Montag, April 11, 2016

Laterna Magica - manchmal kommt es anders...

Mir ist da einLicht aufgegangen

Was es ist, das musste ich erst herausfinden.
Erst einmal war es beunruhigend, ja, ein wenig war es das tatsächlich.
Ein Drittel meiner Kopfgeburten nämlich gehen hier seit neuestem schief!
Doch was zunächst erst einmal wie ein Fehlschlag aussah, war gar keiner.
Es ist vielmehr so, dass die alten Muster nicht mehr greifen.
Und das ist gut so! 

Ja, das passt auch so gut zum 
April :

Aperire heißt öffnen...


Das aber bezieht sich vielleicht nicht nur darauf, dass der April nun die Öffnung/Eröffnung des Frühlings ist?
Und so habe ich diesen Monat bisher genutzt, etwas zu entdecken, aufzudecken, mir zu eröffnen.
Ja, in mir ist viel passiert - und das ist schön!

Denn je mehr geordnet ist, je mehr Überblick und Klarheit, desto eher entdeckt frau ja was, n´est-ce pas?

So auch bei meiner "Laterna Magica", 
dem neuen Projektlein, das wir voller Enthusiasmus angingen.
Nein, nicht eine der echten natürlich, ich nannte den Einfall nur so.
Muss ja immer so ein wenig herumphilosophieren...

Es ging vielmehr um meine Laterne, die nach den Rauhnächten wieder in die Wintertruhe wandert.
Eigentlich.

Ich dachte nämlich, wenn ich diese Stehlampe hier mit diesem Darüber ersetze, gewinne ich Platz und es ist weniger spießig, denn ich bin nun wirklich kein Lampenschirmfan. Auch wenn der da selbstgemacht ist.


Ich dachte, ich hole ich damit den Zauber der Lagune herein.
Den Stab hierzu (also Zweig) wollte ich (allerdings morbide) ringeln - ähnlich den typischen Pfosten in Venedig.
Und mir hierbei dann auch endlich den Touch fröhliches Himbeer zu ermöglichen, den ich mir doch vorgenommen hatte.



Ich mag sie sehr, diese Anlegepflöcke in Venedig. Oh, und natürlich ebenso die Laternen dieser Stadt.
Vor allem die weniger protzigen, die von einfachen Stäben der letzten salzwasserbenagten Hölzer der Lagune herabscheinen,
um so einiges zur Erleuchtung und Enthüllung manch dunkler Ecke dieses mysteriösen Ortes beizutragen.

Die Laterne rechts auf diesem kleinen Bild, huiii, na, wenn die nicht "gothic" ist, weiß ich es auch nicht ;)

source unknown

Unsere gothische, halb zerfallene Laterne, sie sollte nun also all dies verkörpern.
Als "Glasersatz" würden Leinenstücke dienen, ein Lampenschirm der völlig morbiden Art, der Stoff so ein wenig herunterhängend... verwittert...

Ja, viel wäre wundervoll und einfach herrlich märchenhaft - doch wenn es umgesetzt wird, bin ich nun oft an dem Punkt, zu sagen,
"tolle Idee, schönes Bild durch die Kamera geguckt, doch das geht HIER eben gar nicht!"

Und genau DAS gehört untrennbar zu dem ganzen Prozess des Werdens dazu, 
denn ich selbst nehme nun Raum und brauche Raum.
Ich kann ohnehin nicht mit Raumgrößen!
Ich denke IMMER, der Raum ist größer und will ihn dann mit zu vielen Möglichkeiten vollballern.
Weil ich eben so viele schöne Ideen habe.
Ich komme dann aber eben zunehmend an die Grenze, dass es ZU VIEL wird.
Ich WILL jedoch so viel nicht mehr - BRAUCHE so viel nicht mehr.

Ich hätte hier sogar am liebsten gar keine Lampe, weil ich da GAR nichts haben will.
Doch eine Leuchtquelle genau dort wird dringend benötigt - ohne geht hier also gar nicht.
LEIDER!
So bleibt dies hier nun tatsächlich, wie es ist.
Erst einmal, denn das mag ich auch nicht mehr.

Ja, Stunden der doch so wundervollen Überlegungen und des Ausprobierens sind dahin.
Selbst der König, der erst Feuer und Flamme war, vor allem über die wundervolle Symbolik, die wir damit hereinbringen wollten, war erleichtert.
"Zu viel", befand auch er sehr sicher. "Damit verderben wir das ganze Kamineck."
Und er hatte sich sogar extra für dieses kleine Projekt frei genommen und hatte sich einen Kopf gemacht, wie wir das alles befestigen und gangbar machen wollten.

Am liebsten hätten wir einen Riss in der Wand, aus dem Licht strömt.
Doch wie dann das Leuchtmittel austauschen? DAS ist noch ein großes Problem.
Falls uns die Erleuchtung zu diesem kommt, wird das sofort umgesetzt!

Ich lasse bei solchen Rückschlägen sonst gerne ein wenig den Kopf hängen,
da ich gerne etwas als erledigt abhake.
Doch diesmal nicht lange.
Nein.
So zeigt mir nämlich dieser vermeintliche Fehlschlag vor allem eines. Ich habe mich weiterentwickelt.
Weniger ist mehr.
Diese Schritte gehören dazu. Die, die man eben NICHT sieht.

Auch Venedig, so sehr ich es liebe, muss hier nicht sein.
Ich habe letztes Jahr die Provence gewählt, da sie uns als Sinnbild so viel verkörpert und uns so gut tut.
DAS werde ich vorantreiben und mich nicht in VIELEM verzetteln und verlieren.

Es hat also vor allem etwas mit Entscheidungen treffen zu tun, 
wer ich bin und wo die Reise fortan hingehen soll.

Genau dann kam derZufall und dieLösung

Als der König die Laterne letztlich sporadisch auf dem Weg zum Dachboden in den Flur hängte… 
Was soll ich sagen? 
Da war die „Provence“ in unserem Flur angekommen!
Also so, wie wir sie eben sehen.
Hier gehörte das morbide Kerlchen also hin!
Na, da guckten wir aber, das hatten wir nicht erwartet.

Dieses Drahtdeko-Teil hier über dem Schuhschränklein des Sohnemannes kam nämlich weg.
Es war mir zu viel, und es war zudem zu eckig. Und es war nicht echt, weil einfach ´mal gekauft gewesen, weil so hübsch. 
Doch wie war das? Schön ist viel... Deshalb muss ich es nicht haaaben... Jaja...

GANZ VORHER
Aus unserer Veröffentlichung in der Jeanne D´Arc Living


So wurde es ein Geschenk für eine Freundin. 

Doch so ohne war es tatsächlich zu kahl.
Und das will was heißen, denn eigentlich mag ich es kahl,
auf dem Foto ist es auch schön so.
Aber es fühlte sich zu leer an, ging man durch den Flur.
Das genaue Gegenteil also vom Effekt im Salon.



Und nun war da diese Laterne. Ja, sie hängt jetzt genau da, als habe sie immer schon genau dort gehangen,
und verbreitet an dunklen Tagen mit einer Kerze Stimmung.



Vorher wurden noch vorhandene Bruchstücke endlich wieder angefügt, die ich gehegt habe. Die oberen Teile waren damals nämlich allesamt auf dem Transport abgebrochen gewesen.
Verstreut lag alles im Karton herum - doch das tat der Schönheit keinen Abbruch, finden wir.
Denn so hat die Laterne etwas von einem archäologischen Fundstück...


Noch aber war es mir zu farblos dort.


Dank des bereits vorgestellten lieben Geschenkes von Manuela
fand ich die letztendliche Lösung schnell.
Eine herrliche Wurzel als weiteren Schatz!
Aus der Natur.
Sie durchbricht das Einerlei mit ihrem kräftigen erdigen Braun.



Es fühlt sich nun sehr sehr richtig an, läuft man durch den Flur.
Noch ein wenig näher hin zur Natur und der "Provence" - 
der Huldigung an das Einfache und Echte.






Die blöde abgehängte Decke hier und das Haustelefon, da gibt es auch schon eine Lösung ;))


Ja, nun kommt das klapperige Kerlchen doch nicht mehr in die Weihnachtstruhe.
Hier wollte es also hin!
Denn hier... fehlte es.


Als Symbol über einem Schuhschrank, den Weg (Steine und Wurzel) zu behüten und im Dunkeln zu bescheinen.
Für einen Flur so schön und standesgemäß "schlossig", wie wir befanden.

Und das Allerbeste, wenn ich aus dem Schlafzimmer komme, guckt es mich sogar an! 
Solches liiiebe ich, mag es ja gerne verwunschen, sogar gerne ein wenig spoooky, jaja...


Wieder ein Teil, das nun "aufgeräumt" ist.
Und eine Ecke noch dazu.
HA!
Ich freuiii mich so!
Schon wieder ein Freuiii-Post also :)

Habt es unverdrossen,

Eure Méa,
Königin eigener, neuer Wege


via

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Tja is schon irre wie einem manchmal der Zufall doch die schönsten Streiche spielt oder?
    Ohne das es am Kamin so doof ausgesehen hätte, wäre euch die perfekte Stelle für die Lampe gar nicht in den Sinn gekommen.
    Die sollte eben dort hin, das hat die Lampe sich sicher schon ausgesucht als sie das erste mal in eure Wohnung gekommen ist.
    Und für eure Kaminecke findet sich bestimmt auch noch ne Lösung, vielleicht indirektes Licht, eins das man nicht gleich sieht.
    Naja du machst das schon, da mach ich mir keine Sorgen.
    Fühl dich gedrückt, ich wünsche dir eine tolle Woche, hoffendlich wird das Wetter wieder besser das wir die Sonne wieder genießen können.
    Ich knuddel dich.. Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Anja, ich glaube, das war tatsächlich so. Die wollte diesen Job haben ;)) Geheimnisvoll in der Ecke aufglühen, ne?
      Und mir macht so ein wenig Regen zwischendurch auch Laune, ich mag die Birkenpollen nicht - bzw. sie mich, heul. Dabei finde ich die Birken sooo schön, Sinnbild für Mädchen...
      Doch dieses Mädchen piesacken die - auch das alte Mädchen nun... ;))
      Mag ich aber büscht nehmen, ist eh ein wenig besser geworden.
      Und so niese ich vor mich hin, drück Dich lieber nicht mit meiner Schniefnase, aber in Gedanken schon, Deine Méa

      Löschen
  2. Heute sehe ich die Laterne zum ersten Mal "so richtig" - der Platz wirkt perfekt - ich freue mich!
    Hab eine gute Woche - Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, alles findet sich - seinen Platz. HÖM! DER Witz war nun nicht beabsichtigt - aber gut ist er schon. Du weißt, was ich meine...
      Einen lieben Drücker (Klunker sind übrigens jetzt am Platz und warten auf Verstärkung).
      Deine Méa

      Löschen
  3. Liebe Méa
    Manchmal kommt es anders als geplant und das ist oftmals besser. Die Laterne hat den absolut perfekten Platz gefunden....bzw. du ;-). Schwer verliebt bin ich in das Zickzackbäumlein aus deinem letzten Post.....ich muss immer mal wieder nachholen, weil ich im Moment im Garten am Herumstochern bin und wenig Blogzeit zur Verfügung habe. Aber dieses Bäumchen, hach....das ist sowas von schön! Seufz! Da mache ich mich jetzt aber kräftig auf die Suche nach eben so einem Pflänzlein. Mit herzlichen Grüssen Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, die Barbara am Herumstochern im Beet, das sieht sicherlich süß aus. Seh Dich da glatt vor mir. Viel Erfolg, zur Not gibt´s die Kerlchen im Internet. Bis jetzt gedeihen sie wunderbar.
      Lieben Drücker bishin zu Deinem fernen Reich, stochere schön, Deine Méa

      Löschen
  4. ✨✨ Liebe Zauberfee Méa ✨✨

    wieder eine traumhafte und verträumte Reise in Deine Bilder hinein. Die Laterne, oh, und all' die anderen Schönheiten !!!
    Das möchte ich gern mal in Miniatur machen.
    Die wunderbarste Inspiration !!!

    Danke dafür !

    Lange Umarmung von Pipi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pipi, do it!! So gerne, wenn Du magst, ich habe ja selbst schon ein wenig mein Reichlein kopiert, zumindest Bett mit Baldachin und Kamin mit Spiegel.
      Meine Liebe, Danke für diesen Kommi, bin seehr gebauchpinselt, jaja ;)
      Alles Liebe, bis ganz bald, Deine Méa, die schon wieder was kleines aus der Mäuseartigen-Welt gemacht hat

      Löschen
  5. Méa, es ist die Gelassenheit. Das Abwartenkönnen, oft hilft auch der Zufall ein bisschen mit. Diese kleinen Helfer tragen ganz oft ganz viel dazu bei, dass sich die Dinge einfach so, von ganz alleine, entwickeln. Und genau richtig werden! So wie die Geschichte mit deiner schönen Lampe. Wenn man was unbedingt will, alles dransetzt, etwas so hinzubekommen, wie man sich das (irgendwie) vorstellt, dann scheitert es nur zu gerne. Denn die Dinge brauchen Zeit. Und wenn man "es" einfach laufen lässt, dann- hastdunichtgesehen!- passiert's. Und es fühlt sich richtig an. So, als ob es schon immer so und noch nie anders gewesen wäre.
    Diese Erfahrung habe ich schon so oft gemacht! Früher fehlte mir die Gelassenheit total. Hatte ich mir mal was in den Kopf gesetzt, dann musste es sein. Lieber gestern als morgen! Und- du ahnst es schon- ich hab mich damit selber ganz furchtbar unter Druck gesetzt. Und der Frust folgte auf dem Fuss.
    Inzwischen bin ich soweit, dass ich geduldig warte. Oft überlasse ich das Geschehen einfach anderen Energien. Und werde immer wieder darin bestätigt, dass es richtig ist!
    Der Flur sieht mit der Lampe (und den wunderbaren Ästen!) jetzt ausgesprochen ästhetisch aus. Einfach, beinahe schon puristisch, aber sehr ansprechend.
    Drückerchen, hab einen wohligen Abend, liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hummelein. Ich. Gelassenheit. DAS geht wohl leider NIE zusammen. Wenn ich etwas nicht bin, ist es gelassen zu sein. LEIDER! Ich lerne das wohl nimmermehr. Ich bin ein furchtbarer Nagezahn.
      Und Du hast so Recht, genau das spiegelt sich in meiner Geschichte, ist gar das Fazit daraus. Nur das geht nicht in die doofe Méa und ihr Sosein rein. So gut Hartnäckigkeit oft ist, sie hat auch die andere Seite. So bitte: Wie hast Du es geschafft? Woher kam diese Gelassenheit? Kam sie einfach so? Bitteeeee schick mir mal ne Prise vorbei. Ich bin da nämlich echt schrecklich.
      Und ich bin ganz stolz, jaja, mehr muss gar nicht im Flur, der geht noch weiter ums Eck, da hängen dann die Sachen in der Garderobe, schön verborgen, da haben wir Glück mit dem Schnitt der Wohnung.
      Heimkommen und PLATZ. Yesss. Mehr kommt da auch nicht rein :))
      Ein ganz liebes Drückerli auch an Dich, Du Liebe, ich hab mich so gefreut, Deine Méa

      Löschen
  6. Méa
    The romance and mystic of Venice holds such allure. I enjoyed seeing an angle from your kingdom that I've never seen before and look forward to the JDL feature. Your lantern is a little spooky but very enchanting, especially with the intriguing root your friend gifted you. I appreciate how you add branches and roots and nature into your home. It reminds me of a quote "In all things of nature there is something of the marvelous" ~Aristotle~
    xoxox,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vera, oh, this was an ooold JDL one. I love it spooky, as you know, so I am really so happy with it.
      And adding the art of nature, it gives me the spirit to carry on.
      Have a wonderful enchanting day, a big HUUUG, your friend Méa

      Löschen
    2. Me too Méa with liking the spooky ... I love displaying things in our home that when night falls casts shadows from lights and candles to entertain the imagination. Reading EA Poe when I'm alone and it's storming outside my imagination sure works overtime seeing long dark shadows, lol.
      xoxoxo,
      Vera

      Löschen
  7. morgen liebe Mea ach dein Post ist ja wieder so herzallerliebst . ich schweb dann mal in einer kleinen Mea Welt........so schön .
    Ja stell dir vor unsere Fellschnäuzchen schlafen alle im selben Bettchen Abends neben uns......und die Geräusche sind wirksamer als eine Schlaftablette....da wird gegrunzt......geschlabbert.....gezuckt.....leise Atemgeräusche.....ach einfach schön .
    ja das Kommödchen würd ich gerne so lassen , aber das im Lädchen steht und meine Kundinnen eher weiss lieben.....mal schauen .
    So nun wünsch ich dir einen Sonnenzaubertag .
    Herzlichst Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegrunzt, geschlabbert... jahaaa, aber auch ins OHR gesabbert, mit Fellärmchen und einer Kralle (autsch) umklammert und dann leise ins Ohr gekaut (grurpsch grurpsch grurpsch = Mama, ich wäre eigentlich JETZT schon wieder hungrig! Wach mal auf, es ist sooo langweilig). Heute hat er mich vehement geputzt, der Schlingel. UM 3 Uhr! Schlaftablette ist DER leider nicht. Ich habe heute einen richtigen Kater. Dabei ist er gestern eeewig bespielt worden! Ist der Früüühling...
      Und das Kommödchen würde ich nur ne Zeit lang so lassen können - um dann doch wieder zu streichen, nur, um zu sehen, wie es dann ist... hihi
      Na, das kennste ja :)) Einen ganz lieben Drücker, pass gut auf Dich auf, Danilein, Deine Méa

      Löschen
  8. Liebe Mea,
    das ist wirklich Laterna Magica, ich finds toll da wo sie jetzt hängt und das Bild mit Hobbit, das erste das ist der Hammer, superschön getroffen, er ist so süß und wunderhübsch der Hobbit und hat der Laterna Magica fast die Show gestohlen...
    Liebe Grüße vom Reserl hab einen schönen Tag und gib dem Hobbit ein Busserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, das mache ich. Zur Zeit steht er auf Thaimassage, hihi, so richtig ordentlich durchkneten, hach.. Da macht er sich dann gaaanz willig lang und schlaff, damit wir auch schön hinkommen. Früher mochte er so etwas gaaar nicht. War beleidigt. Doch jetzt schmeisst er sich oft hin, dass wir "beginnen" können, hahaha
      Tatjana knuddel die Buben samt Frau, ich knuddel Dich, Deine Méa, die heute selbst ne Massage bräuchte, hatte Kater auf Kopf heute Nacht...

      Löschen
  9. Liebe Mea
    Ich bin immer wieder erstaunt wie sich bei euch eins zum anderen fügt,die Laterne so selbstverständlich hängt sich jetzt dort und es sieht so aus als wäre der Platz nur für sie bestimmt,auf die Laternen in Venedig werd ich ganz besonders achten und an dich denken aber es dauert noch bis zum September aber macht nichts ich behalt es im Köpfchen,.) Hobbit hat wieder alles im Blick und sieht ganz relaxt aus,unsere Fine hat derzeit Probleme mit Veränderungen jedes Teil muss erst für gut befunden werden,derzeit kommt aber mehr weg als dazu und mir tut es gut,hätt ich nicht erwartet,trotz allem erfreu ich mich an deinem Zuhause und deiner Liebe dazu ,.)) hab eine wunderbare Zeit u genieß den Frühling ...herzlichste u.ggl Grüße....Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, uiii, nach Venedig, na, wenn das nicht ein TRAUM ist. Wäre ich nun auch gern...
      Oder eben in der Provence. Doch da würde man mich verhaften, ich würde so einiges mitnehmen WOLLEN-MÜSSEN!
      So freue ich mich übers Lternchen und über solch liebe Gäste wie Dich und Deine Posts um September ganz genau inspizieren.. ;))
      Alles alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
  10. Na das paßt ja wie A.... auf Eimer gell? Hier gehört sie hin.....und nicht in die Truhe am Dachboden *g*
    Ich bin auch gerade dabei ALLES ein wenig zu verändern.....UND zu reduzieren......alte Teile die schon ewig am selben Platz stehen ganz woanders hin zustellen....die Wirkung ist oft sehr erstaunlich :o)

    Also.....ich wünsch uns BEIDEN fröhliches umräumen, herräumen, wegräumen *g*

    Dicken Drücker
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JAAA, lasssss uns das maaachen!! Das ist so herrlich, das bringt neue Schubkraft, Energie, Ideen... und LEBENSRAUM, mehr Raum für uns selbst.
      Ich bin zur Zeit völlig vermaust und verklunkert, danach geht es weiter mit Reduzieren, jaja, ich habe einen Plan :))
      War Dich schon riesig drücken, liebe Funkellady, nun aber nochmal, yesss, Deine Méa

      Löschen
  11. Danke für das Bild… beeeeeeegriffen habe ich da was und das große Bild mit der Laterne trug entscheidend dazu bei…. aaaaaber ganz anders als…. Du denkst hihi. Mir ist beim Betrachten dieses Bildes ein Licht aufgegangen! Sage dir am Samstag, was ich aus der Küchenperspektive gesehen habe ohhhhhh.
    Schau noch mal auf das Bild, daaaa liegt etwas auf der Hand… oh… so geheimnisvoll… vielleicht siehst du auch was, was ich siehe…
    Ich habe etwas begriffen, was du schon längst weiß, was mein Kopf auch halbwegs wusste, aber jetzt erst ist es bei mir angekommen durch und durch, so dass der Bauch und Kopf einig sind, eine wundervolle Klarheit…
    Wie aufregend, komisch, habe das Gefühl – etwas Großes passiert, in mir auf jeden Fall! Bin sehr auf Samstag gespannt und neugierig auf die neuen französischen Schätze! Bis dahin alles Liebe, tolle Woche, fühle dich umarmt, deine Freundin Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh, wo der nächste Buchtelleuchter hängt? Oder laternelst Du auch? Huiii, ich bin sooo gespannt, wenn die dicken Dinger ankommen, Himmel, und die mit Bauernsilber, wenn die nicht passen, kommen die als Zauberspiegel in die Schreine, oiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii!!!
      Ja, Großes soll passieren, hab ich auch das Gefühl, ich hoffe nur, nicht großes Minus, neinnein...
      Was meinste, 800? Die TÖÖÖPFE sind schon da, also zwei, HIMMEL auf Erden, sag ich nur.
      Drüüücker mit Funkeln, Deine Freundin Méa

      Löschen
  12. Liebste Mea,
    ach, könnte ich, wie ich wollte... Grenzsteine sind bei mir noch einige vorhanden.
    Doch du hast recht, es kommt der Augenblick(Einsicht), der einem die Lösung....zeigt.
    Unverhofft zieht der Nebel weg und tara, da ist sie, die Eingebung.
    Bei euch hat es genau diesen Moment gegeben, dieses besondere Etwas, das alles formt und miteinander verbindet.
    Jedes Teil fügt sich zu einem Wunderbaren zusammen. Diese mystische Laterne,(bei Berührung von dir wird alles so herrlich mystisch) hat ihren Platz gefunden... so wie die Wurzel.
    Möge sie ihr Licht verteilen und dir weiterhin Freude schenken.
    Fühle dich fest geherzt und spreng weiterhin die Grenzen,(Gedanklich gemeint:),
    deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du Liebe, vielen Dank für diese Zauberworte. Und nochmals ein Danke, ich freu mich wirklich täglich an den Wurzeln, so wie die Grazy auch. Das verändert hier so viel. Erdet und ordnet irgendwie, ein Wegweiser hin zum wirklich Wichtigen. Das befreit.
      Ganz ganz gute Besserung, da müssen wir jetzt einfach durch, schniiief, hust, prust, doch das kriegt uns nicht klein. Einen dicken Heile-Drücker, Deine Méa

      Löschen
  13. I love how you hung the lantern in your private parlor of beauty. Love it's dark mood it cast off. As for planning a holiday Venice will enrich the soul. I have several lanterns I plan to do something with them creatively, in the mean time they just sit and inspire my days and what I want to do with them.
    I love Jeanne d Arc living, and find it to be one of my most favorite magazine that inspires more then designs, yet inspires art creatively. Looking forward to seeing your new feature, or old one.
    Love any changes made to your homes designs, it's always a surprise when I visit you dearest Mea!

    See you soon and all the beauty you create.

    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you, Doré, next there is a petite project ;)))
      This was an old article of JDL, my current is in Cosy Maisons and in an "Ariadne", I do not know...
      Huggies to you, ma belle, have a wonderful time, your friend Méa

      Löschen
  14. Das, was Du da beschreibst, kommt mir irgendwie bekannt vor. Wenn ich aus meinem Wolkenkuckucksheim - diesem unglaublichen phantastischen Ort, wo nix unmöglich und alles immer ganz leicht und wunderbar ist - herabsteige, werde ich auch sehr oft mit einer ganz anderen Realität konfrontiert. Früher hat mich das ungehalten gemacht. Heute bin ich geduldiger, bin auch nicht mehr traurig, weil ich vielleicht so viel Zeit in eine Idee gesteckt habe, die sich dann doch nicht als so genial erweist. Du hast vollkommen recht - es sind genau diese vermeintlichen Fehlschläge, die so viel offenbaren und uns weiterbringen.
    Ich finde es sehr spannend, was Du mit deiner Lampe erlebt hast, am Ende hat sich doch alles ganz wunderbar gefügt. Alles ist am richtigen Platz. Im Grunde muß man einfach nur den Mut haben, sich von einer ach so genialen Idee zu verabschieden und die Geduld aufbringen, sich von den Dingen leiten lassen ... alles hat seinen Sinn. Und wenn man den dann auch noch so empfindsam ist wie Du, dann kann man oft ganz erstaunliches entdecken ...
    Ich folge gerne Deinen "hintersinnigen" Gedanken - wie schön, daß Du sie so offen mit uns teilst!
    Herzlichst
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Antje, nu bin ich ganz gerührt. Du bist so lieb :)) Uns ja, das ist es überhaupt, das hast Du so richtig getroffen: Das Loslassen und Sich-verabschieden von fixen Ideen aller Art (zumindest, wenn man nach dem xten Mal immer noch scheitert), dann fügt es sich.
      Ich habe in meinem Leben gelernt, wenn man nur hartnäckig bleibt, dann wird es schon - doch nun sind die Ansprüche ganz andere, viel höher, und nun reicht das (mir) nicht mehr. Und die Laterne ist da ja nur ein Symbol dafür, aber ein schön passendes, finde ich, so der Weg-Erleuchter ;)))
      Einen ganz lieben Drücker Dir, ich freu mich so sehr über Deinen Kommi, Deine Méa

      Löschen
  15. Sieht hammergeil aus! Und dein Ganz-Vorher-Foto find ich verdammt geil. Ich tät so gern mehr sehen???!!!
    Bussi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kunilein, das ist hier zu ergucken: http://measvintage.blogspot.de/p/veroffentlichung-meas-welt-im-jeanne.html
      Das war einmal... Gott sei Dank aber ist es nicht mehr so. Heute bin ich besssaaaaa, hahaha
      Drüüück Dich, Du Süße, Deine Méa

      Löschen
  16. Liebe Méa!
    Immer wieder faszinierend, wie du es schaffst, die kleinste Ecke zu verzaubern! Ich mag es auch so gern "schlossig" und verwunschen, und die Laterne macht sich wirklich gut dort! Die Wurzel hat es mir auch wieder total angetan <3 Ich brauch nen Spaten!!!!
    Wenn man bei euch zu Besuch ist, kann man bestimmt nur ganz verträumt umher schweben, so stelle ich mir das vor :)
    Ich wünsche dir ein wunderschönes, hoffentlich sonniges Wochenende!
    Liebe Grüße!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Ninalein, ne, da wird aber auch ganz ganz viel gequasselt, Käffchen getrunken und gekichert hier. Wenn Du mal in der Nähe bist, rühr Dich.
      Ganz lieben Gruß zum Wochenausklang, Deine Méa

      Löschen
  17. Liebe Méa! Good evening, great and fabulous artist! WOw, your home is such a wonderland of magic. No matter what I try, I can't quite get this look you have so masterfully created! Every corner of your home is perfectly vintage.

    Thank you so much for coming to visit my blog post! That blue dress, isn't it sensational?And my friend, what a beauty she is! We are having fun and we have more in store for the summer!!!

    Be well dearest Méa! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, yes, more of the "Clara-Story", as I call it :)? I am looking foreward.
      Here great mousy things to come my dear, have it magically, your friend Méa

      Löschen
  18. Laternen, liebe Méa, erinnern mich an die besten Stellen aus meinen Lieblingsbüchern. Sie erzählen so viel Geschichten, die spannendsten natürlich...
    Wieder ein Stück Märchenbuch geschrieben, vielen Dank, dass du uns sooo ausführlich teilnehmen lässt.
    Liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angelika, Danke für Deinen Kommi. Und is nicht schön, in das kleine Märchen kann man reingehen und drinne rumlaufen, ich bin ganz selig. Ein wenig anders gestalte ich die Laterne noch, die braucht noch ein wenig Brauntöne als Finish, habe ich auf den Bildern erst so richtig gesehen.
      Doch das sind Minuten bis zum "feeeertig" :)))
      Ein wunderschönes Wochenende, hab es auch ganz und gar märchenhaft, Deine Méa

      Löschen
  19. So märchenhaft, bei dir, liebste Mea, immer wieder ziehen mich deine Geschichten in ihren Bann und es rührt mich sehr, zu sehen, wie du jedem Detail all deine Liebe und Aufmerksamkeit widmest. Nun kommt die traumhafte Laterne zu ganz besonderen Ehren und euer Flur erinnert wahrlich an ein Schloss und an Venedig und Frankreich, so voller Zauber & Magie! Ganz lieben Dank auch für den Link in Sachen Töpfe - die sind wirklich ein Traum.........hab ja noch ein paar ganz olle Teile, die dringend mal ersetzt werden müssen und da ist das auf jeden Fall ein Thema. Die hat man dann wirklich ein Leben lang. Werde gleich mal ein bisschen dort stöbern und zumindest geistig auf die Liste setzen (und schon mal drauf sparen ;-)..........ich liebe solche hochwertigen Dinge für den täglichen Gebrauch. Dir und all deinen Lieben ein himmlisches Wochenende.......bin auch am weiter Reduzieren und Umräumen........da will ich dranbleiben um jeden Preis! Weiterhin viel Power und alles Liebe,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebste Jade, oii, wie schön, ja diese Töppe sind richtig gut - und s...teuer. Die von de Buyer sind auch so wundervoll, und natürlich diese von Mauviel. Aber ich brauche nur vier Stück verschiedener Größe, somit bin ich mit Sparen hier fertig, uff. Hatte sich hingezogen, aber nu tatsächlich... habe ich sie. Und staune die an. Und staune... und vergesse zu kochen, jaja...
      Danke für den lieben Kommi, eines Tages vielleicht kommst Du herein in diesen Flur hier.. Und ich drüüück Dich ganz dolle und wünsche Dir ein phantastisches Wochenende voller Freude :)) Deine Méa

      Löschen
  20. Sieht wunderschön aus, deine magische venezianische Laterne, liebste Méa!
    Und eure so wunderschöne Katze hab ich auch gleich mehrmals im Bild gesehen und mich gefreut - gib ihr liebe Krauler von mir!
    Ich dank dir sehr für deinen so lieben Kommentar zum Palmölthema. Ja, wenn man da ganz nahe rangeht, möchte einem wirklich das Herz stehenbleiben... Ich hoffe, wir (alle, die sich schon intensiv und eine Weile mit diesen Themen befassen) können immer wieder Menschen erreichen und "anstecken"!
    Zum Haare-Thema habe ich heute entwas entdeckt, das dich ev. auch interessiert. Nichts gegen graue Haare - ich finde sie an manchen Frauen sogar richtig schön, und ich denke, du könntest auch eine von den schönen grauhaarigen Frauen sein - aber vielleicht wäre das ja eine Alternative für dich, wenn dich Grausein doch noch nicht so sehr begeistert? http://www.wolkenseifen.de/index.php?cat=c162_Pflanzliche-Haarfarbe-Pflanzliche-Haarfarbe.html
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/04/a-new-life-4-leben-ohne-palmol.html
    ♥∗✿≫✿≪✿∗ ♥ ✿ ♥ ∗✿≫✿≪✿∗♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traude, das ist aber so lieb von Dir. Ja, ans Färben dachte ich auch schon einmal, am liebsten Dunkelrot, jaja, aber bei mir fällt alles "raus", die werden nach zwei Wäschen karottenorange, oiiiii. Ne, ich freu mich auf das Silber, ich mag das Gelbliche so gar nicht und mag diese Farbe, die da nun kommt. Ne ganz neue Méa, mochte das Blond NIE. So bin ich sehr gespannt, wie ich dann aussehe, bis zu den Ohren habe ich das nun schon (sieht lustig aus, der Übergang, hihi). Ja, ich MÖCHTE sogar ganz graue Haare haben, so hell, das schmeichelt doch, was meinste? Und ich hab es auch satt, die vorbeifahrenden Jungmänners zu sehen, wenn sie sehen, "iaaaaaahhh, von hinten sah die aus wie ein junges Mädchen, aber voooorne, uahhhh". Habe einem scherzhaft mal die Leviten gelesen, sowas dürfe er nicht machen, sonst stürzt sich noch mal eine vom Turm. Daraufhin fiel er fast mit Rad um vor Lachen und meinte dann sehr liebevoll, ich sähe trotzdem doch noch heiß aus. Dabei verschluckte er sich dann auch noch vor Lachen und so standen wir beide und konnten nicht mehr aufhören zu lachen.
      In diesem Sinne, fröhlich voran, unverdrossen und wagemutig, hinten Liceum, vorne Museum is nich mehr, das Abenteuer "altes Mädchen" beginnt ;)) Deine Méa

      Löschen
  21. Dear Mea,
    Each post you share displays how your beautiful soul creates.. There is always magic here, which I know comes from your heart, straight down to your most talented hands.
    I am so happy you enjoyed the red roses... Be well my friend,
    blessings,
    Penny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yess, Penny, let it grow and bloom, I wished, I could smell it here :)) Hugggies and thank you so much, your friend Méa

      Löschen