Sonntag, Januar 03, 2016

Es geht weiter - Raum für Neues!

Ordne sich, was kann!

Ich stecke noch immer in den Vorbereitungen auf 2016, das erst ab dem 6. Jan bei uns startet.
Noch sind die Rauhnächte ja nicht vorbei.
Natürlich kommt schon der Alltag, die Kiddis sind ab morgen wieder in der Schule etc.
Doch bis zum 6. heißt es bei mir noch:
Ordne sich, was kann!!!


So war uns bis gestern noch ein wenig weihnachtlich, doch heute irgendwie nicht mehr.
Der Weihnachtsschmuck geht nun endgültig in seinen Jahresschlaf,
wird liebevoll verpackt in die mir so liebe Truhe, 
die auf dem Dachboden lebt…


Und so wird es im trüben Winterlicht „weniger“ und ist mir so viel „mehr“.


Ja, Raum für Neues.
Dies hier bleibt noch bis zum 6. Januar.


Und ab da erwacht dann das im Moment noch so schlummernde Atelier, und ein neues Jahr für 
Méas Welt
fängt an.
Aufträge sind schon da, ich freuiii mich so.


Und es ist unglaublich!
Immer denke ich, nun bin aber mal durch,
alles geordnet, bestens organisiert,
NOCH einen Flohmarktstand wird es nicht geben...
Und bumms:
Da ist er doch noch, der Ballast!!

Alles, was nicht im Lebensfluss  ist oder kommt,
kommt nun tatsächlich raus.

Entscheidungen müssen hierzu getroffen werden,
alles kann man/frau nicht leben.
Leider, aber so ist es eben.

Und so nehme ich Fach um Fach.


Hier wurde sogar neuer Raum!
 (Die DVDs links im Bild werden noch verkauft)
  

Mit dem König tue ich das (die Männers halten ja zu gerne fest, näch?) –
auch heute wieder.
Und es bereichert uns beide so sehr, zu entscheiden, was in unserer Geschichte bleibt oder tunlichst verschwinden sollte.


Es sind kleine Schritte, Schritte der Erleichterung, Befreiung
und des Möglichwerdens von Neuem -
durch Loslassen.
Möglichwerden von Neuem, an das wir sonst nicht einmal denken würden, auf das wir nie kämen – 
das auch nie entstünde, davon bin ich überzeugt.

Nicht, was mir mal etwas brachte, horten –
sondern dem Raum geben, was mir nun etwas bringt, darauf aufbauend.
Ganz wenig passt bei mir durch dieses Nadelöhr!
Weniges, das ich auch heute noch NUTZE.
Wie ich es auch immer nutze und gebrauche.

Nur kleine Schritte, ja, doch VORWÄRTS und ins weitere, 
vorwärtsgewandte Leben.
Dachte ich ja eigentlich, schon längst drin zu sein - 
doch das geht immer noch viel leichter und besser.

"Kann weg, um Raum zu schaffen" ist mein Lieblingsspruch.
Raum für Neues...

Das Motto des Neuen Jahres wusste ich dann auch sofort.
Was das genau wird, kommt noch und wird sich entwickeln.
Es wird mein
Jahr der Spiegel.
Und da steckt viel drin!


Und hohooooh, ich habe vielleicht ein schönes und deutliches Orakel bekommen,
guckt doch mal:


Spontan fiel mir dazu ein, dass es (mitte) ein Blatt ist, das sich entfaltet und eine Schwinge zugleich.
Das Gebilde ganz rechts ist wie ein Schutzhelm (nur natürlich schön und edel, dem Königreich angemessen, hahaha, kein schnöder Bauhelm ;))
Es sagt mir, „Da kommt etwas wirklich Heftiges, doch TRAU DICH, Du hast alles, was Du brauchst (Schutz und Schwinge).
Ich soll mutiger werden und mehr zu mir stehen, das nehme ich hier mit.

Und dann erst der König (links):
Dem fiel spontan ein, eine Sense, ein Dolch,
„Entschlussfreudig und tatkräftig Entscheidungen in Konsequenz durchsetzen!“
WOW!

Entscheidend ist ja, was wir persönlich spontan darin „sehen“.
Das nutzen wir dann als Wegweiser und „Erinnermich“ (Anker nennt man das auch).
Aber auch im Kopf räume ich gerne auf in diesen Tagen: 
Nämlich eine Frage, auf die ich immer keine Antwort wusste, und die mir im Kopf herumging und mir so „Speicherkapazität“ raubte, da ich dies ja nicht erledigt hatte:

Warum ist es Mitte Januar durchschnittlich am kältesten?

Mittwinter hatte ich Euch ja vorgestellt. 
Und da, das weiß ich, ist die Sonne doch am weitesten von  uns entfernt gewesen.
Wieso, zum Donnerdrummel, ist aber der Januar dann der kälteste Monat und nicht der Dezember? Am 15. Januar DER Tiefpunkt?
Na, Ihr wisst das vielleicht eh. Ich hab´s nicht gewusst.
Es liegt darin begründet, dass dann die bis dahin restlich gespeicherte Wärme bis in den tiefsten Schichten des Erdbodens und des Meeres um uns herum erkaltet ist. Aufgebraucht, die Kälte hat gesiegt. Das mag die Méa gaaar nicht, ist aber so.

Aber WAS ich mag, ist, dass ich das, was ich da immer schon einmal wissen wollte, jetzt endlich mal geklärt habe.
Das ist auch in den Rauhnächten bei mir dran.
Ein Aufräumen ist das eben auch.

Ein weiterer Abschluss in diesem Sinne war auch das wundervolle Buch über die Rauhnächte, das ich schon vorstellte.
Das haben wir heute schlussendlich durch und verinnerlicht.
Jetzt wissen wir all das. 
Wollten wir schon immer, und wir haben mindestens eine wundervolle Idee daraus gezogen, die ich Euch im nächsten Winter vorstellen will.
Wird toll!

Ja, ein wunderbares Buch war das. Auch all die Anregungen, diese Klarheit von Sprache und Bildern.
Zu schön, als dass es bei uns in einem Regal gehortet wird!
Das muss in Umlauf!




So möchte ich es weitergeben,
denn Horten ist nicht.
Es ist ein "Gebefort", das ich verlosen möchte.
Schreibt mir gerne einen Kommi oder eine Email,
dann geht es ab übermorgen auf Reisen.


So, ich hab heute noch Schönes und Ordnendes vor, zudem Stärkung und ein wenig zu feiern.

Vielleicht habe ich Euch so ein wenig angesteckt?
Kleine Schritte..., die Freude machen.
Bloß keine großen, ist noch Rauhnachtzeit, nicht, dass Ihr krank werdet!

Habt´s richtig schlau und gut.


Eure Méa
mit dem königlichen Schutzhelm

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Liebe Mea!
    Du machst mich sehr neugierig! Du hast da bestimmt was im Ärmel bzw im Helm. Vielleicht doch ein Bauhelm. Vielleicht erahne ich, Moment ich geh mal ganz tief in mich rein......oh jaaaa, Mea, das ist ein Bauhelm. Kann es sein, dass du nach einem "Schlösschen" Ausschau hältst, etwas Magisches, Uraltes? Und ich mein nix Miniatur!!!
    Bin echt neugierig.
    Und was das Loslassen angeht. Gestern hab ich sooooooo viele Dinge entrümpelt. Ich fühle mich frei. Und wenn der Weihnachtsbaum endlich mal futsch ist, gehts weiter bei mir mit dem Reduzieren. Damit hab ich ja schon im vorigem Jahr begonnen.
    PS: wie konntest du nur denken, dass Loti eine Fiktion wäre?
    Dickes Bussi
    Deine Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, meinste? Ein Bauhelm... wäre ja... huiii, na, ich bin mal gespannt, was da kommt - ich könnte sofort umziehen - ich liiiiebe Veränderung.
      Und Loti? Wie ich das denken kann? Na, Du kennst mich doch - hast Du mal je eine Méa gesehen, die GERADEAUS denkt? Never... ;))
      Schöön, dass Du hier warst - lass uns wundern und staunen dieses Jahr und: Reduce to the Maxxxx (maximum)! Wir behalten nur das BESTE :))

      Löschen
  2. Liebe Mea,
    das Ordnen und Sortieren liebe ich auch, jedoch ganz spontan, wenn mir der Sinn danach steht und dann kommt auch vieeel weg. Geplantes Aufräumen endet bei mir halbherzig und mit zu viel Überlegung. Was du über den 15. Januar geschrieben hast, ist interessant und ich warte und schaue ob dieser Tag wirklich kalt wird. Kalt ist es bei uns seit der Jahreswende und man verkriecht sich gern auf der Couch. Morgen früh los, ich friere jetzt schon.
    Ich wünsche dir noch alles Liebe und Gute für 2016, mögen deine Ideen in Taten umgesetzt werden, so wie bisher. Bleib gesund und voller Tatenkraft. Ganz liebe Grüße von Stine und sofern das Buch noch zu haben ist....ich hätte Interesse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, Stinelein, ich tu Dich in den Lostopf :)
      Und ich mache so kleinschrittchenweise Ordnung, mache ich immer, so groooße Sachen, da drück ich mich am Ende noch. Doch wenn ich mal dabei bin, wird es größer, ganz schnell und schwupps, ist alles fertig :)
      Ich habe aber auch immer wieder ALLES durchgemistet, habe also keinen schlimmen Bodensatz :)) Nur die Kiddis, die sorgen für immer noch was drauf - das finde ich anstrengend. Da muss ich dann tapfer loslegen.
      Stinelein, hab es kräftebringend, morgen eine innere Wärme, ich kann mich (noch) drücken, bibber...
      Deine Méa

      Löschen
  3. Ohjaaa, so ist es, Méa, man findet immer, immer wieder was, das wegkann! Ich unterschreibe das schwungvoll, *ggg*! Zum letzten Flohmarkt hatte ich sogar den Titel im Post entsprechend gewählt: Der Letzte?? Aber ich denke, auch ich werde nächsten Sommer wieder losziehen und mich an den Flohmi stellen. Bis dahin wird noch einiges zusammenkommen! Und das ist ausgesprochen gut so. Was bei mir allerdings immer noch viel Raum einnimmt, das ist mein Werkelmaterial. Ohne geht nicht, und wenn ich da was aussortiere, so bin ich sicher, dass ich kurze Zeit später losziehe und nachkaufe, weil ich GENAU DAS jetzt subito brauche! Wie oft schon wollte ich was basteln und suchte nach dem entsprechenden Material- wie gut, wenn man dann einfach den Schrank öffnen und alles rausholen kann, was von Nöten ist?!
    Und ich überlege mir sogar, die Vitrine in der Stube zu verkaufen. Denn eigentlich könnte man alles, was sich darin befindet, auf die andern Schränke und Kommoden verteilen, weil die ja jetzt alle wieder jede Menge Platz vorzuweisen haben! Mal sehen, ich überlege noch......
    Was die Mittejanuarkälte angeht: Wenn sie doch bloss edlich kommen würde! Da kann ich jetzt leider keine Rücksicht auf deine Befindlichkeiten nehmen, kicher..... Ich fühl mich einfach nicht wohl bei diesem kräftezehrenden Mischmaschwetter. Und meine Ponys sind auch schon ganz kirre, das merkt man ihnen wirklich an! Tiere gehen ja extrem mit den Jahreszeiten, die fühlen sich auch nicht wohl bei dem, was Petrus da grade so ablässt!
    So, und wenn ich dann auch mal in den Lostopf hüpfen dürfte? Vielen Dank!
    Bis denne, lass dich drücken, herzlichste Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hummelein, echt? Du auch? Ich meine, Du findest auch noch was? Ich dachte, nur ich hab da wohl sooo viiiel (unersättlich gewesen..) Kram. Du hast nicht so viel, aber findest auch noch was. Das tröstet mich wirklich, war ein wenig beunruhigt. Ich meine, wie oft habe ich schon Razzia gemacht??
      Und ja, das wird dann der definitiv letzte letzte Flohmarkt. Ne? Oder?
      Und ja, WERKELMARTEIAL, das ist schwer! Das brauche ich ja definitiv und das ist viel. Aber so lebe ich eben im Atelier, basta... Das kann eine kreative Frau nicht lösen. Nö. Geht nicht.
      Ich nutze das eben als Deko und hau alles andere raus, hihi.
      Und echt? Bei euch ist´s noch nicht kalt? Hier ist´s derbe bibberig! Musste sogar heizen. oiii.
      Na, dann leg ich Dich mal ins Lostöpfli, meine Süße, auf zu neuen Ufern, alles Liebe und viiielen Dank für Deinen Besuch, Deine Méa


      Löschen
    2. Ja tatsächlich, ich finde noch was! (Eine Zeitlang hab ich wirklich exzessiv nach alten Dingen geguckt in allen Brockis und bei Antikhändlern hier in der weiteren Umgebung- und auch viel gekauft. Aber das ganze Kleingedöhns ist inzwischen wieder verschwunden, nur meine geliebten alten Möbel sind noch da. Und die bleiben wohl (die allermeisten) auch!) Manchmal braucht man ein wenig Zeit, um Abschied zu nehmen. Ich schmeiss ja nicht einfach unbedacht Dinge weg, sondern setze mich damit auseinander, ob, wozu und wie oft ich sie noch brauche. Wenn ich mir nicht ganz sicher bin, dann stell ich die Dinge in den Schrank zurück. Nach einer Weile hole ich sie wieder raus, und wenn DANN kein Grund mehr besteht, sie zu behalten....ab in die Kiste!
      Wenn der nächste Flohmarkt gut läuft, dann war es wohl der letzte für die nächsten Jahre! ;oD
      Nöööö, bei uns ist immer noch so ein besch....eidenes Wetter. Es reicht nicht mal für gefrorene Autoscheiben frühmorgens..... Und so wie's ausschaut wird auch diese Woche noch nichts mit Schnee. Ach Mennoooooo......

      Löschen
  4. Das tat sooo gut eine Weile bei dir zu sein, es erdet mich immer igendwie ; ) Auch hier wird, gerade heftsigst, less is more, ausgemistet und reduziert. Und es tut gut, alten Balast abzuwerfen. Es befreit und lässt atmen! Für dein Buch hätte ich aber sicher noch ein Plätzchen, und so hüpfe ich kopfüber mit hinein. Dicken Drücker, gniesse diese stillen Tage, dein Elfchen *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elfelein, jou, ich hab Dich gefangen, da biste im Töpfli. :))
      Hab es zauberfein, ich denke, der Glitzerstaub auf dem Kamin war grade noch nicht da, hast ihn Dir angeguckt??
      Drüüüücker Dir Lieben, Deine Méa

      Löschen
  5. Ja loslassen will gelernt sein. Zum Glück sind wir (mein Mann und ich) keine Sammler, wir verabschieden uns immer sofort wenn was nicht mehr gebraucht wird. Die Leute die vorher in unserem Haus gewohnt haben, die ja die waren Jäger uns Sammler vom feinsten. Wir haben hier soviel Nebengelass ca. 150qm und das war voll und dann der Garten, zu gemüllt ohne Ende.
    Nee sowas passiert uns nicht, noch nie.
    Das Buch würde mich aber sehr interessieren, dafür hab ich noch ein Plätzchen im Bücherregal :-)
    Ich wünsche dir einen tollen Jahresbeginn
    Drücker.. Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, das ist Klasse, Anja! Ja, verabschieden von dem, was nicht gebraucht wird und zwar gleich. Das ist sowieso das Klügste, dann stockt die Energie nicht im Fluss. Und so ein Nebengelass mit Zeugs - ein Alptraum, ne?
      Ich tu Dich ins Lostöpfchen, meine Liebe, einen Knuddler in den Spreewald, der nun sicherlich vollends märchenhaft ist, Deine Méa

      Löschen
  6. Danke für den süssen Post, die Kids waren oder sind noch draussen und ich ja ich hatte nichts besseres zu tun, als Gardinen, Kissenbezüge, Sofabezüge in die Waschmaschine zu schmeissen...ich brauche das den Duft von Frische, das neue, das alte muss gewaschen werden...warte, ich vergass mir die rote Nase von draussen zu holen, Mist, nun gut, die bekomm ich sicherlich auch noch morgen früh, wenn ich den Lütten zum Kindergarten bringe...der hat sich promt vom Schlitten fallen lassen und sitzt mit aufgequollener Lippe auf Sofa und schaut Grüffelo...oh mann, hab ich gesagt, Schnee ist fein, nehme ich sofort zurück, grins..mache mir jetzt Kaffee und setz mich auf Sofa, betrachte Schnee von innen und freu mich über den Schnee von hier aus, grisn...drücker die justys, die sich sehr auf Deine Spiegelzeit freut, wobei ich in Erinnerung habe, das es ein anderes Jahr werden sollte, hast Du Pläne umgeschmissen gell, grins...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Justylein, hihi, köstlich, Dein Kommi. Gute Besserung an den Schlittenbruchpilot. Grüffelo hilft da.
      Aber nö, ich hab da gar nix umgeschmissen, genauso hatte ich dieses Jahr 2016 vor - das andere wird hierin integriert, aber das war auch geplant. Die Bücher kommen erst später, wenn der Große groß genug ist. Denn dafür will ich dann Power haben, sonst überrollt mich das und ich will mich ja vollends widmen können.
      Eventueller Umzug ist auch erst dann drin.
      Ne, ich hab das sogar genau im Plan :)
      Einen ganz lieben Drücker, Du Liebe, mach es Dir so kuschelig wie möglich (mit roter Nase), ich hab es gut, ich lege erst am 6. wieder los (mal was ganz Neues gewesen, tatsächlich ein wenig Urlaub für mich!)! Deine Méa

      Löschen
  7. Ganz wunderschön, liebe Méa, und immer so viel Märchenhaftes und Neues.
    Beim mittleren Bleistückchen sehe ich ein kleines Öllämpchen mit Griff mit einer großen, mächtigen Flamme...
    Ich bin gespannt auf die "Früchte" deiner Werkstatt. Spiegel habe ich auch vor, sie werden jedoch bestimmt ganz anders als deine. Die Muster habe ich schon, es fehlt nur noch das "spiegeltechnische" Patent. Muss mal zum Schreiner, hier im Haus habe ich nämlich keinen.
    Vielen Dank für all deine Anregungen zu einem leichteren Dasein,
    bis bald,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frau Gräfin, yesss, das ist natürlich auch ein grandioses Bild. Somit hast Du ein Orakel gefunden - möge das Kännlein immer mit ausreichend Öl gefüllt sein :))
      Auf Deine Spiegel bin ich gespannt! Bei mir bedeuten sie aber Metaphern, ich denke, es geht nicht um wirkliche Spiegel, sondern vielleicht um Durchgänge in andere Welten der Phantasie... Mal gucken, was da so zu mir kommt.
      Angelika, lassen wir das Flämmchen schön hell leuchten, was für ein zauberhaftes Bild,
      alles Liebe! Deine Méa

      Löschen
  8. Liebe Mea,
    kaum schaue ich wie immer vorbei um deine Antwort zu lesen, überraschst du uns mit einem weiteren Post. Was freu ich mich!!Den Gedanken, das Buch weiter zu geben, das euch so viel gegeben hat finde ich besonders schön. Andere auf diese Art an dem Zauber teilhaben zu lassen und selbst weitergeben was nicht mehr benötigt wird, da man es ja jetzt im Herzen trägt.

    Ganz liebe Grüße von der gerade ihren Kleiderschrank ausmistenden Evelyn (Boah, wusste irgendwie gar nicht was da alles so sein Dasein fristen :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja ne? Nach dem Motto: Ups, das hab ich ja auuuuch noch, ach Du je... Kleiderschrank ist so eine Sache, kann man ja nicht gleich alles verarbeiten, was eigentlich noch gut ist... Da habe ich echt schwere Probleme mit dem Weggeben - denn da hab ich noch die ein oder andre Idee, doch nicht die Zeit, es gleich umzusetzen...
      Evelyn, hab es ganz vortrefflich, ich freu mich wieder auf Dich, Deine Méa

      Löschen
  9. Dear Mea,
    Wishing you a magical 2016! Thank you for such inspiration through your beautiful posts... How very kind of you to share your book... I am looking forward to the beauty that I know you will bring this year with your talented hands and loving heart.
    Thank you for leaving such kind words... Your visits are a joy.
    blessings,
    Penny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Penny, it will be magical, as you and your work are part of it.
      Have a year full of joy and new experiences, I huuuug you, your friend Méa

      Löschen
  10. Liebe Mea,

    ja aufräumen ist auch bei mir derzeit angesagt....mein Mann nimmt sich den Keller vor und ich so den Rest vom Fest ;-) Hättest du denn nicht Lust, einen kleinen Tausch zu machen? Ich habe dir ja in einem früheren Kommentar von meinem tollen Rauhnachtsbuch erzählt. Die könnten wir ja tauschen, dann gehst du nicht so ganz leer aus *zwinker*

    Sei lieb gegrüßt
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zumindest macht er den Keller, hihi. Da liegen eh die Leichen :)
      Das, was man noch nicht weggeben konnte/mochte... Doch Männer heben ja viel eher auf - somit ist das gefäääährlich ;)
      Bianca, ganz liebe Grüße auch an Dich, Deine Rose hier sieht immer sooo schön aus :)

      Löschen
  11. Hallo Mea ja Platz schaffen.Das habe ich mir auch vorgenommen fürs neue Jahr.Ich habe viele Bastelsachen,die noch verarbeitet werden wollen.Weil mein Farben,Garne,Perlen nehmen viel Platz weg.Und im inneren ein bisschen Platz schaffen ist auch wichtig.Deine Figuren die du gegossen hast,würde ich auch sagen.Direkt für dich gemacht.Wünsche euch einen schönen Wochenbeginn.Lg Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, ich habe es dieses Jahr gut, denn ich habe freie Tage mit nur dem normalen Haushalt- und Mamipflichtprogramm. Atelier und Kreativarbeit ging GAR nicht - und musste auch nicht. Ich hatte alle Bestellungen verschickt und die Rauhnächte für Aufräumarbeit und Erledigungen, die anstanden. Somit gehe ich ab 6. Jan herrlich "leer" an das neue Jahr. Seit drei Jahren das erste Mal ein wenig Abstand.
      Das hat mir derart gut getan - ich werde das jetzt jedes Jahr rausschinden, komme, was da wolle.
      Insofern wünsche ich Dir auch einen herrlichen Wochenstart, ich mache meine Handschuhe fertig, futtere schön und miste weiter aus, Deine reinewegs selige Méa

      Löschen
  12. Méa so January in Hamburg is the coldest - in Philadelphia it is the month of February. Winter's cold has just arrived. Your writing of possible becoming a new by releasing is so intellectual and true, I am trying to embark on that belief for 2016. I look forward to your newest art projects and 2016 being the year of the mirror.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh yes, Vera, I think, this year will be about transition. Passing over to other levels, as mirrors are doors to other worlds for me.
      We still think of Alice, don´t we?
      Until the 6th I will hold still, just captivated with preparations to the start of the new year (for me midnight the 5th).But theeeeennnnn, oiiii, watch me make first steps ;))
      I am so glad to have you on my side, as you know so well, what I mean :) Your friend Méa, who hugs you!

      Löschen
  13. Liebste Mea,

    seit langer Zeit schaue ich regelmäßig bei Dir nach, was im Königreich so wieder an neuen, alten, schönen und zauberhaften Gegebenheiten, künstlerischen Arbeiten und Einblicken in das Atelier zu sehen und zu lesen ist.

    Wie in einem Buch blättere ich von Seite zu Seite, setze Lesezeichen, tauche in die Geschichte ein und warte gespannt auf die Fortsetzung. Was mich begeistert, ist die Art und Weise, wie Du den Dingen Leben einhauchst und im Atelier Behaglichkeit schaffst, ohne dabei zu überladen.

    Weniger kann so viel mehr sein und ein gewisser Abstand zur Perfektion, ist so bereichernd. Den Dingen und dem Leben seine Ecken und Kanten lassen, los-lassen, sein-lassen und ganz einfach zu wissen, wann es genug ist. Diese Art zu leben, birgt soviel Potential.

    Getragene Kleidung einfach umändern oder sogar flicken, alte Möbel reparieren und in Gebrauch nehmen, sowie regionale und saisonale Nahrung zubereiten. Das ist für mich seit langem der Weg.
    Tauschen, weitergeben, verschenken, abgeben, loslassen. Ein bereichertes Leben - - einfach und unkompliziert.

    Aus diesem Grund möchte ich nicht mit in den Lostopf, sondern mich mit diesem Kommentar einfach nur für verzauberte Stunden und nachvollziebare Anregungen (z.b. Aleppo Seife) bedanken.

    Mit den herzlichsten Grüßen an das Königreich

    Gabriele



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gabriele, das ist so schön, was Du hier schreibst! Wie Du das zusammenfasst und beschreibst. Vielen Dank! Es ist ein großes Geschenk an mich, wenn meine Posts andere berühren. Du zeigst mir, wie und wo sie das tun. Ich mag so gerne teilen, doch dann zweifle ich auch oft, ob das wirklich wen interessiert. Ich hoffe es dann halt, aber so richtig weiß ich das in meinem So-Sein natürlich nicht.
      Vielen vielen Dank nochmals und einen dicken Drücker, ich lege nun höchst erfreut los, Dir einen zauberfeinen Tag, Deine Méa

      Löschen
  14. Liebe-Mea,wie-schön-das-du-dir-ein-paar-Tage-ruhe-gönnst.Ich-habe-auch-Urlaub,wie-immer-steht-ein-(spontanes)Projekt-an.Es-fehlt-an-Stauraum-in-der-Küche,so-viel-steht-herum-das-es-immer-unordentlich-aussieht.Leider-haben-wir-keine-so-schöne-Kammer-wie-ihr-sie-habt..Oberschränke-und-eine-Dunstabzugshaube,werden-hier-einziehen.Dafür-muss-mein-altes-Wandregal-und-der-Fliegenschrank-gehen.
    Der-Keller-müsste-auch-mal-ausgemistet-werden-aber-das-ist-ein-sehr-großes-Projekt,vielleicht-für-den-nächsten-Urlaub..:O)..
    Ich-bin-sehr-gespannt-was-da-kommt-im-Jahr-der-Spiegel
    Nun-werde-ich-es-mir-noch-mal-kuschelig-machen-bevor-ich-los-düse.Ganz-schön-uselig-hier-kalt-und-Regen,brrr
    Das-Buch-interessiert-mich-auch-sehr-(hatte-mal-Hexenbücher-mit-Ritualen)
    Dicke-Umarmung,deine-Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nadjalein, ui, dann nutzt Du die Zeit ja richtig genial! Ja, weniger und sinnvoller, das ist auch immer meins. Ich wünschte, mir hätte das jemand vorgelebt, aber so bin ich halt selbst draufgekommen ;))
      Nach etlichen Irrungen, hihi
      Ja, es ist so schön, wenn man Dinge seinem Leben anpasst und nicht umgekehrt. Und wenn man "leicht" leben kann. Da ist dann immer so ein erleichtertes "uff" in mir ;)
      Nadjalein, ich tu Dich ins Lostöpflein, einen fröhlichen Knuddler, noch zwei Rauhnächte, ne?

      Löschen
    2. Ja-noch-2-Rauhnächte..muss-zugeben-kannte-ich-gar-nicht,deshalb-wäre-es-schön-mehr-darüber-zu-erfahren..auf-jeden-Fall-bin-ich-ganz-schön-müde,ob-das-auch-an-den-Rauhnächten-liegt?
      Knuddel-zurück

      Löschen
    3. Da soll man auch möglichst (so es halt geht) sich stärken, Altes ausräuchern, sich besinnen und kürzer treten. Die natürlichen Energien arbeiten sonst gegen einen. Habe ich immer für Hokuspokus gehalten - doch einmal ausprobiert muss ich gestehen, da steckt so viel mehr dahinter. Auch die Natur spiegelt das ja ganz stark jetzt in diesen Tagen. Bin gespannt auf den Kick am 6., auf den ich hoffe, hihi...

      Löschen
  15. Liebe Mea, erst einmal möchte ich dir ein wundervolles neues Jahr wünschen!!!
    Ich geniesse ebensfalls diese Rauhnächte und bin gerade am Aussortieren und Wegschmeissen - das tut so gut und schafft viel Platz.
    Leider habe ich noch kein gutes Buch über die Rauhnächte gefunden, daher würde mich dein Buch sehr interessieren.
    Hier etwas von meinem Blog zum Thema Rauhnächte, mit einem Gemälde von mir: https://moorblume.wordpress.com/2013/12/25/die-rauhnachte/
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Moor
    Kerstin (Moorblume)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, meine Kerstin, wie schön, dass Du wieder vorbeiguckst, da freu ich mich. Und verschneit? Das muss so schön aussehen, weiß ich ja, Du bist tatsächlich im/am Moor.
      Kerstin, ich werf Dein Los gleich ins Töpfchen, hab es wunderselig, muss ja da eine irre Stimmung herrschen, ne?
      Deine Méa

      Löschen
  16. Liebe Mea,
    Ich bin eine stille Leserin und teile mit dir die Freude an den Tagen zwischen den Jahren. Erst kürzlich war ich im Bregenzerwald (A) und dort von Bergen umgeben spürt man diese besondere Kraft der besonderen Nächte noch stärker, realer, rauer aber auch klarer und doch auch friedlicher...
    Ich bin ein leidenschaftlicher Kruschtsammler, wie mein Mann zu sagen pflegt und trotzdem oder gerade deshalb soll mich das Wort "reduzieren" auch 2016 wieder begleiten.
    Ich würde mich somit sehr über dein "gebrauchtes" Buch freuen.
    Viele liebe Grüße vom Bodensee
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kathrin, ich liebe es immer sehr, "stille Leser" kennenzulernen. Vielen Dank für´s "Auftauchen", das ist fein :))
      Dein Los wird natürlich mitmachen, so sei für jetzt ganz lieb gegrüßt, Deine Méa

      Löschen
  17. liebste mea, ein wundervolles neues jahr wünsche ich dir und deinen lieben .dein blog ist mir eine freude!! und du sprichst mir so manches mal aus der seele :-)) deine idee des weitergebens deines buches ist so toll gerne würde ich es lesen :-)) viel inspiration und liebe für das neue jahr liebe grüße susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Susanne, jou, ab ins Töpfchen mit Deinem Los ;)) Vielen Dank für die lieben Worte und wünsche.
      So wünsche ich Dir einen funkeligen Tag, die Rauhnächte haben noch zwei Tage (Gott sei Dank, bin noch im alten Jahr irgendwie), alles Liebe, Deine Méa

      Löschen