Dienstag, August 11, 2015

Patinieren mit Struktur

Ja, auch Weiß darf wieder


Eine kleine Patina-Doku für Euch.
Echte Patina ist unschlagbar - doch was, wenn sie bröselt und das Teil ein Gebrauchsgegenstand sein soll???
Dann hilft nur pinseln - und zwar so, dass es nicht wie beschmiert aussieht.


Mein Wohnzimmer- = Ateliers- = Abend-Guck-und Futtern-Tisch 
strotze mittlerweile jeglicher Beschreibung.

Vor Jahren hatte ich ihn peinlicher Weise verhunzt. Mit Billigfarbe.
Zu dumm. Das Zeug taugte gar nichts.
Ich sage nicht, welche Farbe, sonst werde ich hier verkloppt, oiii ;)

Doch nun war es aufgrund der heißen Witterung der letzten Tage
(da wird bei Königs immer gestrichen wie verrückt, trocknet dann so schön schnell) 
DRAN.
Am dransten, wie Ihr hier seht:

VORHER

Der Tisch wurde, wie ihr schon seht, wildest abgeschmirgelt. Der König hatte auch die Nase voll von dem hässlichen Ding, das zwar tatsächlich antik war, aber nicht so aussah.
Und so schrubbte er tapfer, was das Zeug (nicht) hielt.
ENDLICH... Selbst die Kiddis hatten schon gemault, wie eklig die Tischbank doch aussah...


Doch nun war es wie neues Holz!
Au weia!
Ihr kennt sicher dieses Ausgangsproblem.

Doch da gibt es Tricks :)

Die ersten Schritte wurden getätigt... Wie immer: Erst einmal grimmeln. 
Und schon war es Abend - 
ich musste nun warten - was ich ja bekanntlich gar nicht leiden kann...

Ich wollte diesmal wild patinieren, nicht so brav. 
Denn ich patiniere manchmal wunderschönst, sehe die Details direkt vor meiner Nase, meine dann, es ist vortrefflich geraten, jawohl, königlich, 
doch...
 wenn ich zurücktrete und das Teil fotografiere - 
ist das Drama ziemlich futsch. 
Dann ist mir die Patina viel zu fein geraten. 
Und die Kamera ist zu Patina eh komisch, sie nimmt viele Details einfach weg,
als seien die gar nicht da. 
Hat auch die princess greeneye schon gesagt,
 und die kann ja nun wirklich fotografieren wie die Göttin.
So.
Daher wollte ich es diesmal so richtig krachen lassen. 
Und nicht wieder dieses "einen Schritt zurück treten und erst DANN gucken" vergessen!!!

Was ich diesmal zudem tat, und weshalb ich überhaupt dies kleine Ereignis für Euch poste:
Ich bin dem gepuderten, zunehmend trocknenden, noch klebrig-kaugummiartigen Lack der nun aufgetragenen hellen Schicht auf eine gewisse sehr unmögliche Méa-Art zuleibe gerückt. 
Diese Technik, die ich Euch hier vorstellen möchte, ist ein wenig skurril, aber schön effektiv.

Mithilfe einer schnöden Nagelbürste 
(also mit dem Ding, mit dem man sich landläufig die Hände saubermacht, nüchwahr? Also nichts vom Fakir) 
wurde hin und her und kreuz und quer gebürstet. 
Ja, die Méa hat nicht umsonst diese scheußlich dicken Oberarmmuskeln, die so gar nicht königlich sind. Aber ich kann´s halt nicht lassen.
Hat was mit Scheuern gemein, oh ja, das geht zääääähhh.
Nun denn, dadurch werfen sich kleine Hügelchen. Die waren gewollt.
Zum Schluss noch einmal alles in eine Richtung (längsseits!) mit langen Strichen im Faserlauf ziiiiiiiiiehen. Sieht dann im besten Falle aus wie die Maserung alten Holzes.
So lange Striche, wie es nur geht.
Voilà, richtige Landschaften. Doch, keine Sorge, so draufgebatzt wie hier bleibt es nicht.


Durchgetrocknet - wunderbar, nun konnte es losgehen. 
Das zu Körnige wurde stellenweise noch flugs ein wenig beschliffen. 
Wir wollen der Oberfläche ja nur Struktur verschaffen und keine Akne.
Dann gaaanz wenig Abtönfarbe (dunkle Mischung mit einer Mikrodosis Schwarz mit Ocker und doppelt so viel Umbra) auf ein Lümpchen 
und hauchzart (!!!) mit längstmöglichen Strichen drüberwischen. 
Vorsicht, lange Striche machen, nicht, dass es nur Flecken gibt.
Das ist nicht elegant.

So wie beim nächsten Bild soll es sein. Hier nun haben die "Hügelchen" die dunkle Färbung abbekommen, die "Täler" nicht. 
Die Struktur, durch den Puder am Vortag ja gegeben, kommt nun so richtig raus.
Die Farbe wirkt zwar immer noch elegant, doch nicht mehr kalt (was mir immer sehr wichtig ist!). 
Ich mag nämlich dieses Grauschwarze als Patina nicht, über das dann mit kaltem Weiß drübergehuscht wird, wie bei so manchen Dekogeschäft-Artikeln der Fall. 

Ja, dies nun wäre ganz nett an sich, nur wenn man einen Schritt zurücktritt (ne, Méa?)... reicht das als Effekt noch lange nicht.
Schließlich steht man im Raum, wenn man den Tisch wahrnimmt, oder man sitzt dran, aber man hat die Nase nicht direkt mit Lupenbrille ein paar cm darüber. 
HÖM!




Ja, diesmal wollte ich einen Kracher, und ja, den wilden Look. 
Jawohl! 
Also: Wieder trocknen lassen. Nochmals das zu Körnige gut schleifen, waaarten...

Und dann vielleicht mit ein wenig möglichst schon zäh gewordenem Lack (was bei meiner Lieblingsmarke ja erstaunlich schnell der Fall ist) ein paar Hammereffekte erreichen, indem frau/man mit einem Strich längsseits nochmals Crémeweiß aufträgt.
Die ganze Länge des Tisches jeweils, nicht absetzen und auch nur in einer Richtung streichen!

Bloß nicht unterwegs absetzen...

Hier ist nun in der unteren Hälfte das Vorher zu sehen, das zwar gut aussieht, doch eben nicht genügt, tritt frau einen Schritt zurück... Jaja
Und keine Sorge, von den dunklen Hübbels bleibt noch genug übrig, da man mit dem Hellen ja nicht alles erwischt.
Und immer wieder schleifen.

Eine gute Patina erreicht man auch in zwei Schritten - MANCHMAL!
Meist gehe ich bis zu zehnmal drüber - auf jeden Fall, bis es mir wirklich gefällt.

Streicht man übrigens in der anderen Richtung zurück, mildert dies den Effekt ziemlich ab - das habe ich daher nicht gemacht.
Es muss auch wirklich Crèmeweiß (mit minimalem Ockeranteil) sein, denn sonst wirkt das Weiß auf meiner Mischung zu kalt.
Es wirkt dann trotzdem ganz normal Weiß, keine Sorge.

Ja, diesmal wollte ich es krachen lassen. 
Doch Spielkind, das ich bin, habe ich am nächsten Morgen so in meiner Urlaubsstimmung beschlossen, ein wenig Strand und Bootsstimmung wäre noch schöner. 
Also mal ganz hell.
Na, ein paar Minuten hatte ich ja noch, bevor wir uns auf den Floh machten...

Nochmal flugs anschleifen, und los ging es ein weiteres Mal.
Die letzte Schicht ordentlich gepudert...

Bitte ignoriert den Quilt, vor allem dessen Farbe... Stört, ne?


Ein wenig hieß es noch auf besseres Licht warten, die Kamera sah mal wieder nur grau oder weiß, 
die Doofe, 
und nein, sie wollte partout nicht. 
Ich habe das Foto schon extra ein wenig dunkler gemacht,
doch die ist echt ein Patina-Killer. :)

Doch war es wirklich nur die Kamera?!
Guckt mal, so wie das Untergestell des Tisches, das trifft es ganz gut:


Könnt Ihr es erkennen? Nö? Ich auch nicht - denn da stimmt was noch nicht...
Richtig. Durch das Pudern der Platte habe ich auch die noch zu nassen dunklen Akzente weggenommen!
Ein typischer Fehler... So sieht es nur "lala" aus...


Also: Noch einen Morgen abwarten und ein paar dunklere Akzente setzen.

Das Vorgehen ist ja so, es sind jeweils ja immer nur ein paar launige Minütchen.
Mehr nicht.
Nur kurz und über ein paar Tage verteilt - das gibt die besten Ergebnisse.

Daher auch kein Kurs am Nachmittag.
Wie sollte das gehen...

Und daher auch dieser ausführlich Post für Euch. Das war gar nicht leicht.
Habe mir große Mühe gegeben, alles deutlich zu beschreiben.
Und Euch eben über einige Tage mit mir mitzunehmen.

Hier fing ich nun also wieder an. Macht ein schönes Dunkelbraun, soll nicht Schwarzgrau werden!
Und dies nur noch abtupfen, damit es matt erscheint, nicht mehr pudern jetzt!

Ein Bild malen...


Wenn Ihr das Glück habt, und da sind Astlöcher, macht ein Fass auf! Ordentlich betonen :)

Das ist ein Bild, n´est-ce pas? 

Und Grübchen machen, richtig Löchlein und Scharten buddeln, damit das Gegrimmelte der Unterschicht rausguckt, als sei es altes Holz. Betont dabei den "Faserlauf", die "Maserung" ;))


Und natürlich sind die Kanten "abgenutzt und dunkel", hihi (anschleifen, grimmelig betupfen)




Um es nochmals zu verdeutlichen: SO ALSO NICHT. 
NO!

Nein, so nicht!

Sondern so wie hier unten. Ja, so ist das fein. 
Drama! 
Ja, so lasse ich es, so passt es in meine Welt.
Ich bin zufrieden.
Und die Kamera sieht sogar ein wenig was ;)

YESSSS!!!
Nachher - After

Das Banktischlein (Tischbänklein?) jedenfalls,
es hat nun endlich einen wertigen Lack, 
der Jahre der Betriebsamkeit im Hause König aushält.
Auch abendliche Essens-Herumsuckelei.
Königliche Gelage, hihi.
Ja, einen Lack, den man nach Durchtrocknung so richtig schrubben kann.
Und der sich samtweich anfühlt, streicht man mit der Hand darüber.
Eben echten Naturharzöllack.

Was ich in diesem Zuge noch strich, 
wie sich der König in einer Schwein-Stauberei deluxe selbst übertraf, 
das erzähle ich im nächsten Post - 
ein MÜLL-Teil wurde ein absolutes Edelschätzchen für die Küche. 


Ich mache dann mal weiter am Theater, es ist beinahe fertig, hoiiii... 
Ich bin gerade noch im Zeitplan, uff... 
Sommer ist nun ja nicht mehr so lange, bis dahin muss es fertig sein.

Alles Liebe, Eure freudige Patineuse, 
äh, Patinierte, äh,
ne, Königin - 
ach, halt Eure Méa :)

Nachtrag: Zum Thema Alepposeife hat uns die liebe und engagierte Pia einen wertvollen Beitrag geschickt.
Ich teile hier mal gleich, was sie mir schrieb. Wie ich hörte, soll dasselbe mit Najel geschehen sein - sie sollen in Südfrankreich sein. Vielen Dank, Pia:

Hallo liebe Mea, 
Ich habe die Info von der Firma Finigrana/Treibholz bekommen und möchte Dir kurze Auszüge mitgeben:

durch die Kriegszutände in Aleppo/Syrien ist die Seifenherstellung
wie zu Friedenszeiten in den letzten Jahren leider nicht mehr möglich. 
Um die Produktion aufrecht zu erhalten und den Seifensiedern, deren
Mitarbeitern und Familien die Exsistenz weiterhin zu ermöglichen,
arbeiten die Seifensieder von Aleppo mit ihren Mitbewerbern
zusammen. So auch unser Produzent, dessen Produktionsstätte seit
Jahren nicht mehr erreichbar ist.
Inzwischen wurde in der Region Aleppo, auf türkischem Gebiet, eine
alternative Produktionstätte gefunden und dort werden zur Zeit die
Vorbereitungen für eine neue Herstellung getroffen. Die Seifen aus
dieser neuen Produktion, werden weiterhin als Aleppo Seife bezeichnet,
da das Gebiet zum Grossraum Aleppo zählt.

An dieser Stelle danken wir ausdrücklich im Namen unserer Seifensieder
allen Kunden für ihr Verständnis und ihre Treue zum Produkt.

Ich hab mich gefreut dies zu lesen und gebe es gern weiter.

Viele herzliche Grüße, Pia


TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Meine Güte, liebe Mea, so viel Ausdauer hätte ich nicht, aber deine Patination (das kommt von Patineuse ;-) ist dir mal wieder auf´s Vortrefflichste geglückt! Wunderschön sieht das Tisch-Bänkchen aus.......nicht zu hell nicht zu dunkel, nicht zu schrabbelig und nicht zu neu...........und wenn es auch noch robust für den Alltag und dennoch samtig ist........welche eine Freude! Bin gespannt, was es demnächst noch zu bewundern gibt und schicke dir allerliebste Sommergrüße ins Königreich (aus dem verdorrten, wüstenähnlichen Bayern),

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oi ja, ihr habt es richtig dolle heiß im Süden, au weia - hier ist es schwebe-angenehm :)
      Schön, dass Dir das Tischlein gefällt - ich mag es jetzt auch leiden. Nun muss noch der tägliche Gebrauch seine Patina hinterlassen, ist ja "neu" gestrichen, dann isses richtig schön :)
      Ganz liebe Grüße in die Wüstenei, Du Arme, ich sende Dir ´ne kühle Brise, Deine Méa

      Löschen
  2. PS: Und ganz lieben Dank, für die Info in Sachen Aleppo!

    AntwortenLöschen
  3. Wow... lieben Mea, das hast dir aber Arbeit gemacht, aber das Ergebnis ist hammer. Komisch das die Kamera die Patina nicht zeigt, ich hab das aber auch schon mal bemerkt, naja wir müssen mal eine erfinden die das kann.
    Ich hätte hier auch noch das ein oder andere zu streichen aber bei den Temperaturen hab ich keine Lust, der Winter ist noch lang genug dafür. Jetzt geht´s erst mal ans ernten, einkochen und entsaften der Früchte, damit hab ich die nächsten Wochen zu tun.
    Ich drück dich ganz lieb und wünsche dir eine schöne nicht zu heiße Woche.
    Deine Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jou, so einen Patina-Filter, gell? Dreht man ihn, "tataaaa", hahaha
      Na, das wäre schön.
      Dann ernte mal, Du Fleissige, ich habe heute mit Töchterlein auf dem Biomarkt Stachelbeeren geerntet und... höm... als wir zuhause waren, war die Tüte leer... seltsam...
      Ganz lieben Erntedrücker von den Naschkatzen, Deine Méa

      Löschen
  4. Hallo Mea.... ich bin schon eine Weile hier bei Dir unterwegs und bin so fasziniert von deinen Arbeiten, dass ich immer wieder lese und staune.... Ein paar Dinge habe ich auch schon mal umgestaltet (Shabby und so) aber das , was Du machst ist ja richtig der Hammer.... Allerdings konnte ich in deinen Ausführungen nicht so genau erkennen, was "grimmeln" ist und was ich unter "dremeln " zu verstehen habe??? Auch wüßte ich gern, welche Art Farbe du benutzt, bevor der Lack drauf kommt...??? Und dann diese M;asse. mit der du auf Holz modellierst und die sich so fest damit verbindet, dass sie geschliffen werden kann... Sooo viele Fragen... Aber es ist wirklich wirklich schön, zu sehen wie das alles entsteht und dann die Texte dazu... Ich bin echt sprachlos gewesen, als ich das erste mal auf deiner Seite umherscharwenzelte....

    Ganz liebe Grüße Undine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab ne Undine auf meinem Blog, wie cool ist das denn??? Herzlich willkommen, das ist ja schön. Haha, und ja, grimmeln... Da guck mal in der rechten Klickleiste bei "Messing bearbeiten", da erkläre ich grimmeln genau, so gehe ich auch bei Holz vor.
      Dremeln kommt von dem Gerät, wie eine kleine Bohrmaschine mit verschiedensten Aufsätzen - kennste bestimmt.
      Ich verwende ausschließlich Lack von Auro, den auf Naturharzölbasis weiß classic seidenmatt (die Abtönfarben müssen passen, nicht die auf Wasserbasis nehmen!).
      Du kannst auch so eine Masse herstellen aus Pappmaché und viiiiel Weißleim (Holzleim). Noch besser feinster Holzstaub und Weißleim - Holz ist ja nüscht anderes, hat ja Harz und Cellulose, nüchwahr?
      Na, Undinchen, dann scharwenzel mal schön weiter, da freu ich mich, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
    2. Liebe Mea... ach, ich bin immer wieder bei dir unterwegs, ist so schön! Ich habe eine alte truhe und hab sie schon länger fertig geschliffen, jetzt ist nur noch streichen dran und ich war auch schon in hemd und büx mit Farbe bewaffnet, aber dann musste ich immer an deinen schööönen Spiegel in eurer Küche denken! Also wieder raus aus Hemd und Büx und weitergelesen und geguckt.... Ja so langsam verstehe ich... und die Sache mit der Alepposeife ist so cool! Ich hab jezuz Zwei mal Haare gewaschen (lang und lockig) Und beim zweiten mal hat das super geklappt! Aber jetzt schon kein Kopfhautjucken! Mein "Fritz" sagt, jetzt werd ich doch noch ne Ökotante... aber egal, ich finds gut!
      Eine Frage hab ich noch, mit welcher Art Farbe gehst du auf so glatte Oberflächen, wie den Jugendstilspiegel? Ist das dieser Lack von Auro?
      Ach, ist so schön, sich immer mal wieder bei dir "rumzutreiben".... Vielen Dank für deine Blogs und deine Tipps, bis bald mal wieder.... Und - was ist an "Undine" so cool???
      Liebe liebe Grüße , Undine

      Löschen
    3. Na hör mal, solch ein märchenhafter Name - und ich habe hiermit eine Undine auf meinem Blog! Was für ne Ehre! ;))
      Und ja, ist der Auro-Lack, ich nehme nur den. Ich wünsche Dir weiterhin erfolgreiches Schäumen und vor allem auch einen ganz großen Erfolg mit der Truhe - also Hemd und Büx an und looos geht´s hihi,
      Deine Méa

      Löschen
  5. Ui Méa, Deine Ausdauer möchte ich haben! Darum sehen meine Arbeiten auch nie so schön alt aus, räusper. Abolut ríchtig, schleifen schleifen schleifen und gaaanz viele Arbeitsgänge ist eine Grundvoraussetzung. Aber an der Stelle, wo Du es übertrieben hattest, hätte ich wahrscheinlich entschieden, ich lass das jetzt so ;-) Das zeichnet Dich eben als perfekte "Patineuse" aus :-)
    Danke auch für die Aleppo-Info. Dann will ich mal sparsam mit meinen Vorräten umgehen bzw. mir noch was auch meinen bekannten Quellen sichern.
    Liebe Grüssels
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne, liebe Karen, und so viel Arbeit ist das gar nicht. Denn wie gesagt, ich mache ja immer nur ein paar Minütlein. Nervt eher, dass es eben Tage braucht, bis es endlich fertig ist.
      Aber Arbeit ist das kaum.
      Ganz liebe Grüssels zurück, meine Liebe, hab es zauberwunderbar, Deine Méa

      Löschen
  6. Good morning, Méa! SOOOOO GOOD to see you, always! Your vintage world is always a pleasure to visit, and the textures you share and love are what I strive to create in my home. Little by little, we are getting the comfortable, elegant look we love. BIG HUGS TO YOU!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anita, the textures I did myself, as the Tabletop was sanded and then like new. So I used my tricks with powder and paint to make it look old again :)
      Hugs to you, thank you for stopping by, your friend Méa

      Löschen
  7. So ist es mit allem, Méa: Gut Ding will Weile haben! Alles was nur so hingeschludert wird macht schlussenlich keine wirkliche Freude. Da musst du das ungeduldige Wiesel in dir einfach ein bisschen zähmen, aber scheinbar schaffst du das ja (ob du magst oder nicht, *ggg*!) Zauberhaft ist es geworden, dein Bänkchen- derb und gradlinig, trotzdem mit viel Charisma und auch ein bisschen Elégance! Das sind die Dinge, die ich so gerne mag, die ungekünstelten und trotzdem (oder gerade deshalb?) so umwerfenden. Was bin ich froh, dass es hier nichts mehr zu streichen gibt; eine Zeit lang hab ich beinahe im Akkord den Pinsel geschwungen, jetzt mag ich irgendwie grad nicht mehr. Gottseidank ist jetzt alles, wie es soll. Vorderhand. ;oD Und Wände streichen ist ja was anderes, blinzel-blinzel......
    Huiii, gestern waren wir fleissig!! Wir haben den Stall umgedreht (naja, teilweise zumindest). HerrHummel hat den kleinen Weg zwischen Stall und Miststock klargemacht, ich hab die Sattelkammer entrümpelt. Meine Güte, was sich in über 30 Jahren Pferdehaltung so alles ansammelt..... Wir haben mal kurz den Pferdehänger gefüllt mit tausenundein Dingen, die wegkonnten! Jetzt ist alles wunderbar aufgeräumt und reduziert, aaaaahhhhhhhh!! Bleibt nur noch, die Pferdeboxen und Futterkammer auf Vordermann zu bringen und frischen Sand auf dem Reitplatz zu verteilen, bevor die Jungs heimkommen- da helfen mir aber ein paar meiner Reiterlein. Und dann wär das für dieses Jahr auch wieder geschafft!
    Ich wünsch dir einen wunderschönen Tag,
    Hummelzherzensgrüsse und Drücker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, wie die Jungs sich da wohlfühlen werden. Wie schön, dass ihr das mit so viel Hingabe macht :) Sommerfrische für die Huftierleins, ich finde das so toll!
      Hummelein, ich drück Dich, pass nur gut auf die Heimkommer auf, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
  8. Deine Ausdauer liebe Mea ist ja unglaublich. Aber das Endergebnis ist absolut sehenswert. Mir fiel spontan ein alter hölzerner Sitzhocker ein, an dem ich mal testen könnte ob er auch schöner wird wenn ich ihn behandle. Mit Deiner ausführlichen Beschreibung werde ich mich mal da ran wagen. Ich bin sehr inspiriert. Vielen Dank. Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui ja, Pia, nix wie los, jetzt ist es ja noch so schön, da muss frau nicht immer so lange warten, bis alles trocknet.
      Viel Spaß dabei, ich freue mich, dass Du mich besuchst, Deine Méa

      Löschen
  9. Oh Méa, als ich das hier las, dachte ich... die Entstehung dieser Bank, ist mit der Entstehung eines Gedicht zu vergleichen. Ein kostbares Gedicht entsteht doch nicht in einem Atemzug, der Dichter geht immer wieder zu den Sätzen davor, glättet die Worte, streicht das Nichtpassende und verändert es immer und immer wieder, bis... es fühlt ja, so isses! So kann es bleiben!
    Ich drück Dich ganz dolle, hab zaubervolle Woche und es war so schön am Sonntag, Deine Freundin Grażyna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Grazy, und wenn es nicht passt, was vorher so lala war - dann wird´s besser :)) Und nochmal und nochmal und jedesmal viel schöner. Da geben wir uns nicht zufrieden, wir sind Mäkeltanten, hahaha
      Einen ganz lieben Drücker, hau schön auf den Körner (und nicht auf´n Daumen, wie ich das so schön kann), Deine Freundin Méa

      Löschen
  10. Liebe Mea!

    so viel Arbeit! Die hat sich aber 100%-ig gelohnt! Der Tisch ist kaum wiederzuerkennen! Tolle Patina, die Dir dort gelungen ist, sieht aus, wie mindestens 100 Jahre alt! Wunderschön!
    Hörst Du mein Klatschen??? Jawohl, das ist mein Beifall!!! So schö!
    Fühl Dich gedrückt!

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Anna, vielen Dank! Und Du, meine Kleine hat die Hausaufgabenhefte gesehen - nur müssen sie von der Klasse aus halt so Einheitskerlchen haben, sonst hätten wir gleich eines genommen - sooooooooooooo schööööön.
      Ich drück Dich und finde Deine Liebe zur Arbeit so toll, das sieht man durch die Augen und zwar sofort :)
      Deine Méa

      Löschen
  11. Méa a filthy nailbrush in Méa hands creates magical charm. Oh yes drama also fits into my world... I wonder if like your king, my John, my JB may at times be baffled, confused and curious into our thoughts and ambitions to transcend our world (our dwelling) into our true magical kingdom of happiness. You create a world of Mèa beauty.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vera, this is it: The king has to fight side by seide to open the dooooor - in this the true hero lies :)) Fearless not to obey the norm. Not to obey to fears, what others could say. And then, maybe through a magic mirror, the other world find you. It did, I can read it in your words.
      Vera, I hug you and I am so happy, my heart is loved by you :) Your friend Méa

      Löschen
  12. Mir ist die Arbeit Gott sei Dank erspart geblieben liebe Mea:))))denn ich habe am Samstag auch eine ergattert ( was für ein Zufall :))))) sie hat so eine wundervolle Patina es wäre eine Schande sie zu weißeln....zudem sich bei mir auch einiges im Thema Farbe ändert .....
    Aber deine Bank ist wirklich Hammer schön geworden, passt perfekt ins Königreich:)))
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Annett, ja, die muss auch einiges aushalten können, da sie irgendwie immer in Beschlag bzw. Benutzung ist, hihi. Daher der Aufwand.
      Und ich guck mal schnell, was sich farblich bei Dir tat, bis gleich bei Dir, Deine Méa

      Löschen
  13. Liebe Mea,
    du bist und bleibst die Patiniermeisterin. Unnachgiebig wird bei dir geschliffen, gegrimmelt und mit genauer Richtungsangabe der Pinsel geführt. Muss schon sagen,du weißt was du willst und bleibst hartnäckig bei der Arbeit bis das gewünschte Ziel deinen Augen entspricht.
    Er sieht jetzt mit seinem Astlöcherchen und Schrammen wieder königsmäßig Edel aus.Gepudert,aber nicht gestriegelt.
    Gut gemacht ihr Königs.
    Nun noch eine schöne Woche mit viel Energie für dein Theater.
    Viele viele Drücker an dich. Denie Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manuela, uiii, danke Dir so sehr für die lieben Worte :)) Hab mir richtig Mühe gegeben, mache das ja sonst nicht so postmäßig, sondern so nebenher... gehört zum Alltag dazu, irgendwo und an irgendwas wird immer gepinselt. Doch mich erreichen täglich mails, ich solle doch einen Kurs geben oder ein pdf machen oder ein youtube-video... und das geht ja gar nicht, mache ja mal hier mal da, lasse wieder trocknen, arbeite dann erst in ein paar Tagen weiter...
      Und so hoffe ich, vielleicht einige Anregungen gegeben zu haben. Für mich ist das ein großer Aufwand, sowas zu posten, denn... ich mache das so unbewusst, das Werkeln...
      Dir auch noch eine schöne Woche und die Energie, uiii, die kann ich echt brauchen, ging heute was so richtig daneben...
      Viel Freude Dir, Deine Méa

      Löschen
  14. Ohh Méa so ein schönes Ergebnis! Und ja meine liebe man merkt wie sehr du dein Herz in diesem Post gesteckt hast. Auch ich Neuling habe alles verstanden und... hmmm... da juckt was.... in den Fingern :-)
    Bitte entschuldige... wollte mich ja melden allerdings war es in den letzten Wochen sehr... aber liebe Méa I´M BACK werde am Wochenende mir dann ganz in ruhe deine Seite anschauen. Ich wünsche dir eine wundervolle Woche und viel Schaffenskraft
    Liebe Grüße und ein drücker deine Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ginalein, war gerade bei Dir gucken und mit Dir freuen :)) Danke, dass Du Zeit gefunden hast, Du Fleissige :))
      Deine Méa

      Löschen
  15. Isn't this table lovely. Your patina is exactly how I like it. I cannot read it but I am guessing you and the king built this yourselves. How wonderful it is to design, build and create your own. Myy husband and sons build furniture. My youngest son is building a concrete coffee table. He is the one studying Architecture in college. My oldest builds furniture, handcarved spoons, bowls, bread boards etc. they also built a rock wall in my youngest sons room a few years ago that he designed himself. It is made out of wood with Yosemite designed into it.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, what a creative family you have!! You are so lucky :))) My son is not at all in this, but he loves to draw and design modern things, he is very talented - as my little girl is. But they will chose another way :)) And i am happy with it, as the will find their own ways :)))
      Kerrie, I hug you, have a wonderful weekend - your friend Méa

      Löschen
  16. Hi Mea, layers and layers to achieve your look is all in the hands of how you create. Making the powder dust crusty and old, to then wash a piece with age making it feel as if it's been around for many weathered years.
    My daughter Hannah and I take pieces of dated and add our special touch to create a piece that feels distressed with time.

    Your home was featured in the magazine Cottage Country presented by Romantic Homes... Pages 32-37
    I so enjoyed every detail and Jo-Anne Coletti did a beautiful job telling your story. Mea your kitchen is such an interesting place to create a meal, a sit in kitchen no matter how small is always best. I feel in sorts any of my pieces of furniture or pottery could move right into your home and be welcomed, as the same I feel about all of your pieces fitting right in with my mix of pieces.

    I think we cook with the same pots and pans...( All-Clad) I have all the pieces I need and they are wonderful to cook in, and your stove is such an interesting stove of petite indistrial commercial feel to the space. What does your frige or ice box look like, not sure we have ever seen it. I would like to hide mine away behind a cabinet of sorts :)

    I am getting excited to see what's to come of an armoire cabinet I am taking from dark stain to a wash of aged whites, then to add a bit of embellishments to it to draw the eye to something added that makes sense to update to a salvaged feel of French Flea Marche.

    My etsy is filling up with bits of this and that getting ready for the holidays. Loved the floating heart VERA shared with me before she posted it...it's pure magic.

    Xoxo
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Doré, your words make my heart sing. And there will be more of me, oooooh, I just had a call, this will be soooo wonderful... Something more is happening here, I am very excited :)
      And the project (with the mice), ohhh, last steps... I am thinking of you and Miss Clara, while doing this... I am soooo nosey, what you will say :))
      Ohhh, we are really floating the same way, Doré, your french heart beats for "the Provence" tooo (for what it stand for, isn´t it? I mean the symbol of the Provence, ahhh, yesss
      Huuuugs and Huuugs to you, your friend Méa

      Löschen
  17. ... klingelst kurz an wenn du mein Zimmer fertig patiniert und gegrimmelt hast, gell Mèalein?!
    Ei ich bin BEGEISTERT, aber restlos und so was von ... DANKE, das du dir sooo viel Mühe gemacht hast, ich habe jedes Bild genossen und ganz nah betrachtet damit ich ja nix verpasse, so schön sieht das aus! Ich wünsche dir ein traumseliges weekend, XOX, dein Elfchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Gott, liebes Elfelein, ja traumselig ist es geworden, hast Du gezaubert? Ich bekam gerade einen Anruf und... ohhhh, im Herbst wird´s was geben... ich bin ganz aus dem Häuschen :))
      Elefelein, ich bin nun ganz fleissig, so viel muss soll und kann noch fertig werden, huiiii, ich könnte mich klonen, damit alles schneller geht... Hach... Ach, ich drück Dich dolle, Deine Méa, die froh ist, dass ich so liebe Menschen wie Dich kenne

      Löschen
  18. Ja, liebe Mea nu haste wieder gezaubert - ein Traum - tischchen/Bänkchen und sooo dolle erklärt! DANKE dafür - du könntest ja soooo viele Geheimnisse haben; aber du teilst sie und das ist SEHR schön!
    Geniale Sommersonnentage wünsche ich dir noch - ich geh nochmal GENAU schauen bei dir..... : o staunenden Mundes....
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Au ja, Sojalein, gucke gern bei mir, da freue ich mich. Und ich habe blad was ganz ganz ganz Wunderbares, das ich teilen kann - davon wird dann auch jeder was haben. Es steht so viel an, auch eine Feier - in Méas Welt ist was Wunderbares passiert!
      Ich drück Dich fröhlich und wurstel weiter, Deine Méa, die gerade völlig aus dem Häusschen ist :)))

      Löschen
    2. Hihi, Sonja, sehe gerade, ich war wohl seeehr aus dem Häuslein, habe aus Dir glatt ne Sojabohne gemacht und ein N vergessen :) ´tschuldigung, die Méa wird schon tatterig...

      Löschen
  19. Hallo Mea,also da hat sich deine Mühe doch gelohnt.Der Tisch sieht sehr gut aus,Wahnsinn wie toll du das hinbekommen hast.Wünsche euch ein schönes Wochenende.Liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Elke, vielen vielen Dank - das wünsche ich Dir auch :)) Deine Méa

      Löschen
  20. nieeeee nich hätte ich deine sanftmütige und liebevolle schaffensgeduld, aber dafür habe ich auch nieeeeeee nich solch wundervoll beseelte möbelstücke!
    innigste grüße & liebste wünsche an dich
    deine bewunderin amy ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und niiiie nich hab ich mich so fröhlich über nen Kommi gefreut - meine liebe Amy :)))
      Einen wunderwunderschönen Abend Dir, Du Goldige, Deine Méa

      Löschen
  21. Meine liebe schnügelige Méa
    Sooooo jetzt bin ich wieder da. Vielen Dank für das wunderschöne Herz. Eigentlich wollte ich es verschenken, aber NEIN, ich behalte es selber ;-). Was du da wieder aus diesem Möbel gemacht hast!! Traumhaft. Sag mal, kann man dich "mieten". Ich hätte noch so viele Wände zum machen! :-))), herzlich deine Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Barbara, ach, Du, da machste mir aber eine Freude, dass Du das Herzlein selbst behältst :)))
      Auf baldiges Wiedergucken, vielleicht sogar wieder bei mir? Deine Méa

      Löschen
  22. Jetzt bin ich mal hier gelandet. Ja, ja, die Farbe .... aber das wäre, ehrlich gesagt, auch nichts für mich, ist ja eine Wissenschaft für sich, Du Liebe und man hat Stunden-, tage-, wenn nicht wochenlang damit zu tun. das würde meine Zeit gar nicht hergeben. Es muß bei uns so gehen: abschleifen, anstreifen, fertig, gut! ;-) :-) Und da habe ich mich eben für eher reinweiß entschieden, Natur hin oder her. Wenn es mir jemand perfekt machen würde, wäre das was anderes. Doch Möbel in der Art müssen auch zusammenpassen. Da könnten wir unser gesamtes Haus umgestalten. Das wollen wir nicht. Ich liebe auch die schönen alten behäbigen und geschichtsträchtigen Schränke, die würde ich nie weiß haben wollen, auch wenn ich bei anderen die weiße Umgebung oft sehr schön finde. Und auch die mit dem antiken Weiß-Touch, so wie bei Dir! Aber das ist auch etwas Gewachsenes. Sonst wohnt man sehr schnell in einer Art Kulisse, die nicht das eigene Leben widerspiegelt. Bei mir wäre das so, wenn ich nur noch weiße Möbel hätte. Das habe ich im Schlafzimmer gespürt, als fast alles nur noch weiß war. Total ungemütlich und "kalt" - also nicht meins. ;-) :-) Ich brauch' immer auch Farbe, besonders Rot mag ich sehr, aber auch andere warme Erdfarben. Nur manche Brauntöne kann ich überhaupt nicht sehen. ;-) Das sog. k....braun ;-) ;-)
    So, nun gucke ich weiter nach der "richtigen" "Wand"-farbe zum untermalen, bevor die "richtige" Farbe drübergestrichen wird. Puhh!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da bist Du also gelandet ;)) Ja, etwas Gewachsenes, Du sagst es. Na, viel Zeit nebenher für solche Aktionen hab ich auch nicht, aber da ich zuhause arbeite, geht da mal schnell ein Arbeitsgang.... Und am nächsten Tag nochmal drüberhuschen, jajaja - bis alte Mäkeltante zufrieden bin. Schließlich ist dieses Kerlchen hier auch mein Arbeitstisch, an dem meine Skulpturen entstehen.
      Meine Liebe, ich wünsche Dir höchst frohgemutes Werkeln, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen