Dienstag, Dezember 22, 2015

Thomasnacht - es ist soweit!

Es wird geschmückt - die erste Rauhnacht des Jahres bricht an!



Nun ist es also soweit, Himmel, ich bin ganz aufgeregt!
Die Magie ist da!
Die längste Nacht des Jahres bricht an!

Wintersonnenwende


Dieses Jahr fällt der Start auf den 22. Dezember, um 5:48 ist die Sonne nun am südlichsten Punkt von uns aus gesehen, weit weit weg.
Sie erreicht uns nur kurz.
Das ist der kürzeste Tag, es folgt die längste Nacht.

Es ist nun die Zeit, zur Besinnung zu kommen.
Meine Güte, wenn man bedenkt, dass unsere Gesellschaft gerade jetzt die hektischste Zeit hat - wie weit haben die meisten sich bereits von den Zyklen der Natur entfernt!
Und wofür?
Für ein mir seeehr seltsames Weihnachtsritual, meist in buntem Plastikkram.
Aber ab jetzt ist es die Zeit "zwischen den Zeiten",
endlich kommen die Rauhnächte!
Und die sind magisch!

Nie nimmt man/frau so viel wahr, wenn man es schafft, sich auszuklinken!
Manchen ist das unheimlich - mir nicht.
Für mich werden Märchen lebendig, das Zwischenreich, hier, in dieser kleinen Welt.
Und Düsteres, das hat mich noch nie gescheut, im Gegenteil!
Das ist nur Bewertung, und meinen eigenen Schatten scheue ich nicht.



Das einzige, was mich je ängstigen konnte, ist Krankheit/Schmerz und manches Mal mein Kontostand!

Ich bin in dieser Zeit so weg wie nie, auch ziemlich verpeilt und verschusselt,
bin einmal im Jahr NICHT das Organisationsgenie,
ganz bewusst nicht.
Den Mangel an Licht, den genieße ich geradezu, kann ich mich so viel besser in manchen Stunden in mich und meine Welt zurückziehen, die nun so voll ist.
Es ist SEELENZEIT!
In der Nacht des 5. Januar enden die Rauhnächte - mit der Perchtennacht.
Hat was mit Frau Holle zu tun, jaja. 
Doch darüber am 5. Januar :)

Bei uns wird in diesen Nächten geräuchert.
Wenn Ihr mögt, hier ein Post dazu (klickt einfach hier).
Ich lösche das Feuer zum Schlafengehen mit einem großen Dank an das alte Jahr in meinem Bewusstsein.

Tagsüber, in den wenigen hellen Stunden aber, da werden nun Träume gelebt.
Beflügelt ging ich somit auch an eben diese, also an die Flügel, meine ich.

Und daraus wurde dann das, was wir statt eines Weihnachtsbaumes haben.



Diese hier kennt Ihr schon, die stelle ich ja selbst nach meinem eigenen Entwurf her.
Und ich mag verwenden, was ich habe.
So habe ich mir gedacht, na, und wenn Flügel nun nicht ihre Hoch-Zeit haben, dann weiß ich auch nicht?
Ja, sie kämen nun hoch, hoch auf den Kamin!

Das würde diesmal leicht werden!
Genau so, so würde ich es auch machen - Ihr ja sicher auch, nést-ce pas?


via

Auf unseren neu gebastelten, "antiken" Kamin kämen die Flügelein,
 ja, vor ein paar Tagen haben wir den schließlich erst gemacht, erinnert Ihr Euch?
Aus Resten, denn wir hatten da doch noch das alte Stuckornament nebst Resten von Verputz, Holz und Ytong.

Und der Spiegel darüber war ja auch halb für lau und mit einem Fragment aufgehübscht, wisst Ihr noch?
Das war ja auch so ein VORHER-NACHHER.

Dies alles zusammen also sollte dieses Jahr unserWeihnachtsbaum sein!
Ein richtiger Baum hätte hier eh keinen Platz im Salon, 
das würde viel zu vollgestopft sein. 

Ein bisschen uralter Silbertinsel... und Kindheitserinnerungen kämen auch dazu, 
beschloss ich. 
Ja, etwas aus 
Pippi Langstrumpfs Weihnachten .
Nein, ich meine jetzt aber nicht der Limonadenbaum, und leider leider habe ich auch nicht ihre Goldkiste...
Obwohl das ja auch DIE Deko wäre.



Hahaha, alles voller echter Goldstücke, na, 
DAS wäre ein Fest!

via

Nein, doch ich habe eben seit ein paar Jahren diesen Schatz hier: 
Unsere Schneebälle aus Pappmaché, die ich schon ein paar Jahre habe und in ihrer Einfachheit immer noch mehr liebe. 
Ob aufgehängt oder einfach so hingelegt.
Sie haben damals ein wenig weißen Glitter und Puder auf die Dispersionsfarbe bekommen und sehen somit richtig "schneeig" aus. 
Kann frau/man so leicht herstellen.
Auch ganz ohne Gold ;)


Das Gold liefern uns doch ohnehin die Kerzen:


Ja, so war das schon ganz schön.
Auf dem Foto. 
In Wirklichkeit aber wirkte es für das hohe Fest des Jahres irgendwie kahl, 
trotz des Kerzenscheins.

Wir hatten zudem beschlossen, eine Winterweihnachtsatmosphäre wie auf alten Postkarten zu haben. 
Postkarten um die vorletzte Jahrhunderwende, als der Jugendstil so richtig in Fahrt kam.
Da war es auch immer ein wenig bohèmian und auch floral, man sah darauf auch Federn und Blumen.
Ungewöhnlich, aber das passte auch viel besser zu diesem milden Winter, der Natur jetzt da draussen.

Mit diesen Bildern im Kopf setzte ich alles wild und fröhlich entschlossen in Szene.
Mein Jahr der Schwingen war dies doch schließlich, jaja, hier mussten Federn ran!
Bingo - denn Federboas, die hatte ich schließlich ohnehin so einige!
Voilà!



Zum Leben aber kamen sie bei Kerzenschein - 
durch die warme Luft bewegt sich nämlich der Federflaum merklich, 
dass es ein absoluter Zauber ist!



Im Eck direkt neben dem Daybed dagegen war ohnehin meine Liberté-Krone auf einem richtig verwunschenen Zweig platziert, das war ja schon eh gut. 
Links unter der kleinen Cloche dazu meine Zauberzweiglein vom letzten Post...
Hier taten es zur Winterzeit ein paar zarte Schneeflöckchen aus Federn an feinstem Draht, 
Frau Holle
entliehen.
Fertig.


Ein kleines Zweiglein mit selbstgemachtem Nest wurde aufgehängt - 
eine Erinnerung an 

Den Film kennt Ihr sicher auch alle, kann man ja nicht entrinnen, 
jaja, und bumm, war diese Musik wieder in meinem Kopf..
Erinnert Ihr Euch?
Wer NICHT WILL, dass das nun die ganze Zeit als Walzer-Endlosschleife im Kopf ist, NICHT hier anklicken!!!
Wer´s doch nicht sein lassen kann, ist selbst schuld ;)
Wie sie da das Kleid aus der Nuss zieht, ist mir einfach unvergesslich. 


Na, wenn DAS nicht Weihnachten ist, 
an schöne und magische Geschichten  zu erinnern... 
Ja, genau zu dieser Zeit.
Das maaag ich sehr. 

Im Flur dagegen prangt edelst und verwunschen das neueste aus dem Atelierchen, mein Noel-Bannerlein, den lieben Gästen entgegen - 
nur habe ich hier noch etwas verändert.


Der abgesägte Ast ist am Anfang und am Ende angebohrt worden. Dann wurde ein Draht eingesteckt und mit Seidenpapier und Pappmaché überzogen, damit die Enden nach was aussehen. 



So hat das auch ein wenig von Tim Burton und seinem genialen Kunstwerk 
Nightmare beforeChristmas.
Muss immer so ein wenig "burtonig" sein bei uns.

Auf dem Entrée-Tischlein reicht dies hier. 
Zauberhafte, unbezahlbare Geschenke von so lieben Freunden.
Wenn Geschenke jetzt nicht dazu gehören, wann dann?

Danke Christian für die bille de marbre, Danke, Biggilein, für das echte Nestlein :))!!!

Noch etwas, von dem ich mich nie trennen würde: 


Meine beiden Zauberbäume aus feinster Rinde kommen wieder auf den Tisch, den Vanity, 
das gefällt mir da seit Jahren unglaublich gut. 
Und die sind tatsächlich mal NICHT selbst gemacht, die habe ich mir einst für 5 Mark (nicht Euro) gekauft... 
So kann es auch mal gehen.

Noch etwas zog ich aus der Wintertruhe:


Die Laterne der grünäugigen Prinzessin von letztem Weihnachten hat dieses Jahr Beine bekommen! 
Hier auf dem Bild noch mit ein wenig Schrottcharakter,
doch die gothische Schönheit steht jetzt herrlich dramatisch neben meiner absoluten Lieblings-Installation der 
Méas-Welt-Skulptürchen und verbreitet goldenes Licht.
Sie wird sehr geliebt.

Was wir mit dieser Laterne demnächst anstellen, das wird ... noch nicht verraten.
Aber sie wird zu Ehren kommen, die ihr gebühren - sie kommt nicht zurück in die Wintertruhe.


Ja, ganz einfach, ohne "Viel", habe ich doch zaubern können, finde ich.
Nur mit natürlichen Materialien, aus Selbstgemachtem, Resten, Einfachem, ein paar alten, lieb gewonnenen Teilchen, Geschenktem,
zwei Federboas und drei dunkelst pinken Nelken...
C´est tout!

Und wenn das Fest um ist, ha, ziehe ich den Kamin einfach wieder aus!
Die Schneebälle aber bleiben als Deko für Januar, ich finde die ja sowas von fröhlich.


Nu mache ich aber mal los, da wartet noch Teig für leeeeckere Lebkuchen.
Ich habe mein Rezept das letzte mal ausschließlich mit Mandeln gemacht, also ohne Nüsse.
Seeeehr zu empfehlen!


Einen funkelnd magischen Rauhnachtstag wünsche ich Euch allen von ganzem Herzen,
Vielleicht war auch etwas für Euch dabei,

Königin Méa,

königlich freudige Truhenauspackerin außer Rand und Band.



TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Guten Morgen Mea ich bin wie in einem Traum als ich deine schönen Bilder gesehen habe,einfach klasse.Dieses anders gefällt mir sehr sehr und ich wirklich nicht kaufbar.Und deine Deko macht so viel her,anders wie die Bunten Dinge aus den Kaufhäuser.Einmalig schön.Siehste ich komme immer ins Schwärmen wenn ich bei dir vorbei schaue.Ich wünsche dir und deiner Familie ,auch dem Katerchen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke, Du bist so goldig - Danke schön :))
      Aber für Weihnachtswünsche zu schnell - denn da kümmt noch was ;))
      Hab es zauberhaft, Danke für den lieben Besuch, Deine Méa

      Löschen
  2. Uiii wie hübsch du deinen Kamin geschmückt hast, ja wirklich viel schöner als son oller Baum.
    Ja die Rauhnächte, ich bin zur Zeit ja etwas von Müdigkeit geplagt weil mir doch etwas das Licht fehlt aber trotzdem bin ich jeden Tag um 6 Uhr wach, wahrscheinlich um die Mystik des Sonnenaufgangs mit dem Nebel jeden Tag auf´s neue zu bewundern. Ehrlich daran kann ich mich nicht satt sehen. Die Rauhnächte ist ja die Zeit wo die Geister umher jagen und ab und zu ist mir wirklich so als ob jemand durchs Fenster schaut. Meine Oma bestand damals immer darauf das zwischen den Jahren keine Wäsche gewaschen wurde, weil man die nicht aufhängen durfte, denn die weiße Wäsche hat die Geister an gelockt.
    Naja vielleicht ist ja was dran.
    Bis bald du liebe und bleib bitte immer so außer Rand und Band wie du jetzt bist
    Deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jawohl, Deine Oma kannte sich aus ;) Die wilden Horden verfangen sich in der Wäsche, hieß es. Und dann hatte der Hausbewohner deren Aufmerksamkeit, oiiiiii
      Oder es liegt an Deiner Wäsche, wenn Du auch immer die Negligeeees draußen parkst, klar, dass da bald einer durch´s Fenster guckt, hahahaha ;))))
      Ne, aber im Ernst, ich wünsche Dir höchst besinnliche Tage voller Funkelzauber und auch vieles, bei dem Du Kraft tanken kannst - hast ja doch noch einiges vor im Spreewaldhäusschen :)
      Alles Liebe von Deiner Méa

      Löschen
  3. Liebe Mea,
    Deine Fotos sind einfach märchenhaft schön. Deine Posts regen zum Nachdenken an, Danke dafür.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein märchenhaft-magisches Weihnachtsfest.
    Ganz liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kerstin, so lieb, dass Du bei mir kommentierst. Danke Dir.
      Und ich wünsche Dir/euch auch alles Liebe und Feine, hab es wunderfein, die Méa

      Löschen
  4. Liebe Mea,
    ich freue mich besonders, dass die Tage nun wieder länger werden. Diese ewige Dunkelheit macht mich doch ziemlich träge. Leider dauert es noch ein wenig, bis man wirklich etwas davon merkt.

    Von der allgem. Weihnachtshektik lasse ich mich in diesem Jahr nicht anstecken, auch die Deko bei uns daheim ist sehr reduziert. Deine gefällt mir sehr - auch die schönen Schneebälle über dem Kamin. So luftig leicht. Die Laterne auf dem knorrigen Ast ... einfach zauberhaft.
    Ich wünsche Dir ein märchenhaftes Weihnachtsfest!
    Fühl' Dich gedrückt und liebste Grüße, Deine Heike.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heikelein, ja, das kam bei Deinen Bildern richtig rüber - und das machte sie auch so stimmungsvoll. Richtig wohltuend.
      Ich drück Dich ganz dolle zurück und freu mich, alles alles Zauberhafte, Deine Méa

      Löschen
  5. Liebe Mea,
    Deine Bilder habe haben mich wieder mal in eine Zauberwelt gebracht.
    Ich liebe deinen dekorierten Spiegel ganz besonders.

    Von den Federn habe ich auch noch eine ganze Menge und wusste bis jetzt nichts damit anzufangen.

    Dir und deinen Lieben ein märchenhaftes Weihnachtsfest.
    Ich drück dich ganz lieb!
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. UI, na dann - nix wie in/auf die Federn, fertig, los ;))
      Tanjalein, das wird diesmal ein ganz besonderes Fest, solch eine Natur hatten wir noch nie, nicht wahr?
      Feiere schön und lass Fünkchen glühen, alles Liebe von Deiner Méa

      Löschen
  6. Mèalein, das war genau das Richtige für mich, für diesen Moment ... ich habe es wieder so sehr genossen, ein Weilchen bei und mit dir zu sein! Innige Elfengrüsse, Drücker XXL *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elfelein, schade, wir könnten nun die fertigen Lebkuchen verdrücken - hahaha, aber nicht auf´m Balkon wie damals, ne? Der ist nu NASS, aber sowas von. Ne, wir verdrücken uns ganz bohèmian und edel auf´s Daybed.
      Meine ganz Wundersüße, ich drück Dich XXL zurück, Deine Méa

      Löschen
  7. Liebe Mea,
    jippieh, es geht wieder aufwärts mit dem Licht! Aber bis es merkbar wird, genieße auch ich die gemütliche Schummrigkeit bei Kerzenlicht drinnen. Und ja, auch ich bin dann mehr in mir und leicht verschusselt, heute morgen habe ich doch glatt den Haustürschlüssel stecken lassen und musste noch mal umkehren.
    Der befederte Flügelspiegel ist ganz zauberhaft, sehr stimmungsvoll. Ich beneide Dich so um Dein "Zauberlicht", hier ist es entweder zu hell oder zu dunkel zum Fotografieren.
    Die Zauberbäumchen sind wundervoll! Auch wenn sie mal nicht aus Deiner Werkstatt kommen.
    Macht Euch die Tage um die Rauhnächte recht fein und ich freu mich auf Mea-Projekte in 2016.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hoii, Karen, genau, erst nur Sekundenverschiebungen, dann immer mehr Licht.
      Und von wegen Zauberlicht! NIX! Mausgrau! Und dann der eine Moment, die Sonne, ganz kurz nur - beide Beine eingeschlafen packe ich die Kamera, watschele, so schnell ich kann (die Kinder haben sich totgelacht) zum Motiv, könnte fluchen, wie langsam frau sein kann, drücke ab, zum nächsten... weg war die Sonne. Doch ich hatte es! Drei Tage lang habe ich gewartet! Also - so viel zum Zauberlicht.
      Lass uns lieber um die Wette strahlen, das ist verlässlicher, einen ganz lieben Kuschelgruß von mir, Deine Méa

      Löschen
  8. Herrlich, ich komme in Stimmung!
    Das ist gerade nicht so einfach, weil wir hier die ganze Zeit die Pubertät abschaffen wollen :-) und es uns nicht gelingt. Wir stolpern fast täglich über sie, das tut dann manchmal "in Herzensnähe" weh, was ein Stimmungstöter ist.
    Aber ich mache einfach ein paar Besuche bei dir, sauge deine Fotos ein (nein, ich bin kein V.....) und Kopf hoch, da ist sie schon wieder da, die zauberhafte Feststimmung.
    Vielen Dank, liebe Méa!
    Du hast nun alles verzaubert, so lass dich denn auch ein bisschen verwöhnen mit den Zauberkräften deiner Lieben,
    oh, wie es fein wird,
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Angelika, jeden Tag stolpern auch wir darüber. Doch das ist eben Teil des Jobs. Eltern sein kann soooo derart Strafe bedeuten. Dagegen anfeiern, so richtig trotzig pubertär werden, jahaaa, wir können das auch noch, nicht nur die Youngsters - oft hilft das ja.
      Wir müssen einfach trotziger werden, jawohl, wir drehen den Spieß um, wir haben mehr Übung drin, oder ;))?
      Meine Liebe, ich umarme Dich ganz lieb, hab es funkelig geheimnisvoll und lass es Dir nicht zertrampeln, Deine Méa, die Dich gut versteht

      Löschen
  9. Meine liebe Mea,
    Deine Kaminecke ist wunder wunderschön...ich liebe Deine Flügel an dem Spiegel...die Federn und den Tinsel..hach..infach alles ☆ (mein Tinsel ist übrigens über 3m lang..hab zwei Stücke ergattern können ;)
    ☆ Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein zauberhaftes Weihnachtsfest..macht es Euch gemütlich ☆
    Ganz ganz liebe Grüße in die Zauberwelt
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bianca! ZWEIIIIMAL 3m?? OHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH, na da haste aber ein Riesenglück gehabt. Huiii. Ich suche ja immer nach silbernem, hab bisher aber nur ein kleines Häufelein aus Stückchen ergattert mit doofen Pilzen dran (hab ich abgemacht), die habe ich zusammengewurstelt und tu nu so, als sind es auch miiiindestens... wenn nicht mehr, hihi.
      Liebe Glitzergrüße ins scheinbar schwebende Stadthaus, Deine Méa :))

      Löschen
  10. Méa your choice of words "it's soul time" is perfect for this is indeed the most enchanting and beautiful time of the year. I also made snowballs a few years ago and I applied mica dust and then sparkle with clear German glitter. Your ethereal wings you create gracing the mirror reflecting your antique chandelier with the candlelight in the fireplace looks magical in your salon. Your Latern you pulled out of your winter chest is absolutely gorgeous,
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vera, once again I admire how you understand my words and how carefully you read everything. I am still not ready with your story, as I don´t want to miss something, I am much slower than you.
      Thank you so much, sweet friend, for being with me, and this in every sense of the word ;))
      Come again, please, Hugs and kissies, your friend Méa

      Löschen
  11. Deine Posts sind sowas von anders. Anders herrlich... Meastisch!!!
    Eine Truhe voll Gold wär auch mal toll, das muss ich schon zugeben. Aber obwohl wir nicht sind wie die Pippi, haben wir doch Ähnlichkeit. Denn wir machen uns unsere Welt, wie sie UNS gefällt. Und nicht, wie sie sein sollte, nä?
    Deine Zauberhafte Deko ist wieder mal.....naja, da gibt's halt kein treffenderes Wort für, als ZAUBERHAFT. alles so filigran, mystisch, morbide. Einfach du (obwohl du das blühende Leben bist und alles andere als morbide).
    Schöne Festtage wünsch ich dir und deiner Familie
    Bussi Kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kinilein, geeeenau - aber wie sie uns gefällt, sollte sie sein, doch doch! Und oii, heute bin ich sowas von morbide, habe da zwei böse Tage im Monat, da sehe ich echt aus, da mache ich mir echt Sorgen um mich. Und dann, als wäre nüscht gewesen, rutscht das Gesicht dann wieder dahin, wo es hin gehört, als sei nix gewesen.
      Und das ist doch eh der Trick, Kunilein, wenn alles um einen herum aaaalt und morbide ist - macht im Vergleich hübscher und jünger, hahaha
      Vielleicht magst Du nochmal vor dem Fest vorbeigucken, da kümmt noch was, bis übermorgen, wenn Du magst, Knuddddelll, Deine Méa

      Löschen
    2. Meinte natürlich Kuuunilein, oiii

      Löschen
  12. OH Mea, how much excitement and soul you put into your home and creating, as for Pippi Longstocking we as kids use to watch her shows on tv and was always intrigued.
    Your snowballs are wonderful, I have a pile of them left over from years past that need some whiteness added to there age now! It's a wonderful seasonal time of year where the creative comes out of us to play.

    A holiday wish to you my dear one that inspires all the creativity from you.

    Xoxo
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doré, thank you so much :)) Do you do all this with the smoke rituals? I do not know, how this is called in the US, but I think, it is common there too. These special nights after midwinter?
      And yess, let us play, it´s the season for the kid in us to come out :)
      Haha, so come out, come out, wherever you are ;), Huuuuuggggs from your friend Méa

      Löschen
  13. Einfach, unprätentiös, ein wenig verspielt, ein bisschen verrückt- so ist sie, deine ausgesprochen charmante Weihnachtsraumausschmückung! (Ich finde "Deko" irgendwie ein blödes Wort. DEKO- so ein knochentrockenes, hartes Wort für etwas, in das man so viel Herz und Hingabe investieren kann und das dazu beiträgt, unsere Wohnungen zu einem Zuhause zu machen!) Die Schneebälle find ich total süss!
    Du weisst ja: Ich liebe den Winter. Ich mag auch die kalten, dunklen, ruhigen Nächte sehr. Winter hat für mich nichts Bedrohliches oder Unwirtliches, nein: Winter macht mich im Gegenteil sehr ausgeglichen und ruhig. Winternächte hauchen für mich ganz viel Zauber aus, wenn die Sterne am kalten Firmament glitzern, oder wenn der Nebel bis an die Fenster steht und alles zu Laute und zu Grelle einhüllt. Und ich gestehe dir ganz frank und frei: Von mir aus müssen die Tage noch nicht länger werden! Ich liebe diese dunklen Abende, sie halten viel Musse für mich bereit. Und da es heuer ja noch nie richtig Winter war, hoffe ich wirklich sehr, dass das Schneetreiben noch kommt, dieses Flirren und Schweben, dieses Glitzern und Einhüllen! Die Natur braucht es, sonst kommt sie ganz durcheinander. Und die FrauHummel auch.....
    Ich wünsche dir, euch allen, von Herzen wundervolle, wohlige, seelige Feiertage! Dicken Drücker und bis bald,
    FrauHummel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast Du schon Recht - das Kalte, "Schneeige" fehlt schon. Doch ich bin sooo bestechlich, da ich eine derartige Frostbeule bin - und es bleibt uns eh nix über, können es nicht ändern. Die Menschheit heizt weiter an, fährt Auto just for fun, weil doch das Benzin so billig ist. Die Spritfresser, große Jeeps, ein Statussymbol. Ein faules Ei sollte man solchen an den Kopp werfen, doch die werden glatt noch bewundert - und wollen dann weiße Weihnachten.
      Unsere schnuckelige Wegwerfgesellschaft - tja...
      Aber ich werde mir die Freude nicht vermiesen lassen, ne, dann freu ich mich eben über meine blühenden Cosmeen auf dem Balkon. So. Und unterstütze Greenpeace und Consorten.
      Lass uns uns gegenseitig stärken, liebes Hummele, ich drück Dich, Deine Méa (die gefährlich lebt, weil sie ne Meinung hat, hihi)

      Löschen
  14. Liebe Méa ganz wunderbar,das ist immer Urlaub vom Alltag Deine Posts zu lesen!Ich "celebriere"auch schon viele Jahre die Rauhnächte. Auch ich mag die "dunkle"Jahreszeit sehr.Nacht bedeutet für mich Ruhe,Schutz,Geborgenheit und immer auch Magie.Alles Liebe Dir!
    Bauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Baukelein, jahaaa, und gestern Abend bin ich hier herumgehüpft und hab geräuchert - haha, hab´s sogar über meinem Kopf geschwenkt, frau weiß ja nie ;))
      Ganz wundervolle Rauhnächte Dir, Deine Méa

      Löschen
  15. Meine liebe Mèa, hier ist noch einmal die so "kommentierfaule" Mirjam. Das, was ich bei Dir bewundern darf, ist doch kein Tamtam, der für mich sehr schnöde, gekünstelt, Tante Grete mäßig daherkommt! Bei Dir sehe ich Schönheit und Glamour pur!
    Doch keinen Firlefanz bzw. Tamtam!!! Nicht bei Dir, hier ist alles authentisch, echt, nichts gewollt- gekünsteltes, wenn Du weißt, was ich hiermit meine...Weißt Du übrigens was: auch ich liebe echte Nester, Federn in jeglicher Form, gertrocknete Blumen über alles, gibt es bei mir ganzjährig..., natürlich auch zu Weihnachten.
    Und ich bin süchtig nach uralten Tinsel, mit diesem geheimnisvollen Funkeln, verstaue ich nach Weihnachten immer nur mit schwerem Herzen
    Dein winterliches Hohe Fest ist Magie und Zauber in Vollendung. Die Bilder sind zum Dahinschmelzen schön, wie muss die Wirkung erst in natura sein....Wünschte, ich könnte dies alles miterleben... Danke Dir, du Liebe, fürs Teilen.
    Hab eine zauberfeine Zeit mit Deinen Lieben.
    Alles, alles nur Liebe Dir,
    Deine ferne Mirjam
    Ps. ' fern' nur in Meilen bzw Kilometern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, Tante Grete, die heißt bei mir Else, zu schön :)))
      Und jaaa, aller Silbertinsel zu miiiir, den mag ich auch so - vielleicht, weil er nicht so schön-schön ist, sondern alt und angelaufen, ein wenig ungekonnt und stachelig...
      Mirjam, ja, live isses deshalb so schön, weil der Federflaum ganz dramatisch wabert, wenn die Kerzen an sind. Und wie!!!
      Doch nach dem Fest kommt´s runter, ist sonst too much - zum Fest aber brauche ich das!
      Ich freue mich so, dass Du mich besuchst, ich denke da viel an letztes Jahr, ne? Fröhlichen Vorweihnachtsdrücker, Deine Méa

      Löschen