Dienstag, März 29, 2016

Röcklein aus, Röcklein an - von Salonlöwen und echten Kerlen

Méa kann es nicht lassen


Es ist einfach unglaublich! Diese Madame! Anstelle brav zu häsen und zu östern...
Nun ja, seht selbst.
Es fing mit einem Lüsterpatienten an.

Ich hatte nämlich einen Patienten - schon länger hing er hier herum und flehte mich um Hilfe an.
Längst hätte ich ihn retten sollen, doch hier war die ganze Zeit sooo viel los. 
Dann endlich war es soweit, und so wurde der arme rostige Kerl so liebevoll wie möglich entrostet, wie es halt nur ging, ergänzt, umgedrahtet, stabilisiert...
Unten am Korb war nichts mehr zu machen, die Perlen waren mit dem Rost des Drahtes wie verbacken. Somit konnte ich die fehlenden Steinlein nicht mehr ersetzen, doch da der Ring ja waagerecht hängt, fällt das nicht auf. Er ist eben sehr sehr alt, dieser kleine Kerl. Umso liebevoller kümmerte ich mich um ihn, wo es noch ging.
  

Ein sogenannter Restleuchter, ja, das war er, da er offenbar bereits als Ersatzteillager missbraucht worden war. Die Corona oben samt aller Medallions, sie war brutalst abgeknapst worden, die Ketten in unnützem Versuch von irgendwem einmal völlig falsch angehängt. Die Innenringe, die all die unteren Zapfen hielten, sie waren alle zusammengedrahtet und nicht in Stufen gehängt.
Wer hatte dies alles diesem armen Kleinen nur angetan!


Das VORHER des französischer Kerls:

Ich mochte ihn gleich. Er ist nicht so "tüddeldü", er ist trotz allem ein echter KERL, wie er da so komponiert war - also, wie er ursprünglich gehörte. 
Und er bedankte sich mit bravem Mitmachen. Sogar Blümchen passten zu ihm, die ich ja sonst nicht mag, doch die waren im Original mal dran und passten perfekt zu ihm.
Ja, ich sage es Euch, manche WOLLEN und manche zicken rum, dass es nicht mehr feierlich ist! Der hier wollte!
Die Mühe hatte sich gelohnt. Und der verbliebene Rost macht ihn nicht weniger schön - irgendwie mag ich das sogar, er hat eben schon viel erlebt.

Das NACHHER des französischen Kerls:

Stolz ob des fertigen Werkes, guckte ich dann jedoch meinen Kleinen diesem hier gegenüber an und dachte mir spontan:
"Wie sieht der denn aus - DAS geht ja gaaar nicht!"
Damals fand ich ihn noch richtig gut - nur jetzt hatte sich mein Blick doch deutlich verändert. 

Eigentlich und ursprünglich wollte ich meinen kleinen Leuchter ja nur vervollständigen, hatte ja noch ein paar Steinlein ergattert... Doch nun...
Gefährlich, mich mal eben, nur kurz an einen Leuchter zu lassen.
Dann passiert gerne mal, dass es hier ganz schnell so aussieht...




Denn ich lerne ja begierig an jedem altem Original, das ich in die Finger bekomme, und der nun fertige "Kerl" der Freundin, also deren Lüster, der gefiel mir so sehr - so wollte ich meinen auch haben.
Und ich hatte ja noch einen kleinen Sack uralter gesägter Zackenkristalle ("Zapfen gesägt", heißt das hochnäsig).
Tja. Und wenn ich da erst einmal loslege... dann geht es "Röckchen aus, Röckchen an..."
Hatte den ja eh schon verändert, weil ich ihn kleiner wollte. 
Vorher war er so unförmig und auch viel zu dick: 

Das GANZ VORHER des französischen Mädchens:

Proportional war das aber nicht so optimal.
Die Corona oben hatte zudem zu wenig Buchteln, die obersten Ketten zwischen den "Fühlern" zu kurz, die "Fühler" zu krumm daher.
Nun aber wurden die oberen Ketten endlich verlängert, hatte ich doch wieder Steineleinelchen gefunden, und so konnte ich auch endlich die Fühler aufrichten.



Ja, die Fühlerchen oben waren nun richtig.
Das Röckchen unten aber gefiel mir jetzt gar nicht mehr. Also AUS! 


Noch ein letzter Versuch erfolgte, ihn mit Buchtelunterteil zu belassen.
Dies ist immer derselbe Leuchter, möchte ich bemerken!



Nein, so aber war mir das viel zuu mädelig!! Mag es nicht so mädchen-nett.
Jaja... es ging weiter... und weiter...
Noch zu breit unten, noch nicht gut geformt... Tendenz aber schon gut, ich liebe Zapfenringe...


Jetzt stimmt die Silhouette: 


Die Kerlchen sehen von jeder Perspektive anders aus. Das fasziniert mich ebenso, wie es schwierig ist, dies beim Behängen zu berücksichtigen.
Nun fehlte nur noch, was diese alten Funkelteilchen unten haben. 
Das sollte mein Kleiner nun auch bekommen. 
Einen Stern, und zwar WAAGERECHT eingewebt.


Voilà, l´étoile! Der Stern ist eingewebt:


Nun ist er komplett, der kleine Salonlöwe (Salonlöwin), und das Dunkle unten durchs Einflechten, das macht die Silhouette eindeutig. 
Ich freuuuiii mich!

Das NACHHER des französischen Mädchens:

Jaja.
Wenn man mich mit ein paar Steinleins alleine lässt... 

Habt es alle funkelfreudig, Ihr Lieben,
aber passt auf, sonst endet Ihr noch wie ich.

Alles Liebe,
Eure Méa

königliche Schatzmeisterin
(nennt man auch Drachen ;)



TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Du bist und bleibst meine "Lüsterkönigin" - wenn jemand einen Lüster "hinbekommt", dann eben DU! Es ist schon erstaunlich, was durch ein wenig umhängen, was mit Sicherheit eigentlich eine Höllenaktion ist, dann an Unterschied zu sehen ist, ist wirklich verblüffend.
    Und was freu ich mich auf unseren silbrigen Lüster!
    Ganz liebe Grüße, Jacqui

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, bin auch schon ganz gespannt, was da auf mich wartet. Und ja, mal eben umhängen, das ist es halt immer. Kennste ja von Dekoaktionen... "Neee, nicht so, ne, noch nicht, soooo ja, aber eher doch... ach, ne, da drüüüben muss noch mehr"... hahaha. Bis es nicht nur gut aussieht, sondern sich so anfühlt, wie man es sich halt "ersponnen" hatte.
      Im Moment bin ich an drölfzig Fesern, ein neuer Schwingenspiegel will geboren werden, und jedes Puzzleteilchen hat seinen eigenen Auftritt - und seinen eigenen Charakter. Oiii.
      Alles Liebe, bis ganz denne Jacqui, einen Frühlingsdrücker, Deine Méa

      Löschen
  2. liebste méa
    wow der lüster ist einfach wahnsinnig schön... mir gefällt die endform auch am besten, ist sehr elegant... kurze frage, woher hast du diesen wunderbaren dunklen draht? machst du diesen selber? der gefällt mir ausserordentlich... ich möchte für meinen garten ein kerzenmeer schaffen und hierfür werde ich viele gläser und draht verwenden. jedoch bin ich nicht so fan der "normalen" silbernen... deiner gefällt mir hier schon besser.
    liebste grüsse enidan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaalso - ich antikisiere Silberdraht auf ein ganz spezielle Weise. Doch das mache ich nur für besondere antike Lüster. Dickeren Draht dunkle ich, wie ich auch Messing dunkle (gucke mal in meiner rechten Klickleiste, das steht es, einfach klicken). Für Deine Zwecke aber, outdooooor, oi, ich würde dunklen Blumendraht von der Holzrolle nehmen, gibt´s im Baumarkt. Der aber rostet mit der Zeit.
      Zinkdraht nicht, dann musste den aber auch schon wieder brünieren, ist schon ganz schön Arbeit...
      Aber Du sagst es, silbern ist so... höm... ;))
      Enidan, frohes Schaffen am Kerzenmeer, vielen Dank für Deinen lieben Besuch, die Méa

      Löschen
  3. Du bist die echte Lüsterkönigin! Grandios, was Du da so zauberst ... kann es sein, daß Du Perfektionistin bist - oder täusch ich mich da? ;) Ich muß ja selbst auch alles immer wieder auseinandernehmen, bis es "stimmt". Stell Dir vor, ich hatte auch mal einen wohlgehüteten kleinen antiken Lüster vom Flohmarkt. Er hing in meinen ehemaligen Praxisräumen, die ich meinem Jüngsten später überlassen habe. Als er ausgezogen war, hab ich ihn nach meinem Lüster gefragt. "Oh, das alte Teil hab ich entsorgt" - Fassungslos und unglaublich wütend war ich. Ich hab vor Zorn so gesprüht, daß man mich selbst als Lüster an die Decke hätte hängen können ... kannst Du dir vorstellen, was passiert wäre, wenn das nicht mein Sohn gewesen wäre????
    Herzliche Funkelgrüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahaaaa???? Antje, den hätte ich erwürgt. Ne, als Lüsterersatz hingehängt. Ja saaaag mal, die Youngsters! Nüja, meiner steht auch auf den Todesstern als Lampe, der mag keinen Lüster, und der mag diese göttlichen Industrielampen und Strahler, da treffen wir uns wieder, die liebe ich ja auch so.
      Somit hat er da zwei Sahneteilchen im Zimmer ;)
      Seinen Prinzelüster habe ich damals verkauft, als der kleine Mr. COOOOL zu sein begann.
      Gott sei Dank - sonst hätte der den wahrscheinlich auch entsorgt.
      Antjelein, wir machen schon was mit, ne? Aber so ist es eben, wenn man den Funkelkerlchen verfällt ;)
      Hab es funkensprühend, Du Liebe, diiicken Trostdrücker, Deine Méa

      Löschen
  4. Hach schööön, so viel Glitzer!!! Ich kann dich da gut verstehen, mit dem “wenn man einmal anfängt“, bei mir ist es da nur eher der Schmuck...aber glitzern muss es schon :D Aber so ein Lüster muss ja eine ganz schöne Arbeit sein, Hut ab!
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nina, ich denke, Dein Schmuck macht auch solch viel Arbeit - denn komponieren musste den auch vorher, und das ist sicherlich schwierig, wenn er so schön wie Deiner wird.
      Hab es zauberhaft, Du emsige Zauberelfe, ganz liebe Grüße von Deiner Méa

      Löschen
  5. Oh das sieht aber klasse aus liebe Mea!! ♥ ... und so viel Arbeit... Hut ab!
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Christel, vielen Dank :)) Vor allem für den Nacken ist diese Arbeit ziemlich höllisch...
      Liebe Grüße von der Méa, die ein paar Extra-Nackenmuskeln hat

      Löschen
  6. Liebe Méa,
    uiii....bist du wieder fleißig gewesen...wollte eigentlich noch vor Ostern vorbeischauen...habe es aber nicht mehr geschafft...ich hoffe, du hattest ein schönes Osterfest und hast nicht ununterbrochen gewerkelt...die Rosebuckets vom letzten Post habe ich gerade bewundert - superméastisch schön! Die Lüsterchen habe ich mir jetzt 2 - 3 mal im Vergleich angeschaut...und stimmt, sieht immer anders aus - du hast wirklich das beste herausgeholt - Kompliment!

    Wünsche dir eine schöne Woche
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra, hmmm, nu schnurr ich aber: Superméastisch... Wird sofortigst ins Vocabulaire aufgenommen ;)))
      Ah, die Klunkerkerlchen, sie haben es mir schon angetan... seufz...
      Petralein, hab es funkelfreudig, vielen Dank für den Besuch, Deine Méa

      Löschen
  7. Ach Mea da hast du wieder mal einen alten Herrn zu neuem Glanz erweckt.
    Schön.. bist eben Mea die lüsterliege Königin (ich wollt erst schreiben "lüsterne" Königin hihihi.
    Nee wirklich schön, ich mag ja so Lüster auch gerne nur haben wir hier keine Verwendung, es sei denn man läuft immer um ihn herum wir haben eben nur 2,10m Deckenhöhe.
    Mealein sei fest gedrückt.. deine Anja
    übrigens... die Kälbchen heißen Uwe, Günter und Klaus und sind soooooooooooooo süüüüüüüüüüüüüüß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich würde die Lüsterlinge ja einfach in eine Ecke hängen :)) So auf halbe Höher über ein Tischlein. Ohne könnte ich nicht. Sogar im Klööööchen hängt bei mir so ein Kerlchen... Der "Lilane".
      Ja, nicht nur Kälbchen kriegen Namen, bei uns sogar die Lüster :))
      Einen funkelnden Drücker, hab einen wundervollen Tag, Anjalein, Deine Méa

      Löschen
  8. Liebe Méa, ich war ja schon lange nicht mehr bei dir mit Kommentaren, lass dich noch herzlich zu deinem Erfolg mit dem schönen Artikel über dich und dein Reich drücken. Hast du schon ein Exemplar der Zeitschrift ergattern können?
    Dein neuester, kleiner Zyrandol (polnisch für französisch "lustre", bei der Aussprache fährt man zu Wortbeginn Ski, hihi) ist süß geworden. Jaja, sie haben es bei dir gut. Was man so in den Läden sieht, das sind ja kleine Katastrophen.
    Lass den Frühling explodieren und ganz lieben Dank für all die schönen Posts bei dir, die ich nicht kommentiert habe.
    Bis bald und liebe Grüße,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Angelika, ich habe auch gerade gesehen, warum Du das nicht geschafft hast. Absolut verständlich und auch GLÜÜÜCKWUNSCH :))) zu Deinem Lädelchen bei Dawanda.
      Girandola sind sie auf italienisch, heißt Feuerwerk - klingt dann genauso, da fährt man auch Ski zu Beginn, hihi. Ist witzig, da doch polnisch nix mit Italienisch am Hut hat? Oder doch? Die rumänische Sprache ist auch eine romanische, vielleicht hierüber?
      Meine Liebe, hab es ganz wunderfein und habe viele Bestellungen, Alles Liebe von mir, Deine Méa

      Löschen
    2. Doch, doch, liebe Méa, im 16. Jahrhundert hat die italienische Prinzessin Bona Sforza den polnischen König Sigismund geheiratet und hat unter anderem Nudeln mitgebracht, hihi, und auch sprachlich den Adel beeinflusst. Das habe ich in einer meiner ersten Polnischstunden gelernt.
      Da haben wir es nun: es war Bona.
      Hab es auch wunderfein,
      Angelika

      Löschen
    3. Oha, die also war´s ;)) Die Gute :) Ist das schön.

      Löschen
  9. Oh Mia! It's to pretty. You we so clever.
    I love how they look both vintage and modern at the same time.
    Hugs
    Si

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Simon, thank you so much. I am addicted to these little shiney "guys" - all chandeliers I have were reborn out of pieces or wracks.
      This passion will never stop, I guess... or... hope ;))
      Hugs, dear Lord Si, Méa

      Löschen
  10. Deine Hände haben es wieder geschafft,liebe Mea. Hast einem traurigen Lüster Glanz und Gloria zurückzugeben.
    Eine nicht einfache Arbeit, die viel Geschick und Fingerspitzengefühl voraussetzt. Nicht zuvergessen, deinen besonderen Blick für Ausgewogenheit und Schönheit. So wird bei dir, ob groß oder klein,wieder ein leuchtendes Kleinod daraus.
    Außerdem war es ein Vergnügen, die Veränderungen zu verfolgen. Wie bei einem Suchspiel. Was fehlt, was ist dazu gekommen.
    Wünsch dir eine sonnenbeschiene frühlingshafte Woche,
    deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, jaaa, wie ein Suchspiel, der Gedanke kam mir auch. Zu schön ;))
      Und Sonne, Manuelalein, bitte jaaaa, bin schon ganz vergraut hier im Norden...
      Hab es wonnig, meine Liebe, einen innigen Drücker Dir, Deine Méa

      Löschen
  11. Liebe Mea,
    ich musste so herzhaft lachen über Dein östern und häsen...das ist ja besser wie frühlieren ;))))
    ...uuuuund der Lüster ist der Kracher ♥ Du hast den superschön wieder zusammen gefriemelt ♥
    Wie heißen eigentlich die ganz kleinen Lüsterperlen? Ich bin nämlich auf der Suche nach solchen Kügelchen :)
    Hab es noch fein ganz liebe Grüße
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bianca, ja, das sind die Lieblingsausdrücke des Königs. Und frühlieren hab ich von der Sigrid geklaut. Sammel ich ja immer, wie auch das nüchwahr vom Hummelein. Ich bin einen Méa Plagiata, zu Hülfe!
      Die kleinen Perlen sind Zuckerwürfelperlen, nicht die facettierten, die man nachkaufen kann, die sind doof. Sie heißen einfach Perlen. Die Octagone, also Achtecken, sind Koppen, die seltenen Ovalen heißen Buchteln.
      Bianca, hab viel Erfolg beim Klunkerjagen, oh, wie ich Dich da verstehen kann, alles Liebe Dir, Deine Méa

      Löschen
    2. Ui ich danke Dir recht ♥lich liebe Mea. Zuckerwürfelperlen...da wäre ich ja im Leben nicht drauf gekommen. Ich mach mich dann mal auf die Suche bis bald
      Deine Bianca

      Löschen
    3. Ja, es dürfen nicht diese eng facettierten neueren sein, die sehen nicht gut im antiken Stücklein aus. Viel Erfolg ;))

      Löschen
  12. Mea I find your patience and creative talent amazing. The French girl after you've worked your magic is brilliantly dazzling and beautiful. I enjoyed this post with all the before, during and after photos of the French girl.
    xoxox,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vera, yeiii, it was fun. But not for my neck. Looking up with these new glasses made me dizzy, oiiii.
      But anyway, I made it ;))
      Huggiiiiiies, my Vera, Méa the addicted

      Löschen
  13. Wunderwunderschön liebe Mea, ich sitz da immer nur mit offenem Mund da und staune, was du für eine begnadete Künstlerin bist, wirklich ein Traum was da erschaffen wurde.
    Aber ein klein bissi enttäuscht bin ich auch, bei Salonlöwe im Titel, dachte ich zumindest einen kleinen Blick auf den süßen Hobbit erhaschen zu können.
    Fühl dich gedrückt liebe Mea und gib dem richtigen Salonlöwen dem einzigen ein Busserl von mir
    von Herzen das Reserl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, aber der Hobbit ist doch der königliche Hoflöwe seines Zeichens. Der ist zur Zeit meist ohnehin in seiner "scheeenen Heeehle" (schönen Höhle) und meist nicht zugegen, da hier graues Wetter ohne Sonnenstrahlen herrscht. Da liebt er es, sich unter einem Deckenzelt (="schene Hehle") zu kuscheln und auf dem Rücken liegend eingekuschelt zu schnurchzeln, was das Zeug hält.
      Er zeigt uns, wenn er ein Deckenzelt will (mit ordentlich Hohlraum und kleinem Einstiegsloch, das geschlossen wird, ist er drin), indem er an einer Decke herumschmust und uns dann nachdrücklich vorwurfsvoll anguckt. Dann müssen wir sofort einen schene Hele bauen, sonst macht er mit Krällchen kleine fiese Löcher rein. Er hat uns gut erzogen... höm.
      Tatjanalein, hab es kuscheliug mit Deinen Buben und der süßen Weißen, alles Liebe, Deine Méam die sich über Deinen Besuch so freut

      Löschen
  14. Du müsstest eine Lüsternotfallaufnahme eröffnen. Das ist sagenhaft diese Fitzelei. Und du holst auch immer das absolut beste aus ihnen raus.
    Mea! Bin begeistert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, Kunilein, nur wenn ich sowas in Rechnung stellen würde, könnte frau sich gleich nen teuren Lüster kaufen ;))
      Aber wenn so ein Kerlchen mich dann so ansieht... dann kann ich nicht anders. Und dieses "enddeggge die Möggglischkeiten", das macht mich dann ganz rappelig und zappelig und schon wieder hänge ich am Lüster wie ein Frosch am Karpfen, hahaha
      Meine Süße, hab es witerhin nachdrücklich und wundervoll verwandelnd, bin gespannt auf meeehr, Drüüückaaa, Deine Méa

      Löschen
  15. Was hast Du da wieder Schönes gezaubert. Ich bewundere Dein Können und du hast es herrlich hinbekommen. Mir gefällt der Leuchter und bei Dir passt er wunderbar.
    was für eine Arbeit und wieviel Geduld musst Du haben. Ha, soviel wie ich...:)))
    Möge Dir Deine Kreativität nie ausgehen, damit wir noch lange bei Dir schauen können, Danke!!!
    Herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klärchen, das ist süß :)) Ne, die geht mir nie aus, die war seit ich klein bin immer da und wurde mit mir größer ;))
      Vielen Dank für den Besuch, ich habe mich so gefreut, Deine Méa

      Löschen
  16. Liebe Mea,
    ich habe eine Menge nachzuholen bei dir....eine Ewigkeit war ich nicht da und dann entdecke ich dein Talent als Schneiderin für diesen Schatz. Eigentlich hätte ich gedacht, es ginge nicht schöner, aber mit jedem Bild hat sich auch für mich gezeigt, so wie er schlussendlich aussieht, ist toll. Ich hätte nie diese Geduld und würde wohl verzweifeln und überhaupt zweifeln, ist es so oder so richtig. Unentschlossenheit würde sich bei mir breit machen. Da bin ich froh, dass ich nicht so ein Teil zu Hause habe an dem ich mich versuchen würde und noch mehr graue Haare verursachen würde.(eigentlich hätte ich schon gern (wenigsten) einen.
    Ich bewundere derweil deine Handarbeit und danke dir fürs Zeigen.
    Liebe Grüße von Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stinelein, aber wenn Du EINEN hast, greift´s um sich. Dann willste noch nen anderen, der eben ANDERS ist und... dann geht´s Dir wie so vielen anderen und Du hast zum Schluss glatt noch einen auf´m Klöööchen. Jaja. Vorsicht, macht süchtig ;)) Diese Klunkerkerlchen sind Schlingel.
      Wird man auch niiiiie fertig mit. Und lieber doch so oder doch diesen einen da am Flohmarkt, der ist ja noch viiiel schöööner...
      Ich Danke Dir für Deinen so lieben Besuch, hatte Dich schon vermisst, aber es häste und österte, und da hat frau ja auch alle Hände voll zu tun :)) Alles alles Liebe, Drüüückaaa, Deine Méa

      Löschen
  17. Dear Mea,
    Your talent just baffles the mind... I truly admire you for what you create and the love that is behind it all.
    Thank you so much for visiting.. Your kind words always put a smile on my face.
    Looking forward to seeing what you are creating next.
    blessings,
    Penny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I love to visit you in your wonderland ;)) Penny, my sweet :))
      And I love your visits here, my Rose-Lady, have it simply wonderful, Huggiiiiies,
      Méa

      Löschen
  18. Hallo Mea traumhaft dein Lüster.Wenn ich deine Fotos sehe ,überkommt es mich immer,mir meine Lampen anzuschauen und überlegen wie ich aus den ollen noch was zaubern kann.Mir fällt bestimmt eines Tages was ein,wie ich aus einer Laternen Lampe eine schicke Lüster Lampe hinbekomme:)Dir noch ein schönes Wochenende.Lg Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, Elke, aufpassen, die lassen einen nicht mehr aus ihrem Griff, die Lüsterlinge, kann frau nie mehr aufhören. Gefääährlich ;)
      Drück mir die Minzi, die süße und habe einen wundervollen Start in diese Woche, alles Liebe, Deine Meá

      Löschen
  19. Méa!!!!!!!! HALLO!

    First of all, thank you so much for coming to visit my photography blog post. We had such fun and it's only the beginning for both myself and my friend. She makes a wonderful model and is very excited about our NEXT session next weekend. We also hope to get a space in an apartment that is filled with French antiques. We shall see how that comes out!

    OK, now for this magical treat! YOU are the "maîtresse" of chandelier making! These are wonderful pieces you have reconstructed. I too have converted one of my lovely chandeliers with this longer, sharper prisms and I love it much more. You however make these chandeliers look like they are right out of a fairytale. Magnificent work my dear.

    ENJOY SPRING! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anita, oh, I see you enjoying it too :)) So this change in your blog I really enjoyed more and more.
      I am looking foreward. Thank´s for visiting, dear, Huggiiiiies, Méa

      Löschen
  20. Du bist eine Zauberfee und ein Moorhexlein (dachte ich mir's doch *lach*) - wegen dem Moor neulich ... ich liebe das Moor, ich weiß ja nicht, wie es bei Euch ausschaut, aber guck mal hier .... allein diese vielen Grüntöne .... da kommt man ins Schwärmen ... von Blaugrün bis Grasgrün - die ganze Palette .... wenn ich so ein Moor nahe dran hätte, wäre ich da auch oft.

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2014/09/heidegeist-spuren.html

    Und so ein Lüster ist auch schon lange mein Traum, aber unsereins findet sowas nie oder zu horrenden Preisen. ;-) Aber ich könnte ihn eh nicht so hinbekommen wie Du, dafür hab' ich weder Talent noch Geduld ;-)
    Sollte ich jemals so ein schönes, aber angeschlagenes Teilchen finden, schicke ich es zu Dir. :-)

    Liebste Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sara, die Kerlchen machen süchtig, pass bloß auf, gefääährlich. Und ich kann gar keine Patienten mehr nehmen, da ich wahrlich vollendet ausgebucht bin. Allerdings stehe ich Dir da gerne zur Seite, die Schönen werden halt immer seltener, es gibt da große Unterschiede.
      Und jaaaaa, ich bin eine Moorhexe, wäre es nur größer, die haben hier nur so ein wenig Natur gelassen, seufz...
      Meine Liebe, hab es funkelnd, die Flohmarktsaison beginnt, gefääährlich... Eine liebe Umarmung, Deine Méa

      Löschen