Mittwoch, Dezember 10, 2014

*** Méas kleiner Adventskalender *** Türchen 10

☆ ... wer knuspert an meinem Häusschen 



~ ~  ~ ~

Ja, und noch einmal ist es die Méa hinter dem Türchen, denn wie versprochen geht es um eines der weihnachtlichsten Bauwerke, das ich kenne :)
DAS hier muss ja schon in einen Adventskalender. 
Finde ich zumindest.
Heute geht es um Knusperhäuschen!
Auch wenn ich das eigentlich nicht mehr mache - schon alleine, um die Zuckerindustrie zu bestreiken... Puderzucker? 
Nö. Heute.

Früher aber musste es sein. Einmal im Jahr. 
Ein Bauvorhaben der kindlichen Art :))
Und nicht nur mit meinen Kiddis, nein, die besten Freunde waren natürlich mit von der Partie. 
Also waren insgesamt immer 4 sehr willige Jung-Dekorateure an der Arbeit.

Ja, das gehört dazu. So etwas ist eben Weihnachtszeit, Kinderseligkeit.
Vielleicht freuen sich ja einige daran, und die ein oder andere Idee gefällt Euch.

Und nun habt Ihr ja alle schon das Rezept von den Lebkuchen vom letzten Post...
Also los !

~ ~  ~ ~

Eines Vorweg: Wenn Ihr solch ein Häusschen plant, um es dann mit einigen kleinen Steppken zu verzieren - baut vor! Im wahrsten Sinne des Wortes!
Der Rohbau muss bereits stehen. 
Das heißt, die Platten sind vorgebacken, das Häuslein steht in den Grundmauern, nur noch der Zierrat fehlt. Das ist für Kiddis (auch Jugendliche um die 13) schon ausreichend, Ihr werdet sehen. 
Nehmt Euch ein paar Tage vorher all das vor und macht es nach und nach. 
Ein wenig Zeit braucht es schon. 
Sonst ist es nur Stress für alle - 
☆ so aber ist es Freude.
Auch wenn alles hinterher pippt und klebt.
Und habt genügend Tüllen und Spritzbeutel für alle da, sonst gibt es Streit!

Wollt Ihr ein besonders schönes Häusslein, dann nehmt große Oblaten. Die gibt es als große Rechtecke zu kaufen (eckige Backoblaten).
Ich beschneide sie nach meinem Entwurf und bestreiche sie dann mit Lebkuchenteig.

Ich habe da extra Schablonen angefertigt, weiter unten habe ich sie in den Post, 
da sie immer so gut ankamen,
und die anderen Mamis auch plötzlich wollten.

Vielleicht Ihr ja auch,
 jaja, steckt an :)


Für den Teig nehmt Ihr das Rezept für Elisenlebkuchen vom vorigen Post 

Für ein Häuslein aber müssen wir die Kröte schlucken: 
Der Nussanteil ist zu 200g mit Mehl zu ersetzen. 
Dann gelingt das Haus ohne Murren.

Der Teiganteil reicht absolut für 2 Häuser samt kleiner Grundplatte.
50g der großen eckigen Oblaten reichen absolut für 2 Häuser. 

Reste des Teiges und Reste der Oblaten könnt Ihr übrigens sehr sinnvoll verwenden: 
Kleine Lebküchlein zur Zierde daraus machen!! So wie auf diesem Foto hier. 
Soll ja ein Lebkuchenhaus werden.



Den Teig dann fingerdick auf die nach dem Muster ausgeschnittenen Oblaten streichen, mit nassen Händen in Form bringen.


Hier die Schablonen,
mit denen Ihr die Oblaten vorab ausschneiden könnt -
vergrößert sie halt nach Belieben, falls sie Euch gefallen:
Zur Orientierung: Die lange Seite des Daches 19cmx7cm



Seitenwändlein zweimal ausschneiden, Hausfront auch.
Denkt beim Bestreichen daran,
die zweite Seitenwand spiegelverkehrt zu nehmen und die Rückwand ebenso.


Denkt auch an eine Grundplatte, auf der das Häuslein dann festgeklebt wird.


Vergesst beim Bestreichen nicht, die Hände zu befeuchten!!


~ ~  ~ ~

Ihr backt sie auf 200 °C im vorgeheizten Ofen für etwa 15 - 20 min. 
Dabeibleiben und kontrollieren ist hier wichtig.
Sie sollen keine dunklen Ränder bekommen.

Wenn Ihr die bestrichenen, nun gebackenen Platten aus dem Ofen nehmt, nicht wundern - sie sind noch pappig feucht, eher wie Knetgummi, und müssen erst einmal ein paar Stunden trocknen. 
Doch dass sie nun noch eine Zeit so biegsam sind, das kann man ja auch nutzen, 
soll das lange Dach schließlich windschief gebogen werden!
Die Fensteröffnungen jetzt machen - später bricht es gerne.


Bei Bruch-Unfällen ist es gut, einen der Lebkuchen noch nicht gefuttert zu haben. 
Das Innere, noch Weiche, ist der beste Kitt ;)

Ihr braucht aber auch "Mörtel" zum Häuslebauen. 
Der geht leider so hübsch und fest nur mit dem üblem Puderzucker. 
Ich würde ihn aber zum letztendlichen Vernaschen abbrechen und die Kiddis nicht essen lassen. 
Bleibt immer noch genug Süße übrig.

Rezept für den Mörtel:

pro Haus 200 g Puderzucker auf ein Eiweiß,
das Ihr vorher zu Eischnee gerührt habt.


Dann ab in den Spritzbeutel.

Wenn Ihr das Häuschen baut, steckt ordentlich Zahnstocher hinein, sonst verrutscht Euch alles - zum Schluss erst das Dach drauf, wenn die Grundmauern einigermaßen fest sind... 

Besonders wichtig ist der Zahnstocherhalt bei der linken Dachseite, die rutscht sonst wieder runter. 


Und hier kann man auch sehr schööön seine sadistische Ader ausleben, hihi


Ist alles trocken, rausziehen :))

Auf einem Backpapier könnt Ihr dann bereits die Vorbereitung treffen für die Eiszapfen, und für Zuckerbrezeln, Herzen, ect. aus der Mörtelmasse.
Das bringt richtig Spaß!
Auch Fensterkreuze sind gut vorzubereiten.
Für die Zapfen nehmt Ihr die dünne Tülle: Ansetzen und zackig runterziehen.
Vor dem Abheben gut durchtrocknen lassen.

Haben was von Zähnen, hihi


Des weiteren könnt Ihr den Guss färben
Ein paar Tropfen Holunder- oder Kirschsaft färben flieder, mit ein paar Tropfen Zitronensaft wird es rosa. 
Bei mir mochten die Mädchen übrigens immer Flieder und die Jungs Rosa :)) - 
ich mag es weiß wie Schnee :))

Überraschungstrick:

Wie, die Kiddis wollen das Haus eeewig aufheben und nicht irgendwann "schlachten"?
Das kenne ich nur zu gut.
Abhilfe hier:
Innen was reintun, was sie so nicht rausbekommen :)) Eine kleine Überraschung :)


Die Silberperlen, die ich gerne für die Häuslein verwende, heißen auch Liebesperlen (très francais), 


und den Kuchenglitter in Perlmutt kann man ebenso und tatsächlich essen. Hihi, was da dann letztlich wieder heraus... höm...

Was wir sammelten, waren Weintrauben-Rispen. 
Also, wenn Ihr die Trauben abgefuttert habt, die Strünke NICHT wegschmeissen. Denn die Hexe hat einen windschiefen, verwitterten Baum, nüchwahr?

Hexige Hecken: Auch das weiße Pälmchen innen in den Mandarinen kann man auf der Heizung trocknen, ein paar davon sammeln und ineinanderstecken. 
Durch den Zuckermörtel sieht das dann nach undurchdringlicher, verschneiter Dornenhecke aus - 
gerne auch mit Glitzer... ;))
Hier aber haben wir uns auf einen Weinstrunk-Baum beschränkt.

Und seht, die klitzekleinen Sternenplätzchen sind Sternchennudeln :)) 
Die kann man übrigens auch gut auffädeln, gelle? 
Für Sternchenplätzchen-Girlanden...


Als Dachschindeln haben wir Mandelplättchen genommen, Sonnenblumenkerne sind da aber auch sehr schick.





So, und nun habe ich keine Zeit mehr - muss dringend was Naschen!

Eure Méa, königliche Hof-Bauleiterin

TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND.
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT.
DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. Zum Glück hat mich beim lesen niemand beobachtet.Haha.Mein Mann hätte sich bestimmt wieder schlapp gelacht.Ich arme wohl nicht dabei.....
    Das es kein gewöhnliches Lebkuchenhaus bei der Mea gibt ist ja klar,
    aber auch das ist voller Ueberraschungen- die Trauben Bäumchen,der HIT!!!!
    Gut Kampf.........

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ne? Richtig runkelig rauniges Bäumlein, das :)) Wieso sollte Dich Dein Mann nicht sehen?? Hast Du Hungaaaaa bekommen??
      Ganz dicken Drücker, der Baumfreundin ;)) ☆☆☆ Deine Méa

      Löschen
  2. Hach....das ist ja süß.....im wahrsten Sinne des Wortes :o)
    Sieht wie ein kleines Hexenhaus aus.....und essen würde ich das niemals......viel zu schön!!!!!!

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne-nee, Sigrid, das muss wech!! Ich kann nach Weihnachten nix mehr weihnachtliches sehen - das sind sonst "Weihnachtsleichen", jaja. Die family drückt es mir immer noch bis 6. Jan auf, oiiiii, aber dann!!! Großputz, hihi
      Alles Liebe Dir und Danke für´s Hiersein, ☆☆☆ Deine Méa

      Löschen
  3. Das ist ja ganz zauberhaft, liebe Mea.
    Tolle Baumeister seid Ihr.
    Selbst dieses kleine Lebkuchenhaus steckt voller Magie.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und es schmeckt auch superlecker, yess... Das ist dann seeehr schnell futschikato :))
      Alles Liebe, hab es leckerfein ☆☆☆ Deine Méa

      Löschen
  4. Also in diesem Häuschen werde ich als zukünftige Hexe einziehen wollen, außer es wurde von euch schon aufgeknabbert. Knusperknäuschen !!!!!!
    Individuell und ganz Mea mäßig gemacht . Schön und lecker.
    Übrigens habe ich mich riesig gefreut, dich als Mitglied bei meinen Blog zu begrüßen.:-) Supi!!!
    Einen knusperreichen Tag wünscht dir
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich stalke Dich jetzt, hihi :)))
      Auch einen knusperreichen Tag, jahaaaaaa, was Knuspriges hm, das wäre nicht schlecht, hihi,
      Deine Méa ☆☆☆

      Löschen
  5. ☆Liebe Méa!☆
    Sitze da mit einem Schmunzeln im Gesicht.
    Aha, du bist also auch unter die Häuslesbauer gegangen! Nun mit Kindern einfach ein Muss und schließlich eine mortz Gaudi incl. Sauerei.
    Doch wie könnte es auch anders sein, dein Häusle ist Magie pur und voller Phantasie.
    Es sieht aus, als müsste die Hexe jeden Moment aus der Tür kommen und uns alle verhexen. Ein traumhaftes Stück Naschwerk!
    Wünsche dir einen wunderschönen Tag!
    ☆Susanne☆

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja: Alles pippt, einsam wacht, nur die Méa mit´m Puhutzlumpeeeeen...
      Ganz dicke Knusper-Umarmung, morgen rockt´s, hihi, Deine Méa ☆☆☆

      Löschen
  6. Liebe Méa,
    Drakula-Zähne, Puderzucker-Mörtel, die sadistische Ader ausleben, hexige Hecken... da bin ich mal gespannt, ob dein Häuschen (das lieber kein Statiker anschaut - weil er seekrank wird) nicht bald anfängt zu leben. Pass gut darauf auf :-)

    Spaß beiseite: Ich finde es bezaubernd. Und es fängt bestimmt an zu leben, nicht zuletzt in der Phantasie.
    Danke, du hast dir wirklich unheimlich viel Mühe gegeben und ganz nebenbei ein allerliebstes Märchen geschrieben.
    Alles Liebe der Zauberin...
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, Angelika, Du bist klasse, ich schmeiss mich wech... Jaja, die daaaaark side of Méa :))
      Bei all dem Zucker muss ja, gelle? Bin durchschaut :)
      Meine Liebe, hoffentlich bist Du auch Morgen wieder dabei und rockst mit mir, ☆☆☆ Deine Méa

      Löschen
  7. Liebe Mea,
    dein Lebkuchenkunstwerk ist wunderwunderwunderschön. Heute werde ich dein Lebkuchenrezept von gestern ausprobieren. Du bist in Nürnberg geboren? Ich wohne etwa 65 km von Nürnberg entfernt, in einem kleinen Ort in der Oberpfalz,mein Mann arbeitet in Nürnberg.
    Du hast uns so reich beschenkt mit deinem Adventskalender, jeden Tag freue ich mich darauf, ein Türchen zu öffnen. Aber weißt du, was mir am allerallerbesten gefällt? - deine eigenen Posts - witzig, phantasievoll und voller neuer Inspirationen. Danke.
    Viele liebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh, Judith, das ist aber ein großes Kompliment, vielen Dank. Ich bemühe mich nach Kräften. Ich dachte, ich mach das mal so eben. Doch bis man alles zusammengesucht hat, oiiiiiiiii....
      Dann bis morgen, da rocken wir mal so ein wenig, das Leckere muss ja schließlich umgesetzt werden, yess!!! ☆☆☆ Deine Méa

      Löschen
  8. Your talents extend to the KITCHEN as well? My friend, to visit you is a thrill because NEW IDEAS make our minds zip with excitement. You always present something new and exciting and this little cottage is the perfect centerpiece for any table of dreams. YOU ARE AMAZING!!!!! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhhh, yesss, so you all will visit me? And Tea-Rat too? Hmmmm, well, I should go and make some special tee... with tiny pieces of Orange Zests in in hmmmmmmmmmmmmmmmmm, well,
      but tomorrow let´s rock together (and look at the first scene, there is something to laugh in it)
      Huggggiiiiies, your friend Méa

      Löschen
  9. Hach liebe Méa.. was hast du wieder süüüüßes gezaubert.. ♥
    Das ist ja wohl das aller bezauberndste Knusperlebkuchenhäusle, dass ich jeh gesehen habe..

    Wie oft und wie viele Jahre hatte ich das schon auf meiner todo-Liste, aber bis heute nie getan.. Allerdings sollte es solch ein Knusperhäuschen sein, die frau so kennt.. aaaaber wer weiß.. sehr wahrscheinlich hätte mein Häusle so ähnlich ausgesehen wie deines.. aber unbeabsichtigt und ich wäre sicherlich ganz traurig gewesen.. hihi.. und zu guter Letzt, hätte es das Hundi vertilgt.. (deswegen kam es auch nie zu solch einer Backkunst).. haha..

    Soo ändern sich die Zeiten.. heute gefällt mir genau DEIN süßes Zuckerhaus.. und ich überlege.. uns überlege..
    Aber ich denke, ich werde lieber dein Lebkuchenrezept ausprobieren und das Häuschen.. Häuschen sein lassen ☺☺☺

    Ich freue mich schon auf Morgen.. denn da öffne ich wieder ein Méa-Türchen..
    ♥-liche Grüße
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Gina, das Häusel ist schon viel Arbeit - hätte ich keine Kiddis, würde ich eher Runkel-Wurzel-Brot-Gebäck oder sowas machen, hahahaha
      Die Lebkuchen allerdings, da kann ich Dir nur zuraten, die gehen Ratzfatz...
      Alles Liebe der Bäckerin, ♥♥♥ Deine Méa

      Löschen
  10. Liebe Mea,
    ein Wahnsinnsbauwerk. Viel zu schade zum Essen! Wie gut, dass du es fotografiert hast.
    Das Bauwerk zeige ich meinen Kindern lieber nicht, dann muss ich auch noch so eins fertigen und das bekomme ich (trotz deiner Anleitung) wohl nicht hin.
    Sei ganz lieb gegrüßt und bis morgen....Stine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stinelein, aber die Lebkuchen, die gehen gaaanz leicht, das ist nicht solch ein Fummelkram :))
      Mit den Mandelhälften sind die auch wie aus dem Märchen :))
      Sei lieb zurückgegrüßt, ♥♥♥ Deine Méa, die sich auf Dein nächstes Türlein freut.

      Löschen
  11. Oooch, wie schön und wie schnuggelisch! Hat ein klein bisschen was von Miss Claras Häuschen, ne?? ;oD
    Guck mal, ich hab deine Kommiantwort gleich noch beantwortet.....*ggg*!
    Drücker und Ciao,
    Hummelzherzensgrüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, das ist wenn, dann von Nightmare before christmas inspiriert, DAS ist so genial - und ein wenig von Steffis Hexenküche (Seifenmacherin, die in einem grandiosen Hexenhaus wohnt!!!)
      Alles Liebe und Gute, auch den Pferdzeln, ich werde hier gerade be-milchtretelt ♥ Deine Méa

      Löschen
  12. Yeeees, you have created a fabulous hut .... soooo much attention to detail that creates a magical beauty.It is so beautiful and my eyes are wide open, because I want to look at every single detail. Yes, your house .... it is a place where magical things happen.
    Thank you dear Mea, because you made this day very inspirational. HUUUUUUUG, Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)) And let us rock a bit tomorrow, what about a wild Minuett? You are invited to a castle :))
      ☆☆☆ your friend Méa

      Löschen
    2. Music and dances????..... in the castle ????;))))) Ohhhh, then I will prepare tomorrow a dress for the feast.:)))
      Neringa

      Löschen
  13. Such an incredible little gingerbread house, Méa. I've never seen one so fairy-tale like! Beautiful!!!!
    xo,
    Lin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Lin for stopping by. Want some "Lebkuchen"? Please, please, have a seat :))
      ☆☆☆ Gingerbreadhugs from Méa

      Löschen
  14. oh, das sieht aus wie das zauberschloss der schneekönigin... sooooooo schön, sooooooo zauberhaft!
    alles was du anfasst, scheint zu "gold" zu werden... mèa mit den zauberhänden ;-)
    entzückte grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh schöööön - das wär´s ... ne lieber doch nicht, denn ist dem Krösus nicht passiert, dass er alles zu Gold machte, was er anfasste und dann verhungerte? Oder war´s Ösus? Phagus?? Hihi,
      liebe Amy, nicht wundern, muss an den Lebkuchen liegen,
      ganz große Freude, dass es Dir so gefiel, Deine Méa ☆☆☆

      Löschen
  15. Liebe Méa,
    uuuuiiiii, ich glaub´s ja nicht, ein Lebkuchenhäuschen und was für ein verwunschenes und so schön krumm und schief !!! Jetzt muss ich mich wirklich endlich auch mal wieder melden und verkünden wie begeistert ich von Deinem Adventskalender bin. Gleich beim ersten Türchen über "Miss Clara" (sie hat so ein zauberhaftes Zuhause und macht so traumschöne Figuren) fielen mir meine "blog-Anfänge" wieder ein. Das erste blog, das ich mir anschaute war in 2009 "dentelles oxidees" bei canalblog und hierüber fand ich dann Laeriss mit ihrem "un coeur en provence" und der ganz tollen "e mag deco" (trotz der vielen Werbung, die inzwischen drumherum ist). ....und von "e mag deco" sind ja die Fotos zu " Miss Clara" auf Linda´s blog .
    Ja und dann die französischen Theater vom 5. Türchen, quelles magie et joie :-))
    Alors Méa, je témbrasse et a demain...
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, da muss ich ja sofort und gleich mal gucken!! Andrea, ganz lieben Dank - ich suche doch auch immer Neues... FREU! e mag deco, ja kenn ich... Werbung zu viiiel, aber eben auch Gutes..
      Morgen wird´s königlich, hihi, alles Liebe und Danke für den Kommi, Deine Méa ☆☆☆

      Löschen
  16. Dear Méa,
    It looks delicious ! But I could not possibly eat this beautiful gingerbread house... To me, it is a piece of ART! It looks like a magic castle...
    Winter greetings,
    Penny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, my stomach is the greatest artist... hahahahaa, must be the ginger, never mind, hahaha...
      Hufggies from Méa, the VERY childish one ☆☆☆

      Löschen
  17. Méa,
    I am intrigued by your fairytale house that is dark and haunting like your crowns. I am in love with your gingerbread home. You are amazing! Yes the dripped icing looks like teeth.
    xoxo,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yesss, if you eat them, you have to call the dentist :)))) My wonderful Vera, don´t you think, we all should move in? Oh no, would be muuuch to sticky there :))
      Have a wonderful soon-there-will-be-christmas-day full of ideas and time for them, Huuugs from Méa ☆☆☆

      Löschen
  18. Liebe Méa, bzw. liebe königliche Hof-Bauleiterin,
    das sieht man sofort, dass dieses kleine Zuckerschlösschen nur von dir sein kann - supersüss!
    Meine (wohlgemerkt erwachsene!!!) Tochter hat gekreischt :" So eins will ich auch!" Na ja, ich geb es zu, mir gefällt es auch gigantisch gut!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JA, meine Faye wollte "auch noch einmal", das ist wohl ein Dauerbrenner bei uns... Und jedesmal wieder macht es doch wieder Spaß :))
      Alles Liebe Dir, Petra, Deine Méa, die gestern ganz tapfer war, denn ein zweiter Lebkuchen wollte in mir verschwinden ;)) Einen lieben Gruß auch an Deine Tochter, Deine Méa

      Löschen
  19. Meine allerliebste Méa , ich habe ja schon viele Lebkuchenhäuschen gesehen, aber bei weitem nie ein so bezauberndes! Wie aus einen Märchenbuch, so besonders.
    Mit so vielen liebevoll erdachten Details, ein zauberhaftes Kunstwerk zum Anschauen und Staunen, zum Aufessen wahrhaftig viel zu schade!
    Danke für diese Augenweide, mit Sicherheit aber auch eine wahre Gaumenfreude,
    Dein geniales Elisenkuchenrezept werde ich in den nächsten Tagen unbedingt versuchen.

    Du Liebe, hab es vorweihnachtlich fein, alles Liebe Dir,
    Deine Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie schön, dann lasse Dir die Lebkuchen ganz dolle schmecken, Mirjam :))
      Dann wird es bei Dir auch so wundervoll duften, so nach Oooorient und Orangen - ich mache übrigens immer extra noch Ingwer rein, bin so ein Ingwerliebhaber... Ist dann auch sooo schön warm im Bauch, hihi
      Alles Liebe Dir und gutes Back-Gelingen, wie schön, dass Du hier warst, Deine Méa ☆

      Löschen
  20. Oh Mea, yes, yes, yes!!
    This is a Hansel and Gretel gingerbread house and storybook.
    I make them every year but not this year, I make the house and do not frost it I use hot glue it holds perfectly, yet you can not eat it, boy it sure does hold together though.

    You amaze me my dear, next year I am inspired by this Gingerbread house of yours, I think I will make a opera theatre gingerbread theatre and it's stage. I am inspired already for next years Christmas.

    So looking forward to. Visiting into the new year.

    Xoxo
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. WOWW! YESS!!! A GINGERBREAD THEATRE!!! AND MICE OUT OF MARZIPAN!!!!
      YEIIIIIIIIIIIIII!!! Oh Doré, so phantastic!!
      ANd I cant wait for my theatre: Summernightsdream with white peacocks, oiiiiiiiiii, this is gonna be a fairytale. I have SUCH a beautiful story... Oh yes, we will do a lot of this stuff, hm???
      Hugs to you, my friend, let us dance now to the lyrics of that mocking bird behind door 11 :))

      Löschen
  21. Ja wie süß ist das denn? Wenn du mich fagst: ZUCKERSÜSS!!! Du bist eine wahrhaft königliche Baumeisterin, ich bin wieder einmal absolut geplättet voller Ehrfurcht für dieses zauberschöne, windschiefe Bauwerk. Hier hätte ich mich als Hexe auch ganz heimelig gefühlt ;O))) Liebste Grüße vom Rhein, vom Elfchen *

    AntwortenLöschen
  22. PS: bin schon gespannt, wann du den Eifelturm nachbaust ....oooui, das wird superbe, ganz hervorragend wird das werden ;O)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ne, mein Elfelein, DER ist mir zu drahtig, hihi :)) Nu kommen erst mal Schwingen. Früüüühjahrsschwingen, mal was anderes :)) Und zu Weihnachten gibt´s was ganz Seltsames :))
      Morgen aber wird es maaaagisch, vielleicht magst Du ja wieder zu mir zu Besuch kommen ;))

      Löschen