Freitag, Oktober 14, 2016

Das Haus am See...

Méas Herbst


Jeder hat so seine Vorstellung von glücklichem Leben.
Das Haus am See ist solch eine paradiesische Vorstellung.
Und wenn wir auch in einer Stadtwohnung leben und (noch!) kein Haus am See haben
(für uns dann ein ganz ganz kleines, bitte),
so werden wir uns davon nicht einschränken lassen. 

Oh nein!
Denn ICH bin Königin und der König ist eben nun ´mal König, n´est-ce pas?
Wir machen uns einfach zu dem, was wir sind.
Und ein "man kann doch nicht, man macht das nicht", HA, 
das fordert uns gar noch heraus.
So wurde es HERBST, und zwar UNSER HERBST.
Aber sowas von!

Die Türe, sie ward eingebaut!


Doch noch war es Arbeit.
Man hatte einst wohl einmal mit brachialer Gewalt die Klinke herausgerissen oder gar das arme Türlein eingetreten. 
Vielleicht die Veranda-Tür eines kleinen Hauses, das nun schon nicht mehr ist.

Na, das hässliche Geflickte jedenfalls musste schleunigst weg!





Dahinter sah es dann SO aus:


Diese Wunde durfte heilen. 
Das war schon eine heftige Puzzlearbeit.



Nun noch einschleifen...


Dann noch die Beschläge...


Nun aber ging es an die Feinheiten: 
Herausgebrochener Kitt wurde ersetzt oder wieder eingeklebt,
und dann wurde gegrimmelt.
Oaaahhhhh.... Sieht das gruselig aus...


 Anschließend wurde patiniert, was das Zeug hielt...



... und wieder einiges beschliffen...,
So wie oben war es zwar ein schönes Gemälde, 
doch irgendwie brachte es zu viel Unruhe in den Raum.
Und ganz ehrlich, in einer Küche war mir das doch noch ein wenig zu versifft.

Also nochmal.
Mehr klare Aussage, so würde es auch besser zu der nicht so alten Umgebung passen...



Ja.
Dieses Bild stimmte.






Da  wir keine Klinke wollten,
obwohl wir eine gehabt hätten,
entschieden wir uns für eine Kette mit einem Stück Holz.
Eine schöne Quaste aus Leinen ließen wir sein,
denn das ist mir zu unhygienisch in einer Küche.

Das funktioniert sowas von genial!
Hab´ ich das nun erfunden, oder gab es das schon?



Und damit die Tür schön hielt,
wurde ein winziger Schnapper montiert, das kleine Gegenstück dazu am Türstock.


Das ist uns nun wahrlich unser "Herbst" und ein Teil Seligkeit. 
Der andere Teil sind Herbst- und Marktspaziergänge in Oktoberstimmung
und abendliche Herbstmahlzeiten.

Ja, Tageslicht kann nun auch in dieser früher so geschlossenen Ecke spielen, 
und wenn man da vorbeiläuft, meine Güte! 
Ich sag´s Euch, was DAS mit einem macht!
Alte Bilder von Zauberläden und Bäckereien aus anderen Zeiten werden lebendig, 
all die Fenster spielen regelrecht miteinander!
Und hinter den Scheiben lebt eine eigene kleine Welt,
die nun zumindest optisch nicht mehr ausgesperrt wird.



Entdegge die Mögelischkeiddden ;)):
So wurde noch ein Stellbrett unter dem Fenster angebracht,
also hinter der Türe,
 und macht diese damit auch gleichzeitig dichter.
Solches ist ja so ganz und gar meins - war aber die Idee des Königs!
Musste natürlich SOFORT dekoriert werden, hach...




Hier nochmals das VORHER-NACHHER



Ich finde, ich habe da ein ganz schönes Bild gemalert, 
und wir wollten da kein Weiß mehr.
Wirkt viel wärmer so.

Noch den Kitt unten im Oberlicht ersetzen,
beinahe hätte ich das vergessen...




Was man hier nicht sieht, die Blickachsen verschieben sich ja durch die eigene Bewegung.
Dadurch wirkt es, als bewegten sich die Fensterlein und die kleine Welt dahinter mit,
und alles sieht immer wieder anders aus.


Und nun, nun wecke ich ein wie ein Weltmeister, denn jetzt habe ich so richtig Lust drauf!
Der Herbst wird gefeiert!
Ich habe hiermit nicht nur eine märchenhafte Kulisse, sondern auch das größte Teelichtglas der Welt!!!
Eine ganze Kammer nämlich.




Manches Lichtlein spiegelt sich in den alten Scheiben...



Letztes Jahr um diese Zeit hatten wir unseren Kamin gemacht, fällt mir da ein...



Habt es einfach königlich, Ihr Lieben -
wenn der September ein roter Apfel war in all seiner Ernte,
nun, der Oktober, der ist ein dicker Kullerkürbis!!!


Eure Méa im Haus am See

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 

FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 

DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.
BEIM TEILEN UND FÜR INSTAGRAMM ECT., SEID SO ANSTÄNDIG UND VERLINKT, BZW. GEBT MICH ALS QUELLE AN.
DANKE :)

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Mea,
    wie wundervoll Du die Restauration dieser wunderschönen alten Tür beschrieben hast ... sie ist ein herrliches Teil Eures Hauses am See geworden und die Mühe hat sich sehr gelohnt! Ach, wenn sie nur Geschichten erzählen könnte ...*lächel*
    Wunder - und stimmungsvoll sind Deine Bilder , in denen sich das warme Licht der Kerzen spiegelt ... Danke für diesen wunderbaren Post!
    Ich wünsche Dir enen sichönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥
    ... und jetzt gehe ich weiter mit einem Ohrwurm im Ohr ...." ... und am Ende der Strasse liegt mein Haus am See ...." :O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, diesen Ohrwurm des genialen Liedes (das ich tatsächlich erst beim zweiten Mal in seinem Sinn begriff, höm) hatten wir auch dabei im Ohr - und Orangenbaumblätter auf dem Weg, ja, die sind ja nun ein Indiz der wärmeren Gefilde :))
      Es wird noch hier, so ganz ist die Tür noch nicht integriert, das kommt noch, es werden Salbeibüschel herunterhängen :) Hach...
      Liebe Claudia, ein fröhliches Wochenende Dir, hab es wonnig, Deine Méa

      Löschen
    2. Oh wie schön, ich war nicht allein mit dem Ohrwurm *lächel* .... Salbeibüschel machen sich sicher wunderbar an der Tür! Ich finde es schön, wenn es immer noch ein wenig gibt, was man tun, verschönern kann*lächel* ....
      ♥ Allerliebste Grüße , hab es auch fein, Deine Claudia ♥

      Löschen
  2. What a wonderful and beautiful post Mea, I just love the kitchen all the thing´s there! Thanks for sharing this with us...
    Have a great friday!
    Titti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Titti, thank you!! So sweet of you stopping by :))
      A wonderful weekend to you, happy greetings from Méa

      Löschen
  3. Ach Méa,soooo schön und in echt noch viel schöner!!!
    War so wenig Zeit,alles darüber zu erfahren,aber jetzt kann ich es mir immer wieder anschauen und lesen.
    Habt es alle fein dort im Königreich.
    Könige und reich ,ja das seid ihr wahrhaftig!
    Bei uns gibt es am WE Kürbissuppe.
    Alles Liebe die Bauke aus F in H.

    P.S. schreibst Du uns auch ein bischen was über Deine Einweckkünste?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein liebes Baukelein, na, das mit der Suppe ist ja auch nun angesagt, jaaa, die kann man königlich genießen :)
      Meine Einweckkünste, hihi, das kommt erst noch, erst habeich mich auf ein ganz anderes Thema gestürzt. Hat auch was mit den Gläsern zu tun :))
      Bis denne, ich drück Euch (brauch ich laaange Arme ;)), Deine Méa

      Löschen
  4. Wunderschön geworden! Ich bewundere Euch nicht nur für die Handwerkskünste sondern auch für die Ideen, ganz andere Lösungen zu finden. Der Türschnapper und die Öffnungskette gehören in diese Kategorie. Und wie der Tür die böse Wunde geheilt wurde, das hat für mich schon was Rührendes.
    Habt es fein, Liebe Grüße von Karen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, eine Wunde, das arme Ding musste gerettet werden, da kenn ich nix. Wir haben hier nun Knusperhäuslein-Atmosphäre... hmmmm
      Karen, vielen Dank für´s Kommen :))! Deine Méa

      Löschen
  5. Schön... einfach nur schön was du da gezaubert hast. Da sag noch einer in einer Stadtwohnung kann kein Landflair sein. Mit bisschen Fantasie funktioniert das einfach richtig gut.
    Ach Mealein, so eine gemütliche Wohnküche, ja das ist auch mein Traum.. wir haben zwar das Landhaus wenn auch nicht am See, aber uns fehlt einfach die Zeit und im Moment auch das Geld hier endlich mal weiter zu kommen. Kannst du dir vorstellen wie das nervt, du hast Ideen und genaue Vorstellungen wie das fertig aussieht und du kannst nix machen!
    Ich werde echt bald verrückt...naja aber das sind meine Probleme.
    Deine Küche wirkt jetzt wirklich wie eine aus einem klitzekleinen Cottage oder in deinem Fall eher einem kleinen französischen Landhaus(ich persönlich stehe ja eher auf die englischen Cottages).
    Schön das ihr die alte Tür gerettet habt, sowas tolles darf man einfach nicht verkommen lassen und die Kerzen in dem kleinen Räumchen machen eine so gemütliche Stimmung, ich würde da den ganzen Tag sitzen und grinsen vor Freude.
    Ich drück dich ganz fest meine liebe Mea, genießen wir den Herbst auch wenn er im Moment kalt und ungemütlich ist.
    Deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War aber Gott sei Dank alles für ganz kleines Geld möglich, da uns die Kiddis zur Zeit echt das Konto auffuttern, seufz... Und das frau es vor sich sieht und die Zeit zu knapp ist, was umzusetzen, ja, das macht mich ganz waaaaahnsinnig. Da ist Vorstellungskraft mal nicht gut.
      Aber tauschen tun wa trotzdem nich, ne?
      Einen lieben Umärmler Dir, mach alles schön winterfest im Cottage garden ;) Deine Méa

      Löschen
  6. Liebe Méa,
    wow... was Ihr da wieder gezaubert habt ist wirklich unvergleichlich. Die Tür ist sooooo schön geworden ! Und die Idee mit dem Fenster darüber ist einfach genial. Und dann immer diese kleinen, feinen Details wie der Türschnapper und das Stellbrett. Tolltolltoll. Die Patina ist zauberhaft und fügt sich schön in Eure Küche ein.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Birgit, ich musste sooo grinsen, als ich Deine Türe sah, die mit den Blümeleins, und dachte mir, dass der Türenvirus nun wohl irgendwie umgeht, hihi. Passt so gut in diese Zeit, es ist so schön, vor allem, wenn die Kerlchen Fenster haben :))
      Fröhliches Türenöffnen wünsche ich Dir, einen ganz lieben Gruß von Deiner Méa

      Löschen
  7. Hallo Méa,
    ich liebe, wenn etwas aussieht, als ob es schon immer da gewesen wäre. Und diese Tür sieht genau so aus. So gehört sie. Wunderschön!!!! Auf meinen Sperrmülltouren durch die Nachbardörfer habe ich auch so einige Türen einsammeln können, die jetzt bei mir wieder eingesetzt werden, wo die 70ger Raubbau an der originalen Bausubstanz getrieben haben. Die übrigen werden vermutlich ein wenig zweckentfremdet (bei mittlerweile 11 gefundenen Türen hat man etwas Auswahl)...
    Das Haus am See wird wohl auch bei mir erst einmal ein Traum bleiben - vor allem, weil ich mir hier im Dorf ein weiteres altes Haus zugelegt habe, das alles andere als am See liegt.
    Aber wer weiß... manchmal passieren die seltsamsten Dinge!
    Liebe Grüße von mir!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haste aus den übrigen Schränke gezaubert?? DAS finde ich ja auch immer schick. Ja, man kann sie so vielfältig einsetzen, manche nehmen die als Regalrückwand, als Tischplatte...
      Und mach Dir nüscht draus, am See piesacken einen Ratten, Mücken und Überschwemmungen (na, irgendwas muss mich ja trösten, höhö), so schön es auch dort ist.
      Und seltsame Dinge, klingt das nicht einfach herrlich?? Hoffentlich passieren mir ganz seltsame Sachen. Das passt ins Königreich :)
      Ganz lieben Drücker, liebe Solveig, ich hätte gerne Dein Grinsen (ne?), das ist sooo genial,
      Deine Méa

      Löschen
  8. Soviel Licht ist bei euch eingezogen liebe Mea sicher für
    euch ein ganz anders Wohngefühl ob in eurer kuschligen Küche
    oder im Gäste WC einfach schön ist es geworden.
    Wenn ich mir die Tür so anschaue denke ich das Du deinen
    Beruf verfehlt hast...... sie ist einfach nur schöööööön!

    War wieder schön bei euch einen herzlichen Drücker ins Königreich

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Monikalein: Und hinter der Tür liegt ein Beutel Kartoffeln (stell Dir das mit dem Lied, also der Melodie vor)... hihihi
      Meine Süße, pass schön auf Dich auf, nicht, dass Dich ne steife Brise erwischt, husten tu ja ich schon.
      Hab es wohlig und schön warm, Drüüüückaaaa, Deine Méa

      Löschen
  9. Mir hat die alte weiße Türe besser gefallen. Um mehr Tageslicht in Speisekammer und Küche zu bekommen, hätte man nur die Türfüllung herausnehmen und sie durch einen Glaseinsatz ersetzen müssen. Ich empfand die weiße Türe als ruhig und integriert, während die jetzige wie ein Fremdkörper auf mich wirkt. Es ist mir bewusst, das ich mit meiner Meinung und mit meinem Kommentar gegen den Strom schwimme, aber egal, "jedem sein Königreich".
    LG Ella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ella, ja, Du, ich sag´s Dir, als ich die weiße Türe auf dem Bild sah, da dachte ich mir, "Frechheit, so gut sieht die in echt gar nicht aus..." ;)
      Sie war mir zu viel "Zahnpasta", das Eck wirkte so kalt, selbst den Kindern hat´s nicht gefallen. Und das will was heißen, die mögen weiß-weiß und sauber-sauber.
      Die neue Türe nun aber lieben wir alle, ich habe sie nun nochmals ein wenig verändert, sie war mir noch zu derbe, nun sieht sie französischer aus. Kommt im nächsten Post, in dem es um den Oktober, den Kullerkürbis, geht. Es ist durch sie eine Art Knusperhäusschen-Stimmung entstanden, die wir hier brauchen, denn das nächste Shooting steht an, und da geht es um Weihnachten...
      Das wird schööön.
      Ella, hab es zauberfein und ich DANKE Dir für Deinen Kommi, ich freuiii mich ehrlich über sowas, Ehrlichkeit mag ich sehr. Komme ja aus dem Frankenlande, da wird alles offen frei heraus gesagt (heißt ja auch: To say it frankly), sowas ist wie auch Kritik hier seeehr willkommen :)))
      Deine Méa

      Löschen
    2. Hihi
      “Bassd scho“ ;-)

      Liebe Grüße aus Nürnberg,
      Andrea

      Löschen
  10. Liebe Méa, das ist ja wirklich toll geworden mit der Tür!
    Und ich glaube, ein "Haus am See" wäre zwar bestimmt schön, aber es kommt auch immer darauf an, was man aus den realen Gegebenheiten macht. Manchmal hat man genau dieses Haus im Herzen und lebt auch ohne solches, als wenn man eines hätte. Und die, die sich jeden Traum erfüllen können, können genau das ganz oft nicht und sind dann unglücklich und unzufrieden.
    Liebe Grüße aus der Provence (nicht am See, aber genau da, wo wir sein wollen und uns wohlfühen), Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monika, Deine Worte haben mich sehr berührt. Du hast wirklich ein wundervolle Sicht der "Dinge", das Haus im Herzen, meine Güte... Genau. Genau das ist es!!!
      Und ja, ich sehe hier so viele mit ihren Kurztrips und dem beinahe schon "hippen" Vor- und Nachstress (gehört hier bald schon zum guten Ton), und dann kriegen die von Land und Leuten nix mit, aber das Ziel war hipp und das Hotel... oiii
      Und sie nehmen NIX mit in ihrem Herzen und sind leer wie zuvor. Dagegen dann ist meine kleine Tür glatt ne ganze Welt.
      Eine ganz liebe Umarmung und ein großes Danke für diese berührenden Worte, liebe Monika, Deine Méa

      Löschen
  11. Méa it is so perfect in your kitchen. There is a hauntingly magical presence to the door with its enhanced patina. When I read your words I could visualize it as a front door in another lifetime building its legacy of usage. I too am working on a door... our dining room closet door. I am doing a faux finish building up layers of paint with wax to give it a look of mellowed age and interest. When finished I will share photos with you. The candlelight in your kitchen adds beauty.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, another door doing, yesss, october IS THE month for it. When it becomes chilly outside, the coming-home means so much more to us. And the symbol for ut is the door. My next post will be exactly about this.
      So, I want to see these pictures of the magic you create :))
      Hugggies from your friend Méa, who is so glad you visited :))

      Löschen
  12. Méa translation of my words were changed I wrote about building the legacy of the door through the years of being used in people's daily life.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
  13. gratulation zur neuen türe!!!
    grossartig ist das geworden! ich liebe das ja sehr dass diese alten dinge ganz andere möglichkeiten eröffnen als das glatte, platte moderne zeugs. und echtes holz ist sowieso nicht zu toppen, optisch nicht und haptisch sowieso - und man kann es so toll reparieren. und wenns gar nicht mehr geht kann man noch den ofen heizen damit :-) mach das mal mit so´ner plaste-laminierten styroportür!!!
    fröhliches herbstln!!!! xxxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Beate, zu schön, eine plaste-laminierte Styroportür, hihi. Jaaa, sowas kann die Welt entbehren. Ist schon wahr, mit Holz kannste anbauen, umbauen, sägen, feilen, wegschnippeln - oder heizen ;)
      EBEN. Ich musste beim Einbau an liebe Freunde denken, die nun in einem Landhäuslein leben - aber auch an Dich, denn Dein Fenstereinbau hat mich "gekickt"
      Fröhliches Herbsteln zurück und macht alles schööön winterfest :)) Alles Liebe von mir, Du Arktisschwimmer....

      Löschen
    2. Du bist echt die Heldin - mich hätte man wahrscheinlich mit Schockstarre und blau wieder rausziehen müssen, rein aber wäre ich - aber nich nackig, da bin ich gaaanz "huchgott" ;)))

      Löschen
  14. Formidable! Magnifique! Merveilleux! Miraculeux! (<= DIESES Wort mag ich ganz besonders!) So sagt der Franzose dazu (hört sich soo schön an, nüchwahr??) und die FrauHummel auch. Die ist nämlich absolut angetan von dieser Tür, und diesen Bömmel da dran, den findet sie grossartig. Und sie freut sich incroyablement, weil da nämlich was Altes wiederbelebt wurde und seinerseits nun der Küche und dem Kämmerchen neues Leben einhaucht. Tatsächlich bringt dieses Gegrimmelte so viel mehr Spannung in die Optik als eine einfach weiss gestrichene Tür. Das lebt, das erzählt eine Geschichte! Wunderbar.
    Méa, stell dir vor, wie schön der Oktober jetzt ist, wenn du die vielen kleinen Lichter anzündest überall, die Schatten wie kleine Eichhörnchen über die Wände huschen und so viel Gemütlichkeit einzieht! Das geht im Sommer nur schwer, da ist die Stimmung eine ganz andere. Aber jetzt! So besehen kam die Tür zum absolut richtigen Zeitpunkt in euer Leben.
    Ich bin sicher- du wirst dem Herbst jetzt ganz viel abgewinnen können! ;oD
    Habt alle einen wunderbaren Sonntag im Hause König, zelebriert die kürzer werdenden Tage!
    Herzlichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, oh, mein liebes Hummele, die Kerzlein (rußfreie aus nachwachsenden Rohstoffen) sind im Dauereinsatz und wir freuiiiin uns über das völlig neue Gefühl in der Küche. Im Flur brennt das Lichtlein in der alten Laterne, und das setzt sich in der Küche mit der Kerze auf dem Tisch fort, dann noch die Kerzlein in der Kammer, das ist der Hammer. Und reimt sich ;)
      Wir sind hin und futsch, denn es sind noch Kräutleins dazugekommen und... Ach, ich muss ja UNBEDINGT noch nen Teepost machen, das ist ja, also ich sag´s Dir, kleine Welten sind das... Durch das eine passierte das andere und... ein Weihnachtsgeshoote kümmt auch noch, ich wurstele voran wie verrückt. Aber sehr fröhlich verrückt, ich sage nur, die Kammer als Knusperhäuschen, ja, soooo viel vor, meine Güte.
      Es ist so wundervoll, wie Deine Worte mich bestärken, ich danke Dir so sehr dafür. Ja, weiter wird es gehen im Königreich, ich hab noch sooo viel vor, so viele neue Ideen...
      Hab ein göttliches Wochenende, morgen geht´s endlich in den Wald und ich denk an Dich :) Deine Méa, die Dich ganz miraculeux knudddddelt :)))

      Löschen
  15. Méalein! Du weiß ja – für DIESE TÜRE würde ich alles geben.
    Buchstäblich auflösen könnte ich mich schon beim Anblick der Türe und während ich sie angucke, spüre ich nichts als GLÜCK und das Gefühl habe – alles ist gut! Danke!
    Bis nachher, deine Freundin Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt, was Du sagst, wenn Du sie nun siehst. Ich hab sie nochmal überarbeitet, da der König meinte, sie erinnere ihn an Alpenglühen!!!!! OIIII!!! Da musste ich noch mal "provencen", und in zehn Minuten war sie francais, jaja. Neue Bilder dann im nächsten Post - oder live, ne?
      Drüüüückaaaa, ja, bis gleich, ich komme vermummelt, hihi, es ist so kaaaaalt, Deine Freundin Méa

      Löschen
  16. Die Tür passt perfekt! Ich finde es toll, wieviel Arbeit und Mühe ihr nie scheut, um eure Vorstellung umzusetzen!

    Vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem gestrigen Post. Der Post ist mir nicht ganz leicht gefallen, da man über solche Probleme nicht gerne im Bloggerland schreibt...

    Viele liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tanja, doch, das sollste aber, wir alle kennen ja auch solch fiese Momente im Leben. Das machst Du schon sehr richtig.
      Und das mit der Türe, Du, das ging eigentlich sehr einfach, das war nicht wirklich viel Arbeit, das war eher Freude, zumal ich den König damit kirre kriegte, dass oben NOCH ein Fensterlein rein sollte und ich auch schon eines gefunden hatte! Na, da hat er geguckt, hihi
      Wir sind ziemlich gleich aufgewachsen, und so haben wir als Bewertung auch das gleiche im Kopf. Und alte Zauberbäckerläden, Kaufmannsläden, alte Stuben, sowas lieben wir beide. Somit war das Türlein der Knaller :) UND: Der König mag unsere Türen nicht, er wollte die eh austauschen.
      Seltsamerweise finden wir den nicht-passenden weißen Türstock dazu grandios, ein passender Türstock in dem Look der Türe wäre uns zu piefelig. Und wie gesagt, ich sah ja sowas bei Hanne, und seitdem... wollten wir auch sowas ;)
      Ganz liebe Grüße, die Méa, und ich halte es da nach Carnegie, denke an den worst case und unternehme dann Schritte, genau mit diesem zu leben. Wenn es dann doch besser kommt, ist es eh gut. Warst Du eigentlich mal unverbindlich bei einer anderen Bank, ein Angebot einzuholen? Vorfälligkeit und Strafzins kann man vielleicht abfedern???

      Löschen
  17. soooooooo stimmungsvoll, so schöööööööööön, soooooooo grandiosgenialgelöst das größteteeelichtglasderweltprojekt :-) ich bin mal ganz aufgelöst vor begeisterung! :-)
    ja, liebste mèa, bei dem buch the kinfolk home, musste ich an euch denken und dass ihr da reingehören würdet, weil alle dortigen wohngeschichten teilweise lichtjahre von euch entfernt sind, was das vereinfachen des lebens, das achtsam sein, das besinnen auf das wesentliche, das feiern der kleinen momente etc. etc. betrifft. am liebsten würde ich ein buch mit euch machen, als die unsere antwort auf das englische slow living :-)
    seid herzlichst gegrüßt und mit vielen guten wünschen bedacht
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Amylein, das Projektlein Türe hat sich ausgeweitet, ich sag´s Dir, ach, das wird so schön und es tut sich hierdurch soooo viel.
      Gerade waren wir bei schönstem Oktoberwetter (alles sonnig, doch leicht dunstig) am Höhenweg über der Elbe, bogen ab zu einem grooooßen Reitgestüt und über die Heide und Laubwald ging es zurück.
      Die Elbe glitzerte (an dieser Stelle ist sie ganz breit) und alles war eigentümlich silbrig, ein einsames Segelbötlein... und alles roch so gut nach Herbst.
      Was braucht es mehr, zu essen und zu trinken hatten wir dabei...
      Und nun kommen wir HEIM und es ist so anders und verzaubert. Ja, das ist ein richtig schöner Herbst, ich bin gespannt, wie Dir diese Fortsetzungen jetzt gefallen.
      Amylein, ich knuddel Dich, Danke für die Buchanregung (und auf dem einen Bild war die Lösung für mein "über der Spüle-Problem", hihi), hier geht es seeeehr herbstlich weiter,
      bitte besuch mich wieder, Deine Méa :))

      Löschen
  18. Liebe Méa,
    Was für eine romantische Stimmung Du mit der Kamera eingefangen hast.
    Wunderschön ...
    Die Türe hast Du echt gut hinbekommen, großes Kompliment.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabine, Danke Dir :)) Noch ist es nicht ganz fertig, ein wenig "wächst" das noch, aber der Zauber ist schon da. Ich sage nur: Demnächst Lebkuchenhaus- feeling :))
      Alles Liebe und hab es kuschelig, knuddel den kleinen Neuzugang, ich hoffe, es geht ihm gut, Deine Méa

      Löschen
  19. Liebe Méa,
    heute endlich kann ich mir mal wieder Zeit nehmen hier in Ruhe bei dir zu sein, gerade habe ich alles gelesen und jeden Eurer Arbeitsschritte genau verfolgt. Ich bin begeistert! Toll, dass du einen Partner hast, der da mit dir ähnlich schwingt und mit dem du diese wunderbaren Gestaltungen umsetzen kannst!
    Herzlichen Glückwunsch es ist ja wirklich total klasse geworden, in dieser Küche und im größten Windlicht, würde es mir auch sehr gefallen! Und dein größtes Windlicht ist schon eine Sensation, so schön!!!!
    Sicher wird es mir nun immer wieder in den Kopf kommen.
    Danke also für den tollen Post und für dein Anteil geben!
    Sei ganz herzlich gegrüßt,
    endlich wieder von Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, nun hab ich Dich auch hier entdeckt, wie wundervoll :)) Ja, das größte Teelichtglas Deutschlands, hihi
      Aber da wächst noch mehr, wie es immer so ist, die eine Idee löst die nächste aus... herrlich
      Und nun danke ich Dir sehr für noch eine Lebensperle, Du Liebe und drück Dich, die Méa

      Löschen
  20. Wunderschön ist es geworden, Richtig gemütlich und trotzdem wie in einem richtigen ollen Raum, besonders mit den Kerzen, wobei da hätte ich angst dass mir da was abfackelt Hi Hi.dicken Kuss an Euch!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig ollen Raum? hihi ;)) Aber da fackelt nix, denn da kommt ja der Hobbit gar nicht ran, ach, ist das schön. Sind absolut sicher aufgestellt, die Lichtleins, und wenn ich nicht mehr dort bin, blase ich die eh aus.
      Justylein, einen ganz dicken Kuss an Dich, bleib schön gesund, ich kau ein Salbeiblatt, ich will nix kriegen, nein-nein-nein, diesmal nicht, ich hab doch sooo viel vor die nächsten Tage, jou
      Fröhliches Weiterwurstel, Deine Méa

      Löschen
  21. Und wieder einmal wunderbar, wie du dir dein Zuhause malst, liebe Méa! Es ist wirklich faszinierend, wieviel Liebe bei euch in jeder Ecke steckt. Die Scheibenwelt sieht sooo schön heimelig aus und die Tür passt richtig gut ins Bild ❤ Die Idee mit der Kette anstatt Klinke ist total hübsch, das habe ich vorher noch nie gesehen! Was man da alles ranhängen könnte!
    Hach ja, so ein kleines einsames Haus am See wäre auch mein Traum, aber das Haus an der Straße muss wohl erstmal genügen...
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße ins Königreich!!!
    Deine Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und so idyllisch ist es am See sicher auch nicht immer, hat ja auch Nachteile... Damit tröste ich mich immer, hihi. Ja, da kommen die Rattis, und die Müüüücken, und es ist oft klamm durch die viele Feuchtigkeit, und das wäre mir zwar schnurz, weil es sicher trotz allem soooo schööön ist, aber ich tu mal so, als glaube ich mir ;))
      Nina, vielen Dank für´s Vorbeigucken durch die kleine Scheibenwelt, alles Liebe von Deiner Méa

      Löschen
  22. Und wieder einmal wunderbar, wie du dir dein Zuhause malst, liebe Méa! Es ist wirklich faszinierend, wieviel Liebe bei euch in jeder Ecke steckt. Die Scheibenwelt sieht sooo schön heimelig aus und die Tür passt richtig gut ins Bild ❤ Die Idee mit der Kette anstatt Klinke ist total hübsch, das habe ich vorher noch nie gesehen! Was man da alles ranhängen könnte!
    Hach ja, so ein kleines einsames Haus am See wäre auch mein Traum, aber das Haus an der Straße muss wohl erstmal genügen...
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße ins Königreich!!!
    Deine Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hui, und das ist sie nochmal, meine schöne Elfe :))

      Löschen
  23. Guten Morgen zauberhafte Méa!
    Vielen Dank für diesen schönen Ausflug in Deine wunderbar magische Welt an diesem Montagmorgen.
    Die Türe ist so schön geworden!!!!! Ich fühle mich wie in der Provence und dazu dieses Oberlicht,durch die man Deine traumhaft schöne Lampe sieht!! Und mit Windlichtern erst ...wow!!!!
    So eine Türe hätte ich auch gerne, aber Deine ist ja auch ein Unikat, die gibt es nur einmal.
    Mit der Kette ist eine Superidee. Ich habe schon öfters alte Türen in Framkreich gesehen .... Muss heute Abend mal meine alten
    Fotos anschauen, was die zum Schließen hergenommen haben. Da sieht man mal,wie wichtig jedes Detail ist und wie schlecht
    Ich hingeschaut habe.
    Was weckst Du denn ein liebe Mea???? Würde ich jetzt auch gerne machen!
    Ich hoffe, die Herbstsonne lacht heute für Dich, mach Dir einen schönen Tag!
    Alles Liebe,
    Geli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, Geli, ich war gerade zeitgleich bei Dir, das ist ja lustig :)) Das Einwecken habe ich ein wenig nach hinten geschoben, ein Weihnachtsshooting hat sich angemeldet, ich mache ein wenig voran, dass auch alles zauberschön wird :), kommt ja immer anders, als frau so plant.
      Ich wollte so eine Grundbasis einwecken, wie das die grandiose Beate vom Bahnwärterhäusschen gemacht hat. Ich finde, dort "provenced" es auch gewaltig :)
      Hab es herrlich, einen nicht ganz so kalten Tag haben wir ja noch, ehe heute Nachmittag die Kälte zurückkommt, mach´s Dir schön kuschelig, Geli, Deine Méa

      Löschen
  24. Mea this is a life door, a door of haunting beauty and the history it held, you gave it a clean old finish to it allowing it to embrace it's age. I love the door, and for years now I have wanted to change out my pantry door closet in my kitchen that I never expose to view only because it lacks everything I am and how I love to live.
    Ideally I would love an old door, but this newer home may not approve of such a change, so I will perhaps take a new door and make it appeal to its space and someday if the home sales I won't scare off a buyer who does not understand that one old door in the home that does not fit in with all the other doors.
    I don't care really what one may think of it, I just know it will inspire me.

    Mea your door inspires me to hunt, find that perfect door, one with glass that shows much of inside as outside to add more personality to the space. I love your candle lit lighting, the romance of an old world glow, the beauty in the door speaks to my soul, every bit and piece of its old.
    You my sweet Mea share the depths of caring less of what one may love about you and your kingdom, here in this kingdom it's how you live your story.
    Keep inspiring beautiful old pieces that you bring home and create beauty from.

    I so need a door like this one here.
    Xoxo
    Dore

    PS. My chair was very cheap. It was only three dollars and some cents. US dollars in German money the chair cost me only ..
    €3.63 ... I had the sanding paper and paint and a piece of old French Canvas fabric all it cost me in Money was my time, and a chair I love now feels perfect in my European home cottage.

    See you soon.
    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doré, SAME here. We don´t want to scare off a buyer, so we just kept the original white door, it is in the attic right now. When we move out, we just hang the original in again and take the "Provence-Door" with us.
      So - Problem solved. Wouldn´t that be a solution for you? And the orchestra of different doors is soooooo gooooooooood. We already have to different types here in the kitchen, perfect harmony :)) They like eachother very much :)
      And yesss, Jipiieyeyyy, I have seen the "price" of the chair, THIS is, how it should be, hm? The door was as inexpensive too, but priceless now.
      Yes, see you soon, my sweet Doré, I am so happy, we understand eachother in such an inspiring way :)) Your friend Méa

      Löschen
  25. Liebe Mea,
    am liebsten würde manchmal ich in eine Zeitschleife hüpfen, um schöne Momente immer wieder erleben zu dürfen.
    Es ist so ein tolles Gefühl, wenn sich eine Idee verwirklichen lässt und eine Stimmung zum Wohlfühlen mit sich bringt.
    Ein solches Empfinden bewirkt deine neue alte Tür.
    Wer weiß, was sich wirklich alles hinter dieser sagenhaften Tür verbirgt. Eine Speisekammer oder .... Die Fantasie setzt keine Grenzen. Bei dir ist alles möglich.
    Ganz liebe Drückerchen von mir, die eine Woche voller Fiebermäuse, Hustenbären und Schnupfennasen hinter sich gebracht hat.
    Alles Liebe, deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, jaaa, die Schnupfenmäuse und mich Hustenbären haben wir hier auch, trinken Tee, kauen Salbei- und Olivenblättchen, und habe den festen Willen, das "Kleingetier" zu LYNCHEN, bevor es uns wirklich krank kriegt. Aber es sind bei uns ohnehin Ferien, und die Kleine "wohnt" zur Zeit im Reitstall, was Turboheilung und Immunsystem-Boost angeht. Nur den großen hat´s dolle erwischt, er ist gaaaaanz lieb, das beunruhigt mich dann doch ein wenig. Hm. Ich hab ja das Gefühl, dass sich das Immunsystem sonst langweilt, es braucht wahrscheinlich den Kick, mal wieder so richtig schön in die Schlacht zu ziehen. Oiiii
      Und Du hast Recht, was sich hinter dieser Türe verbirgt, verändert sich derzeit, ich bin ganz beglückt, und bald wird es hier ein Shooting geben, ich sag Dir, das hat Knusperhäusschen-Charme ;))
      Hab es herrlich oktoberlich, gute Besserung an alle, macht den Bakters und Viris den Garaus - die haben es verdient ;)
      Dicken Drücker, die keimfreie Méa (na, bei all den Kräutern, die da in mir sind... Man könnte mich Spitzwegericha nennen, hihi)

      Löschen
  26. Oh Mea, this door is beyond Fabulous!! Love, Love, Love the way it's been restored. Gorgeous patina! The windows in the door and transom above it are perfect for just the right amount of light and a great way to expand your view.
    Mary Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much, Mary Alice, yes, I am so happy about this opportunity to have more light, especially now, as it is such a darker time here.
      We will use this in so many ways. It is also a bit Hansel and Gretel, the gingerbread-house, you know? This fairytale... I think, in your country it is known as well.
      So I can look foreward to bake here and use the windows as a little showroom :))
      So, happy hugs to you, it is sooo cold here already, I wish you cozy days, Méa

      Löschen
  27. Guten Morgen liebe Mea!
    Die Spüle ist herrlich. Ich war auch ganz hin und weg. Wenn ich dieses Foto wieder sehe, gefällt mir meine Küche mit dieser typischen Spüle gar nicht mehr. Tja, irgendwie lebe ich zwei Leben. Das angepasste und in meinen Träumen, das das ich gerne hätte ...
    Jetzt werde ich immer älter und die Träume hören trotzdem nicht auf.
    Das Haus zu der Spüle hätte Dir gefallen. Steht in einem alten Dörfchen mit einer alten Kirche und ist von 1800 irgendwas. Zuvor hat eine Töpferin darin gewohnt und vor ein paar Jahren haben sich Deutsche darin verliebt, es gekauft und renoviert und komplett umgebaut. Dazu gehörte auch ein Weinkeller, den die Deutschen entfernen ließen und einen ganz kleinen Pool reingebaut haben. Das Schlafzimmer mit dem Vorhang und dem riesigen Kamin im Hintergrund ( schwarz/weiß Foto in meinem Post), da haben wir geschlafen. Links davon ist die Spüle. War wohl früher die Küche mit Zugang zum Garten. War ein wirklich schönes Haus mit wahnsinnig viel Flair.
    Das was ich in einem neuen Haus nie erreichen werde. Du schaffst es irgendwie trotzdem. Aber Du hast ja auch magische Hände.
    Jetzt habe ich wieder viel gequatscht ...danke, dass Du mich besucht hast!
    Mach Dir einen schönen Tag liebe Méa!
    Alles Liebe,
    Geli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geli, ich war heute auf dem Markt, und ich dachte an Dich und an die Provence, bzw. wofür sie für uns steht - und soll ich Dir was sagen? Ein wenig habe ich glatt davon mitgebracht. Zeige ich im nächsten Post. Savoir vivre, jawooohl, das können wir auch :)))
      Ganz ganz lieben Drücker, Deine Mitträumerin Méa

      Löschen
  28. Liebe Mea!
    Deine Küche (ohne Kühlschrank) ist wunderschön und einzigartig. Da passt einfach alles.
    Und was das Haus am See angeht.... Ich höre schon das Wasser. Das dauert bestimmt nicht mehr lange. Und recht habt ihr. LEBE DEINE TRÄUME!
    Dickes Bussi
    Deine Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Najaaaa, ein kleiiiiner Kühlschrank ist ja da. Und hoiii, es geht weiter hier mit Siebenmeilenstiefeln, ich freuiiiiiiiiiiiii mich schon. Ich habe ein stinkendes Wrack ersteigert, aus dem ich (so hoffe ich inständig) einen KNÜLLER machen werde. Diese Küche muss noch anders werden, der Aufsatz über der Spüle muss nun gehen, jaja.
      Das Haus am See dort hinten im "Nordflügel", es nimmt noch mehr Form an.
      Ja, Kunilein, leben wir unseren Traum, aber sowas von, her mit der Veränderung hin zu noch mehr Seelenvollem aus der Anderwelt,
      Drüüückaaa, Deine Méa

      Löschen
  29. Méa, hello! Everything looks beautiful as usual! Thank you for coming to visit my post. I have been very busy with school and I have very little time these days to myself, but seeing you visit was such a delight. I see your home is beautifully renovated and you must be enjoying yourself! Much love to you Méa, and enjoy the seasons!! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anita, so good, to see you here! Hello! And yesss, lots of changes here, I am enjoying the season as I never did before :))) Happy high :)) Thousands of ideas :)
      Have it cozy and up and about, my sweet, hugggies to you, Méa

      Löschen
  30. Allerliebste Mèa, endlich mal wieder ein Kommentar von mir...
    Es gibt mich noch tatsächlich, hatte nur fast den ganzen Sommer Besuch aus Übersee!
    Deine Speisekammertür ist einfach nur grandios! Sie rundet eure Schlossküche perfekt ab. Genial ist die Lösung mit dem Oberlicht. Ihr habt doch immer die besten Ideen.
    Wir haben übrigens seit dem letzten Jahr auch eine alte Tür in unserem
    Pantry eingesetzt. Was für ein Zufall! Natürlich nicht so professionell mit Oberlicht, aber doch mit antikem Gasknauf. Ich bin darüber sehr glücklich, macht sie doch soviel mehr her als die ursprüngliche, schnöd langweilige Tür. Was für ein Unterschied!
    Weiterhin frohes Schaffen, ich bewundere euren steten Elan.
    Alles Liebe von deiner Mirjam, die hier in ihrem Haus am echten See gerade einen wunderschönen amerikanischen Bilderbuch- Indiansummer erleben darf ( es ist auch noch herrlich warm...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaa, denn DU hast ein echtes Haus am (riesen) See!!! Wie schön das ist. Und das mit der Tür mit dem Glasknauf, DAS kann ich mir bei Dir so gut vorstellen.
      Ich bin ja schon wieder am Wursteln, da ich gestern einen Fang gemacht habe. Mein Spülaufsatz passt nun nämlich gar nicht mehr, hohe Königs-Gläser gehen da gar nicht rein, und bumm, da sah ich einen Schrank. Ein Wrack, aber wenn ich ... Na, aber das kommt sehr bald in einem meiner Posts. Ich bin so froh, wieder von Dir zu hören, Mirjam, alles Liebe und bleib schön warm und gesund, Deine Méa, die als nächstes ans Wandpockeln geht :))

      Löschen