Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.


Sonntag, April 04, 2021

Während draußen der grüne Schleier sich um die Bäume legt, zog der dicke Onkel ein

 Strukturen

Draußen entfalten sich die Blätterkinder,
und endlich endlich komme auch ich wieder in Fahrt - 
Himmel, war ich lahm.... und genoss es auch noch... 
völlig untypisch für mich!
Ich machte mir schon langsam Sorgen ;)

Doch die Ideen, sie sprießen wie die Knospen,
und eine will ich Euch gleich vorstellen.

Diese Wand hier, sie war immer schon schön;
die Struktur durch jeden Lichteinfall immer wieder neu und anders -
vor allem in dem Zusammenspiel des "neuen" steinernen Durchgangs, 
den wir schufen.


Doch es war da eine Leere, als saust dort die Energie an der Wand vorbei -
haltet mich für bekloppt,
aber irgendwie fehlte dort ein Halt.

Und so sehr ich gerne wenig an den Wänden habe,
es brauchte ein wenig Holz hier.
Ursprünglich wollte ich einmal in die Wand  graben, 
eine archaische Kerzennische sollte es sein, 
doch so dick ist diese Wand leider nicht.
Traurig war ich da schon ein wenig,
doch...

Als zu Ostern dann die Magnolien so richtig aufgingen,...


... war eine kleine Idee geboren.


Der dicke Onkel
Ein Eichenbalken hatte es mir angetan. 
Ich stehe absolut auf diese Kerle!
Uralt, richtig schwer, hart und mit ordentlich Charakter,
war er ein diiicker, dicker Onkel.
Er war bereits hitzebehandelt und druckluftgereinigt,
hatte sich somit bereits fein gemacht und durfte sogleich bei uns einziehen.

Mit seinen Scharten sah er grandios aus 
und hatte es uns dadurch sehr angetan. 

Sie sind so typisch für alte Fachwerkbalken, 
da steckten einmal die Zapfen anderer somit verbundener Balken drin, 
und machen nun aus ihm einen echten Hingucker.
Ein wenig mussten wir ihn kürzen, 
und nach einem letzten Feinschliff war auch erkennbar, 
wie edel und hart dieses Holz war.



Ich ließ es mit meiner Schmoddersuppe ein,
mit der ich schon so viel (saugendes!) Holz patiniert habe.

Es handelt sich um eine Mischung 
aus brauner und schwarzer ungiftiger Abtönfarbe mit Wasser, 
die tief eindringt und tatsächlich nicht wieder abgeht.
Hier eine so behandelte Küchentischplatte nach 3 Jahren. 
Einst war dies neues, hässlich gelbliches, aber gut saugendes Weichholz - 
und ich putze die Platte seither ständig, da sie eine Arbeitsfläche in der Küche ist!
Ich hab das damals einfach tief eingebürstet und dann mit Wachs gefasst.


Nixxxx isss mit gelblich, gelle?


Die wahrlich uralten belgischen Schloss-Shutters aus Hartholz 
wurden auch auf diese Weise entgilbt (unten mit im Bild).
So sind sie geradezu ehrwürdig,
und können durchaus nass abgewischt werden.

Einen entzückenden Assistenten hatte ich auch...
wenn auch ein wenig verpennt, aber brav zur Stelle.


Befestigt wurde der Balken übrigens an diesen Steckaufhängungen,
man schiebt das vorgebohrte Holz einfach drauf.
Dabei muss man darauf achten, dass die Löcher so eng wie nötig/möglich sind,
damit alles auch schön fest sitzt.
Wir haben ihn extra auf unüblicher Höhe angebracht,
Oberkante 98cm.



Ach, der Balken sah letztlich SO wundervoll aus!
Leider konnte ich ihn aber so dunkel nicht lassen,
da er zu mächtig in dem kleinen Salon wirkte.
Er musste also ein wenig "zurücktreten".
Doch hahah, nicht ohne Drama!

Voilà,
sieht er nicht aus, als käme er dort aus der Wand dieses kleinen Schlosses?


Die Scharten, die Struktur und die Form kommen nun vollends zur Geltung -
´s ist wie ein Bild.


Meine Kerzen dürfen dort nun flackern,
wenn sie schon keine Nische kriegen können,
und es fühlt sich so gemütlich an.
Was so ein bisschen Holz doch bewirken kann,
da staune ich immer wieder.


Da wir immer im März eine Renovierung machen,
muss ich nun schließen. 
Das Schlafzimmer ist dran -
Fußleisten schleifen, streichen,
Fensterrahmen auch...
Aber dann ist auch dieser Raum tippitoppi,
und was wäre bei uns ein März ohne meinen typischen Streichrappel!
Ihr kennt das ja schon von mir...

Habt es fein,
vielleicht zieht Ihr ja auch mit ´nem Pinsel bewaffnet in die Schlacht?
Nun haben wir ja endlich wieder ordentlich Licht!

Alles Liebe, 

Eure Méa,

die Kriegerin der Farbdosen ;)

Frohe Ostern, falls Ihr es feiert!

Ich mach´ schon mal das Kerzlein an...



Für alle, die Interesse an meiner Arbeit als Sculpteuse haben,
klickt einfach auf den Link unter diesem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt an einigen Beispielen sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.

Link                                        Link





* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.




Méas Vintage

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

DANKE :)

Hier geht es zum Impressum


Alles zum Datenschutz

  
*

Kommentare:

  1. Hammer der Dicke und die Flügel und und und alles einfach alles. Wunderschön gemacht liebe Mea. Noch RestschöneOstertage. Direkt Ostern wird nicht gefeiert. Einfach freie Arbeitstage.

    Herzliche Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne? Und bei uns isses kahaaaalt und regnerisch und es stürmelt und ist... nicht so wirklich nett. Aber die Pflanzen freut´s, auf unserem Balkon sind schon die blühenden Urstände, da kann man nur staunen.
      Wir feiern auch kein Ostern, wir feiern die Wiedergeburt der Natur, der Energien und der Hoffnung. Dazu haben wir uns gedopt, hihi, wir haben tatsächlich ´nen Gazeschal aufgehängt, er ist aus durchsichtigem Leinen und magnolienfarben, so ein fliedriges Rosa. Das hereinkommende Licht ist dann unser "Osterei", es ist gaaanz zart pink und macht fröööhlich ;))
      Hab es fein, liebe Ursula, und lass Dich dicke drücken, genieße die freie Zeit, Deine Méa

      Löschen
  2. Was für herrliche Magnolienblüten, Méa- ganz zauberhaft! Und die Idee mit dem Gazeschal ist ja mal 1A- auf diesen zarten Farbton kann unser Gehirn ja nur mit einem wohligen Gefühl reagieren! Meine Magnolien-Blüten an den Zweigen, die ich ins Haus geholt hatte, sind leider auf halber Strecke vertrocknet- wahrscheinlich haben sie draussen einmal ein paar Grad zuviel Kälte abgekriegt. Schade....
    Ich freu mich für dich, dass du so voller Elan bist! Und was dabei herausgekommen ist, das begeistert mich wirklich. So ein schöner Balken- und es sieht aus, wie wenn der da schon immer hingehört hätte. Ein kleines Detail, das aber ganz viel ausmacht! Das sind Kleinigkeiten, die unsere Aufmerksamkeit auf sich ziehen und die einen Raum tatsächlich zum Leben erwecken können. Wie gut, dass du ihn noch patiniert hast- uni wäre wirklich zu hart gewesen. Und unnatürlich....
    Nein, im Moment rücke ich hier nichts mit dem Pinsel zu Leibe. Ich überlege zwar schon eine Weile, ob ich meine kieselgrauen Wände noch ein, zwei Töne dunkler streichen sollte- aber ich bin mir noch nicht so ganz rätig. Man soll nichts überstürzen, nichtwahr? Allerdings: WENN ich mir dann mal sicher bin, wie's werden soll, dann kann das Ganze auch zu einer Nacht- und Nebelaktion ausarten, *ggg*!
    Ich bin zwar noch nicht so voller Elan wie du (ich fürchte fast, da hat sich bei mir ein wenig "Long-Covid" eingeschlichen....), aber ich freue mich genau wie du am Grünen und Blühen draussen, das einem zumindest die Seele blütengleich aufgehen lässt!
    Dicken Drücker und herzlichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hummeli, muss ja auch nicht, das Streichen. Oft tut´s eben ein Schal im Fenster, und schwupps, ist da Farbe, die einzieht... und man kann sie wieder abhängen, höhö.
      Das mit den Magnolien ist ja Mist - ja, Frost ist da nicht gut...
      Long-Covid, ja, das hab ich schon oft gehört, aber dieses Jahr war ich auch so derart lahm, dass ich mich selbst gar nicht kannte.
      Ich denke, der Frühling kommt langsam, am 27.April ist ja überhaupt erst der Aprilmond voll da, kein Wunder, dass wir so langsam sind.
      Aber zumindest der grüne Schleier an den Bäumen ist selbst hier im Norden zu sehen, und das ist der reinste Seelenbalsam...
      Hummelein, pass gut auf Dich auf, hab Dank für den lieben Besuch, und fühle Dich aprilstürmisch gedrückt, Deine Méa

      Löschen
  3. Liebe Mea, ein kleines Licht und grosse Wirkung. Mein Spaziergang über Deine Seite ist immer ein Genuss, auch heimlich.
    Ich frage mich schon manches mal, woher hat sie ihre Energie und Phantasie, lächel? Ich weiß ja, dass es in uns wohnt und das ist so schön!
    Liebe Grüsse zu Dir , bleibe gesund und denke auch daran mal Pause zu machen!
    Eine Umärmelung für Dich und ein Danke für die schönen Fensterblicke, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Klärchen, das ist so lieb - lass Dich auch umärmeln und ja, wir dürfen die Pausen nicht vergessen, da hast Du so Recht.
      Ich wünsche Dir fröhliche und kuschelige Stunden, noch lässt ja der Frühling auf sich warten, nicht?
      Alles Liebe aus Hamburg, Deine Méa

      Löschen
  4. liebe Méa,ganz zauber haft ist deine neue Errungenschaft geworden und ich bin entzückt von deinen Bildern, erstaunlich was doch aus einem - Stück - HOLz - entstehen kann" -
    ich bin immer wieder baff - erstaunt - aber genauso entzückt davon !
    Licht - Farben und gute Ideen in die Tat umgesetzt, dazu einzigartig präsentiert, ja das kannst du...was alles in einem steckt das zeigst du...wunderbar hier..
    ich danke dir auch für den lieben Kommentar bei mir...
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebes Engelchen, das ist aber auch ein Ostern für Dich... Geht es dem Kerlchen denn schon besser? Als Katzenmama leide ich da natürlich doppelt mit, hoffentlich wird alles ganz schnell wieder gut.
      Danke für Deinen lieben Besuch und lass Dich drücken, viel Kraft wünsche ich Dir, Deine Méa

      Löschen
  5. Liebe Méa,
    ich war lange nicht hier und nun sehe ich mit Staunen diesen Prachtkerl von Balken, den Du im Finale dann auch noch verzaubert hast! Solche Schmoddersuppe habe ich auch mal angerührt, allerdings viel komplizierter als Deine Variante. Aber mit was hast Du das Kerlchen danach in den helleren Strahlemann verwandelt? Er sieht einfach umwerfend schön aus!
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöle, Karen, ach, das ist schön, dass Du vorbeischaust :))
      Du, ich habe da einfach unregelmäßig die Schmoddersuppe mit weißer Kalkfarbe "aufgestriffen" (aufgestreift?). Es hat sich also det Janze auf dem Lümpli unregelmäßig verteilt, so konnte ich mit einem Wisch machen :)) Dann ein wenig mit Wachs versiegelt, und gut war´s. Ich musste bei dem Ganzen Aufstreifen nur aufpassen, dass e nicht zu flüssig ist und in die Ritzen geht, so dass die Struktur so richtig derbe rauskam, da das Tieferliegende (die "Täler") dramatisch dunkel blieb und sich nicht auffüllte?
      Oi. Kann das nun jemand verstehen?
      Hab´s herrlich verspielt und unternehmungslustig - bleib gesund, Du Liebe, ich schicke einen Umärmler :))

      Löschen
  6. Liebe Méa,

    was für ein herrlich antiker Kerl ist da in euer Königreich eingezogen!
    Kunstvoll patiniert und mit dem eleganten „Hüftschwung“ verschmilzt er regelrecht mit der Schlosswand.
    So hartes Holz ist nicht einfach zu bearbeiten, ich weiß wovon ich spreche, schließlich haben wir vor fast 23 Jahren unser kleines Fachwerkhaus kernsaniert und 1 Jahr lang mit viel Liebe wieder aufgebaut.
    Gerade kleine, denkmalgeschützte Häuser sind sehr kostspielig.
    Für zeitraubenden Schriftkram und Mehrkosten kümmerte sich das Denkmalamt, ist für dich ja nichts Neues:(
    So verfallen hier natürlich viele alte Fachwerkhäuser, dafür wachsen die Neubauten mit Steinwüste und Koniferen im Vorgarten, dahinter der Großgarten ohne Baum, aber Swimmingpool, heul!
    Außergewöhnlich schön sind die Flügel für deine Kinder geworden, so lebendig wirken sie, selbst an der Wand, als würden sie gleich abheben, welch schöne Hommage.
    Töchterchen Masha ist in Abi-Vorbereitung und da ist gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten „Flügel“-Unterstützung unerlässlich ;-)
    Apropos, ich bin sooo verliebt in die Gloriole vom imposanten gefiederten Spiegel….merveilleux ….wieder zauberhaft von dir umgesetzt.
    Es macht mir immer so viel Freude in dein Königreich zu tauchen,
    dachte ja schon die Spezies der schönen Dinge sei ausgestorben, zum Glück nicht.
    Nach Schnee und Regen schicke ich noch schnell ein Stoßgebet für uns gen Himmel!

    Liebste Grüße und Drücker
    die Anouschka aus der Petrusstraße : ))))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, eleganter Hüftschwung stimmt ;)) Und ja, Neubauten mit Steinwüste und Koniferen... Beerdigt sind die Bewohner in ihren Schachteln und dem Totenhof vor der Haustüre...
      Deiner Tochter wünsche ich von Herzen alles Liebe, meine hat ihr Abi vor gar nicht so langer Zeit geschrieben und kämpft seither mutig und sehr tapfer mit einem begonnenen Jurastudium. Wieso muss sie nur immer das Schwierigste nehmen, oiii
      Danke Dir so sehr für das Lob, mein Spieglein freut sich - die Gloriole musste da irgendwie hin, gell?
      Anouschka, wie lieb von Dir, mich wieder zu besuchen, innigsten Drücker von mir in die Petrusstraße, da muss das Wetter doch gemacht werden???

      Löschen
  7. Das ist super geworden, die Struktur des Holzes wirkt viel intensiver.
    Eine gute Idee, - weiterhin frohes Kreativitätschaffen
    wünscht Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, Helga, hab vielen Dank für die lieben Wünsche. Ich hab da ja was vor... ich dachte, es ist was Kleines... Doch nun bräuchten wir dafür einen Statiker... Mist.
      Aber ich werde trotzdem weiter "kreativeusen", höhö
      Ganz liebe Grüße :)

      Löschen

Kommentieren auf meinem Blog
Wie jeder Blogger freue ich mich so sehr über eine Rückmeldung – auch über Kritik.
So können wir verbunden sein.

Bezüglich Deiner Daten will ich Dich hier auf folgendes hinweisen:

Bei mir zu kommentieren, ist Deine freiwillige Entscheidung.

Wenn Du hier auf meinem Blog kommentierst, auch, wenn Du beim Abonnieren Dein Häkchen setzt, kann es sein, dass Deine Daten im Hintergrund vom Google-Server verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden .
(Dein Name, Deine Mailadresse und die URL Deiner Webseite (sofern Du dieses Feld ausfüllst). Dies dient unter anderem auch dem Zweck des Schutzes, z.B. wenn in Kommentaren missbräuchlich strafrechtlich relevante Inhalte auftauchen sollten.
Du hast aber auch die Möglichkeit, ANONYM zu KOMMENTIEREN
Kommentare werden dauerhaft gespeichert, sofern Du keine Löschung Deiner Kommentare beantragst.