Meine Lieben, wenn Ihr auf diesem Blog weilt, beachtet bitte:

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten daher die aktuellen Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.


Dienstag, Februar 02, 2021

Klarheit

Winterenergien

Vertieft in die klare Energie dieser Zeit
bin ich versunken in meine Arbeit,
meine neuen Werkstücke.


Begleitet werde ich dabei von Klängen
nordischer, gefrorener Seen. 


Präsentiert wurden sie mir über die Magie der  youtube-Videos 
der zauberhaften Jonna Jinton.
Wundervoll, dies gerade jetzt anzusehen, 
sie lebt ganz im Norden Schwedens 
und hat ihre völlig eigene Poesie zu leben.
Eines ihrer Videos beinhaltet zwei Stunden eben dieser Klänge.
All dies ist herrlich eigenwillig,
wahr,
und es hat so wenig mit unserer "gängigen" Welt gemeinsam,
die sich zunehmend übel entlarvte
und gerade einer notwendigen Neuordnung entgegenstrebt.
Meine Schwestern, Nichten und Neffen und deren Kinder 
leben in den USA -
und ich bangte, was sich dort alles abspielte...

Und so war für mich der Januar völlig überwältigend.
So viel geschah!
Ich räumte nicht nur wie sonst in dieser Zeit aus und auf,
mistete gründlich aus,
nein, ich habe ein "Aufräumen" ganz anderer Art hinter mir.
Es ging bis tief in die Kindheit,
das Elternhaus wurde verkauft,
und ich bin so glücklich, 
auch da bald alles aufgeräumt zu wissen -
ich werde so unendlich bestärkt und erleichtert daraus hervorgehen.

An den Abenden dann,
da herrscht die behütende Ausstrahlung meines Kristallberges, 
den ich fertigte (Link) -
und bis zum nächsten Vollmond hänge ich 
noch eben dieser heilenden und so klaren Energie des Januar nach...




Ich bin noch nicht so weit für den Februar,
muss ich ja auch schließlich nicht.
Findet der da auch:


Habt es wunderschön,
dieser Winter ist so besonders in seiner Energie.
Wie geht es Euch damit, seid Ihr schon weiter?
Oder lasst Ihr Euch auch noch Zeit?
Also ich, ich bin noch ein wenig eingefroren ;)

Eure Méa

P.S.:
Es gibt ein einmalig drolliges Verb in der finnischen Sprache,
es heißt kalsarikännit und wäre übersetzt tatsächlich:
Sich daheim in Unterhosen besaufen!
Nun, das mache ich nicht, aber das Wort ist doch einfach zu schön, höhö...


Für alle, die Interesse an meiner Arbeit als Sculpteuse haben,
klickt einfach auf den Link unter diesem Bild,
schon seid Ihr im Atelier und könnt an einigen Beispielen sehen,
was ich dort herstelle -
und was dabei herauskommt, wenn einer Méa Flügel und Mäuse wachsen.

Link                                        Link





* In der rechten Leiste (über die Blogger-App zu sehen oder auf dem PC, auf dem Handy einfach "web-Version anzeigen" drücken...)
 findet Ihr mit einem Klick auch viele Vorher-Nachhers zur Wohnungsgestaltung, Techniken, die sich über die Jahre bewährt haben,
Aktuelles,
beliebte Posts, meine Pinnwände, Verweise auf andere Künstler und noch so einiges mehr...
Nicht zu vergessen: Den ehrenwerten Monsieur Honoré und andere Akteure ;),
sowie ein Mäusemärchen.




Méas Vintage

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.

AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN,
es sei denn zum TEILEN auf INSTAGRAM und PINTEREST, 
seid dabei aber bitte SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, 
BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.

DANKE :)

Hier geht es zum Impressum


Alles zum Datenschutz

  
*

Kommentare:

  1. Ouuu...der guckt aber seeehr streng- meine Güte!! Da könnte man sich doch tatsächlich vor Schreck in Unterhosen besaufen....köstlich, dieser Ausdruck! Ich finde ja die finnische Sprache alleine schon vom Klang und der Betonung her so witzig, aber sicher sehr schwer zu lernen.
    Der Januar? Nun, der hat mir einiges abverlangt. Und ich merke es, körperlich und mental. Ich hoffe jetzt auf den Februar, der mir bitte ein wenig mehr Ruhe bringen soll. Es war anstrengend, um nicht zu sagen ein wenig zermürbend. Aber ich habe versucht, mir immer wieder einen Ausgleich zu verschaffen, hab handgewerkt, geritten, einfach bei den Mietzchen gesessen.
    Jonna Jinton kenne ich übrigens, hab sie vor einer guten Weile entdeckt und immer mal wieder ein paar Videos geschaut. Ich beneide sie um dieses wundervolle Eckchen Erde, auf dem sie leben darf, um diese Ruhe und Abgeschiedenheit. So MUSS Kreativität doch überborden! Wunderbare Landschaft ist das dort... "The Cottage Fairy" könnte dir übrigens ebenso gefallen, auch eine junge Frau, die alleine mit Hund irgendwo im Nirgendwo lebt, kreativ bis zum Abwinken- zauberhaft!
    Nichtwahr, es ist ein herrliches Gefühl Dinge geregelt zu wissen, die einem lange Zeit belastet haben? Ich freue mich für dich, dass du nun so eine Bürde losgeworden bist- jetzt ist der Weg frei für Anderes, Leichtes.
    Also, jetzt lassen wir den Februar einfach mal kommen und nehmen, was er mit sich bringt. Ich bin mir sicher, du freust dich! Die Tage sind schon deutlich länger, und letzten Sonntagabend im Stall, da meinte ich, einen ganz leisen Hauch Frühling zu verspüren. Es war recht warm, die Vögelchen trällerten ihr Abendliedchen, die Sonne verzog sich hinter die Berge und legte sich zur Ruhe....ein wunderbares Bild! Natürlich wird sich Gevatter Winter noch nicht so schnell geschlagen geben- aber peu à peu regt sich was, in der Erde, in der Luft, überhaupt.
    Wir werden sehen!
    Dicken Drücker und ganz herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist das nicht köstlich? Ich hatte das im Radio gehört und dachte, irgendwas ist mit meinen Ohren falsch, hihi.
      Liebes Hummelein, so ganz bin ich all das noch nicht los, es bleibt noch ungebeten zwei Wochen spannend, Corona verzögert ja alles. So konnte ich nicht selbst vor Ort sein - und bei uns hier im Norden haben wir nun nach langem Vor-Frühling eisiges Erstarren um uns herum. Das wird noch eine heftige Herausforderung auch für mich. Ja, ich halte durch, und ich hoffe, in zwei Wochen wird sich auch hier das eisige Band lösen. Und so lange mach ich was draus, bind ein Schleifchen dran und bringe meine Projekte zu einem wundervollen Ende, so gut war ich noch nie :)))
      Lass Dich drücken, liebes Hummele, ich denk immer an Dich, wenn es hier so "wintert". Alles Liebe von Deiner Méa

      Löschen
    2. Ooohhh...und ich vergass ganz: wunderschöne Spiegel! Einer braucht noch ein bisschen was von deiner energetischen Vertiefung in die Materie- aber es lässt sich schon erahnen, wie wundervoll er werden wird!
      Achja, Kreativität- sie gibt uns so viel, nichtwahr??
      Drüüücker!!

      Löschen
    3. Der große weiße wird morgen grundiert, auf ihn bin ich sooo stolz, ich saß eine wahre Ewigkeit dran und habe heute den ganzen Tag geschliffen (meine SCHULTERN... Knochenarbeit, sag ich Dir).
      Am Wochenende dann funkelt er fertig und patiniert mit sich selbst um die Wette.
      Der andere (es ist ein Mädchen, höhö) wird dann im Mittelpunkt des Tuns stehen, ihm fehlen noch so einige Federn ;))
      Ja, Hummele, wir können gar nicht anders, ne?? Drüüücker zurück :)

      Löschen
  2. Oh Mealein, schön wieder von dir zu hören. Bei uns ist in diesem Jahr alles auf Anfang könnte man sagen. Im November ist unser Hund nach 12 Jahren ganz plötzlich innerhalb von 3 Tagen gestorben.Das war so schlimm kann ich dir sagen. Anfang Januar hielten wir es dann nicht mehr aus und holten uns ein kleines quirliges Hundemädchen aus dem Tierheim. 5 Monate ist sie jetzt alt, oh je ich wusste nicht mehr wie anstrengend so ein Welpe ist, leider ist sie Zuckersüß.
    Zum Glück bin ich durch den Lockdown zu Hause und kann mich voll und ganz um sie kümmern.
    Die Zeit ist verrückt momentan , hoffen wir das es doch alle irgendwie gut überstehen.
    Liebe Grüße und dicken Drücker....deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anjalein, das tut mir leid, das muss sehr schmerzhaft gewesen sein... Wenn ich sowas höre, zieht sich mir immer alles zusammen... Aber nun der Neuanfang mit dem kleinen Mädchen, ein Seelchen, gerettet aus einem Tierheim - und so wird es wieder tröstlich.
      Und nun im Lockdown hast Du ja auch durch sie neues Leben im Heim.
      Ich drück Dich fest, pass gut auf Dich auf, und Danke für Deinen lieben Besuch :))

      Löschen
  3. Liebe Mea, Klarheit war wahrlich nicht bei mir im Januar. Ich verbinde ja den Januar für neu und wenn dann noch Schnee liegt und es knackig kalt und eine klare Luft ist was gibt es schöneres. Nur dieses Mal. Er hat mich gefordert in der Welt des Büros. Und immer mehr der Unwillen dort hin zu gehen. Und es geschah ja auch so viel. Kaum zu verstehen, zu begreifen. Ich liebe die Skandinavischen Länder. Vorallem die Winter und die See dort. Werde mir mal die Musik anhören.
    Dein Spiegel ist wunderschön geworden. Und ja manchmal könnte man sich wirklich in Unterhosen besaufen was da draußen so alles abgeht.
    Herzliche Grüße
    Ursula
    PS: Ja der Februar ganz soweit bin ich nicht aber jetzt isser da mal sehen was er bringt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      es sind eher Klänge, keine Musik, es sind Bewegungen im Eis, Risse, die entstehen und Strömungen unter den Schollen.
      Das hat ein wenig was von Walgesängen, finde ich. Nur nicht so deutlich.
      Vielleicht auch der Wind, der übers Eis streicht und unter Wasser Resonanz erzeugt? Auf jeden Fall ... höchst "unamerikanisch", hihi ;))
      Hier bei uns ist ja nun noch richtig heftig Winter angesagt, mal gucken, was die nächsten Tage noch so bringen.
      Ich wünsche Dir VIEL Kraft, Du Liebe, und schicke Dir einen innigen Gruß :))

      Löschen
  4. Liebe Mea, eins ist doch wichtig, Du bist mit Deinem ganzen Herzen dabei mit dem was Du in die Hände nimmst. Wir haben doch alle Zeit der Welt und müssen nicht schnell laufen sondern mit Geduld ans Ziel kommen. Das werden wir früher oder später. Die Jahreszeiten sind ein Kommen und gehen, so auch die Monate. Wir können nicht aufhalten, aber zusammenhalten.
    Liebste Grüsse zu Dir von der abgebremsten Klärchen, im Gelassenheitsmodus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Klärchen, das tat gerade so gut, Deinen Kommi zu lesen :))
      Hab vielen Dank hierfür.
      Eine ganz liebe Umarmung sende ich Dir :)

      Löschen

Kommentieren auf meinem Blog
Wie jeder Blogger freue ich mich so sehr über eine Rückmeldung – auch über Kritik.
So können wir verbunden sein.

Bezüglich Deiner Daten will ich Dich hier auf folgendes hinweisen:

Bei mir zu kommentieren, ist Deine freiwillige Entscheidung.

Wenn Du hier auf meinem Blog kommentierst, auch, wenn Du beim Abonnieren Dein Häkchen setzt, kann es sein, dass Deine Daten im Hintergrund vom Google-Server verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden .
(Dein Name, Deine Mailadresse und die URL Deiner Webseite (sofern Du dieses Feld ausfüllst). Dies dient unter anderem auch dem Zweck des Schutzes, z.B. wenn in Kommentaren missbräuchlich strafrechtlich relevante Inhalte auftauchen sollten.
Du hast aber auch die Möglichkeit, ANONYM zu KOMMENTIEREN
Kommentare werden dauerhaft gespeichert, sofern Du keine Löschung Deiner Kommentare beantragst.