlichste Ostergrüße bis bald.....Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du je, eine Augen-OP? Na, da wünsche ich Dir aber gute Besserung, huiii, da zieht sich mir alleine bei der Vorstellung alles zusammen - aber nu isses ja nicht mehr vor Dir, sondern hinter Dir. Uff....
      Fühl Dich ganz lieb und vorsichtig gedrückt, liebe Petra, ich wünsche Dir eine Heilung im Zeitraffer, Deine Méa

      Löschen
  27. Uuuiiih.. liebes Méalein..
    ..wunderschön.. wie immer all deine Kreationen..

    Nesterchen habe ich auch schon immer gerne nachgebaut.. aber wenn frau erst mal solch ein echtes Vogelbaukunsterk in den Händen hatte, sieht wie filigran die Teilchen sind und wie viele Flüge das wohl gedauert hatte, bis gebrütet werden konnte..

    Welch ein Glück müssen wir nicht solche Reisen antreten, um unsere Betten zu bauen.. hihi..

    Und so lustiges Bildchen.. das Katerchen guggt wie:"Ich wars nicht!!" ..vor den Krümmeln der Magnolien.

    Neee.. und bunte Eier aus Plaste mog i ned.. und was da noch weiter angeboten wurde.. Ich habe ehrlich gar keine Ahnung, was da gerade so geht.
    Ich habe mir ein paar uralte Füllhasis ergattern können und das war mein Osterhighlight..
    UUUUND natürlemo die Magnolie.. lach..

    Ich wünsche dir und deiner Familie noch einen wunderschönen Abend.
    ♥-lichst
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Magnolia, die Wunderschöne. Sie ist soooo extravagant, die Gute, doch nie zu üppig - ein ganz verrücktes Gewächs - mit uns verwandt? hihi
      Oiii, hier solltest Du mal einen Bummel machen, hier sind ja drölfzigtausend Café, Geschäfte, Restaurants und... Dekoläden ohne Ende. Was DA zur Zeit in den Fenstern ist, oaaaaaahhh, da krümmt es einen zusammen, sag ich Dir. Solche Scheußlichkeiten! Und wenn man denkt, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo noch mehr quietschebunte Plaste her... Und die Leute... kaufen es... und gehen am Ärzte-ohne-Grenzen-Stand vorbei, als gäbe es den nicht.
      In ihrer Welt wohl wirklich nicht. Gruselig, das...
      Da bin ich froh, dass wir so anders ticken - ich höre allerdings von immer mehr Leutchen, dass sie diesem Konsum zunehmend den Rücken kehren... und geradezu erleichtert darüber sind. Vielleicht ein neuer Trend? Ach, wäre das schön.
      Einen ganz lieben Drücker Dir, liebe Gina, wie schön, dass Du so tickst, wie Du tickst :)), Deine Méa

      Löschen
  28. Liebe Méa
    Ich bin am Durchlesen aller verpasster Posts :-), deshalb heisst es für dich "Augen zu und durch", denn ich werde logischerweise überall einen Kommi schreiben. Diese Osternestli's also die sind ja sowas von ZAUBERHAFT! Einfach ganz ganz toll. Vor zwei Jahren habe ich ein altes Vogelnest am Boden gefunden und es dann auch für Ostern benützt. Wenn ich deine Bilder ansehe dann muss ich sagen, du wärst die Königin unter den Nestbauerinnen. Du wärst sozusagen die Nest-Stylistin! Aber ich glaube, das wäre nicht gut, denn als Lohn hätte man dich mit Würmern überhäuft und man stelle sich vor, wie du da mit einem dicken Bäuchlein auf dem Rücken in deinem stylishen Nest liegen würdest, welches dann wegen Schwergwichts runterfallen würde! Und unten würden lauter Hobbite lauern :-). Dann doch lieber keine Nest-Stylistin. Ist ja wie sonst im Leben, wer zu hoch klettert könnte tief fallen. Mit diesen Osterscheusslichkeiten hab ich es gar nicht. Die gelben, orangen, grün-blauen kitschigen Gebilde, ooooohhhh du meine Güte und offenbar werden sie gekauft und als hübsch betitelt und der Gipfel ist, genau wie du schreibst, sogar "made in Danmark"-Firmen lassen ihre Vintagesachen in Hungerländer herstellen. Bei uns Zuhause habe ich kaum dekoriert. Mit einer alten Schokohasenform habe ich einen Hasen mit Gips geformt, ein bisschen "alt" gemacht, ein Band aus "altem" Naturbast um den Hals und fertig. Da habe ich definitiv auch nicht viel zum Wegräumen ;-). Was mir aber immer gefällt sind Federn. Perlhuhnfedern und weisse Federn. Die sind so leicht und luftig, herzliche Grüsse Barbara

    AntwortenLöschen
  29. Oh I love your natural nest. How fun it must have been to be like a bird as you created it! I just received a gift of a nest from a knit artisan whom has been creating her nests for many years. I will share it on my blog soon. You will like its organic beauty.

    AntwortenLöschen
  30. Awesome work.Just wanted to drop a comment and say I am new to your blog and really like what I am reading.Thanks for the share

    AntwortenLöschen
  31. Antworten
    1. still having issues connected my blog is www.verbenanestedtreasures.blogspot.com

      Löschen
    2. My Dear, I know - as I am watching your blog, but I did not get the message here? Heeelp me :))

      Löschen
    3. Or did you mean, as I am creating nests and you are verbena-NESTED_teasures? Ahhh, now I understand... I think... Looove these plain rustic farmhouse plates you make - hmmmm
      Have a wonderful weekend, Méa

      Löschen
  32. Very interesting blog. A lot of blogs I see these days don't really provide anything that attract others, but I'm most definitely interested in this one. Just thought that I would post and let you know.

    AntwortenLöschen
  33. This is very nice, thank you so much and greetings to Delhi ;) Méa

    AntwortenLöschen