Montag, Februar 16, 2015

Vom Bettler zum König - Ein Lüster auf der Intensivstation

Königliche Funkelfreuden



Es stand schlimm - sehr schlimm.
Die grünäugige Prinzessin der Bloggerwelt hatte einen kleinen Helden gerettet und mich zu Hilfe gerufen.
Ich las ihren Post damals und mir schwante da so etwas, 
als ich von einem "bedauernswerten Kerlchen" las, einem "Bastlerstück, das mit etwas Geduld wieder zum Leben erweckt werden könnte..." ;) 
Ja, da war Hilfe gesucht. 
Und ich war neugierig geworden.

Doch... würde der Kleine es schaffen können?
Er, der so viele viele Jahre ausgeharrt hatte, der nie die Hoffnung aufgegeben hatte?
Ein wirklich uraltes Teil - mit einer sicherlich unglaublichen Geschichte.

Ja, von weit her war er - 
dieser hier hat sicherlich nicht mit denen zu tun, die hier ihren Zauber verströmten.
Nein, dieser war älter, so viel älter.
Ein Lüster war er mit Histoire.
Die Messingverbindungsteile waren auf eine geradezu archaische Art gedrahtet, 
das war nicht industriell geschehen...
Das Messing der Drähte selbst hatte bereits tiefdunkle Patina, 
sogar ein wenig Grünspan vom Kupferanteil war ausgefallen -
mürbe und brüchig...
Das Gestell dagegen war noch vollständig in Schuss.
Fein ziseliert die Gestellteile, der kleine obere Kranz wie aus Bronce gegossen...
Teile, so unglaublich schön.
Nur... das konnten nur Sehende (mit Glaskugel...) erahnen!


Der große Held brachte den kleinen Helden denn auch baldigst zu mir.
Als er resignierend auf den unansehnlichen Haufen zu seinen Füßen guckte, der wohl einmal ein Lüster gewesen war, meinte er:
"Wenn nich... dann nich..."
Solches aber zu einer Méa zu sagen, der Königin des kleinen Reiches, 
in dem Lüster ge- und verzaubert werden, hoiiiiiiii, da legt eine Méa doch erst richtig los -
jaja, und wahrscheinlich wusste der große Held das ja nur zu genau.
Die reinste paradoxe Intervention ist dies bei mir, hahaha ;)

Guckt mal. WER bitte ging so derart derbe mit einem Prachtstück dieser Sorte um?
Der Händler muss wohl blind gewesen sein, WAS er da hatte.



Wir gingen an die Not-Op:

Die vorsintflutliche, mürbe Elektrifizierung musste schleunigst weichen - das ging gar nicht mehr.
Man hatte sich stilvoll ohnehin für Kerzen entschieden.



Das Kränzlein darüber. Drei der sechs Sternlein fehlten, ich konnte sie allerdings mit identischen alten ersetzen, denn das war ein MUSS!
Das Filigran der Ornamente deutet auf uralte Machart hin - 
sowas kriegt man heutzutage gar nicht mehr und wenn, dann zu wahrhaft horrenden Summen.


An den Glas-Stücken, die von der üppigen Baluster-Stange übrig waren, konnte man es erahnen.
Das hier war etwas GANZ Großartiges gewesen.
Und es brauchte einen ganzen Abend, alleine schon einmal eben diese Glasstange aus all den Baluster-Stücken zu komponieren.

Wir hatten nicht genug Behang, es auf die Weise zu machen, wie er eigentlich einmal behangen war.
Aber so ist die Geschichte auch nicht.
Es wird anders durch solchen Mangel - und noch besser und eindrucksvoller, wenn man es richtig anstellt und sich Zeit nimmt.

Die Eisen-Stange innen aber, oh weh, sie war gebrochen - natürlich am Gewinde!
WAS TUN???
Das Gewinde, ja, natürlich das Wichtigste, es war also ab. 
Und somit war es nicht möglich, Oberteil und Unterteil zu verbinden.
Einen passenden Gewindeschneider zu kaufen, um am neuen Rohr ein Gewinde zu setzen? 
Fehlanzeige in dieser verarmten Normwelt! Diese Maße "gab es nicht".
Sämtliche Schmieden, Schlossereien und Werkstätten (auch Autowerkstätten) klapperte der König ab, denn vielleicht könnte ja einer der gelernten Handwerker helfen.
Ebenso Fehlanzeige.
"Können wir nich, sowas. Eäaarlich."

Insofern drehte der König die Stange schließlich mit dem weicheren Metall gegen die Messingfassung. Grobe Gewalt und eine Querschraube zur Sicherung machten es dann möglich.
Das Gewinde fraß sich regelrecht in die weichere Stange hinein.
Heureka!


Wir konnten es tatsächlich zusammenfügen!

Und als sich das Licht darin verfing, oooooooohhhhh!
Da soll einer mal sagen, Lüster könnten nicht reden!


Schweißtreibend aber war erst die Biegearbeit gewesen!
Die Arme waren noch in der Plastiksteige liegend so verdreht und verbogen gewesen, dass einen das Erbarmen hätte kommen können.
Doch es ließ sich tatsächlich bewerkstelligen, die krummen Glieder wieder zu richten, wie man es halt gerade noch tun konnte.
Nichts brach ab - was uns selbst am meisten verwunderte.

Das königliche Spiel konnte beginnen.... Entdegge die Möggglischgeiden...

Wenn frau es immer früher wüsste... ja, dann... würde man sehr sehr schnell ferig sein.
Doch vieles musste einfach ausprobiert werden. So etwas ist nicht mal eben so, und frau wird hier nicht mal eben "fertig". Ohne Spielen wird es nicht gut. 
Zeitgleich wollten einige Schwingen fertig werden, Bestellungen kamen herein, die zu erledigen waren, doch das hier ließ mich natürlich nicht ruhen.

Der ursprüngliche Plan war nicht authentisch genug, der nächste zu plump, der dritte dann aber, hmmm... wurde lustvoll gewebt.
Ich wollte zunächst Ketten von ganz oben zwischen den Armen des kleinen Kranzes nach unten laufen lassen.
Ich hatte alles fertig durchgezählt, gedrahtet, meinte noch "ui, bin ja schon fast fertig",
- sowas darf frau NIE sagen!!! -
da ... ging es nicht auf!
Oben war alles durch sechs teilbar, sechs Ketten, doch... die letzte Kette... hatte... keinen Platz unten????

"KÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖNIIIIG! Du hast SECHSARM gesagt?"
"Ja, klar, der ist ein Sechs... Haaaa???????
Doch ein Fünfarm!? Wie nu? Aber der hat doch... spinne ich jetzt schon?"
"Ne. Ich spinne nämlich auch! Hab ja erst mal nur oben... guck mal!!!
Das ist ein Ding der Unmöglichkeit!"
"Ui."

Ja, ui.
Oben war es ein Sechsarm zu unten einem Fünfarm... !

Ja, ein Ding der Unmöglichkeit. 
Zudem war der Behang doch einigermaßen ergänzungsbedürftig gewesen,
daher nahm der Klunker-Fundus meinerseits ein wenig ab.
Doch damit sah alles eben so viel besser aus - und nicht so einseitig,
denn mit großen Steinen hier und da wirkt das ganz anders. 
Nur mit Koppen gibt es eben auch nur wenig Wirkung, neee, das musste schon so ein wenig knallen ;)
Ja, und dadurch wurde er dann.
Er Gestalt an.
YESS.

Stellt Euch vor: Im Morgenlicht lädt mich alles ein zum Werkeln und Zaubern. 
Links nicht mehr auf dem Bild neue Schwingen, ein Elfenherz und drei Frühlingskronen im Werden... und ich gucke dann dabei immer wieder da drauf!!!
WAS für eine Umgebung darf ich da haben! 
Méa im Glück.

Dieser angefangene Behang allerdings wurde wieder völlig verworfen - war nix.


Hier dann sind die Arme noch nackig, das geht natürlich nicht, das ist so nicht gedacht...
 
Liebe Heike von Lucky Fiber, im Hintergrund und ganz verschwommen ist Dein liebes Bärchen, das Du für Faye kreiert hast, zu sehen, fällt mir da gerade auf. Es sitzt auf der Rückenlehne.
Dort auf dem Sofa hatte es sich nämlich derweil das kranke Fayelein gemütlich gemacht.

Hier könnt Ihr das Kerlchen besser sehen, so winzig! Und man kann trotzdem tatsächlich alles bewegen! 
HEIKE macht solch schöne verschiedenste, und auch antik anmutende Creationen:


Aber zurück zum anderen Patienten :)

Ja, dies hier war ein Prunkleuchter, so selten in seiner Gestalt - sowas hab ich höchstens mal in Budapest gesehen...
An den Armen hat er dazu griechisch anmutende Muster... Hatte das am Ende etwas mit orthodoxen Kirchen zu tun? Nein, irgendwie noch weiter weg... Ohhh, der hier hat sein Geheimnis!
Für uns war er daher schnell der "Sultansleuchter". 
Und uns fiel dazu ständig das Märchen vom fliegenden Koffer ein...

In echt wirkt er nicht ganz so lieblich, eher gekonnt derber mit mehr Wucht - und er wirkt viel größer als auf den Bildern. 
Kameras, jaja, die sind nämlich schröcklich lüsterblind!
Aber das kennt Ihr ja sicherlich selbst.

Guckt mal, im Vergleich zum Lüster (1,25m) im Schlafzimmer:


Kein Zweifel, an seinem Bestimmungsort würde er sich vortrefflich machen!
Dort waren die Räume und auch das Umstehende ja ohnehin größer als hier im Königreich.
Und diese Patina... Beinahe wie Bronce schon...


Weiter ging es...


Mit meiner Arbeit war ich hiermit fertig... Doch es fehlte...


Es... fehlte noch...



... Ahhh ja! Na endlich!
Ja, es fehlte eben noch das große Dankeschön, das mir der Schöne endlich schenkte.
Ein Strahlen, wie das nur die alten Lüster können - mit dem GLÜHEN der Vergangenheit!
DAS ist unnachahmlich, das schaffen neuere nicht...

Und damit zeigte er mir auch unmissverständlich, dass all diese großen Koppen unter all dem Staub und Dreck... 
aus Bleikristall bestanden.

Das Licht des Abends verfing sich und er freute sich und begann sein neues Leben, guckt mal!
Und noch ist er gar nicht geputzt.

 

Ist das was Schönes geworden? Ein richtiger Kerl ist das.

Und wie er dann geputzt und an Ort und Stelle aussieht, mit Kerzenhaltern und Kerzen darin, sowie alternativer elektrischer Beleuchtung der oberen Glasschale... 
das erzählt Euch die grünäugige Prinzessin.

HIER KÖNNT IHR NUN HINKLICKEN

Die grünäugige Méa dagegen ist nun einigermaßen crevée von Stuhl rauf und wieder runter und wieder rauf...
Das ergibt einen deutlich definierten Muskelkater, na, Ihr wisst schon wo...
Hoffe, das formt wenigstens schön, hahaha.
Ne, war schon eine ziemliche Arbeit und dies alles muss sich nun bei einem Teelein erholen, jawohl.

Habt es funkelfein,
Eure königliche Umtriebigkeit von und zu Méa,
nu auf und davon zu neuen Heldinnentaten ;)),
... doch davon mehr im nächsten Post ...


Nachtrag:
Gerade gucke ich staunend auf eines der neuen zauberhaften Werke meiner lieben Bloggerfreundin
Doré Callaway.
Ihre liebevollen Schöpfungen macht sie unter anderem auch aus Textil, Holz und Cartapesta, wie ich es auch tue.
Und falls Ihr sie noch nicht kennt, möchte ich es Euch hier zeigen. Viele kennen sie ohnehin schon:






TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND. 
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
*
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT. DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Liebe Méa,
    das ist ja einfach nur ein Wunder, was du da aus dem "Haufen Schrott" (bitte entschuldige den derben Ausdruck, aber die meisten Menschen hätten wohl wirklich nur noch das in den ganzen Teilen gesehen!) gezaubert hast!!!
    Ich glaube, ich hätte die Krise bekommen und nach spätestens 2 Tagen alles in eine Ecke gepfeffert!
    Aber, wie sagen wir Berliner: "mit Jeduld und Spucke" und vor allem mit dem richtigen Blick für das, was an Geheimnissen noch so in alten Sachen schlummert, kann man aus Schrott doch noch Gold machen!!!
    Liebe Grüße an euch alle, besonders an die kranke Faye (meine Bärchen können ganz prima trösten und Halsweh vertreiben!!!) und an dich, die so toll zaubern kann.....
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz liebe Grüße auch an Dich, die Du auch zaubern kannst :))) Und ja, es wird endlich Zeit, dass dieses liebe und so tapfere Mädel wieder auf die Beine kommt. Das war für sie eine harte Zeit. Aber ich bin mir sicher, die Kleine macht einen auf Phönix :))
      Ganz ganz lieben Drücker, lass uns zaubern, Deine Méa

      Löschen
  2. Prachtvoll, liebe Méa. So richtig was für dich zum Toben. Dabei hattest du wahrscheinlich schon tausend Ideen, solange du an ihm gearbeitet hast, was du als nächstes "anstellen" würdest. Hast dich zu Schlössern hingeträumt, getanzt, vom prächtigen Buffet gegessen und... plumps (so geht es mir immer) ruft jemand: "Mama, hast du mein Englischbuch gesehen?"hihi.
    Eine wunderschöne Woche,
    Deine Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ja, so ähnlich, nur viiiiiel schlimmer, Angelika ;) Am gefürchtetsten: "ICH KAAAANN DAS NIIIIIIIICH....!"
      Im Moment bin ich ja völlig im Schwingen und Schwingen-Spiegelrausch, alles liegt voller "Federn" und es riecht zart nach Patina, jajaja. Da kann ich dann weich landen :)
      Vielen Dank für den lieben Besuch, hab auch eine wundervolle Woche, Deine Méa

      Löschen
  3. Mea, ichahnte ja schon, dass Du eine Zauberin bist !!!! Aber eben hatte ich Gänsehaut, brennende Augen und so einen "Kloss" im Hals - so hab ich mich über den Post gefreut!!! Und vor allem, was freu ich mich, dass ich den armen verdrehten Kerl damals mitgenommen hab. Ich, die von Lüstern SO GARKEINE Ahnung hat. Ich, die einem Heldenerstmal erklären musste: der kommt zu Mea, die wird schon was draus machen und wenn nicht, dann haben wir wenigstens die Klunkersteine!
    Aber, dass es ein solcher Prunkschatz mal werden würde, nein, das hätte ich im Leben nicht vermutet! Am schönsten find ich ja die kleinen Sternchen oben - die haben es mir ja angetan!
    Und ja, das tröstet Dich vielleicht: Muskelkater an den richtigen Stellen, die ja auch der Hobbit bei Deinen Duscharien gut findet, die formen sich dann auch weiter aus!
    Im Ernst, ich freue mich riesig auf den "Sultansleuchter" und bin so gespannt, wie er dann "bekerzt" ausehen wird. echtes Feuer ist ja auch noch mal anders, wenn sich das Feuer dann in den Steinen verfängt!
    paß auf Dich auf und hab einen schönen kreativen Tag, Jacqui (die mit dieser morgendlichen Überraschung so garnicht gerechnet hatte)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, alleine schon die Steinlein waren es Wert - und dass sich der Kleine nun so freut. Der war ja völlig am Ende. Die sind ein Stück Kulturgut, diese historischen Alterchen. Kaum mehr was übrig von ihnen.
      Aber was sind denn Dschuarien... Nö, Duscharien... ACH SOOOO! DUSCH-Arien! Ich hab das Wort erst gar nicht kapiert, dachte, das ist wieder so was Berlineriges.
      Oiii, ich brauch nen Kaffee, das ist sicher... Alles Liebe von der Méa... oiii

      Löschen
  4. Ach Mea,da hast Du ja einem tollem Kerlchen wiedermal
    das Leben geschenkt.

    Einen beflügelten Tag wünscht Dir

    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir, liebe Monika :)) Lass es Dir gut gehen, eine wundervolle Woche mit ausschließlich lieben Kunden, Deine Méa, die Dich drückt

      Löschen
  5. Einfach unglaublich! Wie schön!! Das berührt jetzt sogar mich,obwohl nicht meiner ist.....
    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Miri, ja der arme Kerl, das konnte ich einfach nicht mit ansehen... Und nu hängt er hier rum und funkelt fröhlich, als zwinkert er mir zu.
      Ganz funkeligen Drücker, Deine Méa

      Löschen
  6. Liebste Mea!
    Da hast du aber ein wares Wunder vollbracht!
    Ich hätte dafür weder die Geduld, noch das Können dafür!
    Da wird Jaqueline aber Purzelbäume schlagen!
    Schönen Montag wünscht dir die
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Geduld braucht man da ohne Ende und AUSDAUER, auch die Nackenmuskulatur, hihi
      Einen wundervollen Wochenstart, Deine Méa, die sich freut, dass Du hier warst

      Löschen
  7. wie wunderschön! Das hätte ich nicht gedacht, dass so etwa möglich ist. ich bin begeistert. Liebe Mea, ich lese deinen Blog seit einem Weilchen und du inspirierst mich sehr. Habe mir Aleppo-Seife bestellt in dem Laden in Berlin. Und ich freu mich schon so drauf.
    Danke dir und herzliche Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, Patricia, dann sollen sie Dir gut bekommen, die Aleppos :)) Die Kerlchen haben uns schon immer fasziniert - also die seifigen wie die funkelnden.
      Wünsch Dir frohes Schäumen, Deine Méa

      Löschen
  8. Oh Méa, you make your house look like a palace....you take every inch of forgotten art and slowly transform it back to its glory. THANK YOU for the inspiration and your rooms, each one of them, is what I'd want my entire house to look like! LOVE TO YOU! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dear Anita, indeed the work on this chandelier increased the sparkle-factor here ;)) But soon it will be gone to the Lady, who owns it :)
      Thank you for visiting me, as you know, I LOVE it :)) Huuugs to you, my sweet Anita, your friend Méa

      Löschen
  9. Liebe Mea,
    du bist wirklich eine große Zauberin. Ich hätte diesem wirren Haufen von Glas und Metall keinen Blick geschenkt. Und du hast daraus einen richtigen Schatz gemacht. Ich mag gar nicht daran denken, wie viele solcher Schätze täglich aus Unwissenheit unwiederbringlich zerstört werden.

    Ich wünsche dir eine wundervolle Woche. Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Heike, das stimmt. Ich will gar nicht wissen, wieviele "Opfer" im Müll landen. So schöner Kristallbehang - aber wirklich kaum erkennbar. Es lohnt aber immer, sowas mitzunehmen, denn die alten Steine haben eine richtige Magie.
      In diesem Sinne wünsche ich Dir eine zauberfeine Woche, Danke, dass Du wieder hier warst, Deine Méa

      Löschen
  10. Liebe Mea....Du bist eine wahre Lüsterkönigin. Was Du da nur wieder gezaubert hast...Hut ab.
    Da muss Frau schon eine Engelsgeduld aufbringen....bei dem ganzen Draht gefriemel.
    Ich wünsche Dir noch eine wunderschöne Woche
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Bianca, ja, vor allem, wenn die Hälfte der Drähte brechen. Da verliert frau schon einmal die contenance. Aber Lüster sehen über solches hinweg ;)
      Hab es funkelschön im Stadthaus, Deine Méa

      Löschen
  11. Zum Niederknien, liebe Mea, das ist wirklich pure Magie, unglaublich viel Können und gaaaaaanz viel Liebe! Absolut betörend sieht der Leuchter nun aus..........von so einem zweiten Frühling hat er wohl nicht mal zu träumen gewagt! Und ich freue mich auch riesig in die Einblicke in euer bezauberndes Schlösschen.........hier könnte ich doch glatt diesen kalten, grauen Wintertag vertrödeln und verträumen........ganz lieben Dank, für diese himmlische Auszeit und dir noch einen herrlich kuschligen Nachmittag,

    bis bald, herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Jade, Du bist hierzu herzlich eingeladen. Da sitzt dann die Méa mit den Matschehänden und wir quasseln und träumen.... :))
      Ganz dicken Drücker an Dich, ich miste heute noch ein wenig aus, damit wieder was frei wird, Deine Méa

      Löschen
  12. Blinki Blinki, was für ein Gefunkel ... gleich einem Sternenregen!!! Autsch, und davon kannst du dich jetzt wirklich trennen?! Es ist ein Traum geworden, du hast mich wieder einmal verzaubert mit deinem Post. Und die Geschichte dazu, ein königliches Märchen eben ;o) Herzlichst, dein Elfchen *

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Elflein, ja, von dem kann ich mich sogar gut trennen, da er für dieses Königreich zu groß ist. Er ist wunderschön, aber definitiv zu dolle für hier. Er schüchtert die anderen ein wenig ein, hab ich so das Gefühl. Und er will zu einer anderen Energie.
      Und ich haaaab da was auf dem Dachboden, boaaaaaaaaaaahhhhhhhhh, ich sag es Dir - für später mal... hoiiiiiiiiiiiii, da beneide ich mich glatt selbst drum, hihi
      Ganz funkelfeinen Start in die Woche, liebe Elfe, wie schön, dass Du mich wieder besucht hast :) Deine Méa

      Löschen
  13. Méa your inspirational transformations always excite. You envision new life and beauty in your creative mind and with your gifted talented hands things turn into pure magic. The new owner of this piece will be filled with happiness and graced by sparkle.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you for these wonderful words, Vera :)) And yes, I wanted to give happiness with every sparkle to share it with you all - and that people identify treasures, even if they look like junk at first sight...
      Sparkely hugs to you my dear Vera, thank you for visiting me, Méa

      Löschen
  14. .... maybe the last words the chandelier heard was .... wilted glory...eeendddd of everything.
    It would be sad story, right? Until that moment, when it got into Mea's hands ...''ohhhh so much love, gentleness'' thought excited chandelier:))
    Ahhhh, Mea it always excites me .... saved of the judgment....to be DISCARDED!!!!!
    Thank you for what you are doing, it gives me so much inspiration.
    Have a beautiful weeks and a lot of love from your friend Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. My dear Neringa, I hope you will make such a find very soon. Somehow I have a feeling, you would take care as well :)))
      As you have the eyes to see.
      Huuuuugiiiies to Lituania, my Neringale, your friend Méa

      Löschen
  15. Liebe Mea, was für ein Traumstück ist das denn bitte schön......wow so einen Leuchter sieht man wirklich nicht jeden Tag und du hast ihn mit deinen magischen Händen wieder zum Leben erweckt, da kannst du ganz stolz auf dich sein.....und dann noch diese wunderschönen Einblicke aus deinem Schlösschen....bezaubernd.....
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche!
    Ganz liebe Grüße
    Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich Dir auch, Annett, wie schön, dass es Dir bei mir gefallen hat. Das war aber auch eine Arbeit mit dem Funkelkerlchen.
      Eine zauberhafte Woche Dir, Deine Méa

      Löschen
  16. Liebe Mea
    so traumhaft schön leider ist er nur zu Besuch bei euch aber auch in seinem neuen Zuhause wird er unglaublich glänzen,ich glaub ich hätt ihn nicht mal mitgenommen...vor allem aber bin ich immer ganz verzaubert wenn man einen kleinen Blick in euer Zuhause riskieren darf das ist schon mehr als schön;.))
    ich wünsch euch eine wunderbare Woche hoffentlich ohne Grippevirus...ggl. Grüße...Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, der war schon ein ganz schön Schmuddeliger, äh, nicht so schön, weil meine Hände danach immer aussahen, oiiii. Und Fingernägel hat die Frau... oiiii. Ja, da ferkelt man sich richtig ein für die Histoire :) Aber nun funkelt es ganz hochwohlgeboren, als wäre nix gewesen...
      Eine wundervolle Woche Dir, diiicken Drücker gegen Spätschichten, Deine Méa

      Löschen
    2. Liebe Petra, der war schon ein ganz schön Schmuddeliger, äh, nicht so schön, weil meine Hände danach immer aussahen, oiiii. Und Fingernägel hat die Frau... oiiii. Ja, da ferkelt man sich richtig ein für die Histoire :) Aber nun funkelt es ganz hochwohlgeboren, als wäre nix gewesen...
      Eine wundervolle Woche Dir, diiicken Drücker gegen Spätschichten, Deine Méa

      Löschen
    3. Na klasse, erst sagt der "service unavailable" und dann schmeißt er meine Antwort gleich zweimal rein - Computer sind zuweilen auch nicht logisch...

      Löschen
  17. Liebe Mea,
    der erste Tag Schule und ich komme erst jetzt dazu mich vor dem Computer zu setzen.
    Du bringst auch mich wieder zum Leuchten. Eine richtige Puzzlemeisterin für Leuchter bist du. Das ist eine Auferstehung eines alten vergessenen Lusters, der durch dich wieder eine funkelnde Zukunft bekommen hat.
    Eine feine Woche ,mit vielen magischen Stunden in eurem kleinen Reich wünsche ich dir.
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui Manuela, die Leuchtende, hihi, Klasse. Ja, ein Puzzle war das wirklich, und es gab mehrere Möglichkeiten, da wird´s einem anfänglich etwas schwindelig. Doch dann fügt sich eines zum anderen :)
      Eine funkelfeine Woche auch Dir, liebe Leuchtende, lass uns brillieren ;) Deine Méa

      Löschen
  18. It is lovely Mea`, especially when the crystals catch the light. Will it remain with you or return to Princess Green Eyes? I look forward to seeing her featured in the next issue of Jeanne d Arc Living. xo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yess, it will return, as it would not fit to my home. It is to huge somehow and matches her style perfectly. I have already seen the pictures, the article in JDL is simply... perfect.
      My dear Kerrie, thank you for being here, I am in the middle of a lot (!) little an bigger pieces of my artwork, my sculptures getting better, as my happy eyes can see :)) So I hug you happily, thank you so much for stopping by, your friend Méa

      Löschen
  19. liebe mea, musste noch schnell hineinschauen und da sah ich diesen wundervollen leuchter den du, ich glaub es fast nicht, so wunderbar verwandelt hast. sag doch bitte nur, woher du das alles kannst ? ich kann es bis jetzt nicht so ganz fassen, was für ein talent du hast. er ist so wunderschön geworden. seit einiger zeit suche ich nach leuchtern, aber die gefallen mir alle nicht was ich seh und wenn kann ich sie nicht zahlen. woher hast du nur die vielen originalen behänge und kristalle her? ich habe schon einen kaputten gesehn, aber da traue ich mich nicht ran, eben mir fehlt der richtige feenman dafür , der auch liebe und verständnis für diese dinge hat. ich liebe es bei dir hineinzusehn!!!
    ich warte dann immer auf meine inspiration, aber irgendwie klappt das nicht.
    wirklich mèa, ein wahnsinns arbeit, ich gratuliere dir!!!!!! ganz lieben gruss sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sylvie, musst mal gucken unter dem Post, "Du kannst das eben".
      Musst nur das hier eingeben: http://measvintage.blogspot.de/2014/04/du-kannst-das-eben.html
      Da siehst Du, dass ich das nicht einfach konnte. Und Du siehst auch den jämmerlichen ersten Versuch, einen Kronleuchter selbst zu drahten. Ich hab einfach nicht aufgehört, das war es. Unter Lüster DIY auf der rechten Klickleiste siehst Du dann, was letztlich aus dem "DING" geworden ist. Einfach immer weiter machen, echte alte Leuchter studieren... viel Zeit und Liebe (und Geld... oiii) investieren. Ich habe hier schon derart viele gehabt. Meine Güte... 50 mindestens. Ne, mehr... Da gab es auch Wandleuchter und Girandolen... Es ist eben ein Hobby.
      Viel Spaß beim Gucken und nen diiicken Drücker Dir, liebe Sylvie, Deine Méa

      Löschen
  20. Meine liebe Mèa,
    und wieder ist Dir ein Kunstwerk gelungen, einfach grandios!
    Was für ein Prachtstück, mit wieviel Liebe, Geduld und Kunstfertigkeit zur Wiedergeburt gebracht. Ich bin voller Bewunderung für dieses funkelnde antike Glanzstück, aber besonders natürlich für Dich, die wunderbar talentierte Pretiziosencreateuse.
    Mèa, du bist einfach nur wundervoll!
    Deine 'geblendete' Mirjam

    Ps. Gute Besserung für Dein Prinzesslein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Pretiosencreateuse, DAS ist aber chic. Danke :))) Ja, so ein Funkelkerlchen ist schon was. Die alten haben solch eine Magie. Aber Du müsstest nun meine Hände sehen - im Moment muss ich die echt verstecken. Oiiii.
      Ich danke Dir für die Geneseungswünsche ans Feelein, das arme Kind hatte es echt nicht leicht die letzten Wochen. Wenn man erst mal was hatte, bumms, kommt schon das nächste... und nun muss sie ja in der Schule auch viel nachholen... Na, aber sie hat ja uns.
      Einen ganz lieben Drücker übern großen Teich, alles alles Liebe Dir, Deine Méa

      Löschen
  21. Liebe Mea,
    ich bin total sprachlos, wunderwunderschön ist er geworden, was für ein Traumstück und gut das du auch das Vorherfoto gezeigt hast, aber man kann es fast nicht glauben das aus dem traurigen Entlein so ein ein zauberhafter wunderschöner Schwan geworden ist, du bist eine wahre Künstlerin, ich ziehe den Hut (wenn ich einen hätte) vor dir....
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tatjana, oh, ich danke Dir :))), das ist aber lieb. Ja, das war schon ein schönes Vorher-Nachher. Das reizt schon, wenn das Vorher halt gar so schlimm ist. Aber auch schon ein wenig... Nun, es kostet Überwindung, sich die Finger so derart dreckig zu machen - und eben diese, meine Fingerlis, die brauche ich ja auch noch für meine Matschepampe. Somit war es echt grenzwertig - und ich bin eigentlich nicht pingelig. Ja, das war ne Not-Op. Und nun muss es verpackt werden, dass es nicht bricht. Und Kerzenhalter kommen auch noch druff.. jaja...
      Aber wenn ich gucke, was hier sonst noch gedeiht, dann hüpft mein Herz ein paar Takte schneller, denn meine Skulpturen und Skulptürchen werden immer noch ein bisschen schöner, bilde ich mir ein (kann natürlich auch sein, dass ich einfach schwer verknallt in sie bin, hihi), und somit lege ich jetzt wieder los, ein paar Schwingen müssen patiniert werden, eine hell, die anderen morbide... schöööööööööööööööön!!! Alles Liebe, ich drück Dich ganz fröhlich, Deine schwer beschwingte Méa

      Löschen
    2. Du hast ihn wiedererweckt. Den Lazarus der Leuchtmittel. Hallelujah...
      Ich ziehe meinen Hut vor dir. Und so wunderschön ist dieser Leuchter. Wäre ich an deiner Stelle, ich würde ihn nur sehr schweren Herzens wieder aus den Händen geben.
      Liebe Grüße Petra

      Löschen
  22. Oh Mea, how I wish the chandelier belonged to me.
    it may be to big for rooms in my small French/Nordic cottage but I would then place it in a corner on the floor just to admire daily and imagin it hanging over my head with all the beauty its rustic sparkle it offers.
    you are the master of repair work when it comes to lighting and chandeliers. So wished you lived closer to me so I could have you repair all the chandeliers and lanterns that drive me crazy with parts.

    Thank you for admiring my new Altar / Shrine it is so beautiful of you to honor me here with you and your followers. I want to thank you for your amazing comment, it is bloggers like you, artist like you that fill my heart with encouragement to my art, and expressed in words as you have written and left by you. I too feel that same crazy feeling about your art and how you create. It is like we create, and think alike in how we create.

    Thank you for sharing your beauty, grace, and heart.

    xoxo
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. And in moments of creativity, I always have this thought in me... what would Doré say to this? The theatre of my dreams... In summer my Midsummer Dream-Theatre.... I can´t wait, what you will say to it. And Anita, who invited me to your christmas-project last year. But it wasn´t ready... :(( It will be ready in summer... And it will be dedicated to the glorious five :)))
      Yes, we are birds of a feather :)
      Wished, we´d live closer, but on the other hand, we visit us like this. And one day, with a plane :)))
      Hugs to you, my friend. Méa in the wonderland of her own wings :)))

      Löschen
  23. Ein grosses WOUW !!! Wer hätte das gedacht ? Wenn man das vorher sieht , so ein trauriges etwas, finde es immer wieder unglaublich , diese Verwandlung . Was für eine Schönheit du gezaubert hast , das kannst nur du. Das erinnerte mich an meine Appliken , die sahen auch so schrottig aus und jetzt ein Traum den ich jeden Tag bewundere und die so viel her machen , ich danke dir jeden Tag dafür .
    Alles liebe Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yeii, die waren auch so eine OP. Und es waren gleich zweie, hihi. An meinem Kamin machten die sich aber gut ;)
      Ich wünsche Dir ne richtig schöne Woche und mach mal laaaaanmgsamer... Drücker von der Méa

      Löschen
  24. Ein grosses WOUW !!! Wer hätte das gedacht ? Wenn man das vorher sieht , so ein trauriges etwas, finde es immer wieder unglaublich , diese Verwandlung . Was für eine Schönheit du gezaubert hast , das kannst nur du. Das erinnerte mich an meine Appliken , die sahen auch so schrottig aus und jetzt ein Traum den ich jeden Tag bewundere und die so viel her machen , ich danke dir jeden Tag dafür .
    Alles liebe Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja zur Zeit sehr seltsam - Kommis und Antworten verschwinden hier. Ja, Deine Appliken, Nadja, die waren auch solche Patienten und ich vergesse nie, wie sie doch partout nicht von meinem Kamin weg wollten... hihi... dort sahen sie so schön aus...
      Aber nun hast Du die Kerlchen ja bei Dir und freust Dich. Und so soll´s sein. Ein zauberfeines Wochenende Dir, Deine Méa

      Löschen
    2. Ach neee, Dein Kommi und meine Antwort waren gar nicht weg, ich hab Deinen Kommi stattdessen zweimal, hihi, und Du hast ne Doppelantwort, ist ja lustig

      Löschen
  25. Liebe Mea, ich bin immer wieder beeindruckt mit wieviel Sachverstand und Liebe du zu Werke gehst. Dein Fundus an wunderschönen Kristallen scheint immens zu sein- wunderschön ist er geworden, der alte Sultansleuchter. Diese alten Kristalle haben einen ganz besonderen seidigen Schimmer und wenn die Sonne darin spielt- seufz.. Wunderschön und die grünäugige Prinzessin kann sich glücklich schätzen diesen Schatz bald in ihren Räumen zu haben und über diesen "Schatz" in Hamburg;-) auch. Ganz liebe Grüße Puschi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oi, das ist aber nett von Dir :))) Da freu ich mich aber.
      Ich drücke Dich ganz gebauchpinselt und dolle, liebe Puschi, hab es funkelfein, Deine Méa

      Löschen
  26. Liebste Mea!
    danke vom Herzen für den lieben Kommentar bei mir! Freue mich, dass Dir mein spontanes Kostüm gut gefallen hat - bin auch ein wenig stolz drauf, wenn ich bedenke, wie knapp die Zeit war & dass ich quasi keinen vernünftigen Schnitt dafür hatte! Aber manchmal sind solche spontanen Projekte, wo man nicht viel Zeit zum Überlegen und Ausprobieren hat, die Besten!!! Aber das brauche ich Dir ja nicht erzählen, oder?
    Dein Patient kann sic in keinster Weise beschweren, falsch behandelt worden zu sein! Was Du aus diesem Häufchen "Elend" gezaubert hast, ist unbeschreiblich schön! Ein Traum! Ich konnte mich an den Bildern gar nicht satt sehen! Danke für diese tolle Geschichte, die schon fast oscarreif ist und eigentlich verfilmt werden müsste! Die Geschichte vom "Hässlichen Entlein" ist ja nichts dagegen!
    Ich bin schwer begeistert und ziehe mal wieder den Hut vor Dir, für so viel Geduld, Ausdauer & Kreativität! Aber so bist Du und dafür lieben wir Dich hier alle!
    Ich drücke Dich ganz doll und bis bald!
    Liebste Grüße
    Anna
    P.S. Geht es Deinem Töchterlein wieder besser?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna, ach, das ist so lieb! Ja, Fayelein geht es nun wieder besser, Gott sei Dank - das war einen dunkle Zeit für uns. Lieber bin ich selbst krank. Aber wem erzähle ich das :)
      Schön, dass Dir die Geschichte gefiel, es war schon ein richtiges Ausdauerprojekt. Nur musste ich mich nicht so beeilen wie eine gewisse (und sehr nervenstarke!) Robina, hahaha
      Einen ganz lieben Drücker Dir, liebste Anna, bis ganz bald, Deine Méa

      Löschen
  27. Uihh.....da wird sich die grünäugige, braunhaarige Prinzessin aber freuen....kann sie schon schreien hören *g*
    Liebe Mea....wir mit unseren Patienten gell? So von Arzt zu Arzt.....hast nicht auch das Gefühl.....es könnte mal wieder was Gesundes kommen? Nicht immer so Leichen :o)

    Drücker meine Süße!!!!!

    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da sagst Du was ;) Doch die brauchen uns dann ja nicht. Insofern sind wir Doktores eben gefordert, die nötigen Sofortmaßnahmen umgehend einzuleiten, hihi
      Eine klunkerige Restwoche, Deine Méa

      Löschen
  28. Wunderschön! Von einem solchen Teil träume ich auch immer noch. Aber nee, wenn ich an DIESE Arbeit denke ... das wäre nichts für mich, zu fummelig ... und hinterher das Abstauben und Putzen - ohje ...
    Meine Mutti konnte früher auch immer all diese fummeligen Arbeiten, die hab' ich ihr dann auch gern "aufgehalst" ... aber inzwischen klappt das mit fast 86 und den rheumat. Händen leider nicht mehr ...
    Ein neuer käme mir wohl auch nicht in Frage - die alten sind ungleich schöner. Oder gar die aus Kunststoff *grusel*...
    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara, ja, das ist solch ein billiges Gefunkel bei den Neuen, da denke ich, ich bin auf dem Jahrmarkt. Das Glühen der Vergangenheit, das kann nur oxidiertes Glas. Das hat Magie. Deshalb dachte ich auch früher niemals an Lüster - das war für mich so etwas bei Onkel Horst und Tante Erna in Spießerhausen, beim typisch deutschen säuerlich riechenden Nachmittagscafé in passenden Vorzeigetassen und Tischdeckchen, hihi
      Bis ich auf meinen Pariser Leuchter stieß, der heute in meiner Küche hängt. Das war eine andere Hausnummer...
      Ganz liebe Grüße zurück, liebe Sara, wie schön, dass Du mich hier besucht hast, die Méa

      Löschen
    2. Nun, da ich weiß, daß es da jemand gibt, die aus einem Haufen "Schrott" wahre Kunstwerke auferstehen lassen kann, werde ich auch einmal Ausschau nach einem solchen verkannten Objekt halten. :-) Ich bin schwer beeindruckt und wer weiß, vielleicht komme ich auf diese Weise doch irgendwann noch einmal zu einem echtkristallenen Lüster.
      Denn so empfand ich es auch schon immer ... obwohl ich so eine Funkel-Glimmer-Tante bin *hihi* (Mutti nannte mich früher immer "diebische" Elster, weil die auch Glänzendes lieben), aber diese neuen waren mir immer etwas zuuu, na eben spießig ... zu "schön" ... aalglatt ...

      Liebste Grüße
      Sara

      Löschen
    3. Ach, da wünsche ich Dir viel Glück! :)) Und Du wirst sehen, lässt man sich erst einmal auf die Kerlchen ein, dann lehren sie es einem schon, wie sie gemacht sind :)
      Falls Du gucken möchtest, wie Du das mit dem Draht machst, das hab ich im Post über den Do-it-yourself-Lüster geschrieben. Rechte Klickleiste, einfach auf das Bild klicken.
      So, nun muss/darf ich ganz fleissig sein, Schwingen sind wieder geordert, werde gleich mal Federleins in den Backofen platzieren... Dann ist es auch schon warm in der Küche und das Brot kann schön aufgehen, jaja.
      Nochmals liebe Grüße und frohes Lüsterjagen, Deine Méa

      Löschen
  29. Mir fehlen die Worte, Méa! Unglaublich, was du daraus gemacht hast! Kann mich gar nicht satt sehen. Und es inspiriert mich total, mich auch mal an meine Fundstücke zu machen und sie in und aus einem ganz anderen Licht und Blickwinkel zu sehen. Hut ab, Méa! Da wird sich auch bei mir so einiges ändern, schätze ich. Hatte letztes Jahr im August einen etwas grenzwertigen Nachmach-Leuchter geschenkt bekommen, der mich - obwohl alle ihn soooo scheußlich finden - mit "Hilf-mir-Augen" angeblickt hat. Hatte ihn dann tatsächlich als Geburtstagsfeier-Beleuchtung im Januar ins Esszimmer gehängt. Und selbst unaufgehübscht schien er da mit allen seiner wenigen Klunkern zu strahlen. So opulent wie deiner wird er wahrscheinlich nicht (die Proportionen stimmen nicht so wirklich), aber ich kann´s ja mal versuchen und bin jetzt schon total gespannt!
    Liebe strahlige Leuchtergrüße zu dir rüber und vielen Dank für den tollen Post und die Idee!
    Solveig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Solveig, jaja, da muss frau auch öfters ran und wieder umhängen und wieder. Ist wie ein Komponieren, bis es dann eeeeendlich passt. Aber die Kerlchen lohnen sich immer.
      Ist wie dein wenig Glitzerstaub im Heim, musssss sein, hihi
      Wie schön, dass Du hier warst und ich Dich inspiriert habe, das freut mich. Wünsche insofern fröhliches Klunkern, Deine Méa, die Dir viel Durchhaltekraft wünscht :))

      Löschen