Sonntag, April 30, 2017

Der Raum der Träume III - Herstellen eines "antiken Spiegels" nach Maß


Spiegelfarbe und Sternenglanz


Es ist hier so einiges geschehen...



Heute möchte ich ein Geheimnis lüften,
denn heute ist
Beltane !
(Nein, nicht, was Ihr nun denkt, da hättet IHR ja nichts davon, hahaha)

Ich bin mir sicher, so einige unter Euch kannten solches noch nicht und wollen auch loslegen... :))
Denn das, worüber ich hier poste, macht Spaß - so richtig viel Spaß, 
daher teile ich es mit Euch:


- Es war ein Experiment. Eine Investition. Das Projekt nicht gerade klein -

Und am Anfang stand Alice...



Dieses Bild einer alten Marie Claire Idees schlug bei mir vor vielen Jahren ein wie eine Bombe.
Alice.
Der Zauberspiegel.
Die Pforte in eine andere Welt.
Mit wenig Aufwand war hier ein Setting für eine Teegesellschaft erschaffen worden.
Nie mehr hat mich das losgelassen.
Und der Zauber wollte gelebt werden. Nicht nur von mir...

Die Vorgeschichte

In unübertrefflich naivem Optimismus hatten wir dereinst diesen Rahmen ergattert. 
Viktorianisch. 
Dies zumindest stimmte. 
So ein großer Rahmen, der handgearbeitete Bogen, ein Träumchen.
Sogleich machte ich mich an die Arbeit,
ihn heil zu machen.
Er war arg kaputt, und ihm seine Würde wiederzugeben, war mein Ziel...


Wie seit so vielen Jahren hier üblich,
wendete ich an dem Patienten meine "Méa´sche Grimmeltechnik" an... ;)


Was "grimmeln" bedeutet, eine etwas alberne Wortschöpfung von mir, 
nicht wundern,
hier der Link.
Geht auf Holz wie auch auf Messing.


Schwupps, hatten wir den Rahmen aufgearbeitet.
Dann wurde er noch in die Länge gestreckt, in der er wohl früher einmal gewesen war, 
bevor er unten "weggefressen" wurde - 
von Feuchtigkeit und sonstigem.
Das hatte jemand fein säuberlich weggesägt.
Die Boden-Leiste war denn auch nachträglich angefügt worden und nicht alt.
Aber zumindest war sie perfekt gemacht und aus Hartholz.

Proportional stimmte die Höhe somit gar nicht,
das merkte man gleich.
Also hieß es aufstocken.
Könnte man das doch mit mir machen, bin ja auch schon geschrumpft, seufz...

Wir nahmen hierzu erst Leisten, um uns anzunähern, 
dann kam Méas Zaubermasse in Einsatz.


Hier fehlten noch einige Schichten und Schliffe meiner Arbeit,
doch der Anfang war gemacht...


Voilà.


Der Rahmen bekam sogar ein skulpturiertes Krönchen, 
seiner Corona war er längst verlustig gegangen.
Hier ist es beinahe schon fertig...
Nur noch viel zu brav.


 Ich möchte hier in unserer an sich schon sehr romantischen Welt ein wenig Düsteres, Dramatisches, 
der Schlachtruf meiner frühesten Kindheit war schließlich einmal "Ich will ´was Huaaaliches machen!"
Deshalb mochte ich ja auch Märchen so gerne - die sind nämlich so richtig heftig! Also die guten "Stories" ;)

Und so formte ich es ein wenig um... Nicht erschrecken...


 Doch da war noch zuviel Schnörkeliges, zuviel Rundes zum Runden,
wie ich das immer nenne.
Nein, so ging das nicht, Eckiges MUSS bei guten Ornamenten immer dazu. Immer.

Im Königreich aber gibt es - ebenso immer -, erfreulicherweise einiges an Schätzen.
Und da hatte ich doch noch uralte Holz-Fragmente...
HEUREKA!
Meine Lieblingsform, ein Eulerdiagramm :)




Ja, so würde das schon einmal gut werden, aber zurück zum noch so leeren Innenleben des Rahmens:

Der Händler hatte gesagt, 
"Kein Problem, mein Bruder in Italien besorgt euch große alte Spiegel, in spätestens drei Monaten habt ihr die, und einen davon schneide ich euch da rein."
Nun, wir warteten.
Wurden vertröstet...
Und wir warteten und warteten... gemeinsam mit dem Rahmen auf das spiegelnde Wunder.
Erst Wochen, dann Monate...
Nun, das war dann wohl ein Märchen, das uns da aufgetischt worden war.
Vielleicht hatte der Händler es auch nur gesagt, den Rahmen verkaufen zu können... 



Warum das aber alles?

Nun, wir hatten vor langer Zeit beschlossen,
im königlichen Saal der Träume
sollte es einen Alice-Spiegel  geben. 

Einen, von dem wir uns vorstellen können, 
dass er von Zeit zu Zeit auch einmal anderes reflektiert...

Wisst Ihr noch?

via

Oder einer, der gar eine Pforte sein könnte...

via

Jawohl. 
Ein ordentlicher Durchlass zur Anderwelt, 
n´est-ce pas?
Hierzu wurde dieses Pferd fertiggestellt, ist ja selbst geschnitzt,


Link Méas Vintage
... sowie besagter Rahmen angeschafft
Link Méas Vintage.

Und wie hatten wir immer regelrecht geschmachtet, 
sahen wir dann einen alten bodentiefen Spiegel auf irgendeinem Blog oder in einem für uns (auch finanziell) unerreichbaren Antiquitätengeschäft.
Nicht einen hängenden, versteht sich, nein, 
sondern ´mal wieder etwas, von dem man sagt,
"Na, DAS werden WIR ja wohl nie haben".
Doch der Wunsch blieb trotzdem.

Tja, und Königs sind ja auch nur dann Königs, wenn sie aus Sch... Gold machen. 
Nochmals jawohl. 
Bien sur.
Geht nicht, gibt´s nicht!
So.

Sternenglanz im Jahr des Sterns

Einen alten Spiegel zu finden, nun, sooo viele schöne alte Spiegel gibt es nicht.
In DEM Maß unseres Rahmens ohnehin nicht.
Die großen Überlebenden werden ohnehin vorab von den Händlern geschnappt, die "Reichs und Wichtigs" bedienen.

In dieser Größe jedoch einen neuen Spiegel?
Eine eisige große Spiegelfläche? 
Nein, eher ins Silbrige sollte er doch gehen, also einen Hauch Gold dabei haben, 
diesen warmen Glanz, den das Silber von z.B. Edelstahl unterscheidet.
Oder einen Silber- von einem Bleispiegel, wie hier:


Also ging es schon doppelt nicht, etwa einfach einen neuen Spiegel zu antikisieren, 
wie ich das mit meinem Spiegel in der Küche machte.




Nein, den Sternenglanz eines Zauberspiegels wollten wir!
Lichtlein und leichte Verzerrungen des Spiegelbildes darin, DAS hat ´was!
Was für ein Beltane,
und das noch im Jahr des Sterns!
Doch Zauberspiegelglanz hat sonst nun einmal nur ein alter Silberspiegel -
oder einer, den man verzaubert hat.
Und so lernte die Méa den Spiegelzauber ;)))


Spiegelzauber ist nicht schwer!

Ja, ich ging daran, selbst zu versilbern,
mir meine Krone erneut zu verdienen.
Die Scheibe in Weißglas (wichtig!) nach Schablone war schnell bestellt, 
die kleinen "Silberlinge", das Blattsilber (echtes, kein Alu, das überall als Blattsilber verkauft wird!), in kleiner Menge auch -
ich staunte, wie günstig das gewesen war. 
Und wie schwer diese Scheibe war!
Ich nahm die Scheibe übrigens ohne facettierten Rand, obwohl das nur wenig mehr gekostet hätte,
da ich es bewusst einfach halten wollte, war die Größe schon genug.
Stärke 4 mm.

Doch der Versuch mit echtem Blattsilber schlug völlig fehl. 
Auch dies hätte ich mir denken können.



Um den Metalleffekt zu bekommen, muss man nämlich das angelegte Silber polieren - mit so Dingern aus Halbedelsteinen. 
Nun Halbedelstein oder nicht, auf der Fläche herumrubbeln, 
die man dann SIEHT, GEHT ja gar nicht, 
denn da ist ja dann wohl die Glasscheibe davor, nüchwahr?
Von hinten rubbeln bringt da nichts.
Und so sah es aus, als hätte ich ´ne olle Alufolie hingepappt. 
Nix Spiegel - dafür Königin kurzzeitig traurig. 




Ja, da stand ich nun mit meinem "Talent".
Und ich dachte an Zauberspiegel und sah mein Gemurkse.
Dies hier war immer unser Vorbild - 
dass dieser Spiegel so wirkt, liegt übrigens an dem was er spiegelt, eine beleuchtete Wand in warmem Lampenlicht.
Sein echter Glanz ist sicherlich nicht so schön, oben sieht man das -
ob das eine Hallendecke ist?
Dieser Trichter dann, aus Korrosion entstanden, das Dunkel in der Mitte zum Glanz...
Ja, da schmachtet auch der König.
Das hier ist göttlichster Overkill für uns. 
Also auf dem Foto, und vielleicht gar nicht mal so sehr live.

Pinterest von Greige

SO etwas wollte ich haben - naja, zumindest so ähnlich,
der sähe exakt so bei uns gar nicht gut aus.
Doch woher nehmen?
Hatte ich mir wohl mein Ziel diesmal viel zu hoch gesteckt?
Oh, weh...

Und da, im Netz, ich traute meinen Augen nicht:
Unter Spiegelfarbe, ich staunte nicht schlecht, 
fand ich nette Ladies,
die mit Hingabe Gläser und Plastik-Kugeln verspiegelten (oi)!
Sie waren meine Rettung!
Wenn das mit solchem ginge, vielleicht auch mit einer großen Scheibe???!!!

Solches geht natürlich nicht ohne Chemie, das war klar - 
aber ein etwaiges Silber-Bedampfen der Scheibe war nun einmal im kleinen Königreich auch nicht drin 
(und DAS ist erst chemisch, oiii - die Reste können sogar explodieren, is´ nich´ nett?)
Das Abätzen der Hinterseite eines Spiegels ist zudem auch ziemlich übel,
stinkt, und man hat keinerlei Einfluss auf den letztendlichen Effekt.
Zumal es den Spiegel auch nicht wärmer glänzen lässt.
Das Wunder-Zeugs der Ladies dagegen ist chemisch gar nicht einmal wirklich schlimm.

Also ran. Kaum hatte ich das Zeugs, legte ich los.
Ein echtes antikes Vorbild direkt und live vor der Nase half mir dabei.
Den Krakeliereffekt habe ich nicht probiert, in der Größe wäre mir das zu unruhig geworden, doch der Glanz war mir wichtig.

Und nun zum "Tutorial" ;)



Tutorial "antike Spiegelscheibe"

Spiegelfarbe ist völlig einfach zu handhaben, 
macht aber zunächst einmal einen relativ kalten Glanz.
Und so habe ich ein wenig vorgearbeitet:

1. Ein hauchzarter Nebel aus Gold

Zuerst brachte ich hauchzarte Wolken mit Goldfinger-Paste auf die Scheibe auf - von HINTEN!!!
 Dazu nahm ich einen Schwamm.
Was zuviel ist, kann man übrigens mit der Spiegelfarbe später wieder anlösen.



2. Effekte mit Blattsilber

Zusätzlich habe ich noch Blattsilberteilchen unregelmäßig auf der Scheibe mit klarem Kleber angeklebt.
So sehen viele alte Spiegel an manchen Stellen aus, 
an denen der Ablöseprozess der Beschichtung von der Glasscheibe bereits begonnen hat. 
Das macht ihn authentischer und gibt Lebendigkeit, Glanz und Drama.
Achtet darauf, dass es schön ausgefranst aussieht.
Das macht Spaß, da kann man nochmal drüberrubbeln mit einem Latexeinmalhandschuh, das gibt die "Löcher",
probiert Euch aus!

3. Ein wenig Dunkel

An die Übergänge zum Blattsilber habe ich einmal mehr mein dunkles Auro-Gemisch genutzt - Abtönfarbe für Naturharzölfarben umbra mit ein wenig schwarz.
Ich habe es hauchzart aufgetupft (von hinten ;),
erst dann kommt die Spiegel-Farbe drauf...


Oi, ignoriert bitte diese Füße, hihi...



4. Spiegelfarbe

Dann habe ich das Wunderzeug, ebenfalls von HINTEN (!!!),
 auf die Scheibe aufgebracht, 
am besten macht man das tupfend mit einem Schwamm, der sehr feinporig ist. Schneidet den Schwamm rund und ausgefranst zu,
er soll keine sauberen Ecken oder gerade Strecken aufweisen.
Die Farbe vor dem Auftragen immer wieder GUT AUFSCHÜTTELN, 
und dann staunen!


Erschreckt nicht, von hinten sieht das richtig doof aus, von vorne wird es aber wundervoll spiegelig! 
Seht mal, die ersten Versuche, ist das toll?


Macht´s nicht zu gut und dicht, tastet Euch heran -
lasst auch durchscheinende Stellen, als hätte der Zahn der Zeit und das Licht bereits einiges weggefuttert.


Ich nahm dann sogar noch etwas wieder weg, da ich den Trichter nicht gut genug gemacht hatte... 
Fehlleistungen gehören dazu, sind nicht als solche zu sehen, sondern sind Schritte in die richtige Richtung.
Traut Euch!
Geht alles wieder anzulösen mit dieser Spiegelfarbe...

5. Wachs

Diesen abmildernden "Rand-Effekt" wie hier auf dem unteren Bild 
kriegt Ihr mit Kerzenwachs hin.
Auf die Vorderseite der Scheibe aufgerieben, 
macht es den Spiegel in seiner Wirkung sanfter.
Ihr könnt aber auch ganz edel mit einem Schwämmchen mit mattem Klarlack auf der anderen Seite arbeiten (von hinten) - 
ganz zart auftragen, trocknen lassen und dann erst mit der Spiegelfarbe arbeiten.

Hier weiß ich zudem nicht, ob das Mittlere einfach nur das Überbleibsel der Spiegelfläche ist,
und das Helle die Hinterwand. 
Wer weiß, Elise ist ohnehin eine der größten Zauberinnen...
Vielleicht ist glatt der ganze Spiegel neu!

Source: Elise Valdorcia, sie ist eine Göttin...

Und wir, wir sind nun auch Zauberer, gelle??? 
Fehlte nur noch eine Rückwand.

6. Rückwand

Mit einer Rückwand hinter einer Spiegelscheibe kann man nicht nur die Beschichtung vor Verfall durch Abrieb schützen, 
sondern auch göttliche Effekte erzielen.
Denn durchscheinende Flächen des Spiegels oder die Flächen, die noch ganz Glas sind, also ohne spiegelnde Beschichtung,
lassen die Rückwand ja sehen.
Eine silbrig-weiß gestrichene Rückwand macht das,
was Ihr hier gerade gesehen habt. 
Wohlgemerkt, die RÜCKWAND aus Holz, nicht der Spiegel selbst wird hier gestrichen!

Rohes Holz als Rückwand, das durchscheint, sieht übrigens völlig bescheuert aus, es sei denn, es ist seeehr dunkel.
Rückwände sollten auch nicht völlig AN die Rückseite der Spiegelscheibe angedrückt sein, ein klitzekleiner Abstand ist besser.

Und damit kommen wir zur zweiten Variante,
der dunklen.
Da sieht man dann auch feine Löcher in der Bespiegelung als diese berühmten dunklen Pünktchen, n´est-ce pas?
Die dunkle Vaiante kann man natürlich auch durch ein wenig Goldschimmer hie und da aufpompen.
Oder ein wenig Blattsilber dazu, als hätte sich etwas gelöst...

Doch warum nicht oben silbrig weiß, weiter unten dann die dunkle Variante? Oder umgekehrt???
Und bei solchem in der Ecke noch ein wenig dunkle Flecken zuvor von innen auf die Scheibe, dass es so aussieht wie eine "alte" Ecke?
Meine Güte, all die Möglichkeiten...


Elise Valdorcia


Na, das war nicht leicht, sich da zu entscheiden.
Es wird definitiv nicht der letzte Spiegel sein, den ich hergestellt habe!

Hier habe ich mich erst für eine dunkle Rückwand entschieden...


Doch ohne Sonne war uns das noch zu "unfreundlich":



Daher habe ich ihn noch dichter gemacht, ...



... also einige durchscheinende Flächen geschlossen.


Metallisch spiegelig in warmem Glanz (!), teilweise nur ein Hauch - 
wie echt silberbedampft und uralt und ehrwürdig,
uuuund: Ohne Quecksilber! 
"Provençelig".
Wie ein Vorhang, ja, ein kleines Theater... 
Ich mag den!



Ja, überhaupt, ich werde so tun, als ob ich ihn natüüürlich aus der Provençe mitgenommen habe, 
er ist ja sooooo alt!
Ach, und Rahmen und Spiegel waren ja sooo teuer,
und all die Malaise mit dem Transport, also, dass der heile blieb, ein Wuuuunder... ;)



Ach, wie schön, der Mai kann jetzt kommen, 
die Entfaltungs-Energie dieses wahrlich starken April habe ich mit beiden Händen gepackt - 
die sind zwar klein, aber waren wild entschlossen!

Jetzt genieße ich erst ´mal, dass ich mir "antike" Spiegel selbst herstellen kann.
Und das in JEDER Größe, JEDER Form, die ich nur will,
ob facettiert oder nicht...
Da fällt mir ein, ich kann ja auch neue Spiegel mit "antiken" austauschen,
und hier im Salon ist doch der ... OI!
Himmel, ich lege sofort los, werde berichten...

Habt es glänzend und strahlend,
einen wundersamen 1. Mai wünsche ich Euch,
ich hoffe, es hat Euch gefallen,

Eure Méa,
die "The Shining" nun doch eine ganz andere Bedeutung gab, höhö

Und ach, bevor ich es vergesse,
man kann ja auch solches damit machen ;))!!!
Müssen ja nicht immer provençalische Fischschwänze für einen Lüster sein, hahaha

Ich habe mit der Firma der Spiegelfarbe übrigens nix zu tun,
bekomme auch nix für Werbung, möchte ich hier nur ´mal betonen ;)

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.
DANKE :)
Please be so kind: Sharing on Instagram and Pinterest ect. is a pleasure and an honour, if you use my pictures - 
but please mention the source :) Thank you.

Kommentare:

  1. Ach, liebe Méa, das muss eine wundervolle Reise in die Provence gewesen sein. Méa im Wunderland und ohne den Spiegel fertig zu haben. Dein Mitbringsel ist wunderschön geworden und sogar noch mit Anleitung zum Mitreisen in deine Zauberwelt.
    Bist eine große, große...
    darfst es dir selbst aussuchen...
    liebste Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, jaaa, ein groooße Träumerin bin ich :)) Ich hätte doch nie gedacht, dass ich einmal eine Spiegelscheibe SELBST herstellen könnte. Gut, den Rahmen habe ich mir schon zugetraut, da habe ich ja auch schon viele gemacht, und das Grundgerüst war ja schon da. Aber dass ich mir einen ganzen Spiegel mache, der dann auch noch auch hier in Wirklichkeit "ANTIK" aussieht, ne, DAS hätte ich nie gedacht.
      Ich bin auch einigermaßen fix und alle. Und staune... und freue mich.
      Auch über Deinen lieben Besuch.
      Fröhliches Wursteln wünsche ich Dir und komm gut in den Mai, Deine Méa

      Löschen
  2. Was für ein schönes Stück !!!!!! Haben will :):) :)
    Wo soll er bei euch einziehen ????

    Glückwunsch zu diesem schönen alten Spiegel einen schönen
    ersten Mai wünscht

    Monika


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hättest Du gedacht, dass ich mal sowas mache, Monikalein? Als wir damals ein halbes Schloss zum Wagen trugen, na, vielleicht da schon, weißte noch? War das ein lustiger Morgen.
      Und nu mache ich selbst "antike" Spiegel.
      Der wohnt nun unter meinem selbstgeschnitzten Pferd, und beim Morgenteelein im Bett funkelt er uns entgegen und spiegelt die Kerzen, hachzzz...
      Hab einen wunderbaren 1. Mai und tanzt nicht so wild hinein :))) Deine Méa

      Löschen
  3. Liebe Mea,
    Der Spiegel ist ein richtiges Meisterwerk geworden. Sieht total geheimnisvoll und Mystisch aus!!!!
    Das werde ich auch mal mit einem alten Bilderrahmen versuchen. Das Material dazu ist ja schnell besorgt.
    Wozu gibt es das Internet. Fehlt nur noch Mut und Fantasie und natürlich Freude und Spaß.
    Ganz liebe GrÜße und einen sonnigen 1 Mai wünscht
    Sabine aus Itzehoe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabine, ich denke, da wirst Du so viel Spaß haben! Da wünsche ich Dir frohes Gelingen - und man kann ja auch was vorlagern und hinterspiegeln, vielleicht ein kleines Wort, das vorher auf die Scheibe gehaucht wird... Und geheimnisvoll und mystisch, uiiii, ja, genau mein Ding. Nun werden mich die Kunden fragen: "Sag´mal, ist der neu? Oder ist es ein alter Spiegel?" Na, bis jetzt habe ich ja für die Schwingenspiegel noch immer ´nen Echten bekommen, auch wenn das oft schwierig ist. Mal gucken, was ich für die geplanten Schreine verwende... Ach, das wird ein schön verrücktes Jahr.
      Ich wünsche Dir einen herrlich wilden Mai voller Kraft und Tatendrang und freuiii mich, dass ich Dich "angesteckt" habe, Deine Méa

      Löschen
  4. Liebe Mea, nachdem du bei mir warst, habe ich festgestellt was ich bei Dir versäumt habe. Alles kann ich nicht nachholen, aber Dein Spiegel ist ein Traum. Was für ein toller erklärender Post, soviel Arbeit soviel beschrieben und so gut gelungen. Ich bewundere Deine Geduld, Deine Kreativität und sage "sie ist einfach sehr begabt und voller Kreativität und Ideen.
    Meine Talente liegen woanders, aber ich gebe neidlos zu , Du bist eine Künstlerin der besonderen Art und bist dabei noch so nett und lieb.
    Liebste Grüße und ein Herz von mir, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klärchen, nu bin ich aber... vollends gerührt bin ich. Sag mal... Haha, jaaa, aber besondere Art trifft es bei mir schon, beim önig auch, Du hättest uns mal heute Früh erleben sollen, als wir schon einmal das Weihnachtsprojekt zusammenspannen... gesponnen haben?? Na, jedenfalls wird´s zum Mausepiepen lustig, das kann ich vermelden.
      Wie lieb, dass Du mich besucht hast, und Deine Worte taten echt gut, das mit diesem Erklären ist so eine Schweinearbeit, soll ja nicht nur ich verstehen, das finde ich immer so schwierig - und so habe ich den Post wieder und wieder bearbeitet, damit alle etwas davon haben.
      Hab wunderbar maiwonnige Tage und einen ganz lieben Drücker von mir, Deine Méa

      Löschen
  5. Dear Mea,
    I cannot get the translator to work, but from what I see here I believe you are magical! Beautiful work, my dear friend
    blessings,
    Penny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Penny, thank you sooo much for being with me :))) It is a mirror colour you just put on glas. It works :))
      Blessings to you too, my dear Penny, have a wonderful May, your friend Méa

      Löschen
  6. Liebe Méa,
    der Spiegel ist ja zauberhaft ! Wirklich wie ein Vorhang, eine Tür oder ein Fenster in eine andere Welt. Toll, was Du immer so zauberst, ich bewundere das sehr. Selber hab ich noch nicht mal mein Konsoltischchen fertig, aber wird schon noch.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit, so leicht fiel mir das gar nicht. Also, es WAR eigentlich ganz leicht, das zu machen - aber ich war schrecklich nervös und aufgeregt, denn es hat zwar nicht so viele aber dennoch einige Talerchen gekostet, das ganze Material. Da habe ich meiner Familie gegenüber ja doch eine Verpflichtung, obwohl die nie mit mir knausern würden (also der König und die Kiddis). Die würden mich bei einem Fehlschlag eher trösten. Da mache ich mir immer selbst Druck. Als es dann aber doch gelang, war ich völlig fertig, weil ich so erleichtert war.
      Und so bin ich jetzt tatsächlich doch einigermaßen erschossen, weil ich mir da selbst wohl viel Kraft abgezwackt habe - das Tun selbst aber war einfach wie ein Spaziergang und hat viel Spaß gemacht.
      Bin auf´s Konsoltischchen gespannt, gehe es langsam und mit Spaß an :) Alles Liebe von Deiner Méa

      Löschen
  7. Mystisch war das Wort, das mir gestern fehlte! DIESER Spiegel, meine Güte, er überschreit all die schönen, die ich gesehen habe! Und das Warten hat sich gelohnt. Ich denke, das gehört auch dazu, zu den Prozess, zu dem Nichtwissens und auf etwas Wartens, was kommen solle… In dieser Zeit passiert etwas, was uns zu dem führt, wie es soll sein, wie wir es bewusst oder unbewusst haben möchten, zu der Erfüllung der Träume!
    Dieser Spiegel, liebe Méa, ist ein Kunstwerk ohnegleichen, ein Tor zu Anderswelt, ein Übergang, ein Wunder, ein Märchen….
    Hab eine wundervolle sonnige Woche, ich drück dich, deine Grażyna


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die lieben Worte, Grazylein. Du hast ihn ja live gesehen, den Großen :)) Aber ich merke, das Warten, die Ungewissheit und das bereits ja bezahlte Material, das hat mir doch zugesetzt. Ich bin heilfroh, dass es geglückt ist. Als ich dann aber heute die beiden neuen Bilder im Pinterest hochlud, war ich schon sehr stolz :)))
      Bis denne, Deine Méa, die heute ein wenig sehhhr langsam ist ;)

      Löschen
  8. I aged a mirror that now rest on the chest of drawers in my daughters room, yet not as magical as yours and your technique I will try. Mea you have never lost your crown, and ware it with much grace... For you my dear friend are the queen of salvage, the queen of aging beauty into what appears to have no age until you touch it.

    Will be back to read it all over again and take notes.

    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much, my dear Doré. Have my hug, you kind friend, I am so happy about your visit :)))
      Your friend Méa

      Löschen
  9. Méa I have read this a few times and will be back to fully understand your tutorial. You had told me about this project and I was excited to see the results. Oh Méa I am in awe, it is enchanting and magical and theatrical with an AIW folly that has me smiling ear to ear. You did an amazing job, I love it! I want to reread completely because John and I have been wanting to make antique looking mercury glass to install as a backsplash in our kitchen. But every time I found a formula it was so toxic I was frightened to attempt. So thank you my friend for posting this.
    Hugs from your friend in Philadelphia,
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, how wonderful, Vera!!! I am sure, they have something like this in the US too. It is called mirror colour, a small factory in Germany, but I am so sure, they might have it in the US as well.
      This is a wonderful idea to make a backsplash like this.
      Hugs to you and John and the sweet four-pawed, my sweet Vera, thank you for visiting me :))) Your friend Méa

      Löschen
  10. Omg liebe Mea ist dieser Spiegel ein Traum, wunderwunderschön ist der geworden, ein tolles Kunstwerk.
    Wie schön du auch alles beschrieben hast, sehr sehr schön, ich liebe deine Kunstwerke.
    Alles Liebe vom Reserl, das i-Tüpfelchen wäre noch gewesen hätte der süße und bildhübsche Hobbit in den Spiegel geschaut, und du hättest ein Foto davon gemacht, das wäre noch die Krönung :-))) hab einen schönen Tag herzlichst das Reserl und gib dem Hobbit ein Busserl vom Reserl gell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reserl, liebe Tatjana, der Hobbit war sowas von sauer. Eifersüchtig war der, hat sich von hinten angepirscht und Wadenkneifen zelebriert. Ich hab ihn teilweise aussperren müssen, den Schlumpf.
      Der mag somit diesen Spiegel nicht, obwohl ich gar nicht lange an dem gearbeitet habe. Aber er hat natürlich gespürt, dass ich aufgeregt war, denn sowas zu versauen ist nicht ohne.
      Somit ist seine Katziwelt nun wieder in Ordnung, da ich den Spiegel nun fertig habe ;))
      Ganz liebe Grüße von der Méa, die nun dem Hobbit ein Küsschen von Dir gibt :)

      Löschen
  11. Ich liebe Alice im Wunderland und Dein Spiegel ist pure Magie. Wundervoll wie jedes Deiner Kreationen. Magisch und geheimnisvoll zugleich, Liebes. Ich könnte ihn stundenlang betrachten. Und was für eine herrliche Erfindung "Spiegelfarbe" ist. Ich habe auch noch einen alten Spiegel,
    der aber nur noch im ganz unteren Teil ein wenig spiegelt, der Rest ist nun Fensterglas. Das ist doch die Idee!! Einen Lüster selbst herzustellen, steht auch noch ganz oben auf meiner Liste. Deiner ist eine Pracht. Allerdings gelange ich bereits beim Neuverdrahten der Lüsteranhänger an meine Grenzen ;-) Einen wunderbaren Mai wünsche ich Dir. Liebste Grüße, Deine Heike.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heike, ui, aber guck nochmal, da kannste doch Drama pur draus machen. Mit einer hellen Rückwand, ich habe da Bilder von der Elise Valdorcia im Post, das sieht aus, als ist der Spiegel nur noch halb vorhanden. Man kann ja auch mit Rückwand arbeiten sozusagen, hat schwer was..?? Ich bin da ganz gespannt, wie der wird, klingt toll!
      Vorsicht, mit Selber-Lüstern besteht Suchtgefahr, ich komme nie davon los, ich möchte schon seit gefühlten hundert Jahren noch einen Schmucklüster drahten, so 30 cm nur, so ein kleiner, aber ich komm noch nicht dazu - Entzugserscheinungen sind die Folge. Also, hab Dich gewarnt ;)))
      Ich wünsche Dir von Herzen auch einen wundervollen Mai, Deine Méa, die den Armoire verkloppen wird umd schnöde Shutters aufzustellen - und die Deinen sind Schuld ;)), denn diese Bilder (Du weißt, mit dem WINKEEEL) hatten mich geflasht!

      Löschen
  12. Liebste Mea,

    als ich in Deinen Spiegel schaute, versank ich in eine andere Welt. Leider habe ich Alice nicht getroffen, dafür aber Francesca Gagnon die mit ihrem Lied Vai Vedrai für mich diese einzigartige Stimmung wiedergibt. Hör mal rein unter https://www.youtube.com/watch?v=X364OfrtV9c

    Nach langer Zeit kam mir wieder dieser faszinierende Film Cirque du Soleil in den Sinn. https://www.youtube.com/watch?v=YOHCWSadPx0

    Danke und allerliebste Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gabriele, vielen Dank für die Links, ich habe mir gerade Madame angehört und war sehr beglückt - das ist ein fantastischer Start in den Tag :)
      Den Cirque de soleil liebe ich schon aus dem Grund, dass keiner da Tiere für seine Zwecke benutzt und die Magie und unendlicher Ideenreichtum einen verzaubert :))
      Der Spiegel gibt die Stimmung wieder, allerdings ist er sehr viel ruhiger, er ist in sich sehr "zufrieden", anders kann ich es nicht ausdrücken. Er tut sehr gut, da er nicht so dolle alles wiedergibt, sondern wie mit Weichzeichner ist. Er bricht das Licht sanft und ruhig - als wäre er wirklich uralt und magisch.
      Die andere Stimmung, nun, da das Eck endlich abgeschlossen ist (es fehlt jetzt nur noch die Schrift, die kümmt noch rechts von ihm... aber da passt der Mai irgendwie nicht dazu...), dies hat hier wieder einmal einiges bewegt. Aber dazu in einem der nächsten Posts :)
      Emsige Wachstumsgrüße an Dich, Du Liebe, und hab vielen Dank für Deinen neuerlichen Besuch und die Geschenklein an mich (die Links und der Kommi), Deine Méa

      Löschen
  13. wow
    Kompliment
    der Spiegel ist wunderschön geworden
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Rosi, ich freu mich über Dein Kompliment. ich konnte doch den armen Rahmen nicht so lassen, sah so traurig aus...
      Liebste Grüssels, die Méa

      Löschen
  14. Hallo meine Liebe......ja manchmal passiert mir, dass ich die Bilder der Miniaturen mit den Bildern meines echten Hauses verwechsle *g*

    Sorry....seit ich nur mehr Blog von Miniaturisten lese.....sind alle Anderen ein bisschen in Vergessenheit geraten. Bitte nicht böse sein!

    Drückerle und schönes Wochenende!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid, aber vielleicht kannst Du ja auch alte Spiegel machen, so wie ich, nur halt en miniature? In klein?
      Ein wunderprächtiges Wochenende Dir, Drückerle zurück, Deine Méa

      Löschen
  15. Liebe Méa,ein zauberhafter Spiegel und eine wundervolle Geschichte die wieder einmal mehr zeigt,dass man an seinen Träumen festhalten soll !
    Der Satz : "Fehlleistungen gehören dazu ..."
    hat es mir besonders angetan.Das macht Mut.
    Ein wunderschönes WE ins Königreich oder besser noch ins Wunderland !
    GLG die Bauke aus F in H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Baukelein, Du, ich hab beinahe selbst nicht mehr dran geglaubt. Und wie das hier wirkt - auch auf mich, wir nehmen nun eher die Unordnung hier weg, spiegelt sich ja alles, hahaha
      Ein ganz zarter Spiegelglanz, nicht so dolle und nicht kalt - ich bin echt so erleichtert. Uff.
      Lass Dich ganz lieb umarmen, liebste Grüße ins Blütental (die siehst Du bei Dir doch, ne?), Deine Méa

      Löschen
  16. Wunderbar, Méa! So ein Tutorial lässt mich dran glauben, dass ich das mit irgendeinem Stück von mir vielleicht auch mal so hinbekomme. Wäre auf alle Fälle den Versuch wert. Aber: Kommt Zeit, kommt Tat. Und Zeit fehlt mir mal wieder von vorn bis hinten... Job, kleinschrittiger Umzug, Privatleben. Könnte mal wieder Ferien gebrauchen. Nehme bis dahin aber schon mal "Wochenende".
    Dir ein herrlich méataugliches und liebe Grüße von mir!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solveig, ich musste so lachen, war gerade bei Dir und sah das "Vermöbeln". Nein, nicht über die Möbel habe ich gelacht, sondern, weil Du langsam einmöbelst und ich aus ;)) Werde mich hier von noch einem Teilchen trennen...
      Folge Dir mit Argusaugen, es geht doch schon schnell voran, ich finde es gar nicht kleinschrittig... echt nicht.
      Alles Liebe von mir, Deine Méa

      Löschen
  17. mein lieber krokoschinski! da hast du ja mächtig aufwände betrieben um deinen traum vom märchenspiegel wahr werden zu lassen! chapeau!
    sitze übrigens grad der quere im A.Ch.-sessel - der perfekte platz um über solch herrliche träumereien zu lesen :-) schönen sonntag nach HH! xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, mach mal ein Bild!!! Stelle ich mir herrlich gemüüüütlich vor - ha, und ist es garantiert, ne??
      Vielen Dank für Deinen Besuch (Krokoschinski kannte ich noch nicht ;))), Deine Méa

      Löschen
  18. Liebe Mea,
    der Spiegel ist fabulös!!!!Ich habe deinen Worten gelauscht und immer wieder an meinen unbearbeiteten Spiegel im Flur gedacht. Gedacht habe ich: "Bei der Mea klingt es so einfach, aber neee, du probierst das nicht, das Ding ist danch Schrott und schlimmer als vorher."
    Warum nur musst du soooo weit weg wohnen? Ich würde so gern bei dir in die Lehre gehen, weil ich echt kein Vertrauen habe dies auch nur annähernd so hin zu bekommen. Du bist und bleibst eine Zauberin!!!!
    Ich schicke dir liebe Grüße und bis bald - Stine -

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stine, das geht tatsächlich ganz einfach. Wenn Du nur die Farbe nimmst und eine dunkelbraune Rückwand ohne Schnickschnack, dann reicht das bereits, um einen "antiken" Spiegel zu zaubern. Hie und da ein paar goldene Wolken auf das Dunkelbraun der Rückwand, und schon hast Du da einen goldenen Glanz, wenn Du die Spiegelfarbe auf der Scheibe nicht zu dick machst.
      Stinelein, hab es zauberisch und trau Dich, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
  19. Wow, liebe Méa, du hast es echt drauf!!! "The Shining", hahaaa :D :D Da sind wir ja beide ziemlich verspielt zur Zeit :) Ein traumhaftes Stück hast du mal wieder geschaffen. Und es ist total interessant zu lesen, wie du das angestellt hast ...aber an sowas würde ich mich nicht rantrauen; ich glaube da braucht es schon ein Zauberhändchen für. Ich wünsche dir eine schöne Woche, hoffe, dass du nicht schon in dem Spiegel verschwunden bist.
    Liebe Grüße ♥
    Deine Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, na, wer weiß? Vielleicht hab ich die neue Möglichkeit des Zauberreisens gefunden ;))
      Pass gut auf die Fingerchen auf beim Branntholz, liebe Nina, vielen Dank, dass Du da warst. Eine dicke Umarmung, the shining Méa, höhö

      Löschen
  20. Mealein, also ich muss schon sagen...da haste aber wieder zugeschlagen ! Mund...offen....steht....
    Supercalifragilistigexpialigetisch...wie Mary Poppins Zauberei..und jaaaa er ist megaschön geworden - dein Spiegelein...muss gleich nochmal genau alles lesen ....Uiiii
    Allerliebste Grüße von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schööön, Mary Poppins ist so ganz meins ;)) Nur Fliegen mit einem Schirm... ne, und Ostwind auch nicht - ich nehme Südwind, Quatsch, lieber Nordwind, denn der bläst mich nach Süden.. oder wie wäre das? Na, ich würde ne ganz schön doofe Mary Poppins abgeben, hahaha
      Aber Spieglein, jou, mit denen kann ich :))) Ich bin ja sooo stolz, bin glatt ein wenig gewachsen - naja, innerlich.
      Der Spiegel wird gerade von Sonnenstrahlen zum Leben gebracht - nur meine doofe Kamera (oder die Fotografin, höm) sieht das nicht so gut.
      Vielen Dank für Deinen lieben Besuch - und hast schon gegeuckt? Ich hab Pinterest, hab Schönes gesammelt :)))
      Sonja, Du Liebe, hab es zauberfein, und danke für die Mary Poppins - Deine Méa

      Löschen
  21. Liebe Mèa,

    wunderVOLL!!

    Magst du mir sagen welche Spiegelfarbe du genommen hast??
    Irgendwie finde ich den Link nicht :)

    Liebe Grüße von SonJa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hu, Du bist ja ganz ganz lavendelig, liebe Sonja, mirror-spiegel von Viva - zieh Dir bloß Handschuhe an und leg den Boden aus... ;)))) Viel Spaß

      Löschen
    2. Danke... du Kreativ-Göttin !!!

      Löschen