Dienstag, März 08, 2016

Märztypischer Wände-Rappel

Der März, das Licht und ein Kriegsgott

März... Spätwinterlich kalt ist es noch, während die Luft bereits erfüllt ist mit der Energie des nahenden Frühlings.
Der Winter ist nun müde und schleppt sich langsam, sehr langsam davon.
Ja, noch schläft die Erdkröte ihren Winterschlaf im Waldquartier,
bevor sich das Märchenwesen auf seine gefährliche Wanderung zum Teich begibt, um zu laichen.


via
via
Auch die Pestwurz blüht noch nicht, die mich immer an die Existenz dieser Tierlein erinnert, weil auch sie so urtümlich ist...
via

Ja, die 
Ausbeute an Frühlingsindizien ist derzeit noch sehr bescheiden.
Das ist wohl eher die Vorhut der Trotzköpfe.
Dass es nicht mehr lange dauert, bis der Himmel wieder voll wird und die Heimkehrer kommen, kann ich mir diese Tage auch noch gar nicht so richtig vorstellen.
Bibber.

Es herrscht aber auch noch nicht die berühmte Tages- und Nachtgleiche.
Das Frühlingsäquinoctium
 ist nun mal erst um den 20. März.

Nein, der März in diesen Tagen ist wirklich nicht der typische Monat für "Frühling". 
Er hat eben andere Qualitäten, und das tröstet mich.
Er atmet  Tageslicht
und baut mit diesem Signal die Brücke zum Frühling.
"Keine Angst, der Winter wird nicht mehr gewinnen können, seine Zeit ist um", 
flüstert es in der noch so kalten Luft.

Elf Stunden Tageslicht verwöhnt die Welt um uns mittlerweile schon - ich staune, wie schnell das ging!

Wie, ist nicht grandios?
Nö?
Jahaaa, weil wir heutzutage elektrisches Licht haben.
Aber was DAS früher bedeutet haben muss - so lange am Tag etwas zu sehen und erledigen zu können ohne Kerze oder Funzellampe!
Das muss der Hype gewesen sein!
Ein Startschuss für ein Leben in mehr ENERGIE.

Ich weiß ja nicht, wie es Euch so erging, die letzten Tage, aber ich bin soooo langsam mittlerweile, da kann ich das Licht wirklich gut brauchen!
Meine Batterien sind nunmehr ziemlich leer.

Ja, das Licht, das nun noch ein wenig zunimmt bis zum 20., um dann gleich lang mit dem Dunkel der Nacht zu sein - 
das brauche ich so nötig auf die letzte Strecke.

Und so
verhält sich auch die Méa typisch märz-gerecht.
In mir ist da was, eine kleine Unruhe hat begonnen,
ein wenig Mut beginnt zu wachsen.
Eine Art Nestbau-Trieb der anderen Art - eher ein Nestumbau- oder Umgestaltungstrieb.
Nun habe ich geplant im Januar, mir Übersicht verschafft, ausgemistet und geputzt im Februar, HA!,
jetzt richtet sich der Fokus zunehmend auf die Wände und Decken.
Ist immer so bei mir ab März.
Ja, das macht wohl tatsächlich der enorme Zugewinn an Tageslicht mit mir, da bin ich mir sicher -
und weil der König ein paar Täglein frei hat.
Letztes Jahr war es (mit großer Verspätung allerdings) die königliche Badekammer, die wir umgestalteten.
link

Lange Ausflüge DRAUSSEN nämlich machen uns wirklich noch keine Laune und "Shopping" HASSE ich, 
daher muss die nun neu aufkeimende Energie sinnvoller umgesetzt werden, als nur in Bibbern und Mosern über die immer noch so kalte Zeit.
Und so sind im Märzen vor mir keine Farbtöppe mehr sicher.
Denn ein Raum ist immer irgendwie "dran". Diesmal sogar eineinhalb Räume...

Ja, der "Wände-Rappel" ist also für mich typisch März.
März kommt ja schließlich auch von Mars, dem Kriegsgott (die Römer wieder...).
Haben die früher den Lenz begangen, um ihre Streitheere zu sammeln und zu mustern, kaum war es wieder einigermaßen möglich, Ärger zu machen,
nun, wir Königs ziehen aber in eine andere Schlacht!


Da, die Venus sagt ihm das auch, dem Mars: Komm, lieber was Schönes machen, nicht killen gehen.
Anm. der Méa: Den stämmigen Monsieur hat der Berlusconi damals übrigens wieder reparieren lassen, der hatte da unten einen kleinen Unfall mit seinem Angeber gehabt ;), jaja, und Venus bekam einen heilen Arm -
haben die Historiker aber nun alles wieder abnehmen lassen... tsisss...

Na, wir lassen uns zumindest nichts abnehmen und ziehen lieber schwer bewaffnet mit einer Armee von Pinseln, Spachteln, Kellen, und Hämmern in die Schlacht des Renovierens und Streichens! 
So Talerchen da sind.
Nach der Wasserrechnung (unsere Youngsters werden eitel und man muss den Sohnemann an den Ohren aus der Dusche ziehen... oiiiii) ist jedoch leider nix für´s königliche Gäste-Klöchen übrig geblieben. Unser Vorhaben dieses Jahres ist also erst einmal... passée.
Aber für den ein oder anderen Farbtopf reicht´s alle Male.

Und so begab es sich, dass die Méa auch im Klööööchen reduziert hatte (das war noch typisch Februar) und dadurch etwas weg kam, das an der Wand hing.
Es wurde etwas verputzt...



Da muss frau ja dann drüberstreichen, so kann das ja nicht bleiben... 

und... eine neue Brille saß auch auf meiner  Nase... Na, DAS WAR EIN SCHRECK, als ich mich umguckte!
Ich dachte, ich falle um! 

Wie war die Wand hier so ... gelblichrosa mit grauem Schleier geworden!?
So im Kontrast zum eben ausgebesserten Stückchen fiel das nun so richtig auf.
SAH DAS HIER SCHON IMMER SO AUS???? AU WEIA!
Ja, Ihr grinst jetzt sicher, nicht wahr? Ihr kennt das sicher. Fängt man an einem Eckchen an...

Nach oben hin war es richtig gilbig-schweinchenrosa geworden.
Hier musste überall neue Farbe ran!

Und die Lösung für den spuckehässlichen Wasserzähler war mir auch "zu Messeware" und aufdringlich geworden.
Unter aller Würde... Weg damit.
Alles so ein Kinderkram.


Der Toilettenpapier-Halter war mir ebenso zu sehr im Focus, das konnte man bequemer und diskreter haben. 
 Zumal er mittlerweile so wie auf dem unteren Foto aussah, damit man nicht immer wieder nachbessern musste, da das reine Drahtgestell oft aus der Wand riss:
Das Kerlchen wurde nun einfach wunderbar funktional unter das Tischlein montiert.


Ja, es war mir mittlerweile viel zu voll!
Und ist das HÄSSLICH??? Diese Fliesen! Boaaah... 
Der Drücker erst und das Klo.
Eines Tages, da hau ich das alles wechhhhhhhhhh! Auch den doofen schwarzen Granitboden vom Vorbewohner.
König mag das auch gar nicht mehr leiden.


Und so zauberhaft süß unser selbgemachtes Regälchen mit der haargenau eingepassten Schublade einer alten Kaffeemühle auch war,
das Möbelchen hatte gar keine wirkliche Funktion mehr.
ZU VOLL...
Ne, das musste gehen...



Ja, der gesamte Raum musste zumindest reduziert und gestrichen werden. 
Nicht, dass das ein großes Unterfangen gewesen wäre, eigentlich eher ein Witz, dieser Winzraum - 
aber Leiter stellen war eben daher nicht!

Ich musste nämlich daher (Akrobat schöööön!) auf den Fenster-Sockel über dem Klöchen hochklettern und mich von da aus laaaaaaaang machen, 
dazu gleichzeitig darauf achten, mich nicht an der gestrichenen Wand hinter und neben mir anzuschmieren 
UND dabei nicht auf die Nase zu fallen oder den Farbeimer umzukippen.
Oi.
Die Überlegung, ich könnte mich vom Fenstersockel aus nach vorne bis zur gegenüber liegenden Tür-Wand fallen lassen, mich dort abzustützen 
(bin nicht die Längste, muss ich hierzu bemerken), 
lachte der König herzhaft aus:
"König?"
"Hm?"
"Meinst Du, ich reiche bis dahin? Vom Sockel bis zur Türwand?"
"Hmmmm? Nö. Wohl eher nicht."
"Eher? Was soll das heißen?"
"Na, da fehlen bestimmt genau die berühmten zwei Zentimeter, das würde ich lassen.
Und so reingespreizt, am besten noch mit Stirn an Türrahmen gedrückt, wie willste denn da noch oben streichen? Bei 3,30m Raumhöhe?", 
amüsierte er sich königlich, während er das neue Kistlein für den unseligen Wasserzähler werkelte.

Da musste ich bei dem Gedanken an die waagerecht in den Raum hineingepreizte Méa so derart lachen, ich bin fast vom kleinen Podest ins Klöchen geplumpst, kann ich Euch sagen. 
Habe es gerade noch verhindern können.

Und hier nun das NACHHER

Ich liebe ja solch abgesetzte Formen. Ich streiche erst ein wenig dunkler vor in der Form, die sich da zeigen soll (hier in Dunkelgrau),
und husche dann mit der darüber herrschenden Farbe über das "unten".
Ich habe ein wenig "Schlamm" ins Weiß hineingemischt, das wirkt wie ein Hauch Taupe. 
Guckt man das Weiß des Bildschirmhintergrundes hier im Kontrast an, sieht man es ganz deutlich.
Es macht zudem das Licht im Raum viel wärmer als Reinweiß, finde ich.


 Leider geht das Fenster des Gäste-WCs zum Lichtschacht hinaus, der wird erst renoviert und ist im Moment noch ziemlich dunkel -
daher die doofen Lampenlichtfotos...


 Hier mit Tageslicht von außen...


 Ich LIEBE solch einfache Lösungen. 




 Mein alter schottischer Pubspiegel darf bleiben.
Nein, doch von PUB, Kneipe... was denkt Ihr denn, da fehlt kein s...



 Obwohl es nun viel leerer geworden ist, ist es immer noch sehr gemütlich ;))
im Gäste-Klöchen



 Und meine kleine Schlange in Anlehnung an Aesculap für das Arzneischränklein 
(ich weiß, das war eigentlich ein Wurm, aber diese Bronzeschlange als Griff ist der Hit)
freut sich über das neue klare Obenrum.



 Wie ich die mache, seht Ihr hier (link) - nur anstelle Kordel nun rostfreier Draht,
das Ganze wird zum Händewaschen abgenommen, dann wieder hingehängt - 
einfach, simpel und praktisch!
Und so "provence", jaja


Ja, es war ein emsiges kleines Projektlein.
Und ich bin so richtig fröhlich, ich habe es auch ohne "Reinspreizen" geschafft: Zumindest die obere Hälfte des Raumes ist nun schnuffig.
Unten aber machen wir die schröcklichen Kacheln erst ab, wenn wir 
1. Boden (keramisches Holz, yess), 
2. Klöchen (Säulenklo, jajaja, trotz Winzraum) und 
3. Waschbecken zusammen haben UND die Rechnung für den Klempner bezahlen können. 
Jawöhl, denn das wird dann der hochwohlgeborene Thronraum,
auch wenn es "nur" das Gästeklöchen ist.

Doch kein Grund, traurig zu sein! Oh nein! 
Denn nun im März können wir zudem ENDLICH in eine weitere, eine richtig große Schlacht ziehen, die ordentlich Dreck und Krach macht:)
Etwas wird erledigt, auf das ich seit 13 JAHREN warte.
JAAA! Auf in die Schlacht! Es ist MÄRZ:

MARCHER, retroussez vos manches ! 
Let´s MARCH! Attacke, ran an Hammer, Spachtel und Pinsel!
Aber dies im nächsten Post - dauert wahrscheinlich ein wenig. 
Wir räumen schon mal die Schlossküche aus... jaja, sind schon mittendrin...

Alles Liebe, 
Eure Méa mit dem königlichen Märzenpinsel ;)

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Hihi, nun habe ich Kopfkino und sehe Dich auf dem Klodeckel stehend in den Raum reingrätschen und Dich recken und strecken. Ich bin ja auch eher eine Kurzausführung verglichen mit meinem Liebsten.
    Den potthässlichen Wasserzähler (wer zum Kuckuck baut den bloß so sichtbar an?) habt ihr hervorragend kaschiert. Und naja, ich habe schon deutlich hässlichere Fliesen gesehen aber der kleine Raum würde in der Tat gewinnen, wenn es die nicht mehr gäbe. Und nun seid ihr schwer in Übung fürs nächste Großprojekt, da bin ich aber mal gespannt!
    Liebe Grüße von
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, das war der Anlauf für die Küchendecke. Ich hab vielleicht überall AUA in den Muckis, stuuundenlanges Rauhfaserabgeraspel...
      Aber das Klöchen ist schon schön... oben. Unten guck ich gar nicht hin.. ;))
      Karen, hab es wunderbarst und ohne sichtbare Wasserzähler, jaja, Deine Méa ;)

      Löschen
  2. Hello again Lovely Mea!
    I admire your creative solutions and all the beauty you create! I've been away from blogging due to
    life's busy-ness but hope to share more of our remodeling adventures. We have daffodils in bloom and
    camelias, and my roses are coming to live with new leaves. I too long for sunshine and longer days of daylight and wonder.

    ~ Violet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Well, hohooo, Violet, you have created one. A wonder. Your creation in new paint and setting, ah, we both are very busy, aren´t we :))
      So then, more projects to come,
      huggies from me again :) and enjoy your creation :))

      Löschen
  3. First the castle bathroom... then on to the kitchen. You are very busy!!! I will watch in wonder (and still be a lazy girl by the fire while it snows outside) and delight in everything you share!
    Big hugs,
    Lin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Well, you have a fireplace with fire in it - that would mesmerize me as well.
      And yes, oh Lin, my muscles ache, as we are busy in the kitchen... The ceiling...
      Hugs from me, take care, my dear, your friend Méa

      Löschen
  4. Méa the scholarly mice are in Philadelphia and may be delivered tomorrow or Thursday! I am so excited and happy. Will send you a few photos where we place your art. Thanks for your email today.
    I love your description of Spring - "breathing daylight this signal, bridge to Spring".
    I love your guest bathroom and you and I have a sense of whimsy with your snake and my tadpole. Your handle is adorable and something I would so love to do. Our towel bar is a nickel Tadpole made in a foundry by a Californian artist back in 1991. I also have a rabbit handle in the sitting/reading room created by the same artist. Very creative design for your soap at the sink and the toilet paper holder.
    Sending hugs to you my friend. This week we are in the 60's, Ahhh Spring is arriving along with "Le Salon" ;-D
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HA! Finally - they give us the creeps, these snales, sooo slow. But finally they arrive... yesss
      I told you, they are waiting for the perfect time to arrive, these guys ;))
      Vera, have my HUGGGGS, your friend Méa with aching ... everything... scratching wallpaper offfff

      Löschen
  5. Aha, es liegt also am März, dieses Bedürfnis nach frischer Farbe an den Wänden. Ich habe gerade begonnen, die olle Tapete im Büro von den Wänden zu reißen. Irgendwas muss man ja tun, solange es draußen noch so ungemütlich ist. Dein kleines Bad sieht wunderschön aus. Ich kann mir gut vorstellen, wie schwierig es war, dort zu streichen. Meine Räume sind zum Glück nicht so hoch.
    Ich wünsch dir eine große Portion Energie für die große Schlacht!
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Heike, das arttypische "Märzeln" unserer Gattung, hihi. Es tut jetzt schon ALLES weh - so richtig. Denn ich mache auch Tapete ab, uralte Rauhfaser an der Küchendecke. Sie erschien, als wir die abgehängte Decke wegdonnerten... uff
      Danke für Deinen lieben Wunsch, kann ich brauchen, das wünsche ich Dir auch, also ran an die Spachtel, fertig, lossss :)))

      Löschen
  6. Was ist ein Säulenklo Mea??? Im Netz find ich dann nur Plumsklöe (Plural?). Aber ihr werdet doch hoffentlich KEIN Plumsklo bauen? (Zuzutrauen wärs dir wohl). Ja, die Fliesen.... Die müssen weg. Aber in Höhe des Klos trau ich mich nicht so recht. Du weißt ja: Magen-Darminfektionen!! Das trau ich mich dann doch nicht.
    Bin gespannt wie es weitergeht. Im übrigen bin ich dir äußerst neidig, dass dein König dir immer zur Seite steht! Was mach ich nur falsch????
    Bussi deine Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Standwc retro nennt sich das glaube ich. An die Wand hinter das WC kommen Paneele, dick und schön abschrubbar gestrichene (in weiß). Als Boden keramisches Holz (so g...) in braungrau. Hach...
      Muss König und ich noch warten... wird aber. Und Du musst Deinen Loti zum König machen, ganz einfach ;)) Lass ihn schnurrren, hihi
      Es dauert immer, bis sie erkennen, dass es sie waren, die die Idee hatten ;) Hahaha, aber bei den Schnörkeln und Deckchen geht das allerdings nicht so ganz, :))) Ich drück Dich, Deine Méa

      Löschen
  7. Da hatte ich ja grade köstliches Kopfkino, Mea mit der Stirn an die Wand geklemmt O.o Aber das Streichen hat sich doch gelohnt, die Farbe sieht echt schick aus! Nicht so grell wie reines Weiß. Irgendwie hab ich jetzt beim Lesen auch mal wieder Lust gekriegt, ein zwei Räumchen umzugestalten...
    Bin schon sehr gespannt auf deine große Schlacht und wünsche dir viel Spaß!
    Liebe Grüße!
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, dann hab ich Dich mit Märzeln angesteckt? Yess, hier wurstelt es im ganzen Haus - unter uns haben sie ein neues Bad, überall wird gebohrt, gehämmert, gestrichen ... ja, es märzelt ;))
      Ninalein, lass uns schööön loslegen, draußen ist NOCH kalt, da lohnt es sich noch - wenn es warm wird, dann wollen wir genießen.
      Alles Liebe Dir, Deine Meá

      Löschen
  8. Liebe Méa,
    du bist aber ebenso fleißig mit deinen Posts...ja die Wandfarben...bei mir ist als nächstes die Küche dran...sieht oben an der Decke schon aus wie in einer Burgküche - na...so ganz rußig schwarz ist es nun doch nicht, aber der Drang zum Streichen ist da. Dein Gästeklöchen ist so richtig fein geworden (das kleine Schild über der Tür ist ja der Knaller)...das hätte ich schon gern gesehen, wie du da herumgeturnt bist. Auf jeden Fall wünsche ich dir ganz viel Energie für die weiteren Vorhaben...und freu mich dann, wenn ich das Endergebnis gucken darf.

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petralein, genau, die Küche ist es auch bei uns, wir haben begonnen... au weia... mir tut alles weh... Morgen werde ich den schlimmsten Muskelkater haben...
      ABer ich mache Bilderleins, versprochen, denn wir sind küchenmäßig etwa 10 cm in die Höhe gewachsen, juppiiie :)
      Ich danke Dir für den lieben Besuch, einen ebenso lieben Drücker, Deine Méa

      Löschen
  9. Mensch Mea,
    ich kann mir so gut vorstellen, wie du energiegeladen alles in Angriff nimmst und Mars in den Schatten stellst. Zur Zeit ist das erneuern der Örtchen voll in.(hihi) Weg mit der Farbe und allem Überflüssigen. Es war wirklich befreiend für mich, als einige Dinge den Koffer packten. Oh,ja.Einfach, praktisch, fantastisch.
    Jetzt hast du ein wunderbares Klöchen, das sich auf weitere Schönheitsoperationen freut.
    Wir haben für den Übergang einfach die Fliesen angemalt und warten auf einen Schatz der uns weiterarbeiten lässt. So wie ihr. Noch ist nicht alles gefunden worden, also heißt es stöbern und stöbern und suchen.... Ist eh nicht schlimm, denn genau das Liebe ich.:)
    Oft kommt etwas ganz unerhofft herein geschneit:)
    Läufst du durch Nebelwände aus Staub, oder bröckeln größere Objekte von der Decke?
    Ich weiß, dass du mit Elan das Projekt angehst und ein wunderbares Ergebniss präsentieren wirst. Freue mich schon auf deine nächsten Posts.
    Fühle dich gedrückt,
    deine Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manuela, ja, Nebelwände und Brocken, hihi. Und es wirkt - nur ein paar cm höher und es wirkt so derart anders. Doch... die gesamte Wohnung ist eingeschweinert... obwohl wir alles sofort wegfegten-saugten-putzten. Es ist Chaos. Aber es wird wundervoll.
      Nur meine Hand hat es mir übel genommen, die ist ... nur noch AUA. Aber wurstegal :)
      13 Jahre habe ich nu gewartet.
      Manuela, ich drück Dich lieb zurück, genieße Dein entgrüntes wunderschönes Slönchen, Deine Méa

      Löschen
  10. Ja Mealein, so langsam merkt man doch das es Frühling wird. Es ist zwar nachts noch richtig kalt und morgens sind dann die Wiesen voll vom wundervollen Reif und der Nebel zieht über die Felder(das mag ichg ja total gerne), tagsüber aber ist es in der Sonne schon schön warm.
    Ich steh dann gerne schon mal ein paar Minuten in der Sonne, atme tief durch und lass mich ein bisschen wärmen. Nee den Winter will ich jetzt auch nicht mehr, das jetzt der beginnende Frühling ist genau meine Zeit( bin ja Märzenkind :-) wo du hin guckst blühen die Schneeglöckchen und Krokusse, hach herrlich.
    Ich bin gespannt was du aus deine Küche macht, ich lieb die ja jetzt schon, weißte ja wa?
    Bis bald meine liebe, deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist aber wirklich eine Schlacht geworden - bin versehrt, das ziiiieht, das wird der Muskelkater des Jahres, auuuu. Der König schlägt sich viel tapferer als ich, der kann laaange ;))
      Morgen noch und übermorgen, dann wieder einräumen... endlich.
      Anjalein, dann reicht es mir erst mal wider mit Kraftakten, Himmel, bin ich im Eimer, doch die Küche ist nun beinahe 10cm höher. Das fühlt sich so toll an!!!
      Bis ganz bald, ja, Anja, ich fall nu tot ins Bett, Himmel... das ziiiieht... oiiii, Deine Méa

      Löschen
  11. Liebste Méa
    Hach....ich freue mich jetzt doch auch auf den Frühling. Ich habs zwar gerne kalt, aber nur die trockene Kälte. Bei uns ist es nass und ungemütlich......draussen natürlich nur. Ich sehne mich jetzt auch nach wärmenden Sonnenstrahlen und leichterer Bekleidung. Bei mir ist es immer so, dass ich bei schönstem Wetter in Putzlaune komme. Absolut unnötig eigentlich, schliesslich könnte ich das jetzt bei diesem nassen Wetter machen....aber nein, mein Putzgen wird erst bei Sonnenschein aktiviert, da kann ich ihm zureden wie ich will. Es macht was ES will. Tja, nun sei es so. Meine ersten Pflänzlein sind in der Erde, aber noch ganz brav im Haus. Na da bin ich ja seeehr neugierig, was du da wieder für ein neues Projekt am Planen bist :-), herzliche Grüsse Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, da isse, die Barbara :) Wie schön, dass Du vorbeikommst :)
      Und DAS ist wirklich ... Da pflichte ich Dir bei: ich meine, dieses Angepumple, diese vielen schweren Schichten Kleidung, so einengend, das mag ich auch nicht. Irgendwie hemmt das meine Aktivität. Und so stehe ich auch mit nur sehr wenig auf der Leiter, während ich mich hier quer über die Küchendecke quäle. Hatte ich Dir ja damals erzählt, die abgehägte Decke kommt wech, ne? Und das ist nun vielleicht ne Arbeit, die ganzen losen Kabel allein, oiii
      Doch es wird. Und es wird schööön.
      Morgen ist Streichen angesagt - Himmel... Kann es nicht erwarten. Heute noch Kabeltunnel pockeln, Rauhfaser ab... bä...
      Aber ich mache Bilderleins :) Hab einen ganz dicken Drücker, bald kannst Du loslegen, nur noch wenige Tage. Deine Méa

      Löschen
  12. Liebe Mea,
    so schön, wie Du den März so charakterisierst - und als Märzkind kann ich das alles nur bestätigen. Genau so ist es. Auch ich "erwache" in diesem Monat erst so richtig.
    Und das mit den Wänden kann ich ebenso sehr gut nachempfinden. Ich liebe sie auch, diese nackten, charaktervollen Wände. Nix zukleistern, nix verbergen. Alles darf so sein, wie es ist. Es ist nur ehrlich. So hab ich das auch mal in einem Post beschrieben und hab sie deshalb "ehrliche Wände" genannt.
    Lachen mußte ich wirklich über die Schilderung Deiner Renovierungsmühen. Und es ist Dir sooooo gut gelungen. Wirklich gemütlich, Euer Örtchen. Besonders gefällt mir der "Aesculap" Griff am Medizinschränkchen. Hab mir auch glauch noch mal rückschauend deine Badezimmer-Aktion angeschaut - du bist einfach konsequent! Das imponiert mir. Auf Deine weiteren Aktionen bin ich nun seeeeeehr gespannt!
    Herzliche Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Antje, und wieee, ui, eigentlich wollten wir ja nur in der Küche... ich sag´s Dir, ich habe MUUUSKELKATER, oiiii, aber es wird formidable. Für knapp 10 cm mehr schinden wir uns nun schon zwei Tage...
      kann kaum tippen ;)
      Doch es soll ja fertig werden.
      Ganz liebe Grüße aus dem Chaos, vielen Dank für den zauberhaften Kommi, bis ganz bald, Deine Méa

      Löschen
  13. ????? biste auch am reduzieren? Zuerst Klöchen....jetzt Küche.....*g*
    Viele haben ja ihren Blog geschlossen und sind abgewandert....die die bleiben reduzieren auf Teufel komm raus....was ist bloß passiert? Ich zähl mich auch dazu.....mag es auch nicht mehr so zugestellt :o)

    Meine liebe Mea.....dein Gästeklo gefällt mir....der Seifenhalter genial!!!
    Ich würde im Haus auch einiges noch wegräumen, aber die kleinen Scheißerchen beanspruchen so viel Zeit.....dabei werkle ich eh schon jeden Tag 18 Stunden....aber das kennst du ja gell?

    Bin gespannt was in deiner Küche passiert......mir hat sie ja gefallen!!!!

    Drücker und liebe Grüße
    Sigrid

    UND Patina muß sein :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja.....das heutige Kommentar hat mich echt Überwindung gekostet.....ich mag keine Kröten
      bin deshalb nicht so nahe an den Bildschirm gegangen *g*

      Löschen
    2. Ha, wir werden einfach NOCH besser, hihi Ja, reduce to the maximum, nur die Oberrosinen und das, was man wirklich braucht im neuen Leben. Und die Küche bleibt so, der geht nur sozusagen der Hut hoch, also, die Méa an die Decke ;) Da war noch ne abghängte Decke, und wir wollen ja immer sehen, was da drüber ist. Neugierde...
      Und Du magst KEINE KRÖTEN? Also ich schon, und nicht nur auf dem Konto. Ich finde die traumhaft schön und so urig. Ganz extravagant in ihrem Krötenleben. Aber keine Sorge, die schlaaafen ja noch, ist ja viel zu kalt :))
      Bin gespannt auf weiteres Patineuses, vielleicht sogar in der reduzierten Groß-Wohnung? Uiii.
      Ganz lieben Drücker, Deine Méa

      Löschen
  14. Ja, die Kröten, liebe Mea.........so sehr wir noch immer um unseren Pablo trauern, aber ich bin doch erleichtert, dass nun morgens keine Kröten mehr in unserem Wohnzimmer sitzen (er hat sie uns ja immer lebend und unversehrt gebracht). Was war das immer für ein Schreck! Aber sind ja wunderbare und überaus nützliche Tierchen! Und du bist wieder so wahnsinnig fleißig.......traumhaft ist dieser kleine Salon de Toilette geworden und königlich wie immer! Ich möchte auch im Bad ein wenig vom überflüssigen Firlefanz entfernen.........der Frühling animiert ganz einfach zu solchen Veränderungen! Ich muss all die wundervollen Details bei dir nochmal ganz in Ruhe betrachten........es ist sehr liebevoll und dennoch funktional und von betörender Schlichtheit. Und ja, was das Patinieren angeht, da bist du wahrlich die Königin. Da bin ich nicht so begabt und lasse lieber die Finger davon.......nicht dass es am Ende so aussieht, wie diese Baumarkt-Wolken-Tupf und Wisch-Malereien der 90 er ;-). Dann lieber die klare Linie - gerade beim Schwarz (das verzeiht nichts ;-). Bin wahnsinnig gespannt, was ihr noch alles ausheckt.......pass auf deinen Rücken auf und nicht übertreiben (Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut). Alles Liebe und danke für all die himmlische Inspiration,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, diese Baumarkt-Malerei, jaja, genau, und was war das in - in Terracotta, Himmel, war DAS grausig! Hatte ich schon glatt vergessen. Mit WISCHTEChNIK und Schwamm, oiii, meine Freundin hat sich das damals angetan.
      Mein Rücken hält alles aus, der ist robust wie nix, aber der NAAAACKEN, so vom Nach-Oben-Starren beim Abkratzen (Rauhfaser, meine ich), DAS ist muskelkaterig, auau...
      Aber nu sind wir schon fast fertig, noch Decke schleifen, feinverputzen... hach, und dann streichen und wieder (endlich wieder) einräumen.
      Katerchen liebt sonst Umtriebe sehr, doch das Chaos diesmal mag er GAR nicht, ist ihm zu unordentlich - aber sag... Kröten? Pablo war schon einer. Hobbit würde nen Satz machen und weg wäre er! Der hat sich aber auch mal ne Garnele geklaut und dann Angst vor ihr bekommen. Höm...
      Meine liebe Jade, hab es wohlig und sicher, kraule Sheila gaaanz lieb von mir am Öhrchen, die Süße, Deine Méa

      Löschen
    2. Oh ja, die Miezen mögen solches Umbauchaos gar nicht........Katie ist immer sehr beleidigt wenn zu viel rumgeräumt wird, sie rennt dann immer hektisch zwischen den Möbelstücken hin und her und verleiht ihrer Empörung maunzend Ausdruck (aber jetzt schlummert sie gerade selig - Glück gehabt ;-). Und Decke schleifen stelle ich mir ziemlich schrecklich vor..........der Staub, das arme Genick..........euch ganz viel Energie für den Endspurt und gute Besserung für den Nacken........bin so gespannt auf das Ergebnis!
      Ein herrliches Wochenende und allerliebste Grüße, herzlichst Jade

      Löschen
    3. Ich denke ja immer, Katzis sind Autisten und mögen es daher so gar nicht, wenn etwas ungewohnt ist. Hobbit war richtig richtig traurig. Nun ist er wieder fröhlich, aber er wirkt seltsam alle, als hätte ihn all das sehr angestrengt.
      Ergebnis göttlichst, weiß nur nicht, wie ich das fotografieren kann... Die Kamera scheint völlig blind... Das wird nicht leicht.
      Hab ein Zauberwochenende, Jade, Du Inspirateuse mein, Deine Méa, die an die Decke ging

      Löschen
  15. Liebe Mea
    du bist ja schon voller Elan und ich bin schon gespannt was ihr wieder verschönert obwohl für mich ist es sowieso schon optimal;.)) Euer Klöchen sieht doch schön aus aber ich weiß schon man hätt es eben gerne anders geht mir auch so wobei das WC ist für mich Notwendigkeit vor allem muss es leicht zu reinigen sein,aber ich liebe deine Liebe zu Detail und hoff wir sehen noch mehr davon;:))
    hab eine schöne und aufregende Woche...bis bald...gggl.Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petralein, das Klöchen finde ich deshalb nicht gut, weil der kleine Raum unordentlich wirkt. Der muss mehr Ruhe haben, die schwarze Borte und die Fliesen, dann der schwarze Boden dazu, es ist so ein Gewimmel. Und wir hatten uns ja bereits frohlockend davon verabschiedet...
      Nun müssen wir weiter warten.
      Doch das andere Projekt liegt hier dafür in den letzten Zügen - wir auch... höm.
      Und es ist schön geworden.
      Bis bald, ja, das ist schön, einen lieben Drücker, Deine Méa mit dem Muskelkater...

      Löschen
  16. hier draussen im wald spürt man es noch - das natürliche licht!
    mir hat diesen winter der schnee sehr gefehlt - der macht alles viel heller und das drinrumtoben mich sehr glücklich und gesund. nach einem sonnigen februartag im schnee ist man wie berauscht vom vielen licht!!!
    gestern schon mal kurz vorm haus in der sonne gesessen - war das eisig :-)
    du müsstest unser klo mal sehen! das ist nicht shabby sondern schlicht und einfach schäbig! mit original wandfarbe von 1893! plus einer haarsträubenden installation aus DDR-zeiten. und alten terassendielen auf dem boden - damit ich keine kalten füsse kriege - weil ich doch im sommer nur barfuss gehe in haus und hof....
    ein paar talerchen extra wären auch hier nicht schlecht.
    xxxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne, so ein paar Talerchen... Fliesen legen kann ich zwar, aber die Klempnerei... eigentlich auch, nur wenn dann ein Wasserschaden da ist, zahlt das ja keine Versicherung... Wandfarbe 1893? Aber DAS klingt interessant!
      Dann werden wir mal beide warten müssen, ne? Aber DANN wird loosgelegt. Vielleicht, wenn es wieder märzelt... 2017. Und ich bin doch so derart ungeduldig.
      Einen ganz lieben und verständnisinnigen Gruß, Deine Méa

      Löschen
    2. Und ich finde Deine Idee mit den Touren TOLL!!!! So sollte Tourismus. :)))

      Löschen
    3. dankeschön!
      dann mach mal hübsch werbung für die touren damit die renoviertalerchen bei mir reinkommen :-)
      und was kann ich für dich tun???
      xxxxx

      Löschen
  17. ein sehr gelungener Beitrag.. hab sehr geschmunzelt..
    und auch etwas Kopfkino gehabt..
    aber ich muss ganz ehrlich sein.. für mich wäre das nichts..;)
    aber dir gefällt es so und nur darauf kommt es an..

    meine Wände haben zum Teil Holzpanele die Decken auch ..
    und da bin ich froh drum.. meine Tapeten sind etliche Jahrzehnte alt.. :D
    die halten mich noch aus..
    auch wenn der Vermieter eigentlich vorschreibt wie oft man neu tapezieren soll
    der muss doch nicht drin wohnen??
    Wenn ich nicht mehr bin ist es egal ob 4 Jahre alte Tapeten entfernt werden oder 40 Jahre alte..hihi.. sie sind also ganz natürlich "schäbig"

    ich wäre auch weder körperlich noch finanziell in der Lage zu renovieren..
    muss mir genau überlegen für was ich mein Geld ausgebe.. Wohnung steht da nicht an erster Stelle ;)
    ich wünsch dir ein schönes Wochenende und gutes Gelingen für die Küche
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rosi, na, zumindest hat es nüscht gekostet und das hat einen SOLCHEN Effekt hier, es hat sich sehr gelohnt. Allerdings war es eine DERARTIGE Arbeit, das hätte ich nicht gedacht. Zu zweit fünf Tage im Voll-Einsatz für lächerliche 10 Quadratmeter. Und eine Sauerei, oiii. Ne, aber ich mag nix Verborgenes, hab es gerne luftig und übersichtlich. Und es ist verrückt, mach ich einen Raum, fühlt sich die GESAMTE kleine Königsreich-Welt anders an. Und... einige Teilchen sind auch nicht mehr in die Küche zurück, die verkaufe ich...
      Ich fühle mich (allerdings erst morgen, heute bin ich körperlich wohl gefühlte 100) nun richtig aufgeräumt und sehr erleichtert.
      Vielen Dank für Deinen lieben Kommi, hab es sonnig, Deine Méa

      Löschen
  18. Lebe Mea,
    hui, dir gibt das Tageslicht ja jede Menge Energie! Ich finde, du hast schon einiges rausgeholt aus dem kleinen Raum. Ich finde aucc den schwarzen Boden nicht schlecht - aber keramisches Holz mag ich ebenfalls lieber, haben wir im Bad und im Wohnzimmer (da wir eine Fußbodenheizung im ganzen Haus haben und Fliesen da der beste Bodenbelag sind)... Hachja, das FRÜHLINGSLICHT, die längeren Tage - darüber freue ich mich auch sehr... Elektrolicht kann da nicht mithalten, neinnein...
    Alles Liebe
    von der Traude
    ჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓჱܓ

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, ja, so eine tolle Erfindung, diese keramischen Göttlichkeiten. Endlich mal ne neue Erfindung, die mich erfreuen kann. Kann es ja gar nicht aushalten, bis alles endlich fertig ist. Aber das wird nächsten Jahr werden. Seufz.
      Und ich versuche nun schon, ganz auf elektrisches Licht zu verzichten, wo und wann es nur geht - kann ich so gar nicht leiden. Manchmal halt unerlässlich...
      Alles Liebe auch Dir, auf ins Wochenende, huiii, Sonneeeeee, Deine Méa

      Löschen
  19. Hömmm... hab ich jetzt deinen Post verpennt?? Nasowasaberauch....! Hätt ich doch beinahe dieses niedliche kleine Klöchen verpasst, mit diesem Papierrollenhalter, der an minimalistischem Flair kaum noch zu überbieten ist, mit diesen überaus gelungen patinierten Ecken und dem Schränkchen, welches das StiefBrüderchen/StiefSchwesterchen von unserem sein könnte. Bis auf den Schriftzug, die Schlange und den Knauf sehen sie sich doch ein wenig ähnlich, n'est-ce pas?? *gggg*!
    Ach, was macht es Freude, wenn man selber Hand anlegt und dann sowas Schönes dabei rauskommt! Da vergisst man innert Sekunden all die Nöte, das steife Genick und was sonst noch an körperlichen Unannehmlichkeiten entsteht bei solchen Aktionen. Man freut sich einfach nur einen Ast und ist stolz, das geschafft zu haben. Félicitation, Madame!
    Aber Frühlingsgefühle löst der März bis dato bei mir nicht aus, En contraire: Heute ist es grau, und eine steife Bise weht einem um die Nase. Sogar die sturm- und wettererpropte FrauHummel hat sich heute zum Reiten in die warm wattierte Jacke geschmissen. Über dem Faserpelzchen, einer gefütterten Kapuzenweste und dem Schal, notabene. Nun, es braucht, wie alles, seine Zeit. Fräulein Frühling ziert sich noch ein wenig, knickt noch un peu ein vor dem letzten Aufbäumen des grantigen Herrn Winters, der das Zepter ums Verwürgen noch nicht abgeben möchte. Aber er wird dem Charme der zarten Demoiselle Printemps erliegen, so lange kann es nicht mehr dauern. Und grummelnd und schimpfend das Feld räumen.
    Alles hat seine Zeit, alles!
    Habt ein wunderschönes WE, ihr alle, lieben Drüüücker und herzlichste Grüsse!
    Ach, und PS: Am meisten freuen einem die Dinge, auf die man ausgiebig "hinplangen" musste. Auf den Boden. Das Säulenklo. UND das Waschbecken. Wenn die dann vorhanden sind, na, was denkst du, wie dann das Méaherzelein hüpfen wird? Nur das wirklich Ersehnte schafft das. Wirst sehen. Und der Spiegel anne Kette...ooohhh...so einen hätte die olle Hummel auch gern. Ist-der-schööööön!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hatte ich Dir hier so schön geantwortet, da war mein Kommi auf den kommi wechhh. Hatte ich auch noch nicht. Denke gerade, ich seh nicht Recht...
      Ich möchte Dir doch danken, so einen zauberhaften Kommi hast Du mir da wieder geschenkt :))
      Und der Muskelkater, der klingt gerade ab... noch aber ist alles Autsch noch zu präsent, als dass die Froiiiiideee kümmt.
      Nur so ein Freuchen, aber es wird größer, ist beinahe alles fertig, Stein und Madonna müssen nun wieder befestigt werden... Dann ziehen auch die Austern wieder ein. Immer wird noch viel geputzt (haben schon zweimal die Runde gemacht, reicht aber noch nicht), wir werden heute mal mit lieber Freundin ein wenig feiern :))
      Der Spiegel wird leider bleiben, den mag ich so, weil er einen geschliffenen Rand hat, aber dennoch so "unedel" ist. Ist er aber gar nicht, denn er ist ein Silberspiegel, hat einen ganz warmen hellen Glanz.
      Liebes Hummele, ich danke Dir für die lieben Gedanken, und... ich habe vielleicht doch einen Weg gefunden, wie ich ans Klöchen komme. Drück mal bitte Däumchen...
      Einen ganz lieben Drücker, Deine Méa

      Löschen
    2. Ochnööö...so meinte ich das nicht! Will dir doch nicht deinen Spiegel abquatschen, neeee!! ;oD Behalt den mal schön, der gehört doch dahin, passt wunderbar!
      Und ja, die olle Elektronik. Was denkst du, was ich schon leise zwischen den Zähnen geflucht hab (und manchmal auch ganz undamenhaft laut!), weil sie mal wieder einen Kommi o.ä. gefressen hat! Grummelll......
      Schönen Sonntag euch, lieben Drücker! (auch mit dem Daumen, für's Klöööööchen!!)

      Löschen