Sonntag, September 27, 2015

Endlich ein Daybed!! - Le Lit du Philosoph

MeasWelt wird bohèmian



Klingt so richtig schön, ne? Bohèmian... 
Denkt man an gaaanz kluge Poeten - die wir ja sind ;)!
Es wird umgeräumt!!!

So wie hier, das ist nicht mehr - 
und wir freuen uns ´n Ei vor Glück,
wie es jetzt ist!
Also über das Danach.
Denn das hier war zwar schön - aber schon lange nicht mehr wir.
So wie hier unten ist es also nicht mehr -
denn dies ist das 

VORHER

Auslöser all dessen war eine schnöde Notwendigkeit.
Naturgegebener Weise wurde unser Sohnemann zu groß für sein Bett -
er brauchte also ein groooßes Bett, und eines, das auch ´ne Couch sein kann.
Und ein wenig moderner, bitteschön, sollte es auch sein. 
Passend zum Industrial Style.
Ja, er wollte sein altes nicht mehr (Gott sei Dank ;) - 
denn ich wünschte mir immer schon von HERZEN ein Daybed im Wohnzimmer, 
das wir nun schrittweise in einen Salon mit Atelier verwandeln, in diesem Falle morphen wollten.

Das betreffende Bett ist übrigens tatsächlich aus der Provence,
 jaja, es ist wirklich von dort, auch wenn wir es in einem Laden in Hamburg erwarben.
Ist schon lange her. Mir kommt es Ewigkeiten vor. 
Unser Söhnchen schlief als Baby genau dort, als wir staunend Antikes beguckten, denn dort hatten wir den Kleinen auf Erlaubnis der Inhaberin hin gebettet.
Ja, er schlief endlich einmal richtig, und wir hatten ein wenig Ruhe - 
er war ein heftig Wilder damals, oii.
Und er schlief und schlief, tief und fest... wie er noch nie geschlafen hatte.
Als er dann aufwachte, lächelte er - was er sonst nie tat, unser kleiner Wüterich.

Da stand es fest: Dieses Bett, das würde seines sein.
Für lange Zeit - auch wenn der Preis uns damals beinahe gekillt hätte. 
Sowas von teuer..., waren wir es ja gewohnt, aus Resten Sachen zusammenzuzimmern! 
Doch dies... musste!
Manchmal ist es eben einfach DAS. Dann soll es so sein. 
Dann gibt es halt nur die Klamotten, die langsam in Fetzen gehen, unterm Mantel sieht man es doch eh nicht, im Atelier stört es ohnehin keinen großen Geist.
Und so ein Kleid ist eh hin nach ein paar Jahren - das Daybed aber nichhhhh ;)
Also.

Solch ein Bett wie hier unten war es natürlich nicht - an so etwas kommt die Méa nicht heran.
Neee, an solche gelungene Ornamentik leider nicht. 
Aber zumindest ähnlich ist unseres. Nüja... so ein wenig ähnlich. Höm.
Ein... ganz klein wenig.
Naja, eigentlich gar nicht - aber es ist eben auch ein Eisenbett.  
Räusper.


Jaja, seit ich dies hier sah, auf der Porch von Fifi O´Neill, ja, da hat es mich schon gepackt. Und das ist schon ´ne Weile her!
Ein Daybed... hmmmmmmmmm... schööön....
Nur eben bei mir indoors, 
und nen schönen Stapel Bücher und Inspiration einfach auf ´nem Haufen daneben, mit zerschossenem Kronleuchter darüber... YESS, äh, OUI!
Dann hätte ich die Provence, diese unbeschreibliche Atmosphäre, nicht nur in Schlafzimmer, Küche, Bad und Flur, nö, auch im Salon (was sich eigentlich Wohnzimmer schimpfen tuuuut, aber mittlerweile hat das Königreich eben einen Salon, jawohl).

Und dachte ich noch, ich würde mit solch Idee den König nerven, der solches bisher eher très befremdlich fand - 
fing der plötzlich für diese Idee FEUER!
Dass er es zuvor nicht mochte aber, hatte auch durchaus seinen Grund. 
Er mochte es zuvor nicht, da er nichts Wackeliges mag, nein, es muss bequem, funktional und solide sein.
Recht hat er. 
Diese Eisenbetten nämlich, die wackeln schrecklich. Klappt man die Längsseite ein (wie ein Daybed es ja haben muss, vorne offen), 
dann stehen früher oder später die Seiten schräg, und irgendwann brechen die Beinchen ab.
Nun, doch ich hatte eine königliche Idee, eben dieses Problem zu beseitigen - 
mit wenig Aufwand und minimalen Kosten!

Wir bauten einfach unten einen Kasten drunter! Unten und vorne offen.
Das ist es schon. 
Leicht zurückversetzt natürlich, damit man den Kasten nach Anstrich in Tarnfarbe nicht mehr sieht...
Das Bett steht also gar nicht mehr auf seinen Beinchen, sieht nur so aus. 
C´est tout.
Es ist stabil, wackelt und QUIETSCHT nicht, 
und mit Federkernmatratze toppt es ohnehin jede Couch an Gemütlichkeit!

Vorher jedoch musste geräumt werden. Und das bedeutet Staub... 
Meine Wenigkeit ist Niesrekordhalterin - ganz schlimm bei mir. 
Somit hieß es saugen und niesen und wischen, wischen und niesen und saugen... 

Ja es begann... 
Und auch wenn der kleine Flausch hier so orientierungslos guckt - er liiiiiebt Umräumaktionen!
Wie sich dann danach alles so anfühlt, wenn man drauf liegt, es beklettert, was Katzi von dort alles Neues erreichen kann, usw...


Als erstes musste natürlich das Sofa gehen. Also Abbau:


Sohnemann half fleissig, er freute sich schon auf problemloses Ausstrecken in XXL-Format :)


Dann der große Moment - wie sähe es aus? So, wie ich es immer dachte??
Oder ein Reinfall? 
Ich hielt die Luft an - und war hin und futsch UND enttäuscht zugleich.
JA! Hier musste ein Daybed rein! Tatsächlich. Diese andere Atmosphäre!
Doch... wie kriegte ich jetzt dieses Bett, das irgendwie aussah wie einer Puppenstube entliehen, 
auf erwachsen und so ein bisschen verwunschen, wie ich das haben wollte??


Na, als erstes das Crèmefarben ´runter, so viel war klar.



Der König ward zur Stelle und raspelte mit Messerrücken auf meine genauen Anweisungen, denn ein wenig Weiß sollte übrig bleiben. 
Natürlich dies genau platziert, jawohl.
"Neeee, doch oben noch mehr weg, mönsch König, doch nicht so, los, mach mal rabiater, mehr links, liiiihiiiinks! Ja, mmmh, das wird guuut, und jetzt drüben auch, halt, na, HIER doch nicht..."
Andere wären genervt gewesen - er amüsierte sich wie immer über den "Feldwebel" und raspelte tapfer weiter.
Süßholz wäre nicht so sein Ding gewesen, aber sowas schon.


Sehr bald dann war es vollbracht - wir waren sehr angetan. Crèmeweiß beinahe weg, das so alte Gusseisen in seinem dunklen Charakter enthüllt, herrlich. Doch...


... orange??? Überall war es! IIIIIhhhhhh!
Seufzend machte sich die Königin, also ich, an die Arbeit.
Es half ja nüscht, Patinieren war angesagt.
Und schließlich: So gefiel es uns!


Nun konnte es losgehen. Alles musste irgendwie HÖHER! 
Nach oben gestreckt!
Ich wollte ein Philosophenbett, das hier würde nun schließlich der Salon!
Ein Baldachin musste her. Ich brauchte hier viel mehr Atmosphäre!

Hierzu nahm ich das herrlich milchfarbene Leinen, das ich vor Jahren auf ebay ergattert hatte, und ich wusste, nur EINE Bahn, denn sonst wäre mir das zu plüschig gewesen. 
Ist ja kein Schlafzimmer.

Ursprünglich wollte ich hier eine Riesenquaste machen, doch wie immer überschätzte ich die Größe des Raumes. Das passiert mir oft.
Also keine Quaste. 
Dafür machte ich schnell provencalische Kreuzfransen, die hatten sowas "Bohèmiges"...

Und statt Quaste, ha, da schnappte ich mir einen sehr pittoresken uralten Strick, den ich glücklich auch noch er-floht hatte.
Manche feixten da schon, ob ich mich nu erhängen wollte ;)), als ich mit dem an den Ständen vorbeikam. 

An dem Strick wurde der große Magnolienzweig vom Balkon aufgehängt
der Stoff nonchalant einfach darübergeworfen. Ganz unprätentiös.
(Stimmt nicht, so soll es nur wirken: Ein kleiner Holzbaldachin, ein Halbkreis aus Holz mit Öffnung und Winkeln versehen zur Wand hin, ist schon drunter. 
Denn nur so gibt es logischer Weise Form und Halt, hihi).


Ja. So gefiel uns das!
Die Rückwand, da spielen wir noch herum, für Fotos finde ich aber ohne schöner.
Fernsehen ist natürlich mit besser. Und kuschelig warm! Ach, herrlich!

Ein göttliches Leinen, wie ich es in dieser Qualität noch nie sah 
(war einst eine Heudecke, die über die Wagen gespannt wurde), 
gab zudem den männlichen Kontrapunkt und Tiefe im zu flachen, allzu blassen Einerlei.
Wenn Ihr mich besucht, nicht vergessen, da müsst Ihr das mal genau angucken, 
die Struktur und... oiii, das ist ein Kunstwerk! 
Leider sieht die Kamera da viel zu wenig.
Ich liebe dieses schwarze Teil, das rechts und links großzügig herunterwallert!!!
Als das dort lag, sagt alles in mir: "Zuhause!"
Und unser kleiner Hobbit mit seinem weißen Fellbäuchlein liebt es am allermeisten.
Er lässt mir immer Flöckchen als Geschenk drauf ;)
Ich zupfe sie gerne ab.

Ohhh, ich freu mich soooo! 
Wenn ich nachts mal, Ihr wisst schon, gehe ich tatsächlich hier nochmal durch, um alles im Mondenschein zu begucken.
Das alleine schon bringt so viel Atmosphäre, Märchen und Geschichten und auch meine eigene Geschichte hier herein, das es einfach nur unglaublich ist.
Und bequem ist dieses Philosophenbett ohne Ende - muss ja auch, sonst kann frau und man ja nicht philosophieren.
Nie wieder anders!





Ja, auch aus diesem zauberhaften Grund schon brauchten wir dringend einen Salon.
Sagte schließlich schon Victor Hugo: Katzen sind Salonlöwen!
Also.



Wenn wir fernsehen, gibt es natürlich eine Rückwand zum Kuscheln, 
dass man gar nicht mehr aufstehen mag, so gemütlich ist das!


Und weil der Kasten, bzw. die Klappe des Kastens, hier noch hervorguckt, pinselte ich sie dunkel -
als "Schatten" sozusagen, der ohnehin nicht auffällt, weil der Tisch eh den Blick verbirgt.


Doch wie es immer so ist - KENNT IHR DAS AUCH?: 
Ein Teil kommt, wird so richtig guuuut, und die anderen Teile, die fallen dagegen schrecklich ab.
Selbst der Stuck, der war uns nun viiiiel zu spießig und drückend geworden.
Und erst der fade Kamin! 

Um es kurz zu machen - wir haben hier natürlich noch viiiiel mehr verändert. 
Sollte ja Projekt Pompadour werden. 
Und wurde es auch.
Daher auch die ausschnittweisen Fotos, die leider nicht so richtig das "Wumm" zeigen, denn das geht ja nur, wenn Ihr Kamin und Zaubereck auch noch dazu seht. 
Doch noch kann ich ja nicht einmal zeigen, was da hinter dem Vorhang ist!


Nein, ich will noch nicht zuviel verraten.
Ja, dieses war der erste Streich - doch der nächste kommt auch. Und der nächste... und der nächste... Sogar ein Abriss war dabei, jawohl!

So seht Ihr in den nächsten Posts, wie sich die Mäusekiste, die ja mal mein Atelier war und nun schon lange nicht mehr reicht, in ein Rack verwandelt hat. 
Warum wir "Engel", "Kunst" und "Echo" auf ein geheimnisvolles Schränkchen aus dem Kohlenkeller klebten 
und vor einen echten Zauberspiegel stellten, der aus sich selbst heraus leuchtet...!
Und das ist KEIN Märchen.

Bis dann, bleibt unternehmungslustig und macht voran,
Eure Méa, die Umtriebige

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS - auch der Skulpturen und Skulptürchen!, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND 
UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. 
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Wahrlich ein königlicher Salon voll magischer Schönheit und Poesie, liebste Mea............ihr habt wieder gezaubert! Diese Farben, diese Stimmung..........zum Niederknien! Und wenn man einmal anfängt muss der Rest auch noch dran glauben........ich bin unendlich gespannt, wie es weiter geht.........mit Stuck und Kamin und all dem Zauber Südfrankreichs! Herrlich diese Stimmung, gerade jetzt, wenn es draußen wieder kühl und garstig wird! Ich freu mich schon so auf die Fortsetzung und schicke allerliebste, sonntägliche Herbstgrüße ins kuschlige Königreich,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jade, ja, das Kuscheln ist jetzt angesagt. Hier wie bei Dir. Schokoladenbraun und Schwarz ist eingezogen, wie ich Dir ja berichtete - doch es kümmt noch meeeehr. Es war SO schwierig, diese eine "Insel" zu fotografieren, die ja zum Gesamt gehört, oiiii, die Wirkung ist ja noch gar nicht da...
      Aber kommt noch - alles schon fertig, nur die Posts noch nicht, hihi
      Bin gespannt, wie Du es weiterhin findest und wünsche Dir traumhafte Herbsttage, meine Schnuckeline, Deine Méa

      Löschen
  2. Oh, oh, oh, was für ein wunderprächtiges zauberhaftes "Daybed". Da werde ich ja grad blass vor Neid. Und eurer Katerchen ist die schönste aller Katzen und passt so hervorragend auf das Bettchen. Hach, ist das alles romantisch bei dir! Ich bin schon ganz gespannt wie es weitergeht mit der Salonverwandelung, liebe Mea!
    Fühl dich gedrückt und bis bald
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, uiii, Patricia, wir haben ja sowas von voran gemacht - bin ganz aufgeregt.
      Bis auf Wiederposten ;)) hab es zaubervoll, Deine Méa

      Löschen
  3. Liebe Mea,
    ach, dein Beitrag treibt mir die Tränen in die Augen, aber nicht, weil er mich nicht gefällt, ganz im Gegenteil. Er erinnert mich nur an eine Begebenheit auf einem Flohmarkt. Alsooooo: Flohmärkte hier bei uns sind selten gut und so war ich auf einem gelandet, ohne viel Hoffnung etwas wirklich zu finden. Doch dann fand es mich. Ein Eisenkinderbett wie ich es mir immer gewünscht hatte. Leider sah es arg mitgenommen aus, aber egal....den Verkäufer irgendwo dann doch gefunden und nach dem Preis gefragt. Da hätte es mich fast zu Boden gehauen. Er wollte 450 Euro für ein (Kinder) Bett, was keinen festen Boden mehr hatte und nur mit Draht hier und da zusammengehalten wurde. Schief und krumm und wahrscheinlich (auch wenn es weh tut) schrottreif war. Ich habe verneint und habe zu Hause eine Träne verdrückt und gezweifelt. Hätte ich es doch mitnehmen sollen? Ach, immer wieder ärgere ich mich, habe ich nie wieder so ein Teil gesehen. Ich hoffe, dass mich irgendwann so ein Bettchen - gern auch größer als ein Kinderbett findet. Eines, was man noch retten kann und dann bin ich auch bereit einen Preis zu zahlen, der angemessen ist.
    Soooo, jetzt habe ich nur über mich geschrieben :-( und dabei denke ich ständig an euren Hoflöwen, der das Bett schon mal für sich entdeckt hat und sich scheinbar recht wohl fühlt. Ich hoffe, er lässt euch auch mal Platz nehmen ;-)
    Sei ganz lieb gegrüßt und bis bald Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist gar nicht so leicht, doch hin und wieder sieht man so ein Kerlchen noch auf ebay. Doch da muss man sich eben sicher sein, dass alles hält - oder aber man kennt einen Schmied, der das reparieren kann.
      Stinelein, ich danke Dir so für Deinen lieben Besuch, kuschel schön und werde fündig, Dein Bettlein kommt auch noch dran, alles Liebe Deine Méa

      Löschen
  4. A daybed is for dreaming ...I think many of us are enchanted with them. I have always loved the one in your inspirational photo. But I do not think thst is Fifi's porch. It is in one of my 2010 JDL publications and I believe it is Gia's porch but will have to go look for it to make sure. Anyway it is the perfect inspiration and your daybed is quite similar...yes? It is difficult to read because of poorly translation but did you tear your other sofa lounge apart to build this daybed? I think Hobbit looks very pleased and may make this new bed his own. We have a black iron daybed in our garden that is weathered by sun and rain. We plan to bring it indoors one day after our son moves out when there will be an emplty room to put it in. For now we use it as a garden bed under the plum tree. I shared it this Summer on my Instagram. I hope you are enjoying this beautiful Autumn. xo Kerrie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh, Kerrrrriiiieee, that would be WONDERFUL, if you would send me the correct "owner". Um, I don´t mean the owner him/herself, I mean the correct link or name... Hahaha.
      No really, I always thought, it was Fifi´s.
      And yes, I enjoy this atumn, we are having a late Indian summer, so I can work on my little balcony :)))
      Hugs to you, and thank you, that you care, your grateful friend Méa

      Löschen
  5. das ist wahrlich salonreif. das daybed und der baldachin. neee, cremefarben hätt auch nicht zu euch gepasst. und wie schöne seitenschnörkel das bettsofadaybed hat :-D
    meine tochter ist 4 und schläft meistens nicht durch.wenn solch ein bettchen die lösung ist, hach das wär zu schön. mea, ich mag das morbide, märchenhafte, dramatiache und andersartige bei euch. ganz großes kino!!! kannst du bitte bald mal wieder posten, meine neugier treibt mich sonst in den wahnsinn.
    einen schönen abend euch du zauberköniginautorinnäherinfrauundmuttersexyhexy
    bussi lö tüssi kuni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kuni - ernsthaft: Wir wollten die schon abflechsen. Aber dann hält das nicht mehr so gut und wenn wir es doch einmal verkaufen, da wir DAS Teil finden... ließen wir es. Ich versuche, es ungeschnörkelt zu sehen, hihi.
      Und ja, ich poste sehr bald, weil ich doch noch meeeehr habe.... aber Posts schreiben und Aufträge fertig machen ist so ein Zeitding, ne?
      Du Goldige, ich drüüüück Dich, jab es herbstlich golden (aber dann patiniert, hahaha), Deine Méa

      Löschen
  6. Also, Méa: Wenn ich das Vorher-Bild betrachte, dann muss ich auch sagen, dass da ein wenig (zu)viel steht. Naja, du weisst ja inzwischen um meinen "Weniger, weniger!!!"- Hype, den ich so gnadenlos zelebriere hier. Aber jetzt, mit dem Daybed, scheint mir das grossartig gelöst zu sein! Gut- den Baldachin würde ich persönlich jetzt weglassen. Dominiert er das Bett nicht un peu? Aber die Idee mit dem Kasten unter dem Bett, der dafür sorgt, dass es nicht zusammenbricht, die ist extraordinaire! Naja, man (öhmm...FRAU!!) muss sich eben nur zu helfen wissen!
    Und dieser wunderbare Leinenstoff....da beneide ich dich ein wenig drum. Sowas kriegst du hier irgendwie nirgendwo. Und schon gar nicht am Ballen. Hätt ich aber sehr gerne, und ich würde mir herrliche Bettwäsche draus nähen lassen. Ach, ist Leinen was Schönes!
    Nun, ich bin gespannt. Wie das weitergeht bei euch. Und was dir noch so alles einfällt. Dann also: Demnächst in diesem Théatre!!
    Gute N8 und schlaft wohl,
    ganz liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Hummele, ja, ich habe Plaaaatz!!! Herrlich. Doch ohne Baldachin sah das SO fade aus - und ein Daybed ohne, das ist wie Hund ohne Schwanz ;)) Das muss einfach poetisch, obwohl ich sonst so Gedönz nicht ab kann. Aaaaaber wenn Du da sitzt, Sonne blendet? Kein Problem. Zugluft? nö. Kuschelgefühl? Jahaaa, obwohl es doch nur eine lächerliche Stoffbahn ist. König hat auch gesagt, ohne war irgendwie nicht halb so wohlig.
      Der nächste Post geht darum, dass das ja auch ein Atelier ist, und ich die Ware für Kunden schön präsentieren will, ihnen vielleicht Ideen schenken kann.
      Aber dies auch nicht zu vollgekladdert - eben, was ich wirklich brauche :))
      Bis denne, ich freu mich über Dein Mit-Mir-Sein, Deine Méa

      Löschen
  7. Wie schön das wieder geworden ist, liebe Mea,
    Ich bin schon gespannt auf die Fortsetzung eurer Salon-Geschichte :-)
    Heute hab ich an dich gedacht, denn ich war auf dem Kölner Antikmarkt und habe mich endlich getraut:
    Hab zwei kleine Lüster für an die Wand ergattert und ein wiiiiinziges Korblüsterlein, nur ca 25 cm hoch, wie für eine Puppenstube, so zauberhaft.
    Dann habe ich begonnen zu grimmeln, pudern und mich doch sehr mutig gefühlt ;-)
    Bin sooooo gespannt wie es wird- werde nun ne Woche nicht in den Keller gehen (ha, als ob...) um bloße nicht zu früh den Puder wegzuschubsen...! Mensch, wie viele Menschen Du doch mit deinem 'so-sein' inspirierst!
    Merci beaucoup pour tout!!!
    Mica aus Brühl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mica, uiiii, sowas suche ich schon IMMER. Herzlichen Glückwunsch, die sind soooo selten! Also die Kleinen - und die Wandleuchter, wie prima. Und ja, bloß nicht zu früh ;))
      Viel Freude damit, und viel Spaß beim Tun, Deine Méa

      Löschen
  8. Liebe Mea,
    wie wundervoll du alles wieder geschrieben und bebildert hast.
    Das Daybed schaut toll aus und dem süßen Hobbit scheint es auch sehr zu gefallen.
    Hab einen schönen Abend herzlichst Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tatjana, Danke Dir. Auch Dir einen schönen Abend, hab es kuschelig, Deine Méa

      Löschen
  9. Méa I lingered in your words of "angel, art and echo philosopher" bed. Oh how perfectly Bohemian and I am sure what ever was done for your Prince son it was and is magical. i love your iron day bed, with a canopy with atmosphere wherever inspiration starts from and ends its in your own creativity it does indeed become a poetic mystery. I love iron and have been adding some to our home a daybed would delight me but space is limited so I indulge in the luxury of fantasy and enjoy your new creation and just imagine Hobbit purring away. We've been deep in renovation of our central area of our basement and even though much of the area will be for storage leading into a whimsical powder room my John knows that there will be a magical resting spot to sit and reflect and gather thoughts to create and dream. Méa what I love most about you is your mindful realization that life without fantasy, mystery and imagination is a mind not happy. You always delight and amaze us in Méa's world.
    xoxox,
    Vera


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Vera, I will continue with this, we did sooo muuuuch! And one idea led to the other, we were working every spare time, lokking like catweazle, but we didn´t mind. We even lost some weight, oiiii, but it is almost done. Hopefully we have the time to reveal some bricks and two beams... yeaaaah, we are changing - must be the moon. Now so close to the earth as never else in the year (well, THIS definetly was wrong English, I hope, you know, what I mean... )
      Have a wonderful time, while the leaves turn into a symphony of gold, hugs to you, your friend Méa

      Löschen
  10. Wow ein Daybed, ich lieb die Dinger ja auch so seit ich mal eins unter nem Apfelbaum gesehen hab, das war in irgendeiner Zeitschrift
    von da an wollte ich auch immer eins, ganz romantisch, ich hab zwar nur nen Birnenbaum, aber ich glaub das geht auch, oder?
    Wir haben zwar gestern nen Apfelbaum gepflanzt, aber bis der groß genug ist um ein Daybed drunter zu stellen dauert es sicher noch 10 Jahre..hihi.
    Hoffentlich lässt du uns nicht so lange warten bis zum nächsten Post.
    Ich drück dich.... deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also definitiv geht Birnbaum auch! Und wenn Du ihm das flüsterst, dann wächst der gleich viel schneller!!!
      Bin bereits am nächsten Post :)
      Drück Dich fröhlich zurück, meine Liebe, Deine Méa

      Löschen
  11. Hallo Méa,
    das Daybed ist schön geworden. Das Bett hat mir vorher auch gefallen mit dem Creme. Das es nicht günstig war glaube ich Dir sofort, diese Betten sind gesucht. Ich hoffe Du hat jetzt wieder neue Kleider Dir kaufen können. So ein Bett ruft ja richtig nach dem reinlegen, das wäre gefährlich für mich, komme ich dann nicht mehr raus. Veränderungen müssen sein, das verstehe ich sehr gut.
    Mir geht es auch immer so, doch mein Mann ist nicht immer begeistert . Bin auf weitere Veränderungen gespannt.
    Schöne Woche wünsche ich Dir Gruß aus der Heimat Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ursula, in der Tat hatt ich noch keine Zeit, hihi. Laufe hier rum, oiiii... Aber egal, wenn das hier abgeschlossen ist, muss was an die Méa ;)), das keine Löcher und vor allem Farbflecken hat, hahaha
      Einen ganz lieben Gruß an Dich und die Schwarzach, Deine Méa

      Löschen
  12. Liebe Mea
    absolut traumhaft und eurer Hobbit hat ja auch seine Zustimmung schon gegeben,an das Bild damals kann ich mich auch noch erinnern,ich hab es mir auch zurück gelegt und dann zwei Eisenbettchen nach Hause getragen,aber die Instabilität beim sitzen haben dann doch dazu geführt das das Bett wieder weichen musste nun steht eines in der Scheune und eines im kleines Wohnzimmer;.)) Ich find es soo schön wie ihr eure Ziele verfolgt und umsetzt und das alles mit einer Freude beneidenswert auch die Leinenstoffe traumhaft,ich wünsch euch viele wunderbare Abende in eurem Atelier und freue mich schon aufs nächste Mal;.))ggl. Grüße..Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Petra, wir sind noch dabei, aber viele Ziele sind bereits umgesetzt. Das nächste wird die magische Ecke, oooohhh, ich freu mich ja soooo.
      Und auch auf Dich beim nächsten Mal, Danke, dass Du kommst!!! Umarme Dich, Deine Méa

      Löschen
  13. Es ist so, als ob sich die Räume öffnen würden in die Anderswelt... Ich hätte niemals im Leben gedacht, dass ich diesen Satz schreiben werde: Provence war gestern, heute sind es Räume voller MAGIE UND SEELE mit Zweigen die bis zum Himmel wachsen und mit dem Baldachin, der eine Himmelsumarmung ist... und es ist auch so, als ob der Himmel sagen würde:
    Siehst du, alles ist längst da... es liegt nur an dir, die Hand auszustrecken und es zu sich zu holen... Wie schön, dass es dich gibt! Fühle dich umarmt, deine Freundin Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. YESS! Grazylein, gelle? Das machen wir! Und wir holen uns noch mehr, denn vielleicht gibt es nächste Woche neben einem kleinen Funkelkerlchen auch zwei Balken und Mauer??? Hoffentlich klappts... Dann wird wieder gefeiert, ne???
      Ganz lieben Drücker an Dich, Du Süße, schlummere schön in Deinem Salon der Provence, Deine Méa

      Löschen
  14. Hallo Mea man man wie toll,ich liebe deine Einrichtung,ist wie in einer anderen Welt.So gemütlich,ruhig ,so entspannend,wenn man das so sieht auf deinen Bildern.Deine Ideen sind einmalig.Du siehst ich komme richtig ins Schwärmen.LG Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Elke, gibt noch so einiges hier. Wir hören irgendwie gar nicht mehr auf, huiii... Ja, der Herbst, der ist für mich eben Ernte - bei mir sieht die ein wenig... anders aus, hihi
      Ganz lieben Dank für Deinen lieben Besuch, Deine Méa, die Dir einen herrlichen Mondabend wünscht

      Löschen
  15. Mea, I am awake for a early morning where I am off to drive a distance to meet up with friends.
    I am also on the hunt for another iron bed. I had a wonderful daybed and then sold it for the space I needed for an office, I now want this office pace to take on a relaxed space to read in comfort of a wonderful iron daybed or a wood French style bed.

    I LOVE your daybed, it has all the comfort of old world French and is so fitting in your room. Hobbit now has a new place to cat nap !!
    You inspire so much beauty in salvaging and creating.

    See you soon my dear.

    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooooh, but nothing tops your daughter´s bed, heaven!!! So I can´t wait to see a new gorgeous one - seeing you there, with a book or a magazine full of inspiration, a cup of tea...
      Yes, we make our own little world GRAND!!! Hugs to you, Doré, your friend Méa

      Löschen
  16. Da isser wieder, der méamäßige Spannungsbogen. Man denkt kurz vor Ende der Geschichte noch, schade, nun ist es fertig und dann werden neue Kapitel angekündigt :-)
    Toll getarnt, das Drunterkästchen und gut, das es eine Kuschelrückwand gibt, hätte sonst danach gefragt. Das der Junior da nun nicht mehr hineinpasste, glaube ich wohl. Aus Kindern werden Leute :-)
    Bin gespannt, was noch so passiert bei Königs!
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaah, da kümmt noch so eiiiiniges, ich war ja sooo fleissig :)))
      Und ich bin ja selbst so gespannt, denn wenn ich einen Post schreibe, sehe ich erst so richtig, wie es geworden ist, hihi. Ehrlich!
      So, und nun drück ich Dich ganz lieb, (haste den Küchentisch gefunden?), Deine Méa

      Löschen
  17. Kaum zu glauben das du das vorher noch toppen konntest..... es ist wirklich
    Salonreif geworden.
    Aus so wenig Material sowas traumhaft schönes gezaubert ich bin wie immer
    begeistert und bin sehr gespannt mit was für Veränderungen im Königreich Du
    uns noch verzaubern wirst.

    Einen herzlichen Drücker

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich? Dir nicht zu dunkel geworden? Ah, ich mag Dunkel nun sehr. Warte mal, Monikalein, was da noch kommt. Da wirste grinsen, das verrat ich Dir ;))
      Bin hier ganz aufgeregt, obwohl es ja nur ein Raum ist. Aber eben der zentrale neben der Küche...
      Einen ganz herzlichen Drücker zurück, Du Liebe, hab es kuuuuschelig, Deine Méa

      Löschen
  18. Soooo biitteee weiter!!! Kann es kaum erwarten so so schön und passt so gut zu Euch rein! Freu mich auf mehr! Grüße aus dem Krankenlager hier, deine Justys die dich im neuen Post erwähnt hat hi hi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Justy, wie? Haken? Hat das ding nen Haken? Die sind SCHÖÖÖÖÖN, der Hammer!! Natürlich hab ich die ja schon erspäht, gelle? Und wie jetzt? Ich? Haken? Strick und Haken? Wie jetzt??? Nun spann mich mal nicht so auf die Fohoholter.
      Isse krank und trotzdem umtriebig - jaja, Schwestern im Geiste, ne?
      So, und nu lass mal das alte Mädchen hier nicht so lange warten, bin doch sooo neugierig.
      Drüüückerle, bis denne, werd gesund, Deine gespannte Méa

      Löschen
  19. Hello my friend! I am late, I had to rush off to school this morning. But it is so soothing to come to see what you have been creating in your home, and like always, it is peaceful and perfect. HUGS TO YOU!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anita, thank you so much! Have a great day :))) Your friend Méa

      Löschen
  20. Morgen du Liebes fleissiges Bienchen das sieht ja wieder wuuuuuunderschön aus . Bin schon gespannt auf mehr .

    Danke liebe Méa für deine lieben Worte .

    Wünsch dir einen verzaubert schönen Tag .
    Herzlichst Danielaa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani, das wünsche ich Dir auch und viele gute Kraftstrahlen!
      Eine ganz liebe Umarmung, Deine Méa

      Löschen
  21. Ach, liebe Mea,
    wie aus Schönem noch was schöner werden kann, hast du uns wieder gezeigt. Wir erleben Veränderungen und wie unsagbar toll ist es, wenn die Rückzugsoase "Zuhause " mit einer Verwandlung mit wächst. Wieder ein gemeinsames Abenteuer Königskreativität.
    Unsagbar gemütlich und einladend wirkt dein Salon und ich kann mir vorstellen, dass hinter dem Vorhang der nächste Glanzpunkt auf uns wartet.
    Solch ein Bettchen hätte ich gerne dieses Wochenende gehabt, nach diesen Schnupfen-halsweh-nies Tagen.
    Danke, für diese herrlich beschriebene Saloneinführung "die Erste".
    Eine schöne Woche und kuschelige Zeiten auf deinem neuen Daybett.
    Alles Liebe Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaaah, überhaupt, wenn einer krank ist - hab ich noch gar nicht darüber nachgedacht - na, DA ist es dann aber erst sinnvoll, wenn man sich nicht ins Schlafzimmer wegschließen will.
      Na, da wüsche ich Dir nun aber eine vollständige Heilung, sind zur Zeit so einige krank, hoffentlich erwischt mich das erst nach dem großen Happening hier, und eine so liebe Kundin kommt auch noch vorbei, neee, das geeeht nicht...
      Ich drück Dich von der Ferne, meine liebe Manuela, danke Dir so sehr für diesen umwerfenden Kommi, bin ja ganz gerührt, und nun sollen kraftvolle Herbsttage Dir wieder ordentlich Schubkraft geben, auch "schlimme" Umtriebe zu starten :)) Deine Méa

      Löschen
  22. Liebe Méa, wunderbar ist er geworden Euer Salon. Und dieses Eisenbett noch stabil zu machen finde ich sowieso gelungen. Es hat wirklich etwas sehr poetisches. Allerdings hat mir Euer selbstgezimmertes Sofa auch sehr gut gefallen, das hatte so etwas erdendes. Aber ich bin da auch eher der stabile, hölzerne, nicht so zierliche Typ punkto Möbel.
    Und das mit einbringen von dunkleren Farben in ein helles Ambiente ist sowieso ganz meins, das bringt meiner Meinung nach die nötige Spannung, obwohl ich helle Farben in allen crème, leinen und taupe Schattierungen auch sehr mag.
    Bin schon sehr gespannt auf Deine weiteren Posts
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so live sind die dunklen Farben wie Boten aus anderen Zeiten. Unglaublich, was DAS ausmacht. Vorhin lag ein Quilt meiner Tochter dort - ein schöner, aber moderner. Das tat richtig in den Augen weh im Vergleich zu dieser anderen Welt.
      Wenn ich es hier in die Anderwelt verwandeln wollte - diese Farben waren der Zauberstab.
      Ohhh, ich arbeite gerade am Eck hinter dem Vorhang, nein, am POST, meine ich - ist ja alles schon fertig.
      Und ich bin soooo gespannt, wie Du es findest.
      Bitte komm wieddddaaaaaa, ich drüück Dich, Deine Méa

      Löschen
  23. Mèa, du bist mir eine Fleißige ... kaum bin ich ein paar Tage nicht hier, und schwups, schon steht wieder ALLES völlig auf dem Kopf! Ich bin ganz aus dem Häuschen, was sich alles verändert hat, was DU alles verändert hast. Den Lüster habe ich ja schon von Unterwegs bestaunt, aber nun das Daybed ... zum Träumen ist das, zum Träumen schön!!! Ich freue mich riesig über eure neue Komfortzone, sehe schon einen gemütlichen Straussenhaufen vor mir, ich liiiebe es!!! Sei umarmt und nimm einen Elfenschmatzer für deine Worte, für deine Bilder. Dein Elfchen *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, wie schön, dass es Dir so gefällt :)) Na, und wenn Du wieder hierher kommst, darfst Du bis zum Abwinken hier lümmeln :))
      Es ist sooooooo gemütlich, da sitz-liegt es sich so derart herrlich...
      Ach, einen ganz großen Méaknuuutscher zurück, mein Elfelein, Deine Méa

      Löschen
  24. Ohhhhhhhhhhhh, dear Mea how many amazing things happened in your kingdom.
    Genuinely I like you home, your home atmosphere ....., buuuuuuut could that may be even better ????!!!!!!!....... I'm spellbound !!!!!!! ohhhhhh I really like your created canopy and of course the iron bed, in your home mood is now even more magical ahhhhh. And I see the pictures hint of what awaits us another wonderful ..... oval mirror above the fireplace hihihihi;))))
    I wish you a beautiful autumn day and the biggest huuuuug of a friend Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neringa, you are a peeking one ;)) Yes, BUT you haven´t seen the TOPPING of the Mirror - this is a story of it´s own. Hard work... And this IS spellbound, ohhh, it is.
      So, there will be mooore, and as I put the posts together, already new projects are growing. :)))
      So please join me again, so wonderful your visits to me, have a blast, my Dear, I will infect you with being on the go :)) Your friend Méa

      Löschen
  25. Liebe Mea, habe Deinen Post gestern im Nightbed gelesen und entschieden, hier zieht auch ein Daybed ein. Hab noch ein Metallbett im Keller, nicht antik, aber wird auf antik gemacht. Die Jugendlichen können heute ja nicht mehr 90 cm schlafen, da ist denn mal ein Bett über.... Danke für den Anstoss. Die stille Suse aus dem Umlandö

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh, na, wenn das nix is? Wie schön! Na, da hab ich doch gerne "Anstoß erregt", hihii. Au ja, mach mal! Die bringen so viel Stimmung rein, diese Kerlchen, soooo schöööön.
      Bis hoffentlich ganz bald, ich wünsch Dir frohestes Schaffen, Deine Méa

      Löschen
  26. ooooh mèa, immer wenn ich bei dir bin, hab ich für einen moment den impuls mein haus samt inhalt zu verkaufen, weil ich so verzaubert bin von eurem königreich und ein teil von mir so gerne genau SO leben würde. aber du kennst ja den anderen teil in mir, der, der immer das bunte, schrille und schräge anschleppt und dies überall hinstellt, hängt und stapelt ... ;-)
    begeistert inspirierte herbstsonnige grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, Amylein, das würdest Du gar nicht durchhalten - das wäre Dir viiiiel zu blass ;))) Und ich selbst bin immer hin und hergerissen und guck: Ich werde zunehmend braun-schwarz, hihi. Ja, die Kontaste brauche ich nun, das andere wurde mir zu mädelig :)
      Hier tut sich so einiges!
      Ich freue mich so sehr über Deinen lieben Kommi, schicke Dir einen lieben Drücker dafür und mache mich an mehr Farbe ;)) Deine Méa

      Löschen
  27. Hallo Méa,
    schön zu sehen, was du auch aus schwierigen Vorgaben mal wieder machen kannst! Das Daybed ist fantastisch geworden! Dein ehemals verdrehter Leuchter übrigens auch! Jetzt, wo die Jahreszeit mehr Drinnenaktivitäten anzieht, hoffe ich, auch wieder öfter online und visuell bei dir zu Gast sein zu können. Wie machst du das alles bloß? Komme selbst kaum zu etwas, obwohl man ja leicht hin behauptet, dass Lehrer ja soooo viel Zeit hätten...
    Aber nicht klagen, sondern tun! Und das werd ich jetzt auch - nämlich den Tag heute genießen und mich der Reduzierung meines Kleiderschranks widmen.
    Liebe Grüße und genüssliche Stunden mit dem neuen Tagesbettchen!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist tatsächlich SOWAS von gemütlich!!!! Ich kann das nur empfehlen!
      Ohhh, ich bin ja viiiiel zu langsam, hab ja noch so viel mehr vor. Vieles ist aber bereits (fast) fertig, ein letzter Schritt jeweils noch, und die Projekte sind abgeschlossen. Aber eben noch nicht ganz - macht mich hibbelig ;))
      Solveig, ich freue mich, dass Du mich besuchst in meinem kleinen Reich, bin gespannt, wie es nun bei Dir weitergeht.
      Und so wünsche ich Dir volle Herbstkraft voraus, lass uns loooswursteln, Deine Méa

      Löschen
  28. Liebe Méa,
    oh...was sich bei dir wieder alles verändert hat...und soooo schön ist es geworden. Mit dem Daybed hat wieder ein weiteres Traumstück bei euch Einzug gehalten. Das war sicher eine Menge Arbeit...ich kenne das, wenn man in einer Ecke anfängt, stellt das gleich die ganze Wohnung auf den Kopf, bis wieder alles an Ort und Stelle steht.

    Jetzt hüpfe ich gleich mal zum nächsten Post...

    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra, wie schön, ich hüpfe mit :)) Bis gleich :)))

      Löschen
  29. Und noch einmal.... Liebe Mea, ist euch schon mal aufgefallen, welch schönes Licht und klasse Stimmung ihr im siebten und achten Foto eingefangen habt? Man kann es förmlich spüren, das heimelige Gefühl.... Es sind wirklich tolle Bilder und alles ist solo schön geworden und am schönsten ist, wenn man so zufrieden ist über das, was man geschaffen hat.... ( der nächtliche Umweg und das Bestaunen :)) ganz liebe Grüße, Undine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Undinchen, yesss, das war so schön und ich bin gesaust und habe die doofe Fotokarte erst nicht gefunden, doch das Licht wartete brav auf mich. Das sind dann Momente, huii, sowas aufzufangen, das ist schon ein wenig, wie einen Schatz jagen.
      Hier ist oft solch ein Licht, es mag hier spielen, da haben wir Glück, hat schon so manchen Fotografen verzückt.
      So, und nu sause ich zu meinen neuen Creatiööönchen, sie müssen noch fertig werden :)) Deine Méa

      Löschen