Montag, Oktober 27, 2014

Herzschoten - Herbstschoten

Morphosis - Gestaltwerdung




Mit diesem Post möchte ich noch einmal den Herbst hochleben lassen.
Ein letztes Mal,
und das so richtig, denn November mag ja zum Herbst gehören - 
aber ganz ehrlich, mit dem November beginnt bei mir die Vor-Weihnachtszeit. 
Das hat vielleicht auch mit meinem kleinen Atelier zu tun, das nun schon auf Hochtouren läuft :)

Aber dieses Jahr war der Herbst so richtig schön. Und daher hat er eine kleine Hommage verdient. Irgendwie war er mir schöner und magischer als je zuvor.
Und ich mag diese Jahreszeit ohnehin.
Der Herbst nämlich, der macht etwas mit mir, das jenseits aller Kürbis-Apfelernte-Quitten-Romantik liegt. Etwas ganz Widersprüchliches.
Eine große Ruhe breitet sich dann in mir aus, draußen ist es oft nicht mehr so verlockend, frau will sich gar nicht mehr so zerteilen und wird ein wenig häuslicher...
Doch oho, gleichzeitig werde ich von einer großen Unruhe erfasst - eine Unruhe, die ich heute erst benennen kann. 

Ich bin nämlich überzeugt davon, dass die Natur etwas im Herbst tut, das etwas Wunderbares ist. 
Denn wenn vielleicht viele im Winter ein Ende des Jahres sehen und im Frühling einen Beginn, so sehe ich im Herbst dieses Vorbereiten auf etwas Neues.
Ja, in dieser Zeit nun steckt so viel mehr. Nach der Ernte, wenn die Natur schon mal grau und neblig, geheimnisvoll und nicht mehr so golden herüberkommt.

Und wenn manche dies trostlos und öde finden mögen, ich mag gerade das!
Besonders geheimnisvoll ist mir die Natur, wenn ich die Straße hier hochgehe, dann am Mühlenteich entlang...

Seht mal, ein Wegweiser zur Anderwelt...


Vorbei an Nils Holgersson...


Und dann beginnt er, der Weg ins Moor...



Hier im Moor ist es besonders deutlich. Hier ist alles naturbelassen, der "Verfall" allerorten, der magische zauberische Wandlung ist



Hier haben die Baumpilze die Metamorphose übernommen...


Und im nun oft schon so kalten Herbstlicht schimmert das Moos blauer als sonst...


Meine Güte, was für Kunstwerke erschafft die Natur mal eben so nebenbei!
Was für eine Skulptur - am liebsten hätte ich die glatt ausgebuddelt:


Das Licht steht tief im Herbst, und Legenden von Feen und Elfen, dem alten Volk, werden in mir wach...


Die Riesen schlafen nun und werden zur Erde und neuem Leben...


Und wo etwas scheinbar abstirbt... sitzen schon Pilzkobolde in der Kinderstube :)

Das Moor liegt beinahe trocken, doch bald kommt der Spätherbst mit Regen...




Als ich ein Kind war, konnte ich das gar nicht richtig in Worte fassen, was mit mir in dieser an sich so trüben Zeit passierte.
Dann war da eine Freude in mir, ich hätte glatt platzen können. Oder mich verpuppen? Fülle war in mir, ja, anders hätte ich dazu nicht sagen können. 
Fülle.

Die Herbstluft wurde klar und frisch, ein wenig Pilzgeruch in der Luft, die Stoppelfeuer wehten erdigen, brandigen Duft übers Land.
Ein verlassenes Wespennest (solch ein Kunstwerk ist das!!!), das ich fand, dieser leere papierne Kokon früheren Lebens und Treibens, das hat mir dann so viel beantwortet.
Wunderbares geht nun vor, ja, und nicht einfach nur das Absterben. Sowas gibt´s ja eh gar nicht.
Das zumindest habe ich als Kind begriffen.
Sagte auch schon Einstein - Energie geht nie verloren, sie wandelt sich nur in ihrer Gestalt.
Kinder brauchen wohl keine Formeln, um solches zu begreifen...

Umwandlung, Umgestaltung, ja, Metamorphose. 
Eines meiner Lieblingswörter, 
gleich nach Morphosis, der Gestaltwerdung ;), denn das klingt so magisch.
Und das ist es ja auch. Umgestaltung... Das kennen wir ja von der Larve, die zum Schmetterling oder Krabbel-Käferlein wird, oder der Kaulquappe, die zum Fröschlein im Teich wird...

Ja, ich habe eben das wohl gespürt, dass die Natur nun eine gewaltige Metamorphose vorbereitet.

Sozusagen ist der Herbst für mich das Symbol des Loslassens des Alten, 
damit Neues entstehen kann,
auf das ich mich immer so freue. 
Und ich liebe Neues, Entwicklung, Wandlung!
Ohhh, was für ein anderer Winter als sonst mir wohl bevorsteht?
Ja, ganz anders wird er!
Keine Ahnung wie anders, aber das wird er!
Und ich freue mich schon jetzt!!!

Ich habe mich oft gefragt, welche meiner Skulpturen denn wohl "Herbst" sind, die das Loslassen symbolisieren. 
Da gibt es kein Zögern bei mir.
Denn meine Herzschoten sind mein Liebstes in diesen letzten Herbsttagen. 
Sie spiegeln mir das Großartige dieser Jahreszeit wieder.
Das Wespennest ist leider leider längst zerfallen - und so sind meine Herzschoten der Kokon, das Kunstwerk, das bleibt.
Ich sagte ja, ich hätte so gut wie keine Herbstdeko, doch .... häm... Von wegen. 
Da habe ich mich aber erwischt.
Denn immer, wenn welche verkauft sind, und die Leine so ohne die da ist... mache ich ganz schnell neue :)))






Und diese Herzen sind nicht gebrochen, oh nein, sie haben nur viel Liebe gegeben und werden so zu etwas Neuem. Vielleicht sind sie auch einfach nur so in ihrer Einfachheit wunderschön...




auch wenn sie herumliegen...


Einige nutzen sie auch, um einen gerollten Brief hineinzustecken oder sie mit allerlei Schönem zu bestücken.
Ich mache das auch, habe immer wieder neue Ideen...


Oder hier als Behältnis für die langen Streichhölzer. Die zugehörige Reibefläche (muss ja mit ein wenig Phosphor drinne sein, rein Sandpapier is nich) befindet sich hinten unsichtbar angeklebt auf dem Holzmuschel-Ornament.


Ja, auch ich habe immer wieder neue Ideen -
um meist alles dann nach ein paar Minuten wieder herauszunehmen, weil die Herzschoten mir doch so, wie sie sind, gefallen - als ein Symbol der Wandlung.
Wie ein Kokon oder ein verlassenes Wespennest.

Oii, seid Ihr noch da?
Ich hoffe, ich habe Euch nu nicht zer-poetisiert?

Jaja, die Schoten. Sie waren die ersten Skulpturen, die ich machte - und ich habe sie bis heute beibehalten -
die einzigen, die ich nie verändert habe, da sie bereits perfekt waren in meinen Augen.

Und somit ist es erstaunlich, bin ich dem Herbst nun doch noch gerecht geworden.
Will mich doch noch nicht ganz der Weihnachtsstimmung hingeben, die hier schon glitzernd des Weges kam und mich ganz zappelig macht
- denn die werde ich dann wie ein Dessert genießen! 
Königlich!


In diesem Sinne,
habt es einfach wunder-voll, meine Lieben,

Eure heute fürchterlich poetisch-philosophisch-freudige Méa

Nachtrag:
Meine liebe Freundin Mirjam hat es ganz wunderbar auf den Punkt gebracht - und die Worte gefunden, nach denen ich so gekramt habe in meinem Oberstübchen. Sie bringt zudem auch noch solch ein treffendes Beispiel :

Luft wie Samt, goldenes Licht, Erntezeit als Hochzeit der Natur - Nebel, fallende Blätter, welke Blüten. 
Der Herbst ist voller Glanz und Melancholie, mit der Verheißung auf etwas Neues. 
Heute zeigt er sich hier in Michigan noch einmal von seiner grandiosesten Seite, in vollem goldenen, warmen Glanz, ganz unerwartet, da es gestern schon düster und kalt war.
Zwei Seiten einer Medaille, ewiger Kreislauf der Natur und allen Lebens. Das ist der Herbst.

Im nächsten Post wird es dann weihnachtlich...



TROTZ SORGFÄLTIGER INHALTLICHER KONTROLLE ÜBERNEHME ICH KEINE HAFTUNG FÜR DIE INHALTE EXTERNER LINKS, DIE IN MEINEM BLOG ZUGÄNGIG SIND.
FÜR DEN INHALT DER VERLINKTEN SEITEN SIND AUSSCHLIESSLICH DEREN BETREIBER VERANTWORTLICH.
AUCH MÖCHTE ICH ANMERKEN, DASS ALLE DESIGNS, BILDER, TEXTE UND GRAFIKEN, SOFERN NICHT ANDERS GEKENNZEICHNET, MEIN EIGENTUM SIND UND SOMIT URHEBERRECHTLICH GESCHÜTZT.

DIESE DÜRFEN NICHT OHNE MEINE AUSDRÜCKLICHE ERLAUBNIS KOPIERT ODER WEITERVERWENDET WERDEN.

Kommentare:

  1. hach, Du hast mir mal wieder aus dem Herzen geschrieben - die Bilder sind gigantisch, schön und morbide zugleich und gleichzeitig so voller Leben. Na, wenn ich nciht aufpasse,, fange ich noch an zu schwärmen!
    Und ich schwärme ohnehin - ja, ich habe die glitzernden Schätze gefunden - ich hab mich RIESIG gefreut! Ich komme mir schon vor wie Sternentaler im Märchen..........
    Hab einen schönen Abend
    Jacqui, die das Flügelfüllhorn ma wieder sensationell findet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uiii, Jacqui, wie schön. Na, nach DEM Tee war ja wohl mindestens was Sterntaleriges fällig!! :)))
      Und das Flügelfüllhorn ist ein Elfenkelch, das kommt schwer nach der Grundform so mancher Wespennester, wie die da oft so hängen. Wir hatten soar ein Hornissennest auf dem Dachboden. War spannend, dort was zu holen. Gaaanz langsam bewegen, beruhigend murmeln, nicht vor Angst tot umfallen, wenn die dann tiiiief und dunkel zu brummen begannen, und dann laaangsam wieder runter die Leiter. Sie haben mir niemals etwas getan - und ihr Brummen höre ich noch jetzt. Es war, als hätten sie mir sagen wollen, "wir wissen, dass Du da bist, also mach keinen Quatsch... und geh am besten mal schnell wieder..."
      In diesem Sinne, ich freue mich, dass Du mich besucht hast, "lass glitzern", hihi, Deine Méa

      Löschen
  2. Mea this post is full of Autumn's life. I see your heart pods just as you describe and I find their beauty in their simplicity too. Thank you for taking us down your path through the woods. It is where I find the most beauty of all and the best artwork. I spend all of Autumn and Winter outdoors amongst the wild trees and misty seaside hem. I spent the weekend at the lake in the pouring rain and it was breathtaking. The earth seems to be Barron of people and noise this time of year. It is in the quiet of these seasons I feel most alive. The smell of the earth and sea...the dark of the sky. I understand your poetry, your heartbeat here and maybe you will extend the season further for November is the deepest part of Autumn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes exactly - autumn is, when you feel both, the life, that seems to rear up, and the letting-go to do the magic metamorphosis. But November still for me is already being creative for x-mas, makes me fidgety, oiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii
      Hugs from one bird to the other ;)) Your friend Méa, who will visit your post again today, sooooo inspiring!!!

      Löschen
  3. Oh Mea, very beautiful nature. Very cute to look at nature through out your eyes;)) Nature of the sculptures, cozy haze and autumn smell....wonderful !!!!
    And of course...your creations...full of life and your warmth.
    Many thanks for the warm feelings my dear Mea. HUUUUG, Neringa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhm thank you - my warmth... such a compliment! A biiiig HUUUG back to you, my Neringale, Méa

      Löschen
  4. O, Du Liebe, jetzt habe ich gerade eben
    Deinen letzten Post kommentiert, und schwupps-
    schon ist der nächste da!
    Wie recht Du doch hast mit dem Herbst. Mir ist er die liebste Jahreszeit, von jeher.
    Ein wundersamer, strahlender Höhepunkt der Natur, der zugleich auch wehmütiger Abschied ist.
    Luft wie Samt, goldenes Licht, Erntezeit als Hochzeit der Natur - Nebel, fallende Blätter, welke Blüten. Der Herbst ist voller Glanz und Melancholie, mit der Verheißung auf etwas Neues. Einfach herrlich.
    Heute zeigt er sich hier in Michigan noch einmal von seiner grandiosesten Seite, in vollem goldenen, warmen Glanz, ganz unerwartet, da es gestern schon düster und kalt war.
    Zwei Seiten einer Medaille, ewiger Kreislauf der Natur und allen Lebens. Das ist der Herbst.
    Deine "gebrochenen" Herzen passen wunderbar dazu.
    Danke für Deine zauberhafte Hommage an den Herbst.
    Alles Liebe Dir,
    Deine Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Mirjam, DAS ist schön: "Zwei Seiten einer Medaille, ewiger Kreislauf der Natur und allen Lebens. Das ist der Herbst". Hätte ich mal früjer lesen sollen, habe die ganze Zeit genau DANACH gesucht. Ich muss das noch unter den Post setzen. Nach dem Motto, "was ich eiiiigentlich sagen wollte", hihi. Danke dafür :)) Diiiicken Drücker, uiii, und im Nächsten Post wird es schon weihnachtlich, mich hat´s gepackt, hihi. Deine Méa

      Löschen
    2. So, nu is der Nachtrag drinne :)) Danke hierfür :)

      Löschen
  5. Hallo, meine liebe Mea,
    ganz beeindruckende Naturaufnahmen - über den Besuch von den Gänsen von Nils Holgersson habe ich mich sehr gefreut. Wann immer Gänse über unserem Haupt fliegen, schreie ich vor lauter Glück mit langen Zeigefinger auf den Himmel zeigend.....sieh mal Nils mit seinen Wildgänsen. Das Kind steckt halt immer noch in mir und ich bin froh, dass ich es durch meine Kinder ausleben kann.
    Deine Worte sind immer schön, aber die Sichtweise auf den Neubeginn im Herbst ist einfach nur ganz zauberhaft. Du sprichst mir aus dem Herzen. Und wo ich schon mal beim Herze bin, bleibe ich gleich dabei und bewundere wieder deine Kunstwerke und die Idee mit einem gerollten Brief darin ist ganz liebevoll. Eine Idee zum Valentinstag. (obwohl ich mit solchen "so besonderen Tagen" ja nicht wirklich was am Hut habe). Will ich meinem Liebsten eine Freude machen, bedarf es nicht eines bestimmten Tages im Jahr!
    Eine warme Herbstbrise schicke ich rüber - Stine -
    Ich freue mich soooooooooooooooooo auf deine Weihnachtsdeko. Vorfreude pur und das im Oktober.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da kann sich der Liebste aber dolle freuen, dass Du sogleich an ihn denkst :) Wie schön das ist.
      Und ja, der Nils Holgersson, was für Ideen... Ich habe da allerdings ein wenig Frevelhafteres in mir, wenn ich die fliegen sehe - fliegende Weinflaschen mit Flügeln, hahahaha, die sehen da sooo doooof aus... Man mag mir diesen Frevel verzeihen, ich bin manchmal unheilbar albern, hihi.
      Danke, dass Du hier warst, dicken Drücker von Méa, der manchmal Schlimmen ;))

      Löschen
  6. Hi liebe Méa..

    ..uiiihh.. du bloggst soooo schnell, da komme ich mit dem Lesen gar nich mehr hinterher.. kicher..

    Der Herbst gefällt mir auch sehr gut, obwohl ich mich eher als Sommerkind bezeichne.. vielleicht im Alter doch zum Frühling tendiere, da mir die Sommerhitze seit neustem zu schaffen macht.. tz tz tzz..
    Aber wenn der Herbst so milde ist.. wie letztes Jahr.. ich glaube, wenn es so trübe und regnerisch kalt gewesen wäre, hätte heute meine Lizzy immer noch kein Zuhause.
    Das war wie im Märchen.. jeden Tag bin ich zu ihr ins TH gefahren und zusammen dann im nahen Laubwald Gassi gegangen, um uns kennen zu lernen.. und es war sooo schöööön.

    Und es scheint, dass es dieses Jahr wieder so nett wird.. hoffe ich ☺☺☺

    Ich mag es auch, wenn der Wald (wohl bemerkt Misch- oder Laubwald) so langsam ton in ton verfärbt und sich dann lichtet.. ich kann dann auch diese *Sehenswürdigkeiten*, die du auch schon so schön festgehalten hast, entdecken und... pssst.. auch mal einsammeln... griiiiins..

    Und dann kommt der Winter und alles wird und wirkt so rein und klar..so mystisch.. so einfach .. ja einfach nur einfach.. schlicht in schwarz und weiß.. grau.. braun.. aber mit viel Struktur.

    Nur wenn es wochenlang bedeckt und dunkel ist.. DAS mag ich nicht!!
    Da werde ich mürrisch.. und freue mich über den ersten Sonnenstrahl wie ein kleines Kind an Weihnachten.. apropos Weihnachten.. da bin ich mal auf deine Deko gespannt!!!?? ..☺

    Ich wünsche dir noch weiterhin viel Freude am Herbst und genieße weiter..
    ♥-liche Grüße
    Gina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gina, ist das süüß. Ich finde Lizzy so derart besonders - das kommt schon in den Bildern rüber. Ich hatte auch einmal einen Hund, war nicht immer Katzi-Mama, und der hatte auch so eine DIIICKE Seerobben-Nase, die mich jeden Tag aufs Neue verzückte. Er drückte sie oft wüst schnaubend an mich in vollster Hingabe und guckte mich dann an wie "Na? Sooo lieb hab ich Dich also, DA staunste, wa?"- zum Piepen.
      In diesem Sinne, macht es euch schööön kuuuuschelig, ich freue mich mit euch, Knuddler, die Méa

      Löschen
  7. Oh Mea, I so relate to your creative mind. I feel the dark mood in your search of inspiration and all you create this Autumn. The season behind us and all the newness of winters coming and the Christmas beauty you will have created is what I am looking anxiously towards.

    Mea, I have been working on new theatres for a Christmas production with Anita, Vera, Lin, and Violet. I will be creating a wonderful Opera Christmas production on the 5th of December. You will be so inspired with all our Theatres on display to view in each of our blogs.
    I am working on a few new CROWN designs that will inspire romance.

    I am inspired buy your decayed beauty, for it's the exact word I use to translate much of the look of my crowns, theatres, and altars.
    See you soon my most creative artist of Friends.... Know one creates a mood like you!

    Xx
    Beautiful days ahead of you.

    Xx
    Dore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doré, I can´t wait!!! I will jump over the moon, you all inspiring me.
      Ohhhhhhhhhhhhh, I wished I could share that one old movie with you I saw then, years ago - about ballet and the old theatre du palais in Paris. THIS mood, ohhhhhh, yesss, magic of theatre, it captured me completely. Magic and ART. Ohhh, I will be sooo happy, following all your creations - HUGGGS from Méa, the enchanted one ;))))

      Löschen
  8. Liebe Méa!
    Du bringst es auf den Punkt...
    Und das ist wohl auch der Grund warum ich den Herbst am Liebsten habe.
    Doch bin ich auch im Herbst geboren und dementsprechend ist auch meine Art zu leben. Ich bin ein Mensch der ständig die Neuerung und Umwandlung braucht.
    Nur wem ich meine kleine "Herzschote" einmal geöffnet habe, der bleibt für immer darin wohnen. Aber ich sperre niemand darin ein, sondern die Tür bleibt stets einen Spalt offen. Hm.....kein Wunder gefällt mir deine Herz-Kreation so ganz besonders gut...verstehe!
    Wünsche dir nun eine traumhafte Zeit
    ~ Susanne ~

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Du Liebe Du, ja, Du verstehst, das merke ich immer in Deinen Worten. Diese Tage sind nun so besonders - und dass ich solch lieben Besuch bekomme wie den Deinen.
      Fühl Dich ganz dolle umarmt, Deine Méa

      Löschen
  9. Dear, dear Méa, you create MAGIC for me. I am extremely moved by your work, and I just have to tell you that you mean a lot to me because an artist plays a very large role in how the rest of us see the world. THANK YOU. Have a super day most beautiful artist! Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Anita, such words for me, thank you sooo much. Your comments are a gift for me, whenever I doubt, that little artwork I am doing is more than just to tinker. I am trying hard to improve... not so easy with all this lack of time.
      So thank you for encouraging me, my dear friend, magic to you, Méa

      Löschen
  10. Liebe Méa,
    im Frühjahr guck ich die Blumen aus der Erde, im Sommer halte ich mein Gesicht der Sonne entgegen, im Herbst stiebe ich mit dem Füßen durchs Laub und im Winter werf ich mich in den Schnee und mache Schneeengel. Für mich hat jede Jahreszeit ihren besonderen Reiz und zum Ende der einen freue ich mich jedesmal auf die nächste!
    Und zu deinen "geöffneten Herzen" - die waren so voller Liebe, dass sie sich öffnen mußten. Die Liebe ist nun ausgeflogen, um sich ein Zuhause zu suchen und zu wachsen und sich zu mehren...
    Einen dicken Drücker für die poetische Künstlerin :-)
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, hab herumpoetisiert, ging nicht anders, aber ich komme bei den Kerlchen IMMER ins Schwärmen. Wenn sich draussen so "wenig" tut, geht es dann innen um so mehr ab - habe 1000x1000 Ideen, ich muss glatt aufpassen, dass die mich nicht umfallen lassen. Aber ich picke mir halt welche raus und vertröste die anderen auf später ;))
      Liebe Petra, Danke für Deine Worte, ich lese die auch gerne bei anderen Blogs, sie sind immer so einfühlsam und bei den Menschen, ganz speziell... Auch einen dicken Drücker, Deine Méa

      Löschen
  11. Meine liebe Mea....das sieht ja sehr verwunschen aus....dein Moor ....aber noch mehr gefallen mir deine dicken Herzen :o)

    Wo gibt es bei Hamburg so ein Fleckchen, dass aussieht wie im Märchen?!?!? Man kann förmlich die Elfen tanzen sehen *g*

    Hab einen schönen Tag....mit Sonne pur!

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Siegrid, das ist schon verrückt - mitten im Speckgürtel Hamburgs und dann noch fast am Dorf. Wir haben um die Ecke auch einen kleinen Bauernhof mitten in einem Park, der ist von Spenden für die Kiddis (auch von sozial schwachen Familien, was ja sehr wichtig ist) finanziert. Der Baui Eppendorf, da sind meine Kiddis sozusagen aufgewachsen. Und am Nachmittag fuhr dann der Trecker um den ganzen Park, die Kinder hinten im Zugwagen mit. Mitten in der Stadt. So schön. Alles halt klein und begrenzt, die Stadt merkt man schon, da die Oasen immer kleiner werden... Investoren...
      Danke für Deinen Kommi und das Sonne pur, das kann ich so sehr brauchen!!!
      Diiicken drücker, Deine Méa

      Löschen
  12. Liebe Mea,
    vielen Dank für diesen bezaubernden Post mit wunderbaren Worten und Bildern.
    Ich sehe den Herbst gerade in einem ganz neuen Licht - also eine persönliche Metamorphose...
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh, das ist aber schön :)) Da freue ich mich aber.
      Sei ganz lieb be-herbstelt, die Méa

      Löschen
  13. Oh wie wunderbar....ein märchenhafter Ort. Das Bild mit den Sonnenstrahlen find ich besonders schön......und Deine Herzerl ja sowieso.
    Habs noch fein und lass Dich drücken
    Deine Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab mich drücken lassen, Bianca, danke schön :)) Ja, ein traumhafter Ort - nur leider ist man im Handumdrehen schon wieder draußen - viel zu klein, dieses Mini-Naturschutzgebiet... seufz...
      Noch einen zauberhaften Herbstnachmittag, ich drück Dich auch, die Méa

      Löschen
  14. Ach Mèalein, das hast du so ganz wundervoll ge- und beschrieben, ging mir direkt unter die Haut und mitten ins Herz. Heute ist hier auch so ein gräulicher Herbsttag, aber jetzt, wo du es beschreibst, hat er schon etwas magisches, geheimnisvolles. Und wer weiß schon, was sich an solchen Tagen unten im Wurzelwerk abspielt, unter dem knorrigen Kirschbaum und unterm Schirmchen der Pilzfamilie ... wir spinnen beim Spaziergang auch immer solche verwunschen Fäden. In unserem Alter darf man das jAa wieder ;o)
    Sei einmal umärmelt, vom Elflein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ja, die Fädlein werden auch immer besser, nüchwahr? Denn was haben WIR für eine Phantasie, da können die Youngsters natürlich nicht mithalten... aber... halt - Du bist aber doch noch ein ziemlicher Youngster, zumindest youngstericher als ich, hihi. Und wenn wir uns alle zusammentun, dann wird noch Gold aus den Fäden, na, das wär was! Dann spinnen wir uns reich :))
      In diesem Sinne, goldenen Drücker, die spinnende Méa

      Löschen
  15. Hi Mea! I had time to make a few blog visits this morning and had to visit you ..your blog is like a fairy tale book. You are truly pure and magical like a sweet fairy. How fortunate are we to be able to peek inside your beautiful dreamy world. I need to fix my blog so I can post again...thank you for your visit and kind comments. I love your sense of humor... on top of being such a beautiful gifted lady you are really funny.. my cup of tea. xoxo Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohooo, Laura, thaaank you, I am flattered - love to be your cup of tea ;))
      And you are sooo wellcome here, as your comment gave me a broad smile, feeling like a fairy, this old girl here, hahaha. My sweet, I hope to see (um, read) you again, Huuuugs from Méa, thanks for visiting :))))

      Löschen
  16. Liebe Mea
    ich freu mich das sich solch wunderbare Oasen noch inmitten der Stadt befinden,wenn ich bedenke wie schnell sich die Hafencity entwickelt hat vor ein paar Jahren war da ja noch praktisch fast nichts und heute spaziert man da durch und fragt sich wer da wohl aller wohnen kann eigentlich doch nur Millionäre ich find es schade wie die Städte für Familien und normale Menschen kaum mehr zu bezahlen sind,umso mehr freue ich mich an deiner Welt die viel reicher ist und an deiner Liebe zur Natur die du auch an deine Kinder weiter gibts;.))
    herzlichste u.ggl Grüße bis bald......Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra, ja, Gott sei Dank, gibt es hier noch ein paar Flecken. Die Hafencity finde ich SOWAS VON GRUSELIG und entseelt!! Da mag ich nicht hin. Nur Klötze und gar keine Idylle. Ne, das ist nicht mein Ding. Und ne Kita auf´m DACH von einem Hochhaus wie in St. Pauli auch schon! Neee, da hab ich es schon gut. Auch mit dem Fähranleger hier um die Ecke und den nostalgischen Fährschiffchen.
      Heute könnten wir uns dies hier gar und überhaupt nicht mehr leisten - hatten wir noch Glück... uff...
      Danke für Dein Hiersein, alles Liebe, Deine Méa

      Löschen
  17. Hallo Mea,
    Wie cool! Ein Moor! :-D Das ist ja klasse! Und deine Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen, mir geht es da ähnlich. :-)
    Ach weißt du, irgendwie finde ich Jane immer noch revolutionär. Für mich ist es mit nichts vergleichbar. Diese Tiefe und überhaupt die ganze Stimmung im Buch. Außerdem könnten auch heute noch ein paar Frauen sich eine Scheibe Selbstbewusstsein abschneiden. :-) Und jaaaaa das Ende. Naja. Und ehrlich? Er ist nicht mein Typ. Ich mag so extrem schweigsame, "männliche" Männer nicht. Zuhause habe ich einen großen, kräftigen Mann mit Vollbart, der mit mir Downton Abbey guckt, Kuchen isst und mit dem man wunderbar reden kann. :-)
    In diesem Sinne: liebe Literatengrüße zurück! :-D
    Alice ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja, aber der ist ja auch traumatisiert! Was er da mit der spinnerten Lady erlebt hat, ach Du liebe Güte! Damals, solch ein Demütigung und dann das Schreckliche. Der ist sozusagen zerbrochen... Steckt man nicht mal so eben weg, wenn man da danach auch noch solch eine im Turmstübchen halten muss. Und dass der damals "so eine" Jane mochte, wäre in der damaligen Zeit der KNALLER gewesen - hööööchst skandalös, wäre eigentlich gaaar nicht gegangen. Insofern ist er schon mein Held - und sie hätte auch gar keinen anderen gewollt ;))))
      Und mein König guckt mit mir auch solche Filme und zerschmilzt dabei förmlich :) Sonst würde er auch keine Krone kriegen ;))
      Lies schön, Deine Méa

      Löschen
  18. Good evening dear, dear Méa! I am so very late in coming to visit, and for some reason, this new post of yours did not come up on my blog roll! How very lovely is your creation once again. And your dear comment over at my post. I do think you and I have very similar "heart beats!" YES! Oh it is a joy to see you and for you to see a bit of my home as well. WE LOVE TO PLAY, don't we?

    Sweet friend, your art and heart mean a lot to me. You give joy through all you create. Never stop playing! XOXOX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yesss!!! In forgetting oneself, loosing oneself in playing you reach "it". The so called flow... And th joy of creating. Heaven for me.
      And of course you could not find it, because the hands are in the next post, I already prepared. But the words are not ready yet, that is why I it will take a little time. So: It is in my next post, my dear, and untill then I will listen to your enchanting music on your DREAMY post :)) A good counterpiece to the epic Rock and the Grunge I love to listen and to dance to. As you know, I am a wild one (PLAYIIIIING!!! :)))
      Huuuuugs, your friend Méa

      Löschen