Samstag, Juni 25, 2016

Reductio ! Das eine zieht das andere nach sich...

Der Sommer bringt uns noch mehr Leichtigkeit



Im letzten Post ist es Euch vielleicht auf diesem Bild aufgefallen :



Das Regal hier rechts neben dem Daybed wurde weg-organisiert.
Das da ist ein "War-Einmal":

Das wunderschöne Teilchen brauchten wir gar nicht mehr!
Kaum angedacht, war es auch schon verkauft.
Aus diesem Regal wird in seinem neuen Heim dann etwas Herrliches, sehr viel Größeres entstehen.
Eine sehr kreative Createuse erwarb es, um ein geniales Projekt damit anzustellen (werde ich Euch verlinken). 
Das schwere Teil ist aber auch der Hammer.




Nur hier wohnt es jetzt nicht mehr.
Das Daybed kann nun durch diesen Gewinn an Platz ein paar Zentimeter von Kamin abrücken.




Ja, das Regal kam wechhhh, jawohl, 
und die Präsentation meiner Kronen der Fleurettes, die hängt nun und steht nicht mehr dort drauf :))




Gefällt mir richtig gut so. 
Ja, noch ein Möbelchen weniger. Ich sage nur "Reductio!" ;)
Isses nich schön?

Und da wir am Sekretär ja so schön ausgemustert haben, konnte der Inhalt des Regales (auf dem Foto noch sehr wenig!) dorthin wandern. 
Und was passierte plötzlich?
Als ich beim Einräumen das angehende Chaos so ansah...





Da dachte ich mir, ich habe doch noch ein paar dieser Zahlen-Schubladen gehamstert damals, und nicht nur diese hier?




Hmmmm...
Ja, auf dem Dachboden habe ich noch ´nen großen Karton davon, sogar eine ganz große Lade ist dabei.
Und BUMM, da war es wieder, eine neue Idee ward geboren!
Demnächst in diesem Theatre, hihi.

Ja, dies wird hier nun AUCH definitiv funktionaler.
Der Sekretär wird einen völlig neuen Charakter bekommen.
Ich freuiiii mich schon!

Wisst Ihr eigentlich noch, wie dieser Sekretär ´mal aussah? 
Sooo scheußlich war der mal.

Wollt Ihr nochmal das Vorher-Nachher klicken? ;)


Ja, es ist wirklich wie in einem Tetris-Spiel.
A kommt weg, B kommt nach C und plötzlich ist sie da, die große Befreiung, und eine zündende Idee kommt sogleich!
Hach... NOCH "provençaliger" und stimmungsvoller wird es.
Immer mehr.
Und danach gucken wir uns an, einigermaßen dümmlich, und fragen uns:
"Warum eigentlich nicht gleich so?"


Ja, alles soll noch leichter werden, klerer, und in vieler Hinsicht gelingt es uns.
Mehr Raum zum Mehr-Selbst-Werden.
Lebensraum.
 Und so wartet der nächste Schritt zum Raum der Träume.
Klingt schon wieder hochtrabend, ne? ;) Aber schööön.
Doch, macht richtig froh.
Träume brauchen eben Platz!
Also unsere Träume schon.


Und wenn ich schon einmal dabei bin, der Aufbau auf dem Vanity hier unten ist übrigens auch weg.
Dort kann ich jetzt viel besser die aktuellen Ateliers-Creatiönchen präsentieren -
na, eigentlich war die letzte, also der schöne Schwingenspiegel, eher... ziemlich groß :)

Sonst kommt da übrigens immer die getrocknete Wäsche drauf und wird hier zusammengelegt und aufgetürmt, bevor alles wieder in die Schränke wandert. 

Und ich überlege mir schon glatt, ob ich meinen französischen Brezel-Eisenstuhl auch noch verkaufe... hmmm...




Ja, und das ist alles auch dringend geboten, dass ich mir solche Gedanken und Umtriebe mache.
Wundervolle Ordnung und Klarheit möchten wir hier im kreativen Ateliers-Chaos, sonst können wir nicht wirken.
Bei all dem Brexit-Unmut noch dazu.
Und bei uns hinterm Haus wird nicht nur mal eben ein neuer Schultrakt mit viel Tumult gebaut, oh nein, bei uns gibt es die volle Dröhnung!
Vor dem Haus wird gleichzeitig die Kanalisation erneuert.
Doch nicht nur das, nein, auch unsere Hauselektrik wird gerade KOMPLETT neu gemacht!

Ich sage nur: Regenwetter, und im Haus Dröhnen, Fluchen, DRECK, Knattern, Donnern, und dann dieses Geräusch, dieses "Neöööööööööööhngggg", wenn Teile der Mauern abgefräßt werden oder sich der monströse Schlagbohrer hineinfrisst.
Aber ich bin ja froh, denn eine Woche nach Anfang ruhte hier einfach das Begonnene.
 Alles war aufgerissen und Chaos allerorten - und keiner kam mehr!
Und niemand wusste, warum. Waren die geflüchtet?

Nach zahlreichen wutentbrannten Anrufen dann:
Der, der da alles überwacht, war krank geworden. AHA.
Ja, und nun geht der Wahnsinn weiter.
Dazu fallen dann auch immer wieder entzückende Bemerkungen der "Fachleute" in schönstem Hamburger Schnodder:
"Jou, da gucke doch mol DAS da an. Wie soll DAS denn saiiiin? Wasss´n DAS? Nä? Sachste auch, nääää?
Jou, sach ich doch.
Na, viel Spassss auch, das funktioniiiierd ja nie nich. Neee... Dat mut irgendwie anners. Oh, Manno-manno-mann..."
Tiefes Seufzen.

Dann die Nachbarin, die Arme, schwer leidgeprüft:
"Ich hab kein Warmwasser mehr! Hier ist kein Strom im Bad! Was soll das denn jetzt?"

"Ou-ou."

Ja. Ou-ou, beziehungsweise oiiiii.
Ich kann Euch vermelden, das geht an die Substanz.
Und nun vor dem Haus auch noch eine Riesenbaustelle - irgendeine Katastrophe bezüglich der Kanalisation.
Schön.
Aber wir sind bis jetzt zumindest noch nicht abgesoffen und oder in die Luft geflogen.
Alles ist gut.

Nun wisst Ihr auch, warum wir IMMER NOCH NICHT an den Wänden pockelten.
Denn noch ist das doofe Haustelefon im Flur nicht versetzt, wo das königliche Klein-Gepockel dann stattfinden wird, dort wollen wir ja freilegen.
Aber mit dem Dreck überall im Treppenhaus reicht es uns erst mal mit Ziegelstaub. OI!
Ich komme nicht mehr hinterher, manchmal hatte Hobbit schon ganz rote Pfötchen.

Guckt mal, so sieht es auf allen Stockwerken aus:






Große Dinge, die da kommen, au weia, das verheißt nichts Gutes.
Ja, da kam ´was auf uns zu...
Aber dann ist auch dies erledigt, ist aufgeräumt und piekobello funktional.
War ja hier alles ziemlich vorsinthflutlich...



Neue Verteilerkästen gibt´s auch diese Tage noch...



Den armen Englein im Eingangsbereich hier, die gucken schon ganz schräg, denen ist auch schon ganz dusslig im Kopf!

Doch ich bin trotzdem froh, denn alles ist im Werden.
Es geht immer noch mehr in eben genau diese eingeschlagene Richtung -
hin zu einer Einfachheit, auf Atmosphäre, die uns regelrecht glücklich macht.
Es wird nicht anders, sondern eben immer mehr so, wie es "schon immer gehörte",
sprich, es entwickelt sich immer deutlicher.
Wir treffen es jetzt ganz genau, nicht nur so halb.
Deshalb brauchen wir auch nicht mehr so viel.

Ich hätte auch ein grandioses Buch abzugeben,
es heißt das "Lexikon der überflüssigen Dinge" von Alexander von Schönburg, 
der auch eines meiner Lieblingsbücher schrieb, "Die Kunst des stilvollen Verarmens: Wie man ohne Geld reich wird".
Köstlich und unbedingt lesenswert!
Wer das etwas andere Lexikon haben möchte, bitte rühren :))


Und so grüße ich Euch trotz allem Chaos um uns herum unverdrossen und freudig,

Eure Méa,
die stufenweise Befreite mit dem königlichen Putzlappen und dem argwöhnischen Razzia-Blick.

Ach ja, und ich bin auf Coco-features, falls Ihr gucken mögt:
http://cocofeatures.com/interiors/meas-vintage-2/

PS: Drückt die Daumen für das Wetter morgen, bitte bitte, denn da mache ich einen Flohmarktstand mit drölfzigtausend Kartons Bücher und Kleingedönz :)), und bis jetzt bin ich auf allen Flohmärkten "abgesoffen..."

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Hallöchen liebe Méa!
    Da ist ja schwer was los bei dir im Haus. Oh, so eine grausame Phase soll mir ja im Badezimmer in absehbarer Zeit bevorstehen....urgs
    Überall der feine Staub der sich dann so zärtlich an alle Möbelchen schmiegt. Da zieh ich glaub' mit meinem Zelt in unser Gärtchen am Bach. Dort ist dann wenigstens die Luft rein und ich höre bloß noch Bachrauschen, anstatt ein nerviges Höllenbohrgerät.
    Ich drück dir mal ganz doll die Daumen für deinen Flohmarktstand und hoffe du hast Spaß und Erfolg dabei.
    Gehab' dich wohl du Liebe!
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Phase kommt bei uns erst noch, ist doch (so die Götter Handwerker wollen) bei uns in ein paar Tagen das Klööööchen dran.
      Ich bin nur froh, dass Hobbit so entspannt und fröhlich ist. Neuerungen mag er zu einem gewissen Teil sogar, das ist dann FUUUURCHTBAR interessant.
      Der Flohmarktstand war ein absoluter Erfolg, der Dachboden ist nun halb leer (und wird es auch bleiben!) und die Kasse voll, was gut ist, denn die Waschmaschine ist dahin... seufz...
      Ich drück Dich ganz lieb, Susanne, vielen Dank für den lieben Besuch und viiiiel Kraft für´s Bad, Deine Méa

      Löschen
  2. Hi Méa sounds like lots of construction is occurring in your kingdoms renovation. Snarled wires everywhere with rewiring! So let's try to understand - you are flea marketing pieces, working on a renovation and dealing with dirt, dust and debris without phone? I will read this post again, sometimes the translation needs a few reads. I laughed with the angels comment, come visit I put up a new post as I am once again blogging.
    Hugs and kisses,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Vera, no, phone is ok, thank God. Until now... And we have a pretty (half) empty attic now, as we did sell goods there, we don´t need anymore.
      This is sooo good, as we can afford a new washingmashine now - our´s is dead ;) A new kitchen stove we had to buy as well (of course for me it had to be a smeg... I love this Italian "guy").
      So, we are very very diligent to claer up, clean up and optimize, so creativity can flow again!!!
      Yesss.
      Hugs and kissies to you tooo, my dear Vera, I have seen your Post already, but it always takes me time to translate, so I will return again.
      Your friend Méa

      Löschen
  3. Liebste Mea,
    oh da ist ja alles im Umbruch und Aufbruch und dann noch die lärmenden Bauarbeiten, das ist ja übel, aber die Engelchen die wunderschönen werden über euch wachen, die sind ja traumhaft schön und der arme Hobbit ist auch dem vielen Krach ausgesetzt, soll ich ihm so lange ein Dach über den Kopf geben, ich würde ihn nehmen und mich glücklich schätzen ;-)... In der Stille unseres wunderschönen Parks würde er nur die Vögel zwitschern und meinen Kuckuck rufen hören der auch hier wohnt... das sind doch andere Geräusche als die bei euch derzeit.
    Hab einen schönen Flohmarkt heute und viel Erfolg, bestimmt hast du wunderschöne Sachen und ich bin traurig das ich dich dort nicht besuchen kann.
    Herzlichst Tatjana fühl dich gedrückt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Tatjana, na, unser Monsieur hätte da wunderfein gut, aber die anderen nicht. Er ist ein "Dominator", und wenn die anderen nicht still liegen und ihn putzen lassen (er ist Putzmaniac, war er beim Schwesterchen auch schon), dann ist er grantig, der Puschelpascha.
      Schade, dass Du nicht hier warst, wir haben sogar die größeren Teile verkloppen können, es war ein Traumtag für den Floh, wir hatten SOLCH ein Glück :)
      Vom Erlös gibt´s die so dringend benötigte neue Waschmaschine :))
      Ich drück Dich ganz fröhlich zurück, Tatjana, hab einen kuschelweichen Wochenstart, Deine Méa

      Löschen
  4. Ach, herrje, solche Bauarbeiten gehen bei jeden an die Substanz! Ist denn schon ein Ende in Sicht?
    Das erste Buch von Alexander von Schönburg habe ich auch gelesen und fand es sehr amüsant!
    Viele liebe Grüsse
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, haste ihn auch gelesen, wie klasse. Der ist so pfiffig, ich muss immer wieder schmunzeln, wenn ich dran denke. Sehr bestärkend ist das, finde ich.
      Tanjalein, ich wünsche Dir einen wundervollen Start in diese neue Woche, Deine Méa

      Löschen
    2. Ha, haste ihn auch gelesen, wie klasse. Der ist so pfiffig, ich muss immer wieder schmunzeln, wenn ich dran denke. Sehr bestärkend ist das, finde ich.
      Tanjalein, ich wünsche Dir einen wundervollen Start in diese neue Woche, Deine Méa

      Löschen
  5. Es ist ja so, liebe Méa: Um dahin zu kommen, was ihr euch auf's Banner geschrieben habt, nämlich zum Reduzierten, Einfachen, aber grade trotzdem (oder deswegen!) so sehr Beglückenden und Beruhigenden, also, da muss man erst eine Entwicklung durchmachen. Zur Erkenntnis kommen, dass man kaum mehr was braucht. Dass es einfacher viel einfacher geht (was'n seltsamer Satz, aber so aussagekräftig, *ggg*!). Dass wir nicht sind, was wir haben, sondern dass unser wahres Da-Sein mit Sicherheit eine grosse Erleichterung erfährt, wenn wir uns von Überflüssigem trennen. Und so, wie du schreibst, Raum schaffen. In allen Belangen. ABER: dieser Prozess geht nicht von heute auf morgen, deshalb waren es auch nicht halbe Dinge, die ihr erschaffen habt, sondern zu dem Moment die richtigen. Aber euer Weg ging weiter, und wie es scheint, habt ihr ein Ziel erreicht. Wie wunderbar! Ich teile dieses glückliche Gefühl mit dir. Ich kenne es! ;oD
    Für die ganzen Renovationsarbeiten wünsche ich euch weiterhin ein strapazierbares Nervenkostümchen! ;oD Alles wird gut.....
    Drüüücker und herzlichste Hummelzgrüsse zum Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... dass es einfacher viel einfacher geht - ach Hummele, ist das ein schöner Satzteil. Du kannst es so schön in Worte fassen. Und man kapiert nicht, was vorher mit einem los war, oder? Wie konnte man sich nur so in Konsum verrennen. So ein Flohmarktstand führt einem das oft so vor Augen. Doch nu ist der Dachboden halb leer, nur noch Material für DERZEITIGE und auch Umgesetzte ist dort, Werkzeug und ein paar Kinderteile (antiker Hochstuhl, Fayes antiker Babytisch usw., das wollen die Kiddis behalten), und noch ein wenig, dass nun DRAN ist. Razzia!
      Aber es ist von Volumen hier nun schon "halb" geworden in den letzten beiden Jahren.
      Es wird nicht mehr anschwellen, dafür sorge ich. Nur noch Kunst, die will ich um mich, Kunst und was man für das "einfache" (ich finde ja, der wahre Luxux ist das), das ECHTE Leben braucht.
      So geht es weiter immer schneller und effektiver und ich bin gespannt, was das nach sich zieht. Ein großer Fluss Energie strömt hierdurch zurück, weil sie frei wurde.
      Innigsten Herzensdrücker, ja, wir machen und gegenseitig stark, ne, Hummelein, das ist so klasse, Deine Méa

      Löschen
  6. Oh Mea! What beautiful pictures, full of inspiration. The building work has made such a difference.
    Thanks for a wonderful update
    Simon

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh my dear Duke Simon, it has to make a difference - I wished I would have the dirt and the noise here in miniature ;))
      I am looking foreward to be able to have better technical (media!) equipment here, to just pick out, what I really want to see and not to waist time. So in that sense of the way, it is an optimizing here :)
      Have a great start of the week, I am looking foreward to huge processes in the divine miniature world of yours :)) Huggies, Méa

      Löschen
  7. Es ist ja nicht nett von mir, liebe Méa, aber wenn du so erzählst von all den Unbilden, die euch gerade zu Leibe rücken, dann macht das sooooo einen Spaß beim Lesen...
    Ich hoffe, du hast´s dir ein bisschen leichter gemacht beim Erzählen: Seelen-Reductio
    So wünsch ich euch, dass die Meister ein glückliches Händchen haben und schnell fertig werden. Schade, dass der Flohmarkt sooo weit weg ist, ich würde dich zu gerne erleben. So bleibt mir nur, dir viel Glück und einen freundlichen Himmel zu wünschen.
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Angelika, ist es nicht schön, der Humor, der ist ja eben das, was es einen tragen hilft.
      Und ich danke Dir für Deine flohmarktigen Wünsche, jaaa, wir hatten einen Traumtag (allerdings trotz Sonnencreme einen fetten Sonnenbrand, da hilft nur noch Aloe Vera, die wurde geschnippelt) und haben das Geld für eine neue Waschmaschine zusammen bekommen.
      Endlich mal kein Regen!
      Und nun grüße ich Dich ganz lieb, hab es fulminant und inspiriert, Deine Méa

      Löschen
  8. Jetzt hab ich nen Kommentar geschrieben und dann hat sich mein Router verabschiedet, maaaaaannnnn ich glaub dem ist es auch zu warm. Mealein ich wünsche dir viel Kraft und gute Nerven bei den Arbeiten in und um euer Haus. Ich weiß das es schon sehr belastend sein kann wenn sich sowas hin zieht.
    In deinem Reich wird es immer kuschliger und gemütlicher.
    Ich finde es so leicht und luftig auch viel schöner, da kommen Kleinigkeiten auf einmal zur Geltung die man vorher gar nicht gesehen hat.
    Meine Liebe, ich wnsche dir eine wundervolle Woche, mensch ..Freitag haben wir schon Juli, wahnsinnig wie die Zeit verrennt.
    Ich drück dich ganz fest... deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da sieht man so viel klarer, was man vor lauter Gedönz noch gar nicht sah, das stimmt aber. Und auch überhaupt wird einem so vieles klarer und plötzlich ist da mehr Zeit und mehr Überblick, man konzentriert sich auf Wesentlicheres und kommt endlich wieder voran. Fast schon wie früher. Fast... höm.
      Noch ein paar kleine Täglein, dann auf in den Juli :))
      Auf die nächste Hälfte, oh, dieses Jahr passiert viel, ne?
      Ich drück Dich ganz dolle, Anjalein, Deine Méa, die einen Flomarktstand rockte und nu Muuuskelkater hat...

      Löschen
  9. Mensch du!
    Immer wenn ich deine Posts lese, plagt mich mein schlechtes Gewissen....ich könnte ja auch reduzieren.... hab ja schon so einiges weg...aber ich kann es nicht in deinem Sinne. Bin offensichtlich spirituell noch zu sehr mit dem Materiellem verbunden. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Irgendwann.
    Ich finde es bei dir einfach nur wunderschön, aber diese Kabelsalat vor der Türe.... DAS wäre nix für meine schwachen Nerven. Also weiterhin frohes Reduzieren und bis bald!
    Bussi deine Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kunilein, das alles wird noch viiiiel schlimmer, denn in den nächsten Tagen ist das auch IN der Wohnung, und die Handwerker begreifen nicht, dass Katerlein offene Türen vielleicht zum Ausbüchsen nimmt (was für ihn fatal wäre, er darf schon aus gesundheitlichen Gründen nicht raus). Das ist das, was am meisten zehrt. Bis jetzt wollte Hobbit aber gar nicht raus, die Angst bleibt mir aber trotzdem. Er zieht sich in die Schlafgemächer zurück, wenn es hier turbulent wird.
      Und was das Reduzieren anbegeht: Du bist ja auch noch so jung, Du, ich bin ja schon ein wenig "metusalem", ich brauche einfach mehr Überblick und der König erst Recht, hihi. Alte Festplatten, sag ich nur, höhö. Daher ist es für uns schon gut, so zu verfahren, es macht auch einen Heidenspaß.
      Bis ganz bald, meine Süße, ich bin gespannt, was Du wieder unternommen hast, Du Unternehmerin ;))
      Ganz lieben Umärmler, Deine Méa

      Löschen
  10. von schönburgs bücher haben der bahnwärter und ich verschlungen und dabei immer mit dem kopp genickt und "haha-jaja" gesagt :-)
    ordentliche stromleitungen sind ja gar nicht schlecht - sicher ist sicher! aber so baustellenlärm kann echt die hölle sein. ich drück die daumen dass es bald vorbei ist!!
    wie ist der flohmarkt gelaufen??
    xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beate, ach, wie schön, dass Ihr sie gelesen habt :)) Und der Flohmi ist sowas von genial gewesen, Traumwetter (in diesen Zeiten doch echt ein Wunder!) und beinahe alles losgeworden, ach, das war fein. Vieles konnte auch geschenkt werden und es war große Freude um uns herum.
      Nun ist das Geld für die neue Waschmaschine drin, jupiiie, und so grüße ich Dich ganz lieb ins Bahnwärterhäuslein und wünsche Dir auch Traumwetter, mit dem Regen reichts ja bei euch, ne? Deine Méa

      Löschen
  11. Liebste Mea,
    was für ein Handwerker-Mischsalat. Überall der feine Staub. Kann mir gut vorstellen,dass ihr froh seid, wenn das alles vorüber ist.Besonders Hobbit.
    Dein simpler Chic macht sich prima. Er garantiert ein Durchatmen. Wir sind gerade dabei die Böden fertigzustellen und ich räume alles aus was mir in den Sinn kommt.
    Mensch,was sich alles angesammelt hat. Ich werde Jahre dazu brauchen.grins.
    Find ich toll,dass du mit dem Flohmarkt Glück hattest. Bei uns war die Wetterhexe samt Katerchen unterwegs. Hagelkörner wie Tischbälle.
    Ich werde nächsten Sonntag einen Flohmarktstand halten. Vielleicht habe ich mit dem Wetter so viel Glück wie du.
    Ganz liebe Knuddler und Drücker aus dem verregneten Hallein.
    Deine Manuela


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, na wie GUT!!! Manuela, da hättest Du ja eine Katastrophe erlebt, hättest Du Deinen Stand dieses Wochenende gehabt! Boa, absaufen mit Hagel, das... hätte zwar Stil, so richtig desaströs, ne, aber neee, das kannste nicht brauchen :)
      Also drüüück ich die Däumchen, und hach, wie gut noch einmal, Du hast jetzt noch eine Woche Aussortierzeit, da wird noch so manches zusammenkommen, wenn das wie bei mir ist.
      Oh, auf gutes Gelingen, ist ja so herrlich, wenn man alles los ist und die Leute sich SO freuen. Manches haben wir auch verschenkt, die waren so nett und froh...
      So, und nu drück ich Dich und wieder die Däumchen, Deine Méa

      Löschen
  12. Das Lichtere hat was, liebe Méa ... manchmal ist ein Möbel einfach zu viel. Aber der Eisenstuhl ist so schön, den würde ich behalten. ;-)
    So etwas findet man nicht alle Tage, jedenfalls bei uns nicht. ;-) Und er passt zu Dir, finde ich.

    Ich hoffe, Du bist mir nicht böse, aber ich fand Deinen Sekretär vorher gar nicht so schlecht. Ich kenne ja diese verwischten Oberflächen nicht so, die habe ich erst in den Blogs kennengelernt. Okay, so echt alte Sachen, die man manchmal in Zeitschriften gesehen hat oder evt. auch irgendwo vor Ort... und das gefällt mir auch, keine Frage ... aber es muß auch zu einem selbst passen. Und der Sekretär so in Weiß hätte auch zu uns gepasst ... Ich hab' so einen dunklen Schrank mit Windrosen vorne dran, den mag ich auch sehr, aber er ist nicht wirklich antik. Dir würden sich wahrscheinlich die Nackenhaare aufstellen *lach* - aber er bedeutet mir viel. Da ist nur ein Teil von ihm zu sehen .... tja rote Sofas und ein Samelsurium ;-) ... wir sind schon so ein bisschen bohemian ... wobei es inzwischen auch schon wieder anders aussieht.

    https://herz-und-leben.blogspot.de/2013/01/blogjubilaum-und-veranderungen.html

    Oh, da möchte ich derzeit wirklich nicht mit Dir tauschen ... diesen Lärm kenne ich nur zu gut. Wie oft wohnten wir irgendwo, wo dann plötzlich solche länger währenden Aktionen geschahen. Irgendwie wurden wir geradezu davon verfolgt. ;-) Gruseig, der Kabelsalat ;-) Welch ein Kontrast zum schönen Stuck! Abver eigentlich schade, gerade das "Vorsintflutliche" hat andererseits was ... wenn alles so modern ist, passt es irgendwie schon wieder nicht mehr zum alten Haus ;-) Moderne Lichtschalter ... alles aus einer anderen Zeit ...

    Tja, wir arbeiten auch schon länger dran, am "stilvollen Verarmen" *hihi* - nee nicht so ganz - Verarmen eher an Dingen, Sachen ... denn das wurde uns alles zu viel. Aber es kommt dennoch und leider - doch immer auch mal wieder etwas Neues hinzu. Ich glaube, so ist das Leben ... selbst wenn wir es anders wollen oder wir müssten alles aufgeben, alle Brücken abbrechen, irgendwo als Mönchin leben oder so. ;-) Wer will das schon??
    Aber es stimmt durchaus ... jeder Euro, ja jeder Cent zählt, der NICHT ausgegeben wird - man wird sich wundern, wie viel am Monatsende dann im Portemonnaie bleibt!

    Sei lieb gegrüßt
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm... so in Klausur? Spartanisch? Nun, wenn es Rosinen sind um mich herum, also nur das Göttlichste? Du, dann gerne so wie in einem Kloster. Meinestwegen! Meine Ateliersarbeit macht es ohnehin herrlich, überall Schwingen und Spiegel und Rahmen und geflügelte Herzen und Füllhörner, Feenkelche, Mäuseartige, und.. und.. und...
      Und beim Sekretär, Du, der ist aber doch, ne, das geht nicht um die Farbe, sondern der war ja ein Regal, und nu hat er nen Tisch und viele Schubladen und wird aktiv genutzt, darum ging es mir. Und nu wird der noch viel g...ler! Und noch funktionaler!
      Bei uns herrscht schon längere Zeit der Grundsatz, eins kommt, zwei Teile gehen dafür. Und es wird so ruhig und herrlich hier - wenn die Handwerker erst mal weg sind, höhö - es ist... meine Güte, es ist ... ach... frei! Ja, frei ist es. Frei, ganz viel zu tun, anstatt sich zu verschanzen.
      So gelebt haben wir noch nie. So ganz und gar. Und plötzlich lesen wir wieder, ja, vorher hatten wir viele Bücher, jetzt aber lesen wir wieder. Ist schon verrückt.
      Und es wird noch mehr so. Es soll die Bühne sein und wir die Akteure, nicht umgekehrt.
      Saralein, doch, es ist einfach klasse, ich grüße Dich ganz lieb, Deine Méa, die Ver-nonnte ;))

      Löschen
    2. Machen manche ... ähnlich wieder Buddha ... und ich dachte auch mal, ich könnte es, aber ich kanns nicht!
      Hups, dann habe ich das mit dem Sekretär falsch verstanden *lach* Frau ist manchmal ein bisschen blind ;-) :-) Aber je später die Stunde ...
      Ich hatte mich doch da auch durchgeklickt und dachte noch hmmm Sekretär??? Vielleicht nennt man das Möbel AUCH so? *hihi*
      Echt blind! Da hab' ich den Tisch nicht gesehen bzw. ihn anders zugeordnet ... drangeschoben, was auch immer ;-) ;-)
      Tja, so einen kleinen Sekretär hatte ich auch mal, aber der war nun nicht so schön wie Deiner. Ein 50erJahre Möbel in k-braun ... aber man hätte was draus machen können .... dann bekam ihn Sohnemann, der ihn nicht wollte (zu hässlich) und so kam er in unser Gartenhaus in unserem vorigen Waldgarten. Dort wurde er muffig und später kam er auf den Sperrmüll, als wir das Haus verließen .... wie die Wege so gehen ... und wenn ich da an meinen schönen antiken Schreibtisch denke, den ich vor Ewigkeiten hatte .... alles weg, aber ich vermisse ihn auch nicht ... Hab jetzt ein ganz schlichtes einfaches Möbel gebaut von meinem Mann. Es erfüllt seinen Zweck als Computertisch

      https://herz-und-leben.blogspot.de/2013/01/neues-mobelstuck-nagellackfolie-und.html

      Ich hätt' auch was Antikes genommen, aber man richtet sich nach den Mitteln und schnell mußte es nach unserem Umzug gehen. Schnell ist bei meinem Mann gerade und stabil *lach* - nee aber okay ... ich kann damit leben, bin ja auch keine ganz so schnörkelige. Diese Louis Seize-Beinchen waren noch nie so mein Fall. Ich mag sie aber gern anschauen! Sooo ist das nicht - nur leben damit, ich weiß nicht, das bin ICH nicht. ;-)

      Ja - und genauso handhabe ich oder wir das auch schon seit längerem. Mindestens ein Teil muß für ein Neues gehen. Da gibt es gar nichts! Sonst wird es zu voll und im Warenhaus fehlt einfach die Luft zum Atmen. Klar ist es toll, wenn jemand ein Warenlager hat und aus diesem für seine Deko ständig etwas findet über Jahre hinweg, aber ich könnte das nicht, denn diese ganzen Sachen sind ja ständig da. Mich würde das sowas von belasten ... es muß verwaltet werden, gereinigt, puhh .... immer alles im Nacken ...
      Ja, ich verstehe, was Du meinst! Verschanzen mit Dingen, die einem Schein-Zufriedenheit suggerieren, bis es einem die Luft abschnürt .... ach und das Lesen --- ich hab' auch noch zu viele Bücher, da muß noch Einiges weg. Denn man liest nicht mehr, wenn man HAT und verwaltet! Früher dachte ich mal, ich muß jedes Buch, das mich interessiert, auch besitzen. So dumm ist man nur einmal im Leben ... und das viele Geld, das drinnen steckt .....
      Hihi, Ver-nonnte - nee Du! Bist ein klasse Mädel!
      Gute Nacht :-)
      Sara

      Löschen
    3. Na, aber diese Beinchen sind doch glatt Chippendale, isses nich lustig? Waren mal an einem spuckehässlichen Servierwagen dran - und doch wirken sie so Louis-mäßig wegen der Umgebung, hihi
      Was Du schreibst mit: MAN HAT UND VERWALTET, oh Sara, da hast Du SO Recht. Manchmal fehlen mir ja die Worte (deshalb quassel, äh, schreib ich soviel, ;), und da hast Du den Nagel auf den kopf getroffen. Das genau ist es. Die Eltern lebten Konsumieren vor - nun bin ich langsam ein Konsummuffel geworden. Bestes Biofutter konsumiere ich allerdings so gerne (nach guter Recherche, die verar... einen ziemlich an so mancher Stelle), Regionales vom Biostand, gute Stoffe, gute Seifen, beste Sheabutter von Shea Wale, herrlich, Kunst, oh jaaaa, Antikes Magisches Sakrales, Pflanzen... Da bin ich gerne am "Shoppen". Sonst aber neeeeee...
      Gerade lese ich nochmal meine Lieblingsreihe, doch diese Bücher kommen dann auch weg.
      Macht schon Spaß, kann glatt süchtig machen mit dem Ausmisten und Optimieren.
      Ja, so vernonnt und vermöncht ist schön, da legt frau/man wieder los wie früher. Vom Haben zum Sein. Die Kiddis werden groß und ich will noch eine ganze Menge leben :))
      Hab´s göttlich, Sara, Du hast Deinen Wirkungskreis eh gefunden in Deinem Garten Eden :))

      Löschen
    4. Stimmt, da habe ich mich vertan - aber auch Chippendale passt - eigentlich - nicht zu mir, meiner Persönlichkeit.
      Meine Eltern konnten zwar nicht so konsumieren in dem Sinne, aber sie haben gehortet - Kriegsgeneration .... Angst zu verlieren. Da wurde alles aufgehoben. Ich würde ersticken. ;-)
      Tja - und bestes Biofutter ... das Beste ist eben für unseren Körper gerade gut genug ... unser Körper ist schließlich unser Tempel und ohne Gesundheit ist alles nichts. ;-)
      Das Witzige ist, meine Kinder haben sich von Anfang an selbst frei gemacht von zu viel Besitz. Obwohl wir nie über die Gebühr viel hatten und ich immer gut weggeben konnte. Bin ich froh drüber! Sie reisen lieber, essen gut, das ist das Wichtigste, neben Freundschaften, Kulturellem, Kunst ...
      Naja, ob das mit dem Garten von Dauer ist .... schau'n mer mal ... solange es zu bewältigen ist ...
      Liebe Grüße und hab' noch einen schönen Tag.
      Sara

      Löschen
  13. Dear Mea,
    Once again, very soon your home will be put back together.. I see much going on here.. It is difficult to go through construction, but I know all will be well.. Even with all this, your home is so beautiful..
    Thank you so much for the sweetest words for my birthday... What a kind soul you are.
    blessings,
    Penny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Of course, my dear Penny, hope, your celebration was so fine :)) Always I have this smile on my face, thinking of you.
      Huggies :))) Your friend Méa

      Löschen
  14. Vielen herzlichen Dank, liebste Mea, welch eine große Freude deine Zeilen zu lesen. Auch wenn ich derzeit wenig auf Blogs unterwegs bin, so habe ich immer mit großer Begeisterung deinen/euren Wandel verfolgt und jeden einzelnen Beitrag genossen. Dass es so herrlich luftig wird und nur noch das Allerliebste bleiben darf, dass auch die dunkleren Töne ihre Berechtigung haben...........und all das mit so viel Liebe und Poesie gestaltet, so märchenhaft und einzigartig.........pur, aber nicht spartanisch, reduziert aber mit unsäglich viel Raum für das Phantastische! Ich bin immer so gerne hier und spaziere durch Zeit und Raum. Ist es momentan ohnehin die einzige Möglichkeit mich weiter fortzubewegen ;-).........aufgrund einer Knochenerkrankung bin ich derzeit extrem eingeschränkt, darf mich wenn überhaupt nur mit Krücken bewegen (und das auf lange Sicht)........das ist gar nicht so leicht auszuhalten wenn man immer so gerne draußen war in der Natur. Und dennoch passiert nichts im Leben umsonst, wenn man die Augen und das Herz dafür öffnet. Ich habe schon vor vielen Wochen einen Post gestaltet und nicht ganz fertiggestellt..........und nun passen die Bilder schon nicht mehr zur Jahreszeit :-).........aber ich werde mir bald einen Ruck geben und die Freude an der Fotografie wieder verstärkt in mein Leben lassen. Bis dahin himmlische Sommertage voller Glück und Sonnenschein und ganz viel Freude beim Gestalten und Verändern und alles Liebe,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jadelein, oh, dass Du so derart gebeutelt wirst, ist einfach schrecklich. Musst Du mal ein ordentliches Hühnchen rupfen mit dem Schicksal.
      Meine Liebe und Tapfere. Kalzium und Kieselsäure brauchst Du, Magnesium (in Erdmandeln), dass das Calzium gut aufgenommen wird (Mandeln sind auch gut), viel Hirse, um mit Kieselsäure zu unterstützen (falls Du weiche Fingernägel als Zeichen hast, bei mir half Hirse Wunder, mache mir früh immer so einen Miso-Hirse-Algen-Leckerbrei). Aber das weißt Du sicher alles und ich weiß ja nicht, was Du da genau hast.
      Auf jeden Fall soll Dein Herz aufgehen und die Natur ist ja auch vor Deinem Haus, die Dir Kraft schenken kann.
      Meine ganz Goldige, ich umarme Dich fest, hole Kraft, Deine Méa

      Löschen
  15. Dankeschön, liebste Mea............das meiste davon habe ich schon in mein Leben aufgenommen, da ich - neben der schulmedizinische Behandlung - eine ganz wunderbare Ärztin für Naturheilverfahren habe (diese ganzheitliche Medizin das Wichtigste überhaupt). Es ist etwas kompliziert und langwierig aber nicht völlig aussichtslos. Aber weshalb ich eigentlich hier bin: danke für diesen letzten Schubs zum Springen, auch wenn er nicht gerade perfekt ist, aber es ist wieder ein erster Sprung hinein ins Blogleben ;-). Danke und alles Liebe,

    herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Méa,
    ich hoffe du bist dieses Mal nicht abgesoffen!!! Bei euch tut sich ja so einiges...das Treppenhaus sieht ja sehr abenteuerlich aus. Reductio...das sollte ich bei mir auch mal anwenden...obwohl mir das Regal sehr gut gefiel, sieht es jetzt wirklich luftiger aus. Was aus den kleinen Schubladen wird...bin schon gespannt. Das Vorher vom Sekretär beruhigt mich jetzt irgendwie...hihi...dass es bei dir auch mal so aussah... du verstehst schon...
    so...jetzt hüpfe ich noch kurz zu coco-features...

    wünsche dir schöne Sommertage
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, gerade auf dem einen Post, nu hier, wie ist das schön :)) Nein, wir hatten TRAUMWETTER und sind bis auf zwei Restkisten alles losgeworden :))
      Und JAAAAA, das verstehe ich, was Du meinst. Ich muss überhaupt mal demnächst die Fotos ausmisten, da könnt ihr alle was erleben, boaah, wie wir mal gewohnt haben, HILFE! Gibt bestimmt fröhliches Gelächter allerorten. Muss da immer selber lachen.
      Einen nochmaligen Drücker, an alle beiiiide, bis ganz denne, Deine Méa

      Löschen
  17. Wieder alles so schön fotografiert liebe Méa 💚 Dieses Mal mag ich ganz besonders die Schubladen :) ...und den Stuhl, den wünsche ich mir, haha, aber als Miniatur. Schöne Anregung und dafür wieder ein Dankeschön !!! 💚
    Hugs from Pipi, die sich jetzt in ihr kleines Atelier begibt und mal nach Draht Ausschau hält ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au jaaa, na, DAS würde mir gefallen - bin gespannt :)))
      Na dann wünsche ich Dir, dass Du schwer auf Draht bist, höhö ;)) meine Liebe, hab es zauberisch, Deine Méa

      Löschen
  18. Hi lliebe Mea...
    ..hach, alles schön und geheimnisvoll wie immer.. Was soll frau da noch schreiben!!!?? Ich bin gespannt, was du dir noch einfallen lässt und verfolge weiterhin euer Treiben 😀
    Den Sekretär kann ich mir seeeeehr gut vorstellen mit den vielen kleinen Schubkästen.. Ich liiiiebe Schubladen ❤️ Und die sind sooooo praktisch. Aber auf deine Version bin ich schon gespannt.
    Ich bin hier auch fein am umgestalten und räumen.. puh.. erst schafft frau sich mühselig alles an und dann kanns nicht schnell genug wieder wech.. Das soll man(n) noch verstehen!!?? 😀😀😀
    Aber was soll, lassen wir uns treiben.. so lange, es wir noch können.
    Ich wünsche dir noch ein wunderbares, creatives, fantastisches und sommerliches Wochenende
    ❤️-lichst die Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca, da sagst Du was. Ich denke, man verzettelt sich anfangs ob all der schönen Sachen. Das verführt. Mein derzeitiger Lieblingsspruch ist: "Schön ist vieles, deshalb muss ich es nicht haaaben." Das half mir schon oft, denn ich will doch weniger, nicht mehr. Ich mag hier vor allem Kunst haben, Dinge, die mich inspirieren und aktivieren. So kleine Krafttankstellen, die mir so ein wenig in den Popo treten, loszulegen und aktiv zu leben.
      Ich lerne...
      Bin gespannt, was sich bei Dir tut, Dein Gartentor fand ich grandios. Das wäre bei mir auch so eine Krafttankstelle, die mich "kickt". ;)
      Hab es herrlich umtriebig, Du Liebe, bis ganz denne, Deine Méa

      Löschen