Dienstag, Februar 23, 2016

Nach Imbolc einen Wunschkeimling in uns pflanzen

Spürt Ihr das auch?



Die Strahlkraft der Sonne - wenn sie denn scheint - hat in ihrer Intensität spürbar zugenommen.
Ich schrieb einen Post darüber, weil mich das so derart fasziniert.
Doch das war nur die Hälfte.

Denn auch, wenn man nun bereits in den Frühling hinauslaufen will - 
passt gut auf!
Es ist gefährlich mitunter, jawohl.
Es ist etwas im Gange!
Dies wird in unserer Gesellschaft einfach übergangen,
doch das, was da passiert, ist so derart gewaltig,
dass ich mich nur wundern kann - 
über die Gesellschaft, meine ich ;)

Es liegt wahrscheinlich am Komfort von Heizung und gut gefüllten Supermärkten bzw. Kühlschränken.
Früher haben die Menschen das sicherlich so hautnah und auch bedrohlich gefühlt.

Was man da gerade jetzt spüren soll?

Na, weil es jetzt doch... Ja, weil...
Ich meine, spürt Ihr denn nicht auch den Kampf?

Den Kampf des Lebens?
Den großen berühmten Kampf der Frühlingssonne?
Ihr Unterliegen, dann wieder ihr Siegen? 

Ihr Siegen über den
großenVersteinerer
der uns langsam träge macht,
uns erfrieren, ja, erstarren lassen will, da er uns die letzte Kraft nehmen würde, 
jetzt, nach der langen kalten Zeit.

IHR KENNT DEN NICHT?
Den großen Versteinerer?
Nein?
Dann guckt genau, Ihr habt ihn alle schon gefühlt, da bin ich mir ganz sicher.



Na, heute sagt man vielleicht Seasonal Affective Disorder (SAD)
oder jahreszeitlich bedingte Depression dazu,
Frühjahrsmüdigkeit, Lichtmangel... und so weiter und so fort.
Antriebshemmung, Pessimismus, was nicht alles...

Ich weiß es aber besser. Nicht erst, seit ich als Kind Nils Holgersson kennenlernte.

Der große Versteinerer ist der Winter - der Winter der nicht gehen will.
Das ist der KAMPF der Mächte der Natur um uns herum.
Genau jetzt, in diesen Tagen.

Macht glatt schon ganz schön alle, als würde man mitkämpfen!
Ein Hin und Her ist das - Früüüühling... dann wieder beinahe Weltuntergang... wieder Frost... 
dann wieder Tauen und Wasser ohne Ende.
Bis die Sonne endlich endlich endlich siegt.

Und ab Imbolc
(das war gestern)
meine Güte, da beginne ich tatsächlich innerlich mitzukämpfen -
mit meiner ganzen Kraft.

Das Aufräumen, Ausmisten und Vorbereiten um mich her und in mir brauchte diesmal tatsächlich so lang.

Dies, da sich mein Leben in neuen Jahresgleisen bewegen will und, "hahaaa und ätsch", 
vieles nicht mehr mit darf.
Neee, das darf nicht mehr mit, und das freut mich!
Ich habe schließlich so viel anderes vor - und das hat nichts mit Besitzen, sondern mit Leben zu tun!
Das freut mich unglaublich.
  

Ein prüfender Rundgang durch mein "geplündertes" Reich schließt alles ab:
  
Ja, geprüft, geordnet, ausgemistet, sinnvoll gemacht, abgetaut, geputzt.

Und ich bin ja ganz stolz auf mich -
bis jetzt waren nur die noch nicht aufgeblühten Magnolien hier der Schmuck!
Ich habe bewusst durchhalten wollen,
nichts sonst mit Frühjahrsschmuck. 
  

Huiii, im Gegenteil, hier wurde sogar reduziert, wie es besser nicht mehr ging.
Die Altar-Leuchter zum Beispiel kamen wechhhhhh...
Auch im königlichen Badesaal wurde alles misstrauisch beäugt.
Bis auf ganz unbedingt Notwendiges, Seifen und Natur, die für mich unbedingt mit "Badezimmer" zu tun hat,
ist das Bad  regelrecht "leer".
Hier getrocknete Algen, Muscheln von unseren Ausflügen...


In den Flaschen sind übrigens meine Parfüms - Kölnisch Wasser die Basis, zusätzlich ätherische Bioöle, die ich dazugebe.

Mal Mandarine grün drin, mal Grapefruit, am liebsten mit arabischem Jasmin.
Für eine Königin ein Muss ;)



Nur noch Natur hier, ja, beste Körperöle, feine Heilerde, ätherische Öle und Seifen im Badezimmer. 
Ich brauche kein Plastikgedönz, wie Ihr ja seit meinen Seifenposts wisst. 
Haut, Haare und Zähne freut´s wie die Umwelt.



Oh, diese Seifen. Ich liebe sie einfach.
Dieses runde Kerlchen ist aus einem ehemaligen Geschäft hier, Khan al saboun.
Leider gibt es ihn nicht mehr, den Herrn der Seifen, doch ich halte das letzte Seiflein in Ehren. 
Zusammen mit der antiken Muschel 
(die durften früher so richtig alt werden, bevor sie geschnappt wurden, und waren daher so viel schöner, jaja) 
reicht mir dies als Schmuck hier völlig. 
Für uns schon die reinste Deko-Orgie ;)







Hier ist glatt nur noch das mittlerweile antike Seepferdchen übrig geblieben.
Mit ein paar Muscheln und Möwenfedern von einem kleinen Beutezug am nahegelegenen Meer und Marseiller Seife.
So übrig gelassen und hineingeworfen gefällt mir das richtig gut.


Steine, Symbol für den Weg über dem Schuhschrank meines Sohnes. 
Es sind ganz besondere Kiesel, ummantelt von Zeit und Natur mit Kalk...
Das Drahtschränkchen darüber mit allem möglichen Überflüssigen wich wohltuender Freifläche.


Und meine klitzekleinen blitzenden und funkelnden Lüsterkindlein übernehmen ja ohnehin im Moment das Fröhliche hier im Atelier.
Sie sammeln manchmal in sich Licht und "schwellen" optisch hell an.
Auf dem Foto sieht das dann glatt milchig aus wie hier.



Und nun: Attention!
Dies hier geschieht, trifft sie ein Sonnenstrahl... 


...wie ein Kinderlachen von weit her.


Optimieren heißt es aber auch, bei all dem Imbolcen,
das ich zur Zeit so vehement betreibe.
Und so freue ich mir Kullerbacken,
dass ich sooo einen schönen Nagel gefunden habe!
Schön alt und ein wenig krumm kam er an mein Küchenbuffet.

Der Sinn: 
Der Zestenreißer (ständig in Action für Tee oder Kaffee oder Desserts) ist sofort griffbereit und kann auch ebenso zackig wieder aufgeräumt werden. 
Ihn erst aus der Schublade zu holen, nervte - und abwaschen brauche ich den eh nur manchmal, was soll´s.


Und DAS hier ist erst wahrer Luxus, finde ich. 
Den Luxus, PLATZ geschaffen zu haben, zum Beispiel für vier Glasschälchen, die nicht mehr ineinander, sondern nebeneinander stehen können.
Alles ist entzerrt, auch IN den Schränken, ach, was ist das erleichternd.


Hier bin ich noch dran, das wird noch... Aber Leerplatz wird ebenso bleiben.
Ich beginne das zu genießen.

"Zieht ihr um?"
"Nö, erst in ein paar Jahren. Aber... wir KÖNNTEN!"
Denn es braucht so viel Zeit, den ganzen Kram zu optimieren und auszulesen.
Wenn ich dann erst anfange, ziehe ich am Ende gar nicht mehr ans Meer... OIII!


Ach, WAS wir nicht alles noch hatten an UNS-FESTHALTE-DINGEN, vor allem im Sohnemann-Zimmer, gruselig.
Obwohl ich JEDES Jahr Razzia mache und auch zwischendurch.
HILFE!
Meine Güte, einen ganzen Flohmarktstand habe ich wieder zusammen,
vieles habe ich auch verschenkt.
Wieviel Kram man doch noch hat, man sollte sich schämen.

So vorbereitet geht es jetzt für mich daran, 
dem Höhlendasein die lange Nase zu drehen.
Denn so kuschelig es war, so drinnen im Nest, 
wie im Mutterschoß der Erde,
nun soll er kommen, der Frühling!
Mit Macht!

Der Winterschlaf des Bären, ausgeträumt.
Schön war es, sehr schön sogar, ich habe es genossen und genutzt,
diese spezielle Energie und Höhlenaktivitäten dieser Monate.
Aber nu isss Schlusssss!!!


Und so pflanze ich einen Wunschkeimling,
in mir selbst,

für die Wärme und das Leben,

das ich mir nun in diesem Jahr so sehr wünsche wie noch nie zuvor,

kommt es mir vor.



Ja, das Warten hat ein Ende,

der Kampf ist in vollem Gange -

na, wenn DAS nicht mystisch ist, weiß ich auch nicht!

Lasst uns auch innerlich den Winter in seine wohlverdiente Ruhe schicken,
die Sonne sehnen wir alle ohnehin herbei!

Hier sind wir nun durch!





Eure Méa,
Eure königliche Selbst-Befreierin ;)


TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 

DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Oh ja Mea, so langsam, mit ganz kleinen Schritten, kommt der Frühling auch wenn es Nachts doch noch sehr kalt ist. Am Tag merkt man ihn doch schon, wenn die Sonnenstrahlen durch die Regenwolken stechen.
    Wenn ich dann mit ner Tasse Tee in der Küche sitze und raus schaue kommt mir immer der Osterspaziergang von Goethe in den Sinn ...der alte Winter in seiner Schwäche zog sich in rauhe Berge zurück... Ja so ist es, er verabschiedet sich langsam.
    Ausmisten, oh ja das muß man im Frühling, da kribbelts richtig in den Fingern endlich wieder frei sein von dem ganzen Muff der sich so über den Winter angesammelt hat, Platz schaffen für Neues oder einfach nur Raum schaffen zum durchatmen.
    Ja wir brauchen so wenig, da stimme ich dir voll zu, aber das weißt du ja.
    Du liebe machs dir so fein wie´s geht, ich drück dich, deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anjalein, ja - da kann frau richtig loslegen, ein neues Leben zu kreieren, das man auch lebt und nicht nur "sich vornimmt", um dann unzufrieden mit sich zu sein.
      Ich bin so gespannt... was dann noch übrig bleibt. Natur und Kunst und "Unvermeintliches" (Töpfe brauchen wir ja schließlich, hihi)
      Ganz lieben Gruß in Dein nun sicherlich ganz verzaubertes Waldland, Deine Méa

      Löschen
  2. Liebe Mea,
    überall ist der Kampf von Väterchen Frost zu spüren, leicht macht er es dem Frühling nicht. Doch Mutter Erde schickte ihre ersten Boten vor und es werden immer mehr. Langsam werden seine Kräfte versiegen, er wird sich zur Ruhe legen und dem Neuen zutritt gewähren.
    Auch du hast durch deine Aufräumaktion Platz für neue Energie gewonnen. Bei mir geht es nicht so leicht, ich muss gegen eine ganze Mannschaft kämpfen, die noch an ihren Sachen hängt und mich mit vorwurfsvollen Augen anblickt. Wehe mir!
    Mir gefällt es, wie du alles rigoros durchziehst und dir Platz zum Atmen schaffst.
    Deine Wunschkeimlinge sollen sich vermehren, gedeihen und zu voller Größe heranwachsen, damit du das ganze Jahr Wärme und Leben ernten kannst.
    Dicken Drücker und einen ganz schönen Abend,
    deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie immer schreibst Du soooo schön. Ich danke Dir. Und das mit den ersten Boten, Du, DAS finde ich ja grandios! Hast Du da Sagen oder sowas? Die ersten Boten von Mutter Erde... das ist sooo schön, da werde ich heute den ganzen Morgen drüber brüten, Du.
      Und ich habe tatsächlich meine Leutchen hier angesteckt mit Ausmisten - naja, beim König... schrittweise.. eher geht ein Kamel durchs Nadelöhr, als dass ein Mann ... jajaja
      Aber stetes Mosern hilft.
      Einen diiicken Drücker auch Dir, Du Liebe, hab es zaubervoll, Deine Méa

      Löschen
  3. Ach, bei dir sieht es immer so unheimlich schön aus, du hast wirklich ein gutes Händchen für Deko und für stimmungsvolle Bilder! Da ist man gleich ganz verzaubert, nachdem man einen Post von dir gelesen hat :) So ein Bad ohne Plastikzeugs ist wirklich toll. Ich benutze auch nur Naturkosmetik, ohne Alepposeife könnte ich gar nicht mehr... Deine Parfüm-Variationen klingen wirklich interessant, wieviel Öl gibst du denn ungefähr in das Kölnisch Wasser?
    Ganz liebe Grüße und viel Kraft für den Kampf gegen den großen Versteinerer!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, ich denke, pro 100 ml gebe ich so 20 Tropfen rein. Beim Jasminöl 10 (ist ja auch s... teuer dieses). Ich nehme die Öle von Primavera.
      Ja, und dem Versteinerer hauen wir mal ordentlich eins auf die Nuss, der soll jetzt mal die BIEGE machen, ich will rauuuuuuuuus auf den Balkooooon, in die Paaaarks, bin schon ganz... nennt man wohl Käfigstress, hihi
      Nina, hab es kuschelig im Hängesesselchen, ich war übrigens gerade bei Dir gucken, wie Du merkst, Deine Méa

      Löschen
    2. Vielen Dank für den Tipp! Klingt ganz so, als wäre das was für mich, das probiere ich auch mal einfach aus :) Ich freu mich auch schon so auf den Frühling... Nicht mehr lange... Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Achja, Méa, bei mir rennst du mit deinen Gedanken offene Türen ein! Weg, weg mit allem Überflüssigen, wir brauchen Raum und Luft! Manchmal muss ich mich selber ein wenig bremsen, damit nicht plötzlich...beinahe nichts mehr da ist! ;oD Aber herrlich ist es, es gibt ein grandioses Gefühl und tut einfach nur gut.
    Ich musste so schmunzeln beim Anblick deines Zestenreissers...hängt doch an meinem alten Regal an der Küchenwand ein grosser Emaillelöffel, ebenfalls an einem einzigen Nägelchen baumelnd. Jeden Tag hole ich ihn ein paar Mal runter, um Rohrzucker aus der Blechdose zu schöpfen für unseren Tee. Ich finde auch, dass es viel praktischer ist, wenn die Dinge gleich vor Ort zur Hand sind, dort, wo man sie braucht!
    Bei uns kämpft der Winter mit harten Bandagen. War es gestern noch "brühwarm" draussen, mit einem so lauen Windchen, dass einem ganz blümerant wurde, so sauste heute Abend ein stürmischer, kalter Wind um die Häuser, es regnete in Strömen, und die Temperatur war abgestürzt. Für morgen und übermorgen ist Schnee angesagt! Aber ich lasse es gutgelaunt geschehen, denn das ist der Lauf der Natur. Es nützt nichts, sich dagegenzustemmen, es kommt, wie's muss. Früher oder später. Und es ist jetzt einfach noch zu früh für den Frühling. Das sieht er wohl ein und hat das Feld geräumt- vorerst! Alles zu seiner Zeit. Er wird schon noch siegreich, dann, wenn es richtig ist! Und ich lasse mich deswegen auch keinesfalls zu depressiven Verstimmungen hinreissen.......Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass ich so viel draussen bin, genügend Licht und frische Luft tanke. Ja, das wird es sein! ;oD
    Deine Leuchterchen sind so zauberhaft! Sie erhellen den grausten Tag mit ihrem Funkeln und Strahlen und helfen so, dir die Zeit zu überbrücken, bis die Sonne obsiegt! Und die Tage werden bereits spürbar länger, der Anfang ist gemacht!
    Hab einen wunderbaren Abend noch, herzlichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, Hummele, GENAU so geht es mir auch. Am liebsten glatt noch alles wegtun. Geradezu ärgerlich, WAS Mensch alles so braucht. Einen Bettenschrank für Bettzeug für vier Leutlis, gut, unten ist der Leinenvorrat drin, den brauche ich ja auf, aber Himmel, ich wünschte, die Ecke wäre FREI!
      Glatt mag ich durch hallende Räume schreiten, hmmm wachsen und sie mit mir ausfüllen... Gut, jetzt spinne ich (die Autorin Anne Rice wohnte mal so in ihrer Kindheit, in New Orleans in einem uralten Haus mit langen Zwischengängen, ein Trakt war verlassen... oiiii, DAS fand ich spannend).
      Und jahaaaaa, ich hab auch so einen Löffel!!! Ist ja schön.
      Wetter, ja, genauso, auch nach lau abgestürzt und Schnee (hier GRAUPEL, grrr) auch angesagt, es nervt jetzt echt langsam. Ich stemme trotzdem, jawohl ich tanz um den Kronleuchter und bilde mir ein, die Sonne zu unterstützen. Ja, vielleicht wird es eh nur Frühling, weil es mich gibt, hahahaha
      Oi, aber dann war das wohl ich mit dem Treibhauseffekt? Ne, Méa, darüber macht man keine Scherze, also wirklich.. höm. Was war im Tee?
      Du hast so Recht. Es hilft nüscht. Immer noch warten... SEUFZ.
      Ach, ich umarm Dich mal ganz dolle, ich reduziere jetzt noch irgendwas, hihi, das macht tatsächlich Spaß, diese Tage, alles Liebe und frisch voran, Deine Méa

      Löschen
  5. Méa,
    The purging and cleaning for Spring and you are already done and I'm impressed. Purging is hard we have been purging much as we are renovating the basement, funny the things we hold onto. I since your post about the Aleppo soap been using it. It leaves the skin soft and the soap lasts a long time just as you said. The stones and shells look pretty, nature's bounty of beauty. Wow you have been making lots of mini chandeliers and the photo with the sun streaming its rays is breathtaking. Méa it seems your energy level it strong and I sense happiness and joy in your words as Spring repleshes you in your kingdom. Enjoy it my friend.
    xoxox,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oiii, Vera, now I know a new word. We here have BOUNTY as a chocolate with coc-cream in it. :))) Now I know bounty in its real sense :))
      I easily say goodbye to things, but if it comes to pieces of wood or shells, stones or art... oiiiii, THIS is hard for me to put away. But I like the thought of moving or at least getting ready to move to start all over new - why would I keep other things as neccessary, art and nature.
      I soak energy out of this these days, and out of the wonderful connections - one of those with you my dear dear friend.
      Have a BLAST today, let´s call spring to release us, huggggiiiiies, Méa

      Löschen
  6. Liebste Mea,

    ausmisten - ich würde gern, aber es nichts mehr da. Jedenfalls nichts mehr, was ich noch entbehren könnte, ohne anschließend mit den Händen vom Fußboden zu essen. So habe ich mich in diesem Jahr konzentriert damit beschäftigt, zeitraubende und zu viel Raum einnehmende Hobby´s zu reduzieren.

    Die damit verbundene und als äusserst angenehm empfundene freie Zeit, fülle ich mit Musik.
    So spiele ich nun endlich wieder Klavier und versuche zudem noch, einem Akkordeon gefällige Töne zu entlocken. (Neiiin - kein Schneewalzer, eher französische Musetten)

    Die Leichtigkeit der Musik - ihr Klang, der kurz den Raum durchdringt und anschließend leise verhallt, die Poesie der alten und neuen Meister" ( z.b."Yann Tiersen und "Yiruma) hat etwas von einer Welt, der weder Raum noch Zeit innewohnt. Fast vergleichbar mit Deinen wunderbaren
    funkelnden Lüsterkindlein.

    So sende ich Dir die allerliebsten Grüße

    Gabriele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, ne? Am liebsten noch mehr mehr raus, doch man BRAUCHT so viel. Besteck, Teller, Töppe, soooo viel Gedönz!
      Das mit Deiner Musik finde ich wundervoll. Leben leben. Das wäre auch was für mich, doch mein Instrument braucht mehr "Stoffliches", da mein Instrument meine Hände sind, die in Materie erschaffen.
      Somit bist Du so viel freier als ich.
      Haha, und die Melodien musste hinterher auch nicht aufräumen ;))))!
      Doch der Prozess, meine Lüsterkindlein zu behängen, das ist so der Kracher. Kann echt nicht mehr aufhören - habe schon wieder einen gemacht. Immer noch ein wenig anders... Und wenn ich so einen Schwingenspiegel mache... hmmmmm... Ja, das ist schon meine Welt.
      Gabriele, vielen Dank für den lieben Besuch, hab es wohlig und frei, Deine Méa

      Löschen
  7. Ein wunderbarer Post! Dem ist nichts hinzuzufügen :)
    Wenn wir Menschlein nur alle so achtsam wären und weniger ungeduldig und egozentrisch... Ja, dann wäre diese westliche Welt ein Wohlfühlort.
    Alles was wir wirklich brauchen ist in uns - und um uns herum haben wir soviel, dass wir den Luxus haben zu wählen.
    Du machst alles richtig, liebe Mea!
    Sonnige Grüsse von mir zu dir, Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anjalein, ich Danke Dir. Na, zumindest fühle ich es sehr deutlich, dass ich den richtigen Weg eingeschlagen habe. Tut nämlich sooo gut, bewusst auszumisten, und macht so derart zufrieden und fröhlich!
      Hätte ich mal früher kapieren sollen, doch mir wurde ganz anderes vorgelebt. Und alles wiegte mich in einer trügerischen Sicherheit - später dann war all das irgendwie eine Visitenkarte. Heute bin ich selbst meine Visitenkarte. Sicherlich mag ich Schönes haben, dass mich und mein Sein irgendwie verkörpert - meine wunderschönen Seelenstücke zum Beispiel, wie auch mein Kamin... Aber ich muss es nicht mehr haben, um mich darzustellen. Ich wirke lieber im Wortsinn. Wirken wie Erschaffen und TUN.
      Aber vielleicht bin ich ja auch nur eitel und will nicht, dass mir irgendetwas die Show stiehlt, hahahaha, oiiiii, jetzt aber... die olle Lady hier, ne??
      Ganz ganz lieben Drücker Dir, wie lieb, dass Du mich wieder besuchst, ich gehe nun zu meinen kleinen Lüsterlingen, da will einer seine kleinen Kerzelein... :))
      Bis dahin, Deine Méa

      Löschen
  8. Liebe Mea,
    mit solchen wunderbaren mystischen "Geschichten" triffst Du genau meinen Nerv. Als Fischefrau zuhause in der Welt des Geheimnisvollen und des Intuitiven bin ich mitten drin in diesem Kampf. Ja, auch ich kämpfe mit aller Macht gegen den großen Versteinerer! Tatsächlich bin ich gerade auch mal nuuuur am Räumen und erneuern. Die Ideen überschlagen sich grad in meinem Kopf. Aber an so trüben Regentagen muß ich schon wachsam sein, damit ich nicht unterliege ....
    Aber wie man auf Deinen wunderschönen Bildern sehen kann, hast Du schon enorme Siege davongetragen - sieht soooo schön befreit aus bei Dir! Und die Idee mit dem Wunschkeim finde ich wunderbar - hab ganz schnell auch einen solchen Keim in mein Seelchen gepflanzt!
    Danke für diesen wunderbaren Post, fühl Dich umarmt und herzliche Grüße von Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Antje, oh ja, ich stelle mich Dir vor, so nahe am See - muss das unglaublich sein. Das Haus am See, ne? Und natürlich viel Mühe und Arbeit, bis es so gemütlich war, wie jetzt (ich bin alle diesbezüglichen Posts durchgehoppelt - doch... so leben, noch ein paar Krümchen Erde und eigene Pflänzchen... der Himmel. Und mystisch ohne Ende. Das fehlt mir sehr hier, obwohl ich das Leben hier auch großartig finde, wir haben hier so derart viel Verschiedenes, so nahe am Fluss mit den Fähranlegern, drei Parks um uns herum, und doch mitten in der Stadt, vor allem unabhängig von einem Auto... Aber das bei Dir... ist ganz anders.
      Am liebsten würde ich wohl an drei Orten wohnen - am See, am Meer und hier. Auf jeden Fall aber und immer wieder LEICHT ohne viel Ballast und auf wenigen Quadratmetern. 100 ist mir nur der Kinder wegen ok. NOCH.
      Nu, ich mach mal weiter, ich glaube, ich habe schon wieder etwas gefunden... was nicht mehr zu uns gehört...
      Alles Liebe dir, Antjelein, wie schön, dass wir uns gefunden haben hier in diesen Weiten, Deine Méa

      Löschen
  9. Auf Depressionen habe ich hier überhaupt KEINEN Bock,,stattdessen zieht es uns raus in den Garten. Gibt's nix Schöneres für mich... Die Kids klettern auf den Bäumen, ich schimpfe, sie klettern weiter, die Blümlein begrüßen mich schon. zaghaft, aber doch!
    Sag mal, putzt du dir mit dieser Alepposeife auch die Zähne?
    Bitte klär mich mal auf!
    Bussi Kuni, mit Licht im Herzen und im Wohnzimmer :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Steht im Seiflein-Post :)) Klick doch mal in der rechten Bilderleiste direkt unter den haarigen Schönheiten ;)), da berichte ich ganz brav.
      Seitdem habe ich nie wieder fiese Problemchen gehabt. Und meine Zunge ist wunderbarst rosig und heile, jaja. Zahnfleisch freut sich ebenso und Halsweh, hooooohhh, wechhh und tot ist das Bakterium fiesum ;))
      Einen ganz lieben Drücker, Du hast es geschafft, ich habe herrlichsten Sonnenlicht im Wohnzimmer und sehe herrlich viel... nur nun auch den... Dreck... höm.
      Deine Méa, die nun mal eben den Feudel schwingt (das sind die Kiddis und der Pelzträger, das sind kleine Dreckspatzen, ich sag´s ja immer ;)

      Löschen
    2. Nö, gar nicht wahr, ist im Post darüber, im "Seife Bitte"-Post

      Löschen
  10. Winter will remain here at least until May. But at least it is sunny. :)

    Such a good time to clean and refresh everything. How I love all your beautiful antique kitchen wares.

    And your tiny chandeliers. So magical. I am in love.
    Sending hugs,
    Lin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Lin, this they did hear und now they are sparkling ;))
      I send you rays of sun, we are lucky today to have them, but it is still around freezing cold.
      The rivers are "swollen" and there is heavy rain to come.
      So stay save and warm, be protected, Huggies :)

      Löschen
  11. Mea! I have evolved in my life path as to living with is what's known to be useful, or beautiful and nothing more. I have purged the old and have my home organized with only the pieces in place that inspire. No more junk, and good junk is stored in my out doors studio where it to is organized to create.
    Love your nature....my feathers, shells and rocks add the peacefulness that speaks to my heart....living soulfully in union with nature.

    Your mini chandlers are magical little glowing lights, lit-up by the sun that visits you.

    Beautiful artist you are, be it collecting or creating.
    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doré, yes, the path is so wonderful, and with wings instead of heavy unneccessary (oii, how is that spelled??) THINGS it is so much more enjoying.
      Living light.
      Surrounded by nature, art and usefulness. Treasures kept to create, you name it, my dear friend.
      Have a bw-winged day, Huuuugs from me

      Löschen
  12. Liebe Mea,
    sehr gerne lese ich Deinen blog - Du inspirierst mich immer wieder! Dein Badezimmer begeistert mich richtig... und ich freue mich über jede leere Plastiksache in unserem und habe den festen Vorsatz keine neuen nach zu kaufen! Teilweise gelingt mir das auch ganz gut, nur meine 15-jährige Tochter will es nicht einsehen und schafft weiterhin Schönheitsmittelchen in Plastik heran... hier hoffe ich auf eine Menge schöner Aufenthalte in der Natur in diesem Jahr, die irgendwann doch einfach überzeugen müssen!
    Herzlichen Gruß * Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Antje, ja, das Problem hat meine Tochter auch, vor allem die Klasskameradinnen... oiii. Die schönen bunten Fläschlis und der gute Duft verlocken eben, und "bio" ist doch ok? Nö, sag ich, denn Umverpackung, wo nicht nötig!!!
      Doch ein paar solche Sächelchen hat mein Fayelein schon - in ihrem Badekorb im Schrank. Damit Mami es zumindest nicht sehen muss - so streng ist Mami da gar nicht :)) Töchterlein muss den Weg selbst finden. Im Großen und Ganzen aber ist sie sehr konsequent, da staune ich.
      Vor allem Bilder von toten Seevögeln mit Mikroplastik im Bauch - auch Abschilferungen des Plastikmülls und Luftwerte (durch Verbrennung desselben) haben sehr gewirkt auf meine Kinder.
      Einen ganz lieben und verständnisinnigen Gruß an Dich, Deine Méa

      Löschen
  13. ohne Winter keinen Frühling
    und ohne Regen kein Wachstum ..
    klar sind mir schöne Tage auch lieber
    aber ich hatte schon eher an solchen Tagen den Blues als an Regentagen
    und etwas zu besitzen sehe ich nicht als verkehrt an
    ich "besitze" etwas nicht um damit Macht oder Reichtum zu demonstrieren..
    Be..sitz das war ja früher eher das Stück Land auf dem man "saß"
    ich behalte die Dinge weil ich sie bewahren möchte ..
    und zwar so wie sie sind..
    ich wünsch dir eine schöne sonnige Restwoche ;)
    liebe Grüße aus der Rumpelkammer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, das mit dem Land, oh ja, das finde ich aber auch. Das einzig wirklich Sinnvolle an Wert (bis auf persönliche Memorabilia).
      Verwahren, ja, weniges... aber am liebsten ganz weniges. Ich weiß, ich werde nächstes Jahr noch weniger "haben" in diesem Sinne, es eher durch noch mehr Natur und Kunst ersetzen.
      Ich werde noch ein Hexlein, ein Waldschrat in der Stadt ;)) Was meinst Du?
      Alles Liebe und VIELEN Dank für Deinen Besuch, die Méa

      Löschen
  14. Tja, so lange man auf der Welt lebt, hat man auch Dinge ... mit dem Bewahren sehe ich das schon auch so. Es würde wenig Sinn machen, wenn man erst fortgibt und dann doch wieder neu anschafft - wie das viele tun, die vorgeben, jetzt endlich ausmisten und ökologisch werden zu wollen .... Daher miste ich wohl aus, bewahre aber auch auf. Vieles, was ich problemlos fortgeben kann, stammt eh aus irgendeinem Brocki, da hängt das Herz nicht so dran wie an z.B. besonderen familiären Andenken. Wobei wir irgendwann lernen müssen, alles loszulassen, alle irdischen Dinge .... das sind jetzt schon die Vorstufen .... ich stelle es mir viel schlimmer vor, wenn man völlig unvorbereitet plötzlich loslassen muß .... so ist man gewappnet ...
    Diese Brockis betrachte ich eher als Tausch-Hallen - wenn man auch einen kleinen Obolus hinblättert ... ich hole mir "Neues" und bringe es später, nachdem ich es nicht mehr brauche, wieder dorthin. ;-) So kann jeder "alles" einmal haben, ausprobieren, wieder weiterreichen ...

    Und was Du von Deiner Tochter schreibst .... das kenne ich ähnlich von meinen Sohnemännern auch, die sind da NOCH konsequenter als ich! Chapeau! :-) Sind aber auch Männer, die häufiger spartanischer leben können.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, DAS isses, das letzte Hemd hat keine Taschen. Und was, wenn man doch noch einmal umzieht? Was würde man in eine NEUES Leben mitnehmen? Ich will noch einmal die Hälfte weg haben hier, nur mit den Sachen, die nun noch da sind... ist das echt schwer. Da ist kein Kram dabei. Doch MUSS ich wirklich? Muss ich das haben? Das frage ich mich immer. NEIN! Ich muss PLATZ zum Tanzen haben, zum Leben, Atmen, Denken und Treffen mit meinen lieben Freunden. BRAUCHEN tue ich in der Küche so einiges, das wohl. LEIDER.
      Aber das genieße ich dann schon.
      Das einzige, was hier mit kleiner Einschränkung bleibt, ist das, was ich zum Wirken brauche - und meine Skulpturen.
      Das, was Du über Brockis schreibst, finde ich sensationell! So will ich es auch halten.
      UND MÄNNER??? DIE SPARTANISCHER LEBEN??? WO???????? Oh, die will ich haben, der König ist da echt schlimm gewesen, und meine Freundinnen jammern auch alle. ALLE! Männer sind doch Festhalter und Horter, nein? Der König wird nun in dieser Hinsicht allerdings ein deutlich besser, und ich bin ein wahrer Nagezahn, hihi, richtig fies kann ich da werden. Ja, Freischaufeln ist das. Nur noch am Leben orientieren.
      Ein Leben, erfüllt und nicht befüllt ;))
      Sara, hab es zauberfein und sonnenbestrahlt, einen ganz lieben Drücker, Deine Méa

      Löschen
  15. hach Du Liebe, die kleinen Lüsterlinge, die sind die Wucht, bei Dir natürlich als Schar in den Ästen einfach ein Traum...habe gestern meinen grossen Lüsterling gerade tiefer gehangen, kommt so besser zur Geltung und ja, freu freu...

    aufräumen werde ich auch, erstmal kommen hier alle Keime raus, der Lütte seit gestern wieder krank, Husten, halsweh und Fieber, ist im Moment aber auch so agressiv alles hier, Kinderärzte haben zu tun, wirklich...und wenn wir hier gesund werden, dann miste auch ich Zimmer für Zimmer aus, auch ich finde es befreiend, dafür muss ich aber die Kraft und die Energie haben, im Moment schlecht zuviel um die Ohren mit den bösen Keimen...aber dann, dann wird hier mal aufgeräumt, fliegt weg oder wird in Kisten gestapelt und wird Platz für neues machen...genau so muss es sein, ich fühle mich dann immer so befreit....so, nun hab es fein, ist ja bald Weekend, Frank fährt mit der grossen Richtung Ruhrgebiet bis Sonntag, ich pflege den Kleinen Mann hier und hoffe, dass die Ruhe im Haus ihm gut tut und wir Sonntag die Sonne geniessen werden....dicken Kuss
    justys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Justylein, ach, das ist so schade - der kleine Kerl, dauernd muss er ein Held sein. Pamper ihn nur schön und boooste das Immunsystem, damit ihr bald los könnt, in ein paar Tagen hat die Sonne gewonnen!
      Durchhalten, hahaha. Habe hier schon wieder was weg (das Regälchen im Klöchen muss weg, ich brauch es nicht mehr, ect.) und es ist so schlimm, es ist immer noch was da!! Das müssen über die Jahre Tausende Sachen gewesen sein!!! TAUSENDE??? Hilfe!!! Wie kann das sein?
      DAS ist gruselig...
      Justylein und ja, wie Du geschrieben hast - diesmal schaffen wir es zum gemeinsamen Flohmi, es ist sooo entspannt dann, ich BRAUCH nüscht!!! Außer Riesenbuchteln, hihi, und die krieg ich da eh nicht ;))
      Drüüüücker, Du Liebe, knuddel den Prinzen, Deine Méa

      Löschen
  16. Mèalein, dein Post war pure Entspannung für meine Sinne, meine Augen! Alles ist reduziert, ist clean, ist rein. Und nur die Feuerfünkchen von den Winzlingen durchbrechen das Licht und das Nichts, perfekt! Ich wünschte mir, ich könnte das auch durchhalten, diese Einfachheit und Ruhe. Habe auch so viel Balast abgeworfen, vielleicht wird es noch mehr. Du motivierst mich dazu ;o) Dicken Drücker vom Rhein, hab ein WE vom Feinsten, dein Elfchen *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elflein, Du, ich mach noch weiter, ich werde noch zur Oberreduziererine. Wieso war ich vorher so doof???? Jeden Tag, Elkelein, JEDEN TAG, tu ich was weg! Seit so langer Zeit - was war da los? Wieso so viel??? Und es war doch nicht voll bei mir? Oder hattest Du den Eindruck??
      Es ist sehr seltsam - und ich bin gespannt, was sich daraus ergibt. Mehr Raum für Räuse-Mäuse, hahaha
      Ich drüüück Dich, Wachsen macht Spaß und happy (und das kann ich ohne Zeug viel besser), Deine Méa, die sich seeehr wundert, wieso sie mal so viel "hatte"

      Löschen
  17. Hallo Mea tolle Fotos wieder von dir.Die kleinen Lüstlinge einfach traumhaft.Wie aus einem Fantasie Buch,träum.Euch ein schönes Wochenende.LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz liebe Grüße auch Dir. liebe Elke (und natürlich Minz-Kätzchen), einen herrlichen Sonntag, ich bin heute schon wild auf der Leiter gewesen - mit´m Pinsel, höm
      Deine Méa

      Löschen
  18. Beautiful post as always Mea...l've loved seeing more vignettes of your gorgeous home...the old soap holders are wonderful, as is the arched window... the shells and stones look so lovely out on display.... it all looks very Frenchy. Hope you're having a fantastic week.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, yes, I will have this, as I have such sweet comments like yours! Have it sparkling and happy, huggies from Méa

      Löschen
  19. Liebe Méa!
    Dein Post ist einfach wunderbar und fasst in Worte, was ich genauso fühle. Ich lieeeebe den Frühling, dieses Licht, die Rückkehr der Vögel und die ersten Stunden (endlich) im Garten, wenn ich wieder in der Erde rumwühlen kann. Und wie Du, bin ich immer am Ausmisten und Aufräumen und beständig wird es weniger, was mich umgibt. Dabei bin ich erst vor einem halben Jahr umgezogen und habe wirklich alles alles weggegeben gehabt, was ich nicht mehr unbedingt für den Rest meines Lebens brauche.
    Dein Zuhause ist unbeschreiblich schön und ich liebe es, wie Du Deine Steine und Muscheln dekorierst. Du bist auch so eine Sammlerin von natürlichen Dingen und nicht diesem ganzen Plunder, den es aus Fernost gibt und am Besten noch aus Plastik.
    Liebe Méa, der Frühling und die Sonne kommen, bald ....
    Viel Freude bei Deiner kreativen Arbeit,
    Geli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geli, ja, den können wir auch brauchen, ne? Doch noch ist es ein wenig hin... seufz. Ich klebe jedenfalls heute unter der Küchendecke und schrubbe Millimeter um Millimeter Rauhfaser ab. Wir haben ne abghängte Decke entfernt - eine Riesensauerei... aber dann kann der Frühling kommen :)))
      Hab es wundervoll, meine Liebe, Deine Méa

      Löschen