Sonntag, Juni 05, 2016

Intermezzo: Ein Altarleuchter und der Beginn der Blütenzeit in Méas Welt

Fleuri

Während wir fleissig daran arbeiten, unseren Raum der Träume voranzubringen, passiert hier ebensoviel im Atelier.
Darf und muss ja auch, schließlich weile ich ja nicht nur ganz beglückt und vergeistigt und verschroben, sondern arbeite ja ebenso als Gestalterin.

Im Moment bin ich ganz vom Frühsommer und seinen Blumen eingenommen,
obwohl ich sonst nicht so eine Blümelige bin ;)
Und so gibt es nun meine Lichtspruchherzen tatsächlich mit Blümelein.
Das hätte ICH als Letzte gedacht!
Doch guckt mal..., hach..., ich mache gerade... EPISCHE Blümchen!


Die Neuen in Méas Welt: Cœur Fleuri

Wieso grinst Ihr denn? Doch, die haben aber schon Drama...
Sie erinnern mich an ein antikes französisches Poesiealbum, das ich einmal vollkommen fasziniert in Paris auf DEM Flohmarkt in den Händen hielt.
War aber schon verkauft, da hatte ich mich ganz schön geärgert und musste es... loslassen... grrr.
Die Käuferin lächelte mich auch noch hold an, so... mitleidig.
Nun habe ich aber zumindest ein wenig dieser Magie in "meine Welt" hinüberretten können ;)
Und die Blume, die habe ich nun geübt und kann sie.
  

Doch erst einmal habe ich einen Altarleuchter von Tomatenrot erlöst, das musste sein!
Jawohl, denn er ist schon so lange hier bei uns und wurde immer schamhaft versteckt.
Das geht aber gar nicht, da hier nun ge-"cleart" wird, Stück um Stück.
Zudem habe ich nun doch meinen selbstgefertigten Lilien-Kerkestager verkauft.
Daher ging ich es nun an.


Guckt mal, hier noch Überbleibsel Rot, hatte ich beim Grundieren vergessen.

Würg.
Wer streicht solch ein Traumteil rot?
Und nu kommt mir mal nicht mit "leben und leben lassen" und "Geschmacksache", nenee, also ganz ehrlich,
da komme ich aus dem Oi-Sagen ja gar nicht mehr heraus.
Ich meine... TOMATENROT?!
Entweder die "entzückende Farbwahl" war die Grundlage der Vergoldungsmilch...,
... oder ein Farbenblinder hat im Rausche der Eighties in einem Anfall von Terracottawahn diesen uralten Kerl entstellt!
Sieht ja aus wie aus´m Kasperltheater.

VORHER

Sollte man glatt ins DSM aufnehmen (Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, nüch? Sprach die Klugsch...in ;)
Und Amy, hör´ auf zu lachen, ich meine es ERNST!)

Aber was quake ich hier, sonst hätte die Méa den herrlichen uralten Leuchter schließlich auch nie bekommen, denn so wollte den keiner haben.
Meine Chance! Jupidu.

In nur wenigen Stunden verwandelte sich das alte Holz, und ich kann vermelden, es war mehr als willig.
Erst grundieren, wobei betupfen eher stimmt, und die verbliebenen Original-Inseln nutzen, also freilassen, und ruhig auch die Abplatzer sein lassen.
Ich arbeite hier gerne mit bereits sehr zähem Naturharzöl-Lack, den ich leicht bepudere, bevor er gänzlich trocken ist.
(Ich arbeite niemals mit Kalkfarbe)


Dann nach einem Tag des Durchtrocknens in der prallen Sonne das Finish.
Auf dem Bild oben seht Ihr hier auf der linken Hälfte des oberen Stockwerkes bereits das aufgebrachte Grimmeln.
Wer mich bzw. DAS GRIMMELN (wie ich es nenne) und sein Finish noch nicht kennt, der kann gerne hier klicken oder in meinem rechten Sidebar auf das Bild "Messing bearbeiten/entgolden".
Gilt auch für Holz.

Denn so soll es schließlich NICHT bleiben.
Non.


Aber so.
Oui.




Voilà!


Aus der Epoche Louis der Sonst-wie-Nochte ,n´est-ce pas?
So einen wollte ich schon immer mal!
Ach, ich liebe diesen meinen Lack nach altem Rezept, der Dank meines Babypuders von selbst altert.
Ich brauche nun nur noch einen Vergessenszauber, dass ich auch selbst glaube, der Leuchter sei immer schon so gewesen ;)

Ich wünsche Euch auch solch frohes Wursteln und Neugestalten,
habt es ganz fein,
Eure Méa,
die sich nun einem Wunder zuwendet, jaja, in ein paar Tagen ist es soweit.


Post Postum: 
Ich werde mich von meinem alten "Tryptichon"-Aufsatz samt wunderschönem alten Spieglein trennen.
Er geht auf Reisen, um bei einer ganz zauberhaften Frau ein neues Leben zu leben.



TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 

DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Liebste Mea,
    wenn du etwas zum Bearbeiten anfängst, blüht jedes Teilchen auf und versprüht seinen neuen zauberhaften Charme.
    Du mit deinen Röntgenaugen, für das Besondere, siehst auch unter der grässlichsten Farbe, das wahre Ich.
    So hast du es auch diesmal geschafft, Poesieblumen und einen Leuchter wunderbar zu gestalten.
    Dicken Drücker und noch einen schönen Sonntag,
    deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, Manuela, na lieber nicht Röntgen, sonst sehe ich ja gleich wieder das ROOOT, hahaha.
      Meine Güte, der sah aus! Und in die Poesieblumen, Du, bin ich glatt selbst verschossen.
      Dafür ist mir nach den kleinen frohen Erfolgen heute was so gar nicht geglückt, wollte schon beinahe traurig sein, als ich merkte, dass in Kombination das nicht so gute Teil richtig gut kam. Besser, als wäre es auch so ein Präsentierstück. Da war ich aber froh - wie es immer so geht, ist schon verrückt manchmal...
      Einen fulminanten Wochenstart mit Wetterglück Dir, meine liebe Manuela, Deine Méa :)

      Löschen
  2. Ha, wie ulkig Du das wieder beschreibst :-)
    Aber vielleicht hast Du recht und es war nachher gar wirklich ein Farbenblinder, der da strich. Meine Schwester hat einen Kollegen, der bei der arglosen Frage nach seinen Lieblings- Gummibärchen etwas belustigt wütete: "Das weiß ich nicht und ist mir auch schnuppe, die sehen für mich alle ziemlich gleich aus!"
    Nachfragen ergab dann, dass das was andere rot und grün nennen für ihn am ehesten wie ein schlammiges oder düsteres braun wirkt. Das würde ja schon besser zum Leuchter passen, nicht?
    Wie auch immer es zustande kam, es war auf jeden Gall Dein Glück-
    Also: Herzlich Glückwunsch! :-)
    LG aus Brühl
    Mica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boaah, ich kenne ja Rot-Grün-Blindheit, und dass jeder Farben anders wahrnimmt, aber solch einen Farbneglect, DAS ist schon der Hammer. Spooky! Ich meine, alles wäre dann ja dunkles Braun, oiii
      Da bin ich ja froh, dass ich so eine Farb-Mimose bin.
      Ist er dann eher ein unfroher Mensch oder ist es halt so, wie er es immer schon kennt?
      Interessant solches...
      Micalein, ich wünsche es Dir zauberfarbig, komm gut gelaunt in die neue Woche, Deine Méa

      Löschen
    2. Er ist eher ein großer, ruhigerer: ein gelassener. Kennt es ja nicht anders. :-)

      Dass jeder Farben anders wahrnimmt fand ich auch schon immer faszinierend - und noch mehr, dass wir garnicht wissen können ob wir überhaupt die gleichen Farben sehen... Wir nennen es zwar alle blau, aber sehen wir auch alle tatsächlich das gleiche? Wir werden es wohl nie wissen :-)

      Happy Weekend!

      Löschen
  3. Immer noch geflächt, langsam komme ich zu mir…
    Hast du gesehen, wie sprachlos war ich in Anbetracht dieser … jaa… wie soll ich das nennen, nein die Worte fehlen mir nicht, im Gegenteil – ich bin auf einmal so klar, es hat blitzartig PENG gemacht und Klick und… und es ist grandios und vollends vollendet: CHAPEAU Méa!
    Falls eine Leserin dies liest und sich fragt, warum ich so aufgewühlt bin: Ich habe den Kergestager vorhin gesehen.
    Und wenn deine Photos wunderzauberisch sind… in Wirklichkeit sieht der zehn Mal besser aus! Am liebsten hätte ich noch eine Stunde lang da gesessen und jeden Pinselstrich aufgesaugt… aber dann… wäre nix von deiner Patina geblieben… oiiiiii hihi.
    Etwas habe ich heute begriffen, aber wie: Eine klare Aussage. Und das sitzt, kein wischiwaschi, neee.
    Jetzt wirst du lachen, aber vielleicht hättest du dir das gedacht: Am Nachmittag bin ich nochmal kurz los, du weißt… die Malve. Ich dachte, die wartet da auf mich und… jaaa aber wirklich Malve Malve habe ich mitgebracht. Die muss nur noch in die Form schlupfen, hihi. Ja, das musste sein! Aber jetzt schon, auch ohne Form – was für eine Wirkung!
    So glücklich, wie schön ist es zu lernen… ich meine Patina und andere Zauberkünste … Sprachlos und begeistert und aufgewühlt und doch so klar, drücke ich dich, hab es schön, deine Freundin Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grazylein, Du bist ja aber unermüdlich, sag mal. Und das bei dieser Hitze. Bist Du glatt nochmal los auf den Flohmi... Aber dass Du den malvenfarbenen Stoff gefunden hast, das ist so toll!
      Eine ganz liebe Umarmung Dir, Du unermüdliche Patineuse, so schön, dass es Dir so gefiel, was ich da gepinselt habe, Deine Freundin Méa, die heute den großen Kerkestager (also den großen Bruder des Kleinen, der Dir so gefiel) einfach nur dunkel grimmelte... und aufhörte, da er so am besten wirkt... Ist schon ein Ding mit dem Patinieren...

      Löschen
  4. Mein Gott liebe Mea was für ein Traumteil....Es ist aber wirklich so, Teile die schön bunt angestrichen sind will keiner haben(außer wir hihi)Ich bin genau so, man sieht dann schon wenn die fertig sind, sind die wunderschön und auch noch für lau:))))
    Ich schau jetzt schon etwas neidisch:))))
    Ich wünsche dir schon mal eine wundervolle Woche!
    Dicker Drücker
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Annett, ja, ein großes Glück (war trotzdem für mich viel Geld, aber die kosten ja sonst NOCH mehr, oiii) und der ist so ein wenig in sich schief, das ist so schnuffig, sonst hätte ich ihn glatt nicht genommen.
      Geht Dir das auch so, dass diese "Schnäppchen" immer kommen, wenn gar kein Geld dafür da ist, und dann mehrere Teile, die einen ganz dolle in die Bredouille bringen?
      Insofern bin ich nun artig und arbeite auf, nicht, dass ich noch was sehe, oiii.
      Auch Dir eine wundervolle Woche mit vielleicht der Hebung eines Schatzes, jajaa, alles Liebe von Deiner Méa

      Löschen
  5. Liebste Mea, guten Morgen,
    der Leuchter ist traumhaft schön, ach hättest du vielleicht doch ein Vorherfoto eingestellt damit wir das tomatenrot in voller Dramatik hätten sehen können...
    Wunderschön ist er auf jeden Fall du hast ihn sehr schön gestaltet.
    Ich war gestern Mittag in einem Cafe, da hab ich ständig an dich gedacht, dass Cafe hieß Mea und es hätte dir sicher auch dort gut gefallen....
    Ich hab ein Foto für dich von außen machen können..
    Hab einen schönen Tag und grüß mir den Hobbit
    alles Liebe von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui, Tatjana, das Drama, ne, das hätte euch umgepustet, so scheußßßßelich, uaa. Und da wirkte das URALTE Teil tatsächlich wie aus den Eighties, ein Grauen.
      Und... ein Café MÈA? Waaa? Neee!!! Ist das der Kracher... schickst Du mir das Foto per email???
      Ich richte die lieben Grüße aus, der Kleine schlummert selig auf den aufgetürmten Bankauflagen, die später nach draußen auf den Balkon wandern.
      Tatjana, einen ganz lieben Drücker an Dich und Kraulerchen an die weiße Frau, bin immer noch hin und futsch von Deinem Post (hugs and kissies, hihi), Deine Méa

      Löschen
  6. Liebe Méa,
    wuuuuunnnddderrrscchööön!!! nach so einem Altarleuchter suche ich auch schon so lange - ich würde auch einen lilablaßblau nehmen. Die Patina hast du wieder mal genial hinbekommen...sieht aus, als wäre er noch nie anders gewesen. Auch deine epischen Herzen finde ich so schön. Muss gerade immer noch schmunzeln...gerade beim Lesen deines Posts hatte ich die Brille noch nicht auf...beim ganz großen Bild...wo die Straußenfedern liegen....dachte ich oh, der Hobbit ist aber heute etwas platt ;-) Mit mir wirds auch nicht mehr besser...
    Jetzt wünsche ich dir viel Spass bei deinen weiteren Veränderungen und viel Kraft für den Trennungsprozeß vom Tryptichon...

    Wünsche dir eine schöne Woche
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Du wirst lachen, das ist uns auch schon passiert. Da kriegt man ´nen Schreck, um dann das wuschelige Objekt doch noch als etwas anderes zu identifizieren :))
      Petra, hab es einmalig, das wird ´ne gute Woche, ich drück Dich schon mal zum Start, Deine Meá

      Löschen
  7. Ein ausgesprochen schönes und seelenvolles Teil hast du dir da zurechtgegrimmelt, meine Liebe! Und grad weil es ein bisschen schief in der Gegend hängt hat es so viel Charme.....viel mehr, als es ein "perfektes" Stück ausstrahlen kann! Ich erbarme mich ja auch immer der Sachen, die irgendwie ein wenig "aus der Lebenskurve geflogen" sind (und bei meinen vierbeinigen Freunden ist das auch nicht anders...! ;oD) Bei mir landet oft das, was andere nicht (mehr) haben wollen.
    Aber- und da geht's dir bestimmt genau gleich!- das sind hinterher die Dinge, die am meisten Freude bereiten.
    Viel Freude und Elan weiterhin beim Schaffen von Lebensraum, ich weiss: Das tut sooo gut! ;oD
    Hab einen fröhlichen Frühsommer, Herzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Schaffen von Lebensraum, es ist herrlich. Nach dem Motto, fliegst die Méa selbst ein wenig aus der Lebenskurve... hat se nur Anlauf genommen! HÖHÖ!
      Doch, der Spruch ist gut :))
      Ganz dicken Drücker Dir, ja, lass uns uns freischaufeln :) Deine Méa

      Löschen
  8. Schön isser geworden dein Leuchter, nee rot geht ja gaaaaaaaaar nicht.
    Vielleicht stand der mal in ner Feuerwache hihi. Na wer weiß wer sich was dabei gedacht hat.
    So zartes grün oder meinet wegen auch rosa ginge ja noch, na egal nu isser schön.
    Mealein ich drück dich ganz fest, genieß die Tage und die Dinge die da noch kommen.
    Ganz lieb... deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, der Feuerwehrleuchter, da gingen bei mir die Blaulichter an. Rotalarm!
      Jetzt aber guck ich ihn dauernd an und bin so froh, es doch mit ihm versucht zu haben. Der bleibt, der Schnuckel :))
      Wurstel schön im Gärtelein, ich drück Dich, pass auf den Rücken auf (also bei der Gartenarbeit), Deine Méa

      Löschen
  9. Das ist schon eine wundersame Verwandlung,liebe Méa! Der Leuchter sieht nun sehr authentisch aus. Zwar mag ich es gerne farbig - aber so einen herrlichen alten Leuchter derart zu verunstalten - nee, das geht gaaaaar nicht! Und neugierig hast Du mich gemacht - hab mir gleich mal deine Anleitung zum Grimmeln und finishen aufgerufen und gelesen. Denn - ich hab einen Messingleuchter, aber so einen nachgemachten, relativ neu, wo alle Teile angeschraubt sind. Das wär mal ein echter Kandidat, Deine Technik auszuprobieren.
    Deine epischen Blümchen sind ganz zauberhaft - eine tolle neue Création à la Méa. Einzigartig, wie Du Träume in die Realität transportierst und es bleiben immer noch Träume ... freu mich immer, einen Blick in Deine Welt werfen zu dürfen!
    Herzlichst Deine Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Antjelein, ich wünsche Dir viel Erfolg beim vergrimmeln-zaubern :)) SCHÖN trocknen lassen, nichts überstürzen, ne??
      Schreib mal, wie es geworden ist :)
      Ich umarme Dich ganz lieb, Deine Méa, die gerade mit noch solch einem Kerl kämpft...

      Löschen
  10. Holla die Waldfee, das ist aber ein Sahneschnittchen. Rot geht ja noch, aber ORANGE?????? Wer hat diese Unfarbe eigentlich erfunden?????
    Kann es sein, dass dein Zuhause wieder in einer Zeitschrift ist. Habs soeben entdeckt??? Brocante special...
    Bussi deine Kuni

    AntwortenLöschen
  11. Holla die Waldfee, das ist aber ein Sahneschnittchen. Rot geht ja noch, aber ORANGE?????? Wer hat diese Unfarbe eigentlich erfunden?????
    Kann es sein, dass dein Zuhause wieder in einer Zeitschrift ist. Habs soeben entdeckt??? Brocante special...
    Bussi deine Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das waren die Siebziger, die haben Orange gehypt, ne?
      Orange... eigentlich ja so fröhlich, die Farbe... Doch.. muss nicht unbedingt... bzw. gar nicht...
      Und jaaa, da ist die Méa drin im Magazin, ist sogar so, dass ich den Text verstehen kann, so lustig, das Holländisch :))
      Hab es wundervoll und ohne weitere "Todesangst", Du schnuckelige Queen of the Spitzendeckchens, war ne coole Idee, einen dicken Drücker, Kunilein, von Deiner Méa

      Löschen
  12. Hallo liebe Mea,
    jetzt bin ich aber froh, das ich deinen Post nicht wieder verpasst habe.
    Hab nämlich eben wieder was dazu gelernt.

    Ich wusste nämlich so gar nicht was das Wort episch bedeutet...schäm!
    Also schnell mal durch die Runde gefragt...
    Antwort habe ich von meinem 14 jährigen Sohnemann bekommen.

    Der meinte nur....großartig-legendär....sowas in die Richtung.
    Außerdem wurde ich belehrt das diese Wort zum allgemeinen Sprachschatz der Jugendlichen gehört.
    Okeeeeee....sorry das es nicht zu meinem Wortschatz gehört!

    Aber deine Beschreibung passt in dem Fall wie die Faust aufs Auge.
    Ich finde deine Blumenherzen auch sowas von episch.

    Dein Leuchter ist auch zu schön. Gott sei Dank hast du ihm wieder ein schönes neues Kleid verpasst.

    Liebe Grüße
    Tanja

    P.S Hast du noch den Aufsatz? Oder komm ich zu spät?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, Tanjalein, jaaa, episch isss gaaanz alter Sprachgebrauch, jawohl, auch wenn es coole Youngsters gibt, die´s ausgegraben haben mögen, aber neien, es ist literarisch und es hat Wucht und Drama, hihi
      Epische Musik zum Beispiel hat ordentlich "Rummsdich", also packt Dich, ist mit Orchester und schweeer und bedeutend. Heldenhaft und geradezu monumental, jaja, ich liiiiebe dieses Wort. Drama ist ja auch sooo schön, nur dramatisch klingt immer so... hm... Ne, episch ist noch´n Tick doller ;))) Geschichtsträchtig ist es auch...?
      Und Dein Sohnemann hat es genau getroffen.
      Der Aufsatz mit Spiegelein war reserviert, hat sich aber nicht mehr gerührt, somit isser wieder zu haben. Schreibst Du mir ne mail? Le.roi-strauss@web.de, ich freuiii mich, und nu einen lieben Drückaaa, Deine Méa, die ganz Epische ;)

      Löschen
  13. Es ist wahrlich unglaublich, wie man so einen Leuchter ROT streichen kann...
    Gruselig, da hast Du recht. Aber Du wärst nicht Méa, wenn Du diese Ungerechtigkeit nicht auf der Stelle wieder gutmachen würdest. Nun ist er ein Träumchen und er treibt keinem mehr die Schamesröte ins Gesicht ;-)
    Hab' es fein Liebes.
    Drücker, Deine Heike.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heikeee, ich bin gerade eben bei Dir gewesen und ... boaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhh, also... na HOLLA DIE WALDFEE, sind das Bilder. Na, ich hab mich da episch ausgelassen, hihi, bin hin und futsch!!!
      Du hast Dich wirklich selbst übertroffen.
      Und ich freuiii mich, dass Du hier vorbeigeguckt hast und Dir mein Stagerchen gefällt. Mensch, hast Du da einen Post rausgehauen, bin immer noch ganz wechhhh.
      Alles Liebe, noch einen Drücker, Deine Méa, die sich huldvoll verbeugt ;)), also... nach dem Drücker am Besten, hihi

      Löschen