Samstag, Mai 07, 2016

Im kleinen Außenzimmer...

Der Mai schenkt mir wieder Schwingen


So richtig schön ist es nun draußen!
Ach, da bin ich so froh,
denn so schön es auch ist im Atelierchen, so langsam krieg ich hier ´nen Rappel! :)))
Da ich ja bei meiner Arbeit immer nur auf geringem Abstand gucke und sonst dann an die Wände,
genieße ich es außerdem, das Gewusel unter mir zu betrachten und den weiten Blick.

Die Brise um die Nase, die Sonne dazu,
dann ist die "Arbeit" ein Vergnügen, da hüpft mein Herz geradezu vor Freude!
Endlich wieder!

Obwohl das "Außenzimmer" winzig ist, habe ich hier selbst für meine größeren Werkstücke Platz.
Jaja,
denn wenn sich die Méa IN den Spiegelrahmen einparkt, ist auch dies kein Problem.

Nur schnell aufstehen, wenn der Paketbote kommt, ist...,
nunja...,
so mit Rahmen um die Hüften loslaufen... ist ja nich wiiiirklich chic...


Der Mai ist ja auch der Weidemond, das Vieh kommt auf die Weide.
Und die Méa wohl sozusagen auch, muuuh ;)


Ich mache hier aber auch Pause, jawohl.
Beine hoch, ein paar Minuten Mittagsschläfchen auf der Bank - ich stehe schließlich kurz nach fünf Uhr auf.
Ich bin ja kurz, das geht!
Mache ich wirklich: Und weg isse...



Und da sitze ich nun bei Wärme und arbeite stundenlang, bis ich schiele und der olle Haushalt ruft -
samt hungriger Kinder;)
"WAS GIBT´S DENN HEUTE ZU ESSEEEEEN?"

Nachhilfe macht auch viel mehr Spaß draußen. Nein, nicht wirklich. Nachhilfe macht... nie Spaß -
fast nie, obwohl´s auch immer mal was zu kichern gibt.
Sogar in Mathe...
Und interessant sind die Themen manchmal auch. 
Wenn ich sie nicht schon kenne.




Wer noch nicht gesehen hat, wie einst letztes Jahr das Shutterteil hier zustande kam, 


Und so war ich fleißig, meine Güte, stundenlang,
kam kaum noch zum Rausgehen auf den Markt.
Denn nicht nur die zwei halben Pflänzchen wachsen nun und gedeihen, nein, parallel passiert etwas hier.
Ein neuer Schwingenspiegel darf werden.
Diese Kerle haben es mir so angetan!

Nie hätte ich gedacht, dass sie solch ein Erfolg werden -
das befeuert mich regelrecht.
Auch, wenn wieder einer in ein anderes Reich fortfliegt und dort Akzente setzt,
 wie dieser Kleine hier zu einem ganz besonderen Geburtstag:


Als das alles einmal begann, da hatte ich ja noch keine Ahnung, WAS da auf mich zukam...
Von Kai Meyer und seiner Merle-Trilogie inspiriert, die ich meinen Kindern vorlas,
hatte ich allerdings etwas in dieser Richtung vor Augen.
Und natürlich von Alice, die da glatt durch den Spiegel ging.

Aber auch dieses hier, da hier auch Schwingen verwendet wurden, 
die einzeln, also nicht verbunden waren,
 und sozusagen aus den Schultern herauswachsen:

Ich meine nur, FALLS Ihr das Café noch nicht kennt...


Nun, meine Schwingenspiegel, sie würden vortrefflich in diese Art Anderwelten passen, fand ich.
Diese Welten sogar ein wenig hierher bringen.
Kamen meine Spieglein nicht ohnehin glatt von dort und sind über meine anfängliche Spielerei beim Entwerfen in unsere Welt gehuscht?
Das denke ich mir oft.
Und unsere so nüchterne Welt verzaubern sie mir jetzt mal eben im Handumdrehen.

Ich denke oft daran zurück, wie sie aus einem damals gar nicht so ernst gemeinten Entwurf entstanden... 
Und wie ich übte, sie immer weiterzuentwickeln...

So leben sie seither mit uns,
gehören zu uns,
und verleihen meiner Arbeit Schwingen, wenn diese zur Schinderei wird.

So viele Stunden, und dann wieder diese Feder doch anders, wieder und wieder etwas wegschnitzen...
Solange, bis das Bild stimmt.
Bis sie hart wie Holz sind und ihr Finish bekommen,
damit sie hunderte Jahre halten,
wie es andere Werke aus Cartapesta Dura in den Kirchen und Kathedralen tun.
Nach altem Rezept.
Meine Güte.

Demnächst im Juni erscheint einer übrigens in einem holländischen Magazin (Justylein, ich daaanke Dir!!!),
aber sie haben sich auch schon in den USA, in Skandinavien, Italien und Frankreich vorgestellt, oh ja.
Und in einem BUCH auch, wenn alles klappt.
Dann hat sich die Mühe doch gelohnt, all diese vergeblichen Versuche am Anfang...

Ja, nie hätte ich gedacht, dass ich einmal SO ETWAS mache.
Auch, dass ich immer wieder solch ein Glück habe, denn ich arbeite ja nur mit alten Spiegeln, die es so und in dieser Größe kaum gibt!



Und nun, nun steht da ein weiteres dieser Wesen, tatsächlich, und ruft mich,
"Komm´, mach mich weiter, heute ist es doch so schön draußen, lass uns ´rausgehen...
Ich mache auch mit, ich will werden, und wenn Dein Rücken am Abend weh tut, ach, das merkst Du dann gar nicht wirklich..."
Nein, nicht wirklich - das kann frau ja dann wegtanzen.

Hier der Rohling, ein Frischling sozusagen, noch ungeschliffen und nicht patiniert...
Er sieht noch ziemlich erbärmlich aus und ist doch schon eine ganz eigene "Persönlichkeit" für mich.

Noch nicht fertig, aber dennoch...

Und so staune ich nun hier herum und bin ganz emsig
am Gestalten und Tüfteln, Verwerfen und Trotzdem-Nicht-Aufgeben.


Ein Schlafwandler treibt hier demnächst auch noch sein Unwesen,
bevor es an den "Sneaker" und ein Schloss geht.
Bald werdet Ihr das Geheimnis gelüftet sehen.


Ich gehe dann ´mal wieder rein, Zeit für´s Essen... Hier war ich heute fast gar nicht...



Ich wünsche Euch herrlich viel Sonnenstunden und die innere Wärme der Freude
an wunderbarsten Umtrieben und Unternehmungen!

Eure Méa,
die sich über jeden warmen Tag freut wie ein Schnitzel* !


* ein königliches Schnitzel natürlich ;)


TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Ja, ist es nicht einfach wunderbarst zur Zeit, Méa? Auch wir sind hier beinahe auf direktem Weg in den Sommer gepurzelt, es ist herrlich warm, ein laues Windchen weht, und wir haben vorhin zum ersten Mal auf der Terrasse Mittag gegessen. Jetzt geht das noch, im Sommer ist es da viiiel zu heiss. Höchstens frühmorgens oder abends nach Sonnenuntergang hält man es da aus. Aber wir haben ja noch unsere schattige, immer von einem Windchen besäuselte Loggia hintenraus!
    Ich kann dein Wohlbehagen beim Werkeln so gut verstehen! Es ist einfach herrlich, wenn man so stillvergnügt einer geliebten Arbeit nachgehen kann, wenn was Prächtiges unter den eigenen Händen entsteht und man hinterher auch noch das entsprechende Lob für die eigenen Kreationen zu hören bekommt! Deine Spiegel sind traumhaft schön, und weil sie eben Unikate und mit so viel Liebe handgemacht sind, finden sie neue Besitzer, die ihren Wert zu schätzen wissen.
    Selber bin ich im Moment so gar nicht kreativ.....Eigentlich würde ich unglaublich gerne mal wieder was basteln, modellieren, häkeln oder schrauben. Aber es drängt sich irgendwie grad nichts auf oder springt mich an. Naja, abwarten und Teetrinken! Ach, apopo: Muss jetzt gleich endlich noch die selbstgetrockneten Pfefferminzblätter ab den Stängeln zupfen. Die hängen schon Ewigkeiten an der Schnur vor'm Fenster in der Küche. Weil's so hübsch aussieht hatte ich bis jetzt gar nicht das Bedürfnis, die Minze zu Tee aufzubrühen. Aber jetzt! ;oD
    Hab einen feinen Sonntag noch, ganz liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es zieht einen nach draußen, ne? Und Du mit Deinen Huflern, huiii, da bleibt die Häkelei liegen! GUT SO!!! Leben ist so wichtig. Gestern habe ich es allerdings übertrieben, wir waren erst flohmarkteln, dann ab an die Elbe und träumen und auskundschaften, wo wir demnächst wohl leben werden... schöööön. Ja, der Mai ist leicht, und die Pläne kriegen Flügel.
      Und solch Blättlein zupfen, den eigenen Tee machen, was kann es sinnvolleres, Verträumteres und Schöneres geben?
      Und ich reduziiiiere schon wieder, das macht mich so froh - ein ganzer Schrank geht!!! YESSS! Leicht reist es sich besser durchs Leben :))
      Hab es wunderfein und vollster Kraft, was bin ich froh, dass Du so bist und wir uns kennen, alles alles Liebe, Deine Méa, die Dich drüüüüüückt!!!

      Löschen
  2. Liebe Mea,viele Dank für einen weiteren Einblick in Deine Arbeit.
    Eine zauberhafter Sonntagslektüre.
    Man kann sehen mit wieviel Herzblut Du bei der Sache bist und wieviel Mühe du Dir machst.Mach bitte weiter mit Deiner Einmaligkeit,das fehlt so oft in unserer Welt.
    Du sieht übrigends sehe schön aus!
    LG Bauke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bauke, wie schön :)) Hab vielen Dank. Ja, diese Arbeit ist schon etwas sehr Besonderes, da bin ich auch wirklich froh, neben all den anderen Projektleins. Ich wünschte nur, der Tag hätte so viel mehr Stunden, denn Ausflüge locken am Wochenende und reißen mich wohltuend raus, doch dann wieder reinfinden... ist nicht so ganz einfach...
      Liebes Baukelein, hab es kreativ und wundervoll, ganz liebe Drücker Dir, Deine Méa

      Löschen
  3. Liebe Mea, ja dieser Mai ist wirklich wunderschön. Die Sonne , die dicken weißen Wolken und der Duft nach Flieder oder Blauregen. Bin auch die meiste Zeit im Garten (wenn die Zeit es zulässt).
    Wie immer ist es zauberhaft bei Dir.
    Hab eine märchenhafte Zeit.
    Eine himmlische Umarmung , Dein Aprilengel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das Engelein ist wieder da! Und das im Mai, wie schön :)) Ich freu mich dolle!!
      Dir auch eine märchenhafte Zeit, ein Teil davon bist Du, alles Liebe von Deiner Méa

      Löschen
  4. Du bist eine grandiose Künstlerin und irgendwann, das weiß ich, werde ich mir auch so einen Mea-Flügelspiegel leisten! Die sind mehr als zauberhaft und einzigartig.
    Du hast halt keinen Speck an den Hüften wie ich, sondern Flügel....
    Wollen wir tauschen?
    Bussi deine Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Du Süße, wie lieb. War gerade bei Dir und habe Deinen Post sehr genossen, wie sich das so sehr entwickelt hat, Dein Heim...
      Ich drüück Dich, Kunile, hab es wunderbarst und komme auf viel schöne Ideen, Deine Méa

      Löschen
  5. You my dear touch our souls.. I am forever inspired by your creative beauty.
    I love seeing the view from the streets, your balcony can not be mistaken for any other balcony where sun shines.
    It's a balcony where an artist creates and takes in the sunlight to her days ahead.

    Beautiful photos dear, love the inspired cafe and its rustic weathered whites.

    See you soon

    Xx
    Happy Mothers Days from the U.S

    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh yes, Doré, and the Blog of Hanne is even as wonderful. Wished we had a Café like this here around the corner. But we haven´t, only ugly or boring ones... sigh...
      Have a wonderful week, ahhh, we love those MAYDAYS, hahaha, don´t we?
      Huuugggies from your friend Méa

      Löschen
  6. Liebe Mea,
    dein Außenatellier ist ein absoluter Traum, wenn auch nur klein so sieht man egal von außen oder auch von innen es ist ein Traum und der Hobbit wird schon auch noch Platz finden ist es extra eingenetzt für ihn das tolle Außenzimmer und toll das Bild mit dem Rahmen um deine Hüften du solltest Visitenkarten mit diesem Bild drucken lassen, ich finds ein geniales Motiv Mea mit dem tollen Flügelrahmen, ich liebe deine Kunstwerke, traumhaft schön.
    Herzlichst Tatjana und ich hoffe, dass heute die Sonne wieder für dich lacht so dass du draußen im Freien arbeiten kannst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatjana, Du Goldige :))!! Ich sitze hier und strahle. Und ja, das Balkönlein ist gut eingenetzt, labberig, das mag Hobbit gar nicht und so kommt er auch nicht auf Kletterideen, der Kleine.
      Am liebsten sitzt er eh versteckt unter der Bank, eingequetscht zwischen Töpfen, und lugt herunter auf "sein Reich". Gestern hat er nen Vogel verjagt, der saß auf dem Balkontisch. Darüber war er so stolz, dass er sich erst mal über den gesamten Flurboden kugelte vor Wonne :)
      Hab es ebenso wonnig, herrliche Tage mit glücklichen Katzis, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
  7. Ja schön hast du´s Mealein. Die Sonne ist wirklich toll zur Zeit, leider ist es fast schon zu warm. Irgendwie fehlt mir der Frühling, der hat sich über die Jahre leise davon geschlichen.
    Als ich klein war(so vor gefühlten 80 Jahren hihi)gab es noch ein paar Wochen im Jahr wo es so um die 20° war, da konnte sich der Körper mehr auf die Hitze vorbereiten, aber das gibt´s nicht mehr. Heute geht es von kalt auf heiß. Schade!
    Mealein ich wünsche dir in deinem kleinen Außenzimmer ganz viel Inspiration und Schaffenskraft.
    Wissen deine Nachbarn eigentlich wie toll du es da hast? Bei denen ist alles so kahl.
    Ich drück dich ganz fest... deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, ja, die Nachbarn wissen das wohl, habe da schon so einen um den anderen hier gehabt und verköstigt, hiohi. "Dein Balkön ist aber größaaaaa als meinaa...", kam dann oft grinsend (sind ja alle gleich groß, obwohl die Wohnungen selbst alle andere Maße und Aufteilungen haben).
      Ich hatte Glück mit einer Hartholzbank, die ich damals einpasste. Das Holz so derart hart, da musste der König zum Schluss ran, meine Handsäge wollte nicht mehr...
      Vielen Dank für den lieben Besuch, Anjalein, ich schicke Dir Fliederduft, Deine Méa

      Löschen
  8. Oh, magic Méa, HELLO!!!!!! What can I say, but YOU are the one holding the wand! Your art that issues out of your hands is what I find the most enchanting, this world of colorless fantasy, these shadows of white and dark to create the perfect fairytale! And you came to visit me...thank you! I wish you delight and happiness on your balcony, as you observe the world in its realities and convert what you see into the reality of fantasy. MUCH LOVE TO YOU!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anita, thank you sooo much!!! Much love to you too, and yes, I guess, I am addicted to these mirrors. Can´t wait to paint and finish it, it is so huge, this one :)))
      Happy spirits all around you and HUUUUGGGIIIES, your be-winged friend Méa

      Löschen
  9. Wunderwunderschön, deine beschwingten Spieglein! Wirklich toll, was du da so erschaffst, liebe Méa! Und dein Platz zum Werkeln ist klasse, richtig schön hast du´s! Dann drücke ich dir mal ganz ganz feste die Daumen, das alle deine Pläne in Erfüllung gehen und deine märchenhaften Spiegel die Welt beflügeln <3 Bin auch schon am überlegen, ob ich nicht noch ein schönes Plätzchen hätte.....
    Liebe Grüße und noch eine schöne sonnige Woche!
    Deine Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Nina, die sind auch ganz unkompliziert, glaube mir. Sie lieben es auch einfach, herumzustehen, ebenso abzuhängen... hihi
      Hab es wunderfein und beschwingt, heute wird es nochmals so schööööön, Drücker, Deine Méa

      Löschen
  10. deine Posts sind so mystisch - herrlich!!!
    und dein Außenzimmer ist wunderschön!
    das Foto mit der Méa im Rahmen entlockte mir ein echtes Schmunzeln - Platz ist in der kleinsten Hütte, gell :)
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, manchmal improvisieren wir eben. Richtig gemein ist aber, schnell aufs Klöchen zu müssen und die Hände noch dazu voller Matschepampe... ;)) Oiiii
      Manu, hab es wundervoll, und... vielleicht lässt Du es doch weiß??? Ganz lieben Drücker euch Fleissigen, Deine Méa

      Löschen
  11. Liebe Méa,
    ach...so ein Balkönchen...und auch noch als outdoor-Atelier - wunderfein! Es gibt Tage, da würde ich am liebsten großen Garten gegen winzigen Balkon tauschen...
    ...oder vielleicht gar gegen einen Schwingenspiegel? Nein, Spass. Deine Spiegel sind wunderschön und werden ja auch schon in die ganze Welt getragen...jetzt geh ich gleich nochmal in Polly's tearoom - den Anblick genießen...
    Wünsche dir weiterhin fröhliches Schaffen (im Rahmen...hihi)...
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, ich grinse, ich hab da nämlich gleich an Dich denken müssen bei dem tearoom (weiß gar nicht wieso eigentlich ;))
      Ja, hier bleibt alles im Rahmen, höhö, die Méa auch, bis der Spiegel dann reinkommt,
      hab es ganz ganz fein, Deine Méa :))

      Löschen
  12. Oh, liebe Mea. So ein ruhiges Plätzchen ist doch etwas Wunderbares. Ein verträumtes Kleinod in der großen, großen Stadt. Beine hoch und ab in das Land der Fantasie.
    Du hast in der vergangenen Zeit deiner Familie und dir eine Welt erschaffen, die märchenhaft schön ist. Ob deine sagenhaften Schwingenspiegel oder deine Mäusewelt, alles nur durch deinen Feenzauber.
    Genieße deine Freilufträumchen so oft es geht, denn auch der Wind trägt wundervolle Gedanken mit sich herum. Nicht nur den Ruf nach "Was gibt es zum Essen!
    Drück dich ganz beschwingt und hab es noch recht fein,
    alles Liebe,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manuela, ja, wenn nur die Autos nicht wären. Seit der Sprit so günstig ist, lauter riesensch...Jeeps, natürlich immer nur einer drinne, die stinkern und stänkern ungehemmt... Als der Sprit teuer war, war es hier sooo schööön, die Vöglein genossen es auch...
      Wir träumen jedenfalls weiter, wer weiß, vielleicht wird´s hier ja ne verkehrsberuhigte Zone, weil wir hier 2 Schulen haben?? Dann wäre es noch schöner :)
      Manuela, hab es märchenhaft, meine Güte, aber Du warst so fleissig, nu kannste aber auch genießen, ne?
      Ganz ganz dicken Drücker, Du Liebe, Deine Méa

      Löschen
  13. Wie eine holde Prinzessin ... zum Küssen schön! Méalein, dieser Post ist ein ganz besonderer Post und hat mich richtig tief drinnen berührt. Du bist und schaffst etwas ganz besonderes, etwas einmaleinzigartiges. Thats you, love ist! Viele Küsse vom Rheiin, vom 11chen XOX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oiii, na deshalb dreht sich die "Prinzessin" auch weg, der Ärmste! Das alte Mädchen ist nicht mehr knackig, neneee :)) Aber fröhlich und übermütig allemal.
      Mein Elfelein, ich grüße Dich aus dem kleinen Königreich, hier ist es lauschig fein und ich komme gut voran mit le miracle (warum denn männlich???? Naja, bei uns isses sächlich... DAS Wunder...), mein aktueller Schwingenspiegel. Bin gespannt, wohin der mal flattert, der Große. Insofern passt das le.
      Ganz beschwingte Sonnentage, mein 11lein, hab es grandieuse, hihi, Drückaaa, Deine Méa

      Löschen
  14. Liebstige Méa,

    na sowas, von Kai Meyer sind diese wundervollen Schwingenspiegel inspiriert. Ich habe die Trilogie auch gelesen, ist aber schone ein Weile her… Ich freu mich riesig für dich, dass sie ein so großer Erfolg sind – was mich nicht weiter wundert. Sie sehen prächtig und fantasieanregend aus! Das Foto von Méa im Spiegelrahmen eingeparkt ist aber kaum zu toppen :o) – vielleicht solltest du dich immer einrahmen, das steht dir! ;o))) [Hm, aber eigentlich glaube ich, das hast du garnicht nötig, du bist auch ohne Rahmen schön!]

    Allerliebste Rostrosengrüße von der Traude

    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/my-capsule-wardrobe-1-farben-der-natur.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, am besten ist es aber, wie ich da REINkrabble, hahaha. Habe da eine besondere Technik, die meinen Nachbarn ein verhaltenes Gekicher entlockte. Jaja, über den Kopf stülpen, davor liegt der Rahmen nach vorne geschoben auf Stühlchen und Tisch, das geht ganz schwungvoll und elegant ;)
      Und schön isse nimmer, die olle Méa, aber gut restauriert und dekoriert, nüchwahr? Frau muss ja ihre Begabungen nutzen ;)
      Vielen Dank für Deine lieben Worte, ich parke mich wieder ein, bzw. nein, heute davor, denn die Schriftrolle unten wird heute fertig, es geht baldigst ans Streichen, huiii.
      Ganz liebe Grüße, Deine Méa

      Löschen
  15. Pass auf, liebe Méa, dass sie dich nicht gleich mit dem Spiegel kaufen.
    Oh, das waren wieder ganz wunderbare Bilder. Was für ein traumhaftes Balkonplätzchen, ich kenn es ja von deinen Bildern, aber einer schönen Frau sagt ein feiner Kerl ja auch nicht nur einmal, dass sie schön ist. Recht so, das Herz auf der Zunge! Und in diesem Sinne: schön dich zu sehen, zumal bei der Arbeit, ich liebe solche Bilder: Künstler, Werkstätten, Ateliers, schaffende Hände und diesen besonderen Gesichtsausdruck...
    Ganz liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angelika, na, das wäre ja was! Ja, wenn man so im Wursteln ist, so ganz dabei, im "Flow", so neudeutsch gesprochen, dann sind das ganz besondere Momente. Du kennst sie.
      Und alleine das Wort "Werkstätte" oder "Atelier" mag ich so sehr. Dort wird etwas geboren, entsteht etwas, das Türen öffnen kann ins Anderland.
      Etwas, das zum Leben hinzugefügt werden kann, um es zu bereichern oder in völlig neuem Licht dastehen zu lassen.
      Das versuche ich mit jedem Tun, jedem Schritt... und manchmal gelingt es einem, gelingt einem ein kleines Fünkchen.
      In diesem Sinne, wir bleiben auf der Suche, einen innigen Drücker, Deine Méa

      Löschen
  16. Oh Méa Liebes, euer Außenzimmer ist aber sowas von "très française". Herrlich!!! Wunderschön! Da kann man die kreative Energie förmlich spüren, und ja, Deine Spiegel sind schon etwas wirklich ganz Besonderes. Bei Birgit habe ich ihn seinerzeit bereits entdeckt. Passt perfekt.
    Hab' ein wunderbares Pfingstwochenende und genieße noch die Sonne.
    Ganz liebe Grüße, Heike.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ah, da hast Du ihn gesehen, ist ja schön :)) Und da steckt wirklich so viel Energie drin, denn an diesen Kerlchen arbeite ich viele Stunden im Schneckentempo, da sie so viele Aspekte und Winkel und Krümmungen und Kurven haben.
      Vielen Dank für Deinen so lieben Besuch, hab es sommersonnenfein in Deinem wirklich faszinierenden Reich, eine ganz liebe Umarmung, Deine Méa, die gestern gucken kam

      Löschen
  17. Jetzt bin ich mal hier gelandet, obwohl ich hier schon mal war .... nur ohne Kommi .... Dein Balkon ist ein Traum! Rein optisch :-) Und Deine Spiegel - genial! Dafür muß man auch den Blick haben, damit alles stimmig aussieht. Kein Wunder, wenn Deine Spiegel es schon so weit geschafft haben! ... Und eine Méa im Spiegel :-) Dein langes Haar finde ich so schön. Machst Du da was am Oberkopf wegen der Fülle? - Bei mir dauert es so lange mit dem Wachsen, bin ab und zu drauf und dran, es wieder ganz kurz schneiden zu lassen. Auch, weil ich nicht der Typ bin, die sich gern und lange mit ihrem Haar beschäftigen mag. Wer weiß, wie die dann herunterhängen und Toupieren & Co. liegt mir absolut nicht. ;o) Bin wirklich hin- und hergerissen ...

    Liebe Grüße und hab' ein schönes Wochenende
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, deshalb hab ich ja oben den königlichen Knödel, um die nach oben zu tuckern, hab nen Plattkopp, hihi
      Neee, toupieren geht gaaaar nicht, müsste man ja auch mit so einem Gedönz machen, mit Haarspray und so. Ich mag gar keine Chemie auf meinem Kopf, nene
      Ich mach sie mit Klämmerli hoch, zack, 5 Minuten, dann fertig. Ist sonst nervig, das ganz Haargewurstel. Leider hab ich nicht das Gesicht, sie einfach streng nach hinten mit so einem groooßen Dudd im Nacken und lange Ohrringe, das wäre fein. Doch das sieht doof aus.
      Aber lieber Dudd als kurz, nein, kurz is nicht. Halblang finde ich schon kurz ;))
      Und ich hatte mal nen Kurzhaarschnitt, vor viiiiiiielen Jahren, das war VIEL mehr Arbeit und Styling, bis das nach was aussah. Lieber so...
      Aber ich bin auch hoffnungslos altmodisch.
      Bis denne, wer weiß, wo Du wieder auftauchst, ist schon immer lustig :))

      Löschen
  18. Hier sind sie "meine" Balkone

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2016/05/im-botanischen-garten.html

    Ich find' die so schön! :-) Und die passenden Häuser dazu .... aber das ist eine relativ unerschwingliche Gegend, die zudem in festen Händen ist ;-) Nahe der Universität wohnen dort oft auch die Profs - wegen des viel kürzeren Arbeitsweges. Das wäre absolute Glückssache, da reinzukommen...

    Der "musikalische Hinterkopf" geht mir leider auch ab, den haben nur meine Sohnemänner *hihi* - aber das Stecken von Haar mit Klammern & Co. - davor hab' ich doch "Angst" - mein Haar ist eher fein und da rutscht leicht alles auseinander. Wahrscheinlich hab' ich auch nicht wirklich das Gesicht für langes Haar. Im Augenblick überlege ich wirklich täglich hin oder her ... kurz macht zwar auch Arbeit, das weiß ich inzwischen, aber es sieht nicht so schlimm aus, wenn kurzes Haar ein bisschen struppig ist, bei langem schaut es bei einer "etwas älteren" Dame wie mir dann leicht "daneben" aus, jedenfalls bei einem Typ wie mir. Zu Deinem Typ passt es ja total. Für Dutt und Pferdeschwanz hab' ich wohl auch nicht das Gesicht - da ist guter Rat teuer ... denn schlampert sehe ich auch ungerne aus und das ist so langsam mein Eindruck von der Haarwachserei ;-) Na, eine Weile werde ich noch abwarten .... gerad wächst vorn der Pony raus - obwohl ich den schon seit Ewigkeiten trage und mir ohne irgendwie "ganz nackt" vorkomme ...
    Ja, nun bin ich erst einmal wieder hier aufgetaucht ... mein Bloggerstyle ist anders als der der meisten - doch wozu sind Archive da? Man könnte sie sonst gleich löschen, nicht wahr? :-)
    Sei lieb gegrüßt
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben, liebe Sara, ich mache das auch mit Blogs, dass ich in Archiven stöbere, finde ich einen, der mir gefällt. Und mit den Haaren, das ist ja lustig, hab mir auch den Pony rauswachsen lassen - im Moment lasse ich meine Naturhaarfarbe "herwachsen, das andere kommt wechhhh. Ich freu mich drauf, ich habe es schon bis zu den Ohren geschafft. Keine hellblonden Strähnchen mehr, die ich doch alle paar Monate noch rein habe, nein, ab jetzt übernehmen Silberfäden im dunkleren Blond. Mag ich.
      Bis denn und alles Liebe, bleiben wir experimentierfreudig, Deine Méa

      Löschen