Donnerstag, Juli 31, 2014

Baluster-Baluster

Rudimentääääär



Ich mag es ja ein wenig natürlicher, gerne rudimentär, fragmentär :) Ja, unvollkommen bedeutet das  doch. 
Bruchstücke eines Ganzen, aus dem Üblichen losgelöst und neu verwendet. Das macht eine eigene Welt schließlich aus, macht sie so unverwechselbar.
Im eigenen Reich können wir auf diese Weise etwas erschaffen - und mit Stimmung aufladen - zumindest versuche ich das.

Wir haben im Wohnzimmer eine tote Ecke. Hatten es mal als Kuschelecke eingerichtet, es bot sich förmlich an für eine Eckcouch-Lösung. Doch es fühlte sich dort partout keiner wohl. Warum das so ist, das weiß ich nicht. Aber es ist so. Vielleicht, weil man von dort nicht rausgucken kann...

Und so nutzen wir diese Ecke nun anders. Die Auflagen für die Balkonmöbelchen türmen sich hier des Nachts, wenn wir sie abends hereinholen, oder das Wetter einfach zu schlecht ist. Soweit zum Nutzen.
Doch als Blickfang... habe ich eine Klosterbank kreiert.
Nein, keine Kirchenbank, so eher einen kleinen Natur-Andachtsaltar, auf den im Jahreszeitenwechsel etwas Natürliches kommt - und natürlich ein, zwei dicke Klosterkerzen.

Ganz einfach, ganz natürlich, ohne viel Schnickschnack und Frou-Frou-Gedönz. 
Sagt man hier in Hamburg, fand ich immer so lustig.... Gedönz...
Das einzige Gedönz ist ein wenig Méakunst. Hier baumelt nämlich MEINE kleine Elfe und kichert sich eins hinter kleiner, vorgehaltener Hand. An einem verschlissenen, schon eine wenig eingeschmuddelten (schööön natürlich eben) Seidenband.


Als Schal am Fenster hängt antikes Leinen, das ich unten ein wenig aufgelöst habe (ja, da haben wir es wieder ;). Das heißt, ich habe den Schussfaden herausgezogen (aus solchen Resten mache ich gerne Quasten). 
Dann habe ich das Ganze quer über Kreuz verflochten, fertig. Finde ich so viel schöner, als dass man unten umbückt...
Und wie in Frankreich in Schlössern üblich, muss das Ganze ein wenig zu lang sein, um großzügig zu wirken. Mag ich sehr - warum nicht? Weil MAN das nicht so hat?? Haha. Wir schon. Voilà.





Als Stangen oben dienen patinierte Eisenstangen vom Baumarkt.




Aber hier nun zur kleinen Klosterbank. Ein schwerer Stein-Baluster diente als Basis. 


Das Wort habe ich immer mit zwei l geschrieben - aber da es ein Bruchstück einer Balustrade ist und mit Ball nix zu tun hat, 
nun, also mit einem l ;))
Darüber kam ein Hartholzbrett, dessen Maserung wir mit einer Kupferbürste regelrecht in Faserrichtung herausgescheuert haben. Ich patinierte es wie Stein. Somit passt es zu Baluster und Wand, ist aber nicht so ... kalt. Und man kann es ja auch leichter bearbeiten und in Form und gewünschte Größe bringen.
Die Wand (wir haben richtig dicke alte Steinwände - herrlich) haben wir dann aufgepockelt und das Brett ein klein wenig darin versenkt. Auch über Eck. So hat es Halt. Verfugt wurde übrigens schnöde mit Silikon, das übertüncht ist. Jawohl, hält seit Jahren problemlos, obwohl es eine Südwand ist.

Die grauseligen Steckdosen habe ich mit einem Bruchstück eines Wintergartenfrieses abgedeckt. Ganz leichtes Zinkblech ist das. Man kann das übrigens hochklappen und die Steckdosen somit problemlos verwenden. Ja, ich weiß - macht Man auch nicht ;))

 
Wenn die Klosterkerzen dann am Abend die grobe Wand beleuchten, hach, dann ist das tote Eck mit goldenem liebevollen Leben erfüllt. Solange unser Kater nicht wieder auf die Idee kommt, sich seine superlangen Barthaare zu ondulieren - der Dussel ist leider von Kerzen (dem Flackern...) magisch angezogen. Die natürliche Abscheu vor Feuer scheint ihm fremd.

Somit hat unser Wohnzimmer nicht nur Atelierscharakter, sondern irgendwie auch etwas von einem Wintergarten. 


Ja, es soll kuschelig, betriebsam aber doch reduziert und natürlich sein in diesen Räumen. Das lässt einen atmen :))

Wir sind mit solchen Dingen glücklicher als mit einer Kommode oder Glasvitrine, in der Sachen sind, die wir eh nicht brauchen. Sachen...
Eine Vitrine hatten wir auch mal, ganz verschämt am linken Bildrand... - haben wir aber bald verkauft, hat zu wenig "gelebt", ja, war uns zu unnatürlich.

Ihhh, wie anders sich alleine das kleine Bild anfühlt, neeee


Wir haben noch einen anderen Baluster hier. Der war stark angefressen, aber das derart pittoresk, dass ich ihn haben musste - eine Skulptur, hmmmmmmm... 
Und auch hier meine Augenweide, ja, ich, die Méa, finde sowas ein absolutes Muss-Haben. 
Ne schööööne dicke Klosterkerze drauf. Vor einer groben Wand.




Ach, Ihr Lieben, und dann fühle ich mich zuhause, so viel mehr braucht´s da nicht, denn in meinem Kopf ist da ein Wort. 
Ich finde es magisch.
Demeure 
("Demöööhr" gesprochen).
Gemäuer... 
In einer Stadtwohnung solch eine Stimmung einfließen zu lassen, das war unser Wunsch, um unsere Sehnsucht ein wenig zu leben.
Gemäuer... Ja...
Und mit Bildern aus einer französischen Zeitung, die ich mir mal aufhob, möchte ich diese Leidenschaft ein wenig mit Euch teilen. Ein wenig davon habe ich uns hier hereingeholt. Reicht ja ein bisschen. Ein klein wenig... Illusion, doch man fühlt es. Und damit ist es keine Illusion mehr.


Source unknown - kept from an old French Magazine about "la vie simple"


Source unknown - kept from an old French Magazine about "la vie simple"


Source unknown - kept from an old French Magazine about "la vie simple"


Source unknown - kept from an old French Magazine about "la vie simple"


Source unknown - kept from an old French Magazine about "la vie simple"


In diesem Sinne,

Eure Méa, 
die königliche Träumerin
vor den "demeures" ;)


TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR
DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. FÜR DEN INHALT
DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Méa, I LOVE YOUR WORLD of antiquity, vintage, hard work and love. Simply perfect my friend. Anita

    AntwortenLöschen
  2. halllöööchen, ach ach, so einen Baluster besser gesagt, zwei Baluster hab ich auch zuhause. Ob ich so eine tolle stimmung wie bei Euch hab, NÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ, auf gar keinen Fall, aber für mich hat er etwas altes und schönes und beständiges und ich mag es und irgendwann hab ich für das Gestein mit Geschichte auch eine Verwendung ;) Ach jetzt wo ich Dir schreibe fällt es mir ein, ab dem 24.8 sind wir wieder daheim, kann ich Dich dann ab dem 27 August besuchen? Mann hat noch Urlaub und ich lad Dich zu Zimtschnecken ein und bin gespannt was mit Fayes Zimmer geworden ist...was sagst? liebe Grüsse, drücker, knutscher
    justys

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Beständige mit Geschichte, das hat sowas... all die Geschichten und die Freiheit, wenn ein Raum nicht so voll ist. Denn dann will man ihn mit Leben füllen. Und das tust Du, wenn Du ab dem 27 August kommst - natürlich geht das!! Freue mich.
      Dicken Drücker, Deine Méa

      Löschen
  3. Liebe Méa,
    eine schöne Lösung für dieses Eckchen! Simpel, gradlinig, unaufgeregt und dadurch umso augenfälliger!
    Die Vitrine hat wirklich nicht da reingepasst bei euch- oder du hättest sie "antikisieren" müssen, dann vielleicht! Persönlich hätte ich ja auch am liebsten kaum Möbel in der Wohnung, aber irgendwo muss man sein Zeuch ja unterbringen. Und ganz ohne geht's ja nun auch nicht- es gibt doch so einiges, woran mein Herz hängt, vor allem an Erbstücken oder Dinge, die für mich sonstwie eine Bedeutung haben. Aber auch ich räume immer noch und noch mehr weg, alles, was nicht wirklich eine Daseinsberechtigung hat, verschwindet suczessive. Das braucht seine Zeit, aber ich hab schon extrem viel geschafft. Und jetzt, wo ich grad Ferien hab seit gestern, da wird wieder so einiges meinem festen Willen, zu "simplifizieren", zum Opfer fallen! ;oD
    Wenn ich die Wahl hätte, dann würde ich gerne in einem richtig alten, aus Natursteinen gebauten Haus leben, mit schiefen Balken, dicken Wänden und wunderschönen Böden. Oder aber in einem uralten Bauernhaus. Oder in einem grossen Roulotte- ja, auch das könnte ich mir absolut vorstellen!
    Hab einen wunderbar kreativ-entspannten Tag,
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, war die Bank nun sec?? Musste so grinsen, als ich die Fotos machte und dachte mir, "ist das wohl sec genug für Hummelchen?" Und ja, simplify your life, das ist wirklich ein guter Slogan. Mein Lieblingssatz: Der Tag hat eben nur 24 Stunden, die man eben mit den Prioritäten füllen muss - wenn man sich entschieden hat und anderes runterfällt, dann ist das zwar schade - aber ich habe gelernt (eigentlich erst seit diesem Frühling) es zu akzeptieren. Ich hadere nicht mehr mit mir. Sonst killt das den "Flow", wie das so schön Neudeutsch heißt. Ja, ein echtes Domus, und so sonnengebleichte Natursteine, dahinter eine Lehmschicht, hach... Ich habe Händlerfreunde, die leben manchmal in einer antiken Roulotte - aber es gibt dort immer ein Kondenswasserproblem. Hier liebe ich eben, dass wir mitten in einem Szeneviertel in Hamburg leben, wo die Post abgeht (wird zunehmend mehr Chi-Chi... leider) und alte Bausubstanz erhalten. Zumindest kann man so etwas gegen diese Geschwüre der Designbunker tun, die nun überall billigst hochgezogen werden und teuer verkauft...
      Und nun grüße ich Dich verständnisinnig, frage mich, wo denn Anonymchen bleibt (hoffentlich hab ichs nicht verschreckt ?) und freue mich wie immer ganz dolle über Deinen Kommi :)))

      Löschen
    2. Das Anonymchen?? Hihihi....das sitzt nun irgendwo schniefend im Eck und versteht die Welt nicht mehr. Konnte es denn ahnen, dass seine Giftpfeile mit so viel Verständnis und freundlicher Zuwendung abgefangen werden?? Das muss eine ganz neue Erfahrung für "es" sein! ;oD
      Und ja: Die Bank ist wunderschön sec! So mut dat!
      Bin ganz deiner Meinung: Diese Schuhschachteln, alle konform und gleich und quadratisch, vielleicht praktisch, aber keinesfalls gut, schiessen auch bei uns aus dem Boden. Und dafür werden schöne, traditionelle Häuser und alte Ställe dem Boden gleichgemacht. Sch....entwicklung, das!! Auch ich freue mich, dass ich in einem liebevoll renovierten, alten Haus mit viel Grün drumrum leben darf- ich fühle mich hier sehr privilegiert und glücklich!!
      Drückdich!!
      ...ach, apopo Roulotte: In der Provençe gibts einen Hersteller (Roulottes de Bohème), die machen neue Roulottes, wunder-wunderschön, ganz nach Wunsch des neuen Besitzers, und die sind absolut perfekt isoliert etc. Sowas steht schon lange, lange auf meinem Wunschzettel. Und der liebe Pate, der das finanziert, auch...... :o/ Aber wer weiss, vielleicht irgendwann? Wir haben hier ja auch sehr gute, traditionelle Holzfachbetriebe, die kriegen sowas bestimmt auch hin.... Ich sach immer: Wenn der HerrHummel mich mal sitzenlässt (was ich ja nicht hoffe oder annehme!), dann kauf ich mir ein Roulette und lebe darin direkt am Stall mit meinen Tieren.....

      Löschen
    3. Yesss!!! Und nu schmeiss ich mich wech wegen der "Schuhschachteln" hahah, GENAU das isses, und die Backen, die das verbrechen, die leben dann irgendwo in historischen Prunkvillen in anderen Ländern, nech?
      Noch einen fetten Drücker, die Méa, die nun Engelsschwingen für die Winterzeit schleift - ganz schön seltsam, hihi

      Löschen
  4. Huhuu meine Liebe,herrliche Deine Kreativität und alles passtso zu Deinem Style bzw Du lebst Deinen Style und ich bin immer wieder überrascht was Du so kreierst und zauberst.Deine Wände finde ich auch so toll,,nur mal nebenher,die sind doch auch leicht patiniert?!? Dein Vorhand würde ich auch sofort nehmen,der sieht klasse aus und das Bänckchen,wow,passt mal wieder wie Faust aufs Auge.Wir wollen nächstes Jahr die alteScheune renovieren,alles alter bruchstein,sichtbar...ach wie gerne würde ich in die Scheune ziehen,aber es ist einfach so viel Geld.Das Dach muss runter und ein komplet neues Drauf ,ohje,,und die ist so riesig groß.Mal sehen was daraus wird,ich liebe auch dieses alte gemäuer und man kann herrlich davor dekoerieren:O) Deine Blümchen kamen und ich habe sie schon dekoeriert und sie passen super,,ich schicke Dir mal ein Bildchen:O) Danke Du Zauberkünstlerin:O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, ja, über die Wände mach ich einen Extra-Post, da habe ich aber erst im Herbst so richtig Licht dazu, dass ich das auch rüberbringen kann. Haben die mich ja mal in der Brigitte dazu veröffentlicht, auch noch unter meinem Namen (da hab ich ja gestaunt, nix dafür gekriegt... einfach veröffentlicht... häm!), aber das war nicht so ganz richtig. Muss ich nochmal so ordentlich machen. Ich freue mich so, dass Dir die Blümleins gefallen, ich war mir gar nicht sicher, habe einige Blumen in die Tonne gekloppt, sollten sie doch besonders dramatisch für Deine Fotos werden und trotz Kaffee (mach ich ja sonst gar nicht) nicht so Dutzi-Dei-Dei werden. Uiii, war das schwer. Und ich hoffe, das Band war ebenso hilfreich?? Freue mich sehr auf Bildchen :)) Auch von der Scheune, hmmm, alter Bruchstein ist GÖTTLICH.
      Vielen Dank nochmals für Deinen Auftrag, war seeehr geehrt, einen dicken Drücker (Danke auch für die "Zauberkünstlerin";)) Deine Méa, die heute schon wieder an die Blümels geht

      Löschen
  5. Wirklich ein schönes Eckchen habt ihr da da geschaffen , der Topf von dem Olivenbaum wunderschön..und die Steckdosenverkleidung auf solche Ideen kommst nur du.. Diese Atmosphäre hätte ich auch gern , ist aber schwierig im `Neubau` zu realisieren . Es fehlt der Stuck , die alten Dielenböden , das alte Mauerwerk , die hohen Decken , die Alten Türen und Fussleisten...um die ich dich beneide. Dann sind unsere Räume nicht so gross und alles wirkt schnell vollgestellt , aber wir fühlen uns wohl , es ist kuschelig und der Garten ist uns wichtig ( da steht auch ein Olivenbäumchen).
    Drücker Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, Nadja, aber das ist ja die Kunst, auch in solchen Heimen ein Bühnenbild zu erschaffen, auf dem wir die Hauptakteure sind :))
      Freue mich auf die Fotos ;)), dicken Drücker, Deine Krönchenmacherin Méa

      Löschen
  6. Ach Mea, mit dem Post hast Du mir wirklich eine Freude gemacht! - DANKE! Der kam genau richtig - ich bin heute von Arbeit und Kind einhüt n etwas lädiert - da ist das genau die richtige Ablenkung!
    Ja, Baluster sind so eine Sache - ich liebe sie sehr - ich stelle mir dann immer vor, wie eine elegante Dame mit BREITEM Reifrock und raschelnder Seide daran entlanggewandelt ist, am Arm eines aristokratischen mannes, so die Hand ganz leicht auf seinen Arm "gehaucht", Du weisst bestimmt, was ich meine.........ja, solche Gedanken gehen mir dann durch den Kopf, wenn ich Baluster sehe.
    Bis ganz bald
    Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Jacqui, so gerne!!! Und jaaaa, mit aristokratischem Mann, ne?? Jahaaaaaaaa, aber siehste, ich bin da mehr die Jugendstillady mit schmalem Empirekleid, die die ersten Werke von Freud auf dem Nachttisch liegen hat, und mein Aristokrat ist ein wilder Revoluzzer, der mich fest um die Taille packt und über die neue Zukunft philosophiert. Hab ich sogar ein Buch geschrieben (über 1000 Seiten lang, seeehr schön...) HMMMMMMMMMM.... Will ich baldest zum Verlag geben. Mal gucken. So, aber nu zu den Blümlis, es wollen wieder so einige auf Reisen gehen ;)), das Paket an Dich und die Zauberwesen ist auf dem (neuerlichen) Weg, und dann gibt´s nen Pooooost mit geliehenem Jacqui-Model-Bild :))

      Löschen
  7. Ooohhh Mea....ist das genial......ein traumhaftes Eck hast du da gezaubert. Gefällt mir ausgesprochen gut!!!......und die Steckdosenabdeckung......grandios!!!
    Hab noch einen kuschligen Abend
    Drücker an Dich
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich finde, die Steckdosenabdeckung hat sowas Griechisches. Ist überhaupt irgendwie griechisch das Eck, auch dass da kein Fenster ist, sie haben so wenige Fenster in den Steinhäusern, weil die Sonne so brennt... Und Monasterias ... Ahhh, nu bin ich mir selbst auf die Schliche gekommen, was mich da wohl auch inspiriert hat :)))
      Alles Liebe Dir, Bianca, dicken Knuddler, die Méa

      Löschen
  8. Dear Mea, I admire your ability to see...love and build it. Unleashing the feeling of fantasy ...
    This is a wonderful!!! I really like it.
    The vessel that contains your plants I have seen many times to buy it ... but still not fall in love;))) and guess ... I already regret for that :))
    A calm evening candle light :) With love, Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahh, this is a mesure for cole-miners. And it is sooooooooooo heavy cast iron. I wonder, how they used it, as it is that heavy, but it has Numbers written on it for the weight the content would have, if the pot would be filled.
      My sweet, thank You for being here, huuugs, Méa

      Löschen
  9. Meine liebe Mea,weißt Du eigentlich das sich deine Posts so
    lesen wie ein schönes Buch und man sich schon auf die nächsten
    Seiten freut.
    Nah und deine Balusterlösung einfach genial.

    Ein dicken Drücker nach Hamurg

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Monika, das ist aber lieb von Dir. Echt? Da bin ich nu aber... sowas von geschmeichelt... hmmm, so mit wohligem Hin-und Herdrehen, so ein wenig verschämt und in Wirklichkeit saustolz, wenn ich das mal so sagen darf, hahaha
      Als nächstes kommt was aus Wunderland ;))
      Alles, alles Liebe, einen dollen Tach, die Méa

      Löschen
  10. Liebe Méa, auf solche Ideen muss man auch erst mal kommen. Und Dein Vorhang, uiuiui, der hat mich jetzt so richtig inspiriert so was auch mal zu probieren. Mir gefallen ja auch gerade wegen dieser Fransen die Hamamtücher so gut. Muss mal schauen, ob das Flechten auch so gut hinkriege.
    Hättest Du mal noch ein Bild von der patinierten Eisenstange von Nahe? Das wäre doch auch mal eine schöne Alternative zu Holzvorhangstangen. Ich kaufe diese auch immer im Baumarkt und streiche sie dann mit meiner Wunschfarbe (leinenfarbig) an. Sieht jedenfalls viel besser aus als die fertigen weissen Vorhangstangen, die nämlich wie Duschvorhangstagen aussehen;-)
    Liebe Grüsse
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dani, das hast Du Recht, das Bild mach ich noch und füge es in den Post ein. Das "Flechten" ist einfach ein Verknoten wie man einen Krawattenknoten macht, so mit Nach-unten-Durchziehen :))
      Geht total leicht.
      Danke, dass Du da warst, deine Mé, die nu schnell mal das Foto macht...

      Löschen
  11. Ach Mea, es ist immer wieder erstaunlich was du aus dem quasi Nichts erschaffst! Diese Geduld und Vorstellungskraft und dieser Tatendrang sind ganz besonders! :-D Ich bin immer wieder absolut fasziniert! Du bist so nahe dran am Märchenschloss von dem wohl jeder träumt (oder nur wir?). :-) Ich baue mein Schloß aus Farben und danke dir herzlichst für deine Worte. :-)
    Alles Liebe,
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ach, Alice, wie schön Du das schreibst. Wir bauen uns einfach unsere eigenen Schlösser und sind so unabhängig von den Must-Haves und Must-Does. Es reichen Fragmente und Schwupps baut die Fantasie ihr eigenes Paradies :))
      Einen dicken Drücker der fleissigen Createuse Alice, Deine Méa

      Löschen
  12. Oh Mea you are speaking my heart language...I could live in a Monastery. When we bought our home that is what we envisioned...a Monastery, Seawashed Sanctuary...stone floors, bare walls, sacred candles, driftwood benches, stools...stone Madonnas. Our home is Mediterranean style with arches and openness on one story so it works. But it takes money and so a long time. The vision slowly unfolds over the years and as we hope to live here the rest of our lives it will continue.

    Your baluster gives tranquility to your authentic living space. LOVE your beauty. Thank you for your inspiration. xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes Kerrie, it takes so less - and on the other hand I want so much. Goods from the regional Biomarket for instance, meals quite simple, but with expensive spices as TRUE luxury... Yes, we sacre our every-day-life with it, thankful, we have it sooo goooood.
      Be hugged, my dear Friend, Méa

      Löschen
  13. Meine Lieben, da ist noch ein Foto hinzugekommen, Dani machte mich darauf aufmerksam - Die Stange war gar nicht wirklich zu sehen. Nu aber ist sie´s ... ;)) Eure Méa

    AntwortenLöschen
  14. Danke Méa für das Vorhangstangen Bild;-)
    Dicken Drücker
    Dani
    P.S. auch die Idee mit der Steckdosenverkleidung ist einfach genial. Da wir hier nicht in einem alten Stadthaus oder Kloster mit dicken Steinwänden, sondern einem typisch schweizerischen Holzchalet leben, könnte ich diese Idee mit Holz umsetzen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit leichtem Holz am Besten, nech? Wie schön :))

      Löschen
  15. Liebe Méa,
    die Vorhangstangen habe ich schon der JDL Zeitschrift mit der Lupe untersucht. Jetzt sind die Blätter klar zu sehen :o) Was für eine Idee, auch solche Dinge zu patinieren, einfach genial :o) Werde ich ausprobieren. Herrlich die Balustergeschichten! sonnige Grüße Helena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helena, hihi, hättest mich doch auch gleich fragen können, hätte ich Dir gerne gemailt. Aber nu siehste es ja auch so. :)) War irgendwann mal im Obibaumarkt - schon ewig her. Schwarze Schrecknisse eigentlich. Gibt solche Dinger immer mal wieder.
      Schön, dass es Dir gefallen hat, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
  16. Hallo Méa,

    dein Balsuster ist so berauschend natürlich und méatastisch ;) Er wirkt in der Ecke richtig gut und gemütlich.
    Die Idee mit der versteckten Steckdose ist genial und ein wahrer Blickfang. Ich stelle ganz unkreativ Pflanzkübel davor.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebste Kuschelgrüße
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, Danke! Vor allem auch für das méatastisch :)))) Gerade fragt ein großes Magazin aus USA nach, ich werde denen sagen, die sollen méatastic mit rein nehmen, hahaha :)))
      Dicken Knuddler, die Méa

      Löschen
  17. Hey Mea,
    du schreibst "Baluster-Baluster" ..................und mich haben die Steckdosenverkleidung und die Baumarkteisenstange umgehauen. So ist das manchmal, jeder richtet seinen Fokus anders. Mir hat es wieder soooo gut bei dir gefallen, ich komme so gern vorbei zum Entdecken.
    Bis bald also und habt ein schönes Wochenende.
    Sonnenwarme Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stinchen, ja, ich mag das auch so, das "Kleine" - komm gerne wieder auf Entdeckungstour :))))
      Alles Liebe und fröhliche Sonnengrüße, die Méa

      Löschen
  18. welch sinnenfreude!!! ein visueller hochgenuss!!!
    herzlichste grüße von einer höchstentzückten
    amy ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das ist schön :)) Habe ich nicht umsonst balustert, hihi
      Dicken Drücker Dir, Amy, vielen Dank

      Löschen
  19. Liebe Mea
    ich bin immer wieder erstaunt wie viele wunderschöne Ecken es bei euch gibt die kleine Klosterbank sieht aus als ob sie geradewegs aus Frankreich heran geeilt wäre so natürlich und doch so schön,bei uns steht viel zu viel herum aber die Schränke sind voll,jetzt im Urlaub werd ich mal aussortieren aber es ist schon etwas schwer wenn man sich davon trennt obwohl man es eigentlich nicht mehr braucht;.)) Vor allem aber haben es mir deine Vorhänge mit dem Zopfmuster angetan die sind einfach grandios;.)))
    hab einen schönen Start in die Woche bei uns ist die Sonne bisher noch nicht zu sehen...gggll. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, bei uns auch nicht - die reinste Katastrophe heute - kann man keine guten Bilder machen. Na, dann wird anderes erledigt :))
      Wie schön, dass Du wieder hier warst, Petra :)) Fühl Dich gedrückt, die Méa
      PS: Das "Zopfmuster" hat man wirklich im Handumdrehen, geht Ratzfatz mit Krawattenknoten.

      Löschen
  20. Gnahaa du bist gut! :-D Weil ich arbeiten gehen muss! Deshalb kann ich erst mal nichts malen. :-( Und ich hasse meine Arbeit wie die Pest weil es immer das gleiche ist! Aber ab Oktober wird sich das ändern. ^ ^ Das ist aber noch geheim. ... *hihi*
    Liebe Grüße und merci für das Kompliment!
    Alice ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiiii, das hört sich aber spannend an (also nicht die Arbeit...), da guck ich dann :))
      Alles Liebe und halte durch, die Méa

      Löschen
  21. Hallo Mèalein, danke für deine Nett- und Neuigkeiten ... also das ist ja der Klopper schlechthin! Übern Teich, ja Hallo?! Legst für`s Elflein aber schon ein Autogramm zurück gell ;o)
    Hast du bei deiner Kamera nicht eine Oprion zum Aufhellen? Innenaufnahmen sind recht eigensinnig, und blitzen oft so grell. Ansonsten bin ich am 31.August in HH, aber wer weiß ob Hollywood sooo lange wartet, grins. Dicker Knuffel vom Rhein an die Elbe *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, kümmste da zur Méa?????? Und nich nur in Nordlys? Ach, ich würde mich so freuen.
      Nee, die Überteichbewohner warten nich so lange, will spätestens übermorgen mit durch sein - und dann ja auch noch der Text... Kanns schon bald selber nicht mehr hören...
      Bis ganz balde, die Méa, die auf Besüüüchlein von der Elfe hofft :))

      Löschen
  22. Liebe Mèa,
    Jetzt habe ich auch endlich zu dir auf deinen Blog gefunden und bin überwältigt!!! Ein Wahnsinns-Gemäuer! Muss jetzt aber noch weiter in deinem Posts stöbern gehen - deine Patinier-Schmodder-Methode ist einfach nur genial - ich hätte da so einiges was noch ein bisschen Patina vertragen könnte...
    Sooo schön ist's bei dir.

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle, Petra, ach wie schön, dass es Dir bei mir gefällt, da freu ich mich aber :))
      Ja, die Methode - hab ich mir lange überlegt, ob ich die ausplappere, aber das ist so doll, das muss geteilt werden ;))
      Freue mich, wenn Du bei mir stöberst, bin gespannt, was Dir so gefällt :)) Und nu guck ich mal bei Dir vorbei... Alles Liebe, die Méa

      Löschen